VfB Stuttgart
7. Spieltag
02.10.2021
1899 Hoffenheim
3:1
90.
Damit verabschieden wir uns von der Partie aus Stuttgart, danke für Ihr Interesse! Der siebte Spieltag setzt sich am Abend fort, ab 18.15 Uhr berichten wir live von der Partie zwischen RB Leipzig und dem VfL Bochum.
90.
Stuttgart beendet die Sieglosserie. Nach fünf Spielen ohne einen Dreier steht am Ende der zweite Saisonerfolg: Auf die 1:0-Führung im ersten Durchgang konnte der Gastgeber aufbauen, nach Wiederanpfiff belohnte sich Stuttgart mit Treffern von Mavropanos und Massimo für einen engagierten Auftritt. Trotz zwischenzeitlicher Ballbesitzhoheit hatte die TSG ihrem Gegner wenig entgegenzusetzen, Bruun Larsens Ehrentreffer kurz vor Schluss fiel aus Hoffenheimer Sicht deutlich zu spät. In der Tabelle zieht der VfB mit den Kraichgauern gleich, nur dank des um zwei Treffer besseren Torverhältnisses steht Hoffenheim ein Rang vor dem neuen Tabellenelften. 

Nächste Spiele VfB Stuttgart:
Borussia Mönchengladbach (A), 1. FC Union Berlin (H), FC Augsburg (A)
Nächste Spiele 1899 Hoffenheim:
1. FC Köln (H), FC Bayern München (A), Hertha BSC (H)   
90.
Das war's! Harm Osmers beendet die Partie, Stuttgart bezwingt Hoffenheim mit 3:1.

Tore: 1:0 Marc Oliver Kempf (18.), 2:0 Konstantinos Mavropanos (60.), 3:0 Roberto Massimo (81.), 3:1 Jacob Bruun Larsen (84.) 
  
90.
Die Nachspielzeit wird angezeigt, drei Minuten gibt es extra. 
89.
... und Clinton Mola für Borna Sosa neu ins Spiel. 
Borna Sosa
Clinton Mola
89.
Der Stuttgarter Coach nimmt Zeit von der Uhr und bringt Daniel Didavi für Tanguy Coulibaly ...
Tanguy Coulibaly
Daniel Didavi
87.
Hoffenheim läuft nochmal an, ein hoher Ball nach dem anderen segelt in den dicht besiedelten VfB-Sechzehner. Unterdessen bereitet Pellegrino Matarazzo die nächsten Wechsel vor. 
84.
Nur noch Ergebniskosmetik? Aus der Distanz nimmt Bruun Larsen Maß, der abgefälschte Flachschuss rutscht durch die Box ins lange Eck. Müller hat schlechte Sicht und kann nicht mehr rechtzeitig reagieren.
84.
Tor für Hoffenheim! Jacob Bruun Larsen erzielt den 1:3-Anschluss. 
Jacob Bruun Larsen
83.
Nächster Wechsel auf Seiten von Hoffenheim: Sebastian Rudy kommt für Sargis Adamyan neu ins Spiel.
Sargis Adamyan
Sebastian Rudy
81.
Massimo macht den Deckel drauf! Der junge Stuttgarter wird von Coulibaly in Szene gesetzt und läuft von rechts in die Mitte. Aus 16 Metern visiert der 20-Jährige die lange linke Ecke an und erzielt sein erstes Pflichtspieltor im Dress des VfB.
81.
Tor für Stuttgart! Roberto Massimo trifft zum 3:0 für den VfB.
Roberto Massimo
78.
Nach längerer Zeit mal wieder ein VfB-Abschluss, Coulibalys flacher Distanzversuch stellt Baumann aber nicht vor größere Probleme. Der Keeper taucht ab und begräbt den Ball unter sich. 
76.
... zudem ist Mateo Klimowicz für Omar Marmoush neu in der Partie.
Omar Khaled Mohamed Marmoush
Mateo Klimowicz
76.
Frisches Personal beim Gastgeber: Nikolas Nartey gibt sein Erstliga-Debüt und ersetzt Orel Mangala ...
Orel Mangala
Nikolas Nartey
73.
Hoffenheim hat jetzt mehr Ballbesitz, in Torgefahr können die Gäste diesen aktuell aber nicht umwandeln. Stuttgart scheint gut 15 Minuten vor Schluss alles im Griff zu haben.
