1. FSV Mainz 05
7. Spieltag
03.10.2021
1. FC Union Berlin
1:2
90.
Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Interesse und hoffen, Sie auch jetzt bei der Partie Bayern gegen Frankfurt begrüßen zu dürfen.
90.
Union dreht die Partie gegen Mainz: Nach einer eher unterhaltungsarmen ersten Hälfte starteten beide Mannschaften besser in den zweiten Durchgang. Union erzielte gute zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff den Ausgleich durch Awoniyi. Dieses Tor war das 100. in der Bundesliga für die Eisernen. Keine vier Minuten später schlug Awoniyi wieder zu und brachte die Köpenicker in Führung. In der Schlussphase stemmte sich der FSV gegen die erste Heimniederlage der Saison, schwächte sich aber selbst durch den Platzverweis von Kohr.  Foto: Torsten Silz, dpa

Nächste Spiele 1. FSV Mainz 05:
Borussia Dortmund (A), FC Augsburg (H), Arminia Bielefeld (A)
Nächste Spiele 1. FC Union Berlin:
VfL Wolfsburg (H), VfB Stuttgart (A), FC Bayern München (H)   
90.
Das war's! Berlin gewinnt mit 2:1 gegen Mainz.

Tore: 1:0 Marcus Ingvartsen (40.), 1:1 Taiwo Awoniyi (69.), 1:2 Taiwo Awoniyi (73.)  
90.
Der FSV belagert den Strafraum, kommt aber nicht zum Abschluss. Nach einem Kopfballduell bekommt Union einen Freistoß und kann an der Uhr drehen.
90.
Platzverweis! Rohr kommt erneut zu spät und muss frühzeitig runter.
Dominik Kohr
90.
Fast der Ausgleich! Eine Flanke von Moussa Niakhaté sucht am zweiten Pfosten Silvan Widmer. Der aufgerückte Verteidiger verpasst die Kugel um wenige Zentimeter.
88.
Union fährt einen Konter über die rechte Seite und will alles klarmachen.  Nemeth ist aber aufmerksam und geht entschlossen dazwischen - ein starkes Debüt.
86.
Die letzten Minuten laufen - Mainz schiebt noch einmal an, kommt aber nicht zu Chancen. Union steht mit allen Spielern in der eigenen Hälfte und will den Sieg sichern.
82.
Kevin Möhwald kommt für Max Kruse.
Max Kruse
Kevin Möhwald
82.
Max Kruse sieht vor seiner Auswechslung noch eine Gelbe Karte.
Max Kruse
82.
Auch Berlin wechselt: Andreas Voglsammer kommt für den Torschützen Taiwo Awoniyi ...
Taiwo Awoniyi
Andreas Voglsammer
79.
Grischa Prömel kommt zu spät in einen Zweikampf und sieht die Gelbe Karte.
Grischa Prömel
79.
Mainz gibt die Partie noch nicht verloren und drängt auf den Ausgleich. Union stellt sich in der Defensive aber geschickt an und lässt keine Hochkaräter zu.
76.
... und Kevin Stöger ersetzt Leandro Barreiro Martins.
Leandro Barreiro Martins
Kevin Stöger
76.
Doppelwechsel Mainz 05: Moussa Niakhaté kommt für Daniel Brosinski ...
Daniel Brosinski
Moussa Niakhaté
75.
Dominik Kohr sieht für ein hartes Einsteigen die Gelbe Karte.
Dominik Kohr
73.
Spiel gedreht: Wieder geht's schnell und Awoniyi setzt sich im Laufduell gegen seinen Verfolger durch. Auf der Linie ist Zentner nich chancenlos, aber auch schuldfrei. Der Keeper kommt noch an den Ball, kann diesen aber nicht mehr aufhalten. Berlin dreht die Partie innerhalb von vier Minuten.
73.
Toooor! Taiwo Awoniyi macht das 2:1 für Union Berlin.
Taiwo Awoniyi
73.
Für Mainz ist es gleichzeitig das erste Gegentor im eigene Stadion in dieser Saison. Die Nullfünfer müssen aufpassen, dass Union nicht nachlegt.
69.
Nummer 100: Ein guter Pass von Kruse in den Lauf von Awoniyi ebnet den Weg zum 100. Bundesligator der Eisernen. Der Stürmer schüttelt Stefan Bell ab und lässt Zentner im Duell keine Abwehrchance. Wie Ingvartsen trifft Awoniyi gegen einen ehemaligen Arbeitgeber.
69.
Tooooor! Taiwo Awoniyi gleicht zum 1:1 aus.
Taiwo Awoniyi
67.
... und Anton Stach ersetzt Jonathan Burkardt.
Jonathan Burkardt
Anton Stach
67.
Doppelter tausch bei den Gastgebern: Jean-Paul Boëtius kommt für Marcus Ingvartsen ...
Marcus Ingvartsen
Jean-Paul Boëtius
65.
Robin Knoche foult Onisiwo vor dem Strafraum und sieht die Gelbe Karte.
Robin Knoche
62.
Fischer bringt mehr Offensive: Kevin Behrens kommt für Genki Haraguchi.
