Hertha BSC
17. Spieltag
18.12.2021
Borussia Dortmund
3:2
90.
Mit diesen Eindrücken möchten wir uns verabschieden. Mehr Bundesliga-Fußball gibt es bereits am morgigen Sonntag, ab 15.15 Uhr melden wir uns live mit der Partie SC Freiburg gegen Bayer 04 Leverkusen zurück. Bis dahin!
90.
Hertha feiert wichtigen Befreiungsschlag vor der Winterpause - BVB schenkt den Sieg in der zweiten Halbzeit her. Nach einer starken Aufholjagd in den zweiten 45 Minuten gewinnen die Hauptstädter hochverdient gegen eine Borussia, die nach Wiederanpfiff auf ganzer Linie enttäuschte. Ishak Belfodil glich zunächst den 0:1-Rückstand aus, ehe Marco Richter (M) mit zwei Traumtoren die Schwarz-Gelben in eine Schockstarre versetzte. Erst in der Schlussviertelstunde drehte die Mannschaft von Marco Rose nochmal auf, mehr als der Anschlusstreffer war allerdings nicht mehr drin. Damit springen die Berliner auf den elften Tabellenplatz, der BVB bleibt Tabellenzweiter - mit einem Rückstand von nun neun Punkten auf den Spitzenreiter Bayern München. Foto: Sören Stache, dpa

Nächste Spiele Hertha BSC:
1. FC Köln (H), VfL Wolfsburg (A), FC Bayern München (H)
Nächste Spiele Borussia Dortmund:
Eintracht Frankfurt (A), SC Freiburg (H), 1899 Hoffenheim (A)   
90.
Die Sensation ist perfekt! Hertha BSC Berlin schlägt Borussia Dortmund 3:2.

Tore: 0:1 Julian Brandt (31.), 1:1 Ishak Belfodil (51.), 2:1 Marco Richter (57.), 3:1 Marco Richter (69.), 3:2 Steffen Tigges (83.)  
90.
Marin Pongracic senst Maximilian Mittelstädt um und kassiert zu Recht die Gelbe Karte.
Marin Pongracic
90.
Die Dortmunder kommen nicht mehr gefährlich vor das Tor der Hertha, stattdessen kontern die Hausherren nochmal.
90.
Die Berliner wehren sich nach Kräften. Jordan Torunarigha zollt dem hohen Tempo Tribut und liegt mit Krämpfen am Boden, Erling Haaland ist als Ersthelfer zur Stelle. Eine faire Geste des Norwegers.
90.
Fünf Minuten lässt Marco Fritz nachspielen.
88.
Die Schwarz-Gelben suchen verzweifelt nach der Lücke im Berliner Abwehrblock. Sowohl Thorgan Hazard als auch Erling Haaland bleiben hängen.
87.
... und Marvin Plattenhardt verstärkt die eigene Defensive. Stürmer Ishak Belfodil geht für ihn vom Feld.
Ishak Belfodil
Marvin Plattenhardt
87.
Hertha-Coach Korkut dreht nochmal branchenüblich an der Uhr. Davie Selke rein, Jurgen Ekkelenkamp raus ...
Jurgen Ekkelenkamp
Davie Selke
86.
Die Dortmunder rennen wütend an. Erling Haaland findet mit seinem Zuspiel im Strafraum zunächst keinen Teamkollegen, nur Augenblicke später fährt Niklas Stark in höchster Not das lange Bein gegen Steffen Tigges aus.
83.
Der Joker sticht keine zwei Minuten nach seiner Einwechslung zu. Eine kurze Eckball-Variante schlenzt Raphael Guerreiro auf den Kopf von Steffen Tigges, der am ersten Pfosten einnickt. Es steht nur noch 2:3!
83.
Der BVB lebt! Steffen Tigges verkürzt auf 2:3.
Steffen Tigges
81.
Nächster Wechsel der Borussia aus Dortmund, Steffen Tigges wird für Julian Brandt ins Spiel gebracht.
Julian Brandt
Steffen Tigges
80.
Die Sensation ist aus Sicht der Berliner zum Greifen nahe, knapp zehn Minuten plus eine mögliche Nachspielzeit gilt es noch zu überstehen.
78.
