Hamburger SV
3. Spieltag
16.08.2019
VfL Bochum 1848
1:0
90.
Damit verabschieden wir uns aus dem Volksparkstadion und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend.
90.
Der Hamburger SV erkämpft einen 1:0-Erfolg gegen zu harmlose Bochumer und erobert zumindest vorübergehend die Tabellenspitze.
Ein Treffer des Ex-Bochumers Lukas Hinterseer sorgte für die Entscheidung in einem Spiel, das die meiste Zeit von den Defensiv-Reihen der Mannschaften bestimmt wurde.

Nächste Spiele Hamburger SV:
Karlsruher SC (A), Hannover 96 (H), FC St. Pauli (A)
Nächste Spiele VfL Bochum 1848:
SV Wehen Wiesbaden (H), VfB Stuttgart (A), Dynamo Dresden (H)  
90.
VfL-Trainer Robin Dutt sieht nach dem Abpfiff noch die Gelbe Karte.
Robin Dutt
90.
Schlusspfiff im Volkspark. Der Hamburger SV schlägt den VfL Bochum mit 1:0.

Tor: 1:0 Lukas Hinterseer (60.)
90.
Jeremy Dudziak verpasst die Entscheidung. Den Schlenzer des Hamburgers kann Manuel Riemann mit einer starken Flugeinlage entschärfen.
90.
Der VfL findet keine Lücken in der Hamburger Defensive - vier Minuten Nachspielzeit gibt es obendrauf.
83.
Bakery Jatta eröffnen sich nun immer wieder Freiräume gegen aufgerückte Bochumer, den Hereingaben des Außenstürmers mangelt es jedoch an Präzision.
80.
Jairo Samperio kommt auf Seiten der Gastgeber für Sonny Kittel in die Partie.
Sonny Kittel
Jairo Samperio
79.
Die Hamburger nehmen den Angriffsversuchen der Gäste bisher den Wind aus den Segeln, gut zehn Minuten stehen noch auf der Uhr.
75.
Robin Dutt zieht die letzte Option auf einen Wechsel und bringt Jordi Osei-Tutu für Chung-Yong Lee.
Chung-Yong Lee
Jordi Osei-Tutu
71.
Die letzten 20 Minuten laufen, können die Bochumer hier nochmal eine Schippe drauflegen?
68.
Der VfL reagiert auf den Rückstand und bringt Ulrich Bapoh für Vitaly Janelt.
Vitaly Janelt
Ulrich Bapoh
66.
Dieter Hecking nimmt den ersten Wechsel vor: Christoph Moritz ersetzt David Kinsombi.
David Kinsombi
Christoph Moritz
64.
Die Hamburger drängen auf den zweiten Treffer. Armel Bella Kotchap kann Sonny Kittel im Strafraum so eben noch vom Ball trennen.
62.
Bakery Jatta geht etwas ungestüm in den Zweikampf - die Gelbe Karte ist die logische Folge.
Bakery Jatta
60.
Große Erleichterung im Volkspark. Die Nürnberger können einen Eckball zunächst klären, Tim Leibold macht den Ball im zweiten Versuch aber wieder heiß. Seine flache Hereingabe von der Grundlinie findet Lukas Hinterseer, der zum 1:0 unter die Latte vollendet.
60.
Tooooor für den Hamburger SV! Lukas Hinterseer trifft gegen seinen Ex-Klub und bringt den Gastgeber mit 1:0 in Führung.
Lukas Hinterseer
56.
Schöne Idee Sebastian Maier. Der Bochumer setzt sich auf dem Flügel durch und spielt den Ball in den Rücken der Hamburger Abwehr. Dort ist allerdings kein Teamkollege mitgelaufen.
54.
Erster Wechsel der Partie: Danny Blum kommt für Tom Weilandt.
Tom Weilandt
Danny Blum
53.
Die Hamburger finden nach wie vor keine Lücke im Bochumer Defensiv-Verbund. Adrian Fein versucht es nach einer abgewehrten Ecke aus der Distanz, ohne Erfolg.