Genki Haraguchi
Kevin Behrens
60.
Awoniyi! Kruse spielt seinen Sturmkollegen gut im Strafraum. Awoniyi nimmt die Kugel super mit und schließt schnell ab. Das Leder rauscht aber ganz knapp am rechten Pfosten vorbei.
54.
Nachdem beide Teams in der ersten Hälfte jeweils vier Schüsse abgegeben haben, stehen beide schon bei dreien in dieser Hälfte. In den letzten Minuten neutralisiert sich das Geschehen aber wieder ein wenig.
51.
Insgesamt sieht das jetzt deutlich besser aus als im ersten Durchgang. Beide Mannschaften spielen tempovollen Fußball über die Außen und kreieren Abschlüsse.
49.
Fast der Ausgleich! Auch Berlin spielt es gut über die Außen und kommt zu einer Top-Chance. In der Mitte steht Ryerson im Rückraum frei und kommt zweimal zum Abschluss. Beide versuche bleiben an Mainzer Verteidigern hängen.
47.
Mainz macht da weiter, wo es vor der Pause aufgehört hat. Über die rechte Seite läuft ein guter Angriff, der mit einem harmlosen Abschluss von Barreiro endet. Trotzdem zeigt 05 sich jetzt von einer guten spielerischen Seite.
46.
Die zweite Hälfte läuft!
45.
Mainz führt in einem unterhaltungsarmen Spiel: Viel war nicht los in den ersten 45 Minuten. Beide Mannschaften leisteten sich zu häufig kleine Fehler, die der Gegner aber auch nicht ausnutzen konnte. In der 40. Minute erzielte Ingvartsen nach eben einem solche Fehler von Union das 1:0. Ingvartsen ist diese Saison auf Leihbasis von Berlin nach Mainz gewechselt. Nach dem Tor war Mainz deutlich besser - Union muss einiges ändern, um sich berechtigt Hoffnung auf den Dreier machen zu dürfen. Foto: Torsten Silz, dpa
45.
Halbzeit! Mainz führt mit 1:0 nach den ersten 45 Minuten.
45.
Genki Haraguchi unterbindet einen Konter und sieht zu Recht die Gelbe Karte.
Genki Haraguchi
45.
Die ersten 45 Minute sind durch - aufgrund der Verletzung von St .Juste sollte noch etwas nachgespielt werden.
42.
Durch den Treffer sind auch wieder die Fans zurück im Spiel. Mainz spielt beflügelt auf und will noch vor der Pause das zweite Tor erzielen.
40.
Ingvartsen trifft gegen seine alte Liebe: Das Tor muss aus Berliner Sicht nicht fallen. Im Mittelfeld verlieren die Hauptstädter den Ball fahrlässig und laufen in einen Konter. Nemeth erobert die Kugel, Leandro Barreiro Martins legt im Strafraum auf Ingvartsen ab, der aus sieben Metern cool bleibt und Luthe keine Chance lässt.
40.
Tooooor! Marcus Ingvartsen erzielt das 1:0 für Mainz.
Marcus Ingvartsen
39.
Mainz bemüht sich in den letzten Minute noch einmal eine Chance zu erspielen. Allerdings enden die Angriffe meist in Standardsituation, die kaum Gefahr ausstrahlen.
36.
Zehn Minuten bis zur Halbzeit. Beide Trainer werden sicherlich schon Pläne schmieden, wie man hier etwas mehr Gefahr ausstrahlen kann. Vor der Pause sollte man sich nicht auf bewegende Änderungen einstellen.
34.
Jetzt liegt Ryerson, der von Anderson Lucoqui am Schienbein getroffen wurde. Nach einer kurzen Unterbrechung rollt der Ball wieder.
31.
Auch die Fans wissen so langsam aber sicher nichts mit diesem Spiel anzufangen. Die Stimmung ist deutlicher ruhiger, wodurch auch die Gästefans besser zu hören sind.
28.
Vor einem Freistoß rangeln einige Spieler miteinander, um eine gute Position zu haben. Der Freistoß ist keine weitere Erwähnung wert, da nicht gefährlich - viel Kampf, wenig Fußball. Fast 30 Minuten gespielt. Foto: Torsten Silz, dpa
26.
Fast das 1:0! Onisiwo flankt von der rechten Seite an den Zweiten Pfosten hinter die Abwehr. Von hinten kommt Anderson Lucoqui angelaufen, nimmt das Leder Volley mit viel Risiko und verfehlt dann aus fünf Metern doch relativ deutlich das Tor.
23.
Das war gefährlich! Kruse setzt sich auf der linken Seite durch und speilt die Kugel vors Tor. Dort läuft Awoniyi ein, trifft den Ball aber nicht. Trotzdem ist es, auch wenn kein Abschluss, die beste Chance des Spiels.
22.
Auch wenn spielerisch wenig los ist, feiern bei Mainz gleich zwei Akteure einen Meilenstein. Bell steht zum 200. Mal in der Bundesliga auf dem Rasen und der eingewechselte Nemeth feiert sein Bundesligadebüt.
