RB Leipzig
8. Spieltag
01.10.2022
VfL Bochum
4:0
90.
Damit verabschieden wir uns von der Partie aus Leipzig und bedanken uns für Ihr Interesse! Weiter geht es im Liveticker ab 18.15 Uhr, dann berichten wir vom Duell zwischen Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach. 
90.
Leipzig dominiert Schlusslicht Bochum. Die Kräfteverhältnisse waren vor dem Anpfiff klar, mit derartiger Einseitigkeit war im Vorfeld wohl aber nicht zu rechnen: Von Beginn an spielte nur das Heimteam, der VfL war mit dem 0:2-Rückstand zur Pause noch gut bedient. Auch nach Wiederanpfiff konnte sich der Gast kaum aus der eigenen Hälfte befreien, Stögers Versuch in der 69. Minute stellte den einzigen Torschuss der Bochumer im gesamten Spiel dar. Werner (r) und Nkunku, komplettierten ihren Doppelpack im zweiten Durchgang jeweils und sorgten damit für den auch in der Höhe völlig verdienten 4:0-Endstand.  Leipzig springt in der Tabelle auf Rang neun, der kriselnde VfL bleibt mit einem Zähler in acht Partien Letzter. Foto: Jan Woitas, dpa

Nächste Spiele RB Leipzig:
1. FSV Mainz 05 (A), Hertha BSC (H), FC Augsburg (A)
Nächste Spiele VfL Bochum:
Eintracht Frankfurt (H), VfB Stuttgart (A), 1. FC Union Berlin (H)   
90.
Das war's! RB Leipzig bezwingt den VfL Bochum mit 4:0.

Tore: 1:0 Timo Werner (15.), 2:0 Christopher Nkunku (23./Elfmeter), 3:0 Timo Werner (53.), 4:0 Christopher Nkunku (85.)  
88.
Auch in den letzten Minuten ist vom VfL keine Spur, der Ball läuft ausschließlich in den Reihen der Leipziger. Insgesamt ein sehr enttäuschender Auftritt der Bochumer.
85.
Nkunku markiert seinen Doppelpack. Bochum ist mal aufgerückt - und Leipzig profitiert sofort: Forsberg hat im Zentrum zu viel Platz und findet Nkunku mit einem Steilpass rechts vor den Strafraum. Der Torschütze zum 2:0 nimmt die Vorarbeit dankend an und bringt die Kugel aus vollem Lauf im langen linken Eck unter.
85.
Tor für Leipzig! Christopher Nkunku erzielt das 4:0.
Christopher Nkunku
82.
Nächster Wechsel bei RB Leipzig: Timo Werner geht vom Platz, Hugo Novoa wird von den heimischen Fans auf dem Platz begrüßt. 
Timo Werner
Hugo Novoa
76.
Die Schlussviertelstunde ist angebrochen, am Leipziger Sieg bestehen im Grunde schon seit der ersten Halbzeit keinerlei Zweifel. Die Frage ist, ob Bochum noch einen Offensivimpuls auf den Platz bringen kann, und ob RB den Spielstand noch hochschraubt. 
74.
Die offizielle Zuschauerzahl wird im Stadion bekannt gegeben: 44 403 von 47 069 Plätzen sind heute besetzt. 
73.
... und Emil Forsberg kommt für Dominik Szoboszlai.
Dominik Szoboszlai
Emil Forsberg
73.
... David Raum ersetzt Marcel Halstenberg ...
Marcel Halstenberg
David Raum
73.
Drei frische Kräfte auf Seiten von RB: Amadou Haïdara kommt für Xaver Schlager ...
Xaver Schlager
Amadou Haïdara
71.
Riemann verhindert das 4:0: Werner ist im Strafraum nicht vom Ball zu trennen und taucht plötzlich wenige Meter vor dem VfL-Tor auf. Der Leipziger zieht ab - Riemann pariert ins eigene Toraus.
69.
Nach gut 68 Minuten der erste Torschuss für den VfL: Stöger schließt an der linken Strafraumkante ab, Gulácsi macht die kurze Ecke zu und fängt den Ball.
68.
Wieder bringt Werner die Kugel aus der zweiten Reihe aufs Tor, wieder ist Riemann zur Stelle. Dem Leipziger wurde wohl mitgegeben, schneller den Abschluss zu suchen. 
67.
