VfL Bochum 1848
18. Spieltag
09.01.2022
VfL Wolfsburg
1:0
90.
Damit verabschieden wir uns für heute und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntagabend. Hier geht es in der nächsten Woche am Freitag um 20.15 Uhr weiter. Dann steht der Auftakt des 19. Spieltags mit der Begegnung des BVB gegen Freiburg an. Bis dahin!
90.
Bochum besiegt Wolfsburg im VfL-Duell: Die Wolfsburger starteten verbessert in den zweiten Durchgang und kamen durch Baku zu ihren besten Gelegenheiten. Doch in die Drangphase der Gäste hinein erzielte Bochum den Führungstreffer. Nach einer klasse Flanke von Holtmann war es Pantovic, der zum goldenen Siegtreffer für die Bochumer einköpfte. Die Wölfe gelang in der Folge kaum mal ein gefährlicher Abschluss, sodass der Sieg für Bochum unter dem Strich nicht unverdient ist. Die Mannschaft von Florian Kohfeldt stürzt somit noch tiefer in die Krise und erleidet die achte Pflichtspielniederlage in Serie (sechs davon in der Bundesliga). Bochum hingegen distanziert sich auf fünf Punkte bis zum Relegationsplatz und steht nun auf Platz elf. Foto: David Inderlied, dpa

Nächste Spiele VfL Bochum 1848:
1. FSV Mainz 05 (A), 1. FC Köln (H), Hertha BSC (A)
Nächste Spiele VfL Wolfsburg:
Hertha BSC (H), RasenBallsport Leipzig (A), SpVgg Greuther Fürth (H)
90.
Das Spiel ist aus! Der VfL Bochum gewinnt mit 1:0 gegen den VfL Wolfsburg.

Tore:
1:0 Milos Pantovic (65.)
90.
Konter für Bochum. Der aufgerückte Leitsch mit einer flachen Hereingabe von der linken Seite auf den freistehenden Löwen in der Mitte. Doch der verzieht alleine vor Casteels ans Außennetz. Was eine Chance auf die endgültige Entscheidung in diesem Spiel!
90.
Gefährliche Flanke von Lacroix auf Steffen. Doch Riemann ist zur Stelle und fängt die Kugel rechtzeitig vor dem einlaufenden Wolfsburger ab. Wichtiger Aktion des Bochumer Keepers.
90.
Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.
89.
Die Wölfe schaffen es nicht mehr, sich am Strafraum der Bochumer festzusetzen. Besonders die beiden jungen Innenverteidiger Bella Kotchap und Leitsch klären die hohen Bälle in Richtung Weghorst sehr clever und lassen somit wenig anbrennen.
87.
Renato Steffen sieht die Gelbe Karte, nachdem er in einem Zweikampf mit Polter etwas zu spät gekommen ist.
Renato Steffen
87.
Elvis Rexhbecaj muss leicht angeschlagen runter und für ihn kommt Robert Tesche ins Spiel.
Elvis Rexhbecaj
Robert Tesche
85.
Die letzten fünf Minuten der Begegnung laufen. Schaffen die Wölfe noch den Ausgleich?
83.
Viele Wechsel und Zweikämpfe in den vergangenen Minuten. Dadurch hat der Spielfluss etwas gelitten. Die Hausherren weiterhin stark in der Defensive. Nach einem kreativen Zuspiel von Felix Nmecha kommt Bialek im Strafraum an den Ball, aber Soares ist im letzten Augenblick mit einer Grätsche zur Stelle und klärt.
82.
Weiterer Wechsel bei Bochum. Der Torschütze Milos Pantovic hat Feierabend und Eduard Löwen darf die letzten zehn Minuten noch mitspielen.
Milos Pantovic
Eduard Löwen
80.
Danilo Soares bekommt nach einem rüden Zweikampf gegen Lacroix seine vierte Gelbe Karte in dieser Saison.
Danilo Soares
79.
Ein weiterer Tausch bei den Gästen: Jérôme Roussillon geht runter und Bartosz Bialek kommt ins Spiel.
Jérôme Roussillon
Bartosz Bialek
78.
Die Bochumer wechseln das erste Mal: Takuma Asano verlässt den Rasen und wird durch Christopher Antwi-Adjei ersetzt.
Takuma Asano
Christopher Antwi-Adjei
76.
Die Wölfe schaffen es seit dem Rückstand nicht wirklich, zu gefährlichen Abschlüssen zu gelangen. Beide Außenverteidiger Roussillon und Baku schieben zwar ordentlich mit an, aber die Gastgeber verteidigen alle Angriffe sehr geschickt.
