RB Leipzig
2. Spieltag
20.08.2021
VfB Stuttgart
4:0
90.
Das war es an dieser Stelle von uns, wir danken für das fleißige Mitlesen. Wir berichten morgen wieder ab 15.15 Uhr von der Bundesliga. Bis bald! 
90.
Leipzig schießt den VfB ab! Über 90 Minuten dominierte RB das Spielgeschehen und ließ die Gäste zu keiner Zeit in die Partie kommen. Bereits im ersten Durchgang erspielten die Sachsen sich ein deutliches Chancenplus und gingen in der Folge zurecht in Führung. 16 Sekunden nach dem Seitenwechsel erhöhte Leipzig dann auf 2:0 und wenige Minuten später auf 3:0. Durch diesen Doppelschlag kurz nach der Pause war das Duell entschieden, die ganz große Gegenwehr zeigte Stuttgart im zweiten Durchgang nicht mehr. Vom Rausch aus dem 5:1-Auftaktsieg gegen Fürth war überhaupt nichts mehr zu sehen. Silva erzielte per Elfmeter den 4:0-Endstand und traf zum ersten Mal für RB in der Bundesliga. Dominik Szoboszlai (Bild) ragte heute bei Leipzig heraus, er traf doppelt. Foto: Hendrik Schmidt, dpa

Nächste Spiele RasenBallsport Leipzig:
VfL Wolfsburg (A), FC Bayern München (H), 1. FC Köln (A)
Nächste Spiele VfB Stuttgart:
SC Freiburg (H), Eintracht Frankfurt (A), Bayer 04 Leverkusen (H)  
90.
Und jetzt ist Schluss! Leipzig schlägt den VfB Stuttgart mit 4:0. 

Tore: 1:0 Dominik Szoboszlai (38.), 2:0 Emil Forsberg (46.), 3:0 Dominik Szoboszlai (52.), 4:0 André Silva (65./Elfmeter)  
90.
Nach einem Eckball von rechts köpft Mukiele knapp über die Querlatte. Kalajdzic war da der Gegenspieler des Leipzigers und hat sich im Luftduell wohl verletzt.
88.
Ein Schuss aus der zweiten Reihe von Erik Thommy senkt sich aufs Tordach.
85.
Die letzten Minuten dieses Spiels laufen und Leipzig spielt jetzt nicht mehr mit der letzten Konsequenz nach vorne, wirkt aber dennoch viel gefährlicher als die Schwaben. 
84.
Péter Gulácsi kann sich nach einem Distanzschuss von Stenzel nun auch einmal auszeichnen, er pariert mit den Fäusten.
84.
Matarazzo nimmt jetzt kurz vor Schluss noch den verwarnten Konstantinos Mavropanos vom Feld und bringt Pascal Stenzel für die letzten Minuten. 
Konstantinos Mavropanos
Pascal Stenzel
82.
Und auch Marsch wechselt noch ein weiteres Mal: Yussuf Poulsen kommt für Christopher Nkunku in die Partie. 
Christopher Nkunku
Yussuf Poulsen
81.
Und auch Erik Thommy bekommt nochmal ein paar Minuten Spielzeit. Philipp Förster macht für ihn Platz. 
Philipp Förster
Erik Thommy
80.
Massimo kommt rechts am Strafraum zu einer Flanke und findet den aufgerückten Endo, der per Flugkopfball in die Arme von Gulácsi köpft. 
78.
Die Gäste zeigen einfach in allen Belangen eine viel zu schwache Leistung. Hinten kommt der VfB zumeist einen Schritt zu spät und offensiv gelingt den Schwaben überhaupt nichts Gefährliches. 
76.
Nächster Wechsel der Hausherren: Willi Orban geht vom Feld und wird von Nordi Mukiele ersetzt. 
Willi Orban
Nordi Mukiele
75.
15 Minuten vor Schluss ist diese Partie natürlich längst entschieden. Leipzig hat auch durch die Wechsel an offensiver Durchschlagskraft verloren, aber auch der VfB kann den frei gewordenen Raum nicht nutzen. 
73.
... und Sasa Kalajdzic kommt für Mateo Klimowicz ins Spiel. 
Mateo Klimowicz
Sasa Kalajdzic
73.