47.
Beiden Team sind ohne personelle Wechsel zurück auf dem Rasen.
46.
Weiter geht´s.
45.
Der HSV und VfL Bochum agierten in den ersten 45 Minuten auf Augenhöhe, ohne das Publikum dabei mit Strafraum-Szenen zu verwöhnen. Während die Gastgeber nach dem passenden offensiven Mittel suchen, versucht der VfL die Hanseaten immer wieder mit schnellen Gegenstößen in Bedrängnis zu bringen. Noch ist nichts passiert, wir melden uns gleich mit den zweiten 45 Minuten zurück.
45.
Halbzeit. Die Mannschaften verabschieden sich torlos in die Kabinen.
41.
Den anschließenden Freistoß klärt Armel Bella Kotchap am Fünfmeterraum per Kopf.
40.
Simon Lorenz kann einen schnellen Gegenzug nur per Foul unterbinden und kassiert dafür die Gelbe Karte.
Simon Lorenz
36.
Dieter Hecking ist mit dem Auftreten seiner Mannschaft sichtlich unzufrieden und gibt immer wieder Anweisungen - bisher ohne Erfolg.
31.
Auf der Gegenseite lässt Sebastian Maier seinen ehemaligen Teamkollegen Jeremy Dudziak alt aussehen und steckt durch auf Silvère Ganvoula, der im letzten Moment von Gideon Jung abgegarätscht wird.
29.
Um ein Haar gehen die Gastgeber in Führung. Tim Leibold fasst sich ein Herz und zwingt Manuel Riemann aus etwa 25 Metern zu einer Glanzparade. Im Nachschuss klärt der VfL-Keeper erneut aus wenigen Metern gegen Jeremy Dudziak. Starke Aktion des Bochumer Schlussmanns.
26.
Das Spielgeschehen hat sich größtenteils ins Mittelfeld verlagert. Die Sturmspitzen Lukas Hinterseer und Silvère Ganvoula hängen größtenteils in der Luft. Foto: Daniel Bockwoldt, dpa
21.
Rick van Drongelen und Silvère Ganvoula liefern sich immer wieder umkämpfte Duelle - bislang mit dem besseren Ende für den Hamburger, der eine gefährliche Situation am eigenen Strafraum entschlossen entschärft.
17.
Insgesamt ist die Mannschaft von Robin Dutt jetzt besser im Spiel - den anfänglichen Respekt haben die Bochumer abgelegt.
15.
Silvère Ganvoula schlägt ein Luftloch im eigenen Strafraum und macht so den Eckball von der rechten Seite nochmal scharf. Der aufgerückte Rick van Drongelen kann aus spitzem Winkel jedoch nur einen weiteren Eckball für den HSV herausholen.
10.
Riesen-Chance für den VfL: Gideon Jung vertändelt den Ball im Aufbauspiel und eröffnet so den Platz für Silvère Ganvoula. Der Bochumer setzt sich im Eins-gegen-Eins zunächst gegen Rick van Drongelen durch, zögert dann jedoch zu lange beim Abschluss. Der Niederländer kann den Versuch per Grätsche noch abfangen.
5.
Von Beginn an versucht der HSV das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen und hält den Ball in den eigenen Reihen. Der VfL läuft aktuell nur hinterher.
3.
Der Gastgeber taucht direkt im gegnerischen Strafraum auf. Bakery Jatta spitzelt den Ball zum lauernden Lukas Hinterseer, der noch entscheidend von Danilo Soares gestört wird.
1.
Das Spiel läuft.
Als Unparteiischer führt Christian Dingert durch die Partie.
