FC Bayern München
17. Spieltag
17.12.2021
VfL Wolfsburg
4:0
90.
Wir verabschieden uns und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend. Hier geht es am morgigen Samstag ab 15.15 Uhr weiter mit der Bundesliga. Bleiben Sie gesund!
90.
Die Bayern stürzen den VfL Wolfsburg noch tiefer in die Krise: Am Ende gewinnen die Münchner auch in der Höhe verdient mit 4:0 gegen den VfL. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte hatten die Wölfe im zweiten Durchgang dem Tempo der Hausherren nichts mehr entgegenzusetzen. Die Bayern hätten zum Schluss sogar noch höher gewinnen können. Robert Lewandowski erzielte kurz vor dem Abpfiff sein 43. Tor im Kalenderjahr 2021 in der Bundesliga. Damit überholt er Gerd Müller und ist nun alleiniger Rekordhalter. Die Gäste aus Wolfsburg kassieren ihre siebte Pflichtspielniederlage in Folge. Die Wölfe müssen nun versuchen in der Winterpause den Reset-Knopf zu drücken und an vielen Stellschrauben zu drehen. Für beide Teams geht es dann im neuen Jahr mit der Rückrunde weiter. Foto: Tobias Hase, dpa

Nächste Spiele FC Bayern München:
Borussia Mönchengladbach (H), 1. FC Köln (A), Hertha BSC (A)
Nächste Spiele VfL Wolfsburg:

VfL Bochum 1848 (A), Hertha BSC (H), RasenBallsport Leipzig (A)
90.
Das Spiel ist aus! Die Bayern gewinnen verdient mit 4:0 gegen den VfL Wolfsburg.

Tore: 1:0 Thomas Müller (7.), 2:0 Dayot Upamecano (57.), 3:0 Leroy Sané (59.), 4:0 Robert Lewandowski (87.)
87.
Kurz vor Schluss darf Lewandowski dann auch noch sein wohlverdienten Treffer erzielen. Es ist der 43.Treffer in diesem Jahr für den polnischen Stürmer, damit überholt er Gerd Müller und ist nun alleiniger Rekordhalter der meisten Tore in einem Kalenderjahr. Einen langen Ball von Upamecano legt Musiala im Strafraum mit dem Kopf quer und Lewandowski muss alleine vor Casteels nur noch einschieben.
87.
Robert Lewandowski erzielt auch noch sein Rekordtor! 4:0 für die Bayern!
Robert Lewandowski
87.
Das muntere Wechselspiel geht weiter: Aster Vranckx macht für Kevin Mbabu Platz.
Aster Vranckx
Kevin Mbabu
85.
Und gleich noch ein Wechsel: Benjamin Pavard geht runter und Malik Tillman darf noch ein paar Minuten ran.
Benjamin Pavard
Malik Tillman
84.
Die vielen Wechsel haben dem Spielfluss geschadet. Die Gäste versuchen noch einmal einen Ehrentreffer zu erzielen, aber der VfL ist in der zweiten Halbzeit nicht mehr wirklich gefährlich. Nach einer soliden ersten Halbzeit konnten sie den Bayern nicht mehr wirklich Paroli bieten.
80.
... und Serge Gnabry geht runter. Dafür ist jetzt Bouna Sarr dabei.
Serge Gnabry
Bouna Sarr
80.
... Lucas Hernández verlässt für Tanguy Nianzou den Platz ...
Lucas Hernández
Tanguy Nianzou
80.
Die Bayern wechseln dreimal: Alphonso Davies wird durch Omar Richards ersetzt ...
Alphonso Davies
Omar Richards
79.
Was ein Druck der Bayern! Unglaubliches Gegenpressing am Strafraum der Gäste. Die Wolfsburger können sich nicht mehr befreien.
76.
Es soll bisher einfach nicht sein für Lewandowski. Müller und Gnabry erneut mit einer klasse Kombination über die agile rechte Angriffsseite der Bayern. Gnabry bedient in der Mitte Lewandowski, doch dessen strammen Schuss klärt Casteels zur Ecke. Der Angreifer ärgert sich im Anschluss zu Recht.
75.
Erster Wechsel der Bayern: Marc Roca geht vom Feld und Marcel Sabitzer ist jetzt mit von der Partie.
Marc Roca
Marcel Sabitzer
72.
Gian-Luca Waldschmidt hat Feierabend. Für ihn kommt Josuha Guilavogui.
Gian-Luca Waldschmidt
Josuha Guilavogui
71.
