Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
Hertha BSC
13. Spieltag
05.11.2022
FC Bayern München
2:3
90.
Damit verabschieden wir uns von der Partie aus Berlin. Vielen Dank für Ihr Interesse! Weiter geht es in der Bundesliga um 18.30 Uhr, dann trifft Werder Bremen auf den FC Schalke. Wir sind 15 Minuten vor Anpfiff wie gewohnt live für Sie dabei. 
90.
Bayern legt im Spitzenreiter-Rennen erneut vor. Nach zwischenzeitlichem 3:0-Vorsprung der Bayern verkürzten die Herthaner in einer Schlag-auf-Schlag-Schlussphase vor der Pause auf 2:3. Nach Wiederanpfiff blieb es kurzweilig, allerdings nicht mehr mit offenem Visier. Hertha legte den Fokus vermehrt auf die Defensive und ließ die Bayern nur einmal wirklich gefährlich werden, als Rogel einen Musiala-Pass unfreiwillig ins eigene Tor beförderte. Der Treffer zählte nicht, da sich Davies kurz zuvor in einer strafbaren Abseitsposition befand. In der Schlussphase fehlte der Hertha dann ein wenig die Risikobereitschaft, ernsthaft gefährdet war die Münchener Führung zu keinem Zeitpunkt. So springt der Rekordmeister erneut an die Spitze des Tableaus und muss hoffen, dass Hauptkonkurrent Union Berlin morgen in Leverkusen patzt. Für Hertha geht es nun darum, in den zwei verbleibenden Spielen vor der Winterpause Punkte zu sammeln, um zurück ins gesicherte Tabellenmittelfeld zu finden. Foto: Soeren Stache, dpa

Nächste Spiele Hertha BSC:
VfB Stuttgart (A), 1. FC Köln (H), VfL Bochum (A)
Nächste Spiele FC Bayern München:
Werder Bremen (H), FC Schalke 04 (A), RB Leipzig (A)   
90.
Dann ist Schluss! Es bleibt dabei: Hertha BSC unterliegt dem FC Bayern mit 2:3.

Tore: 0:1 Jamal Musiala (12.), 0:2 Eric Maxim Choupo-Moting (37.), 0:3 Eric Maxim Choupo-Moting (38.), 1:3 Dodi Lukébakio (40.), 2:3 Davie Selke (45./Elfmeter)  
90.
War das die letzte Chance? Fünf Herthaner sind im Sechzehner, nach Konter über rechts spielt Lukébakio die Kugel scharf in die Box. Mit viel Mühe klären die Bayern, es kommt nicht zum Abschluss. 
90.
Vier Minuten gibt es obendrauf. Jubeln am Ende die Bayern?
89.
Stark von Neuer: Christensen macht das Spiel mit einem weiten Abschlag schnell, die Kugel fliegt in den Lauf von Kanga. Der findet sich vor der rechten Eckfahne plötzlich im direkten Duell mit Neuer wieder, hat gegen den DFB-Keeper aber das Nachsehen. Mit viel Technik und Ruhe lupft der Torwart den Ball entgegen der Laufrichtung von Kanga zurück in den Sechzehner und nimmt die Kugel auf. Das war gekonnt!
87.
Die Minuten streichen von der Uhr, Berlin kommt nicht nach vorne. Die Bayern scheinen dem 4:2 immer noch näher zu sein als der Gastgeber dem Ausgleich. 
86.
Hernández mit der Bogenlampe, von links segelt seine Hereingabe zentral über das Tor des etwas überraschten Christensen. Der Keeper wäre aber zur Stelle gewesen. 
85.
Kann er es richten? Kevin-Prince Boateng kommt für die späte Schlussphase, der erfahrene Berliner ersetzt Lucas Tousart.
Lucas Tousart
Kevin-Prince Boateng
83.
Die Berliner trauen sich vor, kommen nach längerem Ballbesitz in der FCB-Hälfte aber nicht zum Abschluss.
80.
Die letzten zehn Minuten brechen gleich an, es ist nach wie vor nur ein knapper Rückstand für die Hertha. Soll am Ende etwas Zählbares bleiben, muss der Hauptstadtclub langsam jedoch das Risiko erhöhen. 
78.
Nächster Bayern-Wechsel: Leon Goretzka hat sich vor einigen Minuten bei einem Zweikampf offenbar wehgetan, vielleicht auch deshalb macht der Mittelfeldmann nun Platz für Marcel Sabitzer.