Erling Haaland ist sein Frust inzwischen immer deutlicher anzumerken. Abseits des Geschehens rennt er Niklas Stark in den Rücken und hat Glück, dass Marco Fritz es bei mahnenden Worten belässt.
76.
Auch dem besten Dortmunder am heutigen Abend, Julian Brandt, möchte nichts mehr gelingen. Ein hoher Ball in den Lauf von Donyell Malen gerät deutlich zu lang.
74.
Der Leistungsabfall der Dortmunder im zweiten Durchgang ist ebenso erschreckend wie unerklärlich. Vor allem defensiv enttäuscht die Mannschaft von Marco Rose auf ganzer Linie.
73.
Dortmunds Angreifer Erling Haaland (r) steht im Berliner Olympiastadion bisher weitestgehend auf verlorenem Posten. Der norwegische Superstar hat erst einen einzigen Abschluss produziert, nach 73 gespielten Minuten kein überragender Arbeitsnachweis. Foto: Michael Sohn, dpa/AP
72.
Und Nachwuchsspieler Linus Gechter klatscht sich an der Seitenlinie mit Doppelpacker Marco Richter ab.
Marco Richter
Linus Gechter
72.
Umgehend zieht der Berliner Sport-Club nach: Lucas Tousart verabschiedet Vladimír Darida in den vorzeitigen Feierabend.
Vladimír Darida
Lucas Tousart
72.
.. und Thomas Meunier weicht Marius Wolf.
Thomas Meunier
Marius Wolf
72.
... Raphael Guerreiro übernimmt für Nico Schulz ...
Nico Schulz
Raphael Adelino José Guerreiro
72.
Mit dem Rücken zur Wand beordern die Gäste gleich drei frische Akteure auf den Platz. Dan-Axel Zagadou kommt für Axel Witsel, ...
Axel Witsel
Dan-Axel Zagadou
71.
Was hat der BVB noch in der Hinterhand? Coach Marco Rose bereitet an der Seitenlinie bereits die nächsten Wechsel vor.
69.
Julian Brandt spielt am eigenen Strafraum Jurgen Ekkelenkamp in die Füße, der umgehend Ishak Belfodil im Strafraum bedient. Marwin Hitz pariert den ersten Abschluss noch klasse, beim Nachschuss von Richter ist der Schweizer dann machtlos.
69.
Tooor für die Berliner! Marco Richter schnürt den Doppelpack und erhöht auf 3:1.
Marco Richter
68.
Immer wieder bringen individuelle Fehler die Dortmunder in Bedrängnis. In diesem Fall hat Thomas Meunier Glück, dass Maximilian Mittelstädt mit dem Platz nichts anzufangen weiß.
66.
Endlich geht es mal wieder schnell bei den Gästen. Donyell Malen startet auf dem rechten Flügel durch und hat das Auge für Mahmoud Dahoud. Die Direktabnahme des Mittelfeldspielers segelt gut zwei Meter über die Latte.
65.
Der BVB tut sich seit Wiederanpfiff bemerkenswert schwer, in die gefährlichen Räume zu kommen. Der Plan von Tayfun Korkut geht im zweiten Durchgang bislang auf.
62.
Es geht hin und her! Plötzlich ist Erling Haaland auf der anderen Seite durch und scheitert aus knapp 15 Metern an Alexander Schwolow. Thorgan Hazard drückt das Spielgerät über die Linie, allerdings stand der Norweger zuvor einen Schritt im Abseits.
58.
Die Borussia reagiert: Thorgan Hazard kommt für Marco Reus, der nicht mehr rund läuft.
Marco Reus
Thorgan Hazard
57.
Hertha dreht die Partie dank tatkräftiger Unterstützung der Schwarz-Gelben. Julian Brandt springt am eigenen Strafraum unter dem Ball durch und schaut anschließend nur zu, wie Myziane Maolida seelenruhig auf Marco Richter ablegt. Der Vollspannschuss des Herthaners schlägt unhaltbar im linken Winkel ein.
57.
Tooor für die Gastgeber! Marco Richter mit einem Traumtor zum 2:1.
Marco Richter
56.
