1. FC Köln
9. Spieltag
24.10.2021
Bayer 04 Leverkusen
2:2
90.
Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Interesse und hoffen, Sie direkt im Anschluss erneut bei der Bundesliga begrüßen zu dürfen.
90.
Köln kämpft sich gegen Rivalen zurück: Nach einer verschlafenen Anfangsphase lag Köln bereits mit 0:2 hinten. In der zweiten Hälfte traten die Geißböcke deutlich besser auf und kämpften sich zurück. Modeste verkürzte in der 63. Minute und hauchte der Kölner Mannschaft wieder Leben ein. In der Schlussphase wechselte Baumgart offensiv und gab damit den Ton für die letzten Minuten an. In der 82. Minute stach Modeste wieder zu und erzielte den insgesamt verdienten Ausgleich für die Gastgeber. Leverkusen muss sich dagegen vorwerfen, in der zweiten Halbzeit zu passiv gewesen zu sein.

Nächste Spiele 1. FC Köln:
Borussia Dortmund (A), 1. FC Union Berlin (H), 1. FSV Mainz 05 (A)
Nächste Spiele Bayer 04 Leverkusen:
VfL Wolfsburg (H), Hertha BSC (A), VfL Bochum 1848 (H)   
90.
Das war's dann! Köln und Leverkusen trennen sich mit einem leistungsgerechten 2:2.

Tore: 0:1 Patrik Schick (15.), 0:2 Karim Bellarabi (17.), 1:2 Anthony Modeste (63.), 2:2 Anthony Modeste (82.)  
90.
Der eingewechselte Thielmann hält aus der Ferne mit seinem rechten Fuß drauf. Der Versuch rauscht allerdings knapp am Tor vorbei.
90.
Nächster Wechsel der Hausherren: Mark Uth macht Platz für Louis Schaub.
Mark Uth
Louis Schaub
90.
Andersson! Nach einer Ecke von links kommt Andersson frei zum Kopfball, scheitert aber an Hrádecky. Der Versuch ist zudem zu zentral.
90.
Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen - die Nachspielzeit beträgt drei Minuten. Köln scheint noch mehr zu wollen, wohingegen Leverkusen sich mit diesem Remis abgefunden hat.
89.
Robert Andrich geht zu hart gegen Modeste vor und sieht die Gelbe Karte.
Robert Andrich
86.
Schick kann nicht weiterspielen und wird durch Lucas Alario ersetzt.
Patrik Schick
Lucas Alario
85.
Patrik Schick bleibt nach einem Zweikampf in der eigenen Hälfte liegen und muss behandelt werden - das Spiel ist unterbrochen.
Patrik Schick
82.
Modeste trifft doppelt: Angetrieben von den Zuschauern wirft Köln alles nach vorne und belohnt sich für einen aufopfernden Kampf. Modeste zeigt im Sechzehner seine Qualität und überwindet einen chancenlosen Hrádecky aus kurzer Distanz.
82.
Tooooor! Anthony Modeste gleicht zum 2:2 aus.
Anthony Modeste
79.
... und Jan Thielmann ersetzt Florian Kainz.
Florian Kainz
Jan Thielmann
79.
Doppelwechsel beim Effzeh: Kingsley Schindler übernimmt für Benno Schmitz ...
Benno Schmitz
Kingsley Schindler
78.
Modeste! Eine Flanke von links rutscht zum zweiten Pfosten durch. Modeste ist dort sichtlich überrascht und kontrolliert das Leder nicht richtig, sodass er nur ein Luftloch schwingt. 
77.
... und Exequiel Palacios kommt für Florian Wirtz.
Florian Wirtz
Exequiel Palacios
77.
Bei der Werkself wird Moussa Diaby durch Edmond Tapsoba ersetzt ...
Moussa Diaby
Edmond Tapsoba
77.
Beide Teams wechseln: Bei Köln kommt Sebastian Andersson für Ondrej Duda.
