Fortuna Düsseldorf
4. Spieltag
14.08.2022
SpVgg Greuther Fürth
2:2
90.
Damit verabschieden wir uns mit der zweiten Liga für dieses Wochenende. In der nächsten Woche ist der Ticker dann wieder ab 18:15 Uhr bei den Freitagspielen für euch im Einsatz. Noch einen schönen Sonntag!
90.
Wichtiger Punkt für Schneider und Fürth. Die Fortuna verpasst nach einem über weite Strecken guten Auftritt den Dreier und muss sich trotz der Aufholjagd in der zweiten Hälfte mit nur einem Punkt begnügen. Die Mannschaft von Daniel Thioune war spielbestimmend, aber hatte auch in beiden Hälften eine kurze Schwächephase, die gnadenlos von den Fürthern ausgenutzt wurde. Die Gäste sind zwar weiterhin sieglos in dieser Saison, aber der couragierte Auftritt heute macht Mut für die Zukunft des Kleeblatts.
Foto: Bernd Thissen, dpa
90.
Und dann ist Schluss! Fortuna Düsseldorf und die Spielvereinigung aus Fürth trennen sich 2:2-Unentschieden.

Tore: 0:1 Branimir Hrgota (43.), 1:1 André Hoffmann (63.), 2:1 Dawid Kownacki (72.), 2:2 Branimir Hrgota (78./Elfmeter) 
90.
Dickson Abiama sieht kurz vor Schluss nochmal den Gelben Karton.
Dickson Abiama
90.
Die Gastgeber haben in dieser Schlussphase nochmal viele Freistöße aus dem Halbfeld. Doch bislang verteidigen die Gäste alle gefährlichen Flanken mit enormer Leidenschaft weg.
90.
Luca Itter sieht für ein taktisches Foul die Gelbe Karte.
Luca Itter
90.
... außerdem verlässt Tim Oberdorf den Rasen und dafür ist Michał Karbownik für die letzten Minuten im Spiel.
Tim Oberdorf
Michał Karbownik
90.
Noch ein später Doppelwechsel bei der Fortuna: Daniel Ginczek geht runter und Kwadwo Baah kommt auf den Platz...
Daniel Ginczek
Kwadwo Baah
90.
Es gibt sechs Minuten Nachspielzeit.
89.
Dawid Kownacki fällt die Kugel fünf Meter vor dem Tor plötzlich nach einem langen Einwurf vor den Fuß, aber mit vereinten Kräften können die Gäste die Aktion doch noch klären.
88.
Die Fortuna drückt nochmal auf den Siegtreffer. Die Gäste schwimmen gewaltig in der Defensive.
86.
Beim Kleeblatt ersetzt Armindo Sieb Timothy Tillman.
Timothy Tillman
Armindo Sieb
81.
Die letzten zehn Minuten in diesem Spiel laufen. Gelingt noch einem Team die späte Entscheidung?
78.
Nachtrag zur Entstehung des Elfmeters. Es soll anscheinend nicht das Handspiel von Tanaka, sondern ein Foulspiel im direkten Anschluss von Jordy de Wijs gegen Dickson Abiama geahndet worden sein.
78.
Der Kapitän bleibt eiskalt und verlädt Kastenmeier. Unten rechts schlägt die Kugel in das Netz ein. Wir haben wieder ein ausgeglichenes Fußballspiel.
78.
Branimir Hrgota mit dem Doppelpack- 2:2!
Branimir Hrgota
77.
Tanaka geht bei einem wilden Zweikampf mit Raschl vor dem Tor doch deutlich aktiv mit dem Arm zum Ball. Verständliche Entscheidung vom Schiedsrichtergespann.
77.
Und es gibt den Elfmeter für Fürth!
75.
Auf der Gegenseite wird ein mögliches Handspiel von Tanaka durch den VAR überprüft...
72.
Das hatte sich die letzten Minuten schon etwas abgezeichnet, da die Fortuna nach dem Ausgeich am Drücker war. Kownacki belohnt diese Druckphase mit einem präzisen Kopfball nach einem Eckball. Er setzt die Kugel genau neben den langen Pfosten, keine Abwehrchance für Schaffran im Tor der Kleeblätter.
72.
Düsseldorf dreht das Spiel! Dawid Kownacki mit dem 2:1.
Dawid Kownacki
70.
Fürths Kapitän und Torschütze Branimir Hrgota in Aktion gegen Düsseldorfs Marcel Sobottka. Foto: Bernd Thissen, dpa
65.
... und Kristoffer Peterson für Shinta Appelkamp.
Shinta Appelkamp
Kristoffer Peterson
65.
... Neuzugang Jorrit Hendrix für Rouwen Hennings ...
Rouwen Hennings
Jorrit Hendrix
65.
Dreifachwechsel bei der Fortuna: Felix Klaus für Marcel Sobottka ...
Marcel Sobottka
Felix Klaus
65.
Auf Fürther Seite kommt Oualid Mhamdi für Julian Green ins Spiel.
Julian Green
Oualid Mhamdi
63.
