SC Freiburg
8. Spieltag
01.10.2022
1. FSV Mainz 05
2:1
90.
Damit verabschieden wir uns von diesem unterhaltsamen Fußballspiel und wünschen allen Lesern noch ein tolles Wochenende. Hier geht es um 18:15 Uhr mit den Vorberichten zum Topspiel zwischen Werder und Gladbach weiter. Viel Spaß dabei!
90.
Freiburg zurück auf der Siegerstraße. Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen in Folge schaffen es die Mannen von Christian Streich wieder einen Sieg einzufahren. Dieser war zum Schluss allerdings etwas glücklich, da die 05er in der Schlussphase einen enormen Druck aufbauten und zwei absolute Hochkaräter zum Ausgleich hatten. Insgesamt zeigten sich die Gäste mit einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zu den Auftritten in den letzten Spielen, müssen allerdings trotzdem die zweite Auswärtsniederlage in Folge hinnehmen. Der Sportclub aus dem Breisgau hingegen ist jetzt seit acht Pflichtspielen ungeschlagen und springt durch diesen Sieg auf Tabellenplatz zwei. Foto: Tom Weller, dpa

Nächste Spiele SC Freiburg:
Hertha BSC (A), FC Bayern München (A), Werder Bremen (H)
Nächste Spiele 1. FSV Mainz 05:
RB Leipzig (H), Werder Bremen (A), 1. FC Köln (H)   
90.
Und dann ist Schluss! Der SC Freiburg gewinnt mit 2:1 gegen Mainz 05.

Tore: 1:0 Michael Gregoritsch (3.), 2:0 Daniel Kyereh (37.), 2:1 Aarón Martín (52.) 
90.
Yannik Keitel reiht sich direkt ein in diese hektische Schlussphase und sieht die Gelbe Karte nach einem taktischen Foul.
Yannik Keitel
90.
Nochmal ein Wechsel: Maximilian Eggestein weicht für Yannik Keitel.
Maximilian Eggestein
Yannik Keitel
90.
Petersen klärt auf der Linie! Was ist hier jetzt los? Riesenchancen am Stück für Mainz. Nochmal ein Eckball und dieses Mal zielt Widmer auf das linke untere Toreck, doch Petersen kratzt die Kugel von der Linie. Wahnsinn.
90.
Pfosten! Absoluter Wahnsinn in der Schlussphase. Onisiwo lenkt den Ball an den Pfosten nach einem Eckball.
90.
Es gibt vier Minuten Nachspielzeit!
90.
Gelbe Karte für Dominik Kohr nach einem taktischen Foul an Schade.

Dominik Kohr
90.
... und Aaron fast mit dem Doppelpack! Doch Flekken hat etwas dagegen und fischt den Freistoß aus dem rechten Kreuzeck. Toller Freistoß vom Linksverteidiger, aber genauso eine klasse Parade vom Freiburger-Schlussmann.
89.
Kohr wird zu Fall gebracht von Günter und somit gibt es nochmal kurz vor Schluss eine gefährliche Freistoßsituation für die Gäste...
87.
Bo Svensson geht All-In: Mit Anton Stach geht ein defensiver Mittelfeldspieler vom Platz und mit Nelson Weiper bringt der Coach nochmal einen zusätzlichen Angreifer. Weiper feiert dabei im Alter von 17 Jahren sein Bundesliga-Debüt und ist damit der jüngste Mainzer Bundesliga-Spieler der Geschichte.
Anton Stach
Nelson Weiper
86.
Die letzten fünf Minuten der Partie laufen. Das Spiel ist total spannend und aus Freiburger Sicht auf Messers Schneide. Passiert hier noch etwas im Breisgau?
84.
... außerdem hat auch Vincenzo Grifo Feierabend für heute und dafür darf Noah Weißhaupt noch ein paar Minuten sammeln.
Vincenzo Grifo
Noah Weißhaupt
84.
Später Doppelwechsel bei den Gastgebern: Der starke Michael Gregoritsch holt sich den verdienten Applaus ab und wird nun durch Nils Petersen im Sturm ersetzt...
Michael Gregoritsch
Nils Petersen
82.
