Werder Bremen
16. Spieltag
03.12.2021
FC Erzgebirge Aue
4:0
90.
Das war es für heute aus Bremen! Machen Sie es gut, wir wünschen noch ein schönes Fußball-Wochenende.
90.
Werners Einstand gelingt: Nach einer sehr guten ersten Halbzeit drängte der SV Werder Bremen auf die Entscheidung. Nach einer starken Balleroberung von Füllkrug erzielte Duksch das 3:0. Kurz darauf traf Füllkrug dann höchstpersönlich zum 4:0-Endstand. Von Aue kam insgesamt sehr wenig, sodass der positive Trend durch die zweite Niederlage in Serie etwas in Vergessenheit gerät. Für Bremen ist es gleichzeitig der höchste Sieg der Saison. Foto: Carmen Jaspersen, dpa  

Nächste Spiele Werder Bremen:
SSV Jahn Regensburg (A), Hannover 96 (A), Fortuna Düsseldorf (H)
Nächste Spiele FC Erzgebirge Aue:
Dynamo Dresden (H), 1. FC Nürnberg (H), FC St. Pauli (A)   
90.
Abpfiff! Werder Bremen schlägt Aue mit 4:0.

Tore: 1:0 Romano Schmid (7.), 2:0 Milos Veljkovic (19.), 3:0 Marvin Ducksch (53.), 4:0 Niclas Füllkrug (57.)  
89.
Christian Groß sieht kurz vor Schluss noch einmal die Gelbe Karte.
Christian Groß
86.
Auch Aue bringt neues Personal: Philipp Riese ersetzt Sam Schreck.
Sam Schreck
Philipp Riese
84.
Nächster Tausch: Oscar Schönfelder kommt für Milos Veljkovic.
Milos Veljkovic
Oscar Schönfelder
81.
Nach einer Ecke kommt Ducksch im Zentrum zum Kopfball. Diesen platziert der Stürmer aber nicht gut genug, sodass Männel rechtzeitig zugreifen kann. 
79.
Die Schlussphase ist angebrochen: Nazarov sieht, das Pavlenka weit vor seinem Tor steht und hält aus weiter Ferne drauf. Das Leder senkt sich etwas zu spät und klatscht an die Latte.
72.
... und Babacar Gueye kommt für Antonio Jonjic.
Antonio Jonjic
Babacar Gueye
72.
Doppelwechsel auch bei Aue: Tom Baumgart ersetzt Nicolas Kühn ...
Nicolas Kühn
Tom Baumgart
72.
... und Mitchell Weiser übernimmt für Felix Agu.
Felix Agu
Mitchell Weiser
72.
Jetzt wird fleißig gewechselt: Jean-Manuel Mbom kommt für Leonardo Bittencourt ...
Leonardo Bittencourt
Jean-Manuel Mbom
72.
Besonders spektakulär ist es momentan nicht: Aue versucht, etwas an dem Ergebnis zu ändern, ist in der Offensive aber sehr limitiert. Auch Aushilfs-Coach Pavel Dotschev ist an der Seitenlinie engagiert.
68.
Männel kann sich auszeichnen: Der Auer Keeper zeigt eine tolle Reaktion und pariert einen Abschluss von Bittencourt. Auch die anschließende Ecke wird vom Urgestein der Sachsen entschärft.
66.
Werder kontrolliert weiterhin das Geschehen und verwaltet den komfortablen Vorsprung. Von Aue kommt so gut wie gar nichts, da die Gastgeber in der Defensive nach wie vor ambitioniert arbeiten.
61.
Bei Aue kommt zudem Sascha Härtel für Omar Sijaric.
Omar Sijaric
Sascha Härtel
61.
... und Lars Lukas Mai ersetzt Ömer Toprak.
Ömer Toprak
Lars Lukas Mai
61.
Auch Werder Bremen wechselt: Ilia Gruev übernimmt für Romano Schmid ...
Romano Schmid
Ilia Gruev
61.
Wechsel beim Erzgebirge: Jan Hochscheidt kommt für Soufiane Messeguem.
Soufiane Messeguem
Jan Hochscheidt
59.
Antonio Jonjic geht gefrustet in einen Zweikampf gegen Toprak und holt sich die Gelbe Karte ab.
Antonio Jonjic
57.
