Eintracht Frankfurt
18. Spieltag
08.01.2022
Borussia Dortmund
2:3
90.
Das war es an dieser Stelle von uns aus, wir danken für das fleißige Mitlesen. Morgen sind wir ab 15.15 Uhr mit den Vorberichten zum Spiel zwischen der Hertha aus Berlin und dem 1. FC Köln wieder für Sie zur Stelle. Bis bald! 
90.
Dortmund dreht das Spiel und gewinnt in Frankfurt! Der BVB startete besser in die Partie, die Tore erzielten jedoch die gnadenlosen Frankfurter in Person von Borré. Auch nach dem Seitenwechsel hatte Dortmund zwar mehr vom Ball, wirklich gefährlich wurden aber nur die Hausherren. Der eingewechselte Hazard brachte dann mit seinem Anschlusstreffer neuen Schwung in die Partie, ehe Bellingham (im Bild, l) und Dahoud kurz vor Schluss das Spiel drehten. Insgesamt hätten die Frankfurter mindestens einen Punkt verdient gehabt und rutschen nun auf den siebten Rang ab. Die Westfalen verkürzen den Abstand auf Spitzenreiter Bayern München mit diesem Sieg auf sechs Punkte. Foto: Michael Probst, dpa/AP

Nächste Spiele Eintracht Frankfurt:
FC Augsburg (A), Arminia Bielefeld (H), VfB Stuttgart (A)
Nächste Spiele Borussia Dortmund:
SC Freiburg (H), 1899 Hoffenheim (A), Bayer 04 Leverkusen (H)   
90.
Und jetzt ist Schluss! Dortmund dreht das Spiel und gewinnt mit 3:2 bei Eintracht Frankfurt. 

Tore: 1:0 Rafael Borré (15.), 2:0 Rafael Borré (24.), 2:1 Thorgan Hazard (71.), 2:2 Jude Bellingham (87.), 2:3 Mahmoud Dahoud (89.)  
90.
Thorgan Hazard lässt sich bei der Ausführung einer Ecke zu viel Zeit und Robert Schröder zeigt ihm ebenfalls nochmal einen Gelben Karton. 
Thorgan Hazard
90.
Rafael Borré holt Erling Haaland an der Eckfahne von den Beinen und sieht dafür völlig zu Recht die Gelbe Karte. 
Rafael Borré
90.
Frankfurt versucht nochmal alles, kommt aber nicht mehr vor das gegnerische Tor. 
90.
Dortmund hält nun mit der eigenen Ballsicherheit das Leder weit vom eigenen Tor fern. 
90.
Die Borussia aus Dortmund will seinen Vorsprung natürlich ins Ziel bringen. Axel Witsel kommt, Marco Reus geht.
Marco Reus
Axel Witsel
90.
Auf Seiten von Eintracht Frankfurt darf sich Gonçalo Paciência noch ein paar Momente versuchen, für ihn verlässt Ajdin Hrustic das Feld.
Ajdin Hrustic
Gonçalo Mendes Paciência
90.
Vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. 
89.
Wieder bleibt Haaland an der Frankfurter Defensive hängen, diesmal jedoch vor dem Strafraum. Der Abpraller landet vor den Füßen von Dahoud, der noch ein paar Schritte geht und dann das Leder aus 17 Metern ins rechte Eck legt. 3:2 für die Dortmunder, Spiel gedreht! 
89.
Tooooooooor! Mahmoud Dahoud erzielt das 3:2 für den BVB. 
Mahmoud Dahoud
88.
Timothy Chandler sieht für ein rustikales Foul auch noch die Gelbe Karte. 
Timothy Chandler
87.
Und auch Martin Hinteregger wird verwarnt.
Martin Hinteregger
87.
Im Anschluss geraten Erling Haaland und Martin Hinteregger aneinander. Robert Schröder zeigt dem Norweger für diese Szene die Gelbe Karte. 
Erling Haaland
87.