Leon Goretzka
Marcel Sabitzer
78.
Wechsel bei der Hertha, Myziane Maolida kommt für Marco Richter.
Marco Richter
Myziane Maolida
75.
Leroy Sané betritt den Rasen, Serge Gnabry macht den rechten Flügel frei und verabschiedet sich für heute. 
Serge Gnabry
Leroy Sané
74.
Freistoß für die Hertha, halblinks vor dem Strafraum probiert es Lukébakio direkt. Die Mauer fälscht den Ball entscheidend ab, Neuer nimmt den hoppelnden Ball unbedrängt auf. 
72.
Ejukba verschafft sich mit einem Haken gegen Gnabry geschickt Platz und bringt den Ball von links flach in den Rückraum. Die Kugel landet bei Musiala, der sofort den Weg nach vorne sucht. 
70.
Platz für Coman auf dem linken Flügel, der Franzose zieht nach innen. Sein Ball in Richtung des mitgelaufenen Gnabry misslingt, der deutsche Nationalspieler muss abbrechen und aus dem Strafraum den Rückwärtsgang einlegen. 
68.
Die Bayern sind darum bemüht den knappen Vorsprung auszubauen, in den letzten knapp zehn Minuten spielt sich der Fußball aber relativ weit vor dem Hertha-Gehäuse ab. Vom Heimteam kommt offensiv allerdings schon seit Längerem nicht mehr viel. 
65.
... und Chidera Ejuke ersetzt Suat Serdar.
Suat Serdar
Chidera Ejuke
65.
... Maximilian Mittelstädt kommt für Marvin Plattenhardt ...
Marvin Plattenhardt
Maximilian Mittelstädt
64.
Sandro Schwarz bringt gleich drei Neue: Wilfried Kanga ersetzt Davie Selke im Angriff ...
Davie Selke
Wilfried Kanga
64.
... zudem wird Sadio Mané durch Kingsley Coman ersetzt.
Sadio Mané
Kingsley Coman
64.
Julian Nageslmann bringt zwei frische Kräfte: Lucas Hernández kommt für den offenbar angeschlagenen Alphonso Davies ins Spiel ...
Alphonso Davies
Lucas Hernández
61.
Der Druck der Bayern auf das Tor von Oliver Christensen war in den letzten Minuten unheimlich hoch. Jetzt können die Berliner mal kurz durchpusten - doch die Bayern laufen schon wieder an. 
59.
Kein Tor! Der Ball zappelt im Netz der Berliner, nach Druckphase der Bayern und mehrminütigem Hochbetrieb im Hertha-Strafraum setzt Rogel die Kugel aus kürzester Distanz unglücklich über die Linie des eigenen Tors. Die Bayern jubeln - können sich aber nur kurz über das vermeintliche 2:4 freuen. Der VAR schaltet sich ein und lässt Schiedsrichter Bastian Dankert den Treffer zurücknehmen: Zuvor lag eine Abseitsposition von Davies vor, es bleibt beim 2:3.
54.
Traumhaft kombiniert: Auf engstem Raum spielen sich die Bayern über mehrere Stationen Stück für Stück vor das Hertha-Gehäuse, bis Musiala rechts vor dem Tor zum Schuss ansetzt. Der Versuch wird gerade noch rechtzeitig geblockt. 
52.
Die Bayern lassen wie schon über weite Strecken des ersten Abschnitts den Ball laufen, Hertha steht kompakt und verteidigt in der eigenen Hälfte. 
50.
Blauer Pyro-Qualm der heimischen Fans legt sich über die Tribünen. Grund für eine Unterbrechung gibt es aber nicht, unten auf dem Spielfeld ist nach wie vor freie Sicht. Foto: Soeren Stache, dpa
49.
Auf der anderen Seite ist die Hertha-Defensive ähnlich aufmerksam, Gnabrys Querpass von rechts in Richtung Choupo-Moting wird abgefangen. 
48.
Selke schickt Kenny, der den Ball von rechts flach in den Rückraum des Sechzehners spielen will. Davies steht goldrichtig und unterbindet des Pass.
46.
Beide Mannschaften kommen personell unverändert zurück ins Spiel. 
46.
Es geht weiter!
45.