Ondrej Duda
Sebastian Andersson
76.
Dudas Versuch aus der Distanz wird noch abgefälscht und somit auch deutlich verlangsamt. Hrádecky greift auf der Linie sicher zu und hält die Führung fest.
74.
Adli geht kurz vor dem Sechzehner mit der Hand zum Ball, sodass es einen gute Freistoßposition für die Geißböcke gibt. Kainz tritt den ruhenden Ball vors Tor, wo Leverkusen klären kann. Der anschließende Konter wird erneut nicht gut ausgespielt.
72.
Köln übt in diesen Minuten viel Druck auf, vernachlässigt aber in der Offensive im letzten Drittel die Genauigkeit. Dadurch muss sich die Werkself momentan keine großen Sorgen um einen weiteren Treffer machen.
70.
Leverkusen geht nach dem Gegentor etwas die spielerische Leichtigkeit abhanden. Die Werkself setzt weiter auf Konter, spielt diese aber nicht mehr so zielstrebig zu Ende wie noch im ersten Durchgang.
68.
Der Effzeh hat noch mehr als 20 Minuten und ist dementsprechend voller Hoffnung auf den Ausgleich. 
68.
Kainz haut sich stellvertretend für die gesamte Mannschaft voll rein und holt tief in der gegnerischen Hälfte einen Freistoß raus. Aus diesem entsteht dann keine weitere Gefahr.
65.
Moussa Diaby sieht für Zeitspiel die fünfte gelbe Karte in der Saison.
Moussa Diaby
63.
Modeste lässt Köln beben: An der Strafraumgrenze flankt Hector auf den zweiten Pfosten, an dem Modeste steht. Tah verschätzt sich entscheidend und ebnet so den Weg zum Anschluss. Modeste bleibt vor Hrádecky cool und schiebt aus spitzem Winkel zum 1:2 ein.
63.
Toooor! Anthony Modeste verkürzt auf 1:2 für Köln.
Anthony Modeste
62.
Wirtz prüft Horn: Erneut kontert Leverkusen. Wirtz schickt Diaby auf der rechten Seite und rückt danach mit auf. Der Deutsche bekommt das Leder an der Strafraumgrenze wieder und schließt schnell ab. Der Versuch aus vollem Lauf wird von Horn sicher entschärft.
60.
Kainz bekommt vor dem Sechzehner viel Platz und entscheidet sich für den Abschluss. Der Mittelfeldspieler erwischt die Kugel aber nicht optimal und verfehlt das Tor der Werkself recht deutlich.
57.
Fast das 3:0! Ein schneller Konter endet bei Schick, der sieht, dass Horn weit vor seinem Tor steht. Der Tscheche lupft, trifft das Leder aber nicht richtig. Der Versuch kommt in den Strafraum, wo Rafael Czichos vor Wirtz klärt.
56.
Auch im zweiten Durchgang wird Wirtz nicht von den Pfiffen der Kulisse verschont. Der Offensivspieler zeigt ab und zu davon beeindruckt und verliert leichtfertig im Zweikampf das Leder.
54.
Kossounou muss kurz von den Ärzten behandelt werden, nachdem Modeste ihm am am Knöchel getroffen hat. Nach der Behandlung spielt der Verteidiger aber weiter.
Odilon Kossounou
52.
Erneut ist wieder sehr viel Tempo geboten. Beide Mannschaften haben Lust auf Tore und scheuen nicht davor, etwas Raum in der Defensive dafür zu opfern. Leverkusen ist aber weiterhin in der Abwehr etwas stabiler. 
50.
Nach einer Ecke rutscht der Ball zu Kainz durch. Der Kölner schließt schnell ab, verfehlt den Kasten von Hrádecky aber relativ deutlich. Im Gegenstoß lässt sich Leverkusen durch ein ungenaues Zuspiel von Andrich auf Diaby eine gute Konterchance entgehen.