Zunächst bleibt Haaland rechts im Strafraum hängen. Der Ball kommt auf der rechten Seite aber zu Meunier, der sofort wieder in die Mitte flankt. Zentral am Fünfer steigt Bellingham am höchsten und nickt das Leder unten links ein. 2:2 Dortmund! 
87.
Toooor! Jude Bellingham gleicht per Kopf aus zum 2:2 für den BVB. 
Jude Bellingham
85.
Noch sind fünf Minuten regulär auf der Uhr und Dortmund hofft natürlich weiterhin auf den einen Punkt. Frankfurt steht dicht gestaffelt in einem 5-3-2-System. 
83.
Noch hält die Defensive der Frankfurter dagegen. Die Entlastungsangriffe werden aber immer weniger, wodurch der Dortmunder Druck nur kurzzeitig abgewehrt wird. 
81.
Allmählich läuft dem BVB jedoch die Zeit davon. Die Gäste müssen noch etwas zulegen, um hier noch mindestens einen Punkt mitzunehmen. 
80.
Der Ballspielverein Borussia wartet nunmehr seit 2013 auf seinen nächsten Sieg in Frankfurt. In den sieben BL-Duellen seither brachte er lediglich vier Remis und drei Niederlagen zustande, können Thomas Meunier (l) und Co. heute im Schlussspurt wenigstens noch ein Remis retten? Foto: Arne Dedert, dpa
79.
Die Hessen stärken die eigenen Abwehrkräfte: Routinier Makoto Hasebe wird für den deutlich offensiveren Daichi Kamada ins Geschehen geworfen.
Daichi Kamada
Makoto Hasebe
78.
Auf der anderen Seite überläuft Kostic Meunier und hält dann ebenfalls aus spitzem Winkel drauf. Kobel pariert im Nachfassen. 
77.
Malen geht vom rechten Flügel an zwei Frankfurtern vorbei und schießt rechts im Strafraum wuchtig aufs kurze Eck. Trapp ist zur Stelle und pariert. 
76.
Frankfurt muss jetzt wieder selbst aktiver werden. Dortmund ist am Drücker, macht dabei aber auch Lücken für Konter auf. 
74.
Die Zurückhaltung aus den letzten Minuten könnte den Frankfurtern jetzt um die Ohren fliegen. Dortmund ist durch das Tor angestachelt und drückt auf den Ausgleich. 
72.
Dortmund will jetzt natürlich mehr: Haaland wird links in den Strafraum geschickt und zieht sofort ab. Trapp pariert zur Ecke, bei der abermals Haaland rechts am Tor vorbeiköpft. 
71.
Hinteregger stolpert einen langen Ball in die Füße von Reus, der sofort weiter auf Haaland gibt. Der Norweger beweist gute Übersicht und spielt genau in den Lauf von Hazard weiter, der aus zwölf Metern einschiebt. 1:2 Dortmund! 
71.
Anschlusstreffer! Thorgan Hazard verkürzt auf 1:2 für den BVB. 
Thorgan Hazard
68.
In den letzten Minuten haben sich die Gastgeber ein bisschen weiter zurückgezogen und lassen nun die Dortmunder kommen. 
66.
... und Kristijan Jakic darf fortan anstelle von Sebastian Rode mitwirken.
Sebastian Rode
Kristijan Jakic
66.
Die Kicker vom Main ziehen allerdings umgehend nach. Sam Lammers übernimmt im Angriff von Jesper Lindstrøm ...
Jesper Lindstrøm
Sam Lammers
65.
Die Wechselzeit bricht an und Borussia Dortmund legt vor, Thorgan Hazard ersetzt Julian Brandt.
Julian Brandt
Thorgan Hazard
63.
Und wieder der BVB: Reus legt zentral im Sechzehner ab für Brandt, der aus elf Metern zum Schlenzer ansetzt. Der Ball rauscht knapp links am Tor vorbei. 
62.
Endlich mal wieder ein Abschluss der Gäste! Eine Flanke von der linken Seite rutscht bis an den zweiten Pfosten durch, weil Tuta das Leder nicht richtig trifft. Besagter Haaland fackelt nicht lange und knallt den Ball mit dem ersten Kontakt ans rechte Außennetz. 