Das muss das 3:1 sein! Grifo mit einem weltklasse Schnittstellenpass auf den startenden Günter. Der läuft aus spitzem Winkel alleine auf Zentner zu, doch scheitert mit seinem Abschluss am starken Schlussmann der Gäste.
81.
Der SC Freiburg lebt sehr gefährlich. Burzorg kann die Kugel im Strafraum in Ruhe annehmen und dann aus halblinker Position den Abschluss suchen. Dieser landet allerdings flach in den Armen von Flekken. Dennoch: Die Gäste drängen auf den Ausgleich.
79.
Das ist überrangend kombiniert von den Gästen, die über mehrere Stationen sich per One-Touch-Fußball bis zum Strafraum der Hausherren spielen. Doch der letzte Ball von Lee gerät etwas zu weit, sodass die anschließende Hereingabe von Onisiwo keinen Mainzer in der Mitte findet. Dieser Angriff hatte mehr verdient.
77.
... außerdem verlässt Danny da Costa den Rasen und Delano Burgzorg darf die letzten Minute noch mitwirken.
Danny da Costa
Delano Burgzorg
77.
Nochmal ein Doppelwechsel von Bo Svensson: Jonathan Burkardt hat bei seinem Comeback Feierabend und wird durch Angelo Fulgini ersetzt...
Jonathan Burkardt
Angelo Fulgini
75.
Der gerade erst eingewechselte Schade wirbelt übrigens ordentlich auf der rechten offensiven Seite. Mit seiner Geschwindigkeit ist er nun schon zweimal seinem Gegenspieler Aaron davongelaufen. Seine anschließenden Hereingaben finden bislang allerdings noch keinen Abnehmer.
73.
Viele Wechsel und harte Zweikämpfe haben das Spiel die vergangenen Minuten geprägt. Regulär sind noch etwas mehr als 15 Minuten zu absolvieren. Gelingt den Mainzer noch der Ausgleich?
70.
Die erste Gelbe Karte der Hasuherren sieht Mittelfeldspieler Nicolas Höfler, da er Onisiwo auf den Knöchel gestiegen ist.
Nicolas Höfler
69.
... außerdem kommt für Ritsu Dōan der junge Kevin Schade in die Partie.
Ritsu Dōan
Kevin Schade
69.
Und auch Christian Streich wechselt doppelt: Der Torschütze des 2:0 Daniel Kyereh hat Feierabend. Dafür wirkt nun Woo-yeong Jeong mit in diesem Spiel...
Daniel Kyereh
Woo-yeong Jeong
68.
Wuchtiges Duell zwischen dem Mainzer Dominik Kohr (l) und Freiburgs Daniel-Kofi Kyereh. Foto: Tom Weller, dpa
67.
Zentner mit einer Monsterparade! Grifo bringt einen Standard von der linken Seite brandgefährlich vor das Tor, sodass Gregoritsch das Leder nur noch mit dem Kopf leicht verlängern muss. Doch Zentner ist auch kurzer Distanz zur Stelle und packt im richtigen Moment seine rechte Pranke aus. Der Ball geht dadurch knapp über das Tor. Die Rießenchance auf das 3:1 für die Gastgeber.
66.
... außerdem geht Leandro Barreiro runter vom Feld und dafür ist nun Jae-sung Lee auf dem Platz.
Leandro Barreiro
Jae-sung Lee
66.
Doppelwechsel bei den Gästen: Stefan Bell verlässt den Rasen und wird durch Edimilson Fernandes ersetzt...
Stefan Bell
Edimilson Fernandes
64.
Burkhardt! Über einen Pass von Onisiwo wird der Stürmer auf die Reise geschickt und läuft auf Ginter im direkten Duell vor dem Strafraum zu. Burkhardt sucht den Abschluss aus 20 Metern mit dem linken Fuß, doch Flekken pariert mit einer starken Flugeinlage.
62.
Etwas mehr als eine Stunde durch im Breisgau und das Spiel ist komlett offen. Die Gäste wirken viel zielstrebiger in der Offensive, als noch im ersten Durchgang. Dazu verstecken sich die Hausherren nicht, sondern versuchen den alten Abstand wieder herzustellen.
60.
Auch die dritte Gelbe Karte der Partie geht an einen 05er. Anton Stach verliert erst die Kugel an Doan und zieht diesen dann im Anschluss zu Boden. Klare Sache.
