1. FSV Mainz 05
19. Spieltag
15.01.2022
VfL Bochum 1848
1:0
90.
Wir verabschieden uns und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstag. Ab 18.15 Uhr berichten wir vom Abendspiel der Bundesliga zwischen Mönchengladbach und Leverkusen. 
90.
Verdienter 1:0-Arbeitssieg für Mainz 05! Bochum war in Hälfte eins besser, ließ aber durch Polter einen Elfmeter liegen und so ging es mit einem 0:0 in die Pause. Mainz steigerte sich im zweiten Abschnitt immens und erspielte sich direkt nach Wiederanpfiff einige gute Gelegenheiten, eine davon nutzte St. Juste in der 48. Minute zum Tor des Tages. Der FSV blieb auch nach der Führung dran und ließ der Bochumer Defensive mit vielen Torraumszenen keine Ruhe. So waren die Gäste in der zweiten Halbzeit hinten viel beschäftigt und hatten kaum mal eine Chance auf den Ausgleich. Wenn der VfL mal gefährlich wurde, zeigte sich Robin Zentner als sicherer Rückhalt für Mainz. Die 05er rücken durch den Sieg vorerst auf Rang neun vor. Foto: Torsten Silz, dpa

Nächste Spiele 1. FSV Mainz 05:
SpVgg Greuther Fürth (A), 1899 Hoffenheim (H), SC Freiburg (A)
Nächste Spiele VfL Bochum 1848:
1. FC Köln (H), Hertha BSC (A), FC Bayern München (H)   
90.
Schluss! Mainz bezwingt Bochum mit 1:0.

Tore: 1:0 Jeremiah St. Juste (48.)  
90.
Zentner rettet noch einmal für Mainz. Der letzte Angriff der Bochumer ist gefährlich. Locadia ist 18 Meter vor dem Tor zentral in guter Schussposition. Zentner fliegt und pariert zur Seite.
90.
... und Jean-Paul Boëtius für Karim Onisiwo.
Karim Onisiwo
Jean-Paul Boëtius
90.
Bo Svensson nimmt Zeit von der Uhr: Er bringt Anderson Lucoqui für Aarón Martín ...
Aarón Martín
Anderson-Lenda Lucoqui
90.
Rexhbecaj verlängert die Hereingabe am ersten Pfosten per Kopf, doch das Leder landet auf dem Tordach.
90.
Locadia noch einmal mit einem Abschluss rechts im Strafraum nach Polters Vorarbeit. Rechts vorbei, aber es gibt Ecke.
90.
Vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.
90.
Auch Elvis Rexhbecaj sieht Gelb wegen Meckerns.
Elvis Rexhbecaj
89.
Nach dem nächsten Foul ist die Partie schon wieder unterbrochen. Beide Seiten sind aufgebracht, doch das nützt vor allem Mainz, denn die Uhr tickt. 
88.
Frank Willenborg hat Probleme die Gemüter bei vielen Unterbrechungen zu beruhigen. FSV-Coach Bo Svensson bekommt Gelb, weil er zuviel meckert.
Bo Svensson
86.
Paul Nebel trifft nach einem Rückpass den Bochumer Torwart Riemann und sieht zurecht ebenfalls Gelb. 
Paul Nebel
85.
Kevin Stöger steigt Cristian Gamboa auf den Fuß - Gelb!
Kevin Stöger
83.
Die Bochumer kommen spielerisch kaum mal in letzte Drittel, höchstens durch Standardsituationen erreichen die Gäste noch den gegnerischen Strafraum. Die verteidigen die Mainzer aber ohne große Schwierigkeiten. 
81.
Paul Nebel kommt für Jonathan Burkardt.
Jonathan Burkardt
Paul Nebel
80.
Auch Mainz wechselt doppelt: Kevin Stöger darf für Lee Jae-Sung ran.
Jae-Sung Lee
Kevin Stöger
80.
Herbert Bockhorn ersetzt zudem Christopher Antwi-Adjei.
Christopher Antwi-Adjei
Herbert Bockhorn
80.
Zweifacher Tausch der Gäste: Jürgen Locadia kommt für Eduard Löwen.
Eduard Löwen
Jürgen Locadia
79.
Der FSV bringt einen Angriff nach dem anderen. Bochum hat kaum mal Zeit zum Luftholen, geschweige denn, selbst etwas Richtung Ausgleich zu unternehmen. 
77.
