Hertha BSC
7. Spieltag
02.10.2021
SC Freiburg
1:2
90.
Das war's aus der Hauptstadt, wir wünschen Ihnen noch einen schönen Abend und verweisen auf das Abendspiel zwischen RB Leipzig und dem VfL Bochum, von dem wir ab 18.15 Uhr live berichten.
90.
Siebtes Spiel ohne Niederlage für den SC Freiburg - und bei Hertha BSC wird es ganz ungemütlich. Die Berliner waren zwar kämpferisch deutlicher präsenter als beim 0:6 gegen RB Leipzig vor einer Woche, leisteten sich aber viele Ungenauigkeiten und blieben nach vorne zu harmlos. Lediglich zehn gute Minuten nach dem Ausgleich durch Piatek (70.) sprechen für die Hertha, die mit einem Lattentreffer von Ekkelenkamp das Spiel sogar noch hätte drehen können. Zwei Tore nach Eckbällen bedeuteten jedoch den Knockout, sowohl gegen Lienhart als auch gegen Petersen war die Hertha-Abwehr nicht nah genug dran. Freiburg bestätigt seine starke Form, auf die Hertha und vor allem auf Trainer Pal Dardai kommt eine unangenehme Länderspielpause zu. Foto: Sören Stache, dpa

Nächste Spiele Hertha BSC:
Eintracht Frankfurt (A), Borussia Mönchengladbach (H), 1899 Hoffenheim (A)
Nächste Spiele SC Freiburg:
RasenBallsport Leipzig (H), VfL Wolfsburg (A), SpVgg Greuther Fürth (H)   
90.
Das Spiel ist aus! Hertha BSC unterliegt dem SC Freiburg 1:2.

Tore: 0:1 Philipp Lienhart (17.), 1:1 Krzysztof Piatek (70.), 1:2 Nils Petersen (78.)  
90.
Die letzten Minuten laufen. Fällt der Hertha noch etwas ein? Es sieht ehrlich gesagt nicht unbedingt danach aus.
90.
Vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.
90.
Maximilian Mittelstädt bekommt noch mal die Chance, von Tousart wird er mit einem langen Ball angespielt und schließt dann direkt von der Strafraumgrenze ab. Die Kugel geht links vorbei.
89.
Kompakt stehen, zeigt Christian Streich an - der SC Freiburg muss nur noch wenige Minuten überstehen, dann stehen die Breisgauer bei sieben Spielen ohne Niederlage.
87.
Nächste Ecke für Freiburg, wieder wird es zumindest im Ansatz gefährlich. Letztendlich fängt Schwolow den Kopfball von Schlotterbeck aber sicher ab.
84.
Letzte Auswechslung für heute beim SC Freiburg: Janik Haberer ist für Lukas Kübler im Spiel.
Lukas Kübler
Janik Haberer
81.
Die Hertha drehte nach dem Ausgleich auf, jetzt wieder der Nackenschlag. Wieder einmal kassieren die Berliner nach einer Standardsituation ein Gegentor, in diesem Bereich hat die Mannschaft erhebliche Probleme.
78.
Wieder führt eine Ecke zum Tor - und der Edel-Joker sticht! In seinem 250. Bundesliga-Spiel gelingt Petersen ein ganz wichtiges und spektakuläres Tor. Nach einer Ecke von Günter prallt der Ball von Boyata zum eingewechselten Stürmer, der trifft per Fallrückzieher aus fünf Metern.
78.
Tor für Freiburg! Nils Petersen trifft zum 2:1 für den SC.
Nils Petersen
76.
... und Ermedin Demirovic für Lucas Höler.
Lucas Höler
Ermedin Demirovic
76.
... Roland Sallai für Jeong Woo-Yeong ...
Woo-Yeong Jeong
Roland Sallai
76.
Dreifachwechsel beim Sport-Club Freiburg: Nils Petersen kommt für Vincenzo Grifo ...
Vincenzo Grifo
Nils Petersen
74.
Jetzt kommt die Hertha! Serdar über die linke Seite mit der Flanke vors Tor, Flekken wehrt den Ball nach vorne ab, und Ekkelenkamp hat die Schusschance aus zehn Metern. Latte - großes Glück für den SC Freiburg!
