Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
FC Bayern München
12. Spieltag
29.10.2022
1. FSV Mainz 05
6:2
90.
Das war es an dieser Stelle von uns. Wir bedanken uns für das fleißige Mitlesen. Um 18.30 Uhr geht es mit dem Spitzenspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund weiter. Bis gleich!
90.
Acht Tore-Spektakel in der Allianz Arena. Die Gastgeber ließen von Anfang an so gut wie nichts anbrennen. Das Spiel bot eine Menge Highlights, darunter acht Tore, zwei verschossene VAR-Elfmeter und vier Alu-Treffer. Die Münchener dominierten die Partie fast durchgehend und erspielten sich so sechs Tore von sechs verschiedenen Schützen. Die Mainzer wollten sich aufs Kontern konzentrieren, konnten die Hausherren jedoch nicht unter Druck setzen. Ein Standard und ein Fehler von Ulreich brachte den Gästen jedoch ebenfalls zwei Tore. Die Münchener sind zumindest über Nacht wieder an der Tabellenspitze der Bundesliga und setzen Union Berlin unter Druck. Die Mainzer verlieren das erste Mal seit 4 ungeschlagenen Partien. 

Nächste Spiele FC Bayern München:
Hertha BSC (A), Werder Bremen (H), FC Schalke 04 (A)
Nächste Spiele 1. FSV Mainz 05:
VfL Wolfsburg (H), FC Schalke 04 (A), Eintracht Frankfurt (H)   
90.
Es gibt keine Nachspielzeit! Der FC Bayern München besiegt den 1. FSV Mainz 05 mit 6:2.

Tore: 1:0 Serge Gnabry (5.), 2:0 Jamal Musiala (28.), 3:0 Sadio Mané (43.), 3:1 Silvan Widmer (45.+4), 4:1 Leon Goretzka (58.), 5:1 Mathys Tel (79.), 5:2 Marcus Ingvartsen (82.), 6:2 Eric Maxim Choupo-Moting (87.)  
88.
Pavard unterbindet einen Mainzer Konter und sieht Gelb.
Benjamin Pavard
87.
Choupo-Moting krönt sein Spiel mit dem nächsten Tor. Erst bedient er Coman auf der rechten Seite und bekommt die Kugel im Strafraum vom Franzosen wieder zurück. Aus elf Metern platziert er den Ball an Zentner vorbei im Tor. 
87.
Toooor für Bayern! Choupo-Moting legt die Kugel an Zentner vorbei. 6:2!
Eric Maxim Choupo-Moting
85.
Kimmichs Ecke bleibt ungefährlich und wird von der Mainzer Abwehr geklärt.
82.
Dicker Bock von Ulreich. Der Keeper spielt einen Pass genau in die Füße von Burgzorg, der läuft auf den Schlussmann zur. Upamecano ist schnell bei ihm, doch der Stürmer legt mit der Hacke auf den besser postierten Ingvartsen, der aus 15 Metern vollendet. 
82.
Tor für Mainz! Marcus Ingvartsen verkürzt auf 5:2.
Marcus Ingvartsen
79.
Die Mainzer haben das Verteidigen eingestellt. Tel wird auf der linken Seite bedient, und zieht nach Innen. Dort wird er von keinem Mainzer bedrängt und kann unbedrängt aus 18 Metern abziehen. Der Ball wird noch abgefälscht, deswegen hat Zentner keine Chance.
79.
Tooor für Bayern! Mathys Tel macht das 5:1.
Mathys Tel
77.
Tel kommt ein paar Sekunden nach seiner Einwechslung direkt zu seiner ersten Chane. Sein Schuss aus zentraler Position wird gut von Zentner pariert.
76.
Auch die Bayern rotieren weiter durch: Sadio Mané geht vom Feld und der Youngster Mathys Tel bekommt 14 Minuten, um sich zu beweisen.
Sadio Mané
Mathys Tel
76.