Die Freistoßflanke erreicht Niakhaté acht Meter vor der Torlinie. Der Mainzer Kapitän legt zurück auf St. Juste, dessen Schuss von Leitsch geblockt wird.
76.
Cristian Gamboa foult Karim Onisiwo einen Meter vor der linken Strafraumkante und wird verwarnt.
Cristian Gamboa
74.
Toll wie Aarón Martín Lee mit der Hacke auf dem linken Flügel freispielt. Die Flanke des Mittelfeldspielers erreicht Barreiro Martins am ersten Pfosten, aber der bringt die Kugel nicht aufs Tor.
73.
Burkhardt steht bei Stachs Fernschuss im Sichtfeld - Riemann hält trotzdem.
72.
Plötzlich die Chance zum Ausgleich: Gamboas Einwurf leitet Polter geschickt weiter Richtung Strafraummitte, wo Antwi-Adjei aus 13 Metern frei zum Abschluss kommt. Doch er verzieht und jagt den Ball über den linken Knick. 
70.
Armel Bella Kotchap legt U 21-Mannschaftskollege Jonathan Burkardt und sieht Gelb. 
Armel Bella Kotchap
67.
St. Juste ist am Elfmeterpunkt letzter Mann gegen Blum, der eher am Ball ist, aber das Leder deutlich rechts am Tor vorbeispitzelt.
65.
Nächste Großchance für die Mainzer: Stafylidis verliert am eigenen Sechzehner einen wichtigen Zweikampf gegen Onisiwo. Barreiro Martins setzt dann Lee links im Sechzehner ein. Der Koreaner hat viel Platz  und vergibt diese Möglichkeit doch recht kläglich. Drüber!
62.
Nach einem langen Einwurf von rechts klären die Bochumer die Kugel in den Fuß von St. Juste, der aus 18 Metern abzieht. Der Ball zischt knapp rechts am Tor vorbei.
62.
... und Elvis Rexhbecaj für Takuma Asano.
Takuma Asano
Elvis Rexhbecaj
61.
Doppelwechsel beim VfL: Thomas Reis bringt Danny Blum für Milos Pantovic ...
Milos Pantovic
Danny Blum
61.
Wuchtiger Zweikampf zwischen Onisiwo und Bella Kotchap rechts im Strafraum, der Bochumer arbeitet viel mit den Armen. Bella Kotchap grätscht die Kugel weg. Wenn Onisiwo sich da fallen lässt, könnte es knifflig für die Gäste werden. Fairerweise macht der Mainzer das aber nicht.
60.
Freistoß für Bochum auf dem rechten Flügel -  Löwens Hereingabe fängt der sichere Zentner ab. 
58.
Auffällig, dass Mainz nun deutlich mehr Zweikämpfe gewinnt. Die Führung für die Rheinhessen ist verdient. Thomas Reis wird wohl gleich bei den Gästen wechseln.
56.
Jungstürmer Johnny Burkardt (M) und seine Mainzer Kollegen intensivieren nach dem 1:0 ihre Angriffsbemühungen. Foto: Torsten Silz, dpa
55.
Anton Stach kommt bei seiner Grätsche von der Seite auf linksaußen gegen Antwi-Adjei zu spät und handelt sich verdient die Gelbe Karte ein. 
Anton Stach
54.
Der FSV wirbelt die Bochumer Hintermannschaft nun ordentlich durch. Burkardt zieht halblinks im Sechzehner wuchtig ab und scheitert erneut an Riemann.
52.
St. Juste probiert es jetzt mal aus der Distanz. Drüber!
51.
Bell verstolpert als letzter Mann im eigenen Sechzehner beinahe gegen Polter den Ball, doch Zentner ist aufmerksam und rettet für ihn. 
48.
Mainz zeigt jetzt offensiv ein ganz anderes Gesicht als in Hälfte eins und geht in Führung. Nach einem Eckball von rechts bleiben die Mainzer nach der Klärung dran und spielen Burkhardt an der rechten Strafraumkante frei. Nach dessen präziser Hereingabe ist St. Juste am Elfmeterpunkt ohne Gegenspieler und trifft direkt ins linke Toreck. 1:0 für Mainz!
48.
Tor! 1:0 für Mainz durch Jeremiah St. Juste.
Jeremiah St. Juste
47.
Riemann rettet für Bochum! Lee setzt sich geschickt auf links durch und flankt für Burkardt, der in der Strafraummitte völlig frei zum Flugkopfball kommt. Der Mainzer Stürmer ärgert sich dann sichtlich, weil Riemann mit einer tollen Flugeinlage den Rückstand verhindert. 