49.
Die ersten Minuten gehören den Gästen: Leverkusen startet wieder mit einem guten Zweikampfverhalten im Mittelfeld und kommt so zu guten Konterchancen.
47.
Bayer startet wieder mit einem frühen Pressing, das bereits im Sechzehner der Kölner beginnt. Horn ist davon überrascht, wird das Leder aber noch rechtzeitig los.
46.
Piero Hincapié bleibt in der Kabine und wird im zweiten Abschnitt von Mitchel Bakker vertreten.
Piero Hincapié
Mitchel Bakker
46.
Weiter geht's!
45.
Leverkusen führt durch starken Start: In den ersten Minuten leistete sich Köln einfach zu viele Fehler und lud die Gäste immer wieder zu Angriffen ein. In der 15. Minute münzte Schick einen Fehlpass von Modeste ins 1:0 um (Foto). Keine 100 Sekunden später schlug Bellarabi zum 2:0 zu. Der Angreifer musste noch in der ersten Hälfte verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Nach den Treffern wurde Köln aber stärker und trat sicherer auf. Den Ausgleich verpassten die Geißböcke dennoch und stehen zu Beginn der zweiten Spielhälfte mit dem Rücken zur Wand. Foto: Rolf Vennenbernd, dpa
45.
Pause! Nach den ersten 45 Minuten steht es 2:0 für Leverkusen.
45.
Drei Minuten werden nachgespielt - Köln ist weiterhin bemüht, noch vor der Pause den Anschluss zu markieren. Leverkusen lässt aber nach wie vor relativ wenig zu.
44.
Gute Möglichkeit! Ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld kommt auf den ersten Pfosten, an dem Hector einläuft. Der Verteidiger kommt frei zum Kopfball, bekommt diesen aber nicht aufs Tor gedrückt.
43.
Kerem Demirbay sieht für ein deutliches Foul die Gelbe Karte.
Kerem Demirbay
43.
Seit dem Lattentreffer von Frimpong hat der Effzeh keinen Abschluss mehr zugelassen. Insgesamt leisten sich die Gastgeber weniger Fehler im Passspiel und laden die Gäste nicht mehr zu leichten Angriffen ein.
41.
Nach dem Wechsel verschiebt sich bei Bayer etwas die Aufteilung. Diaby wechselt von der linken auf die rechte Seite - Adli ist jetzt auf dem linken Flügel unterwegs.
38.
Eine abgefischte Flanke kommt zu Uth, der sich mit dem ersten Kontakt von seinem Gegenspieler löst. Beim Schuss wird der Stürmer aber entscheidend von Odilon Kossounou gestört.
37.
Amine Adli ersetzt den verletzten Karim Bellarabi.
Karim Bellarabi
Amine Adli
36.
Mark Uth sieht für seinen emotionale Bewertung der Szene die Gelbe Karte. Die Kölner Fans reagieren mit "Schieber"-Rufen gegen Felix Zwayer.
Mark Uth
35.
Bellarabi sinkt erneut zu Boden und muss wohl ausgewechselt werden. Köln ist im Ballbesitz, als Zwayer die Partie unterbricht. Die Gastgeber können das nicht verstehen und beschweren sich lautstark bei den Offiziellen. 
33.
Kainz! Nach einer Ecke kommt der zweite Ball zu Kainz, der schnell aus der Distanz abschließt. Das Leder rauscht mit viel Tempo aufs Tor, Lukás Hrádecky macht sich lang und verhindert den Anschlusstreffer mit einer tollen Parade.
32.
Karim Bellarabi hält sich nach einem Ausfallschritt den rechten Oberschenkel. Der Angreifer speilt aber ohne Behandlung weiter.
Karim Bellarabi
30.