Kontergelegenheit für die Wolfsburger. Zwei-gegen-Zwei-Situation. Doch Waldschmidt und Weghorst spielen den Angriff nicht gut zu Ende. Lucas Hernández klärt den Ball gegen Weghorst. Abgeklärt verteidigt vom französischen Innenverteidiger der Bayern.
69.
Noch etwa 20 Minuten zu spielen. Die Partie scheint entschieden. Die Bayern bleiben mit dem Fuß auf dem Gas und schnüren den VfL in der eigenen Hälfte ein. Das werden anstrengende Minuten für die Wölfe.
66.
Die Hausherren lassen nicht locker. Die Bayern sind auf den Geschmack gekommen. Wieder ein toller Spielzug über die rechte Angriffsseite. Dort läuft Gnabry ein und spielt eine flache Hereingabe auf den langen Pfosten. Lewandowski schießt aber deutlich über das Tor. Ein Treffer des polnischen Stürmer fehlt heute Abend noch.
63.
Das waren jetzt zwei schnelle Nackenschläge für die Wölfe nacheinander. Die Bayern mit sehr viel Druck in der zweiten Halbzeit. Jetzt müssen die Mannen von Trainer Kohfeldt in der letzten halben Stunde aufpassen, dass es kein ganz bitterer Abend wird.
59.
Was ein Traumtor von Sané! Die Bayern sind eiskalt und erzielen die Vorentscheidung in dieser Partie. Sané hat viel Platz auf dem rechten Flügel und zieht nach innen. Mit seinem starken linken Fuß befördert er den Ball sehenswert in den linken Winkel. Was ein Treffer!
59.
Leroy Sané mit dem Doppelschlag für die Bayern! 3:0.
Leroy Sané
58.
Der VfL Wolfsburg wechselt: Felix Nmecha kommt für Renato Steffen.
Renato Steffen
Felix Nmecha
57.
Was ein schöner Treffer der Bayern. Einen Eckball bekommen die Wolfsburger nicht richtig geklärt. Nachdem er einen sehenswerten Doppelpass mit Gnabry spielt, legt Sané ab für Müller, der die Kugel wiederum zu Upamecano löffelt. Aus sechs Metern köpft der Franzose das 2:0 für den FCB. 
57.
Und da ist das 2:0 für die Bayern. Dayot Upamecano ist der Torschütze.
Dayot Upamecano
55.
Fast das 2:0! Lewandowski mit einem cleveren Steckpass auf den einlaufenden Musiala. Der Mittelfeldspieler steht rund 15 Meter zentral alleine vor dem Kasten von Koen Casteels. Doch sein Schuss kommt direkt auf den Schlussmann. Kein guter Versuch von Musiala. Da war mehr drin.
54.
Wieder der VfL mit einer Standardaktion und erneut ist es die Kombi Arnold- Brooks, doch nach Arnolds Freistoßhereingabe von links köpft Brooks rechts am Tor vorbei.
52.
Starke Aktion von Davies! Der Linksverteidiger der Bayern vernascht erst Baku und dann auch noch Lacroix. Der Kanadier zieht in den Strafraum ein, doch sein Pass in den Rückraum kann von Arnold geklärt werden. Trotzdem schönes Dribbling von Davies.
49.
Es ist noch nicht der Abend von Lewandowski bisher. Zuerst behauptet er zwar stark den Ball im Strafraum und legt ihn auf Gnabry ab. Der Schuss des deutschen Nationalspielers trifft dann aber die Hacke des Polen, sodass die Kugel ins Toraus geht. Unglücklich.
47.
Arnold mit einem Freistoß von der linken Seite. Seine Flanke findet den Kopf von Brooks, aber dessen Kopfball geht deutlich über das Tor von Neuer. Das kann der US-Amerikaner besser.
46.
Beide Trainer starten ohne personelle Wechsel in die zweite Halbzeit.
46.
Beide Teams sind zurück auf dem Rasen. Es geht weiter!
45.
Die Bayern führen zur Pause knapp mit 1:0 gegen den VfL Wolfsburg: Eine Partie ohne viele Highlights geht mit einer verdienten Bayern-Führung in die Pause. Die Gäste aus Wolfsburg zeigten bislang einen beherzten Auftritt gegen den Ball, agierte aber in der Offensive, bis auf die Weghorst-Chance, noch zu ungefährlich. Der Rekordmeister tat sich schwer mit den tiefstehenden Gästen, aber belohnte seine starke Anfangsphase durch den Treffer von Müller. Dieser trifft ausgerechnet bei seinem 400. Bundesligaeinsatz für die Münchner. Die Begegnung bleibt durch den engen Spielstand weiterhin spannend, sodass wir uns sehr auf den zweiten Abschnitt freuen. Wir melden uns gleich wieder zurück! Foto: Tobias Hase, dpa
45.
