Hertha BSC
18. Spieltag
09.01.2022
1. FC Köln
1:3
90.
Wir verabschieden uns und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntagabend. Bis bald!
90.
Der 1. FC Köln springt auf einen Europapokal-Platz. Der Rückrunden-Auftakt ist geglückt: Ein Doppelschlag in der ersten Halbzeit bildete die Grundlage für den siebten Saisonsieg. Die Tore von Modeste und Duda innerhalb von drei Minuten bescherten dem FC die 2:0-Pausenführung. Köln hätte sogar noch höher führen können, da Hertha defensiv zu luftig auftrat, nutzte jedoch seine Chancen nicht. So kamen die Hauptstädter nach einem Freistoßtor von Darida wieder heran, die Gäste mussten sich mühen, setzten sich schlussendlich aber verdient durch. Thielmann setzte in der Nachspielzeit den Schlusspunkt. Hertha steht damit nur drei Punkte vor dem Relegationsplatz. Foto: Andreas Gora, dpa

 Nächste Spiele Hertha BSC:
VfL Wolfsburg (A), FC Bayern München (H), VfL Bochum 1848 (H)
Nächste Spiele 1. FC Köln:
FC Bayern München (H), VfL Bochum 1848 (A), SC Freiburg (H) 
90.
Abpfiff! Hertha BSC unterliegt dem 1. FC Köln 1:3.

Tore: 0:1 Anthony Modeste (29.), 0:2 Ondrej Duda (32.), 1:2 Vladimír Darida (57.), 1:3 Jan Thielmann (90.+1)  
90.
Hertha gibt in der Nachspielzeit die Defensive fast komplett auf, Köln nutzt das aus. Schmitz leitet den Konter mit einem langen Schlag nach vorne ein, Darida rutscht etwas unglücklich weg und hat so keine Chance, Thielmann zu stoppen. Der junge Kölner überwindet dann auch Schwoloe - die Entscheidung.
90.
Tor für den 1. FC Köln! Jan Thielmann macht das 1:3.
Jan Thielmann
90.
Vier Minuten werden im Olympiastadion nachgespielt.
90.
Noch mal Boateng, der Richter im Strafraum mitnimmt. Bei dessen Schuss hält Hübers noch die Fußspitze dazwischen, es gibt Eckball - ohne weitere Folgen.
86.
Auch Kevin-Prince Boateng macht nicht den Unterschied zugunsten der Hertha. Ein Schlenzer des Routiniers aus der Distanz ist kein Problem für Schwäbe.
85.
Beim 1. FC Köln kommt Tomás Ostrák für Ondrej Duda, den Torschützen zum zwischenzeitlichen 0:2.
Ondrej Duda
Tomás Ostrák
82.
Kevin-Prince Boateng kommt gegen Hübers zu spät, erwischt den Kölner am Fuß und sieht dafür Gelb. Auch er ist damit in Wolfsburg gesperrt.
Kevin-Prince Boateng
81.
Lukas Klünter kommt zudem für Peter Pekarík.
Peter Pekarík
Lukas Klünter
81.
Ein zusätzlicher Stürmer bei der Hertha: Lucas Tousart ersetzt Santiago Ascacibar.
Santiago Ascacibar
Lucas Tousart
80.
Es geht in die Schlussphase. Hertha spielt sich einen Eckball heraus, kann daraus aber nicht unmittelbar Gefahr generieren. Über die zweite Welle kommt Stark zum Kopfball, gerät dabei aber in Rücklage.
78.
Kölns Mark Uth verlässt den Platz, Jannes Horn kommt ins Spiel.
Mark Uth
Jannes Horn
76.
Duda versucht es aus 23 Metern - rechts vorbei.
75.
Gewühl im Strafraum nach einer Freistoßflanke von Uth, anschließend bringt Hector den Ball noch einmal von links herein. Pekarik fälscht ab, Schwolow nimmt die Kugel aber souverän auf.
74.
Der Kölner Jonas Hector mit einer Grätsche gegen Herthas Peter Pekarik (l). Foto: Andreas Gora, dpa
73.
Uth will Modeste wieder in Richtung Hertha-Tor schicken - diesmal aber einen Tick zu weit und Schwolow hat aufgepasst. Der Torwart klärt 30 Meter vor dem Tor.
69.