75.
Bochums Milos Pantovic (r) köpfte in der 65. Minute das 1:0. Foto: David Inderlied, dpa
74.
Starke Aktion von Danilo Soares, der einen Abschlag von Riemann sehenswert annimmt und in der Folge zwei Gegenspieler aussteigen lässt. Bei Sebastiaan Bornauw ist dann aber Endstation. Der Wolfsburger-Verteidiger klärt den Ball mit einer gelungenen Grätsche.
72.
Die Gäste versuchen jetzt mit wütenden Angriffen den Ausgleich zu erzwingen, aber die Bochumer verteidigen sehr leidenschaftlich und hochkonzentriert. Wir steuern auf eine spannende Schlussviertelstunde zu.
69.
Wie geht die Mannschaft von Florian Kohfeldt nun mit dem erneuten Nackenschlag um? Es droht die achte Pflichtspielniederlage in Folge. Noch bleiben 20 Minuten, um eine weitere Niederlage zu verhindern.
65.
Die Wolfsburger waren bisher die aktivere Mannschaft in der zweiten Hälfte, aber Bochum macht das 1:0. Nach einem Ballverlust von Weghorst kommt Holtmann auf der rechten Seite an den Ball und zirkelt mit dem linken Fuß eine gefährliche Flanke in den Sechzehner. Dort steht Pantovic frei vor Casteels und köpft das Leder an ihm vorbei. Lacroix kam im Zweikampf zu spät.
65.
Tor! Milos Pantovic mit dem 1:0 für den VfL Bochum.
Milos Pantovic
61.
... und für Maximilian Philipp ist jetzt Renato Steffen in der Partie.
Maximilian Philipp
Renato Steffen
61.
Doppelwechsel bei den Wölfen: Gian-Luca Waldschmidt wird durch Felix Nmecha ersetzt...
Gian-Luca Waldschmidt
Felix Nmecha
60.
Ecke für die Gäste von der linken Seite durch Arnold. Dessen Eckball landet am langen Pfosten plötzlich beim freistehenden Philipp. Der Angreifer versucht direkt abzuziehen, aber im letzten Moment rutscht Cristian Gamboa heran und blockt den Schuss zur Ecke. Wichtige Rettungsaktion.
59.
Die Gastgeber schaffen es in der zweiten Hälfte immer weniger für eigene Angriffe zu sorgen. Die Gäste werden stärker.
57.
Ridle Baku ist bisher der auffälligste Wolfsburger in dieser Partie. Der Rechtsverteidiger steht in der Defensive sehr sicher und stößt immer gefährlich mit nach vorne auf seiner Seite.
54.
Beste Chance für die Gäste und es ist wieder Baku! Gerhardt treibt den Ball mit ordentlich Tempo in die Bochumer Hälfte und bedient dann auf der linken Seite den aufgerückten Roussillon. Dessen Flanke landet am zweiten Pfosten bei Baku, der das Leder artistisch mit dem rechten Fuß direkt nimmt und nur knapp am langen Pfosten vorbeizielt. 
51.
Intensiver Zweikampf zwischen Asano und Lacroix an der rechten Eckfahne in der Hälfte der Bochumer. Der aufgerückte Innenverteidiger der Wölfe schiebt Asano wuchtig bei Seite und versucht noch eine Ecke herauszuholen, doch der Abpraller landet nochmal an seinem Bein, sodass Schlager zu Recht auf Abstoß entscheidet. Unglückliche Aktion des Wolfsburgers.
48.
Auf der anderen Seite auch die erste Chance für die Hausherren in der zweiten Hälfte. Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld kommt Anthony Losilla relativ freistehend am langen Pfosten zum Kopfball, kann die Kugel aber nicht richtig drücken. Der Ball landet zentral in die Arme von Casteels. Da war mehr drin!
46.
Baku gleich mit dem ersten Abschluss nach wenigen Sekunden. Wieder ist es der Rechtsverteidiger der Wölfe, der bisher den gefährlichsten Eindruck in der Offensive macht. Er zieht von rechts an gleich zwei Gegenspielern vorbei in die Mitte und schließt zentral mit dem linken Fuß ab. Doch auch dieses Mal ist der Abschluss zu ungenau, sodass Riemann das Leder problemlos festhält.
46.
Beide Mannschaften gehen mit unverändertem Personal in den zweiten Abschnitt.
46.
Beide Mannschaften sind zurück auf dem Rasen. Die zweite Halbzeit läuft.
45.
