Dynamo Dresden
5. Spieltag
31.08.2019
FC St. Pauli
Vereinslogo von Dynamo Dresden
3:3
Vereinslogo von FC St. Pauli
90.
Mit diesen Worten verabschieden wir uns und danken für das Interesse! Morgen berichten wir ab 13.15 Uhr wieder LIVE für Sie, unter anderem vom absoluten Favoriten-Duell in der 2. Bundesliga zwischen dem Hamburger SV und Hannover 96! Bis dann.
90.
St. Pauli verspielt Drei-Tore-Führung. In einer unterhaltsamen Partie belohnen sich die Gastgeber aus Sachsen für ihre Moral - und kommen nach einem 0:3 nochmal zurück. Zunächst dominierte der FCSP die Begegnung, ein überragender Mats Møller Dæhli lieferte drei Torvorlagen und brachte seine Truppe damit - vermeintlich - auf die Siegerstraße. Doch Dynamo steckte nicht auf und kämpfte sich Stück für Stück zurück in die Partie. Letztlich half ein eklatanter Torwartfehler von Paulis Himmelmann tatkräftig dabei, doch noch einen Zähler zu retten.

Nächste Spiele Dynamo Dresden: VfL Bochum 1848 (A), SSV Jahn Regensburg (H), FC Erzgebirge Aue (A)

Nächste Spiele FC St. Pauli: Hamburger SV (H), VfL Osnabrück (A), SV Sandhausen (H)
90.
So ist es, Abpfiff in Dresden! Dynamo und der FC St. Pauli trennen sich mit 3:3.

Tore: 0:1 Dimitrios Diamantakos (13.), 0:2 Waldemar Sobota (16.), 0:3 Dimitrios Diamantakos (29.), 1:3 Jannis Nikolaou (40.), 2:3 Jannis Nikolaou (54.), 3:3 Moussa Koné (85.)
90.
Zunächst flankt Buballa von links in den SGD-Strafraum, findet aber keinen Abnehmer. Im Anschluss setzt Becker zum Distanzschuss an, verzieht aus der zweiten Reihe jedoch deutlich. War das die letzte Aktion?
90.
In Überzahl forcieren die Gäste aus Hamburg nochmal ihre Angriffe. Wird ihr Mut belohnt?
90.
Fünf Minuten werden nachgespielt! Kann ein Team hier noch den Lucky Punch setzen?
90.
Tatsächlich hat der FCSP die abermalige Führung nochmal auf dem Fuß: Wieder ist Conteh nicht zu halten, passt in den Fünfmeterraum. Dort ist der aufgerückte Lawrence in der Nähe, Zentimeter fehlen ihm allerdings.
89.
St. Pauli wechselt nochmals: Mats Møller Dæhli geht nach einer hervorragenden Vorstellung, Christopher Buchtmann übernimmt für ihn im Zentrum.
Mats Møller Dæhli
Christopher Buchtmann
85.
Der Joker sticht - aber was macht Himmelmann da? Skor schlägt einen langen Ball rechts in die Spitze, Koné wird eigentlich von Miyaichi begleitet. 30 Meter vor seinem Tor taucht der Keeper der Hamburger plötzlich auf, verschätzt sich völlig und wird von Koné umkurvt. Der Abschluss ins leere Tor ist dann nur noch Formsache - Dresden steht Kopf!
85.
Wahnsinn! Und dann der Ausgleich! Moussa Koné mit dem 3:3.
Moussa Koné
81.
Er revidiert seine Entscheidung! Schiri Cortus zeigt Jannis Nikolaou die Rote Karte - vertretbar.
Jannis Nikolaou
81.
St. Pauli kontert über Conteh, Jannis Nikolaou senst ihn im Vollsprint von hinten um. Schiri Cortus zeigt sofort Gelb, bekommt dann allerdings den Hinweis vom VAR. Der Ball war da nicht mal mehr in der Nähe!
79.
Der FC St. Pauli schöpft sein Wechselkontingent vollständig aus: Leo Ostigard kommt, Marvin Knoll geht.
Marvin Knoll
Leo Ostigard
76.
Die SG Dynamo setzt alles auf Angriff: Stürmer Moussa Koné kommt für Verteidiger Jannik Müller. Klare Ansage!
Jannik Müller
Moussa Koné
76.
Florian Carstens fährt den Arm gegen René Klingenburg aus - Gelb.
Florian Carstens
71.
Die zweite Trinkpause in dieser Begegnung: Die Protagonisten schnaufen kurz durch - und stellen sich auf eine aufregende Schlussphase ein! Wir machen es ihnen nach.
66.
Das beweist Conteh unmittelbar: Becker setzt ihn mit einem gefühlvollen Zuspiel ein. Dann ist Conteh nicht mehr einzuholen von seinem Bewacher, trifft aus spitzem Winkel aber letztlich nur das Außennetz! Glück für die SGD.
61.