... und Kevin-Prince Boateng für Myziane Maolida.
Myziane Maolida
Kevin-Prince Boateng
69.
Auch Hertha-Trainer Korkut wechselt doppelt: Jurgen Ekkelenkamp für Davie Selke ...
Davie Selke
Jurgen Ekkelenkamp
68.
Die logische Konsequenz: indirekter Freistoß für Köln, weil Schwolow den Rückpass sechs Meter vor dem eigenen Tor mit der Hand gespielt hat. Alle Herthaner postieren sich auf der Linie, um das Tor zu verrammeln. Uth versucht es mit Gewalt, Schwolow rettet erneut mit einer spektakulären Tat.
66.
Niklas Stark bringt seinen Torwart in große Schwierigkeiten. Der Herthaner Verteidiger spielt einen Rückpass zu scharf und zu ungenau Richtung eigenes Tor. Auf dem holprigen Rasen muss Keeper Schwolow eine Parade auspacken, um ein Eigentor zu verhindern.
66.
... und Jan Thielmann für Florian Kainz.
Florian Kainz
Jan Thielmann
65.
Doppelwechsel des 1. FC Köln: Dejan Ljubicic kommt für Louis Schaub ...
Louis Schaub
Dejan Ljubicic
61.
Suat Serdar sieht nach einem Foul seine fünfte Gelbe Karte in dieser Saison und ist damit gegen den VfL Wolfsburg gesperrt.
Suat Serdar
60.
Eine Stunde ist vorbei - und Hertha BSC ist wieder zurück im Spiel. Möglicherweise hätte Köln schon ein drittes Tor nachlegen müssen, nun darf der FC nicht in der Konzentration nachlassen. Hertha hat gegen Dortmund und Stuttgart gezeigt, dass sie nach Rückstand noch punkten kann.
57.
Ein krummes Ding von Vladimir Darida! Ein Freistoß von der linken Seite zieht sich lang Richtung Tor, kein Herthaner ist mehr dran, der Ball senkt sich ins lange Eck. Die Kölner schauen nur staunend hinterher.
57.
Tor für die Hertha! Vladimír Darida verkürzt auf 1:2!
Vladimír Darida
53.
Hertha meldet sich mal wieder offensiv zu Wort: Pekarik kommt aus halbrechter Position im Strafraum zum Schuss auf die kurze Ecke, die Schwäbe aber zumacht und zur Ecke klärt.
51.
Mit starkem Pressing erobert Schaub an der gegnerischen Torauslinie gegen Pekarik den Ball, Modeste holt anschließend immerhin eine Ecke heraus. Im Nachgang zu dem Standard kommt Uth im Strafraum zum Schuss - abgefälscht geht der Ball knapp am kurzen Eck vorbei.
48.
Jordan Torunarigha steht gegen Modeste falsch und muss den Stürmer dann umreißen, um Schlimmeres zu verhindern. Gelbe Karte für den Herthaner.
Jordan Torunarigha
46.
Beide Mannschaften starten mit unverändertem Personal, doch Schiedsrichter Tobias Stieler muss zur Halbzeit wegen einer Zerrung draußen bleiben. Er tauscht die Rollen mit dem vierten Offiziellen Alexander Sather.
46.
Weiter geht es mit der zweiten Hälfte.
45.
Ein Kölner Doppelschlag schockt die Hertha. Berlin begann eigentlich gut und hätte in Person von Maolida, der allein vorm Tor an Schwäbe scheiterte, auch in Führung gehen müssen. Dann aber drehte Köln auf: Im Gegenzug zur Hertha-Chance traf Modeste, drei Minuten später erzielte Duda das 2:0. Hertha wirkte kalt erwischt, zeigte sich vor allem hinten extrem wacklig, Köln erspielte sich eine deutliche Überlegenheit und erarbeitete sich weitere Chancen. Foto: Andreas Gora, dpa
45.
Zur Halbzeit führt der 1. FC Köln 2:0 in Berlin.
45.
Eine Minute wird nachgespielt.
42.
Uth steckt den Ball durch die Schnittstelle der Herthaner Abwehrkette, erneut ist Modeste der Adressat. Dessen Schuss aufs lange Eck wird von Schwolow pariert - sonst wäre hier das dritte Kölner Tor fällig gewesen.
39.