70.
... und Munas Dabbur ist für Ihlas Bebou neu dabei. 
Ihlas Bebou
Munas Dabbur
69.
Es folgt der nächste Doppelwechsel bei den Kraichgauern: Jacob Bruun Larsen ersetzt Dennis Geiger ...
Dennis Geiger
Jacob Bruun Larsen
68.
Erster Offensivhöhepunkt der Gäste, Kramaric verpasst nach halbhoher Hereingabe von links sieben Meter vor dem Kasten den Ball. Zwar ist der Kroate mit dem Kopf leicht dran, aufs Tor kann er die Kugel aber nicht drücken. Der Abschluss bleibt aus, Stuttgart kann klären. 
65.
Wechsel auf Seiten des VfB: Roberto Massimo ersetzt Chris Führich im Stuttgarter Angriff.
Chris Führich
Roberto Massimo
63.
Hoffenheim will die schnelle Antwort und setzt sich vor dem VfB-Strafraum fest. Das Ende vom Lied ist eine Flanke von links, und ein glückloser Kopfball von Samassékou weit am Tor vorbei. 
60.
Mavropanos (M) nicht zu stoppen! Der Verteidiger klaut Adamyan die Kugel auf der rechten Außenbahn und zieht mit viel Wucht und Tempo in den Sechzehner. Aus vollem Lauf zieht der 23-Jährige ab - und vollendet aus 15 Metern ins flache linke Eck. Starker Solo-Treffer des Griechen! Foto: Tom Weller, dpa
60.
Tor für Stuttgart! Konstantinos Mavropanos erzielt das 2:0 für die Hausherren.
Konstantinos Mavropanos
57.
... und Kevin Akpoguma für Pavel Kaderábek neu ins Spiel.
Pavel Kaderábek
Kevin Akpoguma
57.
Sebastian Hoeneß reagiert mit einem Doppelwechsel und bringt Georginio Rutter für Diadie Samassékou ...
Diadie Samassékou
Georginio Rutter
56.
Gute Phase des VfB, der die Hoffenheimer mittels energischer Zweikampfführung immer wieder erfolgreich unter Druck setzt. Die Bälle gehen aktuell meist an Stuttgart, der Gast kann sich kaum befreien. 
52.
Gefährlich! Richards spielt den Ball vor der eigenen Torauslinie zurück zu Keeper Baumann, der Pass wird beinahe vom lauernden Marmoush erlaufen. Wäre der Stuttgarter an die Kugel gekommen, hätte er sich die Ecke unmittelbar vor dem Tor vermutlich aussuchen können. 
50.
Aus einer längeren Ballbesitzphase der TSG resultiert die erste Chance nach Wiederanpfiff: Adamyan legt sich den Ball auf rechts vor, schlenzt das Spielgerät aus 16 Metern aber genau in die Arme von Müller. 
46.
Beide Mannschaften kommen personell unverändert aus der Kabine. 
46.
Weiter geht's!
45.
Kann der VfB die Sieglosserie heute beenden? Nach intensiven 45 Minuten hat das Team von Pellegrino Matarazzo dafür zumindest den Grundstein gelegt. Unmittelbar nach einem Lattentreffer der gut gestarteten TSG bescherte Stuttgarts Marc Oliver Kempf (Bild) seiner Mannschaft in Minute 18 per Kopf die Führung. Trotz vielversprechender Offensivbemühungen fand Hoffenheim darauf bis zum Pausenpfiff keine Antwort. In den Minuten vor der Halbzeit flachte die Partie ein wenig ab, davor sahen die Zuschauer in Stuttgart aber ein lebhaftes und unterhaltsames Duell. Foto: Tom Weller, dpa
45.
Pause. Der VfB Stuttgart führt gegen die TSG Hoffenheim mit 1:0.
43.
Samassékou klammert im Mittelfeld gegen Führich. Taktisches Vergehen, Harm Osmers zeigt erstmals Gelb. 
Diadie Samassékou
39.
Chance vertan: Marmoush lässt Vogt stehen und zieht links im Sechzehner vor die Grundlinie, die anschließende Hereingabe fliegt jedoch an Freund und Feind vorbei. Coulibaly stand im Rückraum völlig blank, entsprechend groß ist seine Enttäuschung. 
