Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
Eintracht Frankfurt
12. Spieltag
29.10.2022
Borussia Dortmund
1:2
90.
Das war es an dieser Stelle von uns. Morgen ab 15.30 Uhr geht es mit Union Berlin gegen Borussia Mönchengladbach weiter. Bis dahin!
90.
Dortmund siegt glücklich in Frankfurt. Die erste Halbzeit fiel vor allem durch eine strittige Szene auf, in der Jesper Lindstrøm zu Boden geschubst wurde, aber keinen Elfmeter bekam. Nach der Pause ging es wie in der ersten Hälfte intensiv weiter. Frankfurt blieb am Drücker, aber fing sich den Gegentreffer. Mit dem zweiten Schuss auf das Frankfurter Tor besorgte Bellingham (2.v.r.) die Führung für den BVB. Im Anschluss hatte die Eintracht eine große Anzahl an guten Chancen, in dieser Phase mussten die Dortmunder sich bei ihrem Keeper bedanken. Der hielt mehrmals auf einem Weltklasse-Niveau und hielt die Führung fest. Einen eher unglücklicher Auftritt lieferte auch Schiedsrichter Sascha Stegemann, der in der Schlussphase etwas die Kontrolle über das Spiel verlor. Am Ende gewinnen die Dortmunder mit zwei Toren aus zwei Chancen glücklich. Der BVB zieht dadurch in der Tabelle an Frankfurt vorbei auf Platz drei. Foto: Arne Dedert, dpa

Nächste Spiele Eintracht Frankfurt:
FC Augsburg (A), 1899 Hoffenheim (H), 1. FSV Mainz 05 (A)
Nächste Spiele Borussia Dortmund:
VfL Bochum (H), VfL Wolfsburg (A), Bor. Mönchengladbach (A)   
90.
Und dann ist es vorbei! Dortmund besiegt Eintracht Frankfurt mit 2:1.

Tore: 0:1 Julian Brandt (21.), 1:1 Daichi Kamada (26.), 1:2 Jude Bellingham (52.)  
90.
In der Aktion danach spielt Bellingham den Ball weg und holt sich auch noch den Gelben Karton.
Jude Bellingham
90.
Und Kevin Trapp sieht ebenfalls Gelb.
Kevin Trapp
90.
Tuta holt sich ebenfalls die Verwarnung. 
Tuta
90.
Uns jetzt hagelt es Gelbe Karten. Zunächst sieht Gio Reyna den Gelben Karton.
Gio Reyna
90.
Rudelbildung in der Frankfurter Hälfte. Tuta holt Bellingham von den Beinen und plötzlich sind alle beieinander. 
90.
Sebastian Rode hat sich am Seitendrand zu sehr aufgeregt und sieht Gelb.
Sebastian Rode
90.
Es gibt vier Minuten Nachspielzeit! Geht nochmal was oder bringt der BVB den Sieg nach Hause?
88.
Modeste zieht das Foul im Mittelfeld und nimmt so weitere Zeit von der Uhr.
86.
Dortmund steht hinten drin und die Eintracht hat den Ballbesitz weit in der gegnerischen Hälfte. Bisher finden die Hessen keine Lücke.
84.
Die Eintracht bringt den nächsten Stürmer: Rafael Borré kommt für Daichi Kamada.
Daichi Kamada
Rafael Borré
82.
Mats Hummels stolpert und kann Kolo Muani nur noch von den Beinen holen. Er sieht Gelb.
Mats Hummels
79.
Die Dortmunder spielen es jetzt clever. Die intensiven Zweikämpfe werden genutzt, um einige Freistöße herauszuholen.
77.
Trainer Glasner reagiert erneut: Jesper Lindstrøm verlässt den Platz und Lucas Alario soll für mehr Gefahr in der Offensive sorgen.
Jesper Lindstrøm
Lucas Alario
75.
Das Spiel erfährt eine kurze Phase der Ruhe, kein Wunder bei der Intensität, die hier von beiden Teams abgespult wird.
72.
Die Eintracht wechselt zum ersten Mal: Djibril Sow betritt den Rasen und ersetzt Sebastian Rode.
Sebastian Rode
Djibril Sow
70.
Emre Can tritt Ndicka auf den Fuß und sieht dafür den Gelben Karton.
Emre Can
69.
Nächster Wechsel bei Dortmund: Marius Wolf kommt für Karim Adeyemi.
Karim Adeyemi
Marius Wolf
66.
Salih Özcan unterbindet den Frankfurter Aufbau und sieht Gelb.
Salih Özcan
65.