Mainz bringt noch einmal frische Kraft aufs Feld: Delano Burgzorg ersetzt Karim Onisiwo.
Karim Onisiwo
Delano Burgzorg
74.
Das Spiel hat sich etwas beruhigt. Die Hausherren kommen nun zu weniger Chancen, behalten das Spiel aber unter Kontrolle. 
72.
Wechsel bei den Bayern: Ryan Gravenberch kommt für Jamal Musiala in die Partie.
Jamal Musiala
Ryan Gravenberch
70.
Choupo-Moting versucht es auch noch einmal, scheitert allerdings an Zentner.
68.
Nächster Wechsel bei den Gästen: Edimilson Fernandes verlässt das Feld, Stefan Bell kommt neu in die Partie.
Edimilson Fernandes
Stefan Bell
65.
Barkok wird in der Lücke angespielt und schießt aus 16 Metern aufs Tor. Der Kugel geht knapp am Kasten vorbei und landet im Außennetz.
63.
Musiala! Der Youngster setzt sich im Strafraum gegen die gesame Mainzer Abwehr durch und spitzelt die Kugel aus spitzem Winkel aufs Tor. Der Ball geht an die Latte.
62.
... und Angelo Fulgini betritt das Feld und ersetzt Jonathan Burkardt.
Jonathan Burkardt
Angelo Fulgini
62.
... außerdem kommt Aymane Barkok für Anton Stach ...
Anton Stach
Aymane Barkok
62.
Mainz wechselt gleich Dreifach: Jae-sung Lee räumt das Feld für Marcus Ingvartsen...
Jae-sung Lee
Marcus Ingvartsen
60.
... außerdem wird Leon Goretzka durch Marcel Sabitzer ersetzt.
Leon Goretzka
Marcel Sabitzer
60.
Doppelwechsel bei den Bayern: Serge Gnabry verlässt das Feld, Kingsley Coman kommt neu in die Partie ...
Serge Gnabry
Kingsley Coman
58.
Das Mainzer Pressing verpufft im nichts. Mane hat links viel zu viel Platz und flankt in die Box. Dort kommt Goretzka angelaufen und köpft den Ball ohne große Gegenwehr ins Netz.
58.
Und dann klingelt es! Leon Goretzka köpft zum 4:1 für die Bayern.
Leon Goretzka
57.
Und es geht weiter. Die Münchener erobern den Ball und haben Überzahl im gegnerischen Drittel. Mané handelt viel zu eigensinnig und versucht sich durch zu dribbeln anstatt abzulegen.
56.
Die Mainzer sind jetzt wieder zu passiv. Mané kann locker von links nach innen ziehen. Der Abschluss ist dann etwas unplatziert und geht am langen Pfosten vorbei.
54.
Jetzt ist der Rekordmeister da! Mazraoui bedient Choupo-Moting sechs Meter vor dem Tor. Der Stürmer hat Zentner mit dem ersten Kontakt geschlagen, hat aber einen sehr spitzen Winkel zum Tor. Der Ball geht an den Innenpfosten und wird dann geklärt.
52.
Und prompt haben die Münchener ihre erste Offensiv-Aktion. Musiala setzt sich gut auf der rechte Seite durch und spielt einen scharfen Ball auf den Elfmeterpunkt. Gnabry wartet etwas zu lange mit den Abschluss und so wird der Ball vom anrauschenden Hack geblockt.
51.
Die Bayern scheinen noch nicht wieder ganz beim Spiel zu sein. Eine Mainzer Flanke kann gerade noch so von Pavard zur Ecke geklärt werden. 
49.
Ruhiger Beginn in der zweiten Halbzeit. Die Mainzer dürfen ein wenig die Spielkontrolle übernehmen und Bayern konzentriert sich auf das Verteidigen.
46.
Die Bayern wechseln zur Halbzeit: Matthijs de Ligt bleibt in der Kabine und wird durch Benjamin Pavard ersetzt.
Matthijs de Ligt
Benjamin Pavard
46.
Die zweite Hälfte läuft.
