FC Bayern München
8. Spieltag
30.09.2022
Bayer 04 Leverkusen
4:0
90.
Das soll es für heute gewesen sein! Wir wünschen noch ein spannendes Bundesliga-Wochenende, bleiben Sie am Ball. Ciao adios.
90.
Raus aus der Ergebniskrise: FCB fertigt schwache Werkself ab. Mit dem Schlusspfiff war es dann eine deutliche Nummer in München. Nach einer spektakulären ersten Halbzeit, in der die Bayern groß aufspielten und Leverkusen bereits drei Buden einschenkten, ließen sich beide Teams nach dem Seitenwechsel treiben. Vereinzelte Nadelstiche auf beiden Seiten sorgten zwar für Unterhaltung, allen Beteiligten war aber klar, wie dieses Spiel enden würde. Den Schlusspunkt setzte dann Thomas Müller, der zum 4:0-Endstand traf. Die Bayern gewinnen erstmals nach vier Spielen ohne Dreier wieder in der Bundesliga und springen vorerst auf den zweiten Tabellenplatz, Leverkusen kassiert auch nach der Länderspielpause den nächsten Rückschlag. Der Auftritt in der ersten Halbzeit war so nicht akzeptabel, wenn man als vermeintliche Topmannschaft, die schwach in die Saison gestartet ist, nach München reist. Denn unschlagbar war der FC Bayern heute mit Sicherheit nicht. Foto: Sven Hoppe, dpa

Nächste Spiele FC Bayern München:
Borussia Dortmund (A), SC Freiburg (H), 1899 Hoffenheim (A)
Nächste Spiele Bayer Leverkusen:
FC Schalke 04 (H), Eintracht Frankfurt (A), VfL Wolfsburg (H) 
90.
Schluss. Der FC Bayern schlägt Leverkusen 4:0.

Tore: 1:0 Leroy Sané (3.), 2:0 Jamal Musiala (17.), 3:0 Sadio Mané (39.), 4:0 Thomas Müller (84.)  
88.
Mittlerweile sind wir endgültig auf der Zielgeraden. Die Hausherren spielen weiterhin munter auf, Leverkusen tut nur das Nötigste und verteidigt im Rahmen der Möglichkeiten.
84.
Die Kirsche auf der Torte für die Bayern und der Schlusspunkt eines Abends zum Vergessen für Lukáš Hrádecký. Der Schlussmann verliert im eigenen Sechzehner mit Ball am Fuß das Gleichgewicht, Thomas Müller schnappt sich die Kugel und trifft ins leere Tor.
84.
Thomas Müller trifft zum 4:0 für die Bayern.
Thomas Müller
81.
Genauso darf sich Ajax-Verpflichtung Noussair Mazraoui noch ein bisschen zeigen, für ihn trottet Dayot Upamecano vom Feld.
Dayot Upamecano
Noussair Mazraoui
81.
Wir biegen längst in die Endphase unserer Partie ein, die Bayern gönnen Ryan Gravenberch anstelle von Senkrechtstarter Jamal Musiala ein paar Minuten Einsatzzeit.
Jamal Musiala
Ryan Gravenberch
80.
Nachdem die Bayern an den ersten drei Bundesliga-Spieltagen insgesamt 15 Hütten markierten, setzte vor der Länderspielpause eine kleine Durststrecke ein. Mit den drei Toren heute wird diese wieder korrigiert, der Triple-Sieger von 2013 steht jetzt bei 22 Saisontoren.
77.
Leverkusen im Angriff. Über die linke Seite sieht das gut aus, Adli bedient Demirbay im Zentrum und der muss eigentlich nur noch draufhalten ... Kimmich spitzelt ihm die Kugel aber vom Fuß.
76.
Leroy Sané ebnete mit seinem frühen 1:0 an diesem Abend nicht nur den Weg - er hilft auch zuverlässig als Talisman mit: Keine einzige der bisher 15 BL-Partien, in denen er traf, verlor der Rekordmeister am Ende (bei stolzen 13 Siegen und zwei Remis). Heute sieht es ebenfalls gut aus! Foto: Sven Hoppe, dpa
75.
Die Auswärtself aus dem Rheinland nimmt ihrerseits Moussa Diaby herunter. Für ihn darf sich fortan Sommerzugang Adam Hložek versuchen.
Moussa Diaby
Adam Hložek
74.