Der frisch eingewechselte Deyovaisio Zeefuik ist noch nicht ganz auf der Höhe. Der Rückpass des Verteidigers gerät deutlich zu kurz und bringt Alexander Schwolow in höchste Not. Donyell Malen bringt das Zuspiel letztlich nicht an den Mann.
55.
Hertha wechselt: Deyovaisio Zeefuik kommt für Peter Pekarík.
Peter Pekarík
Deyovaisio Zeefuik
53.
Ohne gegnerische Einwirkung knickt Peter Pekarík um und kann wohl nicht weiter machen. Die medizinischen Betreuer geben das Zeichen zur Auswechslung in Richtung Herthaner Bank.
Peter Pekarík
51.
Die Berliner sind zurück im Spiel. Vladimír Darida sieht, dass Ishak Belfodil sich im Rücken von Witsel davon gestohlen hat und schickt seinen Teamkollegen auf die Reise. Der Belgier kommt nicht hinterher und muss zusehen, wie Belfodil vor Marwin Hitz eiskalt bleibt - es steht 1:1.
51.
Toor für die Hertha! Ishak Belfodil trifft zum 1:1-Ausgleich.
Ishak Belfodil
50.
Maximilian Mittelstädt antizipiert eine Seitenverlagerung von Mahmoud Dahoud und leitet den schnellen Gegenstoß ein. Myziane Maolida tanzt im Strafraum noch einen Dortmunder aus, die Flanke rutscht dem Angreifer allerdings über den Spann.
47.
Viele kleine Fouls unterbrechen den Spielfluss in den ersten Minuten. Abermals heißt der Leidtragende Marco Richter - den fälligen Freistoß zirkelt Maximilian Mittelstädt in den Sechzehner. Marin Pongracic bereinigt die Gefahr.
46.
Weiter geht's!
45.
Hertha fehlt die Durchschlagskraft am Dortmunder Strafraum - Julian Brandt lässt BVB aufatmen. In einer munteren Partie erwischten die favorisierten Gäste den besseren Start und kamen früh zu Top-Gelegenheiten. Die Berliner benötigten gut 15 Minuten, um sich aus den Fesseln der Dortmunder zu befreien und brachten die wacklige Defensive der Schwarz-Gelben in der Folge das ein oder andere Mal tatsächlich auch in Bedrängnis. Eine klasse Einzelaktion von Julian Brandt (3.v.r.) macht bislang den Unterschied in einer Partie, die aus Sicht der Hauptstädter noch lange nicht verloren ist. Wir hoffen auf einen spannenden zweiten Abschnitt und melden uns gleich zurück! Foto: Sören Stache, dpa
45.
Dann ist Pause. Die Dortmunder gehen mit einer 1:0-Führung in die Kabine.
44.
Der Ball zappelt im Netz! Axel Witsel steht nach einer Kopfballverlängerung am zweiten Pfosten goldrichtig, allerdings auch einen Schritt im Abseits. Die Fahne des Assistenten geht sofort hoch - der Treffer zählt nicht.
43.
Die Dortmunder kommen nochmal kurz vor dem Pausenpfiff. Donyell Malen hat viel Platz auf dem rechten Flügel, scheitert allerdings am langen Bein von Niklas Stark. Marco Reus und Erling Haaland standen im Strafraum bereit.
39.
Ein Standard landet unerwartet vor den Füßen von Jordan Torunarigha, der zu hektisch abschließt. Da war mehr möglich für den Herthaner.
38.
Das war knapp! Mahmoud Dahoud zieht eine scharfe Flanke an den kurzen Pfosten, wo Donyell Malen nur um Zentimeter verpasst. 
36.
Die Berliner suchen nach einer Antwort. Eine Kopfballverlängerung von Ishak Belfodil in den Dortmunder Strafraum segelt zunächst an Freund und Feind vorbei, ehe Maximilian Mittelstädt den zweiten Ball zu nah vor das Tor zieht. Marwin Hitz ist zur Stelle.
33.
Julian Brandt setzt damit seinen Lauf fort: In den vergangenen fünf Ligaspielen netzte der Nationalspieler nun dreimal ein, dazu kommen kommen drei Vorlagen.
31.
