Karlsruher SC
15. Spieltag
29.11.2019
SSV Jahn Regensburg
4:1
90.
Wir verabschieden uns und wünschen noch einen schönen Abend.
90.
Das Ergebnis fällt am Ende etwas zu hoch aus, denn die Regensburger erspielten sich im Laufe des Spiels viele Torgelegenheiten. Abwehrschwächen in der ersten Halbzeit brachten den Jahn schon früh mit zwei Toren in Rückstand. Dann erhöhte Philipp Hofmann mit einem Traumtor in der 56. Minute sogar auf 3:0 für den KSC. Nachdem Besuschkow verkürzte hatte, wäre Regensburg beinahe noch ins Spiel zurückgekommen, doch zu viele Chancen wurden von den Gästen liegengelassen. Stattdessen machte Wanitzek in den Schlussminuten endgültig den Deckel drauf. Karlsruhe rückt damit bis auf einen Zähler an den SSV heran.

Nächste Spiele Karlsruher SC:
Arminia Bielefeld (A), SpVgg Greuther Fürth (H), SV Wehen Wiesbaden (H)
Nächste Spiele SSV Jahn Regensburg:
FC St. Pauli (H), FC Erzgebirge Aue (A), VfL Bochum 1848 (A) 
90.
Schluss! Karlsruhe bezwingt Regensburg mit 4:1.

Tore: 1:0 Anton Fink (17.), 2:0 Philipp Hofmann (21.), 3:0 Philipp Hofmann (56.), 3:1 Max Besuschkow (70.), 4:1 Marvin Wanitzek (90.) 
90.
Zudem kommt beim KSC Saliou Sané für Philipp Hofmann.
Philipp Hofmann
Saliou Sané
90.
Alois Schwartz bringt Burak Camoglu für Manuel Stiefler, ins Spiel.
Manuel Stiefler
Burak Camoglu
90.
Nach einem Eckball von links bekommt Regensburg den Ball nicht geklärt. Ein Schuss kann Meyer noch abwehren, doch Wanitzek erhält den Abpraller an der Sechzehnergrenze und vollendet gekonnt ins rechte, untere Eck. 4:1!
90.
Tor! Marvin Wanitzek erzielt das 4:1 für den KSC.
Marvin Wanitzek
85.
Albers und Schneider werden gerade noch am Fünfer abgeblockt. Da ist jetzt auch viel Pech dabei für die Regensburger.
85.
Noch ein Wechsel des SSV: Federico Palacios kommt für Benedikt Gimber.
Benedikt Gimber
Federico Palacios
81.
Beim KSC ersetzt Lukas Fröde Anton Fink.
Anton Fink
Lukas Fröde
78.
Der Jahn tauscht: Jan-Marc Schneider kommt für Sebastian Stolze.
Sebastian Stolze
Jan-Marc Schneider
77.
Regensburg will noch einmal zurück ins Spiel: George schießt vom linken Sechzehnereck, Uphoff kann den Ball nicht festhalten. Besuschkow will abstauben und setzt den Ball aus kurzer Distanz an den linken Pfosten. Er stand dabei aber wohl auch im Abseits.
74.
Pech für den SSV: Okorojis Schuss aus 15 Metern in halblinker Position knallt an die Latte.
73.
Christoph Kobald sieht Gelb.
Christoph Kobald
72.
Wanitzek schießt vom linken Sechzehnereck, doch Meyer macht das kurze Eck dicht und hält.
70.
Marco Grüttner wird nach einem Foul an Gordon verwarnt.
Marco Grüttner
70.
Ein Okoroji-Eckball bringt den Anschlusstreffer für Regensburg: Uphoff verschätzt sich, fliegt am Ball vorbei und so kann Besuschkow am zweiten Pfosten einköpfen.
70.
Tor! Max Besuschkow verkürzt auf 1:3 aus Sicht der Gäste.
Max Besuschkow
66.