Kurz vor Anbruch der Schlussviertelstunde wechselt Julian Nagelsmann auch Leroy Sané für Eric Maxim Choupo-Moting aus.
Eric Maxim Choupo-Moting
Leroy Sané
72.
Kein Bundesliga-Team holte zuletzt aus drei Auswärtsspielen in München so viele Punkte wie Bayer Leverkusen, das immerhin vier Punkte in den vergangenen drei Spielzeiten einheimste. Heute wird es dann mal wieder eine Niederlage setzen.
70.
Doch da ist Gnabry in Aktion! Über zwei Stationen freigespielt kommt er ungestört in der Box an den Ball, scheitert aus spitzem Winkel aber mit seinem Schuss aufs kurze Eck am aufmerksamen Bayer-Keeper.
67.
Im Vergleich zu den beiden Länderspielen der deutschen Nationalmannschaft präsentiert Serge Gnabry heute die dritte Frisur in sieben Tagen. Nur fußballerisch kann der Flügelspieler seiner Kreativität derzeit nicht so recht Ausdruck verleihen.
65.
... und genauso wird Sadio Mané von Serge Gnabry in den vorzeitigen Feierabend verabschiedet.
Sadio Mané
Serge Gnabry
65.
Jetzt nimmt beim deutschen Branchenprimus von der Säbener Straße allmählich die Belastungssteuerung Formen an: Marcel Sabitzer wird ab sofort vom genesenen Leon Goretzka ersetzt ...
Marcel Sabitzer
Leon Goretzka
65.
Neuer verhindert den Anschlusstreffer! Nach der Bayern-Ecke macht Leverkusen wie schon in Halbzeit eins das Spiel schnell. Ein Muster, das Erfolg mit sich bringt. Aránguiz schickt die Kugel in die Tiefe, Diaby erläuft den Ball und flankt sofort ins Zentrum, wo Adli alleine vor dem Tor den Fuß reinhält, ebenso zeigt Neuer aber einen genialen Reflex und eine Fußabwehr!
64.
Ruhender Ball für die Bayern, Kimmich verzieht den Eckball aber komplett. De Ligt läuft vergebens am zweiten Pfosten hinterher. Abstoß.
61.
.. und der Iraner Sardar Azmoun übernimmt für den glücklosen Patrik Schick im Angriff.
Patrik Schick
Sardar Azmoun
61.
Gegen zunehmend passiver agierende Münchner bringt Leverkusen nun zwei weitere frische Kräfte: Callum Hudson-Odoi geht, Amine Adli kommt ...
Callum Hudson-Odoi
Amine Adli
60.
Der Druck auf Werkself-Coach Gerardo Seoane (l) wächst, in der Münchner Arena droht dem Schweizer bereits die fünfte Pleite im achten Liga-Auftritt 2022/2023. Foto: Sven Hoppe, dpa
58.
Der VAR greift ein. Im Vorfeld des Treffers hat Matthijs de Ligt Odilon Kossounou im Luftduell am Kopf getroffen. Tobias Stieler schaut sich die Szene an und entscheidet auf Offensivfoul des Niederländers. Der Treffer zählt nicht!
56.
Servus, Sadio? Der vermeintliche Doppelpack für Mané, der nach einer Ecke über Umwege an den Ball kommt und eiskalt verwertet. 
55.
Riesenparade von Hrádecký! Pavard wird von Leverkusen eingeladen und dribbelt ungestört mit dem Ball ins Zentrum. Weiterhin keine Gegenwehr, also spielt der Franzose den Steckpass auf Mané, der alleine vor dem Kasten steht und voll draufhält. Glanzparade des Finnen!
53.
Es ist ein ruhiger Beginn von beiden Klubs nach dem Seitenwechsel. Viel spielt sich gerade zwischen den Sechzehnern ab.
50.
Auch Julian Nagelsmann schickt seine Ersatzspieler nun zum Aufwärmen. Ryan Gravenberch und Noussair Mazraoui dürften sicherlich Kandidaten für Einsatzminuten sein.
47.
Gerardo Seoane setzt also auf die Karte "Hinten dicht". Mit Piero Hincapié besteht die Viererkette jetzt nur noch aus nominellen Innenverteidigern, Charles Aránguiz ist ein weiterer Sechser vor der Abwehr. Und ganz ehrlich: Die Auswechslung von Jeremie Frimpong sorgt für Unverständnis.
