RB Leipzig
13. Spieltag
28.11.2021
Bayer 04 Leverkusen
1:3
90.
Damit verabschieden wir uns für heute. In der nächsten Woche sind wir dann mit dem 14. Spieltag in der Bundesliga wieder für Sie da. Einen schönen Sonntagabend noch!
90.
Leverkusen klettert auf Platz drei: Durch einen in der Höhe verdienten Erfolg bei RB Leipzig steht die Werkself nach dem 13. Spieltag auf Platz drei. Die Gäste wirkten über die gesamte Spieldauer frischer und legten einen konzentrierten Auftritt hin. Besonders der auffällige Diaby initiierte viele gute Umschaltmomente für die Elf von Gerardo Seoane. Bei den Hausherren fehlte heute die letzte Überzeugung im Spiel mit und gegen den Ball. Das schnelle 1:3 aus Leipziger Sicht erlöschte sofort die Hoffnungen der Bullen auf einen Punktgewinn am heutigen Tag. Am Ende steht ein verdienter Auswärtserfolg für Leverkusen, das somit weiterhin als einzige Mannschaft in der Bundesliga in dieser Saison auswärts ungeschlagen bleibt. Foto: Jan Woitas, dpa

Nächste Spiele RasenBallsport Leipzig:
1. FC Union Berlin (A), Borussia Mönchengladbach (H), FC Augsburg (A)
Nächste Spiele Bayer 04 Leverkusen:
SpVgg Greuther Fürth (H), Eintracht Frankfurt (A), 1899 Hoffenheim (H) 
90.
Und dann ist Schluss. Leverkusen gewinnt 3:1 in Leipzig!

Tore: 0:1 Florian Wirtz (21.), 0:2 Moussa Diaby (34.), 1:2 André Silva (62.), 1:3 Jeremie Frimpong (64.)  
90.
Jeremie Frimpong sieht noch die Gelbe Karte, nachdem er Szoboszlai bei einem Konter der Leipziger festgehalten hatte.
Jeremie Frimpong
90.
Es gibt vier Minuten Nachspielzeit. Das Spiel scheint entschieden.
90.
Damit wäre die Partie nochmal richtig spannend geworden, aber der Elfmeter steht symptomatisch für den heutigen Auftritt der Mannen von Achim Beierlorzer. Es fehlt ihnen nicht am Willen, jedoch ist das Spielglück und die nötige Konsequenz heute nicht auf ihrer Seite.
88.
Szoboszlai schießt den Ball an den Pfosten! Von dort springt der Ball aus dem Strafraum. Kein Anschlusstreffer für die Gäste. Es bleibt beim 1:3!
Dominik Szoboszlai
86.
Elfmeter für Leipzig! Benjamin Henrichs köpft Tapsoba im Strafraum den Ball an die Hand. Benjamin Cortus überprüft die Szene auf dem Monitor und zeigt mit etwas Verzögerung auf den Punkt.
85.
... außerdem geht Lukas Klostermann vom Platz, Amadou Haidara ersetzt ihn.
Lukas Klostermann
Amadou Haidara
85.
Doppelwechsel bei Leipzig: Emil Forsberg geht runter und Solomon Bonnah kommt ...
Emil Forsberg
Solomon Bonnah
84.
Noch etwas mehr als fünf Minuten zu spielen in Leipzig. Können die Roten Bullen nochmal zurückkommen?
82.
Lukás Hrádecky sieht die Gelbe Karte wegen Zeitspiels beim Abstoß.
Lukás Hrádecky
80.
Robert Andrich hat Feierabend. Kerem Demirbay kommt für ihn in die Partie.
Robert Andrich
Kerem Demirbay
79.
Besonders der defensive Verbund - bestehend aus Tah, Tapsoba und Andrich - macht seine Sache für die Werkself heute sehr gut. Jeder Angriff der Heimmannschaft wird spätestens in der Zentrale verteidigt. Guter Auftritt der Leverkusener Hintermannschaft.
77.
Es wirkt momentan so, als wenn die Leipziger dem intensiven Spiel der Gäste nichts mehr entgegenzusetzen hätten. Es fehlt heute die letzte Überzeugung beim Auftritt der Hausherren.
75.