Eintracht Frankfurt hatte mittlerweile Chancen für zwei Spiele, während Dortmund mit zwei Chancen zwei Tore erzielt hat. Der BVB kann sich bei seinem Keeper bedanken, Frankfurt muss mehr aus den Chancen machen.
63.
Wieder Kobel! Kolo Muani lässt erst Hummels und dann Schlotterbeck aussteigen. Der Franzose ist jetzt ganz alleine vor dem Tor und scheitert wieder am Dortmunder Keeper, der den Fuß dazwischen stellt.
61.
Frankfurts Evan Ndicka (l) und Dortmunds Karim Adeyemi kämpfen um den Ball. Eine halbe Stunde vor dem Ende hat der BVB knapp die Nase vorn. Foto: Arne Dedert, dpa
61.
... und Julian Brandt wird durch Emre Can ersetzt.
Julian Brandt
Emre Can
61.
... außerdem kommt Gio Reyna für Donyell Malen ins Spiel ...
Donyell Malen
Gio Reyna
61.
Dreifachwechsel bei Dortmund: Youssoufa Moukoko verlässt das Feld, Anthony Modeste kommt neu in die Partie ...
Youssoufa Moukoko
Anthony Modeste
61.
Götze und Kobel rauschen im Strafraum gegeneinander. Der Keeper bleibt am Boden liegen und muss behandelt werden.
60.
Jesper Lindstrøm sieht die Gelbe Karte wegen Meckerns.
Jesper Lindstrøm
59.
Lindstrøm!  Der Däne startet einen Alleingang in den Strafraum und schließt aus kurzer Distanz ab. Kobel hat wieder den Fuß dazwischen. Unglaubliche Leistung des Dortmunder Keepers.
58.
Schlotterbeck klärt auf der Linie! Götze erobert den Ball im Strafraum und legt ihn direkt auf Kolo Muani. Der Franzose scheitert zunächst an Kobel, doch der Ball landet wieder bei Götze. Der WM-Held schließt ab, aber Schlotterbeck kann den Ball im letzten Moment auf der Linie abwehren.
54.
Kobel hält die Führung. Pellegrini bringt den Ball von links in den Strafraum, Lindstrøm nimmt die Hereingabe direkt. Kobel hat gute Relfexe und ist schnell genug am Boden.
52.
Brillant von Moukoko, brillant von Bellingham. Der 17-Jährige steht mit dem Rücken zum Tor knapp vor dem Strafraum und legt die Kugel mit dem ersten Kontakt perfekt in den Lauf von Bellingham. Der behauptet den Ball erst und knallt ihn dann schnörkellos in den Winkel.
52.
Toor für Dortmund! Jude Bellingham zur 2:1 Führung für den BVB.
Jude Bellingham
50.
Die Frankfurter kommen mit dem gleichen Elan aus der Pause und machen direkt wieder Druck auf die Dortmunder Abwehr. 
48.
Pellegrini versucht es aus der zweiten Reihe, der Abschluss ist jedoch kein Problem für Kobel.
46.
Beide Teams kommen unverändert aus den Kabinen.
46.
Die zweite Hälfte läuft.
45.
Ausgeglichenes Spiel im Deutsche Bank Park. Das Spitzenspiel des zwölften Spieltages machte von Anfang an Laune. Beide Teams gingen intensiv in die Partie und so kam es schnell zu einigen Highlights. Zunächst hatten die Dortmunder mehr vom Spiel, während die Frankfurter einige Konter setzten. In der 20. Minute belohnte der BVB sich in Form von Julian Brandt, der Keeper Trapp überwand (Bild). Doch mit dem Gegentreffer erhöhten die Adlerträger den Druck und konnten die Dortmunder mit vielen kurzen Pässen und wenigen Kontakten auseinanderziehen. Sechs Minuten nach der Dortmunder Führung besorgte Kamada mit einem schönen Weitschuss den Ausgleich. Bis zur Pause blieb die Eintracht am Drücker und die Dortmunder hatten viele Probleme mit den Kombinationen der Hessen. So kann es gerne in der zweiten Hälfte weitergehen. Foto: Arne Dedert, dpa
45.
Und dann ist Pause. Es steht 1:1 zur Halbzeit.
45.
Es gibt eine Minute Nachspielzeit.
44.
Wieder taucht Kolo Muani im gegnerischen Strafraum auf und will sich den Ball am Gegenspieler vorbeilegen. Der Franzose fällt nach einem leichten Kontakt - nicht genug für einen Strafstoß. 
43.