Wilde Halbzeit-Schlussphase sorgt für knappen Bayern-Vorsprung. Die Hausherren begannen gut und mit Mut im Spiel nach vorne, mussten nach zwölf Minuten aber ansehen, wie Jamal Musiala die erste Bayern-Chance zur Führung veredelte. In der Folge bestimmten die Gäste das Geschehen und erhöhten den Vorsprung mit zwei fast identischen Abstauber-Toren von Eric Maxim Choupo-Moting innerhalb von zwei Minuten auf 3:0. Die Antwort der Herthaner ließ keine 120 Sekunden auf sich warten, Dodi Lukébakio nutzte einen Stellungsfehler der Bayern-Defensive zum ansehnlichen 1:3-Anschlusstreffer. Damit aber noch nicht genug: Ein Foulspiel von Benjamin Pavard innerhalb des eigenen Sechzehners sorgte für den Schlusspunkt des ersten Durchgangs, Davie Selke verkürzte den Spielstand sieben Minuten nach dem dritten Bayern-Treffer auf ein Tor. 2:3 also der Pausenstand - diese Partie hat einiges an Unterhaltungswert zu bieten! Foto: Soeren Stache, dpa
45.
Der Halbzeitpfiff ertönt. Bayern führt bei Hertha BSC mit 3:2.
45.
Zwei Minuten werden nachgespielt. 
45.
Selke netzt ein! Der Gefoulte tritt selbst an und bringt die Kugel im flachen rechten Eck unter. Nur noch 2:3 aus Sicht der Hertha!
Davie Selke
44.
Elfmeter für Hertha! Selke wird links im Sechzehner von Pavard getroffen, das Spiel läuft erstmal weiter. Der VAR schaltet sich ein und korrigiert die Entscheidung von Schiedsrichter Bastian Dankert: Das war ein strafbares Vergehen und muss einen Strafstoß zur Folge haben. Chance für die Hertha, auf ein Tor zu verkürzen!
40.
Es geht Schlag auf Schlag: Die Berliner nutzen die Räume in der Bayern-Defensive, die Lukébakio links im Strafraum völlig aus den Augen verloren haben. Der Hertha-Angreifer verwertet Richters Flanke von rechts per Volleyschuss und haut den Ball ins rechte Eck. Nichts zu halten für Manuel Neuer!
40.
Tor für die Hertha! Dodi Lukébakio verkürzt zum 1:3 aus Berliner Sicht.
Dodi Lukébakio
38.
Auch der nächste Angriff sitzt! Die Bayern kommen über rechts, Gnabry hat auf der Außenbahn viel zu viel Platz und wuchtet die Kugel scharf in die Mitte. Die Flanke wird geblockt, aber erneut nicht hinreichend geklärt. Abstauber Choupo-Moting sticht erneut und befördert das Spielgerät im Fallen und mit dem Schienbein irgendwie über die Linie.
38.
Und wieder Choupo-Moting! Kurz nach dem 2:0 erzielt der Angreifer das 3:0 für die Münchener Gäste.
Eric Maxim Choupo-Moting
37.
Choupo-Moting staubt ab! Davuies und Goretzka im Zusammenspiel vor dem Strafraum, Letzterer zieht aus halblinker Position ab. Ein Herthaner hat den Fuß dazwischen, doch die Kugel springt vor die Füße von Choupo-Moting. Der lauernde Mittelstürmer grätscht in den ball und trifft durch die Beine von Christensen in die Mitte des Hertha-Tors.
37.
Der nächste Gäste-Treffer! Eric Maxim Choupo-Moting erhöht auf 2:0 aus Sicht der Bayern.
Eric Maxim Choupo-Moting
34.
Goretzka hebt den Kopf und löffelt die Kugel von links gefühlvoll an die Strafraumlinie. Musiala füllt das Loch in der Berliner-Defensive, kommt nach Ballannahme aber nicht schnell genug zum Abschluss. Kempf klärt in letzter Not zur Ecke.
32.
Wieder liegt Lukébakio mit Schmerzen am Boden, diesmal nach einem harten Schultereinsatz von Upamecano. Fairer Körpereinsatz des Müncheners, Herthas Offensivkraft kann nach kurzer Verschnaufpause abermals weiterspielen. 
30.
Auf der anderen Seite füttert Kimmich den einlaufenden Gnabry mit einem hohen Ball rechts in den Sechzehner, dessen artistischer Querpass aus der Luft wird in der Box von Kempf geklärt. 
27.
