FC Erzgebirge Aue
14. Spieltag
22.11.2019
FC St. Pauli
3:1
90.
Das soll es von unserer Seite gewesen sein. Vielen Dank, dass Sie dabei waren und wir wünschen Ihnen noch einen entspannten Freitagabend. Tschüss.
90.
Aue jubelt - St. Pauli im Abstiegskampf: Nach drei sieglosen Partien sind die Veilchen wieder auf der Erfolgsspur und klettern auf den Relegationsplatz zum möglichen Aufstieg. Die Elf von Dirk Schuster hatte gegen geschwächte Hamburger weitestgehend alles im Griff. Die Kiezkicker witterten nach Wiederanpfiff kurz Morgenluft, ließen sich aber in der Defensive düpieren. Mit dieser Niederlage schmilzt der Vorspung zu den Abstiegsplätzen. Foto: Robert Michael, dpa

Nächste Spiele FC Erzgebirge Aue:
VfL Bochum 1848 (A), Hannover 96 (A), SSV Jahn Regensburg (H).
Nächste Spiele FC St. Pauli:
Hannover 96 (H), SSV Jahn Regensburg (A), SV Wehen Wiesbaden (H).
90.
Abpfiff! Der FC Erzgebirge Aue gewinnt gegen den FC St. Pauli mit 3:1.

Tore:
1:0 Florian Krüger (14.), 2:0 Dimitrij Nazarov (24./Elfmeter), 2:1 Henk Veerman (56.), 3:1 Pascal Testroet (62.)
90.
Drei Minuten gibt es im Erzgebirgestadion extra, aber der Drops ist gelutscht. Die Hausherren lassen nicht viel anbrennen.
87.
Clemens Fandrich zieht und zerrt, sieht Gelb und fehlt damit in der kommenden Woche gegen Bochum.
Clemens Fandrich
85.
Kaum im Spiel, schon Torgefahr! Der Eingewechselte schnappt sich von einem Hamburger auf der halbrechten Seite den Ball und schließt mit rechts ab. Robin Himmelmann pariert.
84.
Erneuter wechsel beim Gastgeber: Florian Krüger geht, Christoph Daferner ist drin.
Florian Krüger
Christoph Daferner
80.
Wechsel beim FC Erzgebirge Aue: Louis Samson kommt für Dimitrij Nazarov in die Begegnung.
Dimitrij Nazarov
Louis Samson
74.
Henk Veerman kommt links am langen Pfosten nach einer langen Flanke mit einen Kopfball zum Abschluss. Der Niederländer gerät aber zu sehr in Rücklage und gibt dem Ball keinen Druck mit.
73.
Der Torschütze zum 3:1 geht: Pascal Testroet macht für Philipp Zulechner Platz.

