1. FSV Mainz 05
11. Spieltag
21.10.2022
1. FC Köln
5:0
90.
Das war es an dieser Stelle von uns. Vielen Dank für das fleißige Mitlesen. Bis dahin!
90.
Mainz feiert den ersten Heimsieg mit einer Gala. Eigentlich begann die Partie ausgeglichen, aber gleich zwei Fehler von Kilian sorgten für eine kleine Vorentscheidung. Erst verursachte er den Elfmeter, der zum 1:0 führte und dann ging er trotz Verwarnung zu hart in einen Zweikampf und sah die Ampelkarte. Mainz schenkte den unorganisierten Kölnern in der Folge noch zwei Tore vor der Pause ein. Nach der Halbzeit versuchte es der Effzeh noch einmal, aber ohne Erfolg. Es gelang den Kölnern nicht die Unterzahl zu überspielen und so erhöhte erst Aaron (73.) zum 4:0. Kurze Zeit später traf dann Onisiwo (84.) zum 5:0-Endstand. Die Mainzer gewinnen das erste Mal im eigenen Stadion und sind nun auf Platz drei in der Liga. Foto: Thomas Frey, dpa

Nächste Spiele 1. FSV Mainz 05:
FC Bayern München (A), VfL Wolfsburg (H), FC Schalke 04 (A)
Nächste Spiele 1. FC Köln:
1899 Hoffenheim (H), SC Freiburg (A), Bayer Leverkusen (H)   
90.
Ohne Nachspielzeit geht das Spiel zu Ende. Mainz gewinnt mit 5:0 gegen den 1. FC Köln. 

Tore: 1:0 Marcus Ingvartsen (11./Elfmeter), 2:0 Dominik Kohr (35.), 3:0 Anton Stach (40.), 4:0 Aarón Martín (74.), 5:0 Karim Onisiwo (84.) 
  
90.
Fulgini bringt eine Flanke in den Strafraum. Diese findet Burkardt, der den Kopfball aber neben das Tor setzt.
89.
Huseinbašić versucht es alleine gegen die gesamte Mainzer Verteidigung, aber bleibt hängen.
87.
Die Mainzer haben noch Bock! Trotz der hohen Führung drückt das Team weiter Richtung Kölner Strafraum.
84.
Jetzt also doch! Burkardt bedient Onisiwo mit einem perfekten Ball in der Mitte des Strafraums. Der Stürmer muss nur noch locker einschießen. Nun steht es doch 5:0.
84.
Toooor für Mainz! Karim Onisiwo mit dem 5:0.
Karim Onisiwo
81.
Das Tor wird zurückgenommen. Burkardt stand im Abseits.
81.
Barkok setzt sich auf der rechten Seite gut gegen zwei Gegenspieler durch und legt kurz vor der Grundlinie in die Mitte. Dort läuft Burkardt genau richtig ein und legt den Ball ins Netz. Jetzt wird es deutlich.
80.
... und Kristian Pedersen kommt für Jonas Hector neu in die Partie.
Kristian Pedersen
Jonas Hector
80.
Doppelwechsel bei Köln: Denis Huseinbašić ersetzt Florian Kainz ...
Denis Huseinbašić
Florian Kainz
77.
Die Mainzer wechseln noch einmal: Aymane Barkok kommt für Anton Stach. 
Aymane Barkok
Anton Stach
73.
Martels Foul sorgt für einen Freistoß direkt vor dem Strafraum. Aaron läuft an und versucht es direkt. Der Ball fliegt perfekt in den linken Winkel.
73.
Toooor für Mainz! Aarón Martín zirkelt einen Freistoß direkt zum 4:0.
Aarón Martín
72.
Eric Martel wird für ein zu hartes Tackling verwarnt.
Eric Martel
69.
Und Mainz wechselt erneut: Silvan Widmer ersetzt Danny da Costa.
Silvan Widmer
Danny da Costa
67.
... und Kingsley Schindler kommt neu für Linton Maina in die Partie.
Kingsley Schindler
Linton Maina
67.
Köln wechselt doppelt: Florian Dietz kommt für Steffen Tigges ...
Florian Dietz
Steffen Tigges
67.
Die Kölner laufen jetzt viel hinterher. Mainz drückt weiterhin nach vorne und geht das auf nächste Tor.
63.
... und Jonathan Burkardt ersetzt Marcus Ingvartsen. 
