Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
1899 Hoffenheim
13. Spieltag
05.11.2022
RB Leipzig
1:3
90.
Das war es an dieser Stelle von uns, wir danken für das fleißige Mitlesen. Ab 18.15 Uhr geht es bei uns weiter mit den Vorberichten zum Spiel zwischen Bremen und Schalke. Bis gleich! 
90.
Leipzig eine Klasse zu stark für die TSG. Die Gäste kamen mit dem nötigen Selbstvertrauen nach dem erfolgreichen Achtelfinaleinzug in der Champions League nach Sinsheim. RB hatte das Spiel fast die gesamte Zeit über im Griff und ging verdient in der ersten Hälfte in Führung. Nach dem Seitenwechsel hatte die TSG die stärkste Phase und kam zum zwischenzeitlichen Ausgleich, der Leipzig aber nicht aus der Bahn warf. Nur wenig später drehten die Sachsen das Spiel erneut, ehe Olmo den Deckel draufmachte. Leipzig fährt völlig verdient den ersten Auswärtssieg in dieser Saison ein und bleibt Sechster, Hoffenheim rutscht ab auf den neunten Platz. Foto: Tom Weller, dpa

Nächste Spiele 1899 Hoffenheim:
Eintracht Frankfurt (A), VfL Wolfsburg (H), 1. FC Union Berlin (A)
Nächste Spiele RB Leipzig:
SC Freiburg (H), Werder Bremen (A), FC Bayern München (H)   
90.
Und dann ist Schluss! RB Leipzig gewinnt mit 3:1 bei der TSG Hoffenheim.

Tore: 0:1 Christopher Nkunku (17.), 1:1 Georginio Rutter (50.), 1:2 Christopher Nkunku (57.), 1:3 Dani Olmo (69.)   
90.
Letzter Wechsel bei RB Leipzig: Sanoussy Ba darf auch noch ein paar Sekunden ran, Marcel Halstenberg geht runter. 
Marcel Halstenberg
Sanoussy Ba
90.
Leipzig ist defensiv sortiert und lässt jetzt nichts mehr zu. 
90.
Drei Minuten Nachspielzeit gibt es noch obendrauf. 
88.
... und Hugo Novoa kommt für Dominik Szoboszlai ins Spiel. 
Dominik Szoboszlai
Hugo Novoa
88.
Rose dreht nochmal an der Uhr: Doppelpacker Christopher Nkunku macht Platz für Yussuf Poulsen ... 
Yussuf Poulsen
Christopher Nkunku
87.
Und dann kontert Leipzig: Über Schlager und Nkunku kommt der Ball links in den Strafraum zu Szoboszlai, der mit links aus 13 Metern abzieht. Baumann pariert sicher. 
85.
Erneut bringt Angeliño den Freistoß in den Hoffenheimer Strafraum, diesmal von links. Zentral am Fünfer kommt Asllani aus fünf Metern zum Kopfball, setzt diesen aber rechts vorbei! 
84.
Den fälligen Freistoß zirkelt Angeliño von der rechten Seite in den Strafraum, wo Leipzig zunächst klärt. Der zweite Ball bleibt in den Reihen der Hausherren und Quaresma zieht den nächsten Freistoß. 
83.
David Raum grätscht Pavel Kadeřábek an der Seitenlinie um und sieht die Gelbe Karte. 
David Raum
82.
Die TSG kommt nicht in den Leipziger Sechzehner und dann zieht Kramarić mal aus der Distanz ab - knapp drüber! 
80.
... und Fisnik Asllani ersetzt Dennis Geiger. 
Dennis Geiger
Fisnik Asllani
80.
Breitenreiter bringt nochmal frisches Personal für die Schlussphase: Eduardo Quaresma ersetzt Kevin Akpoguma ... 
Kevin Akpoguma
Eduardo Quaresma
79.