60.
Auch BVB-Heilsbringer Erling Haaland (M) steht bislang regelmäßig auf verlorenem Posten. Mickrige 29 Ballkontakte sowie zwei Abschlüsse (einer davon kam auch aufs gegnerische Gehäuse) stehen aktuell im Arbeitsnachweis des norwegischen Torjägers. Foto: Arne Dedert, dpa
59.
Dortmund hat weiterhin etwas mehr als 60 Prozent Ballbesitz. Im letzten Drittel fehlt dennoch die nötigen Laufwege, Kreativität und Passgenauigkeit. 
56.
Die Spielanteile der Hausherren werden auch in der Dortmunder Hälfte immer mehr. Dadurch schafft es die Eintracht, die Gäste wirkungsvoll vom eigenen Tor fernzuhalten. 
54.
Nach einem Doppelpass zwischen Meunier und Malen kommt Letztgenannter von der Grundlinie zum Flanken. Hinteregger klärt mit seiner Grätsche zur Ecke, die ebenfalls nichts einbringt aus Dortmunder Sicht. 
53.
Gegen den Ball verschiebt die Eintracht sehr gut und bietet kaum Räume an. Dortmund findet überhaupt keine Lösungen. 
51.
Offensiv finden die Gäste im zweiten Durchgang noch überhaupt nicht statt und defensiv kommt die Mannschaft von Marco Rose immer wieder einen Schritt zu spät. 
49.
Auch in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel hat sich das Bild kaum verändert. Dortmund hat mehr vom Ball, Frankfurt ist zielstrebiger und gefährlicher. 
47.
Fast das 3:0! Lindstrøm marschiert auf den gegnerischen Strafraum zu, lässt dann Can mit einem frechen Beinschuss stehen und scheitert anschließend aus 13 Metern an Kobel. 
46.
Beide Mannschaften kommen unverändert aus den Kabinen zurück auf den Rasen. 
46.
Die zweite Hälfte läuft! 
45.
Eiskalte Frankfurter führen verdient gegen nachlassende Borussen. Dortmund startete druckvoll in die Partie und dominierte die Anfangsminuten in diesem Spiel. Bereits nach zwei Minuten bewahrte Trapp die Hausherren vor dem Rückstand. Mit dem ersten Schuss auf das gegnerische Tor gingen dann allerdings die Frankfurter in Führung und Borré (im Bild) erhöhte kurze Zeit später mit seinem zweiten Treffer des Tages. Dortmund war nach der Anfangsphase viel zu passiv und in der Offensive über weite Strecken einfallslos. Foto: Arne Dedert, dpa
45.
Und jetzt ist Halbzeit! Zur Pause führt Frankfurt mit 2:0 gegen den BVB. 
45.
Fast der Anschlusstreffer! Nach einer Brandt-Ecke pariert Trapp einen Hummels-Kopfball aus sechs Metern. Der Abpraller landet allerdings genau vor den Füßen von Malen, der aus zwei Metern nur den linken Pfosten trifft. 
45.
Eine Minute gibt es noch obendrauf. 
43.
Malen behauptet den Ball links im Sechzehner nach einer Ecke und legt dann überlegt ab für Brandt. Der zieht direkt aus 16 Metern ab und jagt das Leder weit über den Kasten. 
40.
Frankfurt scheint das Spiel aktuell im Griff zu haben: Defensiv lassen die Hausherren fast nichts zu und offensiv bleiben die Adlerträger stets gefährlich. 
38.
Haaland, Reus und Co. kommen überhaupt nicht zur Geltung. Vor allem der norwegische Stürmerstar hatte erst eine nennenswerte Szene. 
36.
Dortmund kommt kaum noch zwingend ins letzte Drittel, den Gästen geht aktuell jegliche Kreativität und Torgefahr ab. 
34.
Nach einer Dortmunder Ecke kontern die Frankfurter und Lindstrøm wird aus der eigenen Hälfte auf die Reise geschickt. Der Däne zieht rechts in den Strafraum ein und schießt mit rechts aus elf Metern ans rechte Außennetz. 
