Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
VfL Wolfsburg
12. Spieltag
29.10.2022
VfL Bochum
4:0
90.
Damit verabschieden wir uns für's Erste und bedanken uns für Ihr Interesse! Weiter geht es im Liveticker ab 18.15 Uhr, dann berichten wir vom späten Spiel zwischen Frankfurt und Dortmund. 
90.
Dominante Wolfsburger lassen Bochum keine Chance. In den ersten 20 Minuten sah es zunächst nach einem zähen Ringen um drei Punkte aus - dann schaltete Wolfsburg einen Gang hoch und legte mit zwei Treffern innerhalb von acht Minuten die Weichen für den Rest des Spiels: Mit der 2:0-Führung im Rücken gab die Kovac-Elf folglich den Ton an und ließ den einfallslosen Gast aus Bochum nicht mehr zurück ins Spiel kommen. 1:0-Torschütze Felix Nmecha erhöhte nach Wiederanpfiff mit seinem zweiten Bundesliga-Treffer auf 3:0, der eingewechselte Jonas Wind besiegelte den 4:0-Endstand. So bleibt der VfL Bochum weiter ohne Auswärtspunkt, während der VfL Wolfsburg mit nun 14 Zählern den Weg zurück ins Tabellenmittelfeld angeht. Foto: Swen Pförtner, dpa

Nächste Spiele VfL Wolfsburg:
1. FSV Mainz 05 (A), Borussia Dortmund (H), 1899 Hoffenheim (A)
Nächste Spiele VfL Bochum:
Borussia Dortmund (A), Bor. Mönchengladbach (H), FC Augsburg (A)   
90.
Der Abpfiff ertönt! Es bleibt dabei: Der VfL Wolfsburg schlägt den VfL Bochum mit 4:0.

Tore: 1:0 Felix Nmecha (27.), 2:0 Ridle Baku (35.), 3:0 Felix Nmecha (58.), 4:0 Jonas Wind (80.)  
87.
Etwas Ballbesitz für Bochum in der Wolfsburger Hälfte, den ganz großen Zug zum Tor bringen die Gäste aber auch in den finalen Minuten nicht auf den Platz. Ein Bochumer Abschluss lässt schon lange auf sich warten. 
85.
Es spielen nur die Männer in Grün, Bochum scheint sich schon lange aufgegeben zu haben. Das Team von Thomas Letsch hat einiges aufzuarbeiten, auch im zweiten Durchgang präsentieren sich die Gäste erstaunlich passiv. 
81.
... zudem ist Josip Brekalo für Jakub Kamiński neu dabei. 
Jakub Kamiński
Josip Brekalo
81.
Niko Kovac nimmt die nächsten Wechsel vor: Kilian Fischer gibt sein Bundesliga-Debüt und kommt für Ridle Baku ...
Ridle Baku
Kilian Fischer
80.
Es wird deutlich. Die Gäste-Defensive steht neben sich, Wind ist vor dem Sechzehner nicht vom Ball zu trennen und platziert die Kugel mit einem flachen Rechtsschuss aus 17 Metern im unteren linken Eck. Stark geschossen, nichts zu machen für Manuel Riemann!
80.
Tor für Wolfsburg! Jonas Wind erhöht auf 4:0.
Jonas Wind
77.
Otavio mit einem ordentlichen Pfund in Richtung Gäste-Gehäuse, ein Meter fehlt dem Linksverteidiger bei diesem Distanzversuch. 
74.
... und Mattias Svanberg kommt für Doppeltorschütze Felix Nmecha, der sich seinen verdienten Applaus abholt. 
Felix Nmecha
Mattias Svanberg
74.
Beim Heimteam verabschieden sich die Nmecha-Brüder: Lukas Nmecha macht Platz für Jonas Wind ...
Lukas Nmecha
Jonas Wind
73.
... und Tim Oermann für Philipp Hofmann.
Philipp Hofmann
Tim Oermann
73.
Nächster Wechsel auf Seiten der Gäste: Kostas Stafylidis kommt für Christopher Antwi-Adjei ...
Christopher Antwi-Adjei
Kostas Stafylidis
70.
Wolfsburg hat einen Gang zurückgeschaltet, lässt aber nach wie vor nichts anbrennen und hat weiterhin mehr Ballbesitz. Bochum fehlen 20 Minuten vor Schluss die Ideen. Foto: Swen Pförtner, dpa
68.
