Regionale Nachrichten und News mit der Pressekarte
Sie haben kein
gültiges Abo.
Regionale Nachrichten und News
Schließen
FC Schalke 04
22. Spieltag
25.02.2023
VfB Stuttgart
Vereinslogo von FC Schalke 04
2:1
Vereinslogo von VfB Stuttgart
90.
Das war der Abstiegskrimi in Gelsenkirchen. Morgen geht es bei uns ab 15.15 Uhr weiter mit dem 22. Bundesliga-Spieltag. Dann ist Bayer Leverkusen zu Gast beim SC Freiburg. Bis dahin wünschen wir noch einen schönen Abend. Vielen Dank für Ihr Interesse!
90.
Schalke gewinnt, die Veltins-Arena bebt. Drexler und Bülter schießen die Köngisblauen zu einem immens wichtigen Sieg gegen den Kontrahenten aus Stuttgart. Der VfB zeigte in der zweiten Halbzeit ein anderes, besseres Gesicht und wurde mit dem Anschlusstreffer belohnt - auch wenn Schalkes Keeper Ralf Fährmann dabei kräftig mithalf. Aber am Ende reichte es nicht mehr. Der Schalker Sieg - der erste seit dem 1:0 gegen Mainz Anfang November - geht in Ordnung. Die Königsblauen melden sich zurück im Abstiegskampf und verkürzen den Rückstand auf das rettende Ufer auf nur noch drei Zähler. Nächste Woche steht in Bochum das nächste Sechs-Punkte-Spiel an. Für den VfB ist es eine enorm bittere Niederlage. Die Stuttgarter sind mittendrin im Abstiegskampf und haben schwere Wochen vor sich - die nächsten Gegner heißen Bayern, Frankfurt und Wolfsburg. Foto: Fabian Strauch, dpa

Nächste Spiele FC Schalke 04:
VfL Bochum (A), Borussia Dortmund (H), FC Augsburg (A)
Nächste Spiele VfB Stuttgart:
FC Bayern München (H), Eintracht Frankfurt (A), VfL Wolfsburg (H)   
90.
Das war's! Schalke 04 schlägt den VfB Stuttgart mit 2:1.

Tore: 1:0 Dominick Drexler (10.), 2:0 Marius Bülter (40.), 2:1 Borna Sosa (63.)  
90.
Es gibt noch einmal Freistoß für den VfB und eine Gelbe Karte für den eingewechselten Greiml.
Leo Greiml
90.
Stuttgart wirft alles nach vorne, kommt aber nicht mehr vor das Tor von Ralf Fährmann.
90.
Leo Greiml soll das Bollwerk verstärken. Dominick Drexler verlässt das Feld.
Dominick Drexler
Leo Greiml
90.
Karazor sieht Gelb wegen eines taktischen Fouls.
Atakan Karazor
90.
Fünf Minuten Nachschlag wird es geben.
90.
Sosas Flanke findet keinen Abnehmer. Auch der zweite Anlauf über Coulibaly ist erfolglos.
90.
Die letzte Minute der regulären Spielzeit läuft. Dem VfB läuft die Zeit davon. Aber es gibt noch mal Freistoß aus gefährlicher Position auf der linken Seite.
89.
... schlecht getreten von Drexler, aber Latza kommt aus dem Rückraum zum Abschluss. Abgefälscht, nächste Ecke. Dann Offensivfoul von Latza.
88.
Schalke kommt über links mit Henning Matriciani. Der versucht zu flanken, aber Atakan Karazor ist zur Stelle. Eckball ...
87.
Der VfB ist natürlich weiterhin die aktivere Mannschaft, aber die letzte echte Chance liegt nun auch schon eine Weile zurück. Schalke hat aktuell keine allzu großen Probleme, das 2:1 zu verteidigen.
84.
Terodde und Tomás rasseln mit den Köpfen aneinander. Aytekin ruft Betreuer auf den Rasen.
83.
Die Stuttgarter wollen nach einer Flanke von Silas ein Handspiel von Moritz Jenz gesehen haben. Der trifft den Ball zwar mit dem Oberarm, aber definitiv nicht strafbar.