72.
Das kommt nun doch überraschend. Die Hertha schien sich hier schon fast aufzugeben, offensiv war den Berlinern über lange Zeit nichts zu sehen gewesen. Auch weil Freiburg in der Abwehr so sicher stand - bis auf diesen einen Moment.
70.
Freiburg passt einen Moment nicht auf, Hertha gleicht aus. Serdar spielt aus dem Mittelfeldzentrum nach linksaußen, Mittelstädt gibt von links den Ball weich in den Strafraum, Piatek schiebt ein aus sieben Metern. 
70.
Tor für Hertha BSC! Krzysztof Piatek mit dem 1:1-Ausgleich.
Krzysztof Piatek
69.
Taktisches Foul von Suat Serdar an Vincenzo Grifo im Mittelfeld, dafür gibt es Gelb vom umsichtigen Schiedsrichter Patrick Ittrich.
Suat Serdar
66.
Die Partie ist relativ zerfahren, klare Torchancen ergeben sich kaum noch. Stattdessen gibt es jede Menge kleine Fouls und Unterbrechungen.
64.
Jetzt schon der fünfte und letzte Wechsel bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt ersetzt Stevan Jovetic.
Stevan Jovetic
Maximilian Mittelstädt
62.
Auch Streich wechselt und bringt Yannik Keitel für Maximilian Eggestein.
Maximilian Eggestein
Yannik Keitel
61.
Können die personellen Veränderung für Verbesserung sorgen? Die Wechsel direkt nach der Pause hatten eher keinen Effekt bei der Hertha. Für Freiburg läuft nach einer Stunde alles nach Plan, Christian Streich kann einmal mehr sehr zufrieden sein mit seiner Elf.
59.
... und Jurgen Ekkelenkamp für Marco Richter.
Marco Richter
Jurgen Ekkelenkamp
59.
Die nächsten beiden Wechsel bei Hertha BSC: Dennis Jastrzembski kommt für Kevin-Prince Boateng ...
Kevin-Prince Boateng
Dennis Jastrzembski
56.
Der Freistoß wird auf Schlotterbeck in den Sechzehner gechippt, der aufgerückte Verteidiger legt per Kopf quer. Höler zieht dann aus spitzem Winkel ab - vorbei.
55.
Freiburg schaltet schnell um, Jeongs Abspiel auf Höler kommt aber nicht ganz perfekt. Der Stürmer kann immerhin noch einen Freistoß herausholen.
53.
Mit einem Doppelpass hebeln Höler und Jeong über die rechte Seite die Herthaner Abwehr aus, Höler spielt den Ball dann flach ins Zentrum vors Tor - aber da gibt es keinen Freiburger Ansprechpartner.
52.
Freistoßflanke von der linken Seite von Plattenhardt, Piatek erwischt den Ball im Sechzehner aber nur noch mit dem Scheite. So geht die Kugel weit vorbei.
51.
Auch nach dem Seitenwechsel ist der Sport-Club die tonangebende Mannschaft. Von der Hertha muss dringend mehr kommen, sonst dürfte es auch für Trainer Pal Dardai in der nächsten Woche eng werden.
48.
Fünfte Ecke für den SC Freiburg: Grifo flankt, Schwolow faustet den Ball heraus. Immerhin der Hertha-Keeper wirkt einigermaßen sicher, von seinen Vorderleuten kann man das nicht behaupten.
46.
... und Peter Pekarík für Davie Selke.
Davie Selke
Peter Pekarík
46.
Zwei Wechsel zur Pause bei der Hertha: Krzysztof Piatek kommt für Márton Dárdai ...
Márton Dárdai
Krzysztof Piatek
46.
Die zweite Halbzeit läuft.
45.
Verdiente Führung für den SC Freiburg: Die Breisgauer hatten die Partie unter Kontrolle, waren deutlich häufiger am Ball und taten mehr für die Offensive. Hertha zeigt esich zwar im Vergleich zum Leipzig-Debakel vor allem kämpferisch deutlich verbessert, machte aber zu viele Fehler in allen Bereichen - und passte bei einer Ecke wieder nicht auf, was zum 0:1 durch Lienhart (2.v.r.) führte. Foto: Sören Stache, dpa
45.