Wilde Szenen im Dortmunder Strafraum. Kolo Muani setzt sich unvergleichlich gegen seinen Gegenspieler durch und hebt die Kugel über Kobel. Der Ball geht an den linken Pfosten und landet vor Lindstrøm. Der Däne wird leicht geschubst und fällt auf den Ball. Schiedsrichter Stegemann entscheidet auf Handspiel des Frankfurters.
39.
Bisher ist die Partie einem Spitzenspiel würdig. Beide Teams suchen schnell die Tiefe und spielen mit Risiko. Schöne Szenen auf beiden Seiten.
37.
Ähnliche Szene auf der anderen Seite. Malen setzt sich wieder gut auf der linken Seite durch und legt auf Bellingham. Beim Engländer stimmt der erste Kontakt nicht und der Ball ist weg. Das hätte gefährlich werden können.
36.
Muani startet perfekt in die Tiefe und will Götze in der Mitte bedienen. Doch der kann den Ball nicht richtig verarbeiten dadurch wird die Situation entschärft.
34.
Frankfurt zeigt schönen One-Touch-Fußball im eigenen Stadion. Der letzte Pass bis zum Torabschluss ist bisher das Problem.
31.
Die Eintracht ist jetzt besser im Spiel. Jeder Spieler rennt für seine Mitstreiter. Dortmund kommt mit dem Druck bisher nicht gut klar.
29.
Lindstrøm versucht es zwei Mal aus der Distanz, beide Versuche kommen nicht aufs Tor.
28.
Ebimbe will das Spiel nach einem Ballgewinn aufdrehen, aber Malen hält ihn clever fest. Er kommt mit einer verbalen Verwarnung davon.
26.
Kolo Muani erobert den Ball im gegnerischen Strafraum und legt ihn mit der Fußspitze auf Kamada. Der steht zentral vor dem Strafraum und zieht ab. Der Schuss geht links unten an Kobel vorbei ins Tor.
26.
Ausgleich! Daichi Kamada haut den Ball zum 1:1 in die Maschen.
Daichi Kamada
25.
Die Eintracht versucht das Spiel aufzuziehen, bleibt jedoch immer wieder an den Dortmunder Ketten hängen.
23.
Kamada spitzelt den Ball in den Strafraum, dort bleibt er jedoch an einem Dortmunder hängen. Jakić hat die Kugel auf einmal vor den Füßen, verfehlt den Kasten aber deutlich.
20.
Malen hat auf der linken Seite viel Rasen vor sich und spielt einen tödlichen Pass auf Brandt. Der nimmt den Ball in Ruhe an und schließt im perfekten Moment ab. Der Schuss geht durch die Beine von Trapp.
20.
Tooor für Dortmund! Julian Brandt bringt den BVB in Führung! 0:1.
Julian Brandt
19.
Jetzt hat die Eintracht mal mehr den Ball, tut sich im Spielaufbau aber schwer.
18.
Edin Terzić dirigiert seine Dortmunder.
16.
Luca Pellegrini fährt im Zweikampf den Arm aus und sieht dafür die Gelbe Karte.
Luca Pellegrini
15.
Adeyemi ist zwar von Gegnern umgeben, spielt den Ball aber trotzdem sehr gut in die Mitte. Brandt nimmt die Vorlage an und zieht ab. Der Schuss geht am Tor vorbei.
13.
Die Frankfurter lassen viel Ballbesitz der Schwarz-Gelben zu, man hat jedoch schon gesehen wie schnell wie umschalten können um so vor das gegnerische Tor zu gelangen.
11.
Bellingham versucht es direkt, setzt die Kugel aber knapp über den Querbalken.
10.
Rode bringt Malen knapp 25 Meter vor dem Tor zu Boden. Aussichtsreiche Freistoß-Position für den BVB.
8.
Die Dortmunder kombinieren sich im gegnerischen Drittel durch die Kette. Am Ende kommt Malen zu einem Abschluss, aber Rode klärt zur Ecke.
7.
Kolo Muani arbeitet bis in die eigene Hälfte mit und erobert den Ball von Brandt. Starke Szene des französischen Stürmers.
5.
Auch die anschließende Ecke wird gefährlich: Ndicka steigt höher als alle andere, bekommt jedoch nicht genug Druck hinter den Ball. Kobel hält problemlos.
4.
Dina-Ebimbe behauptet den Ball gut und treibt ihn in die Gefahrenzone. Im perfekten Moment wird der Ball auf Lindstrøm gelegt, doch der Abschluss des Dänen wird zur Ecke geblockt.
3.
Beide Teams stehen für intensives Pressing und genau das sieht man in den ersten Minuten. Jedem Ball wird hinterhergejagt.