46.
Die zweite Hälfte läuft.
45.
Bochum zeigt einen guten Auftritt in Mainz, verschenkt aber einen Elfer. Der FSV versuchte im eigenen Stadion früh Druck zu erzeugen, entwickelte gegen zweikampfstarke Gäste aber überhaupt keine Durchschlagskraft. Je länger das Spiel dauerte, umso mehr kontrollierte der VfL die Begegnung. Die Ruhrstädter hatten dann auch per Elfer die große Chance auf die Führung, doch Polter schoss den Strafstoß viel zu schwach, sodass Zentner den Rückstand für die Mainzer verhindern konnte. Die 1000 Fans haben also in den ersten 45 Minuten noch keine Tore gesehen - wer trifft im zweiten Abschnitt? Foto: Torsten Silz, dpa
45.
0:0 zur Pause!
45.
Antwi-Adjei bricht mit Tempo links durch und zieht bis zur Grundlinie. Seinen Pass scharf vors Tor faustet Zentner Richtung Elfmeterpunkt, wo dann ein Mainzer klärt.
43.
Gamboa will auf dem rechten Flügel Unruhe stiften, doch Niakhaté gewinnt den Zweikampf. Starke Aktion des Mainzer Kapitäns, die einen Abstoß für den FSV bringt.
41.
Die 05er haben ihren Faden etwas verloren, entwickeln trotz großer Bemühungen im letzten Drittel kaum mal Durchschlagskraft. 
38.
Asano leitet das Leder gut weiter auf Pantovic, der versucht, Antwi-Adjei links im Sechzehner einzusetzen. Doch der Pass geht in dessen Rücken, er muss abstoppen und wird dann beim Schuss geblockt. 
36.
Einen langen Einwurf von links verlängert Onisiwo per Kopf an den Fünfer, wo es dann einen Gestocher gibt, in dem Burkardt aber nicht zum Abschluss kommt. 
32.
Der Gefoulte soll nicht selbst schießen! Dieser Aberglaube mancher Fußballer bewahrheitet sich zumindest heute. Bell stieg Polter zuvor unglücklich in die Hacken, der Strafstoß war berechtigt. Doch Polters Elferausführung ist dann viel zu schwach - dieser Chance werden die Bochumer nachtrauern. Brisant: Pantovic wollte eigentlich schießen, Polter nahm ihm den Ball im Vorfeld des Strafstoßes noch weg.
32.
Ganz schwach geschossen von Polter! Robin Zentner (r) entschärft den Elfer im rechten Eck. Seine Teamkollegen bedanken sich dementsprechend artig beim Schlussmann der Nullfünfer. Foto: Torsten Silz, dpa
Sebastian Polter
30.
Elfmeter für Bochum! Bell foult Polter rechts im Strafraum.
28.
Eine Ecke von links wischt Riemann nun aus der Box. Bochum muss jetzt wieder mehr tun, die Mainzer setzen sich am Gäste-Sechzehner fest.
26.
Jetzt muss Riemann mal ran. Von linksaußen bekommt Barreiro Martins die Kugel in den Lauf gespielt und zielt aus 20 Metern auf das linke Toreck. Bochums Torhüter ist aber zur Stelle.
25.
Die Partie bleibt ausgeglichen, das Mainzer Engagement nach vorne zeigt bislang keine Wirkung. Echte Torchancen gab es auf beiden Seiten noch nicht. 
22.
Polter bekommt das Knie von St. Juste bei einem Zweikampf in den Rücken und muss kurz behandelt werden. Bei der Aktion erhält er nicht einmal einen Freistoß. So etwas muss Schiri Frank Willenborg unbedingt sehen und ahnden. 
20.
Bella Kotchap köpft die Kugel nach dem folgenden Eckball aus acht Metern FSV-Schlussmann Zentner in die Arme.
19.
Asano nimmt bei einem Konter über rechts Pantovic mit. Der sucht mit seiner Flanke scharf vors Tor Antwi-Adjei, doch Bell klärt vor dem Bochumer Angreifer.
17.
Antwi-Adjei holt geschickt gegen Stach auf dem linken Flügel einen Freistoß heraus, aber der Standard bleibt dann ungefährlich.
15.
Eckball von rechts für den FSV, aber Aarón Martíns Hereingabe fängt VfL-Keeper Riemann ab.
12.
Den fälligen Freistoß zieht Löwen aus dem rechten Halbfeld auf den zweiten Pfosten, wo Losilla nur knapp verpasst.