Anton Stach
58.
Chance für die Freiburger, die sich klasse von der rechten Seite auf die linke Hälfte verlagern. Dort wird Günter in Szene gesetzt, doch der Linksverteidiger erwischt die Kugel nicht richtig und schießt somit aus aussichtsreicher Position doch deutlich am Tor vorbei.
55.
Die Mainzer mit einem Konter nach einer Ecke für den SCF. Stach schleppt die Kugel über den halben Platz und sucht auch am Ende den Abschluss. Dieser geht allerdings rechts am Tor vorbei. Dennoch ein gutes Zeichen für die Gäste, die mittlerweile komplett im Spiel sind.
54.
Die Hausherren zeigen sich wenig geschockt, sondern drängen sofort auf das 3:1. Ein Freistoß von Grifo wird abgefälscht und geht somit nur knapp am Tor vorbei.
53.
Leandro Barreiro sieht den Gelben Karton. Er hatte Grifo kurz vor dem Strafraum klar gefoult.
Leandro Barreiro
52.
Und wir haben wieder ein offenes Fußballspiel. Einen Pass in den Strafraum kann Ginter nicht ausreichend klären, weshalb der Ball bei Burkhardt landet, der aus spitzem rechten Winkel einfach mal die Kugel auf den langen Pfosten weiterleitet. Dort steht Aaron komplett allein und schiebt das Leder aus drei Metern über die Linie.
52.
Da ist der Anschluss für die 05er! Aarón Martín mit dem Tor zum 1:2.
Aarón Martín
51.
Doan mit dem steilen Pass in die Spitze auf Kyereh, doch Zentner hat den Braten gerochen und kommt rechtzeitig aus seinem Tor, um vor Kyereh die Kugel ins Seitenaus zu klären.
49.
Erneut ist es Lienhart, der im letzten Moment für die Freiburger klärt! Einen Schuss aus aussichtsreicher Position von Kohr wird durch den eigenen Mann Burkhardt abgeblockt, doch der Abpraller landet bei Onisiwo, der sich in den Strafraum tankt, doch Lienhart ist zur Stelle, gewinnt den Zweikampf und klärt den Ball.
48.
Jetzt widmen wir uns aber komplett der zweiten Hälfte, die im Gegensatz zum ersten Durchgang erstmal gemütlich anfängt. Viele Ballverluste auf beiden Seiten in den ersten Minuten dieser Halbzeit.
47.
Kleiner Nachtrag noch zur ersten Hälfte: Der Treffer zum 2:0 war das erste Bundesligator in der Karriere des Daniel Kyereh.
46.
Beide Teams starten ohne personelle Veränderungen in den zweiten Durchgang.
46.
Die Spieler sind zurück auf dem Rasen. Die zweite Halbzeit läuft!
45.
Verdiente Pausenführung für die Breisgauer. Das Team von Trainer Christian Streich zeigt sich hochkonzentriert in der Defensive und dazu effizient vor dem gegnerischen Kasten. Dabei hätte es zur Pause sogar noch höher stehen können für den Sportclub. Die Gäste aus Mainz zeigen sich zwar sehr bemüht, doch lassen bislang jegliche Gefährlichkeit vor dem Freiburger Tor vermissen. So wird es ein weiter Weg zum Comeback in der zweiten Hälfte. Wir schauen es uns an, ob es Ihnen dennoch gelingt diese Partie nochmal spannend werden zulassen und melden uns gleich mit den zweiten 45 Minuten zurück. Foto: Tom Weller, dpa
45.
Halbzeit! Sven Jablonski bittet zum Pausentee. Der SC Freiburg führt zur Pause mit 2:0 gegen Mainz 05.
45.
Es gibt eine Minute Nachspielzeit im ersten Durchgang.
45.
Auf der anderen Seite tankt sich da Costa nach einem guten Zuspiel von Stach auf der rechten Seite durch, doch seinen Chipball in die Mitte pflückt Flekken aus der Luft.
44.
Ganz wichtige Rettungsaktion von Caci! Zuvor erneut ein starker Doppelpass zwischen Doan und Eggestein, doch Caci grätscht im letzten Moment dazwischen und befördert die Kugel kurz vor dem Tor aus der Gefahrenzone.
