Bor. Mönchengladbach
15. Spieltag
11.11.2022
Borussia Dortmund
4:2
90.
Das war's aus Gladbach! Morgen melden wir uns mit der Bundesliga-Konferenz pünktlich um 15.15 Uhr zurück. Bis dahin noch eine angenehme Freitagnacht!
90.
Hofmann überragt, Koné macht den Sack zu - Gladbach schlägt Dortmund in furiosem Borussia-Duell. Im letzten Freitagsspiel des Bundesliga-Jahres 2022 behauptet sich Gladbach gegen den BVB. nach einer wilden ersten Hälfte mit fünf Toren ging es in der zweiten Hälfte deutlich gesitteter zu. Dabei erzielte Koné nach nur wenigen Sekunden das vierte Gladbacher Tor, das am Ende reichen sollte, um dem BVB seine sechste Saisonniederlage zuzufügen. In Hälfte zwei wirkte Dortmund ähnlich uninspiriert wie schon gegen Wolfsburg und hat am Ende sogar Glück, dass es "nur" bei vier Gegentreffern geblieben ist. Alleine Thuram hätte mit etwas mehr Konzentration im Abschluss vier Tore schießen können. Der überragende Mann bei den Gladbachern war aber Hofmann. Mit drei Scorerpunkten brachte er den Gladbacher Sieg auf den Weg. Die Fohlenelf springt mit dem Dreier auf Platz sieben und für den BVB ist klar, dass er den Jahreswechsel auf Platz sechs verbringen wird. Foto: Bernd Thissen, dpa

Nächste Spiele Bor. Mönchengladbach:
Bayer 04 Leverkusen (H), FC Augsburg (A), 1899 Hoffenheim (A)
Nächste Spiele Borussia Dortmund:
FC Augsburg (H), 1. FSV Mainz 05 (A), Bayer 04 Leverkusen (A)  
90.
Und dann ist Schluss in Gladbach! Gladbach gewinnt mit 4:2 gegen den BVB.

Tore: 1:0 Jonas Hofmann (4.), 1:1 Julian Brandt (19.), 2:1 Ramy Bensebaini (26.), 3:1 Marcus Thuram (30.), 3:2 Nico Schlotterbeck (40.), 4:2 Kouadio Koné (46.) 
90.
Unter tosendem Applaus verabschiedet sich Jonas Hofmann vom Feld. Luca Netz kommt für den Dreifach-Scorer.
Luca Netz
Jonas Hofmann
90.
Das Spiel ist in den letzten Zügen und Dortmund ist geschlagen. Die Partie trudelt dem Ende entgegen.
90.
Vier Minuten werden nachgespielt.
90.
Farke nimmt weitere Sekunden von der Uhr: Nathan N'Goumou kommt für Lars Stindl für die letzten Sekunden.
Lars Stindl
Nathan N'Goumou
88.
Comeback-Time bei Gladbach: Kouadio Koné, der mit seinem Treffer kurz nach Wiederanpfiff das Spiel wohl entschieden hat, geht. Und Ko Itakura kehrt nach langer Verletzungspause zurück auf den Platz des Borussia Parks.
Manu Koné
Ko Itakura
86.
Symptomatisch für das Spiel des BVB: Nach einem Gladbacher Freistoß gibt es eine aussichtsreiche Kontergelegnehit, aber am Ende spielt Adeyemi Bellingham den Ball zu sehr in den Rücken, und der verstolpert die Pille am Mittelkreis.
84.
Während das Spiel in den letzten Zügen ist, schaut man von den BVB-Auswechselspielern bis auf die Tribüne zu Watzke und Co. in frustrierte Gesichter. Es riecht alles danach, als würde sich Dortmund mit einer Niederlage vom Bundesliga-Jahr 2022 verabschieden.
81.
Weiterhin ist das, was Dortmund anbietet, ganz weit weg von Top-Niveau. Die Schwarz-Gelben hatten in Hälfte zwei bisher keine Chance gegen die Gastgeber.