Klasse Treffer des Nationalspielers! Erling Haaland zögert auf Höhe des Strafraums eigentlich einen Tick zu lang und hat letztlich Glück, dass Maximilian Mittelstädt den Ball in den Lauf von Brandt stolpert. Alexander Schwolow ist gegen dessen Lupfer aus spitzem Winkel letztlich machtlos.
31.
Tooor für den BVB! Julian Brandt schießt das 1:0 für die Dortmunder.
Julian Brandt
30.
Mahmoud Dahoud versucht es mit einem überraschenden Ball in den Lauf von Donyell Malen - Alexander Schwolow spielt aufmerksam mit und fängt den Pass ab.
26.
Eine nette Freistoß-Variante der Gäste. Marco Reus täuscht die Ausführung an und startet umgehend hinter die Berliner Mauer. Julian Brandt sucht seinen Kapitän per Lupfer, der das Spielgerät nicht kontrollieren kann. Maximilian Mittelstädt bereinigt schließlich die Gefahr.
23.
Ishak Belfodil hält seinen Kopf in eine Freistoßflanke, kann die Hereingabe aber nicht mehr entscheidend ablenken. Es gibt Abstoß für die Schwarz-Gelben.
21.
Wie reagiert der BVB? Mahmoud Dahoud versucht es mit einem Distanzschuss aus knapp 30 Metern - ohne Erfolg.
20.
Spielerisch liegt noch einiges im Argen beim Ballspielverein. Doch kämpferisch wissen die BVB-Akteure um Julian Brandt (l) zu überzeugen, entscheiden bislang 58 Prozent aller Zweikämpfe für sich. Foto: Sören Stache, dpa
19.
Die Berliner merken, dass gegen anfällige Gäste heute durchaus etwas möglich ist. Vor allem das zentrale Innenverteidiger-Duo aus Axel Witsel und Marin Pongracic wirkt alles andere als eingespielt.
18.
Der Hauptstadt-Klub trifft nur vermeintlich zum 1:0. Ein Ballverlust im Spielaufbau ist der Ursprung allen Übels aus Sicht der Dortmunder. Peter Pekarík schaltet gedankenschnell um und bedient Myziane Maolida am kurzen Pfosten, der nur noch den Fuß reinhält. Ishak Belfodil stand allerdings einen Schritt im Abseits und war unmittelbar an der Szene beteiligt - der Treffer zählt nicht!
15.
Myziane Maolida vollendet einen blitzsauberen Angriff der Herthaner zum 1:0.
15.
Was für eine Anfangsphase im Olympiastadion! Nach einem Missverständnis zwischen Axel Witsel und Marin Pongracic haut Jurgen Ekkelenkamp aus knapp zehn Metern über den Ball. Riesen-Glück für den BVB.
13.
Das muss es doch sein! Marco Reus schraubt sich wenige Meter vor dem Tor in die Luft und kommt unbedrängt zum Kopfball - knapp einen Meter rauscht der Versuch am Pfosten vorbei.
11.
Erneut steht der Belgier im Mittelpunkt. Mit dem Außenrist spielt Meunier einen überragenden Pass hinter die Berliner Abwehrreihe, wo Marco Reus das Zuspiel bereits erwartet. Alexander Schwolow verkürzt weit vor dem eigenen Tor den Winkel und verhindert so den frühen Rückstand.
9.
Auf der anderen Seite vergibt Thomas Meunier die Chance zur Führung. Ein schneller Doppelpass reicht dem Belgier, um alleine im Strafraum aufzutauchen. An die versuchte Hereingabe auf Julian Brandt kommt noch ein Herthaner Abwehrbein, den Naschuss setzt der Außenverteidiger über den Querbalken.
6.
Plötzlich die dicke Gelegenheit für die Berliner! Ishak Belfodil dribbelt an drei Schwarz-Gelben vorbei und bedient im Strafraum Jurgen Ekkelenkamp. Marwin Hitz kratzt den Abschluss aus dem Strafraum noch aus dem rechten Eck.
4.
Das hohe Pressing der Gäste bereitet den Hausherren mächtig Probleme. Letztlich sind die Herthaner im Glück, dass Julian Brandt seine Hereingabe aus dem Halbfeld völlig misslingt. Emre Can hatte den Ball zuvor erobert.
3.
