Borussia Dortmund
3. Spieltag
27.08.2021
1899 Hoffenheim
3:2
90.
Damit verabschieden wir uns, morgen sind wir ab 15.15 Uhr mit den Samstagspartien der Bundesliga wieder für Sie da. Unter anderem treffen der VfB Stuttgart und der SC Freiburg im Baden-Württemberg-Duell aufeinander.
90.
Ein dramatischer Auftakt für den dritten Bundesliga-Spieltag. Durch ein Tor von Erling Haaland in der Nachspielzeit sichert sich Borussia Dortmund den zweiten Saisonsieg und bringt der TSG 1899 Hoffenheim die erste Niederlage bei. Hoffenheim hatte nach dem 2:2-Ausgleich - auch erst in der 90. Minute - schon auf einen Punkt gehofft. Die TSG spielte auch nach zweimaligem Rückstand gut mit, blieb kämpferisch und offensiv präsent. Für Dortmund war der Sieg letztendlich ein hartes Stück Arbeit, auch weil der BVB erneut zu viele Chancen vergab. Foto: Marius Becker, dpa

Nächste Spiele Borussia Dortmund:
Bayer 04 Leverkusen (A), 1. FC Union Berlin (H), Borussia Mönchengladbach (A)
Nächste Spiele 1899 Hoffenheim:
1. FSV Mainz 05 (H), Arminia Bielefeld (A), VfL Wolfsburg (H) 
90.
Abpfiff! Borussia Dortmund gewinnt 3:2 gegen 1899 Hoffenheim.

Tore: 1:0 Giovanni Reyna (49.), 1:1 Christoph Baumgartner (61.), 2:1 Jude Bellingham (69.), 2:2 Munas Dabbur (90.), 3:2 Erling Haaland (90.+1) 
90.
Reus hat das vierte Tor auf dem Fuß: Ganz allein steht er vor dem Hoffenheimer Tor, schiebt aus kurzer Distanz den Ball aber rechts am Kasten vorbei. Den Ball hat wohl jeder im Stadion schon drin gesehen.
90.
Eine verrückte Schlussphase in Dortmund. Fünf Minuten sollen nachgespielt werden, da kommt aber sicher noch etwas drauf.
90.
Dortmund holt sich in der Nachspielzeit die Führung zurück! Wolf zieht im Strafraum ab, Baumann rettet stark. Nachschuss von Moukoko, Baumann rettet erneut überragend. Im dritten Versuch knallt dann Haaland den Ball kompromisslos unter die Latte. 3:2 für Schwarz-Gelb!
90.
Tooor für den BVB! Erling Haaland mit dem 3:2!
Erling Haaland
90.
Ausgleich in der Schlussminute! Rudy bringt die Ecke hoch in den Strafraum, Akpoguma verlängert mit dem Kopf am kurzen Pfosten, und aus kurzer Distanz drückt der eingewechselte Dabbur den Ball rein.
90.
Ja, es geht noch etwas! Hoffenheim gleicht aus, Munas Dabbur erzielt das 2:2!
Munas Dabbur
89.
Posch schaltet sich offensiv ein, seine Flanke wird zur Ecke abgeblockt. Geht in den Schlussminuten noch etwas für die TSG?
87.
Haaland setzt sich robust mit Körpereinsatz gegen Posch durch und zieht dann aufs lange Eck - der Ball zischt knapp am linken Pfosten vorbei.
85.
Technisch gekonnt leitet Kramaric die Kugel auf links weiter zu Raum, der dann scharf vors Tor passt. Seine Teamkollegen verpassen hier aber knapp. 
84.
... und Youssoufa Moukoko für Donyell Malen.
Donyell Malen
Youssoufa Moukoko
84.
Beim BVB kommt Felix Passlack für Raphael Guerreiro ...
Raphael Adelino José Guerreiro
Felix Passlack
83.
TSG-Trainer Hoeneß bringt Munas Dabbur für Dennis Geiger.
Dennis Geiger
Munas Dabbur
82.
Da war mehr dahinter: Haaland zieht aus neun Metern mit links ab, Baumann kann diesen harten Schuss nur abklatschen lassen. Dann steht aber Wolf beim Nachschuss im Abseits.
81.
Der eingewechselte Wolf, zurückgekehrt von einer Leihe nach Köln, versucht es mit einem Schlenzer aus 15 Meter. Daraus wird in Bedrängnis aber kein gefährlicher Schuss.
78.
