SpVgg Greuther Fürth
28. Spieltag
28.04.2021
SV Sandhausen
3:2
90.
Mit diesen Eindrücken verabschieden wir uns. Bereits morgen geht es allerdings weiter mit der 2. Liga. Dann empfängt der Hamburger SV im Nachholspiel den Karlsruher SC - wir melden uns ab 18.15 Uhr live mit dieser Begegnung. Vielen Dank für Ihr Interesse und einen schönen Abend!
90.
Sandhausens Serie reißt, Fürth macht großen Schritt in Richtung Aufstieg. Die SpVgg schlägt tapfer kämpfende Sandhäuser Dank eines späten Treffers von Branimir Hrgota mit 3:2 und vergrößert den Vorsprung auf den Hamburger SV auf nun sechs Punkte. Nach dem Rückschlag zu Beginn des zweiten Durchgangs suchten die Kleeblätter lange verzweifelt nach der Lücke im Sandhäuser Defensiv-Verbund, letztlich sorgte eine klasse Einzelaktion des schwedischen Angreifers für die Entscheidung. Der SVS hingegen erleidet nach zuletzt drei Siegen in Folge einen Rückschlag im Kampf gegen den Abstieg - mit einer solchen Leistung hat die Mannschaft von Gerhard Kleppinger dennoch gute Karten, ihren Fans auch in der kommenden Saison Zweitliga-Fußball anbieten zu können.

Restprogramm SpVgg Greuther Fürth:
Karlsruher SC (H), SC Paderborn 07 (A), Fortuna Düsseldorf (H)
Restprogramm SV Sandhausen:
1. FC Heidenheim (A), SSV Jahn Regensburg (H), VfL Bochum 1848 (A)   
90.
Markus Schmidt pfeift die Partie ab. Die Fürther schlagen den SVS mit 3:2.

Tore: 1:0 Hans Nunoo Sarpei (6.), 1:1 Daniel Keita-Ruel (36.), 1:2 Daniel Keita-Ruel (52.), 2:2 Aleksandr Zhirov (77./Eigentor), 3:2 Branimir Hrgota (86.) 
90.
Daniel Keita-Ruel verlängert einen langen Ball in den Strafraum, wo Kevin Behrens etwas überrascht von seiner Kopfballmöglichkeit ist. Gut zwei Meter fehlen zum Ausgleichstreffer.
90.
Die SpVgg macht es bei eigenem Ballbesitz clever und sucht immer wieder den Weg zur Eckfahne. Knapp drei Minuten bleiben dem SVS noch, um zumindest einen Punkt zu entführen.
90.
Fünf Minuten lässt der Unparteiische Markus Schmidt nachspielen.
90.
Aleksandr Zhirov spürt den Atem der anlaufenden Fürther im Nacken und spielt den Ball über die Torauslinie zur Ecke. Wichtige Sekunden für die Kleeblätter, die weiter Zeit von der Uhr nehmen.
89.
Die SpVgg nimmt mit einem Wechsel noch etwas Zeit von der Uhr: Abdourahmane Barry kommt für Branimir Hrgota.
Branimir Hrgota
Abdourahmane Barry
88.
Können sich die Sandhäuser von diesem späten Schock nochmal erholen? Noch bleiben knapp zwei Minuten plus Nachspielzeit.
86.
Die SpVgg schnuppert am nächsten Heimerfolg. Branimir Hrgota setzt sich gegen zwei Sandhäuser durch, die vor dem eigenen Strafraum viel zu passiv agieren. Gegen den strammen Abschluss des Schweden ist  Kapino letztlich machtlos - die Kleeblätter haben das Spiel gedreht und führen mit 3:2.
86.
Tooor für Fürth. Branimir Hrgota dreht das Spiel und trifft zur 3:2-Führung.
Branimir Hrgota
84.
Daniel Keita-Ruel schraubt an seinem dritten Treffer. Der Stürmer dringt mit dem Ball am Fuß in den Strafraum ein, umkurvt den Fürther Keeper und kommt im letzten Moment etwas aus dem Tritt. Der Ball trudelt letztlich ans Außennetz.
83.
Was hält die Schlussphase noch für uns bereit? Beide Teams suchen weiter den Weg in die Spitze, von Ergebnisverwaltung ist hier nichts zu sehen.
81.
Um ein Haar gehen die Gäste erneut in Führung. Paul Seguin klärt per Kopf in höchster Not zur Ecke, Daniel Keita-Ruel hatte im Hintergrund gelauert.
78.
Auch Alexander Esswein ist neu dabei -  er ersetzt den fleißigen Julius Biada.
Julius Biada
Alexander Esswein
78.
Ivan Paurevic kommt für die letzten gut zehn Minuten ins Spiel, Gerrit Nauber geht vom Platz.
Gerrit Nauber
Ivan Paurevic
77.
Pech für den Sandhäuser. Nach einem Kopfball von Havard Nielsen setzt der Verteidiger zum Befreiungsschlag an und befördert den Ball mit dem Schienbein unter die Latte. Kapino kann aus kurzer Distanz den Einschlag nicht verhindern. 2:2!
77.
Eigentor der Sandhäuser. Aleksandr Zhirov trifft unglücklich ins eigene Netz zum 2:2.
Aleksandr Zhirov
74.
Havard Nielsen zieht aus halbrechter Position mit dem schwächeren Fuß ab. Letztlich keine echte Herausforderung für Stefanos Kapino, der nach den zwei Aussetzern im ersten Durchgang seine Stabilität wiedergefunden hat.
72.
Auch Paul Seguin holt sich die Gelbe Karte beim Unparteiischen ab.
Paul Seguin
71.
Nächster Wechsel beim SVS: Denis Linsmayer kommt für Janik Bachmann in die Partie.
Janik Bachmann
Denis Linsmayer
71.
Die SