1. FC Köln
19. Spieltag
15.01.2022
FC Bayern München
0:4
90.
Das war's an dieser Stelle erstmal von uns. In Kürze geht's mit dem Topspiel der Woche zwischen Gladbach und Leverkusen weiter. Anstoß ist um 18.30 Uhr, wir berichten wie gewohnt eine Viertelstunde bevor der Ball rollt. Schauen Sie doch vorbei!
90.
Bayern bleibt souverän Tabellenführer, Kölner Siegesserie reißt. Am Ende war es eine klare Angelegenheit und so recht war der Sieg des Rekordmeisters auch zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Nach nur neun Minuten gingen die Bayern durch Lewandowski in Führung, in der selben Aktion sah Luca Kilian die einzige Gelbe Karte der gesamten Partie. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Mannschaft von Steffen Baumgart nicht alles in die Waagschale geworfen hätte. Immer wieder ging es schnell nach vorne, nur belohnte sich die Offensive um Modeste und Uth nicht. Nach dem 0:2 durch Tolisso kam Köln vermeintlich nochmal ran, doch Uths Anschlusstreffer wurde wegen knapper Abseitsstellung zurückgepfiffen. Nach dem Seitenwechsel sahen wir das gleiche Bild: Der eingewechselte Sané steckte in zwei sehr vergleichbaren Szenen in die Box auf Lewandowski und der blieb vor Schwäbe cool. Auf der Gegenseite traf Hübers nur die Latte und Thielmann und Modeste scheiterten mit vielversprechenden Chancen an sich selbst und Manuel Neuer. Am Ende des Tages ist der Sieg zwar verdient, wenn in der Höhe wohl auch etwas zu ausgeprägt. Baumgart kann mit seiner Mannschaft zufrieden sein, Bayern wahrt den Vorsprung von sechs Punkten auf den BVB. Foto: Marius Becker, dpa

Nächste Spiele 1. FC Köln:
VfL Bochum 1848 (A), SC Freiburg (H), RasenBallsport Leipzig (A)
Nächste Spiele FC Bayern München:
Hertha BSC (A), RasenBallsport Leipzig (H), VfL Bochum 1848 (A)   
90.
Im Hause Welz wird heute pünktlich zu Abend gegessen. Ohne Nachspielzeit beendet der Unparteiische diese Partie. Köln unterliegt dem FC Bayern mit 0:4.

Tore: 0:1 Robert Lewandowski (9.), 0:2 Corentin Tolisso (25.), 0:3 Robert Lewandowski (62.), 0:4 Robert Lewandowski (74.)  
87.
Kurz vor Ende der Partie schauen wir nochmal auf die Statistik. Köln hat ganze elf Mal den Weg aufs Tor gesucht, Bayern führt in der Statistik dennoch klar mi 21 Torversuchen. Beim Ballbesitz geben sich beide Mannschaften so gut wie nichts. Das unterstreicht die Attraktivität dieses Spiels, das keinen derart deutlichen Ausgang verdient gehabt hätte. Drei Minuten haben wir noch auf der Uhr, viel passieren wird wohl nicht mehr.
84.
Die Offensivmaschinerie des Branchenprimus von der Säbener Straße läuft weiter wie geschmiert: 

83.
... und der 19-jährige Malik Tillman kommt für Routinier Thomas Müller ins Spiel.
Thomas Müller
Malik Tillman
83.
Bei Bayern senkt sich das Durchschnittsalter auf dem Platz nochmal deutlich. Der 16 Jahre junge Paul Wanner ersetzt Marc Roca ...
Marc Roca
Paul Wanner
82.
Köln bleibt mutig. Schindler probiert es aus der zweiten Reihe, doch der Schuss wird geblockt. Den zweiten Versuch nimmt sich Thielmann. Neuer muss runter, hält den starken Schuss aber sicher fest.
81.
Kölner Personalaustausch: Benno Schmitz geht runter, Kingsley Ehizibue betritt die Bühne.
Benno Schmitz
Kingsley Ehizibue
75.
... und Omar Richards für Marcel Sabitzer.
Marcel Sabitzer
Omar Richards
75.
Nagelsmann wechselt nach dem Treffer gleich doppelt und bringt Tanguy Nianzou für Corentin Tolisso ...
Corentin Tolisso
Tanguy Nianzou
74.
Beinahe eine Kopie des 0:3. Nach einem langen Ball aus der Tiefe leitet Müller mit einem schnellen Kontakt auf Sané weiter. Der Eingewechselte tänzelt durchs Zentrum und zieht gleich mehrere Kölner auf sich, sodass Lewandowski im Strafraum recht unbewacht ist. Das ist meist keine gute Idee, Sané steckt auf den Teamkollegen durch und der macht es locker mit dem linken Fuß und ersten Kontakt von links unten rechts. Das wird nun endgültig die Vorentscheidung gewesen sein.
74.
Tooooor! Robert Lewandowski erzielt seinen dritten Treffer des Tages. 4:0 für die Bayern!
Robert Lewandowski
72.
Latte! Kainz flankt eine Ecke von links ans erste Fünfereck, Hübers setzt das Leder von dort mit aller Wucht ans Aluminium. Pech für den Verteidiger der Gastgeber.
68.
Da ist die Doppelchance der Geißböcke! Erst kommt Ljubicic aus der zweiten Reihe frei zum Abschluss und wuchtet die Kugel gut platziert oben links aufs Tor. Neuer kann nur zur Seite abwehren, die Situation ist nicht bereinigt. Kainz macht die Kugel mit einer Flanke auf Modeste nochmal scharf, dessen Kopfball saust nur Millimeter über die Querlatte. Den Ehrentreffer hätte Köln heute allemal verdient.
65.
Nach dem dritten Treffer der Gäste scheint die Moral der Kölner erstmals an diesem Nachmittag phasenweise gebrochen. Hin und wieder sieht man noch einen motivierten Angriff im Keim, doch so recht scheinen hier nicht mehr alle Elf Akteure in Weiß an das kleine Wunder zu glauben.
62.
Das ist bitter für den Effzeh. Direkt nach Modestes Riesenchance stellt Lewandowski hier auf 3:0 und macht wohl frühzeitig den Deckel drauf. Der gerade eingewechselte Sané wird im Zentrum bedient und leitet im richtigen Moment steil auf Lewandowski weiter. Der Stürmer taucht links im Strafraum frei vor Schwäbe auf, behält die Nerven und trifft cool unten rechts. 0:3.
62.
Tooor! Robert Lewandowski macht das 3:0 für die Bayern.
Robert Lewandowski
61.
Das war knapp! Schmitz steckt rechts in der Box auf Thielmann durch, der gerade noch so an den Ball kommt und mit einer Grätsche an den zweiten Pfosten flankt. Hier schraubt sich Uth in die Luft und köpft knapp am Tor vorbei. Da wäre Neuer wohl chancenlos gewesen. Was ist hier noch drin für Köln?
61.
Auch der FC Bayern wechselt das Personal. Jamal Musiala hat vorzeitig Feierabend, an seiner statt betritt Leroy Sané das Feld.
Jamal Musiala
Leroy Sané
58.
... und Dejan Ljubicic ersetzt Ondrej Duda.
Ondrej Duda
Dejan Ljubicic
58.
Doppelwechsel beim 1. FC Köln. Jan Thielmann kommt für Louis Schaub ...
Louis Schaub
Jan Thielmann
56.
Tolisso fällt Schmitz in rechten Offensivhalbfeld der Kölner, den Freistoß bringt Florian Kainz vors Tor. In der Luft ist die Defensive des FCB an diesem Nachmittag bisher allerdings so gut wie unangefochten. Keine Gefahr.
52.
Die erste Großchance des zweiten Durchgangs hat dann aber doch Lewandowski. Müller, der heute bestens aufgelegt ist, spielt einen sauberen Steilpass in den Lauf von Lewandowski, der im Eins-gegen-Eins an Schwäbe scheitert. Wichtige Aktion vom Kölner Schlussmann, so bleibt sein Team hier dran.
49.
In den ersten Minuten nach dem Wiederanpfiff bringt Köln gleich vier Flanken von rechts wie links in den Strafraum der Gäste. Baumgart scheint seine Männer in der Kabine vernünftig eingenordet zu haben. So macht diese Partie richtig Spaß, Bayern findet nur allmählich in den Tritt.
47.
Kainz bringt eine Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld vors Tor, und findet Jonas Hector. Dessen Kopfball bringt allerdings keine Gefahr. Abstoß. 
46.
