Werder Bremen
6. Spieltag
09.09.2022
FC Augsburg
0:1
90.
Wir danken für das fleißige Mitlesen. Morgen geht es bei uns ab 15.15 Uhr weiter mit den Vorberichten zu den Samstagsspielen. Bis bald.
90.
Augsburg stoppt den Negativtrend! Die zähe erste Halbzeit ging ohne nennenswerte Szenen vorbei, Werder war aber die aktivere Mannschaft. Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie kein Leckerbissen, weil sich beide Mannschaften viele Ungenauigkeiten leisteten. Nach einer Stunde fiel dann das Tor für die Gäste, die ihre erste hundertprozentige Chance eiskalt ausnutzen. Werder fand auch nach dem Gegentor kaum Lösungen, um die gegnerische Defensive zu überwinden. In der Nachspielzeit gab es plötzlich Strafstoß für Werder, weil Bauer zuvor das Leder an den Arm bekommen haben soll. Der VAR schaltete sich nicht ein, doch Ducksch scheiterte dann an Gikiewicz, der in der Folge die Werder Fans provozierte und beinahe einen Platzsturm auslöste. Die Partie konnte aber ordnungsgemäß zu Ende gespielt werden und Augsburg siegt am Ende nicht ganz unverdient. Die Fuggerstädter klettern mit dem Dreier vorübergehend auf den elften Platz und Werder bleibt Achter. Foto: Carmen Jaspersen, dpa

Nächste Spiele Werder Bremen:
Bayer Leverkusen (A), Bor. Mönchengladbach (H), 1899 Hoffenheim (A)
Nächste Spiele FC Augsburg:
FC Bayern München (H), FC Schalke 04 (A), VfL Wolfsburg (H)   
90.
Und dann ist Feierabend! Der FC Augsburg gewinnt mit 1:0 bei Werder Bremen. 

Tore: 0:1 Ermedin Demirović (63.)  
90.
Amos Pieper sieht jetzt auch noch die Gelbe Karte. 
Amos Pieper
90.
Enrico Maaßen nimmt nochmal etwas Zeit von der Uhr und bringt Daniel Caligiuri für Mërgim Berisha ins Spiel. 
Mërgim Berisha
Daniel Caligiuri
90.
Zuvor kam es zu chaotischen Szenen: Einige Werder-Fans verließen ihren Block nach der Geste von Gikiewicz. Füllkrug rannte zu den Fans und versuchte zu beruhigen. Glücklicherweise betrat kein Fan das Spielfeld. Alle Werder-Anhänger traten dann doch den Rückzug an. 
90.
Rafał Gikiewicz provoziert nach dem gehaltenen Elfmeter die Werder-Fans und lässt sich dann auch viel Zeit beim Abstoß. Jetzt sieht der FCA-Keeper ebenfalls die Gelbe Karte. 
Rafał Gikiewicz
90.
Ducksch vergibt! Der Stürmer läuft ohne Anhalten an und schießt aufs linke Eck. Gikiewicz hat die Ecke und kann parieren. 
90.
Und auch Niklas Schmidt sieht Gelb. 
Niklas Schmidt
90.
Und auch Carlos Gruezo sieht noch den Gelben Karton. 
Carlos Gruezo
90.
Die Augsburger beschweren sich lautstark und dann sieht Kapitän Jeffrey Gouweleeuw die Gelbe Karte. 
Jeffrey Gouweleeuw
90.
Elfmeter für Bremen! Nach einer Kopfballverlängerung kommt Ducksch im gegnerischen Sechzehner an den Ball und will diesen querlegen. Dabei springt Bauer das Spielgerät an den Arm. Martin Petersen zeigt auf den Punkt! 
90.
Vier Minuten Nachspielzeit gibt es obendrauf. 
89.
Den Bremern fällt aktuell nichts anderes ein als aus dem Halbfeld in den gegnerischen Strafraum zu flanken. Die Hereingaben stellen für die Augsburger Verteidiger und Gikiewicz keine Gefahr dar. 
86.
Werner bringt nochmal frisches Personal mit Lee Buchanan ins Spiel, Anthony Jung verlässt das Feld. 
