VfL Bochum 1848
22. Spieltag
17.02.2020
VfB Stuttgart
0:1
90.
Mit diesen Worten verabschieden wir uns von Ihnen und wünschen noch einen angenehmen Montagabend. Am Freitag geht's an gewohnter Stelle mit dem 23. Spieltag weiter, wir berichten LIVE ab 18.15 Uhr. Bis dahin!
90.
Stuttgart bleibt oben dran, Bochum versinkt weiter im Tabellenkeller. Nach einer intensiven Partie nehmen die Schwaben nicht gänzlich unverdient drei Punkte aus Bochum mit. Dabei sah es lange nach einer Punkteteilung aus. Im ersten Durchgang legten beide Teams ein hohes Tempo vor und kamen immer wieder zu vielversprechenden Möglichkeiten, die Treffer blieben jedoch aus. Nach dem Seitenwechsel nahm die Geschwindigkeit ein wenig ab, ebenso die Frequenz der Torchancen. Die hohe Intensität der Partie sah man den Spielern beider Teams rund 25 Minuten vor Ende schon an. Decarli war es schließlich, der mit einem gedankenlosen Fehlpass im Aufbauspiel den Treffer des Tages durch Al Ghaddioui in der 80. Minute einleitete. Bochum legte anschließend nochmal eine Schippe drauf, belohnte sich aber nicht mehr.

Nächste Spiele VfL Bochum 1848:
Dynamo Dresden (A), SV Sandhausen (H), SV Darmstadt 98 (A)
Nächste Spiele VfB Stuttgart:
SSV Jahn Regensburg (H), SpVgg Greuther Fürth (A), Arminia Bielefeld (H)  
90.
Hamadi Al Ghaddioui schoss das Tor des Tages für Stuttgart.
90.
Dann ist Schluss. Stuttgart gewinnt in Bochum mit 1:0.
Tore: 0:1 Hamadi Al Ghaddioui (80.)
90.
Riemann ist mit vorne, doch Stuttgart kann klären. Förster vollendet den Konter dann fast, trifft aber nur die Latte.
90.
Zulj! Der ehemalige Hoffenheimer zieht von halblinks aus der Distanz ab und zwingt Kobel zu einer Glanzparade im unteren, rechten Toreck.
90.
Drei Minuten werden nachgespielt.
88.
Blum spielt einen hohen Ball von Riemann aus der Tiefe im Strafraum per Kopf quer auf Ganvoula, dessen Kopfball gefährlich rechts aufs Tor von Kobel kommt. Der Schlussmann der Stuttgarter hält.
87.
Nächster und letzter Wechsel der Gäste. Wieder bringt Reis mit Milos Pantovic einen Offensivspieler. Robert Tesche geht vom Feld.
Robert Tesche
Milos Pantovic
86.
Bochum gibt sich nicht auf und wirft jetzt alles nach vorne. Riemann steht als einziger Spieler der Gastgeber noch in der eignen Hälfte und schlägt einen langen Ball nach dem nächsten vor den Strafraum. Gelingt dem VfL noch der Ausgleich?
85.
Auch Stuttgart wechselt jetzt. Clinton Mola kommt für Roberto Massimo in der Schlussphase.
Roberto Massimo
Clinton Mola
84.
Thomas Reis will von außen ein Zeichen an seine Mannschaft senden und bringt mit Manuel Wintzheimer einen Offensivmann. Für ihn macht mit Cristian Gamboa ein Verteidiger Platz.
Cristian Gamboa
Manuel Wintzheimer
80.
Decarli spielt den Ball an der rechten Außenlinie in den Fuß von Silas, der direkt umschaltet und steil in den Strafraum auf Al Ghaddioui durchsteckt. Der Deutsch-Marokkaner schließt mit dem ersten Kontakt von links ins lange Eck ab. Aus der kurzen Distanz ist Riemann ohne Chance. 1:0 für Stuttgart!
80.
Tooooor! Hamadi Al Ghaddioui trifft zum 1:0 für den VfB Stuttgart.
Hamadi Al Ghaddioui
77.
Losilla mit einem Fernschuss - Kobel hält sicher.
75.
Cristian Gamboa stoppt Silas erneut, diesmal muss allerdings ein Zupfer am roten Trikot her. Die resultierende Gelbe nimmt er hin, ohne sich zu beschweren.