Hoffmann köpft nach einem Freistoß ein, doch das Schiedsrichtergespann entscheidet zunächst auf Abseits. Allerdings hob Max Christiansen die Abseitsstellung, das erkennt auch VAR Felix Zwayer - so zählt der Treffer dann doch.
63.
Ausgleich für Fortuna Düsseldorf! André Hoffmann erzielt das 1:1! 
André Hoffmann
58.
Beim Kleeblatt ersetzt Dickson Abiama Ragnar Ache.
Ragnar Ache
Dickson Abiama
58.
Die Fortuna wird stärker, aber die Hausherren schaffen es noch zu selten ihre beiden wuchtigen Stoßstürmer Hennings und Ginczek in den gefährlichen Räumen zu bedienen.
55.
Timothy Tillman mit der ersten größeren Gelegenheit des zweiten Abschnitts. Der Fürther kann mit dem Leder seelenruhig durch das Mittelfeld spazieren und kommt dann kurz vor dem Strafraum mit dem linken Fuß zum Abschluss. Dieser geht dann allerdings doch deutlich am linken Pfosten vorbei.
49.
Jordy de Wijs mit einer unnötigen Gelben Karte, da er im Zweikampf mit Ache nochmal nachtritt.
Jordy de Wijs
49.
Ähnlich wie schon im ersten Durchgang tasten sich beide Teams zum Start in die zweite Hälfte wieder gegenseitig ab. Es fehlt noch an klaren Highlightszenen.
46.
Ein Wechsel zur Pause bei den Gästen. Torwart Andreas Linde kann nach seiner Kopfverletzung nicht weiterspielen. Dafür steht jetzt Leon Schaffran im Kasten der Kleeblätter.
Andreas Linde
Leon Schaffran
46.
Der zweite Durchgang läuft.
45.
Eiskalte Kleeblätter führen zur Pause in Düsseldorf. Die Gäste brauchten etwas um ins Spiel zukommen, aber führen schlussendlich nicht unverdient zur Halbzeit. Der verschossene Elfmeter dessonst so sicheren Hennings weckte das Team von Marc Schneider auf, sodass in der Folge die Gäste Oberwasser bekamen. Auch vom nicht gegebenen Treffer durch Raschl ließen sie sich nicht beirren und erzielten durch Hrgota kurz vor der Pause die Führung. Wir sind gespannt, ob der Fortuna im zweiten Durchgang noch eine Antwort auf diesen Nackenschlag gelingt. Foto: Bernd Thissen, dpa
45.
Nach sechs Minuten Nachspielzeit ist Halbzeit. Greuther Fürth führt bei der Fortuna 1:0.
45.
Ragnar Ache sieht nochmal die Gelbe Karte.
Ragnar Ache
45.
Es werden sechs Minuten nachgespielt.
43.
Doch ein paar Minuten später klingelt es dennoch im Kasten der Fortuna. Green steckt einen tiefen Ball auf Hrgota durch, der vor Kastemeier cool bleibt und das Leder über den Schlussmann ins Tor hebt. Klasse Treffer vom Gäste-Kapitän.
43.
Tor für Greuther Fürth! Branimir Hrgota macht das 1:0 für das Kleeblatt.
Branimir Hrgota
40.
Total verrückte Situation. Der Ball zappelt im Netz der Fortuna, aber der Treffer zählt nicht. Kastenmeier verspringt das Leder im Aufbauspiel, sodass Ache dazwischen spritzt und die Kugel wegspitzelt. Beide gehen im Anschluss zu Boden und kämpfen dort um den Ball. Am Ende schiebt Raschl die Kugel ins Netz, aber Reichel pfeift ab und entscheidet auf Offensivfoul. Da hatte Kastenmeier sehr viel Glück.
36.
Linde musste die letzten Minute lange behandelt werden durch die Folgen des Zussammenpralls mit Hennings. Doch es geht weiter für den Schlussmann der Gäste.
36.
Rouwen Hennings sieht im Anschluss noch die Gelbe Karte, da er gefährlich beim Abpraller in Linde reingesprungen ist.
Rouwen Hennings
34.
Verschossen! Hennings tritt selbst an, schießt aber zu unplatziert in die Mitte. Andreas Linde im Fürther Tor kann mit dem Fuß abwehren und hat dann die Hand auf dem Ball, so dass auch der Nachschuss von Hennings nicht zählt.
Rouwen Hennings
33.
Elfmeter für die Fortuna! Clever gemacht von Fortuna-Stürmer Rouwen Hennings, der im Sechzehner gegen den 19-jährigen Startelf-Debütanten Oliver Fobassam die Berührung sucht - und sie auch bekommt. Unglücklich für Fürth, aber ein klarer Elfmeter.
26.
Wir würden gerne von weiteren Chancen in diesem Spiel berichten, aber es gibt sie schlichtweg einfach nicht. Beide Teams stehen in der Defensive sehr kompakt und somit findet das Spielgeschehen die meiste Zeit im Mittelfeld statt.
20.
Die Gäste versuchen viel im eigenen Ballbesitz, aber schaffen es bislang noch nicht wirklich Torgefahr auszustrahlen.
12.