38.
Kramaric kommt links im Strafraum an den Ball, bleibt mit seinem Abschluss aber an Endo hängen. Der Japaner ballt die Faust - wichtige Abwehraktion des Stuttgarters! 
34.
Nach starker Vorarbeit von Endo prüft Führich den TSG-Keeper mit einem satten Linksschuss aus 16 Metern. Zuvor stand Endo allerdings im Abseits, ein Treffer hätte nicht gezählt. 
33.
Gute Chance! Adamyan erobert den Ball vor dem gegnerischen Sechzehner und macht das Spiel schnell. Mit einem steilen Flachpass spielt er den durchgestarteten Kramaric frei, der links vor dem Tor gegen Baumann den Kürzeren zieht. 
31.
Den Unterschied machen bislang die Eckbälle: Der VfB kann ganze sechs verbuchen, einer davon bescherte den Hausherren die Führung - Hoffenheim ist noch ohne Ecke. 
30.
Hoffenheims David Raum (l-r) in Aktion neben Stuttgarts Tanguy Coulibaly und Hoffenheims Sargis Adamyan. Foto: Tom Weller, dpa
30.
Es bleibt intensiv, beide Mannschaften suchen bei eigenem Ballbesitz den direkten Weg vor das gegnerische Tor. Die Zweikampfrate ist 15 Minuten vor der Halbzeitpause weiterhin hoch. 
27.
Versuch Nummer drei von Andrej Kramaric: Der Winkel ist 15 Meter rechts vor dem Tor nicht optimal, so kommt die Kugel nicht einmal auf das Gehäuse. Müller muss nicht eingreifen, der Ball rauscht einen Meter drüber. 
25.
Mangala macht's im Alleingang, der Stuttgarter wird nicht angegangen und dribbelt von der Mittellinie bis in den Strafraum. Rechts vor dem Tor zieht der Belgier ab - in die Arme von Oliver Baumann.
24.
Nächster Eckballversuch, wieder bringt Marmoush die Kugel von der rechten Seite in die Box. Erneut kommt es zum Abschluss, Antons Kopfball aus 15 Metern fehlt aber die Präzision.
21.
Die Reaktion der TSG ist zunächst ein aggressiveres Gegenpressing, das Stuttgart mit guten Passkombinationen aber geschickt überspielt. 
18.
Per Standard zur Führung: Eckball für die Hausherren, Marmoush hebt den Ball zentral vor den Fünfmeterraum. Kempf setzt sich im Zweikampf gegen Grillitsch durch und lässt Florian Müller mit seinem Kopfball aus kurzer Distanz keine Chance. Bitter für die TSG, die tendenziell den besseren Eindruck machte und dem 1:0 kurz zuvor so nah war!
18.
Und auf der anderen Seite fällt der Treffer! Marc Oliver Kempf netzt ein zum 1:0 für den VfB Stuttgart.
Marc Oliver Kempf
17.
Latte! Bebou bekommt die Kugel rechts im Sechzehner, zieht an zwei Stuttgartern vorbei, und knallt den Ball aus spitzem Winkel an den Querbalken. Glück für den VfB!
16.
Dann wieder Kramaric: Der Kroate wittert seine Chance aus der zweiten Reihe, aus 20 Metern verfehlt er sein Ziel um ein paar Meter.
14.
Die Vielzahl dieser Zweikämpfe sorgt bislang dafür, dass kaum Spielfluss aufkommt. Fouls und Nickligkeiten prägen die Partie aktuell. 
11.
Die Stuttgarter lassen den Gast in der eigenen Hälfte gewähren, auf Höhe der Mittellinie intensiviert sich das Gegenpressing des VfB dann. In den Zweikämpfen wirken die Hausherren nach rund zehn Minuten ein wenig robuster. 
8.
Und die sorgt für Torgefahr! Die Kugel springt in den Rückraum, Stuttgart bleibt dran. Aus 18 Metern fasst Mangala sich ein Herz, der abgefälschte Schuss verfehlt die linke Eck nur knapp. 
7.
Coulibaly und Raum liefern sich auf der rechten Außenbahn der Stuttgarter ein erstes Laufduell. Letzterer verteidigt auf Kosten des ersten Eckballs. 