Personell nehmen beide Trainer zur Pause keine Wechsel vor.
46.
Weiter geht's!
45.
Scheinbar klar führt der Favorit zur Halbzeit mit 2:0. Dabei ist der erste Durchgang bei weitem nicht so einseitig verlaufen, wie es die Statistik suggeriert. Der FC Bayern führte nach 45 Minuten nach Abschlüssen zwar mit 12:3 und auch beim Ballbesitz hatte die Mannschaft von Nagelsmann die Nase vorn, doch Köln hatte immer wieder vielversprechende Angriffe auf den Rasen gebracht und war zu keinem Zeitpunkt vollends abgemeldet. Den Höhepunkt aus Kölner Sicht pfiff Schiedsrichter Tobias Welz zurück: Mark Uth stand beim Zuspiel vor dem Anschlusstreffer zum 1:2 leicht im Abseits. Hier ist noch nichts entschieden. Wir freuen uns auf die zweite Halbzeit! Foto: Martin Meissner, dpa/AP 
45.
Dann ist Pause. Beim Stand von 0:2 geht's in die Kabinen.
43.
Köln macht weiter Druck. Der erste Angriff ist noch zu unsauber ausgespielt und endet somit nicht so recht mit einem brauchbaren Abschluss, aber nur kurz darauf macht Hector Dampf über links und flankt vors Tor. Neuer ist noch mit den Fingerspitzen dran und verlängert, so dass Modeste nicht mehr ran kommt. Kainz macht den Ball von rechts nochmal scharf mit einem Pass ins Zentrum, wo es Schaub direkt versucht. Die Kugel rollt nur Zentimeter links am Tor vorbei.
40.
Schauen wir auf die Statistik. Beim Ballbesitz haben die Bayern leichte Vorteile (57 Prozent), bei den Abschlüssen sieht das schon deutlicher aus (8:1 für den Gast). Auch nach Ecken führen die Münchner mit 4:1 klar. Trotzdem ist Köln hier noch dran und es steht weiterhin nur 0:2. Was passiert noch vor dem Seitenwechsel?
37.
Was ist hier vor der Pause noch drin für die Domstädter? Unüberwindbar ist die Hintermannschaft der Bayern nachweislich nicht und die Mannschaft von Steffen Baumgart scheint nicht aufzustecken. Die verbleibenden gut 55 Minuten werden alles andere als ein Spaziergang für den FCB.
33.
Der Ball ist im Netz, die Torhymne der Kölner schallt durch das Stadion, doch der Treffer zählt nicht. Kainz hatte sich im offensiven Zentrum gut durchgesetzt und einen wunderbaren Ball steil auf Modeste und Uth gespielt, die ihre Laufwege gekreuzt haben. Hätte Uth mal für den Sturmpartner durchgelassen, denn der Franzose stand - anders als Uth - wohl nicht im Abseits. Der ehemalige Schalker macht das richtig gut und legt an Neuer vorbei ins Tor, doch das Tor wird eben nicht gewertet. Bayern ist alamiert. 
28.
Was sich langsam abgezeichnet hatte wird nun immer deutlicher zu sehen: Bayern gerät hier richtig in Spiellaune, Köln kann dem nur noch sporadisch etwas entgegensetzen. Beinahe macht Müller das 3:0 und damit die Vorentscheidung perfekt, doch Schwäbe pariert auf der Linie.
25.
Ein Treffer, den wir wohl mit dem Prädikat Traumtor versehen können. Die Gäste spielen einen sehr sauberen Konter, von links aus dem Halbfeld flankt Sabitzer schließlich unbedarft rechts an die Strafraumkante, wo Tolisso mit dem Kopf ins Zentrum zu Müller legt. Der Vorlagengeber zum 1:0 zeigt erneut sein Können und legt volley mit der Hacke in den Rückraum. Tolisso nimmt die Kugel einmal mit und schweißt sie dann mit einem Volley oben links in den Knick.
25.
Tooooor! Corentin Tolisso erhöht auf 2:0 für den FC Bayern.
Corentin Tolisso
23.
Erster Abschluss von Modeste. Schaub drängt von rechts in die Mitte und chippt den Ball gefühlvoll zwischen Fünfer und Elfmeterpunkt. Dort schraubt sich der Franzose hoch, doch sein Kopfball landet in den Armen von Manuel Neuer. Die Wiederholung zeigt, dass Modeste ohnehin leicht im Abseits stand, ein vorsichtiges Lebenszeichen ist das hier dennoch.
