Hannover 96
32. Spieltag
07.05.2021
SV Darmstadt 98
1:2
90.
Danke fürs Mitlesen. An gleicher Stelle berichten wir morgen ab 12.45 Uhr von den weiteren Begegnungen des 32. Spieltags. Auf Wiedersehen und bleiben Sie gesund.
90.
Darmstadt kämpft schwaches 96 nieder und bleibt eine der besten Rückrunden-Mannschaften. Nach einer spielerisch unterdurchschnittlichen ersten Hälfte legten beide Teams in Durchgang zwei einen Zahn zu. Zuerst traf Hannover etwas glücklich zur Führung, dann kam Darmstadt postwendend zurück. Die Lilien bestätigten in der Folge ihren Aufwärtstrend und die bessere Form auch in diesem Spiel und wurden immer wieder gefährlich, bevor Mehlem das Ergebnis für die Gäste vergoldete. Hannover kann zwar nur noch theoretisch auf dem Relegationsrang landen, muss sich nach dieser Leitung aber fragen, wo die sportliche Reise in der Zukunft hingehen soll. Foto: Julian Stratenschulte, dpa

Restprogramm Hannover 96:
FC St. Pauli (A), 1. FC Nürnberg (H)
Restprogramm SV Darmstadt 98:
1. FC Heidenheim (H), Holstein Kiel (A)   
90.
Abpfiff. Hannover unterliegt dem SV Darmstadt 98 mit 1:2.

Tore: 1:0 Marvin Ducksch (50.), 1:1 Marvin Mehlem (55.), 1:2 Mathias Honsak (68.)  
90.
Und Thomas Isherwood nimmt für ein paar Augenblicke die Planstelle im Sturm von Serdar Dursun ein.
Serdar Dursun
Thomas Isherwood
90.
Bei Darmstadt 98 ersetzt Patrick Herrmann tatsächlich noch Tim Skarke.
Tim Skarke
Patrick Herrmann
90.
Drei Minuten werden nachgespielt.
89.
Es geht noch ein wenig hin und her, am Spielstand wird das nichts mehr ändern. Skarke liegt am Spielfeldrand, muss ausgewechselt werden.
85.
Darmstadt dagegen löst die Situationen noch spielerisch, zieht den Aufbau trotz des dünnen Kaders und der ausgezehrten Kräfte kontrolliert auf. Die letzten fünf Minuten dürften sie in dieser Manier auch noch über die Zeit bringen.
85.
Hannover 96 zieht auch seine finale Wechseloption. Patrick Twumasi kommt, Baris Basdas humpelt scheinbar angeschlagen vom Rasen.
Baris Basdas
Patrick Twumasi
82.
Jaka Bijol weiß sich nur noch mit einem Foul zu helfen, Aarnink zeigt Gelb. Für 96 geht nichts mehr zusammen, die Vorstellung ist eigentlich einer Mannschaft der letzten drei Plätze zuzuordnen.
Jaka Bijol
79.
Darmstadt hat noch Lust auf mehr, sucht weiterhin den Weg nach vorne, während Hannover immer wieder sicher über die Hintermannschaft spielt. Die 96er scheinen sich bereits mit dem Ergebnis abgefunden zu haben.
76.
Bei den Lilien klatscht sich Fabian Schnellhardt mit Mittelfeldrenner Marvin Mehlem an der Außenlinie ab.
Marvin Mehlem
Fabian Schnellhardt
76.
... und Linton Maina darf für Marvin Ducksch noch ein paar Minuten auflaufen.
Marvin Ducksch
Linton Maina
76.
Doppelwechsel von Hannover 96: Moussa Doumbouya kommt für Florent Muslija ...
Florent Muslija
Moussa Doumbouya
75.
Eine Viertelstunde ist noch zu spielen, der Zwischenstand ist durchaus verdient für die Gäste. 9:2 Ecken pro Darmstadt geben eine Momentaufnahme der Torgefährlichkeit. Kann Hannover nochmal zurückkommen und sich aufbäumen?
71.
Jetzt die erste frische Kraft für den SV Darmstadt 98: Christian Clemens rein, Mathias Honsak raus.
Mathias Honsak
Christian Clemens
68.
Darmstadt wollte mehr, bekommt mehr! Die Lilien kommen über rechts, die flache Hereingabe wird durch den noch etwas ungelenkigen Hübers zur Ablage für Honsak zentral vor dem Tor abgefälscht und dieser lässt sich nicht lange bitten, jagt das Leder rechts neben den Pfosten zur Führung.
68.
Tor! Honsak trifft mittig rechts und dreht das Spiel - 2:1.
Mathias Honsak
65.
Haraguchi prüft Schuhen aus 18 Metern mit einem recht ungefährlichen Schuss, auch weil der Japaner wegrutscht. Doch Schuhen greift nicht richtig zu, der Ball verspringt nach links - erst im Nachfassen sichert sich der Torhüter das Leder.