11.
Jetzt sogar mal Entlastung für den VfL. Antwi-Adjei spielt Löwen den Ball in den Lauf, der dann 30 Meter vor dem Tor per Foul gestoppt wird. 
10.
Bochum hält in den Zweikämpfen bislang gut dagegen, weshalb die Angriffe der agilen Mainzer noch abprallen. 
6.
Burkardt spitzelt das Leder zu Onisiwo, der am Elfmeterpunkt mit dem Abschluss zu lange zögert und deshalb von Stafylidis noch abgegrätscht wird.
6.
Mainz beginnt offensiv und drängt die Ruhrstädter hinten rein.
3.
Barreiro Martins sucht mit seiner Flanke erneut U 21-Nationalspieler Burkardt, doch Bochum kann erneut klären.
1.
Burkardt sorgt gleich mal für Alarm rechts im VfL-Sechzehner, aber Gamboa grätscht ihn ab.
1.
Anstoß!
Schiedsrichter Frank Willenborg wird die Partie leiten. Die Mannschaften stehen bereit. 1000 Mainzer Fans dürfen mit dabei sein.
FSV-Coach Bo Svensson stellt Barreiro, den wiedergenesenen Niakhaté und St. Juste auf. Neben dem gesperrten Hack ersetzen sie zudem Brosinski und Boetius, die auf die Bank müssen.
Die Aufstellung von Mainz 05: Robin Zentner - Silvan Widmer, Stefan Bell, Moussa Niakhaté - Jeremiah St. Juste, Lee Jae-Sung, Anton Stach, Leandro Barreiro Martins, Aarón Martín - Karim Onisiwo, Jonathan Burkardt
Bochums Trainer Thomas Reis muss heute auf Danilo Soares und Holtmann verzichten und setzt zudem Rexhbecaj auf die Bank. Stafylidis, Antwi-Adjei und Löwen beginnen stattdessen.
Ein Blick auf das Personal - der VfL Bochum beginnt mit dieser Elf: Manuel Riemann - Cristian Gamboa, Armel Bella Kotchap, Maxim Leitsch, Konstantinos Stafylidis - Anthony Losilla - Takuma Asano, Milos Pantovic, Eduard Löwen, Christopher Antwi-Adjei - Sebastian Polter 
Nach seiner Roten Karte in Leipzig fehlt bei den Mainzern heute Alexander Hack.
Mainz hat als Zehnter der Tabelle nur einen Punkt mehr auf dem Konto als Bochum, zuletzt gab es gegen Frankfurt und Leipzig zwei Niederlagen in Folge. Beide Partien waren allerdings Auswärtspiele, zuhause lieferten die 05er in dieser Spielzeit zumeist ab. Der FSV  kassierte in den ersten neun Heimspielen dieser Bundesliga-Saison nur fünf Gegentore – erstmals so wenige zum Vergleichszeitpunkt und so wenige wie kein anderes Team in dieser Bundesliga-Saison. Die letzten fünf Partien in der heimischen Arena wurden nicht verloren (drei Siege, zwei Remis).
Aufsteiger Bochum liegt bislang in dieser Saison über dem Soll und macht bereits große Schritte Richtung Klassenerhalt. 23 Punkte nach 18 Spieltagen ist die beste Bundesligabilanz des VfL seit der Spielzeit 2003/04, als die Bochumer zu diesem Zeitpunkt gar 29 Zähler auf dem Konto hatten und die Saison auf Rang fünf beenden konnten. Zuletzt gab es einen 1:0-Heimsieg über Wolfsburg, heute wollen die Ruhrstädter auch mal wieder auswärts punkten.
Wir begrüßen Sie herzlich zur Bundesliga am Samstag. Mainz 05 empfängt den VfL Bochum.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 34 77 60
2 Dortmund 34 69 33
3 Bayer 04 34 64 33
4 RB Leipzig 34 58 35
5 Union 34 57 6
6 Freiburg 34 55 12
7 Köln 34 52 3
8 Mainz 05 34 46 5
9 Hoffenheim 34 46 -2
10 M'gladbach 34 45 -7
11 Frankfurt 34 42 -4
12 Wolfsburg 34 42 -11
13 Bochum 34 42 -14
14 Augsburg 34 38 -17
15 Stuttgart 34 33 -18
16 Hertha BSC 34 33 -34
17 Bielefeld 34 28 -26
18 Gr. Fürth 34 18 -54