VfL Bochum 1848
13. Spieltag
27.11.2021
SC Freiburg
2:1
90.
Das war's von uns. Wir wünschen Ihnen weiterhin spannende Unterhaltung mit dem Abendspiel zwischen dem FC Bayern München und Arminia Bielefeld. Wir sind ab 18.15 Uhr LIVE dabei. Auf Wiedersehen.
90.
VfL Bochum gewinnt mit einem Traumtor gegen Freiburg: Nach einer eher überschaubaren ersten Hälfte, lag etwas in der Luft im Ruhrstadion. Und die Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Nach der Freiburger Führung durch Philipp Lienhart in der 51. Spielminute, reagierte der VfL postwendend durch den Ausgleich von Sebastian Polter. Es entwickelte sich eine offene und leidenschaftlich geführte Partie. Für den Höhepunkt sorgte der eingewechselte Milos Pantovic, der nach einem schnellen Umschaltspiel der Hausherren die Kugel gegen einen weit aufgerückten Mark Flekken aus ca. 35 Metern per Bogenlampe ins Tor versenkte und für grezenlose Euphorie bei den VfL-Anhängern sorgte. Damit holt der VfL Bochum seinen vierten Heimsieg und entfernt sich von der Abstiegszone. Der SC Freiburg kassiert unglücklich die dritte Niederlage in Folge. Foto: Marcel Kusch, dpa

Nächste Spiele SC Freiburg:
Borussia Mönchengladbach (A), 1899 Hoffenheim (H), 1. FC Union Berlin (A).
Nächste Spiele VfL Bochum 1848: FC Augsburg (A), Borussia Dortmund (H), Arminia Bielefeld (A).
     

   
90.
Die 2. Halbzeit ist zu Ende! Ser Spielstand zwischen VfL Bochum 1848 und Sport-Club Freiburg ist 2:1.

Tore: 0:1 Philipp Lienhart (51.), 1:1 Sebastian Polter (54.), 2:1 Milos Pantovic (82.)  
90.
Was für Szenen in den Schlusssekunden! Freiburg bekommt links noch einen Freistoß zugesprochen. Die Hereingabe wird immer länger. Manuel Riemann kann mit den Fingerspitzen die Kugel noch an den Pfosten lenken. Ein Nachschuss wird abgeblockt. Ein zweiter Abschluss folgt, aber das Spiel wird abgepfiffen, ein Freiburger war mit dem Arm dran.
90.
Christopher Antwi-Adjei wird verwarnt.
Christopher Antwi-Adjei
90.
Drei Minuten gibt es extra.
89.
Die letzten Spielminuten laufen. Kann hier der SC Freiburg zumindest noch einen Punkt mitnehmen oder fährt der VfL den vierten Heimsieg ein?
87.
Wieder Bochum! Und wieder ist es Milos Pantovic. Der Stürmer kommt im Strafraum an den Ball und kommt gegen Mark Flekken aus zwölf Metern zum Schuss. Diesmal bleibt der Schlussmann der Sieger.
85.
... und Maxim Leitsch kommt für Elvis Rexhbecaj in die Begegnung.
Elvis Rexhbecaj
Maxim Leitsch
85.
Wechsel VfL Bochum 1848: Christopher Antwi-Adjei kommt für Takuma Asano...
Takuma Asano
Christopher Antwi-Adjei
82.
Was für ein Tor für die VfL-Führung! Nach einem Vorstoß der Freiburger, befreien sich die Bochumer und schalten blitzschnell um. Ein langer Abschlag wird von Philipp Lienhart abgefangen, aber der Abwehrspieler rutscht dabei aus. Die Kugel landet so bei Milos Pantovic, der sieht, dass Keeper Mark Flekken viel zu weit vor seinem Kasten steht und per Bogenlampe aus ca. 35 Metern zum 2:1 trifft. Das Stadion bebt.
82.
Tooor für den VfL Bochum! Milos Pantovic trifft zum 2:1.
Milos Pantovic
79.