Cristian Gamboa
72.
Silas dringt von links in den Strafraum ein. Hier ist allerdings einmal mehr Endstation bei Gamboa, der ihm den Ball mit einer perfekt getimten Grätsche vom Fuß nimmt. Der Rechtsverteidiger der Hausherren hat heute einen richtigen Sahnetag erwischt.
70.
Zulj spielt einen wunderbaren Befreiungsschlag auf den linken Flügel zu Blum. Der ehemalige Frankfurter verschleppt das Tempo bei der Annahme leicht, muss so aus der Distanz abschließen und verfehlt das Tor knapp. Insgesamt wirken die Aktionen auf beiden Seiten in den letzten Minuten etwas zu überhastet, sodass sich niemand einen nennenswerten Vorteil verschafft.
68.
Stuttgarts Orel Mangala (M) stoppt den Ball. Foto: David Inderlied, dpa
65.
Hamadi Al Ghaddioui soll bei Stuttgart neuen Wind ins Spiel bringen, Mario Gomez muss für ihn weichen.
Mario Gomez
Hamadi Al Ghaddioui
64.
Nun hat Didavi die Schusschance aus knapp 14 Metern in halbrechter Position. Er visiert das lange Eck an, doch Riemann reagiert aufmerksam und lenkt den Ball um den Pfosten.
64.
Mangala zieht aus über 20 Metern ab, doch Riemann hat mit diesem Schuss wenig Probleme.
63.
Beide Teams intensivieren ihre Offensivbemühungen. Wer entscheidet die letzte halbe Stunde für sich?
61.
Jetzt wechselt auch der VfL. Robert Zulj kommt in die Partie, Tom Weilandt hat Feierabend.
Tom Weilandt
Robert Zulj
58.
Erster Wechsel der Partie: Philipp Förster ersetzt Gonzalo Castro.
Gonzalo Castro
Philipp Förster
56.
Stenzels Fehlpass nutzen die Gastgeber für einen Konter. Zoller schickt Ganvoula auf rechts, dessen Flanke wird aber abgeblockt.
52.
Silas kommt nach Konter aus 18 Metern zum Abschluss, kann in Bedrängnis aber keinen Druck hinter die Kugel bringen. Kein Problem für Riemann. Die hohe Frequenz von Abschlüssen aus der ersten Halbzeit bleibt noch aus.
50.
Auch in Durchgang zwei sehen wir das gleiche Bild: Stuttgart hat den Ball, Bochum versucht es mit Kontern. Nennenswerte Torabschlüsse bleiben noch aus.
46.
Beide Teams kommen personell unverändert aus der Kabine.
46.
Der Ball rollt wieder in Bochum.
45.
Eine unterhaltsame Flutlichtpartie geht an diesem Montagabend vorerst torlos in die Pause. Dabei waren auf beiden Seiten durchaus Chancen vorhanden. Die Statistik spricht nach 45 Minuten für den VfB (69 Prozent Ballbesitz, 13:6 Torversuche, 7:0 Ecken), optisch hatten die Gäste aber wenn überhaupt nur einen geringen Vorteil. Bochum tat in diesem ersten Durchgang alles dafür, die Spannung und das Tempo aufrecht zu halten. Das macht Lust auf mehr, wir freuen uns auf die zweite Halbzeit. Foto: David Inderlied, dpa
45.
Willenborg beendet die erste Halbzeit ohne lange Nachspielzeit. Pausenstand: 0:0.
45.
Pascal Stenzel foult Gamboa nahe der Mittellinie vor den Trainerbänken und unterbindet so einen Konter. Dafür sieht er zurecht Gelb.
Pascal Stenzel
42.
Aufregung in den Reihen des VfL: Ganvoula flankt von rechts in den Strafraum, wo der Ball Stenzel an die Hand springt. Frank Willenborg lässt weiterlaufen, auch der VAR schaltet sich nicht ein. Die Wiederholung zeigt deutlich, dass Stenzel den Ball tatsächlich mit der Hand berührt, allerdings vor dem Körper in einer natürlichen Bewegung. Die Entscheidung ist nachvollziehbar.
41.
Didavi zieht von rechts nach innen und prüft Riemann aus der Distanz. Der VfL-Keeper hält im rechten Eck.