62.
Es gibt Gelb für Lilien-Mittelfeldakteur Nicolai Rapp.
Nicolai Rapp
59.
... sowie Philipp Ochs anstelle von Dominik Kaiser mit und wollen abermals eine 96-Führung herausschießen.
Dominik Kaiser
Philipp Ochs
58.
Kaum fünf Minuten konnte sich das Heimteam von der Leine über das 1:0 freuen. Ab sofort wirken Jaka Bijol für Josip Elez ...
Josip Elez
Jaka Bijol
55.
Der zweite Durchgang hat bislang alles, was dem ersten fehlte. Holland hat im Mittelfeld die Übersicht für den startenden Mehlem. Der Pass links in die Spitze sitzt perfekt, Hübers ist zu weit weg und Mehlem kann den Ball direkt zwischen dessen Beinen hindurch rechts unten versenken.
55.
Tooor für Darmstadt! Mehlem markiert rasch das 1:1.
Marvin Mehlem
50.
Der erste Schuss auf den Kasten sitzt! Der lange Ball aus der Hintermannschaft findet Weydandt links im Strafraum. Der Stürmer will abziehen, wird allerdings so geblockt, dass der Ball zu Ducksch rechts vorm Fünfer prallt. Aus kurzer Distanz drückt die zweite Spitze den Ball ins Netz.
50.
Es klingelt! Ducksch macht das 1:0.
Marvin Ducksch
46.
Neue Impulse könnte das Spiel zwar gebrauchen, kein Trainer sieht aber Bedarf für personelle Veränderungen.
46.
Halbzeit zwei läuft.
45.
Müdes Unentschieden zur Halbzeit. Die Tabellensituation hatte es erahnen lassen, die spielerische Leistung folgte auf dem Platz: In einer gemächlichen Partie lieferten beide Mannschaften kein Feuerwerk ab, lediglich in Minute zwei hatte Honsak die Führung auf dem Fuß. Weder der sonst so treffsichere Ducksch noch Darmstadt Top-Tprschütze Dursun konnten für Akzente sorgen, die beide Teams in der ersten Halbzeit schuldig bleiben. Wir hoffen auf Besserung und machen in 15 Minuten weiter! Foto: Julian Stratenschulte, dpa
45.
Halbzeit, es bleibt beim 0:0.
41.
Es bleibt offensive Rohkost, auf beiden Seiten. Darmstadt muss heute auf einige Akteure verzichten, aus deren Sicht dürfte es nichts zu beklagen geben. Doch auch Hannover zeigt sich erschreckend harmlos. Florent Muslija zeigt gelegentlich noch Zug zum Tor, alleine kann der Niedersachse allerdings keine Bäume ausreißen.
36.
Wir warten nach Darmstadts Großchance in Minute zwei weiterhin auf den nächsten richtig gefährlichen Abschluss. Das Spiel läuft größtenteils um den Mittelkreis herum ab.
32.
Sechs Ecken haben sich die Gäste schon erarbeitet, wirklich gefährlich werden die allerdings nicht. Mathias Honsak verzieht aus dem Rückraum nun deutlich. Von Hannover ist vorne nichts zu sehen.
28.
Basdas wird vom eigenen Teamkollegen Hübers getroffen und muss kurz behandelt werden. Für ihn geht es weiter.
23.
Haraguchi zieht aus der Distanz ab, der Ball landet aber irgendwo im Nirgendwo. Offensiv passiert noch recht wenig auf dem Grün.
20.
Hübers legt Skarke im Strafraum der Roten, berührt aber zuerst den Ball. Der Darmstädter liegt kurz, dann geht es auch schon weiter.
19.
Gelbe Karten gab es nun schon einige, Torchancen fast keine. Hannover erarbeitet sich das Mehr an Ballbesitz und kommt insbesondere über die linke Flanke hin und wieder nach vorne. Wirklich gefährlich werden diese Versuche allerdings noch nicht.
16.
Victor Pálsson zieht umgehend nach und handelt sich im Luftkampf mit Hult den ersten Gelben Karton für die Lilien ein. Der Schwede hatte seine Arme regelwidrig eingesetzt.
Victor Pálsson
13.
Referee Arnink bleibt seiner strengen Linie treu: Auch Sei Muroya wird für ein Vergehen der mittelschweren Kategorie direkt mit einer Verwarnung bedacht.
Sei Muroya
12.
Hannover zeigt sich doppelt auf dem linken Flügel: Erst fühlt sich niemand für Duckschs Flanke zuständig, direkt darauf gibt Weydandt per Hacke in den Rückraum und findet keinen Abnehmer.
11.
