Eintracht Frankfurt
6. Spieltag
25.09.2021
1. FC Köln
1:1
90.
Wir verabschieden uns und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend. Ab 18.15 Uhr geht es in der Bundesliga weiter mit dem Top-Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund.
90.
Gerechtes Unentschieden in einem packenden Spiel. Beide Mannschaften hatten am Ende die Möglichkeit, den Siegtreffer zu erzielen. Köln hatte zudem Pech, weil ein Tor von Kainz wegen einer minimalen Abseitsstellung von Modeste zuvor nicht zählte. Die Gäste verloren nach einer guten ersten Halbzeit und dem späten Ausgleichstor etwas den Faden, Frankfurt wurde nach dem Seitenwechsel stärker. Letztlich wartet die Eintracht aber dennoch weiterhin auf den ersten Dreier in dieser Saison - nun schon seit sechs Spielen. Köln bestätigt alles in allem seine gute Form. Arne Dedert, dpa

Nächste Spiele Eintracht Frankfurt:
FC Bayern München (A), Hertha BSC (H), VfL Bochum 1848 (A)
Nächste Spiele 1. FC Köln:
SpVgg Greuther Fürth (H), 1899 Hoffenheim (A), Bayer 04 Leverkusen (H)   
90.
Dann ist Schluss: Eintracht Frankfurt und der 1. FC Köln trennen sich 1:1.

Tore: 0:1 Ellyes Skhiri (14.), 1:1 Rafael Borré (45.+6)  
90.
Und dann hat Köln noch einmal die Riesenchance: Uth kann eine Flanke sieben Meter vor dem Tor annehmen, braucht aber einen Moment zu lange, um den Ball zu verarbeiten. Der Stürmer will die Kugel aufs lange Eck schlenzen, doch Ndicka hält den Fuß dazwischen.
90.
Freistoß von der rechten Seite für Frankfurt, Kostic bringt den Ball in die Gefahrenzone, Hinteregger schießt aus zentraler Position - abgeblockt.
90.
Steffen Baumgart lebt das Spiel wieder mit - etwas mehr als erlaubt. Der Kölner Coach verlässt notorisch seine Zone und wird dafür verwarnt.
90.
Drei Minuten werden nachgespielt.
86.
Sebastian Andersson hakelt gegen Hinteregger nach und sieht dafür Gelb.
Sebastian Andersson
85.
... und bei den Gästen kommt Mark Uth für Ondrej Duda.
Ondrej Duda
Mark Uth
85.
Beide Seiten wechseln. Bei der Eintracht ersetzt Stefan Ilsanker Djibril Sow ...
Djibril Sow
Stefan Ilsanker
80.
Martin Hinteregger sieht wegen Meckerns Gelb - eine unnötige Verwarnung für den Frankfurter Kapitän.
Martin Hinteregger
79.
Schaubs Eckball missglückt völlig und geht an das Außennetz.
76.
Köln bringt wieder mehr Ruhe in die Partie, Schaub holt einen Eckball gegen Ndicka heraus. Die Standardsituation verpufft aber wirkungslos.
72.
Kölns Trainer Steffen Baumgart greift zu einem Wechsel und bringt Louis Schaub für Florian Kainz.
Florian Kainz
Louis Schaub
71.
Frankfurt gibt jetzt deutlich mehr Druck auf den Kessel. Der 1. FC Köln hat gerade Schwierigkeiten, diese Phase zu überstehen. Horn faustet einen Eckball weit aus der Gefahrenzone und sorgt damit für etwas Entlastung.
69.
Nächste Möglichkeit für die Eintracht: Hinteregger legt sich den Ball 20 Meter vor dem Tor schön zurecht und zieht dann ab. Aber direkt auf Horn. Der Kölner Keeper blockt zur Seite ab.
68.
Kostic setzt Lindstrom mit einem schönen Pass in den Strafraum, den Schuss aus elf Metern blockt Hector gerade noch ab.
67.
Torchancen sind eher selten. Kainz schlägt einen Kölner Eckball viel zu weit ins Niemandsland. Auf beiden Seiten ist eine leichte Nervosität zu erkennen.
64.
Lindstrom bringt den Ball hoch ins Sturmzentrum, dort kommt Kamada zum Kopfball - aber das ist nicht das Kerngeschäft des kleinen Japaners.