Die erste Hälfte ist vorbei. Halbzeit!
44.
Sebastiaan Bornauw erneut sehr stark gegen Lewandowski. Schon wieder können die Bayern im eigenen Stadion nach Ballgewinn schnell kontern. Über Müller und Davies kommt das Leder zu Lewandowski. Der Stürmer läuft über halblinks in den Strafraum auf Bornauw zu, doch der Verteidiger bleibt stabil im Zweikampf und drängt den Angreifer aus dem Sechzehner. Im Anschluss muss Upamecano aus dem Rückraum schießen. Sein Abschluss geht deutlich über den Kasten der Gäste. Bornauw mit einer guten Leistung bisher!
41.
Guter Doppelpass von Gnabry und Roca auf der rechten Seite. Der Flügelspieler kommt aus dem Halbfeld zum Flanken, aber seine Hereingabe fliegt über alle Köpfe hinweg. Beide Mannschaften zu ungenau in den vergangenen Minuten in ihrem Offensivspiel.
40.
Sehr lebendiges Spiel in der ersten Hälfte. Die letzten fünf Minuten  laufen. Geht hier noch etwas vor der Pause für ein Team?
36.
Konterchance für die Bayern. Sané, mit viel Platz in der gegnerischen Hälfte, bedient Lewandowski. Der Pole im direkten Duell gegen Lacroix, doch der Wölfe-Verteidiger bleibt cool und gewinnt den Zweikampf. Wichtig für den VfL, da wäre mehr drin gewesen für Lewandowski.
33.
Da ist die Entlastung für die Gäste! Arnold verlagert klasse das Spiel auf die linke Seite zu Gerhardt. Der hat viel Zeit und flankt in die Mitte auf Weghorst. Der Stürmer rauscht heran, aber trifft den Ball nicht richtig, sodass das Spielgerät am Tor vorbei geht. Gefährliche Aktion.
27.
Und gleich der nächste gefährliche Abschluss der Gastgeber. Leroy Sané setzt sich am linken Flügel durch und flankt die Kugel auf den langen Pfosten. Dort steht Müller frei und köpft gefährlich in den Fünfmeterraum. Lewandowski köpft diese Vorlage direkt auf das Tor, aber in die Arme von Torwart Casteels. Die Bayern jetzt am Drücker.
25.
Chance für die Bayern. Musiala setzt sich am linken Rand des Strafraums gut durch und schließt aus halblinker Position ab. Sein Abschluss geht aber knapp am kurzen Eck vorbei. Gute Aktion des Youngsters!
24.
Selbst Stürmer Wout Weghorst steht tief in der eigenen Hälfte, wenn die Bayern im Ballbesitz sind. Somit ist der Weg für die Gäste bei Ballgewinn aber natürlich auch ein langer bis zum Tor von Manuel Neuer.
21.
Etwas mehr als zwanzig Minuten gespielt in München. Der Rekordmeister versucht mit viel Geduld, die Lücke in der VfL-Verteidigung zu finden. Bisher ist es ihnen einmal in Person von Müller gelungen. Seit dem Führungstreffer gab es aber keine weitere gefährliche Chancen mehr für die Gastgeber. 
19.
Aber auch die Hausherren haben es gerade schwerer, zu weiteren Torchancen zu kommen. Die Wölfe stehen sehr tief und kompakt um den eigenen Strafraum. Dort ist wenig Platz um die schnellen Flügelspieler Gnabry und Sané hinter die letzte Kette der Verteidigung zu bekommen.
16.
Die Wolfsburger in den vergangenen Minuten mit mehr Ballbesitz. Die Bayern aber sehr aggressiv bei der Arbeit gegen den Ball. Sie machen es den Gästen schwer, sich bis zum Strafraum zu kombinieren. Viele intensive Zweikämpfe in dieser Phase.
14.
Wilde Anfangsphase in München! Beide Teams spielen nach vorne und kommen zu Abschlüssen. Die Bayern führen dennoch verdient mit 1:0. Die Gäste verstecken sich hier aber keinesfalls.
11.