32.
Filip Kostic (r) glänzt einmal mehr als Dreh- und Angelpunkt im Offensivspiel der Hessen. An beiden bisherigen Treffern seiner SGE hatte der Serbe als Initiator entscheidenden Anteil. Foto: Michael Probst, dpa/AP
31.
Nach dem dominanten Dortmunder Beginn in diese Partie ist die Führung der Hausherren mittlerweile mehr als verdient. Frankfurt spielt sehr direkt nach vorne und zeigt sich bisher eiskalt. 
29.
Pfosten! Dortmund kann eine Frankfurter Ecke nur unzureichend klären und so kommt das Leder erneut hoch in den Strafraum. Links im Sechzehner spielt Lindstrøm flach in den Fünfer, wo Ndicka aus kurzer Distanz am Aluminium scheitert. 
27.
Dortmund wehrt sich und Bellingham geht voran. Der 18-Jährige dribbelt stark gegen zwei Frankfurter links in den Strafraum. Am Ende stellen Rode und Hinteregger den Engländer gemeinsam. 
26.
Frankfurt ist eiskalt bis hierhin. Die Adlerträger haben nicht viele Torchancen, gehen mit diesen aber sehr zielstrebig um. 
24.
Dortmund verliert das Leder im Spielaufbau und Frankfurt schaltet ganz schnell um. Kostic bringt den Ball von links in den Sechzehner, wo Reus unfreiwillig für Borré serviert. Der Kolumbianer dreht sich einmal und schießt dann aus acht Metern unten links ein. 2:0 Frankfurt! 
24.
Doppelpack! Rafael Borré erhöht auf 2:0 für Eintracht Frankfurt. 
Rafael Borré
22.
Das Gegentor hat den BVB aus dem Tritt gebracht. Die Gäste wirken in dieser Phase ein wenig einfallslos. 
20.
Seit dem Führungstreffer sind die Hausherren besser im Spiel. Die Eintracht ist nun auch in den Zweikämpfen bissiger. 
17.
Der Treffer für die SGE fiel aus dem Nichts und mit dem ersten Schuss aufs gegnerische Tor. Dortmund war bis dahin die aktivere und gefährlichere Mannschaft. 
15.
Kostic schnibbelt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Dortmunder Strafraum. Zentral vor dem Fünfer kommt Borré (v) gegen Bellingham zum Abschluss. Kobel ist noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern. 1:0 Frankfurt! Foto: Arne Dedert, dpa
15.
Die Führung! Rafael Borré trifft zum 1:0 für die Eintracht. 
Rafael Borré
13.
Plötzlich kommt Guerreiro links im Fünfer gegen Trapp zu Fall. Zuvor stand Reus jedoch im Abseits und ohnehin gab es keinen Kontakt zwischen dem Portugiesen und dem Frankfurter Schlussmann. 
12.
Über mehrere Stationen kombiniert sich der BVB vor den gegnerischen Sechzehner. Brandt verlagert mit Übersicht das Spiel, der Pass von Bellingham in den Lauf von Reus ist aber zu ungenau. 
10.
Die erste ruhigere Phase wird geprägt von Frankfurter Ballbesitz. Dortmund gönnt sich eine kurze Verschnaufpause und verschiebt clever. 
8.
Reus schießt einen Freistoß von der linken Strafraumseite mit viel Zug auf das Tor. Vor Trapp ist Tuta zur Stelle, der das Leder wegköpft. 
6.
Frankfurt tut sich in den Anfangsminuten schwer und bekommt noch keinen richtigen Zugriff. Der BVB versucht es mehrfach über die Kostic-Seite. 
4.
Die ersten Minuten gehören den Gästen aus Dortmund, die seit dem Anpfiff gehörig Druck auf die Hintermannschaft der Frankfurter machen. Doch auch Haaland scheitert noch mit seinem Schuss aus 15 Metern an Trapp. 
2.
Die folgende Ecke klären die Frankfurter problemlos per Kopf. 