38.
Werfen wir kurz vor Ende der ersten Halbzeit einen Blick auf die Statistik: Mit 68 Prozent Ballbesitz und 9:6 Torversuchen führen die Schwaben in den wichtigen Kategorien. Nach Toren steht es noch immer 0:0.
33.
Silas fast mit der nächsten Gelegenheit auf der linken Strafraumseite, doch in dieser Situation verteidigt Gamboa das gut und bekommt von Schiedsrichter Willenborg einen Freistoß zugesprochen.
31.
Castro spielt aus dem Zentrum auf Mangala, der zentral von der Strafraumkante Silas links bedient. Der Stürmer des VfB schießt aus elf Metern unbedrängt links am Tor vorbei. Das war die bisher größte Möglichkeit der Partie!
30.
Silas, Didavi und Mangala lassen die individuelle Klasse des VfB aufblitzen und kombinieren sich wunderschön von links bis in den Strafraum. Gamboa klärt Didavis hohes Anspiel auf Silas per Kopf.
27.
Falscher Einwurf von Mario Gomez. Das gibt's auch noch. Aus dem resultierenden Ballbesitz für Bochum entsteht ein schöner Konter über die rechte Seite. Zollers Flanke landet auf dem Kopf von Ganvoula, dessen Abschluss nur hauchzart links am Tor vorbeifliegt. Da wäre Kobel ohne Chance gewesen.
24.
Stuttgart zieht sich ein wenig zurück und zwingt den Gastgeber somit, entgegen dessen Matchplan, das Spiel zu machen. Nach der fulminanten Anfangsphase spielt sich die Partie derzeit mehr um die Mittellinie ab.
20.
Bochum kommt zunehmend zu längeren Ballbesitzphasen und hat in diesem Abschnitt die gefährlicheren Aktionen zu verbuchen. Von einem klaren Außenseiter kann derzeit nicht die Rede sein.
16.
Silas kommt nach Ecke von Castro im Strafraum zum Abschluss aus kurzer Distanz, Losilla blockt im letzten Moment.
13.
Endo wird 20 Meter vor dem Tor nicht angegriffen und entscheidet sich so für den direkten Versuch. Riemann hält den Ball fest und leitet den Konter über die rechte Seite ein. Zollers Flanke findet im Strafraum in Blum einen Abnehmer, aber auch Kobel ist auf dem Posten und fischt die Kugel aus der Luft.
11.
Bochum schafft es gut, den VfB vom eigenen Tor fernzuhalten und so am Abschluss zu hindern. Ganvoula probiert es auf der anderen Seite erneut aus der Distanz. Diesmal allerdings nicht mit einem Heber, sondern mit Gewalt. Auch der Versuch segelt allerdings am Ziel vorbei.
7.
Das Tempo bleibt hoch. Stuttgart hat mehr Ballbesitz, Bochum schaltet bei Ballgewinn blitzschnell um und versucht, die Gäste auszukontern.
3.
Aber auch Bochum sammelt früh seinen ersten Abschluss. Ganvoula fängt einen Fehlpass aus dem defensiven Mittelfeld des VfB ab, sieht, dass Kobel weit vor dem Tor steht und probiert es aus der Distanz. Der Ball fliegt weit übers Tor, aber der VfL sendet ein klares Zeichen. Mal sehen, wie sich diese Partie im weiteren Verlauf entwickelt.
1.
Stuttgart zeigt gleich, in welche Richtung es gehen soll. Über Castro und Massimo kommt der Ball von rechts in den Strafraum zu Gomez. Der routinierte Stürmer wird am direkten Abschluss im letzten Moment aber noch von Leitsch gehindert, so entsteht keine Gefahr.
1.
Los geht's!
Geleitet wird die Partie von Frank Willenborg.
