SpVgg Greuther Fürth
24. Spieltag
29.02.2020
VfB Stuttgart
2:0
90.
Wir danken für Ihr Interesse und wünschen einen angenehmen Nachmittag!
90.
Den entscheidenden Schritt schneller: Fürth besiegt den Stuttgarter Favoriten mit 2:0.Foto: Nicolas Armer, dpa
90.
Der VfB lässt drei Zähler im Kampf um den Aufstieg liegen und unterliegt den Fürthern verdient mit 2:0. Die Schwaben verpassten es, nach einer starken ersten Halbzeit etwas Zählbares mit in die Kabine zu nehmen und kamen nach dem frühen Rückschlag im zweiten Abschnitt nicht zurück ins Spiel. Die SpVgg verteidigte ihrerseits leidenschaftlich und sorgte mit Kontern immer wieder für Gefahr.Der VfB bleibt damit vorerst auf dem zweiten Platz und trifft am kommenden Spieltag im Spitzenspiel auf Arminia Bielefeld, Greither Fürth reist zu Holstein Kiel.

Nächste Spiele SpVgg Greuther Fürth:
Holstein Kiel (A), Hamburger SV (H), Dynamo Dresden (A)
Nächste Spiele VfB Stuttgart:
Arminia Bielefeld (H), SV Wehen Wiesbaden (A), Holstein Kiel (A)
90.
Schlusspfiff. Die SpVgg Greuther Fürth schlägt den VfB Stuttgart mit 2:0.
Tore: 1:0 Marco Caligiuri (48.), 2:0 Sebastian Ernst (76.)
90.
Und wenn der VfB doch mal durch durchkommt, ist Sascha Burchert zur Stelle. Der Schlussmann rettet mit einem klasse Reflex gegen Orel Mangala.
90.
Nach einer Ecke fällt Wataru Endo an der Strafraumgrenze der Ball vor die Füße, der Stuttgarter trifft mit seiner Direktabnahme jedoch nur einen Mitspieler.
90.
Sechs Minuten lässt Thorben Siewer nachspielen.
90.
Maximilian Sauer sieht Gelb..
Maximilian Sauer
89.
Die letzten Augenblicke der regulären Spielzeit laufen. Momentan spricht hier wenig für ein Comeback des VfB.
89.
Nicolás González kassiert für ein Frust-Foul noch die Gelbe Karte.
Nicolás González
87.
Fürth nimmt mit dem letzten Wechsel noch etwas Zeit von der Uhr. Hans Nunoo Sarpei ersetzt Branimir Hrgota.
Branimir Hrgota
Hans Nunoo Sarpei
83.
Wer jetzt eine Schluss-Offensive des VfB erwartet, wird bitter enttäuscht. Es spielen weiter nur die Kleeblätter. Sebastian Ernst versucht es mit einem Schlenzer auf die lange Ecke - knapp vorbei.
80.
Es spielen weiter nur die Fürther. Paul Seguin zieht einen Freistoß vom linken Flügel mit viel Schnitt auf die lange Ecke - Gregor Kobel ist zur Stelle.
79.
Paul Jaeckel wird mit Gelb verwarnt.
Paul Jaeckel
77.
Bei der SpVgg soll Kenny Prince Redondo helfen, die Führung über die Zeit zu bringen. Timothy Tillman geht für ihn vom Platz.
Timothy Tillman
Kenny Prince Redondo
76.
Branimir Hrgota geht im Zweikampf auf dem rechten Flügel viel zu einfach an Nathaniel Phillips vorbei und bedient anschließend den aufgerückten Sebastian Ernst, der aus kurzer Distanz nur noch den Fuß hinhalten muss. Jetzt wird es ganz schwer für den VfB.
76.
Toooooor für die SpVgg. Sebastian Ernst erhöht auf 2:0 für die Gastgeber.
Sebastian Ernst
75.
Der VfB zieht seine letzte Option auf einen Wechsel: Nicolás González kommt für Orel Mangala in die Partie.
Orel Mangala
Nicolás González
71.
20 Minuten bleiben dem VfB noch, um den Rückschlag im Kampf um die Aufstiegsplätze zu verhindern. Aktuell deutet allerdings wenig darauf hin, offensiv ist von den Stuttgartern kaum etwas zu sehen.
68.
Paul Seguin sieht für ein taktisches Vergehen im Mittelfeld die Gelbe Karte.
Paul Seguin
67.
Der eingewechselte Darko Churlinov sieht die Lücke in der Fürther Abwehrreihe und steckt perfekt durch auf den gestarteten Orel Mangala, der einmal mehr gegen Sascha Burchert nur zweiter Sieger bleibt.
62.
Ein Freistoß vom rechten Flügel erreicht Atakan Karazor, der jedoch nicht ausreichend Druck hinter den Ball bekommt. Sascha Burchert packt sicher zu.
61.
Nächster wechsel beim VfB: Philipp Förster kommt für Gonzalo Castro.