Das hätte gefährlich werden können! Serdar findet mit einem perfekt getimten Steckpass die Lücke in der bayrischen Innenverteidgung und setzt Selke in Szene. Der Angreifer hat eigentlich nur noch Neuer vor sich, hat aber arge Probleme bei der Ballannahme und verliert die Kugel an Upamecano. Hertha bleibt dran und kommt in Person von Richter zum Torschuss, Neuer pariert den präzisen Distanzschuss des Flügelspielers.
26.
Nächster Bayern-Eckball, doch auch flach findet Kimmich keinen Abnehmer. Berlin klärt, ist kurz darauf aber schon wieder aufs Verteidigen fokussiert. 
24.
Mané fackelt nicht lange, nach Vorarbeit von rechts drischt der Senegalese die Kugel mit links aufs kurze linke Eck und zwingt Christensen zur Tat. Der Hertha-Keeper ist zur Stelle und pariert zur Ecke.
23.
Immer wieder sorgen Missverständnisse und Fehlpässe dafür, dass Berlin den Ball nicht über längere Strecken gehalten werden kann. Bayern hat das Kommando komplett übernommen. 
21.
Nach kurzzeitiger Unterzahl ist die Hertha wieder vollzählig, Lukébakio kann weitermachen. 
19.
Dann ist die Partie unterbrochen, Lukébakio hält sich nach einem Zweikampf mit Kimmich die Schulter und muss auf dem Rasen behandelt werden.
18.
Für die Bayern war es schon das achte Tor in der Anfangsviertelstunde - absoluter Liga-Bestwert. Mit der Führung im Rücken lassen die Gäste erst einmal gemächlich den Ball laufen. 
15.
Es war kein schlechter Beginn der Hertha, in der Abschlussstatistik lag die Schwarz-Elf nach zehn Minuten sogar vorne. Jetzt laufen die Gastgeber einem Rückstand hinterher. 
12.
Erster Schuss, erstes Tor! Einen Fehler im Aufbau nutzen die Bayern eiskalt aus: Mané klaut Serdar die Kugel links in der Berliner Hälfte, nimmt Fahrt vor den Sechzehner auf, und übergibt an den freien Musiala. Der schließt nach kurzer Ballannahme schnell ab und findet mit rechts aus 15 Metern die untere linke Ecke. Mit ihrem ersten Versuch gehen die Münchner in Führung.
12.
Tor für die Bayern! Jamal Musiala erzielt das 1:0 für die Gäste!
Jamal Musiala
11.
Selke hat zwei Gegenspieler bei sich, kommt nach Vorarbeit von links im Strafraum dennoch zum Abschluss. Leichte Beute für Neuer, der die Kugel fängt.
10.
Den ersten Bayern-Eckball bringt Kimmich vor den kurzen Pfosten, wo kein Mann in Rot an die Kugel kommt. Leicht zu entschärfen für die Gastgeber. 
9.
Ruhige erste Minuten im Olympiastadion. Bayern hat mehr Ballbesitz ohne viel Drang vor den Hertha-Strafraum, die Hausherren stören gut und machen erfolgreich die Räume eng. 
6.
Die kurz ausgeführte Ecke bringt keine Torgefahr, Plaztenhardts Hereingabe wird im Sechzehner geklärt. 
4.
Frühe Ballbesitzphase für die Münchner, die in den ersten Minuten das Spielgerät laufen lassen. Nach FCB-Ballverlust in der gegnerischen Hälfte sind es dann aber die Herthaner, die den ersten Abschluss produzieren: Lukébakio macht über links Meter und prüft Neuer mit einem strammen Schuss aufs kurze Eck, der DFB-Keeper lenkt den Ball ins eigene Toraus. 
2.
Lukébakio und Selke bilden auf Seiten der Hertha scheinbar einen Doppelangriff, bei gegnerischem Ballbesitz sind sie die ersten Anläufer. 
1.
Trockene wenn auch kühle Außenbedingungen in der Hauptstadt. Das Heimteam spielt in Blau und Weiß, München ganz in Rot. 
1.
Das Spiel läuft!
Schiedsrichter Bastian Dankert bittet die Kapitäne Marvin Plattenhardt und Rückkehrer Manuel Neuer zur Seitenwahl. Nicht mehr lange bis zum Anpfiff.
Rein ins Olympiastadion! Vor ausverkauftem Haus betreten die 22 Spieler den Rasen der Arena, die Stimmung auf den Rängen ist prächtig.