Leipzig nach längerer Zeit mal wieder im Angriff. Doch der Schuss von Mukiele aus der zweite Reihe geht deutlich über das Tor. Sinnbildlich diese Aktion für das bisherige Angriffsspiel der Sachsen.
73.
... zudem ist Benjamin Henrichs für Konrad Laimer neu im Spiel.
Konrad Laimer
Benjamin Henrichs
73.
Doppelwechsel auch auf Seiten der Hausherren: Tyler Adams ersetzt Kevin Kampl im Leipziger Mittelfeld ...
Kevin Kampl
Tyler Adams
72.
Das muss das 1:4 sein! Diaby trifft aber nur den Pfosten. Hincapié schickt Diaby in den Strafraum, doch dessen Abschluss klatscht an den linken Innenpfosten und springt von dort aus dem Strafraum. Da wäre Martínez chancenlos gewesen.
70.
Die Gäste haben noch nicht genug. Ein weiterer vielversprechender Angriff kann im letzten Moment von Kampl geklärt werden. Leverkusen ist in dieser Phase dichter am 1:4 als Leipzig am erneuten Anschlusstreffer. Foto: Jan Woitas, dpa
68.
Turbulente letzte Minuten. Das Spiel ist mittlerweile sehr hektisch. Beide Teams überbrücken das Mittelfeld sehr schnell, sodass eine Strafraumaktion auf die nächste folgt.
64.
Die Gäste zeigen sich unbeeindruckt von dem Anschlusstreffer und erhöhen direkt auf 1:3! Nach einem erneuten Umschaltmoment über Diaby kommt der aufgerückte Frimpong rechts im Strafraum an den Ball. Sein Schuss wird aus Sicht der Gäste glücklich von Laimer abgefälscht und landet über Martínez im Tor.
64.
Jeremie Frimpong mit der direkten Antwort. 1:3 für Leverkusen.
Jeremie Frimpong
62.
... und Amine Adli macht Platz für Charles Aránguiz.
Amine Adli
Charles Aránguiz
62.
Gerardo Seoane bringt zwei frische Kräfte: Odilon Kossounou kommt für Patrik Schick ...
Patrik Schick
Odilon Kossounou
61.
Und da rächt sich der Chancenwucher der Gäste sofort: Auf der linken Seite bekommt Nkunku viel zu viel Zeit für seine Flanke und bringt den Ball punktgenau auf den Kopf von Silva. Dessen Kopfball aus neun Metern kommt platziert auf die linke Ecke - Hrádecky ist noch dran, kann aber nicht parieren. Der Anschluss!
62.
Tor für Leipzig: André Silva mit dem 1:2!
André Miguel Valente Silva
58.
Die Mega-Chance für Andrich auf das 0:3. Doch der Mittelfeldspieler ist zu überrascht, dass er nach einer Adli-Hereingabe von der linken Seite in der Mitte völlig freistehend an den Ball kommt. Er verzieht mit links deutlich am Tor vorbei.
55.
Forsberg mit der nächsten Chance. Die Hausherren nähern sich an. Doch der Schuss von Forsberg wird von Tapsoba zur Ecke abgefälscht. Bisher ist immer ein Abwehrbein der Leverkusener bei den Abschlüssen der Leipziger dazwischen.
54.
Beide Teams kommen mit viel Elan aus der Pause. Die Leipziger sind bemüht den frühen Anschlusstreffer zu erzielen. Doch die Gäste aus Leverkusen verteidigen sehr leidenschaftlich.
51.
Doch die Leverkusener sind weiterhin gefährlich nach Umschaltsituationen. Dieses Mal kommt Diaby über die rechte Seite und bedient Adli auf links, der mit dem zweiten Kontakt abschließt.  Martínez wehrt nach vorne ab, aber Schick kann den anschließenden Kopfball nicht auf das Tor bringen. Da war mehr drin!
49.
Szoboszlai tut dem Spiel der Hausherren direkt gut. Sein Schuss aus aussichtsreicher Position wird allerdings im letzten Moment erneut von Tah geblockt.
47.
Direkt eine große Chance für RB! Nach einem Zweikampf zwischen Tah und Nkunku kommt Laimer an den Ball und zieht zentral von der Strafraumkante direkt mit dem linken Fuß ab. Hrádecky lenkt die Kugel gerade noch so um den Pfosten.