62.
Kingsley Ehizibue zieht Kostic an der Grundlinie am Trikot und sieht dafür Gelb.
Kingsley Ehizibue
62.
... und Jesper Lindstrom kommt für Jens Petter Hauge.
Jens Petter Hauge
Jesper Lindstrom
61.
Doppelwechsel bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada ersetzt Sam Lammers ...
Sam Lammers
Daichi Kamada
60.
Eine Stunde ist absolviert, das Spiel ist vollkommen offen. In der ersten Halbzeit hatte Köln Vorteile, in der ersten Viertelstunde des zweiten Durchgangs wirkt die Eintracht etwas aktiver, hatte aber eben Glück: Modeste stand bei dem zurückgenommenen Treffer wirklich nur minimal im Abseits.
59.
Ehizibue flankt von rechts, Andersson ist in der Strafraummitte in guter Position, köpft aber deutlich links am Tor vorbei. 
57.
Bitter für den 1. FC Köln - und Glück für die Eintracht sowie für Kevin Trapp, der in dieser Szene alles andere als gut aussah.
54.
Florian Kainz trifft für Köln, doch der Treffer zählt nicht. Torwart Trapp kann einen Schuss nicht festhalten, Modeste ist anschließend vor dem Keeper am Ball. Die Kugel prallt zu Kainz, der ins leere Tor einschiebt. Beim Nachgehen von Modeste war alles in Ordnung, allerdings stand der Stürmer zuvor hauchzart bei der Schussabgabe im Abseits. Nach Rücksprache mit dem VAR nimmt Schiedsrichter Petersen das Tor wieder zurück.
53.
In dieser Phase geht es immer wieder schnell hin und her, das Spiel ist nicht mehr so oft unterbrochen. Gefährlich wird es vor den Toren dadurch aber auch noch nicht.
49.
Die Eintracht kommt mit etwas mehr Druck aus der Kabine, nach der ersten Halbzeit ist da auch viel Luft nach oben. Köln gerade etwas im Hintertreffen.
46.
... und Jan Thielmann für Dejan Ljubicic.
Dejan Ljubicic
Jan Thielmann
46.
Zwei Wechsel beim 1. FC Köln zur Pause: Kingsley Ehizibue kommt für Benno Schmitz.
Benno Schmitz
Kingsley Ehizibue
46.
Die zweite Halbzeit läuft.
45.
Viel los in der ersten Halbzeit zwischen der Eintracht und dem 1. FC Köln: Köln ging nach einer guten Viertelstunde durch Skhiri in Führung und war über weite Strecken das aktivere Team. Der Eintracht fehlte im Offensivspiel die Genauigkeit und Zielstrebigkeit. Zudem war die Partie immer wieder verletzungsbedingt unterbrochen, auf beiden Seiten musste jeweils ein Spieler mit einer Kopfverletzung vorzeitig ausgewechselt werden. In der Nachspielzeit kam die Eintracht durch Borré mit der ersten klaren Torchance zum Ausgleich. Foto: Arne Dedert, dpa
45.
Mit 1:1 geht es in die Pause.
45.
In der Nachspielzeit gleicht Eintracht Frankfurt aus! Zuerst vergibt Köln eine Riesenchance, weil Andersson vor dem Tor an einer Flanke vorbeirutscht. Im Gegenzug kontert Frankfurt: Kostic setzt sich gegen Schmitz auf links durch, gibt den Ball in die Mitte, dort findet sich zunächst kein Abnehmer, doch aus 15 Metern trifft Borré trocken zum 1:1.
45.
Ausgleich der Eintracht! Rafael Borré macht das 1:1.
Rafael Borré
45.
Stattdessen wird Köln wieder gefährlich: Nach einer Ecke kommt Andersson zum Kopfball, Hector hat am langen Pfosten die Möglichkeit, die Kugel über die Linie zu drücken, kommt aber einen Wimpernschlag zu spät.
45.
Wieder fehlt es an Genauigkeit bei der Eintracht: da Costa will Hauge hinter die Abwehrkette schicken, der Pass gerät aber zu lang.
45.
Aufgrund der zahlreichen Verletzungsunterbrechungen werden acht(!) Minuten nachgespielt.
44.