46.
Außerdem weicht Jeremie Frimpong für den deutlich defensiver eingestellten Charles Aránguiz.
Jeremie Frimpong
Charles Aránguiz
46.
Bayer 04 hat in der Pause Handlungsbedarf erkannt und Piero Hincapié für Mitchel Bakker auf den Platz geschickt.
Mitchel Bakker
Piero Hincapié
46.
Leverkusen stößt an.
45.
Musiala-Magic: Bayern verzaubert harmloses Leverkusen. Jamal Musiala, der Name, der immer wieder fällt und fallen muss. In der ersten Halbzeit war der Youngster mit einem Tor und zwei Assists der überragende Mann auf dem Platz, folglich steht es zur Pause 3:0. Der FC Bayern begann gewohnt zielstrebig und so klingelte es bereits zum ersten Mal in der dritten Spielminute bei Lukáš Hrádecký, der insgesamt keine gute Partie macht. In der Folge nahm die Werkself kurzzeitig am Spiel teil, schöpfte aus zwei guten Aktionen aber nicht das nötige Selbstvertrauen. Stattdessen zeigt sich der deutsche Rekordmeister heute abgeklärter im Abschluss und legte entsprechend nach, neben Musiala (im Bild, l) brachten sich auch Leroy Sané und Sadio Mané nach fünf Spielen ohne Treffer wieder auf die Anzeigetafel. Foto: Sven Hoppe, dpa
45.
Pünktlich geht es in die Pause.
42.
So. Damit geht es für Leverkusen eigentlich nur noch darum, mit diesem Ergebnis in die Halbzeit zu kommen. Patrik Schick, vor dem Spiel von seinem Trainer noch für seine Führungsqualitäten gelobt, ist heute wohl im falschen Film: das Phantom der Oper.
39.
Die Bayern gehen erfolgreich ins hohe Pressing. Nach Ballgewinn rollt die Lawine, Musiala spielt quer auf Mané und der kann sich an der Strafraumkante die Kugel noch zurechtlegen, ehe er den Schuss unten rechts versenkt! Andrich grätscht rein und fälscht minimal ab, so oder so wäre Lukáš Hrádecký ohne Chance gewesen.
39.
Sadio Mané beendet seine Torflaute! 3:0 für die Bayern.
Sadio Mané
36.
Die Gastgeber verfallen in alte Muster und wollen den Ball ins Tor tragen. Nach feinem Zusammenspiel von Kimmich und Sané hat Müller die Pille in einer einwandfreien Schussposition 20 Meter vor dem Tor. Der Raumdeuter verweigert und will Mané in der Box bedienen, der ist allerdings bei Tah bestens aufgehoben. Ball weg.
33.
Schöne Sequenz von beiden Teams: Erst nimmt Sabitzer eine Ecke von Kimmich direkt und jagt die Kugel mit voller Wucht in Richtung Tor. Den fälligen Abstoß macht Hrádecký dann schnell und nur Sekunden später kommt Diaby zum Abschluss, der gegen Neuer immerhin den Eckball erzwingt.
30.
Nach zuvor 87 Bundesliga-Spielen in Folge mit einem Treffer - Bundesliga-Rekord -  blieb der FC Bayern in Augsburg vor der Länderspielpause erstmals seit einem 0:0 gegen Leipzig am 9. Februar 2020 wieder torlos in einem Bundesligaspiel. Heute starten die Bayern dann die Jagd auf den eigenen Rekord schon mal erfolgreich!
27.
Musiala-Magic! Der FCB kontert im eigenen Stadion, Sané hat ganz viel Platz auf der rechten Seite, sieht aber auch gleich drei Mitstreiter im Zentrum. Die Kugel kommt flach an die Strafaraumkante, wo Musiala traumhaft per Hacke auf Davies weiterleitet. Der entscheidet sich leider für das Zuspiel auf Mané statt den eigenen Abschluss. Tah klärt in höchster Hot.
25.
Entweder haben die TV-Techniker die Außenmikrofone runtergedreht oder der Zulauf der Allianz Arena leidet unter dem Oktoberfest. 2:0 nach 25 Minuten und die Stimmung in München gleicht einer Trauerfeier.
24.
Auf dem Rasen hat die Werkself heute trotzdem weiterhin oft das Nachsehen. In dieser Szene versuchten die Verteidiger Jonathan Tah (2.v.l.) und Odilon Kossounou (2.v.r.) in Teamwork die Kreise von FCB-Urgestein Thomas Müller einzuengen. Foto: Sven Hoppe, dpa
23.