Kann die TSG noch einmal zurückkommen? Bisher ist Hoffenheim in der jungen Saison noch ungeschlagen und bleibt auch nach dem Rückstand frech. Den nächsten gefährlichen Kopfball von Kramaric nach einer Ecke klärt Haaland vor dem eigenen Tor.
75.
Foul von Dahoud an Kramaric, 23 Meter vor dem Tor leicht rechts versetzt gibt es Freistoß für die Gäste. Kramaric schießt selbst, ein sehr gefährlicher Versuch - und Kobel lenkt den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte.
72.
Jude Bellingham muss angeschlagen raus, Marius Wolf ersetzt ihn.
Jude Bellingham
Marius Wolf
70.
Zudem betritt Mijat Gacinovic für Jacob Bruun Larsen den Rasen.
Jacob Bruun Larsen
Mijat Gacinovic
70.
Bei Hoffenheim kommt Mijat Gacinovic für Jacob Bruun Larsen.
Jacob Bruun Larsen
Mijat Gacinovic
69.
Die BVB-Supertalente treffen! Nach dem 18-jährigen Reyna ist der ebenfalls 18-jährige Bellingham erfolgreich. Raum köpft eine Flanke von Guerreiro vor die Füße des Engländers, der an der Strafraumgrenze lauert - und aus 15 Metern trifft. 2:1 für Dortmund! Foto: Marius Becker, dpa 
69.
2:1 für Borussia Dortmund! Jude Bellingham ist der Torschütze!
Jude Bellingham
67.
Nach der anschließenden Ecke von Brandt kommt Akanji am Fünfmeterraum zum Kopfball, der Ball landet jedoch auf dem Tornetz.
66.
BVB-Neuzugang Malen versucht es mit einem Schuss aus der Distanz, Baumann ist rechtzeitig in der Ecke und wehrt zum Eckball ab.
64.
Erster Wechsel von Borussia Dortmund: Julian Brandt kommt für den Torschützen Giovanni Reyna.
Giovanni Reyna
Julian Brandt
61.
Schön herausgespieltes Tor für die TSG: Die Hoffenheimer stellen sich den Gegner mit einer Passstaffette zurecht, dann steckt Geiger für Baumgartner durch. Gegen dessen Schuss aus leicht spitzem Winkel von halbrechts ins lange Eck ist Kobel ohne Abwehrmöglichkeit.
61.
Der Ausgleich! Hoffenheims Christoph Baumgartner macht das 1:1.
Christoph Baumgartner
59.
Riesenchance für die TSG! Kramaric wird von Baumgartner nach Ballgewinn schnell Richtung Tor geschickt, behält im Laufduell gegen die beiden Innenverteidiger auch die Oberhand, scheitert dann aber im direkten Duell am BVB-Keeper Kobel. 
58.
Doch die TSG spielt weiter nach vorne, die Einwechslung von Rutter hat auch noch einmal neuen Schwung gebracht. Das Spiel bleibt also weiter offen.
56.
Der BVB münzt die Überlegenheit aus der ersten Halbzeit also auch in ein Tor um. Zum falschen Zeitpunkt für Hoffenheim, das gerade nach dem Seitenwechsel offenbar wieder präsenter sein wollte.
54.
Thomas Meunier sieht nach einem Handwischer ins Gesicht von Rudy Gelb.
Thomas Meunier
49.
Dortmund befreit sich aus dem Druck und trifft zur Führung. Überlegt spielt sich der BVB durch die Mitte, Reus geht ein Stück zurück und nimmt den Ball auf, über Bellingham bekommt Reyna die Kugel an der Strafraumgrenze. Mit einem trockenen Schuss erzielt der 18-Jährige im 50. Bundesligaspiel sein sechstes Tor.
49.
Tor für den BVB! Giovanni Reyna erzielt das 1:0!
Giovanni Reyna
48.
Hoffenheim kommt wieder aggressiv aus der Kabine und setzt sich in der Hälfte des BVB fest. Dortmund ist in den Anfangsminuten unter Druck.
46.
Bei der TSG kommt zur Pause Georginio Rutter für Angelo Stiller.
Angelo Stiller
Georginio Rutter
46.
Weiter geht's!
45.
Eine heiße, intensive erste Halbzeit - vor allem in den Anfangminuten. Hoffenheim begann ausgesprochen forsch, holte sich früh zwei Gelbe Karten ab und traf durch einen Kopfball von Kramaric den Pfosten. Der BVB kam nach kurzer Eingewöhnungszeit aber besser ins Spiel, übernahm die Kontrolle und hätte eventuell nach einem Treffer von Baumgartner gegen Reus einen Elfmeter bekommen können. Ansonsten fehlen den Dortmundern trotz Überlegenheit die großen Chancen.