46.
Beide Teams kommen unverändert aus der Pause.
46.
Die Mannschaften sind zurück auf dem Rasen. Die zweite Hälfte läuft.
45.
Verdiente Pausenführung für die Werkself in Leipzig. Die Gäste waren von Beginn an das gefährlichere Team. Nachdem die vermeintliche Führung durch Diaby noch durch den VAR zurückgenommen wurde, konnte Wirtz (l) die Gäste verdient in Führung bringen. Die Leipziger agierten zu ungenau im eigenen Ballbesitz und waren anfällig bei den Kontern der Werkself. Das 2:0 durch den starken Diaby war somit die logische Konsequenz. Wir sind gespannt, ob die Leipziger nach der Pause noch eine Antwort im Köcher haben. Wir melden uns gleich wieder! Foto: Jan Woitas, dpa
45.
Cortus pfeift zur Pause. Leverkusen führt in Leipzig mit 2:0.
45.
Da wäre Szoboszlai fast das erste Mal gefährlich in Erscheinung getreten. Doch Tah klärt nach einem guten Steckpass von Nkunku in letzter Sekunde vor dem Ungar.
45.
Es gibt drei Minuten Nachspielzeit in der ersten Halbzeit. Geht noch was für die Hausherren?
44.
Brian Brobbey steht symptomatisch für die offensiven Bemühungen der Leipziger in der ersten Hälfte. Kaum Ballaktionen und keine Durchschlagskraft gegen Tah und Tapsoba.
43.
Jesse Marsch reagiert auf den Auftritt seiner Mannschaft und unternimmt noch vor der Pause den ersten Wechsel: Brian Brobbey muss bei seinem Bundesliga-Startelfdebüt frühzeitig den Platz verlassen. Für ihn kommt Dominik Szoboszlai.
Brian Brobbey
Dominik Szoboszlai
41.
Mittlerweile hat sich auch der Ballbesitzanteil zu Gunsten der Gäste aus Leverkusen verändert. Die Leipziger kommen in dieser Phase kaum in die Zweikämpfe und somit auch nicht wirklich ins Spiel.
39.
Emil Forsberg sieht die erste Gelbe Karte für die Hausherren.
Emil Forsberg
37.
Die Leverkusener Angriffe laufen immer nach dem gleichen Muster. Schon wieder der auffällige Diaby. Doch dessen Hereingabe wird von Angeliño gerade noch vor dem bereitstehenden Amine Adli im Strafraum geklärt.
35.
Jonathan Tah mit einem langen Pass, Diaby nimmt den Ball stark herunter und vernascht mit seiner Annahme gleich zwei Leipziger Gegenspieler. Danach fackelt der junge Franzose nicht lange und schließt platziert aufs linke untere Eck ab. Keine Chance für Martínez!
34.
Moussa Diaby erhöht auf 2:0 für Leverkusen!
Moussa Diaby
32.
Die Gäste hingegen liefern bisher eine Partie sehr nach dem Geschmack von Trainer Seoane ab. Hinten steht seine Mannschaft sehr gut und arbeitet konzentriert gegen den Ball. Dazu schaltet sie nach Ballgewinn blitzschnell um und hatte, neben dem Führungstreffer, schon drei vielversprechende Chancen.
30.
Eine halbe Stunde ist rum und die Leipziger suchen noch nach ihrem Rhythmus in dieser Partie. Sie kommen bei eigenem Ballbesitz noch nicht zu zwingenden Gelegenheiten und sind sehr anfällig bei den Kontern der Gäste.
27.
Die Leipziger sind nach eigenem Ballverlust in der ersten halben Stunde sehr anfällig in der Rückwärtsbewegung. Besonders die rechte defensive Seite von Mukiele schafft es nicht mit dem schnellen Diaby mitzuhalten.
26.
Die nächste dicke Chance haben erstmal die Gäste. Erneut geht es über die starke linke Angriffsseite, Diaby kommt an den Ball und schießt mit links knapp am langen Pfosten vorbei.
25.
Wie reagieren nun die Hausherren auf den Rückstand?
21.