... ersetzt Paulis sprintstarker Youngster Christian Conteh den ausgelaugten Waldemar Sobota. Der 19-Jährige ist prädestiniert für schnelle Gegenstöße!
Waldemar Sobota
Christian Conteh
61.
Eine halbe Stunde verbleibt noch, Zeit für ausgeruhte Leute: Während bei Dresden René Klingenburg für Baris Atik in die Partie kommt, ...
Baris Atik
René Klingenburg
57.
Jetzt gilt es für die Hanseaten, den zwischenzeitlichen Drei-Tore-Vorsprung nicht gänzlich aus der Hand zu geben. Dresden läuft in dieser Phase heiß - eventuell die Chance für den FCSP, den vorentscheidenden Konter zu setzen?
54.
Die SGD verkürzt - unter gütiger Mithilfe der Auswärtsmannschaft! Nach einem Abpraller kann Lawrence die Kugel nicht resolut klären, mit einer Kopfball-Kerze bedient er unfreiwillig Atik. Der behält die Übersicht im Strafraum und legt für den Torschützen ab, der aus dem Rückraum einläuft und flach zum 2:3 einschiebt. GAME ON!
54.
Toooor! Jannis Nikolaou stellt auf 2:3 aus Dresdener Sicht!
Jannis Nikolaou
47.
Die Gäste von der Elbe kommen mit viel Elan aus der Umkleide: Becker kann sich auf der linken Seite durchmogeln - und passt im Anschluss flach in die Mitte. Am zweiten Pfosten lauert Diamantakos, doch SGD-Verteidiger Müller rettet vor dem einschussbereiten Griechen!
46.
Die SG Dynamo Dresden ist gefordert und bringt eine frische Kraft: Luka Stor kommt neu ins Match, stattdessen muss Sascha Horvath vorzeitig Feierabend machen.
Sascha Horvath
Luka Stor
46.
Der Ball rollt wieder, weiter geht's!
45.
Effiziente Paulianer schocken die SGD. Dresden kontrolliert die Partie, läuft aber einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher. Angeführt von einem blendend aufspielenden Møller Dæhli und einem vor dem Tor eiskalten Diamantakos (Foto) nutzten die Kiez-Kicker ihre Chancen aus und stellten auf 3:0. Doch die Gastgeber steckten nicht auf - und schafften immerhin noch den Anschlusstreffer vor dem Seitenwechsel. Wir dürfen uns also auf einen spannenden zweiten Durchgang freuen! Foto: Robert Michael, dpa
45.
Dann geht es in die Halbzeit! 1:3 steht's zur Pause.
45.
Paulis Mats Møller Dæhli handelt sich auf den letzten Metern noch eine Gelbe Karte ein. Im Tackling gegen Atik ist er zu spät dran. Nachvollziehbare Entscheidung!
Mats Møller Dæhli
42.
Die Sachsen drängen weiter: Alexander Jeremejeff zögert nicht lange, nachdem er im Strafraum gefunden wird. Sein Flachschuss rauscht nur knapp am langen Pfosten vorbei. Viel fehlte da nicht!
40.
Eine SGD-Ecke fliegt von rechts in den Pauli-Strafraum. FCSP-Keeper Himmelmann kommt von der Linie, wird von einem Mit- und einem Gegenspieler behindert und erreicht den Ball nicht. Nikolaou profitiert - und köpft unbedrängt aus sieben Metern ein. Dresden lebt!
40.
Tooooor! Noch vor der Halbzeit kann Dynamos Jannis Nikolaou auf 1:3 verkürzen!
Jannis Nikolaou
34.
Die Gastgeber überzeugen zwar weiterhin mit viel Ballbesitz (58 Prozent) und überdurchschnittlicher Passsicherheit. Nur im Angriffsdrittel fehlt es noch an der Durchschlagskraft!
29.
Die Hamburger surfen weiter auf einer Euphorie-Welle: Mats Møller Dæhli seziert die Dresdener Hintermannschaft mit einem grandiosen Steckpass. Angreifer Diamantakos wird nicht zwingend genug angegangen - so kann der Grieche aus zwölf Metern seinen Doppelpack schnüren. Und: Bereits der dritte Assist für Møller Dæhli, der heute in blendender Manier die Fäden im Mittelfeld des FCSP zieht!
29.
Toooor! Dimitrios Diamantakos erzielt das 3:0!
Dimitrios Diamantakos
24.
Dzenis Burnic wird im Mittelfeld wegen eines Handspiels zurückgepfiffen, beschwert sich im Anschluss lautstark - Gelb für die Leihgabe vom BVB.
Dzenis Burnic
24.
Die SGD erhöht die Schlagzahl, intensiviert die eigenen Angriffsbemühungen. Doch wir können konstatieren: Der FC St. Pauli verteidigt bis hierhin sehr diszipliniert. Nach Torschüssen steht es aktuell 4:2 zugunsten Dresdens.
20.