Takuma Asano wird gefoult und lässt sich dann ganz viel Zeit. Die Bochumer wollen Zeit von der Uhr nehmen.
76.
Eine Viertelstunde ist noch zu gehen und die Breisgauer intensivieren ihre Angriffsbemühungen. Das Remis scheint ihnen nicht zu reichen.
75.
Wechsel Sport-Club Freiburg: Roland Sallai kommt für Kevin Schade.
Kevin Schade
Roland Sallai
74.
Personelle Umstellung beim VfL Bochum 1848: Silvère Ganvoula kommt für Sebastian Polter.
Sebastian Polter
Silvère Ganvoula
70.
Welche Mansnchaft kann hier noch mal eine Schippe drauflegen und auf Sieg spielen? Momentan sieht es danach aus, als wären die Breisgauer williger.
66.
Doppelpass zwischen Nicolas Höfler und Vincenzo Grifo. Anschließend zieht Höfler ab. Manuel Riemann pariert.
65.
Tausch beim VfL Bochum 1848: Milos Pantovic kommt für Gerrit Holtmann in die Begegnung.
Gerrit Holtmann
Milos Pantovic
65.
... und Maximilian Eggestein wird von Yannik Keitel ersetzt.
Maximilian Eggestein
Yannik Keitel
65.
Doppelwechsel bei Freiburg: Jeong Woo-Yeong weicht für Ermedin Demirovic...
Woo-Yeong Jeong
Ermedin Demirovic
62.
Was für ein Patzer! Danilo Soares versucht die Kugel an der eigenen Strafraumgrenze mit der Brust weiterzugeben. Das fehlerhafte Abspiel bringt Lucas Höler an den Ball, der aus 14 Metern abzieht. Torwart Manuel Riemann macht sich so breit er kann und kann abwehren. Anschließend scheitert Vincenzo Grifo aus spitzem Winkel.
61.
Eine Stunde ist gespielt und hier ist nach dem Ausgleich der Bochumer alles wieder drin. Es entwickelt sich ein offener Schlagabtausch. Die Freiburger wirken in dieser Phase gefährlicher.
58.
Lukas Kübler kommt gegen Danilo Soares zu spät und räumt den Bochumer ab. Dafür sieht er den Gelben Karton.
Lukas Kübler
54.
Schnelle Antwort des VfL! Nicolas Höfler verliert im Mittelfeld den Ball und dann geht es fix. Schnelles Umschaltspiel der Bochumer. Gerrit Holtmann spielt einen Pass in die Tiefe für Sebastian Polter, der sich rechts im richtigen Moment löst und aus spitzem Winkel die Kugel per Beinschuss für Mark Flekken zum 1:1 im Kasten unterbringt.
54.
Der Ausgleich! Sebastian Polter macht das 1:1.
Sebastian Polter
52.
Der Treffer wird nochmal überprüft. War der Torschütze im Abseits? Nein, übermittelt der Videoassistent. Der Treffer gilt - 0:1.
51.
Die Breisgauer gehen mit einem Standard in Führung! Vincenzo Grifo serviert von rechts eine hohe Flanke in die Mitte, wo sich Philipp Lienhart von seinem Bewacher löst und zum Kopfball ansetzt. Unter Mithilfe seiner Brust bugsiert er die Kugel aus nächster Nähe zür Führung ins Tor - 0:1. Foto: Marcel Kusch, dpa
51.
Tooor für den SC Freiburg! Philipp Lienhart köpft ein - 0:1.
Philipp Lienhart
48.
Der SC Freiburg versucht Druck nach vorne zu erzeugen. Es fehlt aber noch die Genauigkeit im letzten Viertel.
46.
Keine personellen Veränderungen zu vermelden.
46.
Der zweite Durchgang ist freigegeben!
45.
Die Protagonisten sind zurück auf dem Spielfeld. Gleich geht es weiter.
45.