Gonzalo Castro
Philipp Förster
60.
Das muss der Ausgleich sein: Silas Wamangituka entwischt seinem Gegenspieler und schlägt den Ball scharf in den Fünfmeterraum, wo Hamadi Al Ghaddioui und Gonzalo Castro den Ball nicht über die Linie bekommen.
57.
Für Maximilian Wittek ist der Arbeitstag nach einem unglücklichen Sturz auf die Hand frühzeitig beendet, Paul Jaeckel kommt ins Spiel.
Maximilian Wittek
Paul Jaeckel
54.
Starke Aktion von Sascha Burchert. Der Fürther Schlussmann eilt aus seinem Kasten und klärt für seine geschlagenen Vorderleute gegen Hamadi Al Ghaddioui. Auch im Nachfassen bleibt der Schlussmann gegen Orel Mangala Sieger.
50.
Maximilian Bauer kommt deutlich zu spät in den Zweikampf und kassiert dafür die Gelbe Karte.
Maximilian Bauer
51.
Der VfB sucht nach der schnellen Antwort. Hamadi Al Ghaddioui kann ein scharfes Zuspiel von Silas Wamangituka auf Höhe des Fünfmeterraum jedoch nicht kontrollieren.
48.
Ein Standard bringt den Kleeblättern die Führung ein. Nach einem Freistoß von der rechten Seite bekommen die Schwaben den Ball nicht geklärt. Havard Nielsens missglückter Versuch eines Fallrückziehers landet etwas glücklich bei Marco Caligiuri, der aus wenigen Metern unbedrängt einnetzt - 1:0.
48.
Tooooor für Fürth! Marco Caligiuri trifft zum 1:0 für die Gastgeber.
Marco Caligiuri
47.
Atakan Karazor sieht für sein Einsteigen noch die Gelbe Karte.
Atakan Karazor
47.
Atakan Karazor kann sich gegen Timothy Tillman nur mit einem Foul behelfen. Gute Freistoßposition für die SpVgg.
46.
Auf Seiten des VfB Stuttgart ist Darko Churlinov neu in der Partie, Roberto Massimo bleibt für ihn in der Kabine.
Roberto Massimo
Darko Churlinov
46.
Thorben Siewer gibt die zweite Halbzeit frei.
45.
Der VfB startete schwungvoll in die Partie, konnte aus seiner Überlegenheit in den ersten 20 Minuten jedoch kein Kapital schlagen. Vor allem Silas Wamangituka stellte die Fürther Defensive immer wieder vor Probleme. Die Gastgeber kamen ihrerseits mit zunehmender Spieldauer besser ins Spiel, vor dem Tor des VfB fehlt es den Kleeblättern bislang an Ideen und Präzision. Wir melden uns gleich mit den zweiten 45 Minuten zurück. Im Bild: Branimir Hrgota (M) kämpft gegen Pascal Stenzel (r) und Wataru Endo (l) um den Ball. Foto: Nicolas Armer, dpa
45.
Halbzeit. Mit einem torlosen Unentschieden geht es in die Kabinen.
41.
Die Gastgeber befreien sich gut aus dem hohen Pressing des VfB, allerdings mangelt es in der gegnerischen Hälfte weiter an der Präzision im Abspiel. Atakan Karazor klärt den Ball aus der Gefahrenzone.
35.
Ein Pressschlag zwischen David Raum und Nathaniel Phillips wird zu Gefahr für das VfB-Tor. Gregor Kobel klärt die Bogenlampe sicherheitshalber zur Ecke.
31.
Hamadi Al Ghaddioui entwischt seinem Gegenspieler und taucht plötzlich völlig frei an der Strafraumgrenze auf. Sascha Burchert ahnt das Zuspiel und kommt frühzeitig aus seinem Kasten - starke Aktion des Fürther Schlussmanns.
30.
Der anfängliche Druck des VfB ist nach einer knappen halben Stunde verflogen, dennoch bleiben die Stuttgarter bis hierhin das bessere Team. Die Kleeblätter sind zwar besser im Spiel, echte Torgefahr strahlt die Mannschaft von Stefan Leitl bislang jedoch nicht aus.
24.
Wataru Endo vertändelt den Ball leichtfertig auf Höhe der Mittellinie und lädt die Gastgeber zum Kontern ein. Branimir Hrgota taucht nach einem Doppelpass mit Timothy Tillman in guter Schussposition im Sechszehner auf, vertändelt diese aber beim Versuch, einen weiteren Haken zu schlagen.
21.
Orel Mangala findet keine Anspielstation und versucht es mal aus der Distanz - Sascha Burchert greift sicher zu.
20.
Gonzalo Castro wird im Fürther 16er leicht geschoben, geht zu Boden und fordert etwas zu vehement einen Elfmeter, hält auch noch den Ball in den Händen: Gelb.
Gonzalo Castro
17.