Dynamo hatte gerade die Spielkontrolle an sich gerissen. Doch St. Pauli gelingt der Doppelschlag binnen 180 Sekunden - der erste Saisonsieg am letzten Montag gegen Kiel scheint den Paulianern reichlich Selbstvertrauen eingeimpft zu haben!
16.
Das Bällchen läuft bei den Kiez-Kickern! Über Knoll landet das Kunstleder bei Mats Møller Dæhli. Der Norweger beweist seine Übersicht und legt im gegnerischen Strafraum nochmal clever für Sobota ab. Dieser Extra-Pass zahlt sich aus: Der Routinier steht blank und vollstreckt sicher aus kurzer Distanz. Ein toller Spielzug!
16.
Toooor! Waldemar Sobota legt umgehend nach, 2:0 für den FCSP!
Waldemar Sobota
13.
Spielmacher Mats Møller Dæhli zirkelt eine Ecke von links mit Schnitt zum Tor in den Gefahrenbereich. Nach einem Aufsetzer ist Diamantakos handlungsschneller - und versenkt per Drop-Kick aus neun Metern!
13.
Toooor! Dimitrios Diamantakos bringt die Hamburger Gäste in Führung - 0:1.
Dimitrios Diamantakos
7.
Erster Abschluss der Partie: Dresdens Atic wird auf seinem linken Flügel bedient und legt das Spielgerät anschließend ins Zentrum. Über Umwege gelangt der Ball zu Burnic. Dessen Abschluss aus 22 Metern ist allerdings leichte Beute für Pauli-Schlussmann Himmelmann.
6.
Beide Mannschaften laufen in einem 4-2-3-1 auf. Bei hochsommerlichen 30 Grad im Schatten könnte es heute auch am Ende eine Frage der besseren Kondition werden!
3.
Zu Beginn präsentieren sich die Hamburger durchaus angriffslustig, suchen umgehend den Weg nach vorne. Ein Weg in den Dresdener Sechzehner konnte der FCSP aber noch nicht finden.
1.
Der Anpfiff ertönt, los geht's!
In der Zwischenzeit geleitet Referee Benjamin Cortus die Akteure auf den grünen Rasen. Es ist angerichtet!
Die Gäste vertrauen auf folgende Elf: Robin Himmelmann - Ryo Miyaichi, Florian Carstens, James Lawrence, Daniel Buballa - Niklas Hoffmann - Mats Møller Dæhli, Finn Becker, Marvin Knoll, Waldemar Sobota - Dimitrios Diamantakos
So beginnen die Gastgeber: Kevin Broll - Linus Wahlqvist, Kevin Ehlers, Jannik Müller - Patrick Ebert, Jannis Nikolaou, Dzenis Burnic, Chris Löwe - Sascha Horvath, Baris Atik - Alexander Jeremejeff
Noch nicht mit dabei sind die beiden in dieser Woche verpflichteten Neuzugänge Sebastian Ohlsson und Youba Diarra. Trainer Jos Luhukay möchte die Neuen stattdessen in der Länderspielpause an die Mannschaft heranzuführen.
Der FC St. Pauli hat nach drei sieglosen Spielen am Montag gegen Holstein Kiel den ersten Saisonsieg hingelegt. Nun möchten die Kiez-Kicker mit weiteren drei Punkten den Sprung ins Tabellenmittelfeld schaffen.
Die Hamburger gehören zu den Lieblings-Gästen der Sachsen. Gegen kein anderes Team in der 2. Liga feierte Dresden mehr Heimsiege als gegen den FC St. Pauli. Zudem gewann Dynamo saisonübergreifend vier der letzten fünf Heimspiele - die einzige Niederlage gab es am 1. Spieltag mit 0:1 gegen Nürnberg.
Beide Teams sind durchwachsen in die neue Saison gestartet und stehen mit jeweils vier Punkten und einer negativen Torbilanz als Tabellennachbarn kurz vor den Abstiegsrängen. Für Dynamos Coach Christian Fiel zeigt die Formkurve dennoch nach oben: "Beide sind im Aufwind, das bleibt schon ein kleines Überraschungsmoment", so der 39-Jährige vor der Partie.
Hallo und herzlich willkommen zur heutigen Zweitliga-Begegnung zwischen Dynamo Dresden und dem FC St. Pauli.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Stuttgart 7 17 6
2 Bielefeld 7 15 9
3 Hamburg 6 13 8
4 Heidenheim 7 11 3
5 Aue 6 11 2
5 S´hausen 7 11 2
7 Gr. Fürth 7 11 0
8 Karlsruhe 7 10 -2
9 Osnabrück 6 9 4
10 Nürnberg 7 9 -3
11 St. Pauli 6 8 0
12 Hannover 7 8 -2
13 Regensburg 6 7 3
14 Dresden 6 6 -2
15 Darmstadt 7 6 -4
16 Holstein 7 5 -6
17 Bochum 7 4 -4
18 Wiesbaden 7 1 -14
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...