Von wegen zurückfallen lassen und auf Konter lauern. Leipzig spielt weiter munter nach vorne und wirkt sehr spielfreudig. Dadurch halten die Gäste zudem das Spielgerät vom eigenen Kasten fern. 
76.
... und Dani Olmo macht Platz für Kevin Kampl. 
Dani Olmo
Kevin Kampl
76.
Doppelwechsel bei RB: Emil Forsberg ersetzt André Silva ... 
André Silva
Emil Forsberg
74.
Leipzig kann sich guten Gewissens weiter zurückfallen lassen und auf Konter lauern. Von Hoffenheim kommt einfach zu wenig. 
72.
Die TSG tut sich bei eigenem Ballbesitz extrem schwer gegen tiefer stehende Leipziger Chancen zu erspielen. Baumgartner, Kramarić und Co müssen jetzt mehr machen. 
69.
Leipzig kontert nach einem Ballgewinn am eigenen Strafraum. Szoboszlai treibt das Leder durch die Mitte und spielt weiter zu Olmo, der zentral in den Strafraum dribbelt und dann trocken aus 16 Metern oben links einschießt. Baumann kann diesem Strahl nur hinterherschauen. 3:1 Leipzig! 
69.
Toooor! Dani Olmo erhöht auf 3:1 für RB Leipzig. 
Dani Olmo
67.
... und Pavel Kadeřábek für Robert Skov. 
Robert Skov
Pavel Kadeřábek
67.
Doppelwechsel bei Hoffenheim: Angelo Stiller kommt für Jacob Bruun Larsen ins Spiel ... 
Jacob Bruun Larsen
Angelo Stiller
65.
Seit dem zweiten Leipziger Tor ist insgesamt mehr Tempo drin im Spiel, auch weil die Hoffenheimer nun mehr nach vorne investieren. Und so ergeben sich auch für die Gäste mehr Räume. 
63.
Hoffenheim gibt sich nicht auf: Skov wird rechts im Strafraum freigespielt und scheitert dann mit seinem schwächeren rechten Fuß an Blaswich. 
62.
Auch nach dem erneuten Rückstand glauben die Hoffenheimer weiter an ihre Chance.
61.
Eine Stunde ist gespielt und RB führt verdient in Sinsheim. Die Leipziger sind die aktivere Mannschaft und im letzten Drittel zielstrebiger als die Hausherren, die offensiv auch nach dem Seitenwechsel wenig zustande bringen. 
59.
Die Gäste zeigen sich unbeeindruckt vom Ausgleich der Hoffenheimer und erhöhten in den letzten Minuten wieder den Druck. Das Tor ist auch ein Zeichen des Willens, weil die Sachsen auch den zweiten und dritten Ball wiedergewinnen konnten. 
57.
N'Soki spielt den Fehlpass an der Mittellinie und dann geht es schnell in die andere Richtung. Zunächst scheitert Olmo aus der Distanz an Baumann, doch die Szene bleibt heiß: Von der Grundlinie flankt Silva vor das Tor, wo Baumann unglücklich vor die Füße von Nkunku pariert, der dann aus sechs Metern einschießt. 2:1 Leipzig! Foto: Tom Weller, dpa
57.
Doppelpack! Christopher Nkunku trifft erneut und erhöht auf 2:1 für Leipzig. 
Christopher Nkunku
56.
Schlager gibt von links in den Strafraum zu Nkunku, der sich mit dem Ball einmal dreht und dann abzieht. Baumgartner fliegt förmlich mit seiner Grätsche dazwischen und blockt entscheidend ab. 
54.
Wie reagieren nun die Sachsen auf den Ausgleich? RB versucht sofort wieder unbekümmert nach vorne zu spielen. 
52.
So einfach kann es gehen, Flanke, Kopfball, Tor. Hoffenheim spielte einmal schnell nach vorne und konnte damit die Gäste-Defensive überrumpeln. 
50.