Doppelwechsel beim VfB: Enzo Millot gibt sein Bundesliga-Debüt und ersetzt Philipp Klement ... 
Philipp Klement
Enzo Millot
71.
Konstantinos Mavropanos kommt deutlich zu spät gegen Forsberg und holt den Schweden von den Beinen. Dafür sieht der Grieche ebenfalls den Gelben Karton. 
Konstantinos Mavropanos
70.
Viele spektakuläre Offensivaktionen von RB Leipzig in dieser Partie. Hier im Bild ein Seitfallzieher von André Silva. Foto: Hendrik Schmidt, dpa
69.
Nach einer Flanke von rechts erzielt Laimer am zweiten Pfosten beinahe das fünfte Tor für Leipzig, verfehlt den Kasten aber knapp.
69.
... und Amadou Haidara macht Platz für Marcel Sabitzer.
Amadou Haidara
Marcel Sabitzer
69.
... Hee-Chan Hwang ersetzt André Silva ... 
André Miguel Valente Silva
Hee-Chan Hwang
69.
Dreifachwechsel bei RB Leipzig: Konrad Laimer kommt für Dominik Szoboszlai ins Spiel ... 
Dominik Szoboszlai
Konrad Laimer
68.
Philipp Förster kommt mit seiner Grätsche gegen Mohamed Simakan zu spät und sieht dafür die Gelbe Karte. 
Philipp Förster
65.
Neuzugang Silva läuft aus elf Metern an und schießt ins rechte Eck. Müller ahnt die Ecke, kann den Einschuss aber nicht verhindern. 4:0 Leipzig!
65.
Tor! André Silva erhöht vom Punkt auf 4:0 für Leipzig. 
André Miguel Valente Silva
64.
Marc Oliver Kempf sieht für diese Szene zudem noch die Gelbe Karte. 
Marc Oliver Kempf
63.
Elfmeter für Leipzig! Nach einem Schuss von Nkunku aus zehn Metern fliegt der Ball an den Arm von Kempf. Der VAR überprüft die Szene kurz und gibt dann den Elfer frei. 
61.
Eine Stunde ist jetzt gespielt und Leipzig führt auch in der Höhe verdient mit 3:0. In der ersten Hälfte brannte RB ein wahres Offensivfeuerwerk ab, auch weil Stuttgart viel zu passiv agierte. Auch nach dem Seitenwechsel macht Leipzig genau da weiter, wo es in Halbzeit eins aufgehört hatten. 
59.
Massimo wird jetzt mal rechts im Strafraum bedient und hat ein bisschen Platz zum schießen. Dabei rutscht der Stuttgarter aber aus und Gulácsi kann sicher parieren. 
57.
Stuttgart bekommt jetzt in dieser Phase etwas mehr Freiraum, weil RB sich nun ein wenig zurückzieht und durchatmet. Wirklich gefährlich wird es aber auch jetzt noch nicht. 
55.
RB und vor allem Szoboszlai gelingt fast alles in diesem Spiel, während der VfB jetzt aufpassen muss, nicht komplett unter die Räder zu kommen. Stuttgart kommt auch nach der Pause nicht ins Spiel und ist nur mit Defensivarbeit beschäftigt. 
52.
Szoboszlai legt sich den Ball im linken Halbfeld zurecht und bringt das Leder mit viel Unterschnitt und eher als Flanke in den Strafraum. Dort verpassen Endo und Simakan, was wiederum Müller irritiert. Der Ball schlägt dann rechts im Eck ein und Müller schaut nur hinterher. 3:0 für  Leipzig! 
52.
Toooor! Dominik Szoboszlai trifft zum 3:0 für Leipzig. 
Dominik Szoboszlai
51.
Szoboszlai legt sich den Ball bei einem Freistoß einen Meter vor dem linken Strafraumeck zurecht und schießt wuchtig aufs Tor. Müller faustet nach vorne weg und Forsberg knallt den Nachschuss weit am Tor vorbei. 
48.
Schlechter hätte der VfB nach der desolaten erste Hälfte nicht in den zweiten Durchgang starten können. Kein einziger VfB-Akteur kam nach dem Anstoß an den Ball. 
46.