Diese Elf stellt der FC Bayern: Manuel Neuer - Noussair Mazraoui, Benjamin Pavard, Dayot Upamecano, Alphonso Davies - Joshua Kimmich, Leon Goretzka - Serge Gnabry, Jamal Musiala, Sadio Mané - Eric Maxim Choupo-Moting
So spielt die Hertha: Oliver Christensen - Jonjoe Kenny, Agustín Rogel, Marc Oliver Kempf, Marvin Plattenhardt - Lucas Tousart, Suat Serdar - Dodi Lukébakio, Jean-Paul Boëtius, Marco Richter - Davie Selke
Was sagt die Statistik? Vor vier Jahren schaffte die Hertha letztmals einen Sieg gegen die Bayern. Die letzten fünf Spiele gingen alle relativ klar an den Rekordchampion. In der Vorsaison lautete das Torverhältnis aus beiden Spielen 9:1.
Als Pluspunkt wertete der Hertha-Coach, dass das Olympiastadion erstmals in dieser Saison mit 75 000 Zuschauern ausverkauft sein wird. "Geiles Spiel, volle Hütte – da freuen wir uns drauf", meinte Schwarz. Die insgesamt gute Stimmung rund um die Hertha trage die Mannschaft und gebe ihr Energie, erklärte der Trainer. Dennoch sei man sich über die mäßige Ausbeute in dieser Saison und Platz 14 im Klaren. 
Vor dem Spiel macht sich die Hertha heiß für das Duell mit dem Rekordmeister.
Gegen die Bayern setzt Schwarz auf eine Energieleistung seiner Mannschaft. "Wir wissen, welche Qualität die Münchner mitbringen. Für uns wird es wichtig sein, eine top Defensivleistung mit Aggressivität und Mentalität abzurufen", forderte der 44-Jährige. Man müsse "extrem effizient" sein, meinte Schwarz.
Hertha geht mit Offensivproblemen in das Spiel, nach dem Ausfall von Stevan Jovetic hofft Trainer Sandro Schwarz für die Partie gegen den Rekordmeister noch auf den Einsatz von Mittelstürmer Wilfried Kanga. Der 24 Jahre alte Franzose, der beim 2:1 im letzten Heimspiel gegen Schalke 04 den späten Siegtreffer erzielte, konnte zuletzt wegen Magen-Darm-Problemen nicht trainieren. Sollte Kanga nicht bereit sein, könnte Schwarz wieder auf ein 4-3-3-System umstellen.
Ausfallen werden weiterhin Matthijs de Ligt (Knie) im Abwehrzentrum sowie Thomas Müller wegen Hüft- und Adduktorenproblemen. "Thomas wird hoffentlich unter der Woche wieder einsteigen können in den Spielbetrieb", sagte Nagelsmann. Das Bremen-Spiel ist der optimistische Zeitpunkt - und Schalke der Letzte vor der WM. 
Manuel Neuer soll nach sieben verpassten Pflichtspielen in Berlin endlich wieder im Tor stehen. "Ich habe mein Torwarttraining ganz normal absolviert", der 36-Jährige. Drei Ligaspiele hat Neuer, um den Bayern zum angestrebten Sprung auf Platz eins in zu verhelfen und persönlich Spielpraxis für die WM in Katar zu sammeln.
Gegen Hertha soll aus Bayern-Sicht der Grundstein für eine abschließende Neun-Punkte-Woche vor dem WM-Start gelegt werden. In die lange Liga-Pause wollen die Bayern unbedingt als Liga-Primus gehen, ein Punkt beträgt der Rückstand auf Union Berlin. Die Köpenicker gastieren erst am Sonntag in Leverkusen und werden heute wohl zähneknirschend auf eine gute Leistung ihres Stadtrivalen hoffen.
Wir begrüßen Sie zur Bundesliga: Hertha BSC empfängt Bayern München!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 18 37 36
2 Union Berlin 18 36 9
3 RB Leipzig 18 35 15
4 Dortmund 18 34 8
5 Freiburg 18 34 4
6 Frankfurt 18 32 11
7 Wolfsburg 18 29 14
8 M'gladbach 18 25 5
9 Leverkusen 18 24 0
10 Bremen 18 24 -8
11 Mainz 05 18 23 -3
12 Köln 18 22 -2
13 Hoffenheim 18 19 -5
14 Augsburg 18 18 -10
15 Stuttgart 18 16 -10
16 Bochum 18 16 -25
17 Hertha BSC 18 14 -12
18 Schalke 04 18 10 -27