Latte! Nach einem Eckball schraubt sich Hofmann hoch in die Luft und setzt den Kopfball an die Latte. Die dicke Gelegenheit zur Führung für die Gastgeber.
10.
Nicolas Gavory kassiert die erste Verwarnung der Begegnung. Der Linksverteidiger kann Raschl nur mit einem Foul im Mittelfeld stoppen.
Nicolas Gavory
9.
Die erste gute Torchance der Partie gehört den Hausherren. Marcel Sobottka hält aus 25 Metern einfach mal auf das Tor. Sein Schlenzer geht nur wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Guter Versuch vom Mittelfeldmotor der Fortuna.
7.
Beide Teams tasten sich in der Anfangsphase noch etwas ab. Die Fortuna hat bislang etwas mehr vom Spiel.
1.
Anpfiff! Los geht's in Düsseldorf.
Beide Teams laufen in die Merkur-Spiel-Arena ein, die mit ungefähr 25 000 Zuschauern gefüllt ist. Es geht hier also jeden Augenblick los!
Der Unparteiische der Begegnung heißt Tobias Reichel, als VAR unterstützt ihn Felix Zwayer.
Marc Schneider rotiert sein Team nach dem überschaubaren Auftritt gegen Karlsruhe auf zwei Positionen. Für Sieb (Bank) und Griesbeck (Wadenverletzung) spielen Raschl und Fobassam, der sein Startelfdebüt für das Kleeblatt feiert.
Die Gäste aus dem Frankenland schicken folgende Mannschaft zu Beginn auf den Rasen: Andreas Linde - Simon Asta, Oliver Fobassam, Oussema Haddadi, Luca Itter - Max Christiansen - Timothy Tillman, Julian Green - Tobias Raschl - Ragnar Ache, Branimir Hrgota
Dabei tauscht Trainer Daniel Thioune seine erste Elf im Vergleich zur Niederlage in Sandhausen auf insgesamt drei Positionen. Ginczek, Sobottka und Oberdorf sind für Klarer, Klaus und Peterson in der Mannschaft. Der erst am Donnerstag von Feyenoord Rotterdam verpflichtete Neuzugang Jorrit Hendrix sitzt vorerst noch auf der Bank.
Richten wir den Fokus auf die heutige Begegnung und damit auf die Mannschaftsaufstellungen. Die Fortuna beginnt mit folgendem Personal: Florian Kastenmeier - Tim Oberdorf, André Hoffmann, Jordy de Wijs - Marcel Sobottka, Shinta Appelkamp, Ao Tanaka, Daniel Ginczek, Nicolas Gavory - Rouwen Hennings, Dawid Kownacki
Die "Probleme" der Fortuna würde man wohl in Fürth aktuell ohne zu zögern gerne nehmen. Die Spielvereinigung wartet nach vier Pflichtspielen weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Nachdem 1:1-Unentschieden am vergangenen Spieltag gegen Karlsruhe gab es schon vereinzelte Pfiffe in Fürth. Grund genug für Trainer Marc Schneider, um ein Plädoyer für eine realistischere Erwartungshaltung zuhalten. "Es ist nicht so, dass bis jetzt alles schlecht war. Wir haben in drei Spielen nur einmal verloren und gerade zu Hause hätten wir auch beide Spiele gewinnen können", sagt der Cheftrainer. Beim Versuch, "hier etwas Neues aufzubauen", so Schneider, hätten alle, die es mit dem Kleeblatt halten, vermutlich dennoch nichts dagegen einzuwenden, wenn sich die Mannschaft heute mit dem ersten Sieg belohnen würde.
Am vergangenen Spieltag musste die Fortuna einen kleinen Rückschlag hinnehmen und davon gab es unter der Amtszeit von Trainer Daniel Thioune bislang nicht all zu viele. Mit 1:0 ging die Partie in Sandhausen verloren. Es war nach drei Pflichtspielsiegen zum Start die erste Saisonniederlage und gleichzeitig der Verlust der Tabellenführung. Um auch nach diesem Spieltag vom Platz an der Sonne grüßen zu können bräuchte es heute schon einen sehr deutlichen Erfolg, aber zumindestens mit einem Sieg könnte das Team von Thioune wieder mit dem jetzigen Spitzenreiter Paderborn gleichziehen.
Herzlich Willkommen zur Sonntagskonferenz in der zweiten Bundesliga. Heute Mittag empfängt Fortuna Düsseldorf den Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth.
Fortuna Düsseldorf - SpVgg Greuther Fürth
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Hamburg 10 24 10
2 Darmstadt 10 21 8
3 Paderborn 10 19 14
4 Düsseldorf 10 17 7
5 Heidenheim 10 17 7
6 Hannover 10 17 4
7 Karlsruhe 11 15 4
8 K'lautern 10 15 3
9 Holstein 10 13 -3
10 Rostock 10 13 -4
11 Regensburg 11 12 -8
12 St. Pauli 10 11 -1
13 Magdeburg 10 10 -9
14 Nürnberg 10 10 -9
15 S´hausen 10 9 -3
16 Gr. Fürth 11 9 -5
17 Bielefeld 11 9 -6
18 Braunschweig 10 9 -9