78.
Mats Hummels ist der Nächste, der beim BVB vom Feld geht. Antonios Papadopoulos kommt für ihn.
Mats Hummels
Antonios Papadopoulos
76.
Man kann es sich wirklich nicht ausdenken. Thuram vergibt die nächste Riesenchance für die Fohlen. Dieses Mal ist Weigl der Wegbereiter mit einem Steckpass, der Thuram frei auf Kobel zulaufen lässt. Dem Franzosen versagen erneut die Nerven und so langsam könnte man glauben, dass er den BVB mit seinem Chancenwucher ein bisschen verspottet.
74.
Die Schlussphase ist angebrochen. Dortmund hat sich in der zweiten Hälfte kaum eine gute Torchance herausgespielt. Es spricht ganz wenig dafür, dass Schwarz-Gelb nochmal zurückkommt.
71.
Bei Dortmund kommt jetzt Karim Adeyemi für Donyell Malen. Ist er der Impuls, der die Dortmunder nochmal ins Spiel bringt?
Donyell Malen
Karim Adeyemi
70.
Treffer zählt nicht! Jablonski entscheidet sich, die Bilder nochmal am Spielfeldrand anzuschauen und entscheidet dann auf ein Foulspiel von Thuram. Dementsprechend zählt das Tor nicht und die Entscheidung ist erstmal vertagt.
68.
Nach einem langen Schlag setzt sich Thuram im Zweikampf gegen Hummels durch und wie ein sterbender Schwan geht der Dortmunder zu Boden. Thuram darf alleine auf Kobel zu laufen, Hofmann kommt mit, der Franzose legt quer und Hofmann schiebt locker ein.
68.
Scorerpunkt Nummer vier! Jonas Hofmann schnürt den Doppelpack zum 5:2.
63.
Der BVB tut sich weiterhin schwer und die Zeit rennt ihm davon. Gladbach muss man hingegen ein großes Kompliment aussprechen. In Hälfte zwei wirken die Fohlen deutlich stabilisiert und spielen ihren Stiefel abgezockt runter. Foto: Bernd Thissen, dpa
59.
... und Anthony Modeste ersetzt Nico Schlotterbeck. Niklas Süle wird dann wohl in die Innenverteidigung rücken, während Thorghan Hazard als Rechtsverteidiger zurückgezogen wird. Anthony Modeste gibt den Stoßstürmer und Youssoufa Moukoko beackert die rechte Seite.
Nico Schlotterbeck
Anthony Modeste
59.
Terzic ergreift die nächsten Maßnahmen, die das Spiel irgendwie kippen lassen sollen. Salih Özcan kommt für Emre Can ... 
Nico Schlotterbeck
Salih Özcan
59.
Das artet bei Gladbach langsam in Chancenwucher aus. Wieder hat Gladbach im Konter viel Platz und Thuram vernascht Süle unwiderstehlich im Strafraum. Nur Kobel verhindert den nächsten Gladbacher Treffer.
57.
Nein, auch nach dem Freistoß bleibt der BVB ungefährlich. Er sollte sich aber schleunigst was einfallen lassen, denn die Zeit läuft hier ganz klar gegen Schwarz-Gelb.
57.
Brandt holt immerhin mal wieder einen Freistoß für den BVB links am gegnerischen Sechzehner raus. Geht mal was über einen Standard für die Dortmunder?
54.
Bensebaini will's nochmal wissen! Wieder kommt der Algerier nach einem Standard frei zum Kopfball, aber auch er bestrfat den BVB dieses Mal nicht und verlängert das Leder ins Seitenaus.
52.
Wieder spielt Hofmann, der ein überragendes Spiel macht, einen klasse Pass in die Schnittstelle auf Thuram, der sein Glück gar nicht fassen kann und mal wieder alleine auf Kobel zuläuft. Allerdings tut der Franzose den Dortmundern einen Gefallen und schießt das Ding daneben. Das muss eigentlich das Fünfte sein!