Jonathan Burkardt
Marcus Ingvartsen
63.
Die Mainzer wechseln doppelt: Stefan Bell kommt für Alexander Hack ...
Stefan Bell
Alexander Hack
61.
Das Tor zählt nicht! Onisiwo nahm den Arm zur Hilfe, um den Ball von Schwäbe abzufangen. Jöllenbeck schaut sich die Bilder nur kurz an und nimmt den Treffer zurück.
60.
Marvin Schwäbe will den Ball rausschlagen, aber schießt Onisiwo an. Der Ball landet vor den Füßen von Fulgini, der nur noch einschieben muss.
57.
Die Kölner Fans geben ihr Team nicht auf und singen weiterhin lautstark.
54.
Die Mainzer übernehmen jetzt das Spiel mit Ball. Der Effzeh versucht dagegen zu halten, aber durch die Unterzahl ergeben sich immer wieder Räume. 
50.
Nikola Soldo geht gegen Onisiwo zu hart in den Zweikampf und sieht dafür die Gelbe Karte.
Nikola Soldo
49.
Die Kölner laufen trotz Unterzahl in einem 4-2-3 an, also weiterhin mit drei offensiv-Spielern. Baumgart bleibt sich dementsprechend treu und will weiter auf den Anschluss spielen. 
46.
Mainz wechselt zur Halbzeit: Angelo Fulgini kommt für Dominik Kohr.
Angelo Fulgini
Dominik Kohr
46.
Die zweite Hälfte läuft.
45.
Der Effzeh fällt in Unterzahl auseinander. Die ersten Minuten ließen auf ein vielversprechendes Spiel hoffen, denn beide Teams spielten offensiv. Doch bereits nach 10 Minuten gab es den ersten Einschnitt. Kilian spielte einen katastrophalen Fehlpass, wodurch Onisiwo frei durch war und vom Kölner Innenverteidiger nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den Elfmeter verwandelte Ingvartsen (11.) sicher zum 1:0. Doch der rabenschwarze Abend von Kilian ging weiter, in der 28. Minute stieg er im Zweikampf wieder zu hart ein und sah die Ampelkarte. Danach waren die Kölner Defensiv instabil und bekamen keine Ruhe rein. So konnten erst Kohr (35.) und dann Stach (40.) erhöhen. Die Mainzer führen Zuhause mit 3:0 zur Pause. Foto: Thomas Frey, dpa.
45.
Und dann geht das Spiel in die Pause.
45.
Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.
44.
Die Kölner waren nicht in der Lage, sich nach der Gelb-Roten Karte zu stabilisieren. Und die Mainzer nutzten das eiskalt aus. Jetzt muss der Effzeh Ruhe in das Spiel bringen, damit sich der Rückstand nicht noch weiter erhöht.
40.
Wieder beginnt die Szene mit Onisiwo. Der Stürmer verdribbelt sich gegen Soldo, der den Ball direkt vor die Füße von Lee klärt. Der Mittelfeldspieler hat die perfekte Übersicht und sieht Stach auf der rechten Seite des Strafraums. Das Zuspiel ist perfekt, Stach schließt aus 16 Metern ab und trifft in das linke untere Eck.
40.
Toooor für Mainz! Anton Stach erhöht auf 3:0.
Anton Stach
39.
Steffen Baumgart reagiert: Nikola Soldo kommt für Ondrej Duda ins Spiel.
Nikola Soldo
Ondrej Duda
36.
Und auch Mark Uth, der sich als Ersatzspieler gerade warm machte, sieht die Gelbe Karte.
Mark Uth
35.
Dominik Kohr hat bei seinem Jubel eine Auseinandersetzung mit Mark Uth und sieht dafür Gelb.
Dominik Kohr
35.
Onisiwo bringt den Ball von links in die Box, dort will Ingvartsen direkt abschließen doch trifft den Ball nicht. Dadurch fliegt das Spielgerät jedoch genau vor die Füße von Kohr, der aus 15 Metern abzieht. Der Schuss prallt an Hübers ab, doch landet wieder bei Kohr, der seinen Nachschuss dann im Tor platziert.
35.
Tor für Mainz! Dominik Kohr mit dem 2:0.
Dominik Kohr
32.
Es ist der nächste Rückschlag für die Kölner. Eigentlich sind sie es gewohnt gegen Rückstände zu spielen, aber mit nur zehn Mann wird es deutlich schwieriger.