81.
Dominick Drexler liegt am Boden und muss behandelt werden. Es wird aber wohl weitergehen für den Torschützen zum 1:0.
Dominick Drexler
80.
Labbadia stellt damit um: Pfeiffer ordnet sich an der Seite von Silas ganz vorne ein. Der VfB agiert in diesen letzten zehn Minuten mit einer Doppelspitze an vorderster Front.
79.
... und Genki Haraguchi macht Platz für Tiago Tomás.
Genki Haraguchi
Tiago Tomás
79.
Bruno Labbadia bringt nochmals frische Kräfte für die Schlussoffensive: Luca Pfeiffer kommt für Chris Führich ...
Chris Führich
Luca Pfeiffer
75.
15 Minuten plus Nachspielzeit sind in der Veltins-Arena noch zu spielen. Das Stuttgarter Momentum ist in den letzten Momenten wieder etwas abgeflacht, aber der VfB ist hier weiterhin gewillt, den Ausgleich zu erzielen. Schalke wird allerdings wieder aktiver und hat jetzt einige frische Beine auf dem Feld. Es dürfte ein spannende Schlussphase werden.
72.
... und Michael Frey räumt das Sturmzentrum für Simon Terodde.
Michael Frey
Simon Terodde
72.
... Danny Latza ersetzt Zalazar ...
Rodrigo Zalazar
Danny Latza
72.
Reis wechselt dreifach: Kenan Karaman kommt für Torschütze Bülter ...
Marius Bülter
Kenan Karaman
72.
Zalazar bringt einen Freistoß aus 25 Metern direkt aufs Tor, aber Bredlow hat aufgepasst.
70.
Jetzt wird es auch noch hitzig auf Schalke. Sosa mit einem sauberen Tackling gegen Zalazar, danach geraten die beiden aber aneinander. Der Stuttgarter sieht die Gelbe Karte und wird damit nächste Woche gegen die Bayern fehlen.
Borna Sosa
68.
Der VfB ist am Drücker. Auch wenn das 1:2 eher aus dem Nichts fiel, geht es schon in Ordnung. Schalke ist bislang in dieser zweiten Hälfte zu passiv. Stuttgart zeigt ein anderes Gesicht und ist jetzt nah dran am Ausgleich.
66.
Schalke wechselt: Éder Balanta kommt für Tom Krauß.
Tom Krauß
Éder Balanta
66.
Und fast der Doppelschlag! Eine Flanke von Sosa findet Endo, dessen Kopfball von Fährmann überragend gehalten wird. Silas kommt zum Nachschuss, bringt diesen aber nicht kontrolliert aufs Tor.
63.
Ralf Fährmann schenkt Stuttgart den Anschlusstreffer. Eigentlich besteht keine Gefahr, als sich Sosa ein Herz fasst und vom linken Strafraumeck abzieht. Der Schuss ist zwar stramm, kommt aber direkt auf Fährmann. Diesem rutscht die Kugel aber durch Hände und Hosenträger. Der VfB ist zurück im Spiel!
63.
Tor für Stuttgart! Borna Sosa verkürzt auf 1:2 aus Sicht des VfB.
Borna Sosa
60.
Coulibaly zieht von rechts nach innen und versucht es mit einem Schlenzer aus 20 Metern, der aber deutlich links am Tor vorbeigeht. Der 22-jährige Franzose ist eine Belebung für das Stuttgarter Spiel.
57.
Josha Vagnoman kommt für Waldemar Anton ins Spiel. Rechtsverteidiger für Rechtsverteidiger, aber auch das ist ein offensiver Wechsel von Labbadia.
Waldemar Anton
Josha Vagnoman
57.
Die Gäste machen zwar eine deutlich bessere Figur, aber im Großen und Ganzen spielt es natürlich den Knappen in die Karten, dass sie diese 2:0-Führung verteidigen dürfen und müssen. Auf der anderen Seite kann Stuttgart noch nicht zu sehr ins Risiko gehen - ein drittes Schalker Tor wäre wohl die Vorentscheidung.
53.