Angeliño hat auf der linken Seite viel Zeit und schlägt dann eine perfekte Flanke aus dem linken Halbfeld in den Strafraum. Dort läuft Rutter ein und köpft völlig freistehend aus sieben Metern ins linke Eck. 1:1 Hoffenheim! 
50.
Ausgleich! Georginio Rutter trifft per Kopf zum 1:1-Ausgleich für die TSG. 
Georginio Rutter
49.
Wie schon zu Beginn der Partie ist auch nach dem Seitenwechsel erst einmal wenig Tempo drin. Strafraumszenen gibt es keine. 
47.
Beide Mannschaften kommen personell unverändert aus der Kabine. 
46.
Die zweite Hälfte läuft! 
45.
Nkunkus Traumfreistoß bringt Leipzig in Front. RB übernahm vom Anpfiff an die Spielkontrolle und war über die gesamte erste Hälfte sehr passsicher. Nach der Anfangsviertelstunde brachte Nkunku die Gääste mit einem nahezu perfekt geschossenem Freistoß in Front und die Leipziger hatten bis zum Pausenpfiff noch gute Chancen, um die Führung auszubauen. Zudem wurde den Sachsen das vermeintliche 2:0 durch den VAR zurückgenommen. Hoffenheim enttäuschte ingesamt bis dato: Offensiv ging fast gar nichts und defensiv kamen die Hausherren viel zu oft zu spät in den Zweikämpfen, was vier Gelbe Karten belegen. Foto: Tom Weller, dpa
45.
Und dann ist Halbzeit! Zur Pause führt RB Leipzig mit 1:0 bei der TSG Hoffenheim. 
45.
Silva legt im gegnerischen Strafraum unfreiwillig ab für Diallo, der fair von N'Soki abgeräumt wird. Halstenberg schaltet am schnellsten und schließt aus elf Metern ab, Baumann ist zur Stelle. 
45.
RB kombiniert sich über mehrere Stationen nach vorne, am Ende bleibt Nkunku mit seinem Schuss aus der Distanz an Geiger hängen. 
45.
Fünf Minuten Nachspielzeit gibt es obendrauf. 
44.
Defensiv sind die Gastgeber weiterhin sehr ungestüm und kommen einfach viel zu häufig zu spät. Vogt hat nun Glück nicht die Gelbe Karte zu sehen, der Innenverteidiger foult Silva. Martin Petersen belässt es bei einer mündlichen Ermahnung. 
42.
Eine Ecke von links spielen die Gäste kurz aus und dann flankt Olmo das Spielgerät in den Hoffenheimer Sechzehner. Dort steigt Orban am höchsten und köpft im Rückwärtsfallen deutlich links neben das Tor. 
40.
Aussichtsreiche Freistoßposition für die TSG: Skov und Kramarić stehen bereit. Letztgenannter übernimmt und schlenzt das Leder aus 19 Metern zentraler Position knapp über den Kasten. 
37.
Abdou Diallo stoppt einen Hoffenheimer Konter mit einem Foul und sieht dafür die Gelbe Karte. 
Abdou Diallo
35.
Leipzig macht das Spiel und kommt in den letzten Minuten vermehrt ins letzte Drittel. Hoffenheim hat Schwierigkeiten in der Offensive, hatte durch Rutter aber bereits eine hundertprozentige Chance. 
33.
Während die TSG-Mannschaft auf dem Feld Glück hat, dass sie nicht höher zurückliegt, ist von den Tribünen Folgendes zu hören:
33.
Und das Tor zählt nicht! Nknku stand einen Schritt zu weit vorne und dementsprechend im Abseits. Es bleibt also erst einmal beim 1:0. 
31.
Diallo spielt zu Olmo, der vor dem Strafraum durchlässt für Nkunku und dann per Hacke vom Franzosen bedient wird. Vor Baumann bleibt der Spanier cool und schiebt ins rechte Eck ein. Aber der VAR meldet sich ...
29.