Dieser Elf vertraut Pellegrino Matarazzo für die Aufholjagd auf den HSV: Gregor Kobel - Nathaniel Phillips, Atakan Karazor, Wataru Endo - Roberto Massimo, Orel Mangala, Gonzalo Castro, Pascal Stenzel - Daniel Didavi - Silas Wamangituka, Mario Gomez
Damit kommen wir zu den Aufstellungen. Zoller soll mit Bochums Topscorer Ganvoula und Blum in der Offensive für Wirbel sorgen. Im Detail liest sich die Startelf wie folgt: Manuel Riemann - Cristian Gamboa, Saulo Decarli, Maxim Leitsch, Danilo Soares - Robert Tesche, Anthony Losilla - Simon Zoller, Tom Weilandt, Danny Blum - Silvère Ganvoula
Bochums Simon Zoller trifft heute auf seinen Jugendverein und hätte dafür kaum einen besseren Zeitpunkt finden können: Erstmals seit fast fünf Jahren traf er in zwei Zweitliga-Spielen in Folge und könnte seine Mini-Serie heute weiter ausbauen. Der Angreifer weist im Unterhaus die beste Chancenverwertung aller Spieler mit mindestens fünf Saisontoren vor.
Schlüsselspieler Didavi! 2,3 Punkte pro Spiel holte der VfB Stuttgart in den 13 Zweitliga-Partien 2019/20, in denen Daniel Didavi zum Einsatz kam – ohne den Mittelfeldmann sind es nur acht Punkte in acht Partien.
Stuttgart ist zwar seit sechs Zweitliga-Spielen ohne Niederlage, in der Fremde holte es allerdings seit ebenfalls sechs Partien keinen Sieg mehr (drei Remis, drei Niederlagen). Das ist die längste Serie des VfB ohne Dreier auswärts im Unterhaus. Mit 38 Punkten nach 21 Spielen steht er damit sechs Zähler schlechter da als zum Vergleichszeitpunkt in der Aufstiegssaison 2016/17.
Besonders die Defensive bereitet den Bochumer Fans in dieser Saison Kopfschmerzen. Mit 39 Gegentoren hat ihr Team schon mehr Treffer kassiert als jemals zuvor nach 21 Spielen in Liga zwei. Nur beim KSC sind es derzeit mehr. Mit dem VfB Stuttgart kommt zudem die drittbeste Offensive der Liga in die Ruhrstadt.
Lieblingsgegner Bochum:Die Stuttgarter werden guter Dinge nach Bochum gereist sein, denn nicht nur die Tabellensituation spricht für sie. In 13 der letzten 14 Pflichtspielen gegen die Ruhrstädter erzielten der VfB mindestens einen Treffer. Lediglich in der ersten Runde des DFB-Pokals 2014 blieben die Schwaben ohne Torerfolg - das blieb übrigens auch die einzige der letzten 14 Pflichtspiel-Begegnungen der beiden Clubs, die Bochum für sich entscheiden konnte.
Am anderen Ende der Tabelle kämpft der VfL ums Überleben. Mit derzeit 23 Zählern auf dem Konto trennen die Mannschaft von Thomas Reis nur zwei Punkte vom Relegationsplatz 16. Mit einem Sieg gelänge allerdings ein Sprung auf Rang zwölf.
Setzt Stuttgart ein Zeichen im Kampf um den Aufstieg? Während Bielefeld mit einem Sieg in Fürth die Tabellenführung verteidigte, kam der HSV in Hannover mit einem Last-Minute-Treffer Pohjanpalos nicht über ein Unentschieden hinaus. Für den VfB die perfekte Gelegenheit, mit den Rothosen zumindest nach Punkten gleichzuziehen. Auf Platz zwei wird sich Stuttgart heute aufgrund des deutlich schlechteren Torverhältnisses (+12 gegenüber +24 beim HSV) allerdings wohl kaum schieben.
Wir begrüßen Sie herzlich zur Montagsspiel im Unterhaus. Der VfL Bochum empfängt heute den VfB Stuttgart zum Abschluss des 22. Spieltags der zweiten Bundesliga.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bielefeld 25 51 26
2 Stuttgart 25 45 13
3 Hamburg 25 44 20
4 Heidenheim 25 41 8
5 Gr. Fürth 25 36 4
6 Darmstadt 25 36 0
7 Holstein 25 34 0
8 Aue 25 34 0
9 Hannover 25 32 -3
10 Regensburg 25 32 -6
11 St. Pauli 25 30 1
12 Osnabrück 25 29 -3
13 S´hausen 25 29 -3
14 Nürnberg 25 29 -11
15 Bochum 25 28 -5
16 Wiesbaden 25 25 -12
17 Karlsruhe 25 24 -13
18 Dresden 25 24 -16