Die Schalker lassen sich in diesen ersten Minuten des zweiten Durchgangs weit in die eigene Hälfte zurückdrängen. 
51.
Borna Sosa zwingt Fährmann zu einer Flugeinlage. Der Linksverteidiger zieht nach innen und schließt von der Strafraumecke mit rechts ab. Klasse Parade vom Schalker Schlussmann.
50.
Der VfB kommt energisch aus der Kabine. Das sieht in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel schon deutlich vielversprechender aus. Ein Freistoß und zwei weitere Ecken von Sosa bringen zwar keine Gefahr ein, aber die Stuttgarter scheinen da zu sein.
48.
Coulibaly fällt direkt erstmals auf. Er kombiniert sich über die rechte Seite mit Silas durch, dessen Flanke wird von Aydin zur Ecke geklärt. Diese bringt im Anschluss nichts ein.
46.
... und Gil Dias macht Platz für Tanguy Coulibaly.
Gil Dias
Tanguy Coulibaly
46.
Bruno Labbadia hat zur Pause doppelt gewechselt: Dan-Axel Zagadou ersetzt Hiroki Ito in der Innenverteidigung ...
Hiroki Ito
Dan-Axel Zagadou
46.
Der Ball rollt wieder in der Veltins-Arena. Schafft der VfB Stuttgart hier eine Aufholjagd oder gelingt den Schalkern ein Meilenstein im Abstiegskampf?
45.
Euphorie in der Veltins-Arena - das hat es lange nicht gegeben. Dominick Drexler bringt die Schalker nach zehn Minuten in Führung, Marius Bülter verdoppelt die Führung in der 40. Minute per Traumtor auf 2:0. Schalke brilliert hier beim besten Willen nicht, aber ist in Summe dann doch deutlich zielstrebiger und gefährlicher als die Gäste aus Stuttgart. Dem VfB fehlen die Ideen - und vielleicht auch ein Stück weit das Selbstbewusstsein. Diese Führung geht in Ordnung. Für das Team von Bruno Labbadia wird das eine Mammutaufgabe, nach dem Seitenwechsel nochmals zurückzukommen. Foto: Fabian Strauch, dpa
45.
Deniz Aytekin schickt die Teams in die Kabine. Schalke führt zur Pause mit 2:0.
45.
Der VfB macht hier nicht den Anschein, als könnte er vor dem Pausenpfiff noch eine große Offensive starten. Schalke kann mit dieser 2:0-Führung im Rücken natürlich jetzt befreit aufspielen - insofern man das im Abstiegskampf überhaupt kann.
42.
Alex Král sieht die erste Gelbe Karte des Abends. Der Tscheche kommt mit seinem Tackling gegen Genki Haraguchi zu spät und bringt diesen im Mittelfeld zu Fall.
Alex Král
40.
Was für ein Tor von Bülter zum 2:0! Die Köngisblauen erwischen Stuttgart in der Vorwärtsbewegung auf dem falschen Fuß. Zalazar tankt sich über rechts gegen Sosa durch und bedient Bülter am Elfmeterpunkt. Der schließt herrlich mit der Hacke ins lange Eck ab, keine Chance für Bredlow.
40.
Tor für Schalke! Marius Bülter erhöht auf 2:0.
Marius Bülter
38.
Die Gäste bekommen ihren Stürmer Silas Katompa Mvumpa noch überhaupt nicht in Szene gesetzt. In Abwesenheit von Stuttgarts Top-Torjäger Serhou Guirassy (sechs Treffer) soll Silas für Gefahr sorgen, doch er bekommt bislang keine Bälle.
36.
Riesenchance für Königsblau! Wieder flankt Bülter von der linken Seite. Sosa verschätzt sich in der Mitte komplett, sodass Rodrigo Zalazar am langen Pfosten zum Abschluss kommt. Der donnernde Volley kommt aber etwas zu zentral aufs Tor, Bredlow reißt noch rechtzeitig die Hände hoch.
33.
Schalke gewinnt langsam aber sicher die Oberhand. Die königsblauen Angriffe wirken etwas zielstrebiger, als dass auf der anderen Seite der Fall ist.
32.