An jeder gefährlichen Aktion des VfB ist bislang Silas Wamangituka beteiligt. Erneut taucht der pfeilschnelle Stuttgarter nach Zuspiel seines Kapitäns vor dem Fürther Tor auf, Sascha Burchert lenkt den Ball mit einer klasse Parade noch um den Pfosten.
13.
Munterer Auftakt im Sportpark. Die Fürther verstecken sich hier keineswegs gegen den Favoriten aus Stuttgart, noch warten die Fans allerdings auf die erste gute Torgelegenheit.
9.
Silas Wamangituka bereitet der Defensive der Kleeblätter in den ersten Minuten bereits ordentlich Sorgen. Erneut ist der Stuttgarter im Strafraum nicht vom Ball zu trennen und hat das Auge für Daniel Didavi, der aus knapp 16 Metern zum Abschluss kommt. Gut ein Meter fehlt zur Gäste-Führung.
8.
Die Gastgeber beißen sich aktuell am Strafraum des VfB fest. Timothy Tillman versucht es aus der Distanz - nächster Eckball für die Kleeblätter.
6.
Auf der Gegenseite holt David Raum gegen Roberto Massimo einen ersten Eckball für die Kleeblätter heraus.
4.
Was für eine Möglichkeit für den VfB. Silas Wamangituka lässt zunächst Maximilian Sauer sehenswert ins Leere grätschen, nutzt im Anschluss den gewonnenen Platz aber nicht aus. Sein Schlenzer aus dem Strafraum segelt deutlich am rechten Winkel vorbei - da war mehr drin.
2.
Ein erster Vorstoß der Gäste. Orel Mangala treibt den Ball durch das Mittelfeld und bedient Gonzalo Castro auf dem rechten Flügel, dessen Flanke jedoch keinen Abnehmer findet.
1.
Los geht´s.
Als Unparteiischer führt Thorben Siewer durch die Partie.
Die Gäste aus Stuttgart beginnen wie folgt: Gregor Kobel - Nathaniel Phillips, Atakan Karazor, Pascal Stenzel - Roberto Massimo, Wataru Endo, Orel Mangala, Silas Wamangituka - Gonzalo Castro, Daniel Didavi - Hamadi Al Ghaddioui
Die SpVgg vertraut auf folgende Aufstellung: Sascha Burchert - Maximilian Sauer, Maximilian Bauer, Marco Caligiuri, Maximilian Wittek - Paul Seguin - Sebastian Ernst, Havard Nielsen - Timothy Tillman - Branimir Hrgota, David Raum
Zumindest der Offensiv-Motor bei den Kleeblättern läuft weiter einwandfrei. Seit nun mehr acht Partien erzielten die Fürther mindestens einen Treffer. So eine Serie gelang zuletzt zwischen Februar und April 2016 (damals sogar elf Spiele in Folge). Zuletzt blieb die SpVgg am 1. Dezember beim 0:1 in Heidenheim torlos.
Greuther Fürth war nach der Winterpause mit zwei Siegen gestartet, hat dann aber den Schwung verloren. Zuletzt gab es Niederlagen gegen Hannover 96 und Arminia Bielefeld sowie nur ein Unentschieden bei Wehen Wiesbaden. So ist das Kleeblatt seit drei Spielen sieglos - verpasst dadurch, sich näher an die Aufstiegsplätze zu pirschen und verharrt auf Platz sechs.
Einer der wichtigsten Faktoren für das Stimmungshoch beim VfB ist die stabile Defensive. Nach der Winterpause hat Stuttgart nur ein Gegentor kassiert, in der Rückrunde stellen die Schwaben insgesamt die beste Defensive der Liga. Unter dem neuen Coach Pellegrino Matarazzo lassen die Stuttgarter bisher wenig zu und behalten zumeist ihre klare Ordnung im Abwehrverhalten.
Läuft beim VfB Stuttgart: Die Schwaben sind seit acht Spielen in der 2. Liga ungeschlagen. Zuletzt gelangen drei Siege in Folge. Damit liegt Stuttgart nun auch wieder im Aufstiegsrennen im Plan: Durch den Patzer des HSV, der im Stadtderby St. Pauli unterlag, sprang der VfB auf Platz zwei und würde nach jetzigem Stand direkt aufsteigen.
Willkommen zur Zweitliga-Partie zwischen Greuther Fürth und dem VfB Stuttgart!
SpVgg Greuther Fürth - VfB Stuttgart
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bielefeld 28 56 27
2 Stuttgart 29 51 14
3 Hamburg 29 49 20
4 Heidenheim 29 48 9
5 Darmstadt 29 43 4
6 Gr. Fürth 28 38 2
7 Holstein 29 38 -1
8 Aue 29 38 -3
9 Bochum 29 36 -1
10 S´hausen 29 36 -2
11 Hannover 28 36 -3
12 Regensburg 29 36 -6
13 St. Pauli 29 35 -2
14 Osnabrück 29 34 -3
15 Nürnberg 29 32 -12
16 Karlsruhe 29 30 -11
17 Wiesbaden 29 28 -14
18 Dresden 26 24 -18