Anthony Jung
Lee Buchanan
85.
Es spielen jetzt fast nur noch die Hausherren, die die Augsburger nun immer weiter hinten rein drücken. Die Gäste wollen das Ergebnis nur noch über die Zeit bringen. 
84.
Werder kann späte Tore. Bereits fünf Treffer haben die Grün-Weißen in dieser Spielzeit bereits in der Nachspielzeit erzielt. 
82.
Ducksch legt am Augsburger Sechzehner für seinen Sturmpartner Füllkrug ab, der aus 18 Metern knapp links vorbeischießt. 
80.
Die letzten zehn Minuten plus Nachspielzeit sind angebrochen und Werder muss jetzt das Risiko erhöhen. Augsburg steht defensiv sicher und lauert auf Konter. 
79.
Nächster Wechsel bei den Gästen: Arne Maier ersetzt Florian Niederlechner. 
Florian Niederlechner
Arne Maier
76.
Im direkten Gegenangriff bringt Maximilian Bauer den eingewechselten  Oliver Burke zu Fall. Werder fordert die Rote Karte für eine Notbremse, Schiedsrichter Petersen zeigt nur Gelb. 
Maximilian Bauer
76.
Aluminium! Berisha kommt nach einem langen Zuspiel im gegnerischen Strafraum vor dem herauskommenden Zetterer an den Ball und hebt diesen über den Keeper. Das Leder klatscht an die Latte und springt von dort aus zurück ins Feld. 
75.
Werders Anthony Jung (l) kämpft gegen Augsburgs Andre Hahn um den Ball. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
74.
So langsam geht diese Partie in die Schlussphase und Werder läuft so allmählich die Zeit davon. Der letzte Torschuss der Hausherren liegt nun auch einige Minuten zurück. 
72.
Augsburg lässt defensiv weiterhin kaum was anbrennen und nutzte vorne die einzige hundertprozentige Torchance die sie hatten. 
70.
Auch die Gäste wechseln jetzt das erste Mal: Torschütze Ermedin Demirović macht Platz für Fredrik Jensen.
Ermedin Demirović
Fredrik Jensen
69.
Den Hausherren fehlt offensiv die nötige Durchschlagskraft. Diese erhofft sich Ole Werner nun vom eingewechselten Burke. 
67.
... und Oliver Burke ersetzt Romano Schmid. 
Romano Schmid
Oliver Burke
67.
... und Niklas Schmidt für Jens Stage ... 
Jens Stage
Niklas Schmidt
67.
Werner reagiert auf den Rückstand und bringt gleich drei Neue ins Spiel: Ilia Gruev kommt für Christian Groß ins Spiel ... 
Christian Groß
Ilia Gruev
64.
Erneut wird der Treffer gecheckt, diesmal zählt das Tor aber. 
63.
Werder kann eine Berisha-Ecke nicht weit genug klären und der zweite Ball kommt erneut auf die rechte Seite zum Neuzugang. Berisha spielt dann flach vor das Bremer Tor, wo Demirović einläuft und aus kurzer Distanz einschiebt. 1:0 für Augsburg! 
63.
Führungstreffer! Ermedin Demirović trifft zum 1:0 für den FC Augsburg. 
Ermedin Demirović
61.
Beste Chance für Werder! Füllkrug bekommt links im Sechzehner den Ball und flankt diesen ins Zentrum. Am Fünfer steigt Ducksch am höchsten und zwingt mit seinem Kopfball Gikiewicz zu einer Parade. 
59.
Werder löst eine Augsburger Pressingsituation spielerisch auf und Groß kann dann nach rechts zu Weiser verlagern. Der aufgerückte Rechtsverteidiger zieht nach Innen und schießt den Ball aus 23 Metern in die Arme von Gikiewicz.
57.
Im zweiten Durchgang tun sich auch die Hausherren schwer, Chancen zu erspielen. Die Bremer haben keine Ideen, um die Augsburger Defensive zu knacken. 
54.