45.
Bayern mit verdienter Pausenführung. Die Mainzer wollten mit einer kompakten Defensive durch die Partie kommen, wurden jedoch bereits nach vier Minuten bestraft. Das Team von Trainer Bo Svensson ging zu passiv in die Zweikampfe und so brachte Gnabry den frühen Rückstand. Anschließend versuchte es man zwar mit einem höheren Pressing, dies brachte den Rekordmeister jedoch nicht in Bedrängnis. Die Münchener spielten munter auf und erhöhten den Spielstand durch Musiala (28.). Die Schlussphase der ersten Halbzeit war dann noch vollgepackt mit Highlights. Zwei Mal gab es Elfmeter nach VAR-Eingriff und beide Male vergab der Elfmeterschütze, doch beide Male fiel das Tor kurz darauf. Erst setzte Mané nach und brachte den Nachschuss im Tor unter und dann brachte die Mainzer Ecke nach Burkardts schwachem Strafstoß das Tor. Am Ende steht es 3:1 für die Münchener nach einer ereignisreichen ersten Halbzeit. Foto: Sven Hoppe, dpa
45.
Die Partie wird nicht wieder angepfiffen. Bayern führt nach einer wilden Schlussphase mit 3:1 zur Halbzeit. 
45.
Was für eine Nachspielzeit! Burkardt will Ulreich verladen und setzt den Ball gefühlvoll knapp unter die Latte. Doch der Keeper ahnt dies und bleibt einfach stehen, kann jedoch nur zur Ecke klären. Der Standard geht auf den kurzen Pfosten und wird von Widmer ins Tor verlängert.
45.
Der anschließende Eckball bringt das Tor! Silvan Widmer köpft zum 1:3 aus Mainzer Sicht.
Silvan Widmer
45.
Jonathan Burkardt verschießt! Der war viel zu schwach geschossen.
Jonathan Burkardt
45.
Und dann meldet sich der VAR erneut! Hat Ulreich überhaupt den Ball berührt oder nur Burkardt getroffen? Cortus schaut sich die Bilder an und gibt Elfmeter für Mainz.
45.
Der Ball fliegt in den Strafraum, Burkardt springt zum Kopfball, aber Ulreich springt mit der Faust dazwischen und trifft hauchzart den Ball, aber auch den Mainzer Stürmer.
43.
Ist das bitter für den Mainzer Keeper. Zentner entscheidet sich erst für die richtige Ecke, kann den Schwach geschossenen Elfmeter jedoch nicht festhalten. Mané hört nicht auf und setzt sofort nach.
43.
Der Nachschuss ist drin! Der Ball prallt ab und Mané schiebt zum 3:0 ein.
Sadio Mané
43.
Sadio Mané tritt an und verschießt! Zentner hat die Kugel.
Sadio Mané
43.
Und dann meldet sich der VAR. Cortus geht zur Seitenlinie und schaut sich die Szene noch einmal an. Nach kurzer Sichtung der Bilder entscheidet er doch noch auf Strafstoß für Bayern.
41.
Das sah elfmeterverdächtig aus. Mané dribbelt sich in den Strafraum und wird von Hack zu Boden gegrätscht. Cortus pfeift nicht.
39.
Ein langer Einwurf segelt bis in den Strafraum, wird dort aber von de Ligt geklärt.
36.
Mainz ist völlig aus der Ordnung. Die Münchener haben im Mittelfeld viel Platz und können sich ohne Gegenwehr in die Gefahrenzone kombinieren.
34.
Edimilson Fernandes holt den schnelleren Davies von den Beinen und sieht dafür Gelb.
Edimilson Fernandes
32.
Lattenkracher! Die Hausherren verlieren den Ball in der eigenen Hälfte und dann ist Mainz blitzschnell. Burkardt wird von rechts in der Box bedient und knallt die Kugel an die Latte des Münchener Tors. Das hätte der Ausgleich sein können.
31.