Zur Halbzeit führt der SC Freiburg in Berlin mit 1:0.
43.
Jeong hat im Nachgang einer abgeblockten Ecke die Schussmöglichkeit am Sechzehner, trifft den Ball aber kaum. Über Umwege landet der Ball dann noch bei Höler, der Angreifer verzieht aber ebenfalls komplett.
40.
Starke Seitenverlagerung von Gulde auf die linke Außenbahn zu Günter, der Kapitän bringt die Flanke sofort ins Zentrum. Höler behauptet den Ball, im letzten Moment bekommt Stark noch den Fuß dazwischen, bevor der Freiburger Stürmer Schwolow überwinden kann. Es gibt nur Eckball für die Breisgauer.
37.
Das meiste spielt sich zwischen den Strafräumen ab. Hertha verliert den Ball oft durch Ungenauigkeiten, aber auch der SC Freiburg schafft es nicht in die gefährliche Zone.
34.
Selke bekommt draußen einen blauen Kopfverband angelegt und wird mit diesem Turban gleich wieder auf den Platz zurückkehren.
31.
Davie Selke und Nico Schlotterbeck prallen hart zusammen und sind von diesem Crash gezeichnet: Schlotterbeck sitzt leicht benommen am Boden, Selke blutet an der Schläfe. Das Spiel ist für die Behandlung unterbrochen.
Davie Selke
29.
Kevin-Prince Boateng sieht die erste Gelbe Karte der Partie, der Routinier hat gegen Höfler den Fuß drübergehalten.
Kevin-Prince Boateng
27.
Und dann wird's doch eng: Richter schießt aus 17 Metern, der Ball dreht sich nur knapp am linken Eck vorbei. Das war die bisher beste Chance für die Berliner.
27.
Der Sport-Club verzeichnet ein deutliches Plus an Ballbesitz, bis hierher ist das eine weitere souveräne Vorstellung des SC Freiburg, der die Herthaner aus dem Spiel heraus nicht gefährlich werden lässt.
23.
Bei den Offensivstandards scheint Hertha deutlich besser aufgestellt als in der Defensive: Plattenhardt versucht einen Freistoß aus der Distanz direkt, der Ball geht einen guten Meter am Tor vorbei.
22.
Und der SC Freiburg setzt seinen Lauf fort. Auch heute investieren die Breisgauer viel, machen das Spiel im richtigen Moment schnell und agieren sehr konzentriert.
20.
Das 19. Gegentor für die Berliner in dieser Saison, damit stellt die Hertha mit Abstand die schwächste Abwehr in der Bundesliga. Die bitteren Zeiten beim Hauptstadt-Klub scheinen weiterzugehen.
17.
Hertha passt nicht auf! Kübler holt einen Eckball heraus, Günter schlägt den Standard von rechts herein. Am kurzen Pfosten setzt sich Lienhardt fünf Meter vor dem Kasten durch und wuchtet die Kugel per Kopf ins Netz.
17.
Tor für Freiburg! Philipp Lienhart macht das 1:0 für den SC.
Philipp Lienhart
17.
Die Hertha zeigt sich deutlich besser in dieser ersten Viertelstunde als im Spiel gegen RB Leipzig, vor allem der Einsatzwille ist da. Das macht den etwa 20 000 im Olympiastadion Mut.
15.
Freistoß für die Hertha nach einem Foul an Serdar 25 Meter vor dem Kasten - ein durchaus gefährlicher Versuch von Jovetic. Etwas zentral geschossen, Flekken lenkt den Ball über die Latte.
12.
Serdar dribbelt sich im Mittelfeld durch und zieht aus gut 23 Metern ab - rechts vorbei.
10.
Günter marschiert zur Grundlinie durch und flankt in den Strafraum, Boyata verlängert den Ball eher unglücklich mit dem Kopf. Dahinter kommt Kübler zum Kopfball - allerdings kein großes Problem für Schwolow, den ehemaligen Freiburger im Herthaner Tor.