Gouweleeuw gewinnt in der eigenen Hälfte den Ball und leitet damit gleichzeitig einen Augsburger Konter ein. Die Gäste laufen im fünf gegen vier auf die Bremer Abwehrkette zu, Demirović spielt dann links in den Strafraum zu Berisha. Dessen Schuss ist zu harmlos und der Neuzugang stand ohnehin im Abseits - ganz schwach ausgespielt vom FCA! 
53.
Bei den Gästen wird auch nach dem Seitenwechsel weiterhin auf die langen Bälle gesetzt. 
51.
Schmid schickt Weiser rechts in den Strafraum und der will mit der Hacke wieder für den Österreicher ablegen. Der Pass ist zu ungenau und Gruezo klärt die Situation. 
49.
Nach dem Seitenwechsel ist die Fehlerqoute in Sachen Passgenauigkeit auf beiden Seiten sehr hoch. Beide Mannschaften leisten sich viele und auch häufig überflüssige Fehlpässe. 
47.
Augsburg gewinnt den Ball in der gegnerischen Hälfte und Berisha fackelt nicht lange mit seinem Abschluss. Sein Versuch aus über 25 Metern landet im Oberrang. 
46.
Beide Mannschaften kommen personell unverändert aus der Kabine. 
46.
Die zweite Hälfte läuft! 
45.
Nullnummer zur Pause in Bremen. Augsburg legte gut los und kam bereits in den ersten Minuten zu einigen gefährlichen Strafraumszenen. In der Folge konnte Werder die Spielkontrolle übernehmen, kam aber nur sehr selten vor das gegnerische Tor. Augsburg versuchte es im ersten Durchgang fast ausschließlich mit langen Bällen und stellte die Bremer Defensive damit immer wieder vor Probleme. Nach etwas mehr als 30 Minuten traf dann Füllkrug nach einem Standard aus dem Nichts zur vermeintlichen Führung, die dann im Nachgang aber korrekterweise vom VAR wieder einkassiert wurde. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
45.
Und dann ist Halbzeit! Zur Pause steht es 0:0 zwischen Werder Bremen und dem FC Augsburg. 
45.
Obwohl die Bremer wissen was kommt, haben sie viele Probleme mit den langen Bällen der Augsburger. Immer mal wieder rutscht einer davon durch. 
45.
Plötzlich hat Hahn nach einem langen Ball viel Wiese vor sich. Zetterer ist aufmerksam, verlässt seinen Kasten rechtzeitig und köpft den Ball ins Seitenaus. Beifall von den Rängen!
45.
Vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. 
43.
Endlich mal wieder ein Abschluss! Friedl köpft einen Augsburger Einwurf vor die Füße von Rexhbeçaj, der sofort volley abzieht. Aus 20 Metern fliegt der Ball aber genau in die Arme von Zetterer. 
41.
Augsburg weicht weiterhin nicht vom Matchplan ab und spielt nach wie vor nur mit langen Bällen. Das Mittelfeld wird dabei komplett außen vor gelassen und soll schnellstmöglich überbrückt werden. 
39.
Schmid setzt sich rechts vor dem gegnerischen Sechzehner stark durch und hat dann noch das Auge für den freistehenden Stage. Der Neuzugang hat eigentlich freie Bahn, legt sich den Ball bei der Ballannahme aber zu weit vor. Gikiewicz sagt danke. 
38.
Niclas Füllkrug kommt im gegnerischen Strafraum ohne Gegnerkontakt zu Fall, beschwert sich danach aber eigentlich auch nicht. Schiedsrichter Martin Petersen zeigt dem Stürmer trotzdem die Gelbe Karte für eine versuchte Schwalbe. 
Niclas Füllkrug
36.
Pech für die Bremer, denn Jung stand bei der Flanke von Ducksch nur Zentimeter zu weit vorne und behinderte danach die Augsburger Verteidiger. 
34.
Und der Treffer zählt nicht! Bei der Hereingabe von Ducksch stand Jung im Abseits und griff dann aktiv mit ins Geschehen ein. Glück für den FC Augsburg. Es steht weiter 0:0.
33.
Nach dem Treffer entsteht erst eine kleine Rudelbildung und dann wird auch noch der Unparteiische an den Monitor gebeten. Martin Petersen soll sich die Szene nochmal anschauen. 