Es ist jedoch klar zu sehen, dass Leipzig mit drei Treffern noch nicht satt ist. Die Hausherren spielen in dieser Phase mit viel Zug zum Tor und zeigen dabei keinerlei Anzeichen von Müdigkeit. 
64.
Nkunku vergibt! Der Leipziger visiert die obere rechte Ecke an, trifft mit der rechten Innenseite aber nur den rechten Außenpfosten. Weiter 3:0!
Christopher Nkunku
64.
Sorgenvoller Blick beim Leipziger Trainerteam, Halstenberg muss im Zuge dieses Fouls behandelt werden. Derweil legt sich Nkunku zum zweiten Mal die Kugel zurecht.
63.
Elfmeter für Leipzig! Gamboa tritt Halstenberg im Strafraum auf den linken Fuß, Florian Badstübner zögert kurz und zeigt dann auf den Punkt.
61.
Szoboszlai prüft Riemann mit dem nächsten Hammer, aus 16 Metern zimmert der junge Ungar die Kugel auf das Gäste-Gehäuse. Wieder reagiert der VfL-Keeper stark und pariert mit beiden Händen zur Ecke. 
60.
Nach vier Wechseln beim VfL folgt nun der erste RB-Wechsel: Marco Rose bringt Benjamin Henrichs für den umtriebigen Mohamed Simakan ins Spiel.
Mohamed Simakan
Benjamin Henrichs
59.
Auch in der Rückwärtsbewegung machen es die Leipziger konsequent: Das ständige Gegenpressing sorgt dafür, dass der VfL die Kugel kaum in den eigenen Reihen halten kann und immer wieder Fehler macht. 
57.
Ein-Kontakt-Fußball bei den Leipzigern, die Offensivakteure in Weiß spielen sich vor den Sechzehner. Am Ende spielt Werner die Kugel überhastet ins Nichts, rechts hatte Szoboszlai viel Rasen vor sich. 
53.
Weiter nur RB! Der dritte Treffer fällt im Zuge eines seltenen VfL-Angriffs ohne Ertrag. Gulácsis Abschlag wird im Mittelfeld von Schlager verarbeitet, der den Laufweg von Silva erahnt und den Portugiesen mit einem hohen Ball füttert. Silva nimmt Maß und trifft den linken Innenpfosten, Werner verwertet den Abpraller und staubt aus kurzer Distanz ab. 
53.
Tor für RB Leipzig! Timo Werner erhöht auf 3:0.
Timo Werner
51.
Werner erhält die Kugel an der Sechzehnmeterlinie und zieht nach kurzer Annahme ab. Der Neuzugang vom FC Chelsea trifft den Ball nicht richtig, Riemann ist zur Stelle.
50.
Die zweite Halbzeit beginnt mit einer Leipziger Ballbesitzphase, soweit also weiterhin das prägende Bild dieses Duells. 
46.
Neue Impulse also auf Seiten des VfL, die nun für erste Torannäherungen sorgen sollen.
46.
... und Kevin Stöger für Jacek Góralski.
Jacek Góralski
Kevin Stöger
46.
... Christopher Antwi-Adjei für Jannes Horn ...
Jannes Horn
Christopher Antwi-Adjei
46.
Thomas Letsch hat in der Pause drei weitere Wechsel vorgenommen: Philipp Hofmann ist für Simon Zoller neu drin ...
Simon Zoller
Philipp Hofmann
46.
Weiter geht's!
45.
Einbahnstraßenfußball in Leipzig. Timo Werner (Bild) belohnte den klar spielbestimmenden Gastgeber nach 15 Minuten mit dem schon fast überfälligen 1:0, auf das rund zehn Minuten später Christopher Nkunkus 2:0 per Elfmeter folgte. Für Bochum spricht nach 45 Minuten allein die Tatsache, dass der Rückstand nur zwei Tore beträgt. Der VfL kam kaum aus der eigenen Hälfte und kann in diesem Spiel bislang überhaupt nicht mitreden. Kurze Pause, gleich geht es weiter! Foto: Jan Woitas, dpa
45.
Halbzeit! Leipzig führt gegen Bochum nach 45 Minuten mit 2:0.
45.
Die Nachspielzeit wird angezeigt: Eine Minute gibt es im ersten Durchgang obendrauf. 
43.
Leipzig ist am Ball, der Vorwärtsdrang hat jetzt etwas abgenommen. Nach wie vor findet das Spielgeschehen aber vornehmlich in der VfL-Hälfte statt. 