Der Doppelschlag: Bei Aue ist jetzt keine Gegenwehr mehr zu spüren, wodurch Werder einige Räume bekommt. Agu legt im richtigen Moment auf Füllkrug ab, der in der Mitte nur noch einschieben muss. Aue sollte nun aufpassen, dass es keine Klatsche gibt. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
57.
Tooooor! Niclas Füllkrug macht das 4:0 für Bremen.
Niclas Füllkrug
53.
Die Entscheidung: Füllkrug geht gut ins Gegenpressing und erobert den Ball tief in der gegnerischen Hälfte. Der Stürmer hat den Kopf oben und sieht den freistehenden Ducksch im Zentrum. Der Angreifer nimmt das Leder an und schließt im Anschluss sofort ab. Männel ist auf der Linie einmal mehr machtlos.
53.
Tooor! Marvin Ducksch zum 3:0 für Werder Bremen!
Marvin Ducksch
52.
Pavlenka verschätzt sich bei einer Ecke ein wenig und kommt nur noch mit den Fingerspitzen an die Hereingabe. Das war allerdings wichtig, da der Goalie so das Leder über den freistehenden Auer lenkt.
50.
Das war knapp! Nach einer Ecke klärt Messeguem nicht konsequent genug, sodass Anthony Jung zum Abschluss kommt. Der Versuch des Bremers rauscht ganz knapp am rechten Pfosten vorbei.
47.
Beide Mannschaften beginnen temporeich und kommen schnell wieder auf Betriebstemperatur. Werder möchte schnellstmöglich die Entscheidung - Aue will verkürzen, um noch was zählbares erspielen zu können.
46.
Die zweite Hälfte läuft!
45.
Werner-Einstand nach Maß: Diese erste Hälfte haben sich sicherlich alle Werder-Fans gewünscht. Die Mannschaft vom Neu-Trainer Ole Werner war von beginn an die bessere Mannschaft und erspielte sich einige Chancen. Das 1:0 fiel bereits in der siebten Minute durch Schmid. Der Mittelfeldakteur schloss aus der Ferne ab und ließ Männel keine Abwehrmöglichkeit. Wenig später erhöhte Veljkovic nach einer Ecke sehenswert mit der Hacke auf 2:0. In der Folge nahm sich Werder eine kleine Auszeit, in der Aue aber nicht gefährlich wurde. Bittencourt hätte sogar auf 3:0 stellen müssen. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
45.
Pause im Weserstadion! Bremen führt verdient mit 2:0 gegen Aue.
44.
Soufiane Messeguem sieht für ein hartes Einsteigen die Gelbe Karte.
Soufiane Messeguem
41.
Aue hat weiterhin Probleme etwas klares nach vorne zu entwickeln und wir sich wohl mit dem 0:2 zur Pause begnügen müssen. Bremen lässt es in dieser Phase etwas ruhiger angehen.
37.
Stille Post zwischen zwei Goalgettern. Romano Schmid holt sich nach seinem ersten Tor für Werder Bremen Glückwünsche bei Marvin Ducksch ab. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
34.
Ömer Toprak grätscht zu spät gegen Nazarov und sieht die Gelbe Karte.
Ömer Toprak
32.
Aluminium! Auf der rechten Seite ist plötzlich ganz viel Platz für Bittencourt, der alleine vor Männel steht. Der Angreifer schließt schnell ab, trifft aber nur den Pfosten. Glück für Aue, dass es nicht bereits mit 3:0 hinten liegt.
31.
Gonther rettet: Bremen spielt sich über die linke Seite in den Strafraum und legt die Kugel vors Tor. Dort kommt Bittencourt angelaufen, der im letzten Moment noch von Gonther gestoppt wird.
29.
Bei Bremen ist in der ersten halben Stunde alles dabei: Die Mannschaft von Ole Werner zeigt gute Ansätze und konnte sich bereits doppelt belohnen. Ab und zu schleichen sich aber auch immer wieder kleine unnötige Fehler ein, die es abzustellen gilt.
25.
Ole Werner kann bei seinem Debüt bislang mehr als zufrieden sein! Nach einer starken Anfangsphase führt seine Mannschaft mit 2:0. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
21.
Die Gastgeber zeigen sich bislang sehr effizient: Die Bremer haben drei Schüsse abgegeben, wovon zwei drin waren. Aue kann bei der Quantität der Abschlüsse zwar mithalten, bei der Qualität tuen sich große Unterschiede auf. 
19.