21.
Neben Steffen Baumgart vernimmt man im fast leeren RheinEnergieStadion auch die lautstarke Unterstützung von Hennes IX. Fachlich sicherlich weniger kompetent als der erstgenannte, dafür aber nicht weniger inbrünstig. Die beiden sehen ein Spiel, das immer wieder droht ihrem Team zu entgleiten. Insbesondere die Kölner Defensive könnte ein wenig Stabilität gebrauchen.
17.
Es bleibt beim munteren Hin und Her. Köln versteckt sich nicht und spielt frech nach vorne, der Gast kommt ebenfalls immer wieder zu vorsichtigen aber nicht zu Ende gedachten Angriffen. Wenn der frühe Treffer durch Lewandowski nicht wäre, spräche man hier wohl von einer ausgeglichenen Situation.
12.
Steffen Baumgart ist verständlicherweise alles andere als angetan von der Gesamtsituation und macht an der Seitenlinie ähnlich viele Meter wie seine Schützlinge auf dem Feld. Erstmal spielt Köln hier mutig weiter nach vorn. Wird das belohnt?
9.
Doppelt bitter für den 1. FC Köln: Luca Kilian sieht zudem Gelb für ein Foul an Musiala in der Entstehung des Treffers.
Luca Kilian
9.
Ausgangspunkt ist ein Ballverlust von Duda im offensiven Mittelfeld. Die Bayern schalten schnell um und Müller steckt von der Strafraumkante von links quer durch die Box rechts auf Höhe des Elferpunkts zu Lewandowski durch. Frei vor Schwäbe lässt der Pole sich selten zwei Mal bitten und versenkt souverän unten links. Der Treffer wird wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung noch überprüft, doch hier ist alles regelkonform. Frühe Führung für den Rekordmeister.
9.
Toooor! Robert Lewandowski macht das 1:0 für den FC Bayern.
Robert Lewandowski
6.
Insgesamt wirken beide Teams im Spiel nach vorne noch zu unkonzentriert. Lewandowski erobert den Ball nach Fehlpass aus der Defensive, verzieht die anschließende Flanke allerdings komplett. Der Ball landet auf den leeren Rängen hinter dem Tor von Ersatzkeeper Marvin Schwäbe, der nun bereits sein siebtes Spiel in dieser Saison macht. Abstoß. 
5.
Den ersten leichten Aufreger gibt's nach Ballverlust von Süle im Aufbauspiel. Der Pass aus dem Zentrum in den Lauf auf Modeste ist dann allerdings nicht gut getimt, sodass der Stürmer im Abseits steht. Glück für Süle und seine Arbeitskollegen.
2.
Farblich sind die beiden Teams heute leicht zu unterscheiden. Der FC aus Bayern läuft von der Socke bis zum Trikot komplett in Rot auf, während der gastgebende FC aus Köln gänzlich in Weiß gekleidet ist. Die Partie beginnt mit einem Stürmerfoul der Bayern, früh ist hier Feuer drin.
1.
Auf geht's!
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Tobias Welz.
Die Startelf der Gäste: Manuel Neuer - Joshua Kimmich, Benjamin Pavard, Niklas Süle, Marcel Sabitzer - Marc Roca, Corentin Tolisso - Serge Gnabry, Thomas Müller, Jamal Musiala - Robert Lewandowski
Bleiben wir beim Personal. Der Effzeh geht die Partie wie folgt von Beginn an: Marvin Schwäbe - Jonas Hector, Luca Kilian, Timo Hübers, Benno Schmitz - Salih Özcan - Florian Kainz, Ondrej Duda, Louis Schaub - Mark Uth, Anthony Modeste
Die Personalsituation beim FC Bayern ist bekannt. Alphonso Davies plagt eine Entzündung des Herzmuskels, zudem fallen Lucas Hernandez (Covid), Kingsley Coman (Muskelfaserriss) und Leon Goretzka (Hüftbeschwerden) aus. Bouna Sarr und Choupo-Moting sind für ihre Nationalteams im Einsatz. Immerhin aus Sicht der Bayern ist Manuel Neuer wieder auf dem Feld. Dem 1. FC Köln fehlen vor allem Timo Horn (Covid) und Ellyes Skhiri (Afrika-Cup). 