40.
Fast das 3:0! Erneut haben die omnipräsenten Gregoritsch und Doan die Füße im Spiel. Nachdem der Abschluss von Doan im Strafraum noch von einem Abwehrbein der Gäste geklärt wird, verhindert danach Zentner mit einer starken Parade gegen Gregoritsch den dritten Einschlag. Die Gäste müssen nun aufpassen, dass sie diese Partie nicht schon zur Halbzeit abschenken können.
37.
Das ist die Qualität der Freiburger in dieser Saison. Es geht über die starke linke Seite mit Grifo und Günter. Grifo bringt schlussendlich eine scharfe und flache Hereingabe an den Fünfmeterraum. Dort ist Gregoritsch gedankenschneller als Bell und lenkt das Leder an die Unterkante der Latte. Von dort springt der Ball direkt vor dem Tor auf, sodass Kyereh die Kugel nur noch aus zwei Metern einköpfen braucht.
37.
Tooor für den SC! Daniel Kyereh mit dem 2:0.
Daniel Kyereh
36.
Ginter macht gemeinsam mit seinen Nebenmännern in der Viererkette bislang ein starkes Spiel. Erneut erahnt der Nationalspieler ein Zuspiel der Gäste und läuft den Ball locker ab. Das sieht schon sehr gut aus, was die Hausherren in der Defensive zeigen.
33.
Stefan Bell sieht die erste Gelbe Karte der Begegnung, nachdem er viel zu hart Doan mit gestrecktem Bein auf die Füße gestiegen ist.
Stefan Bell
32.
Etwas mehr als eine halbe Stunde mittlerweile absolviert und die Führung für die Hausherren geht in Ordnung. Die Gäste zeigen hier zwar bislang einen deutlich verbesserten Auftritt im Vergleich zu den letzten Wochen, doch die 05er tuen sich weiterhin schwer viele klare Chancen herauszuarbeiten. Der SCF hingegen hat vieles im Griff und kombiniert sich gelegentlich sehr gefällig in den gegnerischen Strafraum.
29.
Großchance für die Hausherren! Gregoritsch steht plötzlich nach einem tollen langen Ball von Lienhart alleine vor dem gegnerischen Tor. Die Fahne bleibt unten, doch der Stürmer hat leichte Probleme bei der Ballkontrolle, weshalb Caci noch in den Zweikampf kommt und Gregoritsch leicht beim Abschluss im Strafraum hindert. Diesen pariert dann Zentner mit dem Fuß. Da war erneut mehr möglich für die Breisgauer.
27.
Wichtige Aktion von Lienhart! Die Freiburger spielen sich eigentlich über mehrere Stationen schön von hinten heraus, doch dann unterläuft Grifo der Stockfehler, weshalb die Gäste blitzschnell umschalten. Über Onisiwo landet die Kugel im Strafraum bei Burkhardt, doch Lienhart spritzt im letzten Moment dazwischen und klärt den Ball zur Ecke.
25.
Jetzt mal wieder die Gäste in der Offensive, doch Barreiros Schuss aus 25 Metern Torentfernung verfehlt sein Ziel doch deutlich.
24.
Die Chance der Hausherren war mal wieder ein kleiner Wachmacher, da zuvor beide Teams sich eine kleine Verschnaufpause gegönnt haben. Das Spielgeschehen findet aktuell vermehrt zwischen den beiden Strafräumen statt. Dennoch weiterhin ein sehr ansehnliches Bundesligaspiel.
22.
Aber der Österreicher ist auch vor dem gegnerischen Tor präsent! Nach einer doppelten Kopfballvorlage von Sildillia, nimmt Gregoritsch das Leder klasse mit der Brust an und mit, doch sein anschließender Seitfallzieher aus acht Metern geht knapp über das Tor.
20.
Erster Eckball für die Mainzer. Torschütze Gregoritsch ist allerdings nicht nur im Sturm präsent, sondern hilft auch in der Defensive aus und köpft das Leder aus der Gefahrenzone.
18.
Klasse Aktion von Aaron, der sich gleich mehrere Male im Zweikampf durchsetzt und schlussendlich auf der linken Seite frei durch ist. Seine Flanke segelt allerdings wenige Zentimeter zu hoch in die Mitte, weshalb Onisiwo vorbeirauscht und Freiburgs Kapitän Günter den Ball klären kann.