In der 23. Spielminute sehen wir den ersten Abschluss der Gäste. Andrich lässt Sabitzer aussteigen und nimmt dann aus der Distanz Maß, verfehlt aber um einen guten Meter am linken Pfosten.
20.
Der deutsche Meister hat die Zügel in der Hand. Zwei gute Aktionen hatte die Werkself, fand aber nicht den Weg in diese Partie. Und ganz einfach gesagt machen die Bayern dann eben das, was sie am besten können: Fußballspielen.
17.
Der überragende Mann der Bayern schlägt wieder zu! Halbrechts kommt der Steilpass in die Spitze, Musiala startet und ist schneller als Leverkusens Abwehr. Aus spitzem Winkel feuert er aufs kurze Eck, Lukáš Hrádecký sieht ganz schlecht aus - der Ball ist im Tor!
17.
Jamal Musiala erhöht! 2:0 für den FC Bayern.
Jamal Musiala
14.
Leverkusen wurde damit schon zum vierten Mal in der Anfangsviertelstunde ein Gegentor eingeschenkt, keinem Verein in dieser Bundesliga-Saison öfter. Außerdem war es das schnellste Leverkusener Gegentor seit fast zwei Jahren.
12.
Leverkusen hat den frühen Rückschlag hier erstaunlich gut weggesteckt. Insbesondere über die rechte Seite macht Frimpong eifrig Werbung für sich selbst, der U-Nationalspieler der Niederlande hatte schon zwei gute Aktionen. 
9.
Und da ist der erste Abschluss für Sadio Mané, der links am Strafraum von Kimmich bedient wird. Im Eins-gegen-eins mit Odilon Kossounou entscheidet er sich für die Außenbahn und zieht ab, Lukáš Hrádecký bekommt seinen ersten Ball zu packen.
8.
Auf der anderen Seite sehen wir eine flexibel aufgestellte Offensive der Münchner. Müller, Musiala und Sané rotieren konsequent, einzig Mané hält die Sturmspitze.
6.
Wir dürfen gespannt sein, wie sich Leverkusen hier taktisch gegen und mit dem Ball sortieren wird. Mit dem Personal auf dem Platz sind Vierer- wie auch Dreierkette sehr gut möglich.
3.
Kimmich spielt einen scharfen Ball in den Fuß von Musiala. Der lässt mit einer flüssigen Ballmitnahme Bakker aussteigen und macht rechts Meter, bis er die Kugel flach in die Box bringt. Sané steht goldrichtig und drückt ab, Kossounou fälscht final und unhaltbar ab!
3.
Leroy Sané macht das 1:0! Blitzstart der Bayern.
Leroy Sané
3.
Starker Beginn der Bayern. In gewohnter Manier reihen sie präzise Pässe aneinander, immer auf der Suche nach Lecks in der Leverkusener Hintermannschaft.
1.
Anstoß, der Ball ist freigegeben!
Der erfahrene Referee Tobias Stieler wird unsere Partie leiten.
Und so laufen die Gäste aus dem Rheinland auf: Lukáš Hrádecký - Odilon Kossounou, Jonathan Tah, Edmond Tapsoba, Mitchel Bakker - Kerem Demirbay, Robert Andrich - Jeremie Frimpong, Callum Hudson-Odoi, Moussa Diaby - Patrik Schick
Vier Ausfälle hatte Julian Nagelsmann bereits im Vorlauf des Spiels zu verkünden. Kingsley Coman, Paul Wanner, Lucas Hernández und Bouna Sarr sind zum Zuschauen verdammt, ansonsten gibt es die volle Kapelle. Leon Goretzka und Manuel Neuer haben ihre Covid-19-Erkrankungen also überstanden.
Das ist die Mannschaftsaufstellung des Champions-League-Siegers von 2020 am heutigen Abend: Manuel Neuer - Benjamin Pavard, Dayot Upamecano, Matthijs de Ligt, Alphonso Davies - Thomas Müller, Joshua Kimmich, Marcel Sabitzer, Jamal Musiala - Leroy Sané, Sadio Mané
In der vergangenen Spielzeit verdiente sich Bayer Leverkusen in München ein 1:1. Niklas Süle traf in der vergangenen Rückrunde für die Bayern, Thomas Müller egalisierte unglücklich ins eigene Tor. Im Hinspiel holte sich B04 hingegen seinerzeit eine echte Klatsche ab, im eigenen Stadion wurde man vom deutschen Rekordmeister mit 1:5 abgeschossen.