Traumtor vom Innenverteidiger: Nach einer Ecke bleibt der SV Werder dran und sichert sich den zweiten Ball. Dieser kommt über Umwege zu Veljkovic, der artistisch mit der Hacke im Fallen zum 2:0 einnetzt. Aus kurzer Distanz ist Männel erneut chancenlos.
19.
Tooooor! Milos Veljkovic macht das 2:0 für Werder.
Milos Veljkovic
12.
Die Gäste kämpfen sich immer besser rein. Bremen bietet zudem durch leichte Fehler im Passspiel immer Wiede etwas an. Die Sachsen sind vor dem Tor allerdings zu ungefährlich, sodass die Bremer Führung noch nicht gefährdet ist.
10.
Nazarov setzt das erste Lebenszeichen der Auer Offensive: Der Mittelfeldspieler feuert aus weiter Distanz einen Schuss ab, der vor Pavlenka aufsetzt. Der Keeper agiert aber sicher und packt souverän zu.
9.
Die Hausherren wollen nicht nachlassen und machen weiter Druck. In der Spitze fordert Füllkrug einen Elfmeter, stand zuvor aber im Abseits, sodass sich die Diskussion erübrigt.
7.
Was für ein Treffer: Schmid bekommt 20 Meter vor dem Tor einen zweiten Ball und schließt entschlossen ab. Das Leder schlägt im linken oberen Eck unhaltbar für Männel ein. Der Treffer ist aufgrund des Übergewichts von Werder verdient.
7.
Tooooor! Romano Schmid erzielt das 1:0 für Bremen.
Romano Schmid
1.
Der Ball rollt!
Geleitet wird die Partie heute von Bastian Dankert. Für den 41-jährigen Unparteiischen wird es der fünfte Einsatz im deutschen Unterhaus sein, ebenso oft ist er bereits in der Bundesliga in dieser Saison an der Pfeife gewesen.
Und so laufen die Gäste auf: Martin Männel - John-Patrick Strauß, Anthony Barylla, Sören Gonther, Dirk Carlson - Sam Schreck, Soufiane Messeguem - Nicolas Kühn, Dimitrij Nazarov, Omar Sijaric - Antonio Jonjic
Das ist die Bremer Startformation im ersten Spiel mit Ole Werner an der Seitenlinie: Jirí Pavlenka - Ömer Toprak, Marco Friedl, Milos Veljkovic - Romano Schmid - Leonardo Bittencourt, Anthony Jung, Christian Groß, Felix Agu - Marvin Ducksch, Niclas Füllkrug
Und Werder Bremen will mit frischem Wind natürlich wieder in die Erfolgsspur kommen. Nur einen Sieg aus den vergangenen fünf Spielen haben die Grün-Weißen geholt. Nun liegt es bei Ole Werner, das Punktekonto wieder aufzupolieren. 20 Zähler bedeuten in der Momentaufnahme den zehnten Platz.
Nach zuletzt starken Wochen hat Aue am vergangenen Wochenende mal wieder einen Rückschlag im Abstiegskampf hinnehmen müssen. Nach zehn Punkten aus vier Spielen verlor Erzgebirge mit 1:2 gegen Darmstadt 98. Aktuell ist es Platz 15 in der Tabelle.
Neuer Trainer, neues Glück? So zumindest die Hoffnung in Grün-Weiß, mit Ole Werner steht der neue Cheftrainer der Norddeutschen heute erstmals an der Seitenlinie.
Herzlich willkommen zum 16. Spieltag in der 2. Liga! Den Anfang machen Werder Bremen und Erzgebirge Aue am Freitagabend, außerdem treffen im Parallelspiel Darmstadt 98 und Fortuna Düsseldorf aufeinander.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Darmstadt 20 39 23
2 St. Pauli 20 37 13
3 Bremen 20 35 11
4 Schalke 04 20 34 16
5 Hamburg 20 34 14
6 Heidenheim 20 34 0
7 Nürnberg 20 33 6
8 Regensburg 19 31 10
9 Paderborn 20 30 10
10 Karlsruhe 19 26 3
11 Dresden 19 23 -5
12 Hannover 19 23 -12
13 Holstein 19 22 -7
14 Rostock 20 21 -11
15 Düsseldorf 20 20 -6
16 S´hausen 19 17 -19
17 Aue 20 15 -20
18 Ingolstadt 20 10 -26