Es gibt ein wenig spielerisches Geplänkel im Mittelfeld, viel Zug zum Tor gibt es nicht. Beide Teams haben die Klasse bereits gesichert, bedeutend wäre die Platzierung nur für etwaige TV-Gelder.
10.
Großchance Darmstadt und Gelbe Karte für Hannover: Mehr ist in den ersten Minuten noch nicht passiert. Die Teams egalisieren sich größtenteils im Mittelfeld und haben derzeit keine spielerischen Mittel, um auch selber vorne durchzubrechen.
7.
Aarnik legt die Messlatte tief an: Hendrik Weydandt drückt im Zweikampf, bekommt damit früh die erste Gelbe Karte ab.
Hendrik Weydandt
2.
Darmstadt spielt in Weiß auf und krallt sich zunächst den Ball. Dursun gibt aus dem Zentrum links heraus auf den startenden Honsak, der frei am herausstürmenden Michael Esser scheitert. Die Gäste vergeben die frühe Führung!
1.
Arne Aarnink, Referee dieser Partie, pfeift an. Los geht's.
Damit tauscht Darmstadt im Vergleich zum Spiel gegen Bochum nur einmal, Honsak steht für Berko im Aufgebot. Hannover dagegen wechselt doppelt: Basdas verdrängt Bijol, Hübers Marcel Franke.
Für Darmstadt starten: Marcel Schuhen - Matthias Bader, Lars Lukas Mai, Immanuel Höhn, Fabian Holland - Victor Pálsson, Nicolai Rapp - Tim Skarke, Marvin Mehlem, Mathias Honsak - Serdar Dursun
Widmen wir uns kurz den Aufstellungen. Hannovers Kenan Kocak schickt diese Elf aufs Feld: Michael Esser - Sei Muroya, Josip Elez, Timo Hübers, Niklas Hult - Baris Basdas - Dominik Kaiser, Florent Muslija - Genki Haraguchi - Hendrik Weydandt, Marvin Ducksch
Gegen die 96er könnte auch heute Abend ein Dreier möglich sein, denn die Heimmannschaft befindet sich in einem Ergebnis-Tief. Von den letzten zehn Spielen konnte nur eines gewonnen werden, bei einer Gesamtausbeute von nur sieben Punkten. Die Saison ist damit für die Niedersachsen historisch schlecht: Nur in der Spielzeit 1995/96 waren es zum gleichen Zeitpunkt in der 2. Bundesliga seit Einführung der Drei-Punkte-Regel weniger (34 Zähler, jetzt 39).
Trotz des gesicherten Klassenverbleibs hat Lilien-Trainer Markus Anfang bei seinem Team keinen Spannungsabfall festgestellt. "Es war bislang eine verrückte Saison, deswegen glaube ich schon, dass die Jungs ein paar Dinge gerne noch korrigieren möchten. Ich spüre den Willen, den Weg weiterzugehen", sagte der 46-Jährige.
Die Darmstädter reisen als Tabellenzehnter ohne Druck nach Hannover, wo sie seit fast 29 Jahren nicht verloren haben. Die letzte Niederlage datiert vom 22. Juli 1992, fiel damals beim 0:5 allerdings ziemlich deftig aus.
Es gilt dabei natürlich, Leistungsträger zu halten. Der stark aufspielende Genki Haraguchi soll von Union Berlin umworben werden, auch Darmstadt plagt die Ungewissheit im Sturmzentrum: Angeblich steht der beste Torschütze, Serdar Dursun, mit dem HSV in Kontakt.
Mit ruhiger Hand geht es für beide Teams in den Saisonendspurt: Mit dem Abstieg haben Heim- wie auch Gastmannschaft nichts mehr am Hut. Rechnerisch könnten die Niedersachsen zwar noch auf dem Aufstiegs-Relegationsplatz landen, doch bei einem Spiel weniger und einem Torverhältnis von +28 im Vergleich zum Tabellen-16. aus Braunschweig kann man bei 96 nun ruhigen Gewissens für eine weitere Saison Zweitklassigkeit planen.
Herzlich willkommen zum 32. Spieltag, der parallel zur Partie Kiel - St. Pauli an dieser Stelle von Hannover und Darmstadt eröffnet wird. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Mitlesen, in 15 Minuten rollt der Ball.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bochum 34 67 27
2 Gr. Fürth 34 64 25
3 Holstein 34 62 22
4 Hamburg 34 58 27
5 Düsseldorf 34 56 9
6 Karlsruhe 34 52 7
7 Darmstadt 34 51 8
8 Heidenheim 34 51 0
9 Paderborn 34 47 8
10 St. Pauli 34 47 -5
11 Nürnberg 34 44 -5
12 Aue 34 44 -9
13 Hannover 34 42 2
14 Regensburg 34 38 -13
15 S´hausen 34 34 -19
16 Osnabrück 34 33 -23
17 Braunschw. 34 31 -29
18 Würzburg 34 25 -32