Zähes Unentschieden zur Pause: Nach schwungvollen ersten zehn Minuten flachte das Spiel im Laufe der ersten Halbzeit immer mehr ab. Große Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Die Bochumer halten mit den leicht favorisierten Gästen aus Wolfsburg bisher gut mit und waren sogar das leicht spielbestimmende Team in den ersten 45 Minuten. Das torlose Unentschieden geht zur Pause in Ordnung. Foto: David Inderlied, dpa
45.
Daniel Schlager pfeift zum Pausentee. Es ist Halbzeit in Bochum.
45.
Es läuft die letzte reguläre Minute im ersten Durchgang. Passiert hier noch etwas vor der Pause?
42.
Auch Stürmer Wout Weghorst ist bisher ziemlich abgemeldet. Nach seinem Dreierpack im Testspiel gegen Paderborn in der Vorbereitung hat der Niederländer heute gegen Bella Kotchap und Leitsch einen sehr schweren Stand. Er bekommt allerdings auch wenig Bälle von seinen Mannschaftskameraden.
40.
Wir würden gerne über Strafraumaktionen berichten, aber beide Teams bearbeiten sich in knackigen Zweikämpfen im Mittelfeld. Kreative Impulse entstehen dadurch eher weniger
38.
Auch der Gastgeber aus Bochum schafft es immer seltener, sich bis zum Strafraum der Gäste zu spielen. Dafür stehen die Mannen von Trainer Reis aber weiterhin sehr sicher in der Defensive und lassen die sonst so spielstarken Wolfsburger kaum zur Entfaltung kommen.
35.
Das Spiel findet in dieser Phase viel im Mittelfeld statt. Schnelle Ballverluste auf beiden Seiten prägen das Spiel und lassen keinen wirklichen Spielfluss zu. Große Chancen für ein Team sind eher Mangelware.
33.
Gian-Luca Waldschmidt sieht die erste Gelbe Karte des Spiels. Die Wolfsburger beschweren sich, aber Schlager zeigt dem Offensivspieler nach einem Foul im Mittelkreis an Rexhbecaj die erste Verwarnung.
Gian-Luca Waldschmidt
31.
Eine halbe Stunde ist mittlerweile im Ruhstadion gespielt. Nach einer sehr intensiven Anfangsphase hat sich das Spiel in den vergangenen zehn Minuten etwas beruhigt. Viele Distanzschüsse auf beiden Seiten bilden bisher die besten Chancen der Begegnung ab. Die Bochumer haben leicht die Oberhand beim eigenen Ballbesitz, aber das Unentschieden geht bisher in Ordnung.
29.
Gerhardt treibt den Ball in die gegnerische Hälfte und versucht dann auf der rechten Seite Baku mitzunehmen, doch durch ein Missverständnis  kullert die Kugel ins Aus. Bezeichnende Aktion für die Offensivbemühungen der Gäste in der ersten halben Stunde.
26.
Und da ist die angesprochene Entlastung der Wölfe! Das Spiel wird auf die rechte Seite verlagert, dort nimmt sich Baku ein Herz und schießt aus der Distanz mit seinem schwächeren linken Fuß. Das Leder ist noch leicht abgefälscht von einem Bochumer und geht nur knapp am linken Pfosten vorbei zur Ecke.
25.
Das Team von Kohfeldt muss es nun wieder mehr schaffen, für Entlastung zu sorgen. Die Bälle wurden in den vergangenen Minuten zu einfach im Aufbauspiel verloren. Coach Kohfeldt fordert lautstark mehr Ruhe im eigenen Ballbesitz von seiner Mannschaft.
21.
Nächste gute Chance für die Hausherren. Über die linke Seite kommt der Ball zu Sebastian Polter, der Stürmer dreht sich einmal auf und bedient im Rückraum zentral den aufgerückten Danilo Soares. Der Außenverteidiger mit einem gewaltigen Abschluss, allerdings wenige Meter über das Tor der Wölfe. Drangphase der Bochumer!
19.
Strittige Aktion im Strafraum der Gäste. Wieder ein schneller Einwurf von der rechten Seite und dann kommt es zum Zweikampf zwischen Gerhardt und Pantovic. Der Wolfsburger schiebt etwas von hinten, sodass Pantovic zu Fall kommt. Daniel Schlager zeigt allerdings Weiterspielen an.
17.
Etwas mehr als eine Viertelstunde gespielt und der VfL Bochum ist bisher das leicht bessere Team. Die Gäste aus Wolfsburg konzentrieren sich auf ihre defensiven Aufgaben.
15.
Pantovic mit einem Fallrückzieher! Nach einem weiten Einwurf von der rechten Seite kommt der Offensivspieler an den Ball und versucht das Traumtor. Dafür trifft er die Kugel aber zu wenig, sodass Casteels die Chance vereitelt.