Knapp 30 Minuten sind absolviert: Leverkusen führt mit 2:0 und hätte sogar noch weiter vorne sein können. Köln ist aber nach einer überschaubaren Anfangsphase im Spiel und sucht selbst regelmäßig den Abschluss. Foto: Rolf Vennenbernd, dpa
28.
Nach einer Flanke von der rechten Seite kommt Modeste frei im Sechzehner zum Kopfball. Der Versuch fliegt aus zentraler Position am Tor vorbei, sollte bei den Geißböcken aber eine breitere Brust verursachen.
27.
Es entwickelt sich in den letzten Minuten ein offener Schlagabtausch, in dem beide Teams offensiven Fußball zeigen. Leverkusen balanciert dabei die Offensive und die Defensive etwas besser und ist die gefährlichere Mannschaft.
25.
Latte! Tah erobert am eigenen Strafraum das Leder und marschiert damit am Fuß los. Der Verteidiger spielt im richtigen Moment auf Wirtz ab, der Frimpong auf der rechten Seite mitnimmt. Der Außenverteidiger zieht in den Sechzehner und scheitert aus rechter Position am Querpfosten.
23.
Bayer fühlt sich auf dem Rasen im RheinEnergieStadion pudelwohl. Die Werkself lässt den Ball klasse laufen und überspielt das Kölner Mittelfeld zum Teil mit Leichtigkeit. 
21.
Köln ist sichtlich noch mit dem zweifachen Schock beschäftigt. Die Hausherren leisten sich viele kleine Fehler im Passspiel, die Leverkusen dankend in Konter ummünzt.
17.
Doppelschlag: Wirtz setzt Andrich im Strafraum in Szene. Der Mittelfeldspieler darf zweimal abschließen, trifft die Kugel aber nicht richtig. Über Rafael Czichos kommt das Leder zu Bellarabi, der kompromisslos aus kurzer Distanz den Ball in die Maschen haut. Foto: Rolf Vennenbernd, dpa
17.
Toooooor! Karim Bellarabi erhöht auf 2:0 für Leverkusen.
Karim Bellarabi
15.
Schick ist in Topform: Erneut spielt Modeste im Mittelfeld einen viel zu riskanten Pass, der im Endeffekt bei der Werkself landet. Andrich spielt stark auf Diaby, der im richtig Moment auf den gestarteten Schick durchsteckt. Der Stürmer bleibt ruhig und überwindet mit einem Kontakt den herausgeeielten Horn. Für den Tschechen ist es das achte Saisontor.
15.
Toooor! Patrik Schick erzielt das 1:0 für Leverkusen.
Patrik Schick
13.
Bellarabi geht aggressiv ins Gegenpressing nach einem Ballverlust tief in der Kölner Hälfte. Der Flügelspieler bekommt den Fuß an den Ball, diesen aber nicht mehr unter Kontrolle. Das Endresultat lautet Abstoß für die Hausherren.
11.
Der Effzeh minimiert jetzt die Ballverluste im Mittelfeld und bekommt deutlich mehr Kontrolle über die Partie. Leverkusen steht aber sehr konzentriert und bietet noch keine Lücke oder keinen Platz zum Schießen an.
9.
Köln hat in den ersten Minuten viel Ballbesitz, weiß damit aber noch nichts mit anzufangen. Immer wieder verlieren die Geißböcke die Kugel in der Vorwärtsbewegung und laden die Werkself zu Tempogegenstößen ein.
7.
Leverkusen ist sehr griffig in den Zweikämpfen und erobert erneut an der Mittellinie die Kugel. Wirtz will es mit allen aufnehmen, kommt im Sechzehner zum Abschluss. Sein Schuss verfehlt das Tor allerdings relativ deutlich.
5.
Nach einem Fehlpass von Modeste im Mittelfeld kontert Bayer: Diaby bedient Schick, der von der Strafraumgrenze aus linker Position Horn die erste Tat abverlangt.
4.