16.
Auf der Gegenseite Stach mit dem Versuch aus der zweiten Reihe. Doch kein Problem für Flekken, der die Kugel sicher festhält.
15.
... der Gefoulte tritt allerdings nicht selbst an, sondern Gregoritsch versucht sich, aber zimmert die Kugel doch deutlich über den Kasten. Da war mehr drin für den SCF!
14.
Sehr gefährliche Freistoßposition für die Hausherren. Grifo wird ungefähr 17 Meter aus zentraler Position vor dem Tor von Barreiro gefoult....
11.
Gleich mehrere intensive Zweikämpfe hintereinander im Mittelfeld. Doch alles regulär, weshalb Sven Jablonski auch alles laufen lässt. Es macht bisher richtig Spaß diesem Spiel zuzuschauen.
10.
Die Gäste zeigen sich bislang komplett unbeeindruckt vom schnellen Rückstand. Die vielen Flanken in der Anfangsphase finden allerdings bislang, bis auf die Chance von Burkhardt, kaum Abnehmer.
8.
Hitzige und aufregende Anfangsphase in Freiburg. Beide Teams überbrücken das Mittelfeld mit vielen schnellen Pässen in das Angriffsdrittel. Dazu sehen wir auch schon einige knackige Zweikämpfe. Viel geboten in den ersten Minuten.
5.
Beinahe die schnelle Antwort der 05er! Nach einem Einwurf von der rechten Seite schlägt Barreiro eine gefährliche Flanke in die Mitte. Dort setzt sich Burkhardt im Duell mit Sildillia durch, doch köpft den Ball aus sieben Metern vor dem Tor über den Kasten von Flekken. Dicke Chance für die Gäste.
3.
Was ein Start für die Hausherren! Dazu auch noch ein Traumtor von Gregoritsch. Eggestein chippt den Ball lässig an der rechten Strafraumkante zu Doan, dieser lässt allerdings clever die Kugel durch seine Beine laufen, sodass das Leder mustergültig für Gregoritsch bereit liegt. Der Österreicher nimmt die Kugel aud knapp 18 Metern halbrechter Position direkt und schweißt das Leder ins obere linke Toreck. Klasse Treffer.
3.
Traumstart für den SCF! Michael Gregoritsch mit dem 1:0 für Freiburg.
Michael Gregoritsch
1.
Da wäre es fast zum ersten Mal gefährlich geworden im Strafraum der Gäste. Auf der rechten Seite setzt sich Doan durch und dringt in den Sechzehner ein. Dort verdribbelt er sich allerdings und verliert die Kugel an Bell.
1.
Anpfiff! Der Ball rollt.
Die beiden Teams laufen in das Europa-Park-Stadion ein. Die Atmosphäre ist, wie üblich im Breisgau, prächtig. Die Seitenwahl der Kapitäne läuft. Es geht hier also jeden Augenblick los!
Geleitet wird die heutige Begegnung vom Unparteiischen Sven Jablonski. Als VAR steht ihm Daniel Siebert zur Verfügung.
Trainer Bo Svensson nimmt dabei im Vergleich zum späten 1:1-Unentschieden gegen die Hertha vor zwei Wochen, vier Veränderungen in seiner Startelf vor. Die schon angesprochenen Burkhardt und Stach kehren in das Team zurück, außerdem dürfen auch noch Last-Minute-Torschütze Caci und da Costa von Beginn an spielen. Dafür nehmen zunächst Fernandes, Lee und Fulgini auf der Bank Platz. Leitsch steht angeschlagen gar nicht im Aufgebot der 05er.
Die Gäste aus Mainz beginnen mit folgendem Personal: Robin Zentner - Silvan Widmer, Stefan Bell, Anthony Caci - Danny da Costa, Dominik Kohr, Leandro Barreiro,  Aarón Martín - Anton Stach, Jonathan Burkardt - Karim Onisiwo
Christian Streich bleibt sich trotz der großen personellen Möglichkeiten treu und schickt somit im vierten Pflichtspiel in Folge die gleiche Anfangsformation auf den Rasen.