Eckball für die Eintracht durch Kostic, die Kölner klären. Momentan sieht es so aus, als würde Frankfurt die erste Hälfte ohne Torchance beenden.
42.
Bei Chandler wurde die Blutung gestillt, er soll nun offenbar mit einem Turban weiterspielen - zumindest bis zur Halbzeit
41.
Timothy Chandler liegt mit einer offenen Kopfwunde draußen. Womöglich wird auch der Frankfurter nicht weiterspielen können.
Timothy Chandler
39.
Das Spiel ist wahnsinnig intensiv. Chandler und Schmitz prallen mit den Köpfen zusammen, wenig später Modeste und Hinteregger. Es gibt viel Arbeit für die Ärzte - auf jeder Seite musste ja bereits schon ein Spieler mit einer Kopfverletzung raus.
37.
Dejan Ljubicic ist gegen Sow zuerst am Ball, zieht aber voll durch und trifft den Gegner. Gelbe Karte für den Kölner.
Dejan Ljubicic
35.
Nun ist aufgrund seiner Kopfverletzung doch Schluss für Luca Kilian. Jorge Meré ersetzt ihn.
Luca Kilian
Jorge Meré
34.
Starke Aktion von Jens Petter Hauge, der mit Hector, Duda und Kilian gleich drei Kölner Akteure über die linke Seite ausspielt. Der Versuch einer Hereingabe bleibt dann allerdings hängen.
33.
Luca Kilian kann nach einer Behandlungspause aber vorerst weiterspielen.
30.
Horn kommt nach einem Freistoß von Kostic heraus und rauscht voll in Mitspieler Kilian herein. Der Verteidiger bleibt am Boden liegen und hält sich den Kopf - das sieht auf den ersten Blick nicht gut aus.
Luca Kilian
28.
Schöner, schneller Spielzug der Kölner, in der Mittelfeldzentrale trifft Kainz dann aber die falsche Entscheidung: Er spielt Modeste statt den besser postierten Hector an - und dann gerät der Pass auch noch zu lang.
26.
Timothy Chandler geht mit offener Sohle in Ljubicic herein, dafür gibt's Gelb.
Timothy Chandler
24.
Die Eintracht rückt zwar weit auf, in vielen Aktionen im letzten Drittel des Spielfelds fehlen aber Konsequenz und Zielstrebigkeit. So haben die Kölner Verteidigung immer ein Bein dazwischen.
21.
Ljubicic kann in Ruhe von der rechten Bahn den Ball ins Zentrum chippen, Modeste kommt dort zum Kopfball - einen Meter über die Latte.
19.
Die nächste Flanke von Schmitz von der rechten Seite, Duda hat den Ball aber falsch berechnet und nimmt ihn mit der Hand mit.
17.
In der ersten Viertelstunde ist der 1. FC Köln auch das aktivere Team, die Kölner spielen sich immer wieder über die Außen nach vorne, konnten bis zum 1:0 dadurch aber noch nicht für Torgefahr sorgen.
14.
Köln geht in Führung! Nach dem Eckball muss der FC erst einmal wieder hintenrum spielen, dann kommt ein langer Ball aus dem Mittelfeld in den Sechzehner. Hector ist ungedeckt, legt quer vors Tor, dort drückt Skhiri den Ball über die Linie.
14.
Tor für den 1. FC Köln! 1:0 durch Ellyes Skhiri!
Ellyes Skhiri
13.
Chandler fälscht einen Schuss von Andersson ab, es gibt den ersten Eckball. 
11.
Früh muss Eintracht Frankfurt wechseln. Bei Erik Durm geht es nicht weiter, Danny da Costa kommt rein.
Erik Durm
Danny da Costa
9.
Erik Durm steht wieder, ob er weiterspielen kann, ist aber offen.
7.
Erik Durm und Florian Kainz prallen unglücklich zusammen, der Kölner springt dem Frankfurter unabsichtlich voll ins Gesicht. Durm wird an der Außenlinie behandelt und sieht etwas benommen aus.
Erik Durm
5.
Hector spielt Andersson den Ball in den Fuß, der Stürmer zieht aus 17 Metern ab - drüber.
3.
Wie nicht anders zu erwarten war, ist es von Anfang an ein intensives Spiel. Die Frankfurter sind nach dem bisherigen Saisonverlauf gefordert, der 1. FC Köln ist mit ganz viel Selbstvertrauen angereist.
