FC Erzgebirge Aue
20. Spieltag
31.01.2020
Arminia Bielefeld
0:0
90.
Wir verabschieden uns und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend. Wir berichten morgen wieder ab 12.45 Uhr von der 2. Bundesliga.
90.
Das Kräftemessen zwischen dem Tabellensechsten und dem Spitzenreiter endet torlos. Hier klärt Aues Sören Gonther (l) gegen Bielefelds Top-Stürmer Fabian Klos. Foto: Robert Michael, dpa
90.
Kaum Torchancen gab es heute für die Zuschauer zu bestaunen, es war kein ansehnliches Spitzenspiel in Aue. Auch im zweiten Abschnitt fehlten auf beiden Seiten die zwingenden Aktionen im letzten Drittel - stattdessen konnte man viel Kampf und Krampf beobachten. Die Punkteteilung ist somit gerecht. Bielefeld verteidigt fürs Erste die Tabellenführung, Hamburg und Stuttgart können aber an diesem Wochenende noch näher heranrücken.

Nächste Spiele FC Erzgebirge Aue:
VfB Stuttgart (A), Holstein Kiel (H), VfL Osnabrück (A)
Nächste Spiele Arminia Bielefeld:
SSV Jahn Regensburg (H), SpVgg Greuther Fürth (A), Hannover 96 (H) 
90.
Abpfiff! Aue und Bielefeld trennen sich 0:0.
85.
Fabian Kunze betritt den Rasen, für ihn geht Andreas Voglsammer vom Feld.
Andreas Voglsammer
Fabian Kunze
80.
Aue tauscht: Christoph Daferner ersetzt Dimitrij Nazarov.
Dimitrij Nazarov
Christoph Daferner
79.
Nazarov setzt sich nach einem hohen Ball in zentraler Position am Sechzehner durch und schießt aus der Drehung. Ortega hält im rechten Toreck.
77.
Joan Simun Edmundsson wird ebenfalls nach Foul an Gonther verwarnt.
Joan Simun Edmundsson
76.
Torchancen sind weiter absolute Mangelware in diesem Spiel. Nach Eckball von links kommt Prietl nun mal gefährlich zum Kopfball. Rechts vorbei!
74.
Dennis Kempe holt sich Gelb ab.
Dennis Kempe
72.
Arminia-Trainer Uwe Neuhaus wechselt Joan Simun Edmundsson für Reinhold Yabo ein.
Reinhold Yabo
Joan Simun Edmundsson
70.
Dirk Schuster sieht das ganz anders und beschwert sich lautstark bei Schiri Guido Winkmann. Der zeigt ihm Gelb wegen Meckerns.
Dirk Schuster
69.
Marko Mihojevic sieht Gelb.
Marko Mihojevic
62.
Auch Bielelfeld nimmt einen Tausch vor: Cebio Soukou ersetzt Jonathan Clauss.
Jonathan Clauss
Cebio Soukou
60.
Nächster Wechsel der Sachsen: John-Patrick Strauß kommt für Calogero Rizzuto.
Calogero Rizzuto
John-Patrick Strauß
58.
Testroet legt am Sechzehner für Nazarov ab, dessen Schuss aus 18 Metern aber zu zentral kommt und daher kein Problem für Ortega ist.
56.
Wenn sich geballte Erfahrung trifft: Bielefeld-Cheftrainer Uwe Neuhaus (l, 292 Zweitliga-Spiele) und Aues Dirk Schuster (88 Zweit- und 48 Erstliga-Begegnungen) tauschten vor dem Anpfiff Nettigkeiten aus. Foto: Robert Michael, dpa

55.
Krüger muss verletzt vom Platz, Pascal Testroet ersetzt ihn. Krüger hatte sich in einem Luftkampf mit Prietl einen Cut an der Stirn geholt.
Florian Krüger
Pascal Testroet
53.
Nach einer Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld setzt Voglsammer rechts im Strafraum aus spitzem Winkel zum Dropkick an. Männel pariert stark im kurzen Eck.
51.
Die Arminia spielt sich nun in Aues Hälfte fest, will mehr für die Offensive tun.
46.
Ohne Wechsel auf beiden Seiten geht es weiter.
46.
Die zweite Hälfte läuft.
45.
Noch ist es weitgehend ein Duell auf Augenhöhe: Der Bielefelder Angreifer Voglsammer (r) und Aues Mihojevic nehmen das Spielgerät genau ins Visier. Foto: Robert Michael, dpa
45.
Wenige Höhepunkte boten die ersten 45 Minuten im Erzgebirgsstadion. In dieser kämpferisch geprägten Partie nehmen sich die Teams bislang nicht viel. Aue tat insgesamt mehr für die Offensive, doch die größten Torchancen hatte Fabian Klos für Bielefeld.
45.
Pause! Es steht 0:0.
44.
Wieder hat Klos die Chance: Clauss erläuft rechts mit einem starken Einsatz noch den Ball vor der Grundlinie und spitzelt die Kugel flach an den ersten Pfosten. Rasmussen bemerkt Klos in seinem Rücken nicht und so kommt Arminias Stürmer am Fünfer zum Schuss. Männel hat das kurze Eck gut abgedeckt und verhindert abermals den Rückstand für Aue.
38.