39.
Auch die zweiten Bälle gehen fast ausnahmslos an den Gastgeber. Werner, Silva und Szoboszlai lassen sich immer wieder fallen, die RB-Offensive agiert äußerst variabel. Schwer zu verteidigen für die Gäste.
36.
Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff lässt die erste Torannäherung des VfL noch auf sich warten. Die Ballbesitzverteilung liegt mittlerweile bei 83:17 - viel einseitiger kann die Partie nicht sein. 
35.
Seinen ersten Wechsel als VfL-Coach vollzieht Thomas Letsch in der ersten Halbzeit: Der gelbbelastete und zweikampffreudige Danilo Soares geht runter und wird ersetzt von Erhan Mašović. Horn geht auf die Position von Soares, Mašović reiht sich in die Dreierkette ein. 
Danilo Soares
Erhan Mašović
33.
Gut aufgepasst von Riemann, der nach einem langen Ball in die Box rechtzeitig vor Silva an der Kugel ist. 
32.
Simakan humpelt zurück auf den Platz, beim jungen Franzosen kann es wohl weitergehen. 
30.
Soares trifft Simakan auf der Außenbahn, der gelbbelastete Bochumer sollte vorsichtig sein. Ein leichtes Foul war das nicht, der Leipziger muss am linken Sprunggelenk behandelt werden. 
29.
Auch mit zwei Toren Vorsprung lassen sich die Hausherren ihre Dominanz auf dem Rasen nicht nehmen. Der Ball läuft in den Reihen der Sachsen, meist in der Hälfte des VfL.
26.
Nächste Möglichkeit: Szoboszlai hat rechts im Strafraum etwas Platz und wuchtet die Kugel nach Zuspiel von Nkunku mit viel Zug aufs Tor. Riemann reißt die Hände hoch und lenkt den Ball drüber.
25.
Schon jetzt, nach 25 Minuten, scheint alles andere als ein souveräner Heimsieg äußerst unwahrscheinlich. Es spielt nur eine Mannschaft, und Bochum kann sich nicht befreien. 
23.
Christopher Nkunku markiert vom Elfmeterpunkt das 2:0 für Leipzig. Foto: Jan Woitas, dpa
23.
Tor für RB! Christopher Nkunku trifft vom Punkt ins flache linke Eck und erhöht auf 2:0 für Leipzig.
Christopher Nkunku
22.
Gelb gibt es für Übeltäter Horn obendrein. 
Jannes Horn
22.
Elfmeter für Leipzig! RB macht das Spiel schnell, zu schnell für den VfL. Nkunku macht Meter vors Tor und wird innerhalb des Sechzehner von Horn von den Beinen geholt. Klare Sache: Das gibt Strafstoß!
19.
Danilo Soares kommt im Mittelfeld gegen Szoboszlai zu spät, berührt den Leipziger allerdings nur am Körper. Florian Badstübner zeigt dennoch Gelb, womöglich auch weil der Bochumer Sekunden zuvor grenzwertig gefoult hatte.
Danilo Soares
15.
Fast schon überfällig: Seit 15 Minuten gibt RB den Ton an, nun belohnt Werner die Leipziger Bemühungen. Ausgangspunkt ist ein Klärungsversuch von Gamboa in der eigenen Hälfte, der ans Bein von Halstenberg prallt und von dort genau in die Schnittstelle der VfL-Abwehr. Werner ist frei durch und wuchtet die Kugel mit rechts ins obere rechte Eck. 
15.
Tor für Leipzig! Timo Werner trifft zum 1:0 für die Hausherren!
Timo Werner
13.
RB bleibt dran, Silva kommt beinahe zur nächsten Chance. Der Portugiese hätte das freie Tor vor sich gehabt, hätte Oermann den scharfen Ball von links nicht noch entscheidend abgefälscht. 
12.
76 Prozent Ballbesitz zugunsten des Gastgebers sprechen eine deutliche Sprache. Schon wieder laufen die Leipziger an, Halstenbergs Abschluss aus knapp 20 Metern erreicht das Tor aber nicht. 
10.
Bochum befindet sich in den ersten zehn Minuten fast unentwegt in der eigenen Hälfte. Erste Nadelstiche kann der VfL bislang nicht setzen. 
6.