5.
Was kommt vom VfB? Sosa sucht Marmoush auf dem linken Flügel mit einem Pass in die Spitze. Zu steil, das Zuspiel des Linksverteidigers - es gibt Abstoß. 
2.
Kramaric tritt erstmals in Erscheinung und gibt per Kopf den ersten Abschluss der Partie ab. Ein Ball zum Warmwerden für VfB-Keeper Müller, der abtaucht und die Kugel zur Seite pariert. 
1.
Anpfiff im Neckarstadion!
Harm Osmers ist der Mann an der Pfeife.
So spielt Hoffenheim: Oliver Baumann - Pavel Kaderábek, Chris Richards, Kevin Vogt, David Raum - Diadie Samassékou, Dennis Geiger, Florian Grillitsch - Ihlas Bebou, Andrej Kramaric, Sargis Adamyan
Die Startelf des VfB: Florian Müller - Konstantinos Mavropanos, Marc Oliver Kempf, Waldemar Anton - Orel Mangala - Wataru Endo, Borna Sosa, Atakan Karazor, Tanguy Coulibaly - Chris Führich, Omar Marmoush
VfB-Trainer Matarazzo trifft das dritte Mal auf seinen Ex-Club, wo er Jugend- und Co-Trainer war. Ein Spiel gewann Stuttgart mit ihm, eins endete unentschieden.
Ein Blick auf die Bilanz: Die Duelle sind häufig torreich - in den zurückliegenden zwölf Begegnungen fielen 45 Treffer, also 3,75 pro Partie. Der VfB ist seit vier Bundesliga-Heimspielen gegen die TSG ungeschlagen (3S, 1U) – fünf Heimspiele in Folge blieb der VfB gegen Hoffenheim noch nie ungeschlagen.
Hoffenheims Club-Rekordtorschütze in der Bundesliga ist der 30-Jährige mit 83 Treffern schon. Der kroatische Vize-Weltmeister steht zudem bei 98 Pflichtspieltoren für die TSG - die 100er Marke könnte er also heute knacken. Und eine weitere Bestmarke von Kramaric in der Liga könnte gegen den VfB fallen: Mit 38 Vorlagen teilt er sich den ersten Rang in dieser Kategorie noch mit Kevin Volland (inzwischen AS Monaco).
Der Tabellenneunte Hoffenheim muss auf Defensivspieler Havard Nordtveit wegen Trainingsrückstands und auf Linksverteidiger Marco John aufgrund einer Sprunggelenksverletzung verzichten. Besonders achten dürfte der VfB auf Hoffenheims Topspieler Andrej Kramaric, der zuletzt beim 3:1 gegen den VfL Wolfsburg wieder traf.
Verzichten muss der Tabellen-13. im Landesduell weiterhin auf Mittelfeldspieler Philipp Förster, der nach einem Infekt noch nicht fit ist. Zudem fehlt auch Sturmtalent Wahid Faghir erneut wegen muskulärer Probleme.
Kann Stuttgart die Sieglosserie beenden? Die Schwaben hoffen im Spiel gegen die TSG aus Hoffenheim auf den zweiten Saisonsieg. Nach zuletzt fünf Spielen, die die Stuttgarter nicht gewannen, soll Neuzugang Chris Führich von Beginn an die Offensive beleben. Nach seinem starken Pflichtspieldebüt beim 0:0 in Bochum sei der 23-Jährige nun eine Option für die Startelf, sagte VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo.
Wir begrüßen Sie zum siebten Spieltag in der Bundesliga! Der VfB Stuttgart empfängt die TSG Hoffenheim. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 19 46 43
2 Dortmund 19 40 20
3 Bayer 04 19 32 13
4 Hoffenheim 19 31 10
5 Union 19 31 3
6 Freiburg 19 30 8
7 RB Leipzig 19 28 13
8 Frankfurt 19 28 2
9 Köln 19 28 -2
10 Mainz 05 19 27 6
11 Bochum 19 23 -10
12 M'gladbach 19 22 -10
13 Hertha BSC 19 22 -17
14 Wolfsburg 19 21 -13
15 Augsburg 19 19 -11
16 Bielefeld 19 18 -8
17 Stuttgart 19 18 -11
18 Gr. Fürth 19 7 -36