Die Gäste mit der verdienten Führung. Und wer soll es eher sein, als Florian Wirtz. Nach einem verunglückten Freistoß aus dem Halbraum kommt Exequiel Palacios an den Ball und bedient mit einem sehenswerten Chipball den startenden Wirtz. Der nimmt den Pass klasse mit und legt ihn an Josep Martínez vorbei ins Tor!
21.
Florian Wirtz mit dem 1:0 für die Werkself!
Florian Wirtz
17.
Nach der Ecke kommt am zweiten Pfosten Nordi Mukiele an den Ball und bedient im Rückraum Josko Gvardiol, der sich geschickt dreht und sofort mit links abschließt. Doch sein Versuch geht knapp am rechten Pfosten vorbei. Das war knapp!
16.
Jetzt der erste gefährliche Angriff der Leipziger. Nach einer feinen Aktion von Forsberg kommt Christopher Nkunku an den Ball und hat viel Platz im Mittelfeld. Er bedient im Anschluss André Silva, doch dessen Schuss wird von Tah zur Ecke geblockt.
14.
Robert Andrich sieht nach einem Handspiel die erste Gelbe Karte der Partie.
Robert Andrich
12.
Die Aktion wird lange überprüft. Der VAR schaltet sich ein, Cortus schaut sich die Aktion nochmal selbst an und entscheidet zu Recht auf Abseits. Lukas Klostermann war in der Entstehung des Treffers nicht entscheidend am Ball, entsprechend wurde Adlis Abseitsposition nicht aufgehoben.
8.
Abseits. Die Gäste jubeln, aber der Treffer zählt nicht. Vor dem Treffer von Diaby stand Amine Adli knapp im Abseits.
6.
Die Gäste beruhigen die intensive Anfangsphase jetzt etwas durch kontrollierten Ballbesitz. Doch die Leipziger sind präsent in den Zweikämpfen. So entstehen erstmal noch keine weiteren Strafraumaktionen.
4.
Leverkusen sehr aufmerksam in den ersten Minuten. Giftige Anfangsphase von beiden Mannschaften.
1.
Wie wir es aus den letzten anderthalb Jahren gewohnt waren, hören wir, dass zu Beginn des Spiels sehr viel auf dem Platz kommuniziert wird.
1.
Leipzig direkt druckvoll und mit viel Ballbesitz. Aber die erste Chance der Partie für Leverkusen. Nach einem Steckball auf der linken Seite von Schick kommt Amine Adli an den Ball und verzieht nur knapp den langen Pfosten.
1.
Benjamin Cortus pfeift das Spiel an. Der Ball rollt!
Beide Mannschaften betreten das Spielfeld. Gleich geht es los!
Nach vielen Spieltagen in dieser Saison mit hundertprozentiger Auslastung der Zuschauer in den Stadien ist es ein ungewohntes Bild, dass die Red Bull Arena komplett leer ist. Dennoch freuen wir uns auf die Partie, die in wenigen Augenblicken starten wird.
Der Schiedsrichter der heutigen Begegnung heißt Benjamin Cortus. Als Video-Assistent fungiert Felix Zwayer.
Patrik Schick mit seinem Comeback: Der Stürmer ist nach seiner Verletzung beim Spiel gegen seinen Ex-Verein direkt wieder in der Startelf. Für ihn muss Paulinho auf die Bank weichen. Auch Lucas Alario ist zurück im Kader der Werkself, aber sitzt zu Beginn erstmal auf der Bank. Ansonsten tauscht Seoane noch in der Viererkette. Edmond Tapsoba darf für Odilon Kossounou starten. Im Mittelfeld beginnt wieder Robert Andrich, der unter der Woche mit einem Doppelpack der Matchwinner gegen Celtic Glasgow war. 
Bayer Leverkusen startet mit folgender Aufstellung: Lukás Hrádecky - Jeremie Frimpong, Jonathan Tah, Edmond Tapsoba, Piero Hincapié - Exequiel Palacios, Robert Andrich - Moussa Diaby, Florian Wirtz, Amine Adli - Patrik Schick
Beierlorzer schickt die gleiche Anfangsformation auf das Feld wie gegen Brügge. Nachdem Stammtorwart Peter Gulacsi unter der Woche zusammen mit seinem Trainer positiv getestet wurde, haben die Leipziger alles versucht, um ihn beim Spiel dabei zu haben. Doch sein Test heute Morgen fiel noch nicht wie gewünscht aus, sodass Josep Martínez zu seinem zweiten Bundesligaeinsatz im Tor der Leipziger kommt. Positiv für die Hausherren ist, dass mit Dominik Szoboszlai und Amadou Haidara zwei zuletzt verletzte Spieler auf die Bank der Sachsen zurückkehren.