45.
Zur Pause steht es 0:0.
45.
Zwei Minuten werden nachgespielt.
42.
Wie schon zu Beginn der Partie kann Dortmund nach einer Ecke der TSG kontern. Diesmal allerdings nur im Ansatz, weil sich Malen den Ball im Sprint zu weit vorgelegt hat.
39.
Fast die Führung für die TSG! Lange war von den Hoffenheimern nichts mehr offensiv zu sehen, dann spielt Bruun Larsen einen schönen Pass in die Lücke. Baumgartner steht vor Kobel, scheitert aber im Eins-gegen-Eins am neuen BVB-Torwart.
36.
Nun ist auch ein Dortmunder verwarnt: Mahmoud Dahoud bringt Christoph Baumgartner zu Fall und sieht dafür Gelb.
Mahmoud Dahoud
33.
Dortmund nähert sich immer weiter an, baut immer mehr Druck auf die TSG auf. Einstweilen setzt Giovanni Reyna aber den nächsten Kopfball über den Kasten.
30.
Die erste Abschlusssituation für Erling Haaland: Nach einer Flanke von Guerreiro setzt er sich robust im Kopfballduell gegen Posch durch, bekommt den Ball aber nicht gedrückt.
28.
Reus zieht aus gut 23 Metern ab, der Ball geht ein Stück über das Tor.
26.
Der BVB spielt sich über Bellingham, Reyna und Reus mal auf engem Raum in den Strafraum - Reus geht beim Schussversuch zu Boden, weil ihn Baumgartner am Bein trifft, als er den Ball blocken will. Schiedsrichter Zwayer gibt keinen Elfmeter dafür.
25.
Die Dortmunder haben mittlerweile ziemlich klar das Übergewicht, ihnen fehlt aber noch das wirklich zwingende Element im Spiel - sprich: mal wieder eine große Torchance.
24.
Dortmunds Donyell Malen (l) und Hoffenheims Kevin Akpoguma kämpfen um den Ball. Foto: Marius Becker, dpa
22.
Erster Eckball für den BVB: Die Flanke von Reyna von links kommt zwar gut vors Tor, doch kein Dortmunder erreicht sie wirklich. So kann sich die TSG wieder befreien.
19.
Gelbe Karte Nummer drei: Dennis Geiger zieht den davonlaufenden Donyell Malen vehement am Trikot und wird dafür verwarnt.
Dennis Geiger
19.
Die Dortmunder Abwehr wiederum ist auch heute eher improvisiert zusammengestellt: Wegen der Ausfälle von Hummels, Zagadou und Can muss erneut Axel Witsel, im Hauptberuf Mittelfeldstratege, in der Innenverteidigung aushelfen.
16.
Nun ist doch etwas mehr Ruhe im Spiel. Dortmund ist öfter am Ball, sucht auch oft den vertikalen Pass in die Spitze. Die Hoffenheimer Abwehr löst diese Situationen bisher aber zuverlässig.
12.
Die TSG tritt in der Anfangsphase ausgesprochen aggressiv auf, teilweise sogar hart. Das hat schon zu zwei Verwarnungen geführt - offenbar verspricht sich Sebastian Hoeneß davon aber Erfolg.
9.
Akanji kommt nach einer Flanke von Guerreiro im Hoffenheimer Strafraum zum Kopfball, erneut sichert Baumann den Ball. Hier gibt es wirklich keine Pause.
7.
Schon wieder gibt es Gelb: Stefan Posch kommt gegen Dahoud im Mittelfeld deutlich zu spät und erwischt den Dortmunder voll am Bein. Mit Gelb ist er da fast noch gut bedient.
Stefan Posch
6.
Von Anfang an ist viel Tempo und Feuer im Spiel. Das ist ein rasanter Einstieg in den dritten Bundesliga-Spieltag.
4.
Und gleich der BVB! Nach einer Hoffenheimer Ecke kontert Dortmund, Haaland schaltet ein paar Gänge hoch und steckt dann aus dem Mittelkreis für Reyna durch. Der US-Amerikaner ist durch, sein Abschluss im Strafraum hat aber nicht genug Druck. Baumann pariert souverän.
3.