12.
Asano und Holtmann tauschen viel die Seiten. Der Japaner kommt jetzt über die linke Angriffsseite und versucht sich gleich im Dribbling an der Strafraumkante gegen Ridle Baku. Der deutsche Nationalspieler bleibt allerdings cool und erobert den Ball. Gute Aktion von Baku.
11.
Sehr aktive und interessante Anfangsphase in dieser Partie. Beide Mannschaften spielen sehr körperlich und sind gewillt hier einen anderen Eindruck als zum Ende der Hinrunde zu hinterlassen.
8.
Die Gäste aus Wolfsburg hingegen bekommen noch zu wenig Zugriff im Spiel gegen den Ball, können sich aber nun zum ersten Mal befreien. Gerhardt zeigt den ersten Abschluss für die Wölfe. Nach einem Ballgewinn von Philipp kommt Gerhardt rechts am Strafraum an die Kugel und drückt direkt ab. Sein Schuss ist aber kein Problem für Manuel Riemann.
6.
Die Bochumer brauchten etwas, um mit dem frühen Pressing der Gäste klarzukommen, aber in den letzten Minuten schalten sie sehr schnell um und sind gefährlicher. Besonders die Flügelspieler Asano und Holtmann sind auffällig in ihren Aktionen.
3.
Gleich die nächste Chance für Bochum! Schneller Angriff über die rechte Seite, sodass Asano am rechten Strafraumrand an den Ball kommt. Der Offensivspieler schießt auch sofort, aber Maxence Lacroix bekommt gerade noch sein Bein dazwischen und klärt zum Eckball. Schwungvoller Beginn!
2.
Doch der erste Schussversuch kommt dennoch von der Heimmannschaft. Elvis Rexhbecaj, Ex-Wolfsburger, schießt aus der Distanz. Sein Abschluss geht aber ein paar Meter über den Kasten von Koen Casteels.
1.
Die Wölfe legen gleich aggressiv und lautstark los. Sie stören die Bochumer sehr hoch und sorgen somit direkt für mehrere Ballgewinne im Mittelfeld.
1.
Anpfiff! Der Ball rollt in Bochum.
Auch diese Begegnung wird heute als Geisterspiel stattfinden. Das Ruhstadion in Bochum hat sich trotzdem herausgeputzt und seine Flutlichter angemacht. Die Mannschaften betreten nun den Rasen. Es geht jeden Augenblick los!
Der Schiedsrichter der heutigen Partie ist Daniel Schlager.
Florian Kohfeldt tauscht im Vergleich zur 0:4-Niederlage in München auf zwei Positionen. Für den erkrankten Vranckx darf Roussillon starten und für Steffen beginnt Philipp.
Die Gäste aus Wolfsburg starten mit folgender Aufstellung: Koen Casteels - Maxence Lacroix, Sebastiaan Bornauw, John Brooks - Ridle Baku, Maximilian Arnold, Yannick Gerhardt, Jérôme Roussillon - Maximilian Philipp, Gian-Luca Waldschmidt - Wout Weghorst
Reis wechselt seine Anfangsformation im Vergleich zum letzten Spieltag der Hinrunde auf insgesamt vier Positionen. Masovic (Gelbsperre) und Stafylidis (COVID-19) fallen aus. Dazu müssen Osterhage und Antwi-Adjei auf der Bank Platz nehmen. Dafür kommen Gamboa, Bella-Kotchap, Asano und Holtmann neu in die Startelf. Winterneuzugang Locadia hat es zumindestens schon in den Kader geschafft, sitzt am Anfang allerdings noch auf der Bank.
Kommen wir zu den heutigen Aufstellungen. Diese elf Spieler schickt Thomas Reis zu Beginn auf den Rasen: Manuel Riemann - Cristian Gamboa, Armel Bella Kotchap, Maxim Leitsch, Danilo Soares - Milos Pantovic, Anthony Losilla, Elvis Rexhbecaj - Takuma Asano, Sebastian Polter, Gerrit Holtmann
Auch die Wölfe sind von den vermehrten Corona-Fällen in der Bundesliga getroffen worden. Lukebakio und Vranckx fallen beide infiziert aus. Der am Anfang des Jahres infizierte Mbabu wird dagegen vermutlich in den Kader zurückkehren. Sicher weiterhin ausfallen wird Leistungsträger Lukas Nmecha. Der Stürmer schuftet nach seinem Knöchelbruch in Dubai bei einer Reha für sein Comeback. Hinter dem Einsatz von Joshua Guilavogui steht noch ein Fragezeichen, da der Mittelfeldspieler nach einem Zweikampf im Training sich einen Bruch des Nasenbeins zugezogen hat.