31.
Ducksch flankt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld mit viel Schnitt in den Raum zwischen dem Fünfer und dem Elfmeterpunkt. Dort verliert die Gästeabwehr Füllkrug aus den Augen, der das Leder aus sieben Metern ins linke Eck köpft. Jung könnte aber knapp im Abseits gestanden haben.
31.
Niclas Füllkrug erzielt per Kopf das vermeintliche 1:0 für Werder Bremen. Aber der VAR überprüft.
29.
Und nun ist der Wechsel auch offiziell: Michael Zetterer ersetzt den verletzen Jiří Pavlenka. 
Jiří Pavlenka
Michael Zetterer
27.
Bei der nächsten Augsburger Ecke fischt Jiří Pavlenka den Ball aus der Luft und zeigt danach an, dass es bei ihm nicht mehr weitergeht. Michael Zetterer macht sich bereit für seine Einwechslung. 
Jiří Pavlenka
26.
Nächste gute Chance von Augsburg! Nach einer Ecke von der rechten Seite kommt Bauer am ersten Pfosten relativ frei zum Kopfball, trifft aber nur Füllkrug. Pavlenka wäre wohl geschlagen gewesen. 
25.
Christian Groß sieht die erste Gelbe Karte für ein taktisches Foul im Mittelfeld. 
Christian Groß
23.
Werder hat die bessere Spielanlage, kommt bei eigenem Ballbesitz aber noch nicht in die gefährlichen Zonen. 
21.
Die Gäste versuchen es weiterhin vornehmlich mit langen Bällen auf ihre drei Stürmer. Das funktioniert bis hierhin nur so bedingt. 
19.
Das Spiel läuft wieder und auch Pavlenka kann erstmal weitermachen. Vorsichtshalber macht sich aber Ersatzkeeper Zetterer warm. 
17.
Und dann muss sich Pavlenka behandeln lassen. Der tschechische Schlussmann hat in den Anfangsminuten einen Schlag auf den Oberschenkel bekommen. Einige Spieler nutzen die kurze Pause für eine Trinkpause. 
14.
Gouweleeuw klärt einen Ball von rechts vor die Füße von Stage, der am Strafraumrand zu Ducksch querlegt. Dessen Schuss aus 15 Metern ist dann aber eine leichtere Aufgabe für Gikiewicz. 
13.
Allmählich erlangen die Hausherren etwas die Spielkontrolle zurück. Damit einher kommt auch wieder die defensive Stabilität, die in den ersten Minuten noch gefehlt hatte. 
11.
Beide Mannschaften beteiligen sich nun aktiv am Spiel. Augsburg agiert häufig mit langen Bällen in die Spitze, während Werder auf Kurzpassspiel setzt. 
10.
Auf der anderen Seite kommen die Hausherren zweimal von der linken Seite zum Flanken. Beide Male kommen die Hereingaben im Strafraum an, beide Kopfbälle landen jedoch in den Armen von Gikiewicz. 
7.
Fast das 0:1! Werder kann einen Einwurf nur unzureichend klären und Rexhbeçaj macht den Ball wieder scharf. Im Strafraum verlängert dann Demirović mit dem Kopf zu Niederlechner, der an Pavlenka vorbeigeht, dann aber das Leder auf dem nassen Geläuf verstolpert. 
5.
Werder bekommt in den ersten Minuten kaum Zugriff in der eigenen Defensive und wird so ein wenig vom Augsburger Frühstart überrumpelt. 
3.
Augsburg legt gut los: Gruezo chippt den Ball rechts in den Strafraum zu Hahn, der querlegt auf Berisha. Der Neuzugang kann Pavlenka nicht überwinden, anschließend geht ohnehin die Fahne hoch - Abseits! 
2.
Berisha setzt auf dem linken Flügel gegen Veljković durch, dringt in den Strafraum ein und spielt den Ball flach vor das Tor. Pavlenka ist mit dem Fuß dran, ehe Veljković die Situation bereinigt. 
1.
Der Ball rollt! 
Die Mannschaften kommen auf den Rasen, gleich geht es los im Bremer Weserstadion. 