50.
Auf der anderen Seite zeigt Dortmund seine erste Offensivaktion des zweiten Durchgangs. Brandt zieht aus 30 Metern ab, aber der Schuss geht weiter über das Tor. 
46.
Wieder glänzt Hofmann als Vorbereiter. Rechts bekommt er zu wenig Druck und legt die Kugel in die Mitte auf Koné, der nicht lang fackelt und aus 18 Metern abzieht. Durch die Beine von Hummels findet der Ball seinen Weg ins linke untere Eck und Kobel ist zum vierten Mal geschlagen. So hat sich der BVB den Start in Hälfte zwei sicherlich nicht vorgestellt.
46.
Es. Geht. Einfach. Weiter. Kouadio Koné trifft zum 4:2 für Gladbach!
Manu Koné
46.
Und auch Gladbach tauscht für Hälfte zwei. Patrick Herrmann kommt für Christoph Kramer.
Christoph Kramer
Patrick Herrmann
46.
Es wird gewechselt! Edin Terzic bringt Thorgan Hazard für Gio Reyna ins Spiel.
Gio Reyna
Thorgan Hazard
46.
Genug durchgeschnauft! Es geht weiter!
45.
Fünf-Tore-Spektakel: Dortmund und Gladbach mit Auflösungserscheinungen in der Defensive. In Köln feiern zwar alle Karneval, aber das größte Durcheinander in Nordrhein-Westfalen herrschte wohl heute im Borussia-Park - in den Defensiven von Dortmund und Gladbach.Bereits nach vier Minuten eröffnete Hofmann mit seinem 1:0 den Torreigen. In der Folge sah das Publikum eine Partie der wildesten Art. Es ging hin und her, ehe Brandt wunderschön den Ausgleich für den BVB markierte. Die Dortmunder wirkten danach gegen kompakte Fohlen dennoch erstmal planlos und kassierten erst das 2:1 nach einem Freistoß und obendrauf noch das 3:1, weil Thuram allen Dortmundern davonlief. Erst dann wirkte der BVB so richtig aufgewacht. In einer Powerplay-Phase schafften die Schwarz-Gelben es fast noch, vor der Pause auszugleichen. So steht es nach 45 Minuten 2:3 aus Dortmunder Sicht. In der Kabine wird es wohl darum gehen, wie man ein ähnliches Defensiv-Disaster in den kommenden 45 Minuten verhindern kann. Die erste Hälfte hat aber gezeigt: Heute kann in Gladbach alles passieren. Foto: Bernd Thissen, dpa
45.
Durchatmen! In einer wilden Bundesliga-Partie führt Gladbach zur Pause mit 3:2 gegen Dortmund.
45.
Eine Minute gibt's obendrauf in Hälfte eins.
43.
Es geht furios weiter. Reyna wird auf der rechten Seite hinter die Gladbacher Kette geschickt und hat ganz viel Platz, um in den Strafraum zu ziehen. Der US-Amerikaner sucht Malen, der aus kürzester Distanz wieder an Olschowsky scheitert. Fast das 3:3!
40.
Der Freistoß führt zu einem Eckball, und den nutzen die Dortmunder, um zurück ins Spiel zu kommen. Erst scheitert Hummels per Kopf an Olschowsky, der die Kugel direkt vor die Füße von Schlotterbeck abwehrt. Der Innenverteidiger bleibt cool und versenkt das Leder mit links im Tor.
40.
Anschlusstreffer BVB! Nico Schlotterbeck macht das 2:3 für die Dortmunder.
Nico Schlotterbeck
39.
Dortmund hat die erste kleine Powerplay-Phase der Partie. Bellingham holt nach hohem Pressing der Dortmunder einen Freistoß 30 Meter vor dem Tor raus.
37.