Der Eckball wird zunächst abgewehrt, Tom Krauß versucht es per Direktabnahme aus dem Rückraum. Bredlow muss erneut eingreifen.
32.
Bülter setzt sich über links durch und flankt flach in die Mitte. Frey kommt am kurzen Pfosten an den Ball, Hiroki Ito rettet zur Ecke.
31.
... kein schlechter Versuch. Der Ball fliegt durch die Mauer und springt kurz vor dem Tor nochmals auf. Aber kein Problem für Fabian Bredlow im Stuttgarter Kasten.
31.
In der ersten halben Stunde gibt es immer wieder mehrere Minuten Leerlauf in der Veltins-Arena. Jetzt mal ein Freistoß für Schalke. Zentrale Position, circa 30 Meter ...
30.
Beim Kopfball von Drexler hatte VfB-Schlussmann Fabian Bredlow in der 12. Minute keine Chance. Schalke liegt 1:0 vorne. Foto: Fabian Strauch, dpa
26.
Gil Dias flankt von rechts, Endo kommt am Fünfmeterraum relativ frei zum Kopfball. Die Hereingabe kam allerdings einen Tick zu weit in den Rücken des Japaners, weshalb der Kopfball nicht druckvoll genug ist. Fährmann kann die Kugel sicher festhalten.
24.
Dem VfB fehlen bislang die spielerischen Mittel, um gegen die über das gesamte Feld hinweg mannorientierte Verteidigung der Schalker gute Lösungen zu finden.
23.
Die Reis-Elf steht defensiv sicher, lässt überhaupt nichts anbrennen.
21.
Das Spiel ist in dieser Phase enorm zäh. Der VfB müht sich ab, kommt aber nur selten in vielversprechende Räume. Schalke scheint kein Problem damit zu haben, den Gästen die spielerische Initiative zu überlassen.
17.
Eine Ecke von Borna Sosa landet auf dem Kopf von Wataru Endo. Der Kapitän bekommt aber nicht genug Druck hinter den Ball, kein Problem für Fährmann.
16.
Die Knappen werden nun etwas aktiver im Pressing. Sie wirken beflügelt vom Führungstreffer. Bei den Stuttgartern läuft bislang offensiv so gut wie gar nichts zusammen.
15.
Moritz Jenz verliert den Ball kurz vorm eigenen Strafraum, Führich versucht es aus der Distanz, verzieht aber deutlich. Ralf Fährmann im Schalker Tor muss nicht eingreifen.
13.
Stuttgart kommt über die linke Seite. Chris Führich schießt den Ball aus kurzer Distanz an die Hand von Mehmet-Can Aydın. Deniz Aytekin zeigt sofort an, dass es weitergeht. Auch die Proteste halten sich in Grenzen. Aber zumindest war der VfB mal im Schalker Strafraum zu finden.
12.
Das ist für die Gastgeber natürlich ein Traumstart. Und bereits jetzt steht fest: Die historische 0:0-Serie ist gerissen.
10.
Die Königsblauen spielen sich ohne viel Gegenwehr von hinten heraus über die linke Seite in die gegnerische Hälfte. Frey macht Meter, schlägt die Flanke in den Sechzehner, wo Drexler im Vollsprint einläuft und wuchtig einköpft. 1:0 für Schalke!
10.
Und plötzlich steht es 1:0! Dominick Drexler trifft für Schalke.
Dominick Drexler
8.
Beide Teams gehen in dieser Anfangsphase kein allzu hohes Risiko im Spiel gegen den Ball. Der VfB macht insgesamt den etwas frischeren Eindruck, kann das aber noch nicht in gefährliche Angriffe ummünzen.
4.
Schalke wird erstmals gefährlich. Marius Bülter macht nach einem abgefangenen Fehlpass Tempo über die linke Seite und findet Michael Frey im Strafraum. Dieser kann die Kugel aber nicht kontrollieren.
3.
Es ist der erwartungsgemäß nervöse Beginn beider Mannschaft. In diesen ersten Minuten kommen kaum einmal ein paar Pässe am Stück an. Von Beginn an ist hier zu spüren, wie viel für beide Seiten auf dem Spiel steht.