7.
Die Hertha kommt im Mittelfeld in Ballbesitz und schaltet schnell um über Serdar. Der Herthaner spielt Jovetic an, dem springt der Ball am Sechzehner aber ein Stück weg - und im direkten Duell mit Gulde begeht der Neu-Berliner dann ein Stürmerfoul.
5.
Jovetic spielt von der linken Seiten einen langen Diagonalball in den Strafraum, aber einen Tick zu weit für Richter, der das Zuspiel nicht mehr erreichen kann.
3.
Hertha versucht, erst mal wieder Sicherheit zu gewinnen, die herbe Niederlage in Leipzig hat mächtig am Selbstbewusstsein genagt. Freiburg hingegen tritt mit breiter Brust auf.
1.
Anpfiff im Olympiastadion!
Patrick Ittrich ist der Schiedsrichter.
Christian Streich bietet beim SC Freiburg die gleiche Elf wie gegen Augsburg auf: Mark Flekken - Manuel Gulde, Philipp Lienhart, Nico Schlotterbeck - Lukas Kübler, Maximilian Eggestein, Nicolas Höfler, Christian Günter - Jeong Woo-Yeong, Lucas Höler, Vincenzo Grifo
Die Aufstellung der Hertha: Alexander Schwolow - Niklas Stark, Dedryck Boyata, Márton Dárdai - Marco Richter, Kevin-Prince Boateng, Lucas Tousart, Marvin Plattenhardt - Suat Serdar, Stevan Jovetic - Davie Selke
Hertha-Trainer Dardai stellt nach dem Leipzig-Debakel viermal um: Boyata, Richter, Boateng und Jovetic spielen anstelle von Zeefuik, Ascacibar, Darida und Ekkelenkamp.
Zum ersten Mal in seiner Bundesliga-Historie blieb der Sport-Club in den ersten sechs Spielen unbesiegt. Damit sind die Freiburger zusammen mit dem FC Bayern die einzige noch ungeschlagene Mannschaft in dieser Bundesliga-Saison. Trainer Streich versucht aber, keine Euphorie aufkommen zu lassen: "Wir haben wenige Verletzte, unsere Ärzte und Physiotherapeuten machen außergewöhnliche Arbeit. Wir haben Glück, wir haben günstige Spielverläufe."
Der SC Freiburg will auswärts die Schwächephase des Gegners nutzen. Mit einem Sieg oder einem Unentschieden würden die Breisgauer ihre eigene Erfolgsserie mit bisher sechs Spielen ohne Niederlage ausbauen. Allerdings warnte SC-Trainer Christian Streich vor einem Gegner, der aus seiner Sicht gerade wegen seiner sportlichen Krise schwer sein könnte. Die unter Druck stehenden Berliner würden "mit allen Mitteln" versuchen, das Spiel seiner Mannschaft zu unterbinden, sagte Streich.
Hertha BSC will die enttäuschende 0:6-Niederlage bei RB Leipzig abhaken. Vor dem siebten Spieltag liegt Hertha mit sechs Punkten auf dem zwölften Platz. Intern sei die Klatsche schon abgehakt, wie Trainer Pal Dardai sagte: "Wir arbeiten sehr vertraulich und haben eine gute Stimmung. Wir wollen einen Schritt nach vorne machen."
Willkommen zum Spiel zwischen Hertha BSC und dem SC Freiburg!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 19 46 43
2 Dortmund 19 40 20
3 Bayer 04 19 32 13
4 Hoffenheim 19 31 10
5 Union 19 31 3
6 Freiburg 19 30 8
7 RB Leipzig 19 28 13
8 Frankfurt 19 28 2
9 Köln 19 28 -2
10 Mainz 05 19 27 6
11 Bochum 19 23 -10
12 M'gladbach 19 22 -10
13 Hertha BSC 19 22 -17
14 Wolfsburg 19 21 -13
15 Augsburg 19 19 -11
16 Bielefeld 19 18 -8
17 Stuttgart 19 18 -11
18 Gr. Fürth 19 7 -36