Richten wir den Blick auf die heutige Partie und schauen auf die Aufstellungen. Angefangen mit der Startformation von RB Leipzig: Josep Martínez - Nordi Mukiele, Lukas Klostermann, Josko Gvardiol, Angeliño - Konrad Laimer, Kevin Kampl - Christopher Nkunku, Emil Forsberg - Brian Brobbey, André Silva
Die Gäste aus Leverkusen sind das einzige Team, welches in dieser Saison noch keine Auswärtsniederlage hinnehmen musste. Seit mittlerweile sechs Partien ist die Mannschaft von Trainer Gerardo Seoane in der Fremde ungeschlagen. Ob sie diese positive Bilanz auch heute weiterführen kann, ist dennoch ungewiss - der letzte Sieg der Werkself in Leipzig ist schon über drei Jahre her.
Zahlreiche Corona-Ausfälle bei RB Leipzig: Am Freitag wurden die Spieler Yussuf Poulsen, Willi Orban, Hugo Novoa und Mohamed Simakan positiv getestet und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Von dort wird auch Cheftrainer Jesse Marsch das Spiel verfolgen. Der 48-Jährige wurde schon im Vorfeld des Spiels in der Champions League in Brügge positiv getestet. Für ihn wird erneut Co-Trainer Achim Beierlorzer an der Seitenlinie stehen.
Es ist heute das Duell des Tabellensiebten gegen den Vierten. Die Hausherren aus Leipzig wollen durch einen Sieg mit der Werkself in der Tabelle gleichziehen. Die Gäste hingegen können mit einem Erfolg in Leipzig auf den dritten Platz vorrücken. Etwas Mut sollten den Leipzigern die letzten Begegnungen zwischen diesen beiden Teams machen. Denn die Sachsen sind seit aktuell sechs Bundesligapartien gegen Bayer Leverkusen ungeschlagen. Dabei gewannen Sie drei Partien und spielten drei Mal unentschieden.
Beide Teams haben mit ihren Siegen in den europäischen Wettbewerben unter der Woche ordentlich Selbstvertrauen tanken können. Die Leipziger haben sich durch einen klaren 5:0-Erfolg in Brügge alle Chancen auf den dritten Platz in der Champions League und das damit verbundene Überwintern in der Europa League erhalten. Die Gäste aus Leverkusen sind da schon einen Schritt weiter. Durch einen 3:2-Sieg gegen Celtic Glasgow ist die Werkself sicher Erster der Gruppe G und steht somit vorzeitig im Achtelfinale der Europa League.
Keine Zuschauer in der Red Bull Arena: Nachdem gestern 50 000 Zuschauer beim Derby zwischen dem 1.FC Köln und Borussia Mönchengladbach im Stadion waren, werden wir heute das erste Geisterspiel der Saison erleben. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen hat die sächsische Landesregierung entschieden, bis mindestens zum 12. Dezember keine Zuschauer im Stadion zu erlauben.
Wir begrüßen Sie herzlich zum Abschluss des 13. Spieltags in der Bundesliga. RB Leipzig empfängt Bayer 04 Leverkusen.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 20 49 46
2 Dortmund 20 43 21
3 Bayer 04 20 35 17
4 Union 20 34 4
5 Freiburg 20 33 10
6 RB Leipzig 20 31 15
7 Hoffenheim 20 31 9
8 Köln 20 29 -2
9 Frankfurt 20 28 0
10 Mainz 05 20 27 5
11 Bochum 20 24 -10
12 M'gladbach 20 22 -11
13 Hertha BSC 20 22 -20
14 Bielefeld 20 21 -6
15 Wolfsburg 20 21 -15
16 Augsburg 20 19 -15
17 Stuttgart 20 18 -13
18 Gr. Fürth 20 10 -35