1.
Los geht's! Eine richtungsweisende Partie im Abstiegskampf erwartet uns.
Die beiden Mannschaften betreten den Rasen der Veltins-Arena. Gleich wird dieser Abstiegskracher angepfiffen werden.
Schiedsrichter der Partie ist Deniz Aytekin.
Bruno Labbadia vertraut derselben Startelf, die zuletzt den 3:0-Sieg gegen Köln in die Wege leitete
Der VfB startet folgendermaßen: Fabian Bredlow - Waldemar Anton, Konstantinos Mavropanos, Hiroki Ito, Borna Sosa - Wataru Endo, Atakan Karazor, Genki Haraguchi - Gil Dias, Silas Katompa Mvumpa, Chris Führich


Das ist größtenteils dieselbe Elf wie zuletzt beim 0:0 in Berlin. Lediglich die beiden Außenverteidiger tauscht Reis aus: Aydin und Matriciani rücken für die verletzten Jere Uronen und Cedric Brunner in die Startformation.
Schalkes Coach Thomas Reis hat sich für diese Startelf entschieden: Ralf Fährmann - Mehmet-Can Aydın, Maya Yoshida, Moritz Jenz, Henning Matriciani - Alex Král, Tom Krauß - Dominick Drexler, Rodrigo Zalazar, Marius Bülter - Michael Frey


Geht die Schalker Rekord-Serie heute weiter? Bei Union Berlin, gegen Wolfsburg, in Gladbach, gegen Köln - viermal in Folge trennten sich die Königsblauen mit einem torlosen Remis von ihrem Gegner. Das hatte es in der Bundesliga-Historie noch nicht gegeben. Bricht Schalke heute den Bann oder gibt es das nächste 0:0?
Unter Neu-Coach Labbadia kamen die Stuttgarter zunächst mit fünf sieglosen Ligaspielen in Serie aus der Winterpause. Ein Lichtblick war der Einzug ins Viertelfinale des DFB-Pokals mit einem 2:1-Sieg bei Zweitligist Paderborn. Am vergangenen Wochenende gelang dann beim 3:0 über den 1. FC Köln der erste Bundesliga-Sieg seit Anfang November des vergangenen Jahres.
Die Niederlagen von Hoffenheim und Bochum machen auch den Schalkern Mut. Mit einem Sieg heute könnten Thomas Reis und seine Mannschaft den Rückstand auf das rettende Ufer auf drei Punkte verkürzen.
Der VfB möchte mit einem Punktgewinn die Hertha aus Berlin, die heute Mittag den FC Augsburg mit 2:0 schlug, in der Tabelle wieder überholen. Da Hoffenheim (gegen Dortmund) und Bochum (in Bremen) verloren haben, kann das Team von Chefcoach Bruno Labbadia ein wenig mehr Distanz zwischen sich selbst und die Abstiegsränge bringen.
Das Tabellenschlusslicht aus Gelsenkirchen empfängt die Stuttgarter, die aktuell mit 19 Punkten den 15. Rang im Klassement belegen. Schalke hat sechs Zähler weniger auf dem Konto. Schließt sich diese Lücke heute ein Stück weit?
Herzlich Willkommen zum Liveticker der Partie zwischen dem FC Schalke 04 und dem VfB Stuttgart. Das Abendspiel an diesem 22. Bundesliga-Spieltags verspricht vor allem eins: Abstiegskampf pur!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 34 71 54
2 Dortmund 34 71 39
3 Leipzig 34 66 23
4 Union Berlin 34 62 13
5 Freiburg 34 59 7
6 Leverkusen 34 50 8
7 Frankfurt 34 50 6
8 Wolfsburg 34 49 9
9 Mainz 34 46 -1
10 M'gladbach 34 43 -3
11 Köln 34 42 -5
12 Hoffenheim 34 36 -9
13 Bremen 34 36 -13
14 Bochum 34 35 -32
15 Augsburg 34 34 -21
16 Stuttgart 34 33 -12
17 Schalke 34 31 -36
18 Hertha BSC 34 29 -27