Moukoko versucht es auf eigene Faust. Der Stürmer spitzelt Friedrich den Ball weg und düpiert den Inneverteidiger im Sechzehner im Eins-gegen-eins. Sein Abschluss ist dann zu zentral, Olschowsky hält die Kugel wieder sicher.
35.
Es gibt kaum mal eine Ruhephase in der Partie. Es könnte jede Minute wieder klingeln. Das spricht weder für die Defensivleistung der Gladbacher noch für die des BVB.
34.
Raphaël Guerreiro foult taktisch und sieht die Gelbe Karte.
Raphaël Guerreiro
34.
Was ist hier los? Dortmund hat auf einmal die Riesenmöglichkeit auf den Anschluss. Guerreiro sucht Moukoko im Strafraum, der auf das Tor köpft. Olschowsky klärt mit einer klasse Fußabwehr, aber wieder in die Füße von Reyna. Wieder schließt er ab, Olschowsky war schon geschlagen, aber Bensebaini rettet bevor der Ball die Linie überquert.
32.
Auf der anderen Seite hat Reyna mal wieder eine Chance für Dortmund. Ein Pass von Malen wird in den Rückraum abgefälscht, wo der US-Amerikaner aus 14 Metern abschließt. Olschowsky ist auf dem Posten und hält das Leder fest.
30.
Dortmund zeigt bis hierhin einen desolaten Auftritt. Im Mittelfeld verlieren die Schwarz-Gelben einen Zweikampf und gegen die hochstende Dortmunder Kette wird Thuram auf die Reise geschickt, der Hummels und Schlotterbeck davonrennt, Kobel umkurvt und zum 3:1 einschiebt. Wahnsinn, was hier passiert.
30.
Der dritte Streich! Marcus Thuram bestraft den nächsten Fehler der Dortmunder und markiert das 3:1.
Marcus Thuram
29.
Das Dortmunder Spiel ist viel zu fehlerbehaftet. Nach vorne kommt in dieser Phase wieder wenig von den Gästen.
26.
Spielglück aufgebraucht! Den Freistoß bringt Hofmann von der rechten Strafraumgrenze in die Mitte, wo sich Bensebaini hochschraubt und die Kugel aus kurzer Distanz gegen Kobel ins Tor drückt. Es ist das fünfte (!) Saisontor des Verteidigers. Hofmann glänzt neben seinem Tor noch als Vorbereiter und stellt eindrucksvoll unter Beweis, warum er mit zur WM fährt.
26.
Und wieder klingelt es! Ramy Bensebaini bringt Gladbach wieder mit 2:1 in Führung.
Ramy Bensebaini
26.
Dortmund macht weiter einfache Fehler. Mats Hummels foult Thuram nach einem Ballverlust von Schlotterbeck und holt sich die Gelbe Karte ab. Außerdem ist das eine sehr gute Standardmöglichkeit für Gladbach.
Mats Hummels
25.
Gladbach verteidigt sehr eng und will dem BVB keine Möglichkeit geben, Bellingham in die Partie kommen zu lassen. Warum die Fohlen das machen, haben wir eindrucksvoll bei der Vorlage des jungen Engländers für Brandt gesehen.
 
22.
Prompt der nächste Hochkaräter! Schlotterbeck rutscht weg und so darf Hofmann nach einem Koné-Pas völlig frei in Richtung Kobel starten. Im Sechzehner setzt der Torschütze der Gladbacher Hummels auf den Hosenboden, aber ist dann zu uneigennützig. Nach seinem Zuspiel auf Thuram pfeift Jablonski Abseits ab.
22.
Bis hierhin sieht das Publikum im Borussia-Park eine kurzweilige und hochklassige Bundesliga-Partie. So darf es aus neutraler Sicht gerne weitergehen. Foto: Bernd Thissen, dpa
19.