Wieder wird Modeste Richtung Strafraum geschickt, schafft es aber nicht, im Laufduell Stark abzuhängen. Der Herthaner Verteidiger spitzelt im Strafraum den Ball weg.
38.
Bei einem Zwischenstand von 2:0 kann man ja mal träumen: In der Blitztabelle steht Köln aktuell auf einem Europapokal-Platz - und nur drei Punkte hinter Rang drei. Darüber machen sich die FC-Spieler auf dem Platz aber hoffentlich keine Gedanken.
35.
Unmittelbar vor der Kölner Führung hatte Hertha durch Maolida die Großchance zum eigenen 1:0 - umso bitterer für die Berliner. Die Gastgeber wirken kalt erwischt, Köln hat in dieser Phase klar Oberwasser.
32.
Kölner Doppelschlag! Eine Flanke kann die Hertha nicht nachhaltig klären, Duda lauert 20 Meter vor dem Kasten und hat dort die Nachschusschance. Er trifft den Ball perfekt, Schwolow ist zwar noch dran, kann den Einschlag flach im linken Eck aber nicht verhindern. Der FC liegt 2:0 vorne.
32.
2:0 für Köln! Ondrej Duda erhöht.
Ondrej Duda
29.
Mit einem ganz einfachen Spielzug geht Köln in Front! Der FC spielt sich links die Linie entlang, Uth kommt frei zum Flanken - und diese Hereingabe muss Modeste aus etwa sieben Metern nur noch einköpfen. Das 17. Saisontor für den Kölner Stürmer.
29.
Tor für den 1. FC Köln! 0:1 durch Anthony Modeste!
Anthony Modeste
28.
Dann aber fast die Hertha-Führung! Darida leitet einen Ball sofort weiter zu Maolida, den die Kölner Innenverteidigung da einen Moment vergessen zu haben scheint. Der Franzose steht frei vor Schwäbe, will den Ball flach vorbeischieben, doch der Keeper fährt das Bein aus und wehrt ab.
26.
Hertha gibt das Spiel mehr und mehr aus den Händen. Gegen den Ball machen die Berliner in dieser Phase zu viele Fehler, Köln nutzt das, um zu Chancen zu kommen - bisher noch ohne Torerfolg.
25.
Berlins Jordan Torunarigha (l) kämpft gegen Anthony Modeste von FC Köln um den Ball. Foto: Andreas Gora, dpa
23.
Köln drückt jetzt aufs Gas! Wieder schaltet der FC schnell um, Schaub kommt dann aus halbrechter Position im Sechzehner zum Abschluss. Sein Versuch aufs kurze Eck verfehlt das Tor.
21.
Und gleich die nächste Großchance hinterher! Modeste lässt für Uth prallen, der Kölner Stürmer kommt aus 16 Metern zum Schuss, bringt den Ball aber knapp rechts vorbei.
19.
Doppelchance für den FC! Nach einer Uth-Flanke von links orientiert sich Schaub an den langen Pfosten und nimmt den Ball dort aus fünf Metern direkt. Schwolow pariert stark, Duda hat aber per Kopf die zweite Chance. Der Ball fliegt ganz knapp am rechten Pfosten vorbei.
15.
Hübers verhindert mit einem Halten gegen Selke einen schnellen Herthaner Konter - es gibt Freistoß für Berlin und Gelb wegen taktischen Fouls für den Kölner.
Timo Hübers
13.
Mittelstädt flankt von halbrechts Richtung Selke, der Hertha-Stürmer kommt in Bedrängnis zwar mit dem Kopf an den Ball, hat aber keine Chance mehr, die Kugel zu drücken. Schwäbe nimmt den Ball auf.
11.
Berlin erwischt also in einem bisher eher durchschnittlichen Spiel den etwas besseren Start, Köln schafft es noch nicht, ins Angriffsdrittel zu kommen.
9.
Da wird's brenzlig: Darida setzt sich im Mittelfeld durch und nimmt aus dem Zentrum Selke halblinks mit. Dessen Hereingabe verpasst Richter - vor der Winterpause gegen den BVB doppelter Torschütze - nur ganz knapp.
7.
Serdar holt auch die erste Ecke für die Hertha heraus. Darida bringt den Ball rein, die Kölner klären jedoch sofort.
5.