Dabei stand zuletzt ein Dritter im Rampenlicht, wenn Köln und Bayern aufeinandertreffen: Bayerns Serge Gnabry erzielte bei den letzten beiden direkten Aufeinandertreffen jeweils zwei Tore – mehr Spiele in Folge mit Mehrfachpack gegen den 1. FC Köln gelangen sonst nur Alexander Meier (drei). Weiterhin traf Gnabry in insgesamt acht Bundesligaspielen gegen den Effzeh elf Mal – häufiger als gegen jedes andere Team.
Auf der anderen Seite traf Bayerns Robert Lewandowski in der siebten Bundesligasaison in Serie mindestens 20 Mal – in mehr aufeinanderfolgenden Saisons gelang das im Oberhaus nur Gerd Müller (zehn von 1968 bis 1978). Gegen Köln traf der Pole in seinen letzten sechs Bundesliga-Spielen immer, in der Bundesliga gelang ihm dies nur gegen Schalke (elf) und Wolfsburg (acht) öfter in Serie.
Stürmer-Duell: Kölns Anthony Modeste traf in jedem seiner letzten drei Bundesligaspiele – eine solche Torserie hatte er in der Bundesliga zuvor zuletzt im Januar/Februar 2017, als er in vier Spielen in Folge traf – persönlicher Rekord. Auch im Hinspiel gegen den Rekordmeister gelang Modeste beim 2-3 ein Treffer. 
Die jüngere Geschichte präsentiert sich dabei etwas klarer: Die Bayern gewannen jedes der letzten acht Bundesligaspiele gegen den 1. FC Köln und sind insgesamt seit 15 Bundesliga-Partien gegen die heutigen Gastgeber ungeschlagen (14 Siege, ein Unentschieden). Gegen kein anderes aktuelles Bundesliga-Team hat der FCB eine längere aktive Siegesserie und gegen keines sind die Bayern aktuell so lange ungeschlagen.
Schauen wir uns mal den direkten Vergleich an - und der ist sicher durchwachsen. Unter den aktuellen Bundesligisten hat der FC Bayern München nur gegen Borussia Mönchengladbach eine höhere Niederlagenquote (25 Prozent) als gegen Köln (24 Prozent, wie gegen Dortmund und Frankfurt). Jedoch verlor Köln im Oberhaus auch nur gegen die Fohlen häufiger (51 Mal) als gegen den FCB (49 Mal).
Mit dem 1. FC Köln trifft der FCB heute aber durchaus auf eine formstarke Mannschaft. Ein klarer 3:1-Sieg gegen die Hertha am letzten Spieltag untermauerte die gute Saison, die der Effzeh bisher unter Baumgart spielt, und ließ die Geißböcke sogar auf einen internationalen Rang, Platz sechs, vorrücken. Bis zu einem Platz, der für die Champions League qualifiziert, sind es dank der Freiburger Niederlage von gestern nur zwei Zähler. Was ist drin für die Männer aus der Domstadt in dieser Saison? 
Bayern unter Zugzwang. Nachdem der Rekordmeister in der vergangenen Woche gegen Gladbach patzte und Dortmund in letzter Minute noch einen Dreier gegen Frankfurt einfuhr gelang dem Bayern-Verfolger Nummer eins gestern Abend ein beeindruckender 5:1-Sieg gegen Freiburg. Damit rückt der BVB auf drei Zähler an die Bayern ran. Der vor kurzem noch so klare Vorsprung scheint zu schmelzen. Ein Sieg muss her. 
Hallo und herzlich willkommen zur heutigen Partie zwischen dem 1. FC Köln und dem FC Bayern München! 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 34 77 60
2 Dortmund 34 69 33
3 Bayer 04 34 64 33
4 RB Leipzig 34 58 35
5 Union 34 57 6
6 Freiburg 34 55 12
7 Köln 34 52 3
8 Mainz 05 34 46 5
9 Hoffenheim 34 46 -2
10 M'gladbach 34 45 -7
11 Frankfurt 34 42 -4
12 Wolfsburg 34 42 -11
13 Bochum 34 42 -14
14 Augsburg 34 38 -17
15 Stuttgart 34 33 -18
16 Hertha BSC 34 33 -34
17 Bielefeld 34 28 -26
18 Gr. Fürth 34 18 -54