1.
Die Frankfurter haben den Anstoß ausgeführt und den Ball direkt in die Dortmunder Reihen geschickt. Die Gäste übernehmen vorerst den Ballbesitz.
1.
Anpfiff! 
Vor dem Spiel gibt es eine Schweigeminute für den ehemaligen Eintracht Frankfurt Präsidenten Rolf Heller. Das Ehrenmitglied ist vergangene Woche im Alter von 78 Jahren verstorben.
Die Spieler betreten das Feld, es ist wie immer eine gute Stimmung im Deutsche Bank Park. Es geht jeden Moment los.
Die Partie wird von Sascha Stegemann geleitet. 
So läuft der BVB auf: Gregor Kobel - Niklas Süle, Mats Hummels, Nico Schlotterbeck, Thorgan Hazard - Jude Bellingham, Salih Özcan - Karim Adeyemi, Julian Brandt, Donyell Malen - Youssoufa Moukoko
So starten die Gastgeber in die Partie: Kevin Trapp - Tuta, Kristijan Jakić, Evan Ndicka - Éric Dina-Ebimbe, Daichi Kamada, Sebastian Rode, Luca Pellegrini - Jesper Lindstrøm, Mario Götze - Randal Kolo Muani
Weiterhin verzichten müssen die Schwarz-Gelben auf ihren Kapitän Marco Reus. Der Nationalspieler hat nach seinem Comeback vor knapp zwei Wochen gegen den 1. FC Union Berlin nach überstandener Sprunggelenksverletzung einen Rückschlag erlitten. Auch auf der Linksverteidigerposition wird es eng. Raphael Guerreiro fällt vorerst aus, Thorgan Hazard wird wie schon gegen Manchester City in die Verteidigung rücken.
Die Dortmunder kommen aus zwei starken Auftritten. Am vergangenen Wochenende gewann man gegen chancenlose Stuttgarter mit 5:0. Auch das Duell unter der Woche mit Manchester City wird trotz Unentschieden sicherlich als Erfolg verbucht. Der BVB war gegen die Engländer jederzeit gefährlich und kam phasenweise zu guten Chancen. Diese Form wollen die Dortmunder auch heute weiterführen und die Gegner mit einem Sieg in der Tabelle überholen. 
Ein besonderes Duell ist es für Mario Götze. Der WM-Held von 2014 war von 2001-2013 und von 2016-2020 insgesamt 16 Jahre beim BVB und konnte mit den Schwarz-Gelben zwei Mal die deutsche Meisterschaft erringen. BVB-Trainer Terzic freut sich auf die Rückkehr: "Bei Mario freut es mich einfach, dass er es wieder geschafft hat, sein Niveau zu erreichen", sagte Terzic vor dem Spiel bei der Eintracht. "Er ist in sehr guter Form und sehr ballsicher. Dass Mario immer in der Lage ist, den tödlichen Pass zu spielen, ist uns bekannt."
Die Eintracht ist zweifelsohne das Team der Stunde. Das 5:1 gegen Leverkusen am zehnten Spieltag läutete einen Lauf der Hessen ein, der nicht nur von Siegen, sondern auch von unglaublicher spielerischer Qualität geprägt war. Das Offensiv-Trio aus Kolo Muani, Lindstrøm und Götze wirkt in den vergangenen zwei Wochen nahezu unaufhaltsam. Mit dem BVB wartet die nächste schwere Aufgabe für Trainer Oliver Glasner. Wenn die Adlerträger das Duell gewinnen, wäre man Punktgleich mit Tabellenführer Union, während der Abstand auf Dortmund auf vier Punkte wachsen würde.
Herzlich Willkommen zum Spitzenspiel des zwölften Spieltags der Fußball-Bundesliga-Saison 2022/2023. Die Eintracht aus Frankfurt lädt in den Deutsche Bank Park ein und empfängt Borussia Dortmund. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 18 37 36
2 Union Berlin 18 36 9
3 RB Leipzig 18 35 15
4 Dortmund 18 34 8
5 Freiburg 18 34 4
6 Frankfurt 18 32 11
7 Wolfsburg 18 29 14
8 M'gladbach 18 25 5
9 Leverkusen 18 24 0
10 Bremen 18 24 -8
11 Mainz 05 18 23 -3
12 Köln 18 22 -2
13 Hoffenheim 18 19 -5
14 Augsburg 18 18 -10
15 Stuttgart 18 16 -10
16 Bochum 18 16 -25
17 Hertha BSC 18 14 -12
18 Schalke 04 18 10 -27