16 Sekunden nach dem Wiederanpfiff erhöht RB! Vom Anstoß an kombiniert sich Leipzig nach vorne. Nkunku spielt links in den Strafraum zu Silva, der mit der Hacke für Forsberg ablegt. Vor Müller spitzelt der Schwede den Ball am Keeper vorbei ins Netz zum 2:0. Starke Kombination der Leipziger!
46.
Toor! Emil Forsberg trifft zum 2:0 für Leipzig.
Emil Forsberg
46.
Erster Wechsel beim VfB: Daniel Didavi kommt für Hamadi Al Ghaddioui ins Spiel. 
Hamadi Al Ghaddioui
Daniel Didavi
46.
Die zweite Hälfte läuft. 
45.
Szoboszlais (Bild) Distanzhammer bringt Leipzig in Front! Vom Anpfiff an dominierte Leipzig das Spielgeschehen nach Belieben und ließ den Gästen aus Stuttgart überhaupt keine Luft zum Atmen. Die Torchancen häuften sich in der Folge, doch entweder parierte VfB-Torwart Müller oder der letzte Pass war zu ungenau. In der 38. Minute fasste sich dann Szoboszlai aus der Distanz ein Herz und traf wuchtig ins Eck. Stuttgart wirkt im Vergleich zum Fürth-Spiel wie ausgewechselt und kann sich glücklich schätzen, nur mit einem Tor Rückstand zurückzuliegen. Nach der Pause muss sich der VfB deutlich steigern.  Foto: Hendrik Schmidt, dpa
45.
Und jetzt ist Halbzeit! Zur Pause führt Leipzig mit 1:0 gegen Stuttgart. 
45.
Eine Minute gibt es noch obendrauf. 
43.
Die Gäste wirken nach dem Rückstand verunsichert und verlieren nun die Bälle wieder zu leicht. Der VfB kann kaum für Entlastung sorgen und kommt nicht aus der eigenen Hälfte raus. 
40.
Mit einem Distanzschuss hat Szoboszlai nun also den Bann gebrochen. Das Tor ist natürlich mehr als verdient, weil Leipzig offensiv einfach zu oft zu viel Platz hat. Stuttgart muss sich jetzt erst Recht deutlich steigern. 
38.
Nach einer missglückten Abwehraktion landet der Ball rechts vor dem Sechzehner bei Szoboszlai, der sich das Leder dann in Ruhe zurechtlegen kann. Aus 15 Metern zieht der Ungar unbedrängt ab und der Ball fliegt wie an der Schnur gezogen links ins Eck, Müller fliegt vergebens. 1:0 Leipzig!
38.
Tooooor! Dominik Szoboszlai erzielt das 1:0 für RB Leipzig. 
Dominik Szoboszlai
37.
Klostermann setzt sich rechts durch und kommt bis zur Grundlinie. Seinen Pass scharf vors Tor kann Anton gerade noch klären.
36.
In den letzten Minuten hat der Druck der Leipziger etwas nachgelassen und Stuttgart bekommt mehr Raum zum Spielen. Torchancen gibt es in dieser Phase eher weniger. 
33.
Nach einem Einwurf bringt Massimo den Ball von der rechten Seite hoch in den Strafraum, wo sich Orban ein wenig verschätzt. Al Ghaddioui steht plötzlich frei vor dem Tor, trifft den Ball aber nicht richtig und verzieht deshalb. Das war plötzlich die Riesenchance für Stuttgart.
31.
Die erste halbe Stunde ist vorbei und noch fehlen die Tore. RB hatte schon mehrere gute Torschüsse abgegeben, konnte Müller im Kasten des VfB aber noch nicht überwinden. Bei den Stuttgartern geht offensiv bislang recht wenig bis gar nichts. 
29.
Die nächste Parade von Florian Müller! Er pariert einen Schuss von Lukas Klostermann aus 15 Metern mit den Fäusten.
28.
Die Partie ist mittlerweile sehr unterhaltsam, wenn auch einseitig. Die Leipziger laufen unermüdlich vorne an und spielen sich vermehrt vor das gegnerische Tor. Nur der letzte Pass ist noch zu ungenau. 
26.
Orban köpft nach einem Eckball, aber Müller fängt das Leder.
25.