Wechsel bei den Gästen: Jann-Christopher George kommt für Erik Wekesser.
Erik Wekesser
Jann-Christopher George
62.
Albers passt weiter zu Okoroji, doch dessen Distanzschuss ist kein Problem für Uphoff.
56.
Ein Wahnsinnstor von Philipp Hofmann, der sich hiermit für das Tor des Monats bewirbt: Lorenz wird auf dem linken Flügel freigespielt und kann unbedrängt flanken. Optimal kommt seine Hereingabe eigentlich nicht, aber Hofmann setzt zu einem Fallrückzieher zum Zungeschnalzen an und trifft den Ball aus zehn Metern ins rechte Toreck.
56.
Tor für den KSC! Philipp Hofmann trifft zum 3:0.
Philipp Hofmann
53.
Nach vielversprechenden ersten Aktionen schafft es Regensburg nun nicht, Druck aufzubauen. Der KSC scheint die Sache im Griff zu haben.
48.
Regensburg drängt sofort auf den Anschlusstreffer: Stolzes Schuss aus 18 Metern hält Uphoff im rechten Eck.
46.
Es geht ohne Wechsel weiter.
45.
Ungewohnte Abwehrschwächen des Jahn begünstigten Karlsruhe in der ersten Hälfte, so führt der KSC bereits mit 2:0. Ein Doppelschlag um Minute 20 herum von Fink und Hofmann brachte den SSV schnell in Bedrängnis. Doch die Regensburger erspielten sich auch ihre Torchancen, konnten diese aber bislang nicht nutzen. Die Gäste müssen sich steigern, um noch ein Comeback hinzubekommen.
45.
Halbzeit! Der KSC führt 2:0.
45.
Wanitzek kommt links im Strafraum zum Abschluss, der Winkel ist aber sehr spitz. Meyer hält im kurzen Eck.
39.
Meyer steht weit vor seinem Tor, Fink probiert einen Heber aus 40 Metern. Der Ball landet auf dem Tordach. Knappe Geschichte!
34.
Besuschkow mit einem richtigen Hammer aus der zweiten Reihe, der mittig aufs Tor kommt. KSC-Keeper Uphoff gelangt gerade noch mit den Fingerspitzen an den Ball und lenkt die Kugel dadurch an den Querbalken.
32.
Nach einer halben Stunde legt Regensburg durch eine unkonzentrierte Abwehrleistung mit zwei Toren hinten. Der KSC ist aufmerksam und nutzt die Möglichkeiten, die der Gegner gibt.
27.
Tolle Parade: Marc Lorenz zeigt einen satten Schuss in halblinker Position aus über 20 Meter Entfernung. Meyer macht sich ganz lang und lenkt die Kugel so gerade noch am rechten Pfosten vorbei.
23.
Regensburg sucht die Antwort: Marco Grüttner verfehlt aus 18 Metern rechts nur knapp.
21.
Doppelschlag des KSC: Wieder stellt sich Regensburg im Abwehrverhalten schlecht. Vier SSV-Spieler versuchen auf der linken Abwehrseite an den Ball zu kommen und lassen dadurch im Sechzehner zu viel Raum. Vom rechten Flügel aus flankt auf die linke Strafraumseite, wo Lorenz den Ball direkt in die Mitte ablegt. Aus neun Metern kann dann Hofmann fast unbedrängt den zweiten Treffer erzielen. 2:0!
21.
Tor! Philipp Hofmann erhöht auf 2:0 für Karlsruhe.
Philipp Hofmann
17.
Ganz unnötiger Gegentreffer für die Regensburger: Nach einem Eckball von rechts kommt im Fünfer niemand so recht an den Ball. Zweimal prallt die Kugel dann von einem Spieler zum anderen und plötzlich vor die Füße von Fink, der aus kurzer Distanz ins linke Toreck einschiebt. Das muss der Jahn besser verteidigt bekommen. 1:0!Foto: Uli Deck/dpa
17.
Tor für den KSC! Anton Fink erzielt das 1:0.