Wolfsburgs Trainer Florian Kohfeldt (l) begrüßt den Bochumer Coach Thomas Reis. Foto: David Inderlied, dpa
Der heutige Gast aus Wolfsburg reist mit sieben Niederlagen am Stück im Gepäck an die Castroper Straße. Die Wölfe wollen die schlechte Hinrunde so schnell wie möglich vergessen machen. Am besten schon heute mit einem Erfolg in Bochum, um endlich die Niederlagenserie zu beenden. Besonders Trainer Florian Kohfeldt nutzte die kurze Vorbereitung in diesem Jahr, um noch einmal alle Sinne seines Teams zu schärfen. Der Coach geht positiv an die Rückrunde heran: "Ich spüre keinen höheren Druck, sondern eine höhere Vorfreude", betonte der 39-Jährige im Vorfeld der Begegnung.
Pünktlich vor dem Rückrundenauftakt hat der VfL Bochum auch noch einen neuen Angreifer präsentiert. Jürgen Locadia (28 Jahre) kommt ablösefrei aus der Premier League von Brighton & Hove Albion. Der Stürmer hat einen Vertrag bis zum Sommer erhalten und soll der Offensive der Bochumer mehr Torgefahr verleihen. Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz betont zu dieser Personalie: "Wir sind froh, einen solchen interessanten und international erfahrenen Spieler für den VfL begeistern zu können." Locadia selbst kennt die Bundesliga bereits, denn der VfL ist schon seine zweite Station in Deutschlands höchster Spielklasse. In der Saison 2019/20 spielte er ein halbes Jahr für die TSG Hoffenheim. Zuletzt kam der Stürmer in England nur zu einem Einsatz in dieser Saison und möchte jetzt im Ruhrpott wieder mehr Spielzeit erlangen.
Angesichts der unterschiedlichen finanziellen Möglichkeiten beider Klubs kann der VfL Bochum als Aufsteiger in dieser Liga mit dem Abschneiden in der Hinrunde relativ zufrieden sein. Durch das etwas bessere Torverhältnis rangieren die Mannen von Trainer Thomas Reis in der Tabelle sogar noch vor dem deutlich finanzstärkeren VfL aus der Autostadt. Mit der heutigen Partie soll dieser Vorsprung am liebsten noch weiter ausgebaut werden. Während seine Mannschaft bei der 0:1-Pleite im Hinspiel noch "Lehrgeld" bezahlt habe, will Reis mit seinem Team heute die starke Heimbilanz in dieser Saison bestätigen. Trotz der Niederlage im letzten Heimspiel 2021 gegen Union Berlin, steht der VfL mit 14 Punkten aus acht Heimspielen auf Rang neun der Heimtabelle.
Wegweisender Rückrundenauftakt: Beide Teams liegen mit 20 Punkten im unteren Tabellenmittelfeld und nur zwei Zähler vor der Abstiegszone. Doch das ist nicht die einzige Parallele zwischen beiden Klubs. Denn es treffen heute auch die beiden Mannschaften mit der schlechtesten Chancenverwertung der Liga aufeinander. Auch eine gewisse Laufschwäche vereint die Teams. Während die Gäste aus Wolfsburg sogar die laufschwächste Mannschaft der Bundesliga stellen (111,0 km pro Spiel), legen die Mannen aus Bochum mit nur 112 km im Schnitt nicht viel mehr Meter in einer Partie hin. Es gilt also heute für beide Teams die Hinrunde und diese Statistiken hinter sich zu lassen. Welcher VfL schafft zu Beginn der Rückrunde den Turnaround?
Hallo und herzlich willkommen zum Abschluss des 18. Spieltags der Bundesliga. Der VfL Bochum empfängt den VfL Wolfsburg.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 19 46 43
2 Dortmund 19 40 20
3 Bayer 04 19 32 13
4 Hoffenheim 19 31 10
5 Union 19 31 3
6 Freiburg 19 30 8
7 RB Leipzig 19 28 13
8 Frankfurt 19 28 2
9 Köln 19 28 -2
10 Mainz 05 19 27 6
11 Bochum 19 23 -10
12 M'gladbach 19 22 -10
13 Hertha BSC 19 22 -17
14 Wolfsburg 19 21 -13
15 Augsburg 19 19 -11
16 Bielefeld 19 18 -8
17 Stuttgart 19 18 -11
18 Gr. Fürth 19 7 -36