Dann tut sich für den VfB mal eine Umschaltgelegenheit auf und Sosa wird auf dem linken Flügel freigespielt. Der Kroate hat viel Platz vor sich, setzt  aber viel zu überhastet zur Flanke an und findet nur einen Leipziger - da war mehr drin. 
24.
Viele Chancen für RB, doch noch hält VfB-Torwart Florian Müller (r) seinen Kasten sauber. Foto: Hendrik Schmidt, dpa
23.
Gvardiol köpft eine Flanke links im Strafraum wieder ins Zentrum. Dort springt der Ball einmal auf und Silva setzt aus acht Metern rechts im Strafraum zum Seitfallzieher an. Wieder taucht Müller schnell ab und bewahrt seine Mannschaft vor dem Rückstand.  
22.
In halblinker Position visiert Amadou Haidara aus 18 Metern das lange Eck an, erneut pariert Müller.
21.
Die ersten 20 Minuten sind vorbei und Leipzig kontrolliert dieses Spiel bis hierhin nach Belieben. Die Kombinationen und das Umschaltspiel von RB gehen viel zu schnell für den VfB, der sich mit dem 0:0 noch glücklich schätzen kann. 
19.
Der Druck der Leipziger nimmt zu. Nach Ballgewinnen schalten die Sachsen schnell um und kommen dadurch immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen. Kempf blockt gegen Adams im Sechzehner in letzter Sekunde für Stuttgart.
17.
Nach einem langen Ball von Klement tritt Klostermann am Ball vorbei und Sosa kann links in den Strafraum einziehen. Sein Schuss aus 15 Metern geht dann aber doch deutlich am Kasten vorbei. 
16.
Die Anfangsphase wird ganz klar dominiert von RB Leipzig. Die Sachsen lassen die Gäste aus Stuttgart überhaupt nicht ins Spiel kommen und stören ganz früh am gegnerischen Sechzehner. Der VfB kann sich bis hierhin glücklich schätzen noch nicht zurückzuliegen. 
14.
Fast das 1:0 für RB! Gvardiol marschiert links durch drei Stuttgarter Verteidiger hindurch und spielt dann flach vor das Tor. Dort steht der aufgerückte Orban, der aus vier Metern an Müller scheitert. 
10.
Jetzt nimmt die Partie langsam an Fahrt auf. Die Gäste können sich nun vereinzelt aus der eigenen Hälfte befreien. Auf der anderen Seite schafft es Leipzig aber immer wieder früh den Ball zu gewinnen. 
9.
Gute Schusschance für André Silva im VfB-Sechzehner, doch der Portugiese verzieht.
8.
Jetzt kommen auch die Gäste mal nach vorne: Der VfB spielt seine erste Ecke kurz aus und Sosa flankt hoch in den Strafraum, findet aber nur den Kopf von Gvardiol. 
5.
Der erste Abschluss des Spiels wird von Forsberg abgegeben. 20 Meter vor dem Tor kann der Schwede in zentraler Position aufdrehen und hält dann einfach mal drauf. Müller ist schnell unten und wehrt den Ball zur Seite ab. 
5.
In den ersten Minuten spielt nur RB und Stuttgart kommt überhaupt nicht aus der eigenen Hälfte raus. Leipzig geht direkt aggressiv ins Gegenpressing nach Ballverlusten und hofft auf schnelle Ballgewinne. 
2.
Direkt mal die erste Ecke des Spiels: Szoboszlai bringt den Ball hoch in den Sechzehner, wo Orban weit rechts vorbeiköpft. 
1.
Anpfiff! 
Die Mannschaften kommen nach und nach auf den Rasen, gleich geht es los in der Red Bull Arena. 
Schiedsrichter Florian Badstübner wird diese Partie mit seinem Gespann leiten. 
Sasa Kalajdzic ist nach überstandener Verletzung zurück im Kader des VfB, nimmt aber erst einmal auf der Bank Platz.
Stuttgart startet so: Florian Müller - Konstantinos Mavropanos, Waldemar Anton, Marc Oliver Kempf - Roberto Massimo, Philipp Klement, Wataru Endo, Borna Sosa - Philipp Förster, Mateo Klimowicz - Hamadi Al Ghaddioui
Marcel Sabitzer steht erneut nicht in der Leipziger Startelf, schon gegen Mainz war er zu Beginn nur Ersatz.