Die Dortmunder sind von Beginn an hellwach. Donyell Malen spitzelt das Spielgerät vorbei an Peter Pekarík und zieht einen ersten Freistoß. Die kurze Variante über Marco Reus führt jedoch nicht zum Ziel.
1.
Erling Haaland lauert direkt an der Grenze zum Abseits und wartet auf seinen Moment. Niklas Stark läuft das Zuspiel von Marco Reus ab.
1.
Der Ball rollt!
Marco Fritz leitet als Unparteiischer durch die Partie.
Der BVB vertraut auf diese Elf: Marwin Hitz - Thomas Meunier, Axel Witsel, Marin Pongracic, Nico Schulz - Emre Can, Mahmoud Dahoud - Julian Brandt, Marco Reus, Donyell Malen - Erling Haaland
Mit dieser Formation startet der Hauptstadt-Klub: Alexander Schwolow - Peter Pekarík, Jordan Torunarigha, Niklas Stark, Maximilian Mittelstädt - Vladimír Darida, Santiago Ascacibar - Marco Richter, Jurgen Ekkelenkamp - Ishak Belfodil, Myziane Maolida
Borussia Dortmund ist ohne Torhüter Gregor Kobel und Abwehrchef Mats Hummels angereist. Dagegen ist der Einsatz von Thorgan Hazard nach seiner vorzeitigen Auswechslung gegen Fürth nicht gefährdet. "Toto hatte einen Krampf. Das sollte funktionieren", sagte Rose, der mit der bisherigen Vorrundenbilanz zumindest in der Liga zufrieden ist. "Wir haben bis hierhin eine anständige Hinrunde gespielt und können daraus nun eine sehr, sehr anständige machen", sagte der 45-Jährige, forderte im Vergleich zum Mittwoch aber eine Leistungssteigerung: "Ich wünsche mir, dass wir es anders machen, denn sonst wird es schwierig, etwas mitzunehmen."
Mit einem Sieg gegen Greuther Fürth reisen die Dortmunder ins Olympiastadion - überzeugend war der Auftritt gegen den Aufsteiger dennoch nicht. Immerhin auf die Qualitäten ihres Stürmerstars ist weiter Verlass. Mit Haalands Hilfe soll auch ein Erfolg in der Hauptstadt gelingen. In diesem Fall stünde der Pokalsieger immerhin acht Zähler besser da als nach der Hinrunde der vergangenen Saison und sieben Punkte besser als in der Winterpause 2020/21. 
Ausgangssituation: Hertha hat als Tabellen-Vierzehnter momentan 18 Zähler auf dem Konto. Mit einem Sieg können die Berliner bestenfalls bis auf Rang elf vorrücken. Allerdings ist der Relegationsrang mittlerweile nur noch einen Zähler von Hertha entfernt, sodass der Hauptstadtklub nach Abschluss der Hinrunde im schlimmsten Fall auf den 16. Platz abrutschen würde.
Die 0:4-Niederlage am Dienstag beim FSV Mainz 05 war ein herber Dämpfer für die Hertha - nun wartet zum Hinrundenabschluss der BVB. Im schlimmsten Fall droht dem Berliner Fußball-Bundesligisten von Trainer Tayfun Korkut das Überwintern auf dem Relegationsplatz. Mit "Mut" und "Freude" sowie einer "resoluten Defensivleistung" möchte Korkut der Mannschaft um Superstar Erling Haaland die Stirn bieten. "Wir wollen auch selber unsere Aktionen nach vorne haben", sagte der 47-Jährige.
Hallo und herzlich willkommen zum Topspiel am Samstagabend - Hertha BSC Berlin empfängt Borussia Dortmund.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 20 49 46
2 Dortmund 20 43 21
3 Bayer 04 20 35 17
4 Union 20 34 4
5 Freiburg 20 33 10
6 RB Leipzig 20 31 15
7 Hoffenheim 20 31 9
8 Köln 20 29 -2
9 Frankfurt 20 28 0
10 Mainz 05 20 27 5
11 Bochum 20 24 -10
12 M'gladbach 20 22 -11
13 Hertha BSC 20 22 -20
14 Bielefeld 20 21 -6
15 Wolfsburg 20 21 -15
16 Augsburg 20 19 -15
17 Stuttgart 20 18 -13
18 Gr. Fürth 20 10 -35