So beginnen die Gäste aus Bochum: Manuel Riemann - Armel Bella Kotchap, Simon Lorenz, Saulo Decarli, Danilo Soares - Anthony Losilla, Vitaly Janelt - Tom Weilandt, Sebastian Maier, Chung-Yong Lee - Silvère Ganvoula
Die Aufstellung des Hamburger SV: Daniel Heuer Fernandes - Jan Gyamerah, Gideon Jung, Rick van Drongelen, Tim Leibold - Adrian Fein - Bakery Jatta, Jeremy Dudziak, David Kinsombi, Sonny Kittel - Lukas Hinterseer
Mit besonderer Vorfreude geht Jan Gyamerah in die Partie. Der 24-Jährige wechselte im Sommer gemeinsam mit Lukas Hinterseer vom VfL in den Norden."Als der Spielplan veröffentlicht wurde, habe ich geguckt, wann die beiden Partien gegen Bochum stattfinden", so der Verteidiger, der zuvor acht Jahre für die Bochumer von der Jugend bis in den Profi-Kader spielte.
Von der Rolle des Underdogs möchte Bochums Coach Robin Dutt dennoch nichts wissen: "Ich sehe uns nicht als klaren Außenseiter wie viele von außerhalb. Ich stelle mich auf ein Spiel auf Augenhöhe ein, auf taktisch hohem Niveau." Von Taktik geprägt waren auch die Begegnungen der vergangenen Saison - dort stand am Ende beider Liga-Duelle ein 0:0 auf der Anzeigetafel.
Die Gäste warten hingegen noch auf ihren ersten Sieg in der Liga. Auf die 1:3-Auftaktniederlage folgte ein furioses 3:3 vor heimischer Kulisse gegen Arminia Bielefeld. Auch der hart erkämpfte 3:2-Sieg bei Fünftligist KSV Baunatal im DFB-Pokal überzeugte die VfL-Anhänger bislang nicht vollends.
Vorladung des DFB
Nach den Spekulationen um das wahre Alter des HSV-Profis Bakery Jatta lud der Deutsche Fußball-Bund den Gambier am Donnerstag zur Anhörung vor den Kontrollausschuss nach Frankfurt. "Die Gespräche fanden in einer entspannten Atmosphäre statt und vielleicht geraten die Dinge jetzt endlich in ruhigere Fahrwasser", erklärte HSV-Sportvorstand Jonas Boldt seine Hoffnung. Für Jatta hat die Diskussion um seine Person vorerst keine Konsequenz, gegen den VfL steht der Außenstürmer in der Start-Elf.
Sportlich läuft es für die Gastgeber derzeit rund. Nach dem 4:0-Auswärtserfolg in Nürnberg können die Hanseaten mit einem Heimsieg gegen den VfL vorübergehend die Tabellenspitze übernehmen, auch im DFB-Pokal steht das Team von Dieter Hecking in der nächsten Runde. Das vorherrschende Gesprächsthema rund um den HSV ist aktuell jedoch nicht sportlicher Natur.
Guten Abend aus dem Volksparkstadion zur Partie zwischen dem Hamburger SV und dem VfL Bochum.
Aufstiegskandidaten zum Auftakt
Der dritte Spieltag in Liga zwei startet mit den Partien Hamburger SV - VfL Bochum und SV Sandhausen - 1. FC Nürnberg.
Dem HSV winkt nach solidem Saisonstart mit einem Heimsieg die Tabellenführung. Der "Club" ging zu Hause gegen eben jenen HSV unter und will nach dem Auftaktsieg in Dresdenauch in Sandhausen auf fremdem Platz punkten.

Der Liveticker berichtet am Freitag ab 18.15 Uhr von den Spielen der 2. Bundesliga.  
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bielefeld 25 51 26
2 Stuttgart 25 45 13
3 Hamburg 25 44 20
4 Heidenheim 25 41 8
5 Gr. Fürth 25 36 4
6 Darmstadt 25 36 0
7 Holstein 25 34 0
8 Aue 25 34 0
9 Hannover 25 32 -3
10 Regensburg 25 32 -6
11 St. Pauli 25 30 1
12 Osnabrück 25 29 -3
13 S´hausen 25 29 -3
14 Nürnberg 25 29 -11
15 Bochum 25 28 -5
16 Wiesbaden 25 25 -12
17 Karlsruhe 25 24 -13
18 Dresden 25 24 -16