Richten wir den Blick auf die heutigen Mannschaftsaufstellungen. Die Hausherren aus dem Breisgau starten in folgender Formation: Mark Flekken - Kiliann Sildillia, Matthias Ginter, Philipp Lienhart, Christian Günter - Maximilian Eggestein, Nicolas Höfler - Ritsu Dōan, Daniel Kyereh, Vincenzo Grifo - Michael Gregoritsch
Statistik: Dazu warten die Männer aus dem Breisgau schon seit vier Spielen auf einen Erfolg gegen die Mainzer. Letzte Saison gab es zwischen beiden Teams zwei zähe Unentschieden und die Saison davor konnten die 05er beide Duelle für sich entscheiden. Den letzten Heimerfolg gegen Mainz konnte der SCF vor über drei Jahren feiern - Endstand damals war ein klarer 3:0-Erfolg.
Die Stimmung in Mainz ist also leicht gereizt vor der heutigen Partie, was allerdings auch ein gutes Zeichen sein kann. So erwartet der Coach eine deutliche Reaktion seines Teams auf die verpatzten letzten Spiele. Helfen können dabei besonders zwei Dinge: Zum einen die weiterhin vorzügliche Auswärtsbilanz mit drei Siegen aus vier Partien. Zum anderen die verbesserte Personalsituation. Denn mit Johnny Burkhardt und Anton Stach kehren gleich zwei Leistungsträger aus ihren Verletzungen in den Kader zurück.
Diesen Plänen der Hausherren ein Bein stellen wollen selbstverständlich heute die Gäste aus Mainz. Dabei bieten die vergangenen Auftritte der 05er wenig Anlass für Optimismus. Nachdem der Saisonstart mit zehn Punkten aus fünf Spielen mehr als gelungen war, folgten zuletzt drei schlechte Auftritte in Folge. Nach der deutlichen 4:1-Auswärtsniederlage in Hoffenheim folgte in einem unansehnlichen Spiel der Last-Minute-Ausgleich gegen die Hertha, sowie eine herbe 2:5-Klatsche im Testspiel gegen Karlsruhe. "Wie wir die Gegentore bekommen haben war peinlich", fasste Trainer Bo Svensson nach der Partie zusammen.
Nach zuletzt zwei torlosen Remis in Folge in der Bundesliga sind die Freiburger vorerst auf den vierten Tabellenplatz abgerutscht. Dennoch spielt der SCF bislang mit 14 Punkten aus sieben Spielen, sowie zwei gewonnenen Partien zum Auftakt der Europa League, eine fantastische Saison. Das soll nun auch gegen auswärtsstarke Mainzer so weitergehen. Die Partie gegen die 05er ist dabei übrigens im vierten Anlauf das erste Nicht-Flutlicht-Heimspiel der Saison für den Sportclub.
Mainz als Start für die heiße Phase des SCF: 13 Spiele in 44 Tagen und somit gleich sechs englische Wochen am Stück rollen ab heute auf die Mannschaft von Trainer Christian Streich zu. Kein Wunder, dass der Coach des SCF sich darüber Gedanken macht, wie diese Belastung am besten aufzufangen ist. Dort kommt es den Breisgauern ganz gelegen, dass vor dem heutigen Spiel nur Rolland Sallai und Hugo Siquet verletzt fehlen. Sein Comeback hingegen könnte Lucas Höler nach überstandener Verletzung geben, nachdem er in der Länderspielpause mit einem Testspiel bei der U23 wieder Spielpraxis sammeln durfte.
Hallo und herzlich willkommen am Samstagnachmittag zur Fußball-Bundesliga. Der SC Freiburg empfängt die Gäste vom FSV Mainz 05.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 15 34 36
2 Freiburg 15 30 8
3 RB Leipzig 15 28 9
4 Frankfurt 15 27 8
5 Union Berlin 15 27 4
6 Dortmund 15 25 4
7 Wolfsburg 15 23 4
8 M'gladbach 15 22 4
9 Bremen 15 21 -2
10 Mainz 05 15 19 -5
11 Hoffenheim 15 18 0
12 Leverkusen 15 18 -1
13 Köln 15 17 -8
14 Augsburg 15 15 -8
15 Hertha BSC 15 14 -3
16 Stuttgart 15 14 -9
17 Bochum 15 13 -22
18 Schalke 04 15 9 -19