Florian Wirtz bekommt im Mittelfeld erstmals den Ball und wird, wie schon erwartet, von einigen Kölner Fans ausgepfiffen. Die Qualität seines Spiels leidet darunter aber noch nicht.
2.
Leverkusen beginnt bereits in den ersten Minuten mit einem druckvollen Pressing. Köln hat damit leicht Schwierigkeiten und weiß sich vorerst nur mit einem langen Ball zu helfen.
1.
Los geht's!
Schiedsrichter Felix Zwayer wird das "kleine" rheinische Derby leiten.
Das ist das Aufgebot von Gerardo Seoane: Lukás Hrádecky - Jeremie Frimpong, Odilon Kossounou, Jonathan Tah, Piero Hincapié - Robert Andrich, Kerem Demirbay - Karim Bellarabi, Florian Wirtz, Moussa Diaby - Patrik Schick
So sieht die Startformation der Hausherren aus: Timo Horn - Jonas Hector, Luca Kilian, Rafael Czichos, Benno Schmitz - Salih Özcan - Florian Kainz, Ondrej Duda, Dejan Ljubicic - Anthony Modeste, Mark Uth
Ein großes Thema vor diesem Spiel war auch Talent Florian Wirtz: Der Nationalspieler wurde in der Jugend beim Effzeh ausgebildet und wechselte 2020 nach Leverkusen. Seine ersten Duelle gegen die Geißböcke absolvierte der Offensivspieler vor leeren Rängen, heute könnten Pfiffe auf den 18-Jährigen einprasseln. Steffen Baumgart hat dazu eine klare Meinung: "Klar hätten wir ihn gerne hier spielen sehen, aber wir sollten aufhören, darüber zu weinen."
Leverkusen glänzt wiederum mit einer Serie in der Fremde: In dieser Spielzeit ist Bayer nach vier Spielen auswärts ungeschlagen. Dabei gewann die Werkself drei Partien und gab sich einmal mit dem Unentschieden zufrieden. Die letzten drei Auswärtsauftritte gegen Augsburg, Stuttgart und Bielfeld gewann Leverkusen insgesamt mit einem Torverhältnis von 11:1.
Die Domstädter werden sich heute auf ihre Heimstärke stützen: In der Bundesliga ist der Effzeh seit fünf Spielen ungeschlagen (vier Siege, ein Remis). Eine längere Serie im heimischen Stadion gab's zuletzt unter Peter Stöger von 2016 bis 2017 als man zwölf Partien lang nicht verlor.
Für beide Teams gilt es aber erst einmal, die Niederlage der vergangenen Woche wieder wettzumachen. Köln verlor gegen Hoffenheim mit 0:5 und bleib dabei erstmals in der Bundesliga unter Steffen Baumgart torlos. Leverkusen kassierte im Topspiel eine deutliche 1:5-Klatsche gegen Bayern München.
Derby: Passend zum Duell gegen den Rivalen sind 50 000 Fans im RheinEnergieStadion zugelassen. Die Stimmung sollte zudem auch aufgrund der Rivalität zwischen den Vereinen sehr ausgelassen sein. Die Städte Köln und Leverkusen trennen gerade einmal ca. 10,5 Kilometer.
Herzlich willkommen zur Partie zwischen dem 1. FC Köln und Bayer 04 Leverkusen.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 14 34 30
2 Dortmund 14 30 13
3 Bayer 04 14 27 16
4 Hoffenheim 14 23 8
5 Union 14 23 2
6 Freiburg 13 22 6
7 Mainz 05 14 21 6
8 Wolfsburg 14 20 -5
9 Köln 14 19 0
10 Bochum 14 19 -7
11 RB Leipzig 14 18 7
12 M'gladbach 13 18 0
13 Frankfurt 14 18 -2
14 Hertha BSC 13 14 -14
15 Stuttgart 13 13 -5
16 Augsburg 14 13 -11
17 Bielefeld 14 10 -10
18 Gr. Fürth 14 1 -34