Da scheppert es am Pfosten! Rudy legt einen Ball von der linken Strafraumseite hoch rüber ins Strafraumzentrum, Kramaric kommt aus acht Metern zum Kopfball, setzt ihn aber ans Gebälk. Großes Glück für den BVB!
1.
Nach neun Sekunden holt Felix Zwayer schon zum ersten Mal die Gelbe Karte hervor. Christoph Baumgartner bekommt sie nach einem Ellbogencheck gegen Axel Witsel gezeigt.
Christoph Baumgartner
1.
Anpfiff!
Schiedsrichter dieser Partie ist Felix Zwayer.
Die Startaufstellung von 1899 Hoffenheim: Oliver Baumann - Kevin Akpoguma, Stefan Posch, Kevin Vogt, David Raum - Sebastian Rudy, Angelo Stiller - Christoph Baumgartner, Dennis Geiger, Jacob Bruun Larsen - Andrej Kramaric
Die BVB-Elf: Gregor Kobel - Thomas Meunier, Axel Witsel, Manuel Akanji, Raphael Guerreiro - Mahmoud Dahoud - Jude Bellingham, Giovanni Reyna - Marco Reus - Erling Haaland, Donyell Malen


Bei den Dortmundern fällt kurzfristig Emre Can mit muskulären Problemen aus und ist damit keine Alternative. Marco Rose wechselt jeweils auf den Außenpositionen in der Viererkette: Links ersetzt Raphael Guerreiro Nico Schulz, rechts muss Felix Passlack Thomas Meunier weichen.
Hoeneß stellt nach dem Unentschieden gegen Union einmal um: Munas Dabbur wandert auf die Bank, Dennis Geiger kommt neu ins Mittelfeld, Andrej Kramaric wird dafür den Stürmer geben.
In den ersten beiden Saisonspielen hat die TSG noch keine Niederlage kassiert. Auf das 4:0 am ersten Spieltag in Augsburg folgte ein 2:2 gegen Union Berlin. Und auch gegen den BVB hat Hoffenheim von bisher insgesamt 26 Aufeinandertreffen lediglich neun verloren.
Die TSG will auch beim BVB überraschen und weiter ungeschlagen bleiben. Die Vorfreude bei den Gästen ist groß, endlich wieder in stimmungsvoller Atmosphäre spielen zu können. "Ich freue mich richtig drauf. Freitagabend, Flutlichtspiel - was gibt es Schöneres? Die Aufregung wird spätestens mit dem Gang ins Stadion kommen", sagte Trainer Sebastian Hoeneß am Donnerstag bei der Pressekonferenz.
"Vielleicht können wir wieder unser Frankfurt-Gesicht zeigen", hofft Rose, der von Borussia Mönchengladbach nach Dortmund gewechselt ist. Nach Einschätzung von Sportdirektor Michael Zorc hatte die Niederlage in Freiburg jedoch weniger mit fehlender Mentalität als vielmehr mit der holprigen Vorbereitung zu tun, in der viele EM-Teilnehmer erst spät ins Training einstiegen oder wegen Blessuren nicht zur Verfügung standen.
Borussia Dortmund steht unter Druck: Nach dem 1:2 am vergangenen Spieltag beim SC Freiburg benötigten der BVB und sein neuer Trainer Marco Rose wieder ein Erfolgserlebnis. Die Niederlage im Breisgau hatte allen großen Hoffnungen, die der fulminante 5:2-Auftakt gegen Eintracht Frankfurt ausgelöst hatte, einen schweren Dämpfer verpasst. Die Aufgabe für Rose bleibt somit die gleiche wie bei seinen Vorgängern: Der hoch veranlagten Dortmunder Mannschaft Konstanz beizubringen.
Herzlich willkommen zum Auftakt des 3. Bundesliga-Spieltags: Der BVB empfängt die TSG 1899 Hoffenheim.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 12 28 28
2 Dortmund 12 27 12
3 Freiburg 12 22 7
4 Bayer 04 12 21 8
5 Union 12 20 2
6 Wolfsburg 12 20 0
7 RB Leipzig 12 18 10
8 Mainz 05 13 18 3
8 M'gladbach 12 18 3
10 Hoffenheim 12 17 4
11 Frankfurt 12 15 -2
12 Köln 12 15 -3
13 Stuttgart 13 13 -5
14 Bochum 12 13 -9
15 Hertha BSC 12 13 -14
16 Augsburg 12 12 -10
17 Bielefeld 12 9 -9
18 Gr. Fürth 12 1 -25