2.
Fast die Führung durch Meunier! Hummels spielt einen klasse Pass in den Lauf von Meunier, der mit dem ersten Kontakt in den Strafraum eindringt und dann abzieht. Trapp macht sich ganz lang und lenkt das Leder mit den Fingerspitzen an den Pfosten, von wo aus es ins Toraus geht. 
1.
Der Ball rollt! 
Die Mannschaften kommen auf den Rasen, gleich geht es los im Deutsche Bank Park. 
Schiedsrichter Robert Schröder wird mit seinem Gespann die heutige Partie leiten. 
Dortmund startet so: Gregor Kobel - Thomas Meunier, Emre Can, Mats Hummels, Raphael Guerreiro - Jude Bellingham - Julian Brandt, Mahmoud Dahoud - Marco Reus - Erling Haaland, Donyell Malen
Die Aufstellung von Frankfurt: Kevin Trapp - Tuta, Martin Hinteregger, Obite Evan Ndicka - Timothy Chandler, Sebastian Rode, Ajdin Hrustic, Filip Kostic - Jesper Lindstrøm, Daichi Kamada - Rafael Borré
Im Vergleich zum souveränen 5:2-Erfolg der Borussia im Hinspiel erwartet BVB-Trainer Rose deutlich mehr Gegenwehr: "Das wird eine ganz andere Partie als im Sommer. Die Frankfurter haben sich über Monate viele Automatismen erarbeitet und sind sehr stabil." Kämpferisch fügte Lizenzspielerchef Sebastian Kehl an: "Ich habe bei den Jungs eine große Motivation und Vorfreude gesehen. Wir haben noch einige Ziele."
BVB hofft auf Trendwende. Mit nur vier Punkten aus den vergangenen vier Bundesliga-Spielen endete die Hinrunde enttäuschend für den BVB. Die nahe Rückkehr diverser Profis aus dem Krankenstand macht Mut für das schwere Auftaktprogramm mit fünf Partien gegen Top-7-Teams. Seit nunmehr sieben Gastspielen wartet der BVB zudem auf einen Sieg bei den Frankfurtern. 
Trotz der kniffligen Aufgabe gegen den Bayern-Verfolger hofft Glasner auf ein Erfolgserlebnis, baut aber auch vor. "Es ist immer schön mit einem Sieg in die Rückrunde zu starten. In der Hinrunde war es anders", sagte der Österreicher. Danny da Costa fällt nach seinem positiven Corona-Test für das erste Spiel der Rückrunde genauso aus wie Barkok (Afrika-Cup), Hauge und Lenz (beide Muskelblessuren).  

Mit Schwung aus der Winterpause gegen den BVB. Die Eintracht hatte sich mit drei Siegen in Serie in die Winterpause verabschiedet. Es gelte nun, nach der dreiwöchigen Weihnachtspause die zuletzt gezeigte Leistungssteigerung zu bestätigen und es besser zu machen als Mitte August beim 2:5 in Dortmund. "Wir freuen uns, dass wir uns mit Dortmund wieder messen und zeigen können, dass wir näher dran sind als im letzten Spiel", sagte SGE-Cheftrainer Oliver Glasner im Vorfeld.
Herzlich willkommen zum ersten Top-Spiel der Rückrunde am Samstagabend! Eintracht Frankfurt empfängt im Deutsche Bank Park die Borussia aus Dortmund. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 19 46 43
2 Dortmund 19 40 20
3 Bayer 04 19 32 13
4 Hoffenheim 19 31 10
5 Union 19 31 3
6 Freiburg 19 30 8
7 RB Leipzig 19 28 13
8 Frankfurt 19 28 2
9 Köln 19 28 -2
10 Mainz 05 19 27 6
11 Bochum 19 23 -10
12 M'gladbach 19 22 -10
13 Hertha BSC 19 22 -17
14 Wolfsburg 19 21 -13
15 Augsburg 19 19 -11
16 Bielefeld 19 18 -8
17 Stuttgart 19 18 -11
18 Gr. Fürth 19 7 -36