Anhand des Treffers sieht man wieder gut den Einfluss eines echten Stürmers. Choupo-Moting steht mit dem Rücken zum Tor und trägt als Anspielstation elementar zum Offensivspiel der Münchener bei.
28.
Musiala erhält die Kugel kurz vor dem Strafraum. Der Youngster spielt einen Doppelpass mit Choupo-Moting, diese Abfolge ist zu schnell für die Mainzer Verteidigung. Musiala steht ohne Gegenspieler vor der Strafraumkante und schließt aus halbrechter Position ab. Der Ball geht an Zentner vorbei ins lange Eck.
28.
Toooor für Bayern! Jamal Musiala schließt wunderschön zum 2:0 ab.
Jamal Musiala
27.
Nach einem Freistoß der Münchener kontern die Gäste. Die Restverteidigung des Gastgeber ist jedoch wach und unterbindet das geschehen.
25.
Eine kurze Ballbesitzphase der Mainzer bringt den Gästen keine Torchance ein. Bayern spielt sehr stark weiter, gönnt sich aktuell aber ein wenig Ruhe.
22.
Erste Chance für Mainz. Onisiwo behauptet sich auf der linken Seite und bedient Burkardt, der schließt stark aus der Drehung ab - verfehlt den Kasten jedoch knapp.
20.
Die Mainzer verlieren am laufenden Band den Ball im Spielaufbau. Die Münchener sind gallig und bringen ihre Gegner so oft in Bedrängnis. Foto: Sven Hoppe, dpa
18.
Mané will gleich zwei Mal einen Elfmeter. Bekommt jedoch keinen. Cortus hat einen guten Blick und entscheidet beide male richtig.
17.
Musiala behauptet sich im Strafraum gegen zwei Mainzer Verteidiger und schließt ab. Der Ball geht rechts am Tor vorbei.
15.
Die Bayern bestimmen weiterhin das Spiel und lösen sich ohne Probleme aus dem Mainzer Pressing. Der Ball zirkuliert flüssig durch das Münchener Mittelfeld.
13.
Der Treffer rüttelt die Mainzer etwas auf. Das Team ist nun bestimmter in den Zweikämpfen und stört das Münchener Spiel früher.
11.
Auf der anderen Seite hat Bayern eine Ecke. Kimmich will Musiala kurz anspielen, spielt den Ball aber unsauber.
8.
Aarón Martín tritt eine Mainzer Ecke, Ulreich ist zur Stelle und hat den Ball.
5.
Es deutete sich fast schon an. Mainz ist viel zu passiv und lässt dem Münchener Spiel zu viel Raum. Mané spielt einen scharfen Ball in die Box. Musiala hat einen hervorragenden Überblick und lässt die Kugel durch zu Gnabry. Der steht fünf Meter vor dem Tor frei und muss nur einschieben.
5.
Das ging schnell! Serge Gnabry besorgt den Bayern die frühe 1:0-Führung.
Serge Gnabry
3.
Erste Annäherung an das Mainzer Tor: Gnabrys Hereingabe wird vor Goretzka geklärt, doch der Ball landet wieder beim Flankengeber. Der zweite Versuch findet Mané, der die Kugel aus der Luft neben das Tor setzt.
2.
Nach einer Minute ist sofort klar: Mainz will nichts mit dem Ballbesitz zu tun haben und stellt sich kompakt in das eigene Drittel. Die Münchener können das Spiel im gegnerischen Strafraum aufbauen. 
1.
Die Partie ist angepfiffen. Mainz beginnt mit dem Anstoß.
Die Spieler betreten den Rasen, die Bayern-Fans zeigen eine aufwendige Choreo auf der Tribüne. Gleich geht es los!
Schiedsrichter der Partie ist Benjamin Cortus.