Anton Fink
16.
Durchaus temporeich geht es immer wieder hin und her, doch beide Teams tun sich im letzten Drittel noch schwer.
10.
Wanitzeks Distanzschuss ist zu zentral angesetzt, SSV-Schlussmann Meyer hält ohne Probleme.
9.
Regensburg probiert es mit spielerischen Mitteln, während Karlsruhe sich über Kampf in die Partie, reinzubeißen versucht.
5.
Ausgestattet mit Selbstbewusstsein beginnen die Gäste offensiv. Okoroji mit einem Flankenlauf über links, seine Hereingabe scharf vors Tor erreicht aber keinen Mitspieler.
1.
Anstoß!
Schiedsrichter Arne Aarnink wird die Partie leiten.
Drei Änderungen beim KSC: Kobald, Lorenz und Fink ersetzen Fröde, Choi und Pourié.
Die Aufstellung des KSC: Benjamin Uphoff - Marco Thiede, Daniel Gordon, David Pisot, Damian Roßbach - Christoph Kobald - Manuel Stiefler, Marc Lorenz - Marvin Wanitzek - Anton Fink, Philipp Hofmann
Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic vertraut der gleichen Startformation wie gegen Heidenheim.
Regensburg beginnt mit dieser Elf: Alexander Meyer - Benedikt Saller, Sebastian Nachreiner, Tim Knipping, Chima Okoroji - Erik Wekesser, Benedikt Gimber, Max Besuschkow, Sebastian Stolze - Marco Grüttner, Andreas Albers
Bei Regensburger läuft es deutlich besser. Nach dem Heimsieg gegen Heidenheim liegt der Jahn sogar schon auf Rang fünf der Tabelle. Seit sieben Spielen ist der SSV ungeschlagen und strotzt vor Selbstbewusstsein.
Der KSC möchte heute mit einem Heimsieg den Abstand zur Abstiegszone wieder vergrößern. Nach der 0:3-Niederlage im Derby in Stuttgart ist diese bedrohlich nahe gerückt. Das Problem liegt in der Defensive. Mit 27 Gegentoren stellt die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz nicht nur insgesamt die zweitschwächste Defensive der Liga, sondern hat alleine in den letzten fünf Ligaspielen zwölf Gegentreffer kassiert, womit sich die maue Ausbeute von nur vier Punkten in diesen Spielen erklären lässt.
Wir begrüßen Sie herzlich zur Bundesliga am Freitag. Der Karlsruher SC empfängt Jahn Regensburg.
Lediglich sechs Punkte trennen vor dem 15. Spieltag in der 2. Bundesliga Platz 5 von Platz 16. Und diesen fünften Rang hat momentan Jahn Regensburg inne, die beim Karlsruher SC antreten müssen. Als Tabellenführer reist der Hamburger SV am Freitag zum VfL Osnabrück.

Am Samstag geht es dann mit Kellerduellen weiter: Nürnberg empfängt Wehen Wiesbaden, St. Pauli zum Nordderby Hannover 96. Ebenfalls Derby-Charakter hat das Montagsspiel zwischen Sandhausen und Stuttgart.

Wir berichten im Live-Ticker von allen neun Spielen ab 15 Minuten vor dem Anpfiff. Viel Spaß dabei!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bielefeld 25 51 26
2 Stuttgart 25 45 13
3 Hamburg 25 44 20
4 Heidenheim 25 41 8
5 Gr. Fürth 25 36 4
6 Darmstadt 25 36 0
7 Holstein 25 34 0
8 Aue 25 34 0
9 Hannover 25 32 -3
10 Regensburg 25 32 -6
11 St. Pauli 25 30 1
12 Osnabrück 25 29 -3
13 S´hausen 25 29 -3
14 Nürnberg 25 29 -11
15 Bochum 25 28 -5
16 Wiesbaden 25 25 -12
17 Karlsruhe 25 24 -13
18 Dresden 25 24 -16