Lukas Nmecha arbeitet weiter an seinem Treffer, der Angreifer sucht den Abschluss aus 20 Metern und setzt die Kugel mehrere Meter links vorbei.
67.
Niko Kovac bringt frisches Personal: Patrick Wimmer macht Platz für Omar Marmoush.
Patrick Wimmer
Omar Marmoush
63.
Auch im zweiten Durchgang ist von der Gäste-Offensive wenig zu sehen, die Wolfsburger sind nach wie vor tonangebend und lassen in der eigenen Hälfte so gut wie nichts zu. Kann Bochum nochmal für Torgefahr sorgen?
61.
An den Pfosten! Felix Nmecha schreitet zentral durchs offensive Mittelfeld und übergibt an Bruder Lukas, der nach kurzer Ballmitnahme wuchtig abzieht und die Kugel aus 15 Metern an den linken Außenpfosten donnert. Glück für die Gäste.
59.
... und Gerrit Holtmann ersetzt Jordi Osei-Tutu.
Jordi Osei-Tutu
Gerrit Holtmann
59.
Doppelwechsel beim VfL Bochum: Simon Zoller kommt rein für Philipp Förster ...
Philipp Förster
Simon Zoller
58.
Nächster Nmecha-Treffer nach Arnold-Standard! Diesmal kommt der Ball von rechts, Arnold hebt die Kugel gefühlvoll vor den Fünfer. Wieder hat Felix Nmecha keinen Gegenmann bei sich, wieder steigt der 22-Jährige hoch und köpft die Kugel platziert ins Tor. 3:0 für die Hausherren - die Entscheidung?
58.
Tor für die Gastgeber! Felix Nmecha trifft erneut und erzielt das 3:0 für Wolfsburg.
Felix Nmecha
57.
Heintz geht zu ungestüm in den Zweikampf und sieht Gelb.
Dominique Heintz
55.
Erste Annäherung der Gäste nach Wiederanpfiff: Hofmann verlängert einen Einwurf von rechts vor den rechten Pfosten des Wolfsburger Tors - kein Bochumer ist mitgelaufen, der Ball springt ins Toraus.
54.
Lukas Nmecha dringt rechts in den Sechzehner und wird kurz vor der Strafraumlinie von Heintz zu Fall gebracht. Gute Freistoßposition für Arnold, doch Baku trifft die Kugel als Abnehmer nicht richtig. Abstoß Bochum.
51.
Eckball von rechts, die Kugel landet im Rückraum bei Gerhardt. Der bleibt hängen und auch Felix Nmecha kommt mit seinem Schuss aus der zweiten Reihe nicht durch. Die Kugel wird von einem Bochumer ins eigene Toraus geblockt, es gibt die nächste Ecke.
48.
Der neue Mann ist gleich in Aktion: Bei einem Kopfballduell trifft Ganvoula van de Ven, der unglücklich aufprallt und behandelt werden muss. Doch der Wolfsburger scheint unbeschadet weiterspielen zu können, nach kurzer Behandlungspause ist er wieder auf den Beinen. 
46.
Der heimische VfL spielt personell unverändert.
46.
Thomas Letsch hat in der Pause einen offensiven Wechsel vorgenommen: Silvère Ganvoula ist neu im Spiel, Ivan Ordets ist in der Kabine geblieben.
Ivan Ordets
Silvère Ganvoula
46.
Weiter geht's!
45.
Komfortable Pausenführung für Wolfsburg. Hochkaräter ließen lange auf sich warten, beiden Teams fehlte zunächst der Zug zum Tor. Mit zunehmender Spieldauer war es dann die Mannschaft von Trainer Niko Kovac, der es gelang, Tempo und Dynamik auf den Platz zu bringen - und sich mit zwei Treffern innerhalb von acht Minuten doppelt zu belohnen. Felix Nmecha legte in Minute 27 per Kopf vor, wenig später vollendete Baku einen temporeichen Angriff über rechts zum 2:0. Beeindruckte Bochumer fanden in der Folge nicht zurück ins Spiel und werden sich in der Pause neu einstellen müssen. Foto: Swen Pförtner, dpa
45.
Dann ist Pause. Wolfsburg führt gegen Bochum mit 2:0.