Spielerisch bringen beide Mannschaften noch nicht viel auf besagten Platz. Maolida hat nach Zuspiel von Serdar im Sechzehner die erste Abschlusschance, zieht den Ball aber am langen Eck vorbei.
3.
Der Rasen im Olympiastadion befindet sich - das nur nebenbei - in einem eher schlechten Zustand. Vor allem in den Fünfmeterräumen wirkt das Geläuf sehr mitgenommen.
1.
Und damit los!
3000 Fans dürfen ins Olympiastadion - immerhin. Tobias Stieler ist der Schiedsrichter in der Hauptstadt.
Die Startelf des FC: Marvin Schwäbe - Jonas Hector, Timo Hübers, Luca Kilian, Benno Schmitz - Salih Özcan - Louis Schaub, Ondrej Duda, Florian Kainz - Mark Uth, Anthony Modeste
So beginnt die Hertha: Alexander Schwolow - Peter Pekarík, Niklas Stark, Jordan Torunarigha, Maximilian Mittelstädt - Vladimír Darida, Santiago Ascacibar - Marco Richter, Suat Serdar - Davie Selke, Myziane Maolida
Trotz der Corona-Thematik muss Hertha-Trainer Korkut im Vergleich zum 3:2-Sieg gegen den BVB unmittelbar vor der Winterpause nur auf einer Position gezwungenermaßen umstellen. Für Angreifer Belfoldil spielt Davie Selke. Außerdem steht Suat Serdar (nach Bänderdehnung im Knie) anstelle von Jurgen Ekkelenkamp von Beginn auf dem Platz.
Bei Köln fehlen nach Erkrankung Verteidiger Merè und Mittelfeldspieler Skhiri (Afrika-Cup). Zudem hat Rafael Czichos den Verein verlassen. Seinen Platz in der Abwehr übernimmt heute Luca Kilian. Im Angriff setzt Baumgart neben Anthony Modeste auf Mark Uth.
Kölns Trainer Steffen Baumgart musste eine Entscheidung auf der Torwart-Position treffen: Nach der Verletzung von Stammkeeper Timo Horn hatte Ersatzmann Marvin Schwäbe gute Leistungen gezeigt. Nun ist Horn wieder fit, muss aber zunächst auf die Bank. Die nächsten drei Bundesliga-Spiele soll Schwäbe bestreiten, Horn im Pokal ran. "Nach dem Spiel gegen Bochum werde ich mich für die Saison festlegen, wer dann die Nummer eins ist", erklärte Baumgart.
"In diesen Zeiten muss man als Trainer flexibel sein", sagt Korkut. Die Hertha hat gegen Köln in den letzten vier Spielen nur ein Tor geschossen. Das war der bedeutungslose Treffer beim 1:3 im Hinspiel. Der letzte Heimsieg liegt schon fast vier Jahre zurück.
Corona diktierte die kurze Hertha-Vorbereitung. Sieben Fälle gibt es seit Weihnachten. Ishak Belfodil fehlt wie Dedryck Boyata, Deyovaisio Zeefuik und Neuzugang Fredrik André Bjørkan. Alle drei sind frei getestet, aber noch nicht einsatzbereit. Linus Gechter ist noch in Isolation. Trainer Korkut muss improvisieren, zumal auch Top-Scorer Jovetic (Wade) weiterhin fehlt.
Köln und Hertha haben je sechs Hinrunden-Siege geschafft. Doch die Gefühlswelten trennen mehr als vier Punkte in der Tabelle. Der FC ist unter Trainer Baumgart auf Kurs, die Berliner werden Unsicherheit und Krisenstimmung nur schwer los.
Herzlich willkommen zum Sonntagsspiel zwischen Hertha BSC und dem 1. FC Köln!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 19 46 43
2 Dortmund 19 40 20
3 Bayer 04 19 32 13
4 Hoffenheim 19 31 10
5 Union 19 31 3
6 Freiburg 19 30 8
7 RB Leipzig 19 28 13
8 Frankfurt 19 28 2
9 Köln 19 28 -2
10 Mainz 05 19 27 6
11 Bochum 19 23 -10
12 M'gladbach 19 22 -10
13 Hertha BSC 19 22 -17
14 Wolfsburg 19 21 -13
15 Augsburg 19 19 -11
16 Bielefeld 19 18 -8
17 Stuttgart 19 18 -11
18 Gr. Fürth 19 7 -36