Die heutige Partie leiten wird Martin Petersen. Für den 37-Jährigen Schiedsrichter wird es der zweite Saisoneinsatz in der neuen Saison sein. 
Drei Wechsel in der Startelf des FCA: Iago, Hahn und Niederlechner dürfen für Pedersen, Caligiuri und Maier ran.
Augsburg beginnt so: Rafał Gikiewicz - Robert Gumny, Jeffrey Gouweleeuw, Maximilian Bauer - André Hahn, Carlos Gruezo, Elvis Rexhbeçaj, Iago - Florian Niederlechner, Mërgim Berisha, Ermedin Demirović
SVW-Trainer Ole Werner stellt Jens Stage auf. Niklas Schmidt, der noch gegen Bochum von Anfang an spielte, muss auf die Bank.
Die Aufstellung von Werder: Jiří Pavlenka - Amos Pieper, Miloš Veljković, Marco Friedl - Christian Groß - Mitchell Weiser, Jens Stage, Romano Schmid, Anthony Jung - Niclas Füllkrug, Marvin Ducksch
Maaßen will sich aber von dem enttäuschenden Saisonstart in der Fußball-Bundesliga nicht verunsichern lassen. "Es ist wichtig, in diesen Phasen nicht alles zu zerreden, sondern schon selbstkritisch zu sein, trotzdem auch positive Dinge auf dem Platz herauszustellen", sagte der im Sommer von Borussia Dortmund II nach Augsburg gewechselte Coach. Es sei wichtig, weiter viel miteinander zu reden, den Zusammenhalt zu fördern und immer wieder die Grundlagen von seiner Mannschaft einzufordern.
Augsburg will Niederlagenserie stoppen. Der FC Augsburg will bei Werder Bremen seine Negativserie beenden. Nach drei Niederlagen nacheinander wächst der Druck auf die Mannschaft von Trainer Enrico Maaßen, die nach fünf absolvierten Spielrunden mit nur drei Punkten auf Relegationsplatz 16 liegt. "Wir sind in der Pflicht, unseren Fans etwas zurückzugeben", formulierte der 38 Jahre alte Coach.
Platz acht nach fünf Spieltagen ist für den SVW eine bemerkenswerte Zwischenbilanz. Aber nach dem 2:0-Sieg beim VfL Bochum können die Bremer jetzt mit dem FC Augsburg gleich den nächsten Konkurrenten im Abstiegskampf sehr weit auf Distanz halten - und selbst sogar bis auf Rang fünf vorrücken.
Werder strebt den ersten Heimsieg an. Aufsteiger Werder Bremen peilt gegen den FC Augsburg den ersten Heimsieg der Saison an. Bislang gewannen die Hanseaten nur in der Ferne bei Borussia Dortmund und dem VfL Bochum. Trainer Ole Werner erwartet mit dem Tabellen-16. einen Gegner, der körperlich spiele und in der Defensive nicht viel zulasse.
Das Duell Werder gegen den FCA gab es bereits 20-Mal in der Bundesliga. Die Bremer konnten acht Spiele für sich entscheiden, während die Fuggerstädter insgesamt zehn Siege bejubeln konnten. Lediglich zwei Spiele endeten in einem Unentschieden. In den letzten fünf direkten Duellen gewann immer die Heimmannschaft und es fielen immer mindestens zwei Tore. 
Herzlich willkommen zur Fußball-Bundesliga: Die Partie zwischen Werder Bremen und dem FC Augsburg eröffnet den sechsten Spieltag. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 15 34 36
2 Freiburg 15 30 8
3 RB Leipzig 15 28 9
4 Frankfurt 15 27 8
5 Union Berlin 15 27 4
6 Dortmund 15 25 4
7 Wolfsburg 15 23 4
8 M'gladbach 15 22 4
9 Bremen 15 21 -2
10 Mainz 05 15 19 -5
11 Hoffenheim 15 18 0
12 Leverkusen 15 18 -1
13 Köln 15 17 -8
14 Augsburg 15 15 -8
15 Hertha BSC 15 14 -3
16 Stuttgart 15 14 -9
17 Bochum 15 13 -22
18 Schalke 04 15 9 -19