Mit einem Sahne-Tor bringt Julian Brandt den BVB zurück ins Spiel. Bellingham bekommt im Halbfeld keinen Druck und spielt einen Traumpass hoch auf Brandt, der mit all seiner Technik die Kugel runterpflückt und das Leder aus der Drehung unten rechts versenkt. Traumtor!
19.
Ausgleich BVB! Julian Brandt markiert das 1:1 für den BVB.
Julian Brandt
16.
Auf der anderen Seite schließt Koné aus der zweiten Reihe ab und Kobel muss parieren. Diese ersten 20 Minuten haben es in sich.
14.
Jetzt kontert mal die Dortmunder Borussia. Süle fängt einen Ball ab und bedient sofort Bellingham, der im Mittelfeld Platz hat. Über Moukoko kommt die Kugel zu Brandt, der links im Strafraum das Eins-gegen-eins mit Friedrich sucht und nach kurzem Haken mit links aufs lange Eck abschließt. Die Kugel kullert rechts vorbei. Erste gute Gelegenheit für Dortmund!
14.
Dortmunds Offensivbemühungen sind in dieser Anfangsphase sehr linkslastig. Es geht viel über Guerreiro und Malen, die aber bisher die Gladbacher Abwehr noch nicht wirklich ins Schwimmen bringen konnten.
11.
Die gefährlichen Offensivaktionen gehören bisher alle den Fohlen. Sobald die Dortmuder den Ball in der Vorwärtsbewegung verlieren, spielt Gladbach sofort geradlinig nach vorne.
7.
Die Dortmunder wirken auch in dieser Anfangsphase ähnlich lasch wie schon gegen den VfL Wolfsburg. Der BVB muss sich gegen kompakt stehende Gladbacher heute ein bisschen mehr einfallen lassen als gegen die Wölfe.
4.
Mit einer schnellen Kombination schockt Gladbach den BVB, der mit dem Kopf schon in der WM-Pause zu sein scheint. Weigl bedient Stindl, der steckt durch auf Hofmann und der WM-Fahrer platziert die Kugel mit links perfekt im unteren Eck. Nichts zu machen für Kobel!
4.
Eiskalt erwischt! Jonas Hofmann netzt zum 1:0 für Gladbach. 
Jonas Hofmann
1.
Das Spiel läuft!
Nach der Aufregung am Mittwoch rund um das Spiel Bochum gegen Mönchengladbach und das vermeintliche 2:2 der Fohlen, das der Unparteiische Daniel Schlager nach Hinweis des VAR zurücknahm, schickt der DFB heute einen der aktuell besten Schiedsrichter in den Westen. Die Partie wird von Sven Jablonski geleitet, der seit diesem Jahr auch FIFA-Schiedsrichter ist. Mit Günter Perl im "Kölner Keller" steht ihm ein äußerst erfahrener Ex-Referee zur Seite.
Dieses Team schickt Edin Terzic für den BVB auf den Platz: Gregor Kobel - Niklas Süle, Mats Hummels, Nico Schlotterbeck, Raphaël Guerreiro - Jude Bellingham, Emre Can - Gio Reyna, Julian Brandt, Donyell Malen - Youssoufa Moukoko
Das ist die Aufstellung von Borussia Mönchengladbach: Jan Olschowsky - Joe Scally, Marvin Friedrich, Nico Elvedi, Ramy Bensebaini - Julian Weigl, Kouadio Koné - Jonas Hofmann, Christoph Kramer, Lars Stindl - Marcus Thuram
BVB reist mit Auswärtsschwäche nach Gladbach. In dieser Saison schwächelt Dortmund allerdings auswärts. Vier der letzten fünf Bundesligaspiele in fremden Stadien - das sind so viele wie in den 18 Spielen davor zusammen. Vier Niederlagen nach den ersten sieben Bundesliga-Auswärtsspielen hatten die Dortmunder zuletzt 2014/15, damals waren es am Saisonende sogar neun und die Dortmunder wurden lediglich Siebter.