Stanley N'Soki kommt mit seiner Grätsche deutlich zu spät gegen Xaver Schlager und beschwert sich dann noch über die Gelbe Karte. 
Stanley N'Soki
27.
Und die nächste Verwarnung für einen Hoffenheimer: Georginio Rutter hält gegen Willi Orban den Schlappen drauf und sieht dafür zurecht Gelb. 
Georginio Rutter
26.
Kevin Akpoguma holt André Silva von den Beinen und sieht dafür die Gelbe Karte. 
Kevin Akpoguma
25.
Und dann macht Rutter fast den Ausgleich aus dem Nichts. Gvardiol spielt einen schlechten Pass in Richtung des eigenen Keepers. Rutter spritzt dazwischen und scheitert dann mit seinem Linksschuss rechts im Fünfer an Blaswich. 
24.
Nächste gute Chance! Nach einem Doppelpass spielt der mitgelaufene Raum von links scharf in den Rücken der Abwehr, wo Olmo aus 13 Metern zum Schuss kommt. Wieder kann Baumann den Schuss festhalten. 
21.
Offensiv geht bei den Hausherren nach wie vor sehr wenig. Hoffenheim kann den Ball kaum länger im letzten Drittel behaupten. 
19.
Silva bekommt links im gegnerischen Sechzehner den Ball, zieht kurz auf und visiert dann mit einem strammen Schuss das linke Eck an. Baumann ist schnell unten und pariert. 
18.
Für den bereits vom Platz getragenen Grischa Prömel ist nun Andrej Kramarić neu im Spiel. 
Grischa Prömel
Andrej Kramarić
17.
Den fälligen Freistoß nach dem Geiger-Foul übernimmt Nkunku und wie: Aus 18 Metern halbrechter Position schlenzt der Franzose butterweich oben links in den Knick, nichts zu halten für Baumann. 1:0 Leipzig! 
17.
Führungstreffer! Christopher Nkunku verwandelt einen Freistoß direkt zum 1:0 für RB Leipzig. 
Christopher Nkunku
16.
Mit einbandagiertem rechten Bein wird Prömel unter Applaus vom Platz getragen. Wir wünschen an dieser Stelle eine gute und schnelle Besserung! 
15.
Grischa Prömel hat sich bei einem Zweikampf anscheinend schwerer verletzt. Der Mittelfeldspieler zeigt sofort an, dass er raus muss und hat sogar selbst eine Trage angefordert. 
Grischa Prömel
13.
Dennis Geiger verliert vor dem eigenen Strafraum den Ball und bringt dann Szoboszlai zu Fall. Schiedsrichter Petersen zückt die Gelbe Karte. 
Dennis Geiger
12.
Leipzig bis hierhin dominant und hat die Spielkontrolle, kommt aber noch nicht zwingend vor das gegnerische Tor. 
10.
Hoffenheim stört den gegnerischen Spielaufbau erst in der eigenen Hälfte und lässt die Leipziger hinten herum spielen. Die Offensive der Hausherren ist bis dato noch blass. 
8.
Leipzig bleibt nach einem langen Ball im Ballbesitz und Olmo flankt von links an den zweiten Pfosten. Dort ist Silva eingelaufen, kommt aber einen Schritt zu spät. 
7.
RB kann den Ball länger in den eigenen Reihen halten, kommt aber nicht besonders weit nach vorne. Deshalb geht das Spielgerät immer wieder nach hinten. 
5.
In den ersten Minuten ist die Intensität vor allem im Pressing und Gegenpressing enorm hoch. Ansonsten spielt sich die Partie überwiegend zwischen den beiden Strafräumen ab. 
3.
Leipzig ist eher um einen ruhigen Spielaufbau bedacht und lässt das Leder geduldig durch die eigenen Reihen laufen. 
1.
Die TSG presst hoch und gewinnt früh den Ball. Baumgartner zieht dann ein erstes Mal aus der Distanz ab. Eine leichte Aufgabe für Blaswich. 