Pascal Testroet
Philipp Zulechner
67.
... und Marvin Knoll macht für Finn Becker Platz.
Marvin Knoll
Finn Becker
67.
Doppelwechsel beim FC St. Pauli: Kevin Lankford kommt für Sebastian Ohlsson in die Partie ...
Sebastian Ohlsson
Kevin Lankford
62.
Das geht viel zu leicht! Die Kugel wird von links scharf reingespielt. Clemens Fandrich verlängert zu Pascal Testroet, der mit einer Drehung seinen Bewacher abschüttelt und mit einem Beinschuss Keeper Robin Himmelmann aus 14 Metern überwindet - 3:1.
62.
Tooor für Aue! Pascal Testroet macht das 3:1.
Pascal Testroet
60.
Pascal Testroet setzt sich am Boden gegen die Hamburger Ostigard und Sobota durch. Foto: Robert Michael, dpa
59.
Und wieder Henk Veerman! Die Auer Defensive patzt an der Strafraumgrenze und Veerman ist hellwach. Der Stürmer zieht von halblinks mit rechts ab und visiert die lange Ecke an. Torwart Martin Männel macht sich lang und lenkt die das Runde zur Seite.
56.
Sobota spielt den Freistoß von rechts in den Sechzehner, Veerman nimmt die Kugel mit dem Bauch an. Die Auer reklamieren Handspiel, Veerman lässt sich davon nicht beirren und schießt aus kurzer Distanz mit rechts ein.
56.
Anschlusstreffer! Henk Veerman trifft für St. Pauli zum 1:2.
Henk Veerman
55.
Philipp Riese wird für ein Foul verwarnt. Freistoß für den FC St. Pauli -
Waldemar Sobota schnappt sich den Ball.
Philipp Riese
47.
Aue bleibt personell unverändert.
46.
Ein erster Wechsel bei St. Pauli: Ersin Zehir wird von Mats Møller Dæhli ersetzt. Der Offensivakteur spielte unter der Woche für sein Heimatland Norwegen und kam leicht angeschlagen zurück.
Ersin Zehir
Mats Møller Dæhli
46.
Die zweite Hälfte läuft!
45.
Die Akteure sind wieder auf dem Spielfeld. Gleich geht es weiter.
45.
Aue führt gegen St. Pauli: Mit dem 0:2-Rückstand sind die Hamburger noch gut bedient. Zwei entscheidende Momente, in denen James Lawrence involviert war, reichten den Hausherren, um durch Nazarov (li.) und Krüger (re.) zwei Treffer zu landen. Die Sachsen hätten auch noch nachsetzen können. Die Abwehr der Gäste stand auf wackeligen Füßen. Foto: Robert Michael, dpa
45.
Halbzeit im Erzgebirgsstadion! Die Veilchen führen gegen die Kiezkicker mit 2:0.
45.
Marvin Knoll flankt von der linken Ecke in die Mitte.
Henk Veerman steigt am höchsten, kann der Kugel aber keine Richtung geben.
41.
Fast das 3:0! Krüger zieht zentral mit viel Platz auf die Innenverteidigung zu, legt am Sechzehner rechts raus auf Testroet. Der Stürmer steht frei vor Himmelmann, versucht es von rechts mit rechts - der Hamburger Keeper fährt das Bein aus und pariert mit einer starken Reaktion. Das wäre es wohl gewesen, so kurz vor der Halbzeit.
37.
Immer wieder kommen die Hausherren gefährlich vor das Tor der Hamburger, finden aber keine Abschlussposition.
33.
Sebastian Ohlsson klammert sich auf der linken Seite an Baumgarts Trikot. Dafür sieht er die Gelbe Karte.
Sebastian Ohlsson
24.
Das 2:0! Dimitrij Nazarov läuft an und wählt die rechte Ecke.
Keeper Robin Himmelmann ist noch dran, kann den Schuss aber nicht mehr abwehren.
Dimitrij Nazarov
22.
Elfmeter für Erzgebirge Aue!
22.
Knifflig! Krüger spielt Lawrence den Ball am Hamburger Strafraum an die Hand, das Spiel geht weiter - dann schreitet der Videoassistent ein, Schiedsrichter Markus Schmidt schaut sich die Szene auf dem Bildschirm an. Foto: Robert Michael, dpa
14.
Aue führt! Die Sachsen spielen von rechts den Ball in den Strafraum. James Lawrence will den Ball klären und spielt diesen unabsichtlich in ins Zentrum, wo Florian Krüger bedrängt lauert und die Kugel aus nächster Nähe ins Netz ballert. Keeper Robin Himmelmann ist chancenlos - 1:0.
14.
Tooor für Erzgebirge Aue! Florian Krüger trifft - 1:0.
Florian Krüger
12.