Noch keine Treffer in Bochum: Die Partie begann vielversprechend. Beide Mannschaften agierten mit offener Ausrichtung und mit viel Drang zum gegnerischen Tor. Im weiteren Verlauf verlagerte sich aber das Geschehen ins Mittelfeld und es schlichen sich immer wieder Ungenauigkeiten und Nickligkeiten ein, die den Spielfluss abwürgten. Es riecht aber weiterhin nach einem leidenschaftlichen Offensivspiel im Ruhrstadion. Wir dürfen auf die zweite Hälfte gespannt sein. Foto: Marcel Kusch, dpa
45.
Halbzeit! Der Spielstand zwischen VfL Bochum 1848 und Sport-Club Freiburg ist 0:0.
45.
Fast die Freiburger Führung! Nach einem Eckstoß von links, kommt Nico Schlotterbeck aus 15 Meter direkt zum Schuss. Die Kugel wird von Manuel Riemann mit den Fingerspitzen noch an den rechten Pfosten gelenkt.
43.
Anthony Losilla im Mittelfeld mit einem Foulspiel. Der Unparteiische ermahnt ihn. Der Bochumer ist bereits verwarnt.
40.
Die Schlussphase der ersten Hälfte läuft und immer wieder sind es harmlose Fouls im Mittelfeld, die den Spielfluss abwürgen.
38.
Die Freiburger kombinieren im Mittelfeld und Sebastian Polter begeht ein unnötiges Foul gegen Nicolas Höfler. Die Bochumer Defensive stand gut gestaffelt. 
36.
Die Gäste aus dem Breisgau haben mehr Ballbesitz. In der Offensive ist aber die Statistik ausgeglichen. Beide Teams haben sechs Mal auf das Tor des Gegners geschossen.
34.
Viele kleine Nickeligkeiten nun in der Begegnung. Beide Teams haben in der Umschaltbewegung noch zu viele Fehler drin.
32.
Anthony Losilla kommt zu spät und steigt Lukas Kübler auf dem Fuß. Dafür wird er verwarnt.
Anthony Losilla
30.
Vincenzo Grifo treibt einen Angriff des Sportclubs auf links an und bedient Christian Günter. Dessen Hereingabe wird abgeblockt und leitet fast einen Konter der Bochumer ein.
26.
Die Zweikämpfe werden im Mittelfeld nun intensiver geführt. Auch beide Trainer sind an der Seitenlinie leidenschaftlich dabei und geben Anweisungen.
25.
Bochums Takuma Asano (M) im Zweikampf mit Freiburgs Christian Günter (r). Foto: Marcel Kusch, dpa
24.
Kevin Schade vernascht Danilo Soares auf der rechten Seite und bringt eine Flanke. Schlussmann Manuel Riemann ist vor dem lauernden Lucas Höler am Ball.
21.
Dicke Chance für Freiburg! Nach einem Kontervorstoß von Vincenzo Grifo über die linke Seite, legt Jeong Woo-Yeong mit dem Kopf ab und so kommt Lucas Höler zum Schuss - Vasilios Lampropoulos schmeißt sich in die Schusslinie und blockiert. Der Linienrichter hatte die Fahne oben. Der Südkoreaner war zuvor im Abseits. Eine knappe, aber korrekte Entscheidung.
19.
Eduard Löwen findet an der Strafraumgrenze keine Anspielstation und probiert es selbst. Sein Rechtsschuss wird noch leicht abgefälscht und geht knapp am rechten Pfosten vorbei.
16.
Eine Viertelstunde ist absolviert und Zuschauer sehen eine offene Partie mit leichten Vorteilen für die Freiburger, die im Offensivspiel mehr Struktur haben.
13.
Gerrit Holtmann schlägt von links eine scharfe Flanke in die Mitte, wo Takuma Asano sich anbietet, aber mit dem Kopf nicht mehr ans Leder kommt.
10.
Jeong Woo-Yeong mit einem Flachschuss 16 Metern. Das Runde landet aber sicher bei Torwart Manuel Riemann.
8.
Eine offensive, aber hektische Anfangsphase im Ruhrstadion. Viele Fehlpässe auf beiden Seiten.
6.