20.
Jeremiah St. Juste geht sofort in die Kabine und wird nicht weiterspielen können. Nach einer kurzen Unterzahl nimmt David Nemeth seinen Platz ein.
Jeremiah St. Juste
Jeremiah St. Juste
17.
Jeremiah St. Juste bleibt nach einem Zweikampf liegen und hält sich den rechten Arm, auf dem er aufgekommen ist. Die Ärzte kümmern sich momentan um den Verteidiger.
Jeremiah St. Juste
16.
Auch hier war eigentlich mehr drin: Mainz erobert die Kugel im Mittelfeld und schaltet schnell um. Der Pass von Marcus Ingvartsen in die Spitze ist aber zu ungenau, sodass Luthe das Leder aufsammeln kann.
15.
Auch die mitgereisten Berliner machen auf der Tribüne ordentlich Lärm. Leider überträgt sich die gute Stimmung noch nicht auf den Platz, auf dem nach wie vor sehr wenig passiert. Viele Zweikämpfe und viele kleine Fehler im Angriff.
13.
Auch nach einem ruhenden Ball entsteht keine Gefahr: Die Hereingabe von rechts kommt genau vor den Kasten, wo Luthe sich zugreift. Mainz wartet noch auf den ersten Abschluss des Tages.
10.
Weiterhin tasten sich beide Mannschaften noch etwas ab und halten sich wie in der Tabelle im Mittelfeld auf. Mainz versucht über die Außen zu kommen, findet aber bei Flanken noch keinen Abnehmer.
7.
Wie zu erwarten war, übernimmt Berlin die Kontrolle und will mit dem Ball Chancen kreieren. Mainz steht tief und lauert auf Umschaltmöglichkeiten durch lange Bälle.
5.
Union will sich spielerisch durchkombinieren und führt Abstöße kurz aus. Mainz geht früh ins Pressing und forciert dadurch leichte Fehler im Aufbauspiel der Eisernen.
3.
Auf den Rängen ist ordentlich Stimmung: Aufgrund größerer Kapazitäten sind die Ultras wieder zurück und machen sich direkt bemerkbar. Auf dem Rasen spielt sich das Geschehen noch zwischen den Strafräumen ab. 
1.
Los geht's!
Schiedsrichter der Partie ist Tobias Stieler.
So geht's Union Berlin an: Andreas Luthe - Marvin Friedrich, Robin Knoche, Paul Jaeckel - Julian Ryerson, Grischa Prömel, Rani Khedira, Niko Gießelmann - Genki Haraguchi - Taiwo Awoniyi, Max Kruse
Das ist die Startelf von Mainz 05: Robin Zentner - Silvan Widmer, Stefan Bell, Jeremiah St. Juste - Daniel Brosinski, Leandro Barreiro Martins, Dominik Kohr, Marcus Ingvartsen, Anderson Lucoqui - Jonathan Burkardt, Karim Onisiwo
Am Donnerstag schaffte Berlin den ersten Sieg in der neuen Conference League mit 3:0 gegen Maccabi Haifa. Allerdings rückte das Ergebnis in den Hintergrund, da wenige Berliner jüdische Fans antisemitisch beleidigt haben. Der Verein distanziert sich klar von solchen Aktionen: "Dieses Verhalten ist beschämend und nicht tolerierbar. Wir bitten alle Betroffenen um Entschuldigung."
Auch Union ist sehr gut in die Spielzeit gestartet: Die Eisernen zeigen konstante Leistungen und stehen in der Tabelle knapp hinter Mainz auf Rang zehn mit neun Zählern. Auswärts wartet die Truppe aus Köpenick aber noch auf den ersten Sieg.
Obendrauf spricht der direkte Vergleich der beiden Mannschaften für die Nullfünfer. Von den bisherigen fünf Duellen im Profifußball gewann Mainz vier Partien. Die einzige Pleite gab's 2019, als beide erstmals in der Bundesliga aufeinander trafen. Durch diese Niederlage verlor Sandro Schwarz seinen Job als Trainer.
Der Saisonstart lief für die Gastgeber ideal: Mainz steht mit zehn Punkten nach sechs Spielen in der oberen Hälfte und überzeugt vor allem in der Heimat. Bislang ist der FSV zuhause noch ungeschlagen - hat gegen Leipzig sogar gewonnen.
Herzlich willkommen zur Bundesliga am Sonntag. Mainz 05 empfängt Union Berlin.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 20 49 46
2 Dortmund 20 43 21
3 Bayer 04 20 35 17
4 Union 20 34 4
5 Freiburg 20 33 10
6 RB Leipzig 20 31 15
7 Hoffenheim 20 31 9
8 Köln 20 29 -2
9 Frankfurt 20 28 0
10 Mainz 05 20 27 5
11 Bochum 20 24 -10
12 M'gladbach 20 22 -11
13 Hertha BSC 20 22 -20
14 Bielefeld 20 21 -6
15 Wolfsburg 20 21 -15
16 Augsburg 20 19 -15
17 Stuttgart 20 18 -13
18 Gr. Fürth 20 10 -35