28.
Luca Kilian sieht die Ampelkarte. Onisiwo will auf der linken Seite durchbrechen, doch Kilian drückt ihn weg. Jöllenbeck zieht die zweite Gelbe Karte des Abends für Kilian.
Luca Kilian
27.
Es ist ein hin und her. Die Kölner haben zwar mehr Ballbesitz, aber geben diesen immer wieder leichtfertig her. So entstehen große Lücken auf dem Feld, die beide Mannschaften noch nicht effizient nutzen.
23.
Duda will das Spiel verlagern, denn auf der linken Seite steht Hector ohne Gegenspieler. Doch der Ball kommt viel zu schlecht und wird von Zentner abgefangen.
20.
Den Kölnern passieren zu viele einfache Ballverluste. Die Mainzer schalten blitzschnell um und können Überzahl erzeugen. 
17.
Lee sieht, dass Onisiwo auf der anderen Seite komplett blank steht. Seine Spielverlagerung ist etwas zu tief und kann von Kilian geklärt werden. Wichtige Tat des Kölners.
14.
Und die Kölner antworten direkt. Kainz spielt einen überragenden Pass in die Box, wo Fernandes sich verschätzt. Dadurch ist Tigges frei durch und kann abschließen, aber Zentner ist da und hält mit dem Fuß.
13.
Eigentlich hatte sich das Spiel nach der rasanten Anfangsphase beruhigt, doch der Fehler von Kilian sorgt für Gefahr. So langsam ist der frühe Rückstand eine rote Linie die sich durch die Kölner Saison zieht.
11.
Ingvartsen verlädt Schwäbe und platziert den Ball im rechten Eck.
11.
Und der Ball ist im Tor! Ingvartsen verwandelt den Elfmeter.
Marcus Ingvartsen
10.
Luca Kilian sieht für das Foul die Gelbe Karte.
Luca Kilian
10.
Elfmeter für Mainz! Kilian spielt in die Beine von Onisiwo und muss dem Mainzer Stürmer dann hinterherrennen. Im Strafraum bringt Kilian den Stürmer deutlich zu Fall und Jöllenbeck zeigt auf den Punkt.
7.
Das Spiel geht rasant los. Beide Teams suchen schnell den Weg nach vorne und so kommt es zu viel Platz und den ersten Chancen.
4.
Und dann die Kölner auf der anderen Seite. Tigges wird auf der linken Seite bedient, der legt quer auf Maina. Der Stürmer will den Ball direkt verarbeiten und trifft ihn nicht richtig. Die Kugel geht rechts am Tor vorbei.
2.
Aluminium-Treffer! Die Mainzer werden direkt gefährlich, Da Costa flankt von links in die Mitte. Der Ball landet bei Lee, der aus knapp 17 Metern abzieht. Der Schuss geht an den rechten Pfosten. 
1.
Das Spiel ist angepfiffen. Der Ball rollt.
Die Spieler betreten den Rasen. Es geht hier in wenigen Augenblicken los.
Schiedsrichter der Partie ist Dr. Matthias Jöllenbeck.    
Steffen Baumgart tauscht im Vergleich zum Spiel gegen Augsburg nur ein Mal. Florian Kainz startet nach seiner Sperre und ersetzt Denis Huseinbašić. 
Der 1. FC Köln schickt diese Mannschaft auf den Rasen: Marvin Schwäbe - Benno Schmitz, Luca Kilian, Timo Hübers, Jonas Hector - Ondrej Duda, Ellyes Skhiri, Eric Martel, Florian Kainz - Linton Maina, Steffen Tigges
Im Vergleich zum Pokalspiel am Dienstag tauscht Trainer Svensson drei Mal. Stammtorhüter Zentner nimmt seinen Platz zwischen den Pfosten wieder ein. Lee und Kohr ersetzen zudem Barreiro und Fulgini. 