Werner an den Pfosten! RB kombiniert durchs offensive Mittelfeld, Silva bedient den durchgestarteten Werner mit einem Pass in die Schnittstelle. 15 Meter links vor dem Tor schließt der Neuzugang aus vollem Lauf direkt ab - und trifft flach an den rechten Außenpfosten. 
6.
Deutlich mehr Ballbesitz für RB in den ersten Minuten, das war zu erwarten. 
4.
Simakan bleibt nach einem Querschläger auf die Brust die Luft weg, doch der Leipziger Außenverteidiger kann nach kurzer Spielunterbrechung weitermachen. 
3.
Werner bekommt den Ball auf links, der deutsche Nationalspieler beginnt auf dem Flügel und zieht erstmals in den Sechzehner. Seine Hereingabe wird abgeblockt: Eckball Leipzig. 
1.
Trockene Außenbedingungen in Leipzig. RB spielt ganz in Weiß, Bochum ganz in Dunkelblau. 
1.
Das Spiel läuft.
Rein ins Stadion! Die Akteure betreten den Rasen, nicht mehr lange bis zum Anpfiff. 
Florian Badstübner ist der Mann an der Pfeife. 
So spielt Bochum: Manuel Riemann - Cristian Gamboa, Tim Oermann, Ivan Ordets, Danilo Soares - Jacek Góralski, Anthony Losilla, Jannes Horn - Patrick Osterhage, Gerrit Holtmann - Simon Zoller
Die Aufstellung des Heimteams: Péter Gulácsi - Mohamed Simakan, Willi Orban, Joško Gvardiol, Marcel Halstenberg - Dominik Szoboszlai, Xaver Schlager, Kevin Kampl, Christopher Nkunku - Timo Werner, André Silva
Der Blick aufs Personal: RB muss neben den Langzeitverletzten auf den erkrankten Poulsen verzichten. Bei Bochum fallen neben Grave (Schulter-OP) noch Asano (Innenbandanriss), Heintz und Stafylidis (beide muskuläre Probleme) aus.
Statistik: Bochum hat bisher jedes seiner sieben Pflichtspiele gegen Leipzig verloren, ist die offensivschwächste Mannschaft der Liga mit nur fünf Treffern auf der Habenseite. 
Mit Rose gegen Letsch kommt es zum Kumpelduell. In Salzburg arbeiteten beide eng zusammen. "Wir sind über die Jahre Freunde geworden, unsere Familien schätzen sich sehr, wir waren sogar zusammen mal im Urlaub. Er war mehr oder weniger mein Chef", meinte Rose, der als U16-Trainer in Salzburg unter dem damaligen sportlichen Leiter der Akademie arbeitete. 
Bochum ist die offensivschwächste Mannschaft der Liga. Nur fünf Tore stehen auf der Habenseite, obwohl der VfL mit insgesamt 91 Torschüssen die Zehnt meisten Versuche der Liga aufweist. Leipzig hat mit 101 Torschüssen den drittbesten Wert.
"Wir werden in den sechs Wochen mit 13 Spielen den Gegner nicht nur wegpressen können. Wir müssen uns in gewissen Ballphasen auch mal ausruhen", forderte RB-Coach Marco Rose vor dem Heimspiel.
Beide Clubs müssen ihren schlechtesten Saisonstart korrigieren. Leipzig hatte nach sieben Spieltagen immer mehr als die aktuellen acht Punkte. Bochum hatte nach sieben Partien vorher nie nur einen Zähler. Nach dem Trainerwechsel in Leipzig gibt es nun in Bochum mit Thomas Letsch auch einen neuen Coach. 
Wir begrüßen Sie zum 8. Spieltag der Bundesliga! RB Leipzig trifft auf den VfL Bochum.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 15 34 36
2 Freiburg 15 30 8
3 RB Leipzig 15 28 9
4 Frankfurt 15 27 8
5 Union Berlin 15 27 4
6 Dortmund 15 25 4
7 Wolfsburg 15 23 4
8 M'gladbach 15 22 4
9 Bremen 15 21 -2
10 Mainz 05 15 19 -5
11 Hoffenheim 15 18 0
12 Leverkusen 15 18 -1
13 Köln 15 17 -8
14 Augsburg 15 15 -8
15 Hertha BSC 15 14 -3
16 Stuttgart 15 14 -9
17 Bochum 15 13 -22
18 Schalke 04 15 9 -19