Kommen wir zu den Aufstellungen! Leipzig beginnt wie folgt: Péter Gulácsi - Lukas Klostermann, Willi Orban, Mohamed Simakan, Josko Gvardiol - Tyler Adams, Amadou Haidara - Dominik Szoboszlai, Emil Forsberg, Christopher Nkunku - André Silva
Inklusive dem 6:0 im Pokal beim BFC Dynamo gelangen dem VfB Stuttgart in zwei Pflichtspielen in Folge fünf oder mehr Tore, was den Schwaben zuvor seit 1984 nur einmal gelungen war. Zudem bedeutete das 5:1 gegen Aufsteiger Fürth für den VfB Stuttgart den ersten Auftaktsieg in einer Bundesliga-Spielzeit seit 2011/12. Dadurch gehen die Stuttgarter erstmals seit August 2011 als Tabellenführer in einen Bundesliga-Spieltag. 
Stuttgart will Leipzig-Fluch beenden. Nach dem berauschenden 5:1-Auftaktsieg gegen Fürth will der VfB nun mit ordentlich Rückenwind in Leipzig die Negativserie beenden. Geht es nach der Statistik, bräuchte der VfB gar nicht erst in Leipzig auflaufen. Drei Spiele, drei Niederlagen, 0:5 Tore lautet die ernüchternde VfB-Bilanz, die auch beim Blick auf die Partien in Stuttgart nicht viel besser wird. Erst einmal gab es ein torloses Unentschieden und insgesamt nur einen eigenen Treffer.  
Bei der 0:1-Auftaktniederlage in Mainz fehlte es RB an Ideen, das Team wirkte behäbig. Das soll und muss sich ändern. Eine wichtige Rolle kommt dabei dem nach wie vor abwanderungswilligen Marcel Sabitzer zu. "Sabi versteht viele von den Themen, die uns wichtig sind. Er bringt in jedem Spiel das richtige Niveau", sagte Marsch. Der RB-Trainer kann auf einen breiten Kader zurückgreifen. Nur der Spanier Olmo, der nach Olympia noch im Urlaub weilt, sowie die angeschlagenen Nationalspieler Halstenberg und Henrichs stehen nicht zur Verfügung. 
RB unter Zugzwang. Nach der überraschenden 0:1-Auftaktpleite in Mainz sind die Sachsen gegen den Tabellenführer VfB Stuttgart bereits unter Druck. "Am Freitagabend gibt es keine Ausrede. Da müssen wir bereit sein", sagte Trainer Jesse Marsch. Man brauche mehr Klarheit auf jeder Position. Deshalb habe man viele Einzelgespräche über das Positionsspiel geführt, berichtete der RB-Trainer. Zwei Auftaktniederlagen gab es in der Leipziger Bundesliga-Geschichte noch nie.
Bundesliga-Premiere an der Seitenlinie. Beim Duell zwischen Leipzig und dem VfB Stuttgart stehen sich Jesse Marsch und Pellegrino Matarazzo zum ersten Mal als Cheftrainer gegenüber. Ein Duell zweier US-Übungsleiter hat es in der Bundesliga zuvor noch nie gegeben. In den 90er Jahren lernten sie sich als Studenten in den USA kennen, der Defensivspezialist Matarazzo traf mit seiner Universitäts-Mannschaft auf den etwas offensiveren Marsch. Nun folgt das Wiedersehen an der Seitenlinie in der Bundesliga. 

    
Herzlich willkommen zum zweiten Spieltag der Fußball-Bundesliga. In dieser Partie empfängt RB Leipzig den VfB Stuttgart in der Red Bull Arena. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 14 32 29
2 Dortmund 14 31 14
3 Bayer 04 14 27 16
4 Hoffenheim 14 23 8
5 Union 14 23 2
6 Freiburg 13 22 6
7 Mainz 05 14 21 6
8 Wolfsburg 14 20 -5
9 Köln 14 19 0
10 Bochum 14 19 -7
11 RB Leipzig 14 18 7
12 M'gladbach 13 18 0
13 Frankfurt 14 18 -2
14 Hertha BSC 13 14 -14
15 Stuttgart 13 13 -5
16 Augsburg 14 13 -11
17 Bielefeld 14 10 -10
18 Gr. Fürth 14 1 -34