Die Breisgauer bekommen einen Freistoß zugesprochen. Die anschließende Hereingabe köpft Nico Schlotterbeck über die Latte.
3.
Auf der Gegenseite kommt Anthony Losilla aus 15 Metern flach zum Schuss. Mark Flekken macht sich lang und pariert.
2.
Nicolas Höfler wird bei einem Befreiungsschlag der Bochumer angeschossen und kommt so fast zur ersten Torchance. Der Gastgeber repariert.
1.
Los geht's!
Schiedsrichter Patrick Ittrich führt die Mannschaften aufs Spielfeld. Eine tolle Atmosphäre im Ruhrstadion.
Die Startelf der Gäste: Mark Flekken - Lukas Kübler, Philipp Lienhart, Nico Schlotterbeck, Christian Günter - Kevin Schade, Maximilian Eggestein, Nicolas Höfler, Vincenzo Grifo - Jeong Woo-Yeong - Lucas Höler.
Die Formation der Bochumer: Manuel Riemann - Konstantinos Stafylidis, Erhan Masovic, Vasilios Lampropoulos, Danilo Soares - Eduard Löwen, Anthony Losilla, Elvis Rexhbecaj - Takuma Asano, Sebastian Polter, Gerrit Holtmann.
Die Freiburger auch nur mit einer personellen Umstellung: Kevin Schade ist für Manuel Gulde von Anfang an dabei.
Nur eine Änderung bei den Hausherren: Gerrit Holtmann startet für Christopher Antwi-Adjei.
Thomas Reis lobte in der Pressekonferenz den Sportclub Freiburg und seinen Coach in den höchsten Tönen. Er sieht bei beiden Mannschaften eine ähnliche Spielausrichtung: "Das wird ein interessantes Spiel. Es ist eine schöne und sehr spannende Aufgabe. Zwei tolle Mannschaften mit einer guten Philosophie, speziell im offensiven Bereich, treffen aufeinander", betonte Reis. Für Christian Streich ist es heute das 300. Spiel an der Seitenlinie als Trainer vom SC Freiburg.
Allerdings mussten die Freiburger zuletzt Federn lassen. Der Sportclub kassierte in der Liga zwei Niederlagen. Nach einem knappen 1:2-Misserfolg gegen den FC Bayern München, folgte ein 0:2 gegen Eintracht Frankfurt. Gegen die Bochumer wollen die Gäste wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.
Wesentlich besser ist die Lage der Breisgauer. Die Mannschaft von Kult-Trainer Christian Streich spielt eine überragende gute Saison und rangiert mit 22 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Der Abstand zu den Verfolgern ist aber minimal. Bis zum sechsten Rang beträgt die Differenz nur zwei Punkte.
Zuhause seit drei Partien ungeschlagen: Mit 13 Zählern nach zwölf Spieltagen wird die Luft für den VfL Bochum immer dünner. Mit einer Niederlage droht das Abrutschen auf die Abstiegsplätze. Allerdings sind die Bochumer seit drei Partien vor heimischer Kulisse ungeschlagen und konnten in dieser Zeit sieben Punkte sammeln.
Seien sie gegrüßt zum Spiel zwischen dem VfL Bochum 1848 und dem SC Freiburg! Die Elf vom Ruhrpott will alles tun, um nicht die Abstiegsregion der Tabelle zu rutschen. Der Sportclub seinen Platz in der Eurozone behaupten.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 19 46 43
2 Dortmund 19 40 20
3 Bayer 04 19 32 13
4 Hoffenheim 19 31 10
5 Union 19 31 3
6 Freiburg 19 30 8
7 RB Leipzig 19 28 13
8 Frankfurt 19 28 2
9 Köln 19 28 -2
10 Mainz 05 19 27 6
11 Bochum 19 23 -10
12 M'gladbach 19 22 -10
13 Hertha BSC 19 22 -17
14 Wolfsburg 19 21 -13
15 Augsburg 19 19 -11
16 Bielefeld 19 18 -8
17 Stuttgart 19 18 -11
18 Gr. Fürth 19 7 -36