Enttäuschung hin oder her. Gladbach ist für die Dortmunder immer eine gute Adresse, sich den Frust von der Seele zu schießen. Im Borussia-Park holte der BVB so viele Punkte wie in keinem anderen Auswärtsstadion der Bundesliga. Umgerechnet auf die Drei-Punkte-Regel sackten die Schwarz-Gelben insgesamt 58 Zähler in Gladbach ein. Nur Stuttgart war mit 64 Zählern bei den Fohlen noch erfolgreicher.
Über die Niederlage gegen Wolfsburg redet angesichts des jüngst bekannt gegebenen WM-Kaders der deutschen Nationalmannschaft niemand mehr so richtig. Die größten Enttäuschungen beim BVB mussten wohl Mats Hummels und Marco Reus verkraften, die beide nicht mit nach Katar fahren dürfen. Über eine Nominierung freuen können sich hingegen die Youngsters Youssoufa Moukoko und Karim Adeyemi sowie der Dortmunder Julian Brandt und Innenverteidiger Nico Schlotterbeck.
Dass Pléa nicht dabei ist wird besonders Marcus Thuram ärgern. Die beiden fungierten zuletzt als kongeniales Duo der Gladbacher Offensive und legten sich gegenseitig sechs Tore in der Bundesliga auf - Ligahöchstwert. Nach zuvor fünf Assists von Pléa für Thuram in dieser Saison, legte gegen Bochum erstmals seit April 2021 Thuram für Pléa ein Ligator auf.
Personell wird Farke auch gegen den BVB auf Torwart Yann Sommer verzichten müssen. Der 33-Jährige hatte sich am 18. Oktober einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen und ist nach wie vor nicht fit. Stürmer Alassane Pléa steht Farke gegen den BVB mit einer Corona-Infektion ebenfalls nicht zur Verfügung. Auch Patrick Herrmann und Tony Jantschke sind fraglich. Positiv aus Gladbacher Sicht: Ko Itakura ist zurück im Kader.
Farke mit harscher Kritik an seiner Mannschaft. Für die Leistung seines Teams fand Gladbachs Trainer Daniel Farke nach dem Spiel deutliche Worte. "Ich war mit unserer ersten Halbzeit - insbesondere den ersten 25 Minuten - überhaupt nicht einverstanden", sagte der Übungsleiter. "All das, was wir uns hier vorgenommen haben, haben wir nicht an den Tag gelegt. Die ganze Geisteshaltung war nicht mutig. Ich fand uns mutlos, ich fand uns lauffaul, ich fand uns gedanklich überhaupt nicht schnell."
Welche Borussia schlägt zurück? Sowohl Gladbach als auch Dortmund sahen in der Englischen Woche alles andere als gut aus. Dortmund verlor mit einem äußerst uninspirierten Auftritt mit 0:2 in Wolfsburg, während Gladbach sich im Heimspiel gegen den VfL Bochum eine katastrophale Anfangsphase leistete. Bereits nach zwölf Minuten stand es 0:2 und den Fohlen gelang es nicht mehr, die Partie noch zu drehen.
Herzlich willkommen zum 15. Spieltag der Fußball-Bundesliga! Im Borussen-Derby gastiert der BVB in Gladbach.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 15 34 36
2 Freiburg 15 30 8
3 RB Leipzig 15 28 9
4 Frankfurt 15 27 8
5 Union Berlin 15 27 4
6 Dortmund 15 25 4
7 Wolfsburg 15 23 4
8 M'gladbach 15 22 4
9 Bremen 15 21 -2
10 Mainz 05 15 19 -5
11 Hoffenheim 15 18 0
12 Leverkusen 15 18 -1
13 Köln 15 17 -8
14 Augsburg 15 15 -8
15 Hertha BSC 15 14 -3
16 Stuttgart 15 14 -9
17 Bochum 15 13 -22
18 Schalke 04 15 9 -19