1.
Anpfiff!
Martin Petersen ist der Schiedsrichter.
So beginnt der 1. FC Köln: Timo Horn - Benno Schmitz, Luca Kilian, Rafael Czichos, Jonas Hector - Ellyes Skhiri - Dejan Ljubicic, Florian Kainz - Ondrej Duda - Sebastian Andersson, Anthony Modeste
Die Aufstellung von Eintracht Frankfurt: Kevin Trapp - Timothy Chandler, Obite Evan Ndicka, Martin Hinteregger, Erik Durm - Djibril Sow, Kristijan Jakic - Jens Petter Hauge, Rafael Borré, Filip Kostic - Sam Lammers
Auch Oliver Glasner wechselt zweimal – Danny da Costa und Daichi Kamada sitzen auf der Bank, Timothy Chandler und Jens Petter Hauge erhalten stattdessen den Vorzug.
Zwei Änderungen nimmt Baumgart in seiner Startelf vor: Florian Kainz ersetzt Jan Thielmann, Sebastian Andersson spielt im Sturm für Mark Uth.
Die Mannschaft überzeugt vor allem mit hoher Laufbereitschaft und leidenschaftlichem Kampf. Tugenden, die Baumgart weiter einfordert: "Über eine hohe Intensität und eine hohe Bereitschaft kannst du viel erreichen. Wir wollen dem Gegner keine Ruhe geben." Der schwache Saisonstart der Eintracht ist für ihn kein Maßstab: "Man könnte sagen, sie laufen der Musik ein bisschen hinterher. Das sehe ich ein wenig anders. Das wird sich alles regulieren, das ändert nichts an der Qualität der Einzelspieler. Frankfurt hat einen Weg vorgegeben, wohin es gehen kann, wenn man kontinuierlich arbeitet."
Der 1. FC Köln befindet sich unter seinem neuen Trainer Steffen Baumgart weiterhin im Aufwind. Beim 1:1 gegen Champions-League-Teilnehmer RB Leipzig zeigte das Team den nächsten starken Auftritt gegen ein Spitzenteam und belohnte sich dafür mit einem Punkt. Acht Zähler aus den ersten fünf Spielen sind eine zufriedenstellende Ausbeute für den Abstiegskandidaten aus der Vorsaison.
Mit vier Punkten belegen die Frankfurter derzeit nur den 15. Tabellenplatz und hinken ihren eigenen Ansprüchen damit hinterher. In der vergangenen Woche kam die Eintracht beim VfL Wolfsburg, Glasners Ex-Klub, nicht über ein 1:1 hinaus. Gegen den damaligen Tabellenführer war der Punktgewinn aber durchaus ein Achtungserfolg. Auch im Auftaktspiel der Europa-League-Gruppenphase gegen Fenerbahce Istanbul hatte es zuvor ein 1:1 gegeben.
Fünf Spiele sind in dieser Bundesliga-Saison absolviert - und immer noch wartet die Eintracht auf ihren ersten Saisonsieg. Das ist besonders für den neuen Trainer Oliver Glasner eine Hypothek. Doch Glasner hat vor dem Spiel gegen Köln bewusst den Druck rausgenommen: "Natürlich wollen wir unbedingt gewinnen und werden auch alles daransetzen. Aber wir dürfen in dieser Phase nicht verkrampfen", betonte der Österreicher: "Natürlich würde ich mir wünschen, dass es schneller vorangeht, aber ich muss mich in Geduld üben."
Willkommen zur Partie der Frankfurter Eintracht gegen den 1. FC Köln!
Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 20 49 46
2 Dortmund 20 43 21
3 Bayer 04 20 35 17
4 Union 20 34 4
5 Freiburg 20 33 10
6 RB Leipzig 20 31 15
7 Hoffenheim 20 31 9
8 Köln 20 29 -2
9 Frankfurt 20 28 0
10 Mainz 05 20 27 5
11 Bochum 20 24 -10
12 M'gladbach 20 22 -11
13 Hertha BSC 20 22 -20
14 Bielefeld 20 21 -6
15 Wolfsburg 20 21 -15
16 Augsburg 20 19 -15
17 Stuttgart 20 18 -13
18 Gr. Fürth 20 10 -35