45.
Im Zuge eines Einwurfs von rechts kommt Heintz im Sechzehner zum Kopfball. Kein schlechter Versuch des Bochumers, der Innenverteidiger drückt die Kugel mit viel Wucht rechts drüber.
45.
Eine Minute wird nachgespielt.
41.
Nächste Chance für Wolfsburg, Kamiński zieht von links nach innen und zirkelt die Kugel in Richtung lange rechte Ecke. Viel fehlt dem Flügelspieler nicht, ein Meter rollt die Kugel am Pfosten vorbei. 
39.
Die Hausherren lassen nun den Ball laufen, plötzlich wirkt das Heimteam deutlich überlegen. Bochum muss sich erst einmal fangen, kommt aber kaum noch vor den gegnerischen Sechzehner.
35.
Baku erhöht! Wimmer zieht auf rechts das Tempo an und nimmt den hinterlaufenden Baku mit, der aus vollem Lauf abzieht und die Kugel aus zehn Metern und spitzem Winkel mit der rechten Innenseite ins Torwarteck wuchtet. Nicht gut verteidigt von den Gästen, die Baku in dieser Situation völlig aus den Augen verloren haben. 
35.
Tor für Wolfsburg! Ridle Baku trifft zum 2:0 für die Gastgeber!
Ridle Baku
30.
Fast das Zweite! Von links rauscht der Ball in den Bochumer Strafraum, Wimmer lässt am ersten Pfosten durch und setzt damit Lukas Nmecha in Szene. Der freistehende Angreifer kann es seinem jüngeren Bruder nicht gleichtun und bleibt aus kurzer Distanz an Gäste-Schlussmann Riemann hängen. 
27.
Ein Standard bringt die Führung. Nach Foul an Felix Nmecha bekommen die Wölfe auf der rechten Außenbahn einen Freistoß zugesprochen, Wimmer führt kurz aus und Arnold hebt den Ball in die Mitte des Strafraums. Dort steht der eben gefoulte Nmecha goldrichtig: Aus sieben Meter köpft er die Kugel unbedrängt ins rechte Eck. Erstes Bundesligator für den jungen Mittelfeldmann!
27.
Tor für Wolfsburg! Felix Nmecha erzielt das 1:0 für die Hausherren!
Felix Nmecha
24.
Bornauw drückt Antwi-Adjei im Laufduell mit der Schulter zu Boden, im Grunde kein unfairer Zweikampfeinsatz. Robert Hartmann zeigt dem Wolfsburger Gelb - eine sehr harte Entscheidung. 
Sebastiaan Bornauw
21.
Leichtfertig! Wolfsburg gewinnt den Ball links in der gegnerischen Hälfte, Wimmer schnappt sich die Kugel und setzt den mitgelaufenen Felix Nmecha in Szene. Der hat freie Schussbahn, setzt den Ball dann aber ohne den nötigen Druck auf die Mitte des Tors. Riemann fährt das Bein aus und pariert sicher.
19.
Konterchance für die Gäste: Osei-Tutu wird mit einem langen Ball aus der Bochumer Hälfte auf die Reise geschickt und läuft zentral auf Casteels zu. Zum Abschluss kommt der Engländer am Ende nicht, weil er sich im Strafraum von van de Ven einholen und vom Ball trennen lässt.
17.
Beste Chance für Wolfsburg: Felix Nmecha hat zentral vor dem Strafraum keinen Gegenmann bei sich, legt sich den Ball auf rechts vor, und schlenzt das Spielgerät einen Meter rechts drüber. 
15.
Fehlpass von Ordets vor dem eigenen Strafraum, Wimmer hat plötzlich viel Platz. Der Wolfsburger verzögert - und wird mit einer fairen Grätsche von Ordets dann vom Ball getrennt. Da war mehr drin!
13.
Auch die Bochumer geben ihren ersten Abschluss ab, Hofmanns Flachversuch aus spitzem Winkel links im Strafraum stellt Casteels allerdings nicht vor Probleme. 
11.
Riemann schlägt den Ball gerade noch rechtzeitig aus dem Sechzehner und ist kurzzeitig nicht auf seinem Posten. Arnold wittert die Chance und visiert von der Mittellinie das Bochumer Gehäuse an. Der Distanzschuss des Wolfsburgers missglückt jedoch, die Kugel rauscht deutlich vorbei. 