Und so laufen die Mainzer auf: Robin Zentner - Edimilson Fernandes, Alexander Hack, Anthony Caci - Silvan Widmer, Anton Stach, Leandro Barreiro, Jae-sung Lee, Aarón Martín - Jonathan Burkardt, Karim Onisiwo
Werfen wir nun einen Blick auf die Aufstellung des Rekordmeisters: Sven Ulreich - Noussair Mazraoui, Dayot Upamecano, Matthijs de Ligt, Alphonso Davies - Joshua Kimmich, Leon Goretzka - Serge Gnabry, Jamal Musiala, Sadio Mané - Eric Maxim Choupo-Moting
Trotz dieser Außenseiter-Rolle kommen die Mainzer mit Rückenwind. Das Team von Trainer Bo Svensson ist bisher die erfolgreichste Mannschaft im fremden Stadion. Auch die Probleme in der Heimstätte konnte man am vergangenen Spieltag mit einem 5:0 gegen den 1. FC Köln erfolgreich begraben. "Wir wissen, dass es das allerschwierigste unserer 34 Saisonspiele wird", sagte Trainer Bo Svensson am Donnerstag. "Aber das ist das Schöne in der Bundesliga: Du wirst geprüft, du kannst gucken, ob du mit einem Kimmich, einem Musiala, einem Upamecano auf jeder Position und als Mannschaft mithalten kannst. Das ist sehr, sehr schwer, aber wenn man sich auf diese Aufgabe nicht freut, ist man am falschen Ort."
Der FSV Mainz 05 geht als klarer Außenseiter in die Partie bei Rekordmeister FC Bayern. Während die Münchner den Sprung an die Bundesliga-Tabellenspitze schaffen wollen, geht es für Mainz um den Anschluss nach oben. Der erkrankte Außenbahnspieler Danny da Costa wird dabei fehlen. Auch Maxim Leitsch und Marlon Mustapha sind nicht dabei. 
Ein Baustein der Münchener Stärke ist ohne jeden Zweifel Eric Maxim Choupo-Moting. Er nimmt die Rolle des klassischen Neuners ein und schließt damit immerhin teilweise eine riesige Lücke, die Robert Lewandowski im Sommer gelassen hatte. Der Stürmer traf in allen der vier vergangenen Pflichtspiele und gibt den Bayern mehr Varianz im Spiel nach vorne. 
Krise adé. Die Bayern haben den Stolperstart hinter sich gelassen und spielen wieder, wie man sie kennt. Nachdem man den Last-Minute-Ausgleich gegen Dortmund schlucken musste, gab es eine Serie von fünf Siegen in Folge. Am vergangenen Wochenende siegte der Rekordmeister souverän gegen Hoffenheim und zeigte die zuvor vermisste abgeklärte Spielweise. Unter der Woche wurde die Leistung der vergangenen Wochen gekrönt. Im Camp Nou setzte man sich mit einem 3:0-Sieg durch und ließ dem FC Barcelona im eigenen Stadion nicht den Hauch einer Chance. 
Der deutsche Rekordmeister trifft auf das beste Äuswärtsteam der diesjährigen Saison. Die Bayern stehen mit 22 Punkten auf dem zweiten Platz und können mit einem Sieg zumindest bis morgen auf den ersten Platz rücken. Die Mainzer sind ebenfalls gut drauf und liegen mit 18 Punkten auf Platz sieben. 
Herzlich willkommen zur Fußball-Bundesliga! Rekordmeister Bayern München empfängt den 1. FSV Mainz 05 in der Allianz Arena.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 18 37 36
2 Union Berlin 18 36 9
3 RB Leipzig 18 35 15
4 Dortmund 18 34 8
5 Freiburg 18 34 4
6 Frankfurt 18 32 11
7 Wolfsburg 18 29 14
8 M'gladbach 18 25 5
9 Leverkusen 18 24 0
10 Bremen 18 24 -8
11 Mainz 05 18 23 -3
12 Köln 18 22 -2
13 Hoffenheim 18 19 -5
14 Augsburg 18 18 -10
15 Stuttgart 18 16 -10
16 Bochum 18 16 -25
17 Hertha BSC 18 14 -12
18 Schalke 04 18 10 -27