1.
Anstoß! 
Die Mannschaften kommen auf den Rasen, gleich geht es los in der PreZero Arena. 
Martin Petersen wird mit seinem Gespann die heutige Partie als Schiedsrichter leiten. Der 37-Jährige pfeift sein fünftes Spiel der laufenden Saison. 
Leipzig beginnt wie folgt: Janis Blaswich - Willi Orban, Joško Gvardiol, Abdou Diallo, David Raum - Dominik Szoboszlai, Xaver Schlager, Marcel Halstenberg, Dani Olmo - André Silva, Christopher Nkunku
Die Aufstellung von Hoffenheim: Oliver Baumann - Kevin Akpoguma, Kevin Vogt, Stanley N'Soki - Robert Skov, Grischa Prömel, Dennis Geiger, Christoph Baumgartner, Angeliño - Georginio Rutter, Jacob Bruun Larsen
Die Linksverteidiger im Fokus. Nachfolger trifft auf Vorgänger und umgekehrt. Vor der Saison kaufte Leipzig David Raum von Hoffenheim und verlieh Angeliño in die Gegenrichtung. Während der Spanier in Hoffenheim zu einem wichtigen Faktor geworden ist, fehlt Raum noch ein ganzes Stück zu seinen Leistungen aus der Vorsaison.
Die Gesamtbilanz spricht klar für Leipzig im direkten Duell: Von bisher zwölf Bundesliga-Duellen gewannen die Sachsen die Hälfte, dreimal gab es ein Unentschieden. Zudem reisen die Gäste mit ordentlich Selbstvertrauen durch den CL-Achtelfinaleinzug nach Sinsheim. 
Leipzig will den ersten Auswärtssieg. RB Leipzig will seine Erfolgsserie bei der TSG fortsetzen und den ersten Auswärtssieg in dieser Saison der Fußball-Bundesliga landen. Allerdings muss Trainer Marco Rose auf seinen verletzten Torjäger Timo Werner verzichten. Dafür steht der dänische Nationalstürmer Yussuf Poulsen wieder im Kader. "Wir brauchen eine gute Leistung und viel Energie. In der Bundesliga haben wir auswärts noch nicht gewonnen, das wollen wir jetzt schaffen", sagte Rose.
Das Gastgeber-Team von Trainer André Breitenreiter muss in der Abwehr auf den gesperrten Ozan Kabak verzichten. Dafür ist der angeschlagene Abwehrchef Kevin Vogt noch rechtzeitig fit geworden. 
Hoffenheim fordert RB Leipzig. Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen in Serie wollen die Sinsheimer gegen Pokalsieger Leipzig endlich wieder einen Dreier einfahren. In der Tabelle liegt die TSG einen Punkt hinter den Sachsen. "Sie haben nach anfänglichen Schwierigkeiten, vor allem nach dem Trainerwechsel, zu ihrer alten Stärke zurückgefunden", sagte TSG-Trainer André Breitenreiter am Donnerstag. "Da wartet auf uns eine spannende Herausforderung."
Herzlich willkommen zur Fußball-Bundesliga: In dieser Partie empfängt die TSG 1899 Hoffenheim in der PreZero Arena RB Leipzig. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 18 37 36
2 Union Berlin 18 36 9
3 RB Leipzig 18 35 15
4 Dortmund 18 34 8
5 Freiburg 18 34 4
6 Frankfurt 18 32 11
7 Wolfsburg 18 29 14
8 M'gladbach 18 25 5
9 Leverkusen 18 24 0
10 Bremen 18 24 -8
11 Mainz 05 18 23 -3
12 Köln 18 22 -2
13 Hoffenheim 18 19 -5
14 Augsburg 18 18 -10
15 Stuttgart 18 16 -10
16 Bochum 18 16 -25
17 Hertha BSC 18 14 -12
18 Schalke 04 18 10 -27