Auf der anderen Seite drückt Baumgart aus der zweiten Reihe ab - Himmelmann pariert. Beim Nachschuss steht Nazarov dann im Abseits.
12.
Starker Ball von Ostigard hinter die Abwehr, Veerman kontrolliert das Zuspiel rechts im Strafraum - Männel hält den nachfolgenden Rechtsschuss des Niederländers.
7.
Beide Teams gehen weiterhin vorsichtig zu Werke. Der sichere Pass zum Mitspieler steht im Vordergrund.
3.
Mittelfeldgeplänkel in den ersten Minuten. Beide Teams versuchen im Zentrum die Kontrolle zu gewinnen.
1.
Anpfiff im Erzgebirgestadion!
Verletzungssorgen plagen Jos Luhukay (Foto) und seine Paulianer kurz vor der Adventszeit - der Niederländer vor der Partie am Spielfeldrand. Foto: Robert Michael, dpa
Der Schiedsrichter der Partie heißt Markus Schmidt.
So spielt der FC St. Pauli:
Robin Himmelmann - Sebastian Ohlsson, James Lawrence, Leo Ostigard, Jan-Philipp Kalla - Marvin Knoll - Ryo Miyaichi, Waldemar Sobota, Ersin Zehir, Viktor Gyökeres - Henk Veerman
Die Startaufstellung der Gastgeber:
Martin Männel - Calogero Rizzuto, Marko Mihojevic, Sören Gonther, Dennis Kempe - Clemens Fandrich, Philipp Riese - Florian Krüger, Dimitrij Nazarov, Tom Baumgart - Pascal Testroet
Die Auer sind ein kleiner Angstgegner für die Hamburger: In Elf Aufeinandertreffen holten die Veilchen gegen die Hamburger neun Siege - nur zwei Siege für Millerntor-Truppe stehen dem gegenüber.
Aue-Trainer Schuster nimmt die Kiezkicker trotz Notelf ernst: "Sie haben es in den letzten Wochen spielerisch gut gemacht, sehr starke Leistungen gezeigt. Sie werden eine konkurrenzfähige Mannschaft aufbieten", ist Dirk Schuster sicher.
Lazarett beim FC St. Pauli: "Die Situation ist frustrierend", sagt FCSP-Trainer Joy Luhukay, lapidar. Den Hamburgern plagen riesige Personalsorgen. Gleich 15 Spieler fallen bei den Gästen aus. Coach
Jos Luhukay muss auf etlichen Positionen improvisieren. Immerhin,
James Lawrence und Mats Møller Dæhli sind noch rechtzeitig fit geworden und können spielen. Insgesamt fünf Umstellung gibt es bei den Gästen.
Schlechter ist die Bilanz bei den Kiezkickern: Die Hamburger warten mittlerweile seit fünf Spieltagen auf einen Sieg in der 2. Bundesliga. Der letzte Dreier datiert vom 29. September gegen den SV Sandhausen (2:0).
Zuletzt dreimal sieglos: Die Veilchen warten seit drei Spieltagen auf einen Dreier. Die Elf von Trainer Dirk Schuster holte in dieser Zeit nur zwei Punkte. Gegen die Hamburger wollen die Sachsen endlich wieder einen Sieg einfahren.
Guten Abend und willkommen zu der Partie zwischen dem FC Erzgebirge Aue und dem FC St. Pauli! Fünf Punkte trennen beide Teams in der Tabelle.
Lediglich sechs Punkte trennen in der 2. Bundesliga den VfL Osnabrück auf Platz 9 und den VfL Bochum auf dem Relegationsplatz 16. Die Brisanz der Partie entsprechend hoch. Auch nur 15 Zähler hat der FC St. Pauli vor dem schweren Auswärtsspiel in Aue zum Auftakt des 14. Spieltags.

Die drei Aufstiegsaspiranten Bielefeld (gegen Sandhausen), Hamburg (gegen Dresden) und Stuttgart (gegen Karslruhe) haben vermeintlich machbare Heimspiele. Hannover und Darmstadt beenden am Montag ab 20.30 Uhr den Spieltag.

Sie sind das komplette Wochenende gut bei uns aufgehoben. Wir berichten von allen Spielen der 2. Liga live, los geht es immer eine Viertelstunde vor Anpfiff.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bielefeld 25 51 26
2 Stuttgart 25 45 13
3 Hamburg 25 44 20
4 Heidenheim 25 41 8
5 Gr. Fürth 25 36 4
6 Darmstadt 25 36 0
7 Holstein 25 34 0
8 Aue 25 34 0
9 Hannover 25 32 -3
10 Regensburg 25 32 -6
11 St. Pauli 25 30 1
12 Osnabrück 25 29 -3
13 S´hausen 25 29 -3
14 Nürnberg 25 29 -11
15 Bochum 25 28 -5
16 Wiesbaden 25 25 -12
17 Karlsruhe 25 24 -13
18 Dresden 25 24 -16