Erneut ein Schuss von Gnabry aus der Distanz und schon wieder kann Casteels das Leder nur nach vorne abwehren. Dieses Mal kommt der Abpraller zu Lewandowski, doch der Stürmer schlägt aus komplizierter Position kein Kapital aus seinem Abschluss. Der Ball geht deutlich über das Tor der Gäste.
9.
Auf der Gegenseite beinahe der sofortige Ausgleich! Nach einem langen Ball taucht plötzlich Weghorst alleine vor Neuer auf. Seinen Abschluss kann der FCB-Schlussmann gerade so mit dem Fuß parieren. Große Chance für den VfL.
7.
Die erste Chance sorgt gleich für die Führung der Bayern. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kommt im Rückraum Gnabry an die Kugel. Der wartet nicht lange und schießt aus der Distanz. Seinen Versuch kann Koen Casteels nur nach vorne prallen lassen und dort steht Müller alleine im Fünfmeterraum. Im Jubiläumsspiel für den gebürtigen Bayer belohnt er sich selbst mit einem Treffer.
7.
Thomas Müller mit dem 1:0 für die Bayern!
Thomas Müller
5.
Da wäre es fast zum ersten Mal brenzlig geworden im Strafraum der Wolfsburger. Davies schickt Lewandowski im Sechzehner, der dreht sich geschickt um seinen Gegenspieler. Doch Bornauw ist zur Stelle und klärt den Ball aus dem gefährlichen Bereich.
4.
Nach vier Minuten die erste kleine Ballbesitzphase der Gäste. Einen Steckpass von Waldschmidt auf den startenden Weghorst kann Upamecano jedoch abfangen.
2.
Die Bayern kommen gleich druckvoll in das Spiel. Besonders über die Außenpositionen versuchen die Münchner Überzahl zu erzeugen. Die ersten Hereingaben in den Strafraum werden von den Wölfen aber geklärt.
1.
Die Gäste aus Wolfsburg starten mit einer Fünferkette. Gerhardt startet auf der linken Seite. In der Mitte spielen Brooks, Bornauw und Lacroix. Auf der rechten Seite verteidigt Baku.
1.
Anpfiff. Der Ball rollt in der Allianz Arena!
Beide Teams kommen auf den Rasen. Gleich geht es los!
Wie die letzten Spiele wird auch diese Partie in München als Geisterspiel stattfinden. Aufgrund des Inzidenzwerts im Bundesland Bayern, ist es den Münchenern momentan nicht erlaubt Zuschauer in die Allianz Arena zu lassen.
Die Partie leiten wird heute Schiedsrichter Tobias Welz.
Nach der bitteren 2:3-Niederlage gegen Köln tauscht Kohfeldt auf vier Positionen: Brooks, Gerhardt, Steffen und Waldschmidt rotieren rein. Rousillon (Gelbsperre), Lukas Nmecha und Lukebakio (beide verletzt) fehlen im Kader. Nmechas jüngerer Bruder Felix, muss nach seinem Startelf-Debüt unter der Woche erstmal wieder auf der Bank Platz nehmen. Besonders bitter ist der Ausfall von Stürmer Lukas Nmecha. Der Stürmer fällt mehrere Wochen aufgrund einer Knöchelverletzung aus und droht somit auch den Rückrundenstart zu verpassen.
Gäste-Trainer Kohfeldt vertraut zu Beginn folgender Formation: Koen Casteels - Ridle Baku, Maxence Lacroix, Sebastiaan Bornauw, John Brooks - Maximilian Arnold, Aster Vranckx - Renato Steffen, Yannick Gerhardt, Gian-Luca Waldschmidt - Wout Weghorst
Im Vergleich zum 5:0-Sieg in Stuttgart wechselt Nagelsmann notgedrungen zweimal. Coman (Muskelfaseriss) und Süle (Rückenschmerzen) können nicht spielen. Dafür kommen Upamecano und Sané in die Mannschaft.
Richten wir den Fokus auf die heutige Begegnung und schauen auf die Mannschaftsaufstellungen. Diese elf Spieler schickt Julian Nagelsmann ins Rennen: Manuel Neuer - Benjamin Pavard, Dayot Upamecano, Lucas Hernández, Alphonso Davies - Marc Roca, Jamal Musiala - Serge Gnabry, Thomas Müller, Leroy Sané - Robert Lewandowski
Um Schmadtke selbst gab es in den vergagenen Tagen auch Unruhe. Zum einen steht er aufgrund der Kaderzusammenstellung bei den Fans und der Öffentlichkeit in der Kritik. Zum anderen leistete sich sein Ex-Spieler Anthony Modeste nach dem 3:2-Erfolg der Kölner in Wolfsburg einen Seitenhieb gegen seinen alten Boss. "Ich bin glücklich, weil wir gewonnen haben gegen die Mannschaft von Jörg Schmadtke. Man trifft sich immer zweimal im Leben", sagte der Stürmer nach dem Spiel in Wolfsburg. Schmadtke selbst entgegnete dem nur: "Er kann das sagen, mich interessiert und beschäftigt das nicht."