Nagelsmann-Pendant Gerardo Seoane äußerte sich derweil in einer Medienrunde vor dem Spieltag in erster Linie zu personellen Dingen. Er lobte vorne weg Amine Adli, der nach überstandener Verletzung die Länderspielpause im Training nutzen konnte, sowie Patrik Schick, der als Kopf der Mannschaft vorangeht. Außerdem verkündete Seoane den Ausfall von Karim Bellarabi.
Natürlich verlor Nagelsmann aber auch noch ein paar Worte zum kommenden Gegner, denn für den Cheftrainer des FCB ist es weiterhin ein Spitzenspiel in der Münchner Allianz Arena: "Leverkusen hat eine schwierige sportliche Situation, aber einen guten Kader und hat einen fußballerischen Ansatz, sehr gute Einzelspieler und einen herausragenden Trainer. Es ist ein Spitzenspiel, auch wenn tabellarisch etwas anderes da steht."
Vier Bundesligaspiele in Folge konnte der FC Bayern nicht gewinnen. Die deutsche Medienlandschaft ließ Kritik und Spekulationen hageln, die sogar während der Länderspielpause kein Ende fanden. Dabei drehte sich einiges um die Arbeitseinstellung der Spieler auf dem Platz, viel mehr stand aber Cheftrainer Julian Nagelsmann im Mittelpunkt. Der bekam zwar von Oliver Kahn und Hasan Salihamidžić reichlich Rückendeckung, äußerte sich dann vor dem Spiel heute Abend zum wiederholten Male sichtlich entnervt: "Ich nehme mir jede Kritik zu Herzen. Dass die letzten zwei Wochen mich komplett kalt lassen, wäre gelogen. Ich spüre eine persönliche Verantwortung, bin aber nicht für alles verantwortlich. Ich weiß, dass ich sehr viel in den Job investiere. In den letzten zwei Wochen ist mein Name schon inflationär gefallen."
Hochmut kommt vor dem Fall: Nach drei Spieltagen purer Dominanz zu Saisonbeginn wurden die Bayern von Fußball-Deutschland in den Himmel gelobt, nun sieht die Welt schon wieder anders aus. Mit zwölf Punkten nach sieben Bundesliga-Partien legte der FC Bayern den schwächsten Saisonstart seit zwölf Jahren hin!
Der aktuelle Zwischenstand: So traut man sich kaum, auf die Tabelle des deutschen Oberhauses zu blicken. Von beiden Mannschaften ist an der Spitze keine Spur zu sehen, Leverkusen krebst sogar am unteren Ende des Klassements herum. Bayer 04 belegt mit mageren fünf Punkten den 15. Tabellenplatz, die Bayern mit zwölf Zählern Rang fünf.
Von einem Topspiel weit entfernt: In den vergangenen Jahren war das Duell des deutschen Rekordmeisters mit der Werkself eigentlich verlässlich eines der spannendsten Spiele in der Bundesliga. Beide Mannschaften befinden sich allerdings im absoluten Formtief, wir umgehen hier bewusst den Begriff "Krise", und so versprüht das Spiel heute Abend auf dem Papier deutlich weniger Glanz und Gloria als vor der Saison erwartet. Mit dem Anpfiff lassen wir uns aber gerne vom Gegenteil überzeugen.
Herzlich willkommen zurück aus der Länderspielpause! Den achten Bundesliga-Spieltag eröffnet der FC Bayern mit einem Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 15 34 36
2 Freiburg 15 30 8
3 RB Leipzig 15 28 9
4 Frankfurt 15 27 8
5 Union Berlin 15 27 4
6 Dortmund 15 25 4
7 Wolfsburg 15 23 4
8 M'gladbach 15 22 4
9 Bremen 15 21 -2
10 Mainz 05 15 19 -5
11 Hoffenheim 15 18 0
12 Leverkusen 15 18 -1
13 Köln 15 17 -8
14 Augsburg 15 15 -8
15 Hertha BSC 15 14 -3
16 Stuttgart 15 14 -9
17 Bochum 15 13 -22
18 Schalke 04 15 9 -19