8.
Die Anfangsminuten gestalten sich gemächlich, beide Teams sind zunächst um Spielkontrolle bemüht und verzichten auf hohes Risiko im Spiel nach vorne.
6.
Der Gastgeber kommt über rechts, Baku spielt den Ball scharf vor den kurzen Pfosten. Dort geht Lukas Nmecha der Kugel entgegen - Heintz ist vor ihn dran und klärt. 
5.
Auf der anderen Seite hebt Arnold einen Freistoß von links hoch in die Box, auch die Bochumer können die Standardsituation klären. 
3.
Ein Eckball bringt die erste Strafraumaktion der Partie, Antwi-Adjeis Hereingabe von links wird von Wölfe-Keeper Casteels aus dem Fünfmeterraum gefaustet. 
1.
T-Shirt-Wetter in Wolfsburg, die Bedingungen sind optimal. Die Hausherren spielen im gewohnten Grün, Bochum ganz in Blau.
1.
Das Spiel läuft.
Rein in die Arena! Die Spieler betreten den Rasen, nicht mehr lange bis zum Anpfiff.
Schiedsrichter der Partie ist Robert Hartmann.
So spielt Bochum: Manuel Riemann - Cristian Gamboa, Ivan Ordets, Dominique Heintz, Danilo Soares - Anthony Losilla, Kevin Stöger - Philipp Förster - Jordi Osei-Tutu, Philipp Hofmann, Christopher Antwi-Adjei
Die Startelf der Wolfsburger: Koen Casteels - Ridle Baku, Sebastiaan Bornauw, Micky van de Ven, Paulo Otávio - Patrick Wimmer, Felix Nmecha, Maximilian Arnold, Yannick Gerhardt, Jakub Kamiński - Lukas Nmecha
Die Niedersachsen können wieder auf die Dienste von Offensivspieler Wimmer hoffen. Den Defensivspieler Franjic plagen Wadenprobleme, Nachwuchsspieler Paredes fehlt ebenso. Flügelspieler Asano fällt bei den Bochumern wegen einer Verletzung am Knie aus. Innenverteidiger Masovic setzt voraussichtlich wegen muskulärer Probleme aus.
Die Bilanz spricht für die Niedersachsen: Der VfL-Namensvetter aus dem Ruhrgebiet liegt den Wolfsburgern in der Volkswagen-Arena. Daheim gewannen die Wölfe acht der vergangenen zehn Partien.
Nächster Sieg für Bochum? Drei Plätze unter Rang 14 stehen auf einem Abstiegsplatz die Bochumer, die mit dem neuen Trainer Thomas Letsch zuletzt jedoch wettbewerbsübergreifend zweimal nacheinander siegten. Gegen die Spitzenteams Eintracht Frankfurt (3:0) und Tabellenführer Union Berlin (2:1) fuhr der VfL überraschende Erfolge ein - in Wolfsburg soll der nächste Dreier folgen.
Nach einem holprigen Saisonstart sind die Wolfsburger seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen und belegen den 14. Tabellenrang. Angesichts einer der schlechtesten Torschusswerte in der Liga wollen die Niedersachsen gefährlicher im Angriff werden. "Es geht in die richtige Richtung, aber ich weiß, dass wir kontinuierlich weiterarbeiten müssen, um unsere Chancen zu kreieren und Tore zu erzielen", sagte Trainer Niko Kovac vor der Partie gegen Bochum. 
Wir begrüßen Sie zur Bundesliga am Samstag! Der VfL Wolfsburg empfängt den VfL Bochum.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 18 37 36
2 Union Berlin 18 36 9
3 RB Leipzig 18 35 15
4 Dortmund 18 34 8
5 Freiburg 18 34 4
6 Frankfurt 18 32 11
7 Wolfsburg 18 29 14
8 M'gladbach 18 25 5
9 Leverkusen 18 24 0
10 Bremen 18 24 -8
11 Mainz 05 18 23 -3
12 Köln 18 22 -2
13 Hoffenheim 18 19 -5
14 Augsburg 18 18 -10
15 Stuttgart 18 16 -10
16 Bochum 18 16 -25
17 Hertha BSC 18 14 -12
18 Schalke 04 18 10 -27