Bielefeld wird von den Sachsen im eigenen Sechzehner eingeschnürt. Viele Flanken fliegen in den Arminia-Strafraum, doch echte Torgefahr kommt nicht auf. Oft fehlt nur der letzte Pass.
31.
Wenig überraschend ist nun das Wehklagen auf Seiten des Anhangs aus Ostwestfalen groß, dass man sich im deutschen Fußballunterhaus aus Kostengründen im Vorjahr gegen die Einführung der Torlinientechnologie entschieden hatte ...
30.
Jetzt aber beinahe die Führung für Bielefeld: Jonathan Clauss setzt sich auf rechts stark durch, zieht bis zur Grundlinie und flankt optimal auf den zweiten Pfosten. Hier köpft Klos, Männel pariert augenscheinlich hinter der Torlinie, doch das Schiedsrichtergespann gibt kein Tor.
29.
Ortega entschärft einen Distanzschuss von Hochscheidt.
28.
Der Tabellenführer wurde bislang noch nicht torgefährlich. Die Arminien müssen sich steigern.
24.
Cédric Brunner kommt gegen Dimitrij Nazarov deutlich zu spät und sieht Gelb.
Cédric Brunner
21.
Calogero Rizzuto wird verwarnt, nachdem er Hartherz umsenst.
Calogero Rizzuto
20.
Der Grund für den verspäteten Anpfiff im Bildbeweis: Zahlreiche bengalische Feuer wurden im Arminia-Block unmittelbar vor Spielbeginn gezündet. Foto: Robert Michael, dpa
18.
Kurz darauf legt Hochscheidt im Arminia-Sechzehner für Krüger ab, doch dem verspringt die Kugel und die Chance verpufft.
16.
Nach einem Steilpass zieht Hochscheidt 15 Meter vor dem Bielefelder Tor ab, doch DSC-Keeper Ortega ist auf dem Posten.
13.
Nach einem Eckball kann Rasmussen aus kurzer Distanz fast für Aue einköpfen, doch der Ball rutscht ihm etwas über den Schädel.
8.
Die Rollenverteilung kristallisiert sich zunehmend deutlicher heraus. Während die Gastgeber auf schnelle Umschaltmomente aus einer stabilen Defensive heraus setzen, hat der DSC bis hierhin mehr vom Spiel (und kommt aktuell schon auf 67 Prozent Spielanteile!).
5.
Viel Mittelfeldgeplänkel zu Beginn! Die Teams lassen es erst einmal ruhig angehen.
1.
Schiedsrichter Guido Winkmann pfeift die Partie an.
Eine Pyroshow verzögert den Anstoß im 1928 erbauten Erzgebirgsstadion noch minimal. Die Protagonisten könnten zur Tat schreiten.
Aue beginnt mit dieser Elf: Martin Männel - Marko Mihojevic, Jacob Rasmussen, Sören Gonther - Calogero Rizzuto, Clemens Fandrich, Philipp Riese, Dennis Kempe - Dimitrij Nazarov, Jan Hochscheidt - Florian Krüger
Bielefelds Aufstellung: Stefan Ortega Moreno - Cédric Brunner, Amos Pieper, Joakim Nilsson, Florian Hartherz - Manuel Prietl, Marcel Hartel - Jonathan Clauss, Reinhold Yabo, Andreas Voglsammer - Fabian Klos
Als einziges Zweitliga-Team sind die Erzgebirgler 2019/20 noch ohne Heimniederlage (sieben Siege, zwei Remis). Saisonübergreifend ist Aue seit elf Heimspielen unbesiegt, die letzte Heimniederlage gab es im April 2019 (0:1 gegen Heidenheim).
Aue hatte viele mit guten Ergebnissen in der Hinrunde überrascht, meldete sich aber mit einer 0:1-Niederlage in Wiesbaden aus dem Winter zurück und steht nun auf Rang sechs der Tabelle. Heute gilt es für die Sachsen, wieder in die Spur zu finden.
Mit einem 2:0-Sieg über Bochum untermauerte Bielefeld auch nach der Winterpause seine Aufstiegsambitionen und steht weiterhin an der Spitze der 2. Bundesliga. Allerdings sitzen Stuttgart und der HSV den Arminen im Nacken. Nur drei Zähler trennen die Ostwestfalen von den Aufstiegsfavoriten.
Herzlich willkommen zum 20. Spieltag der 2. Bundesliga. Nachdem gestern erst das letzte Spiel der 19. Spielrunde im Unterhaus absolviert wurde, geht es heute nahtlos weiter. Erzgebirge Aue empfängt Tabellenführer Arminia Bielefeld.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bielefeld 25 51 26
2 Stuttgart 25 45 13
3 Hamburg 25 44 20
4 Heidenheim 25 41 8
5 Gr. Fürth 25 36 4
6 Darmstadt 25 36 0
7 Holstein 25 34 0
8 Aue 25 34 0
9 Hannover 25 32 -3
10 Regensburg 25 32 -6
11 St. Pauli 25 30 1
12 Osnabrück 25 29 -3
13 S´hausen 25 29 -3
14 Nürnberg 25 29 -11
15 Bochum 25 28 -5
16 Wiesbaden 25 25 -12
17 Karlsruhe 25 24 -13
18 Dresden 25 24 -16