Für die Gäste lautet das Motto der Partie, den Negativtrend der letzten Wochen zu stoppen. Der Gegner könnte dafür aus VfL-Sicht nicht ungelegener sein, denn von bisher 24 Auftritten in München gewannen die Mannen von Trainer Kohfeldt kein einziges. Ganze 22 Spiele gingen sogar verloren. Dennoch möchte Kohfeldt auch in München versuchen, "Punkte mitzunehmen". Dabei könnte es in den nächsten Wochen auch um seine Person gehen, obwohl Geschäftsführer Jörg Schmadtke überzeugt davon ist, denn Weg mit Kohfeldt weiter zu gehen.
Rekord: Lewandowski könnte Gerd Müller als bisherigen Rekordhalter für die meisten Tore in einem Kalenderjahr ablösen. Der polnische Stürmer traf bislang 42-mal in diesem Jahr, genauso viel wie Müller im Jahr 1972. Gelingt Lewandowski ein weiterer Treffer gegen die Wölfe, dann gehört ihm auch dieser Rekord. Da kommt es für den Angreifer ganz gelegen, dass die Niedersachsen sein Lieblingsgegner in der Bundesliga sind. In 20 Spielen gelangen ihm 23 Treffer gegen den VfL. Gegen keinen Klub traf er in der Bundesliga häufiger.
Jubiläum: Als hätten Thomas Müller und Robert Lewandowski in den vergangenen Jahren nicht schon genug Erfolge in der Bundesliga gefeiert, stehen beide bei diesem Spiel vor einem besonderen Ereignis. Müller wird mit einem Einsatz zu seinem 400. Bundesligaspiel kommen. Nur fünf Spieler haben mehr Einsätze in der Bundesliga für den FC Bayern München absolviert.
Das Ziel der Bayern zum Hinrundenabschluss ist eindeutig: Gegen Wolfsburg gewinnen und den Vorsprung in der Tabelle auf Verfolger Dortmund wahren. So gab Trainer Julian Nagelsmann die Marschroute für diese Begegnung auf der Pressekonferenz vor. Bei dieser Mission fehlen werden weiterhin Leon Goretzka und Corentin Tolisso, welche es beide nicht rechtzeitig geschafft haben, fit zu werden. Dafür kehrt Marcel Sabitzer nach Wadenproblemen in den Kader zurück.
Duell der Gegensätze: Die Bayern grüßen zum Ende der Hinrunde von der Tabellenspitze. Durch ihren deutlichen 5:0-Kantersieg gegen den VfB Stuttgart unter der Woche, haben die Münchener sechs Punkte Vorsprung und stehen als Herbstmeister fest. Die Gäste aus Niedersachsen dagegen stecken in der Krise. Die letzten sechs Pflichtspiele wurde alle verloren. Mittlerweile stehen die Wölfe in der Tabelle nur noch auf dem elften Platz und müssen den Blick in der Tabelle eher nach unten richten. Wir sind gespannt, ob ausgerechnet heute beim Rekordmeister dem VfL der Umschwung gelingt.
Hallo und herzlich willkommen zum letzten Spieltag der Bundesliga im Jahr 2021! Die Partie zwischen Bayern München und dem VfL Wolfsburg eröffnet den 17. Spieltag.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 20 49 46
2 Dortmund 20 43 21
3 Bayer 04 20 35 17
4 Union 20 34 4
5 Freiburg 20 33 10
6 RB Leipzig 20 31 15
7 Hoffenheim 20 31 9
8 Köln 20 29 -2
9 Frankfurt 20 28 0
10 Mainz 05 20 27 5
11 Bochum 20 24 -10
12 M'gladbach 20 22 -11
13 Hertha BSC 20 22 -20
14 Bielefeld 20 21 -6
15 Wolfsburg 20 21 -15
16 Augsburg 20 19 -15
17 Stuttgart 20 18 -13
18 Gr. Fürth 20 10 -35