Schauen wir nun auf die Aufstellung der Gastgeber: Robin Zentner - Edimilson Fernandes, Alexander Hack, Anthony Caci - Danny da Costa, Anton Stach, Dominik Kohr, Jae-sung Lee, Aarón Martín - Karim Onisiwo, Marcus Ingvartsen
Der Kader des 1. FC Köln ist weiterhin arg gebeutelt. Ein kleiner Lichtblick ist jedoch die Rückkehr von Florian Kainz nach Gelb-Rot Sperre. Für Mark Uth wird weiterhin nur ein Joker-Einsatz in Frage kommen, der Stürmer ist laut Trainer Baumgart nach seiner Schambein-Operation noch etwas hinten dran. Weiterhin verzichten müssen die Kölner hingegen auf Jan Thielmann, Matthias Köbbing, Dejan Ljubicic, Tim Lemperle, Jeff Chabot, Mathias Olesen, Sebastian Andersson und Dimitris Limnios. Thielmann soll im Laufe der nächsten Woche nach seiner Virus-Infektion wieder mit dem Training beginnen.
Trainer Bo Svensson kann wieder auf Stefan Bell und Silvan Widmer zählen. Beide Spieler kehren in den Kader zurück, dadurch muss Svensson nur noch auf Leitsch verzichten, der noch an die Mannschaft herangeführt wird und darum nicht im Kader steht. Freiwillig verzichten die Mainzer hingegen auf Delano Burgzorg. «Dela war wieder aus disziplinarischen Gründen nicht im Kader und wird auch am Freitag nicht im Kader stehen», erklärte Svensson auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. 
Heim-Problem in Mainz? Eigentlich sind die Mainzer solide in die Saison gestartet. Eine kleine Auffälligkeit erkennt man allerdings, wenn man die Heim- und Auswärtstabelle begutachtet. Im fremden Stadion liegen die Mainzer auf dem ersten Platz. Schaut man jedoch auf die Heimbilanz, steht man mit nur drei Punkten auf dem letzten Platz. Zwar verlor man erst ein Spiel in der MEWA ARENA, konnte aber auch noch keines gewinnen. "Mit der Punkteausbeute sind wir zufrieden, auch wenn wir gerne zu Hause gewonnen hätten. Wir haben nun die nächste Chance und diese möchten wir nutzen", sagte Cheftrainer Bo Svensson am Donnerstag. 
Aus der Negativspirale in die Erfolgsspur? Der 1. FC Köln will den Erfolg gegen Augsburg veredeln und auch im Duell gegen den 1. FC Mainz  05 als Gewinner vom Platz gehen. "Ich gehe davon aus, dass beide Mannschaften auf Sieg spielen und das ist auch unser erklärtes Ziel, dass wir dahin fahren, um zu punkten. Und wenn es geht dreifach. Mit dem Ehrgeiz wollen wir dahin fahren, sollten wir dahin fahren", sagte FC-Trainer Steffen Baumgart am Mittwoch auf der Pressekonferenz vor dem Liga-Spiel. Nach dem Erfolg gegen Augsburg am vergangenen Wochenende wäre es der zweite Sieg in Folge.
Tolle Atmosphäre vor dem Anpfiff! Foto: Thomas Frey, dpa
Zuerst ein Blick auf die Tabellensituation: Die Tabelle der Bundesliga bleibt extrem eng. Zwischen dem Champions-League-Rang drei und Platz elf liegen lediglich drei Punkte. So eng verhält es sich auch zwischen den beiden "Karnevalsvereinen". Mainz liegt mit 15 Punkten auf dem elften Tabellenplatz, der Effzeh ist mit nur einem Punkt mehr auf Platz sieben. Ein Sieg könnte dementsprechend für große Veränderungen in der Tabelle sorgen. Die Kölner können erstmals seit dem zweiten Spieltag unter die ersten Vier stoßen, zumindest bis morgen Nachmittag. 
Hallo und herzlich willkommen zum elften Spieltag der Fußball-Bundesliga-Saison 2022/2023. Der Spieltag wird von der Partie 1. FSV Mainz 05 gegen den 1. FC Köln eröffnet.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 15 34 36
2 Freiburg 15 30 8
3 RB Leipzig 15 28 9
4 Frankfurt 15 27 8
5 Union Berlin 15 27 4
6 Dortmund 15 25 4
7 Wolfsburg 15 23 4
8 M'gladbach 15 22 4
9 Bremen 15 21 -2
10 Mainz 05 15 19 -5
11 Hoffenheim 15 18 0
12 Leverkusen 15 18 -1
13 Köln 15 17 -8
14 Augsburg 15 15 -8
15 Hertha BSC 15 14 -3
16 Stuttgart 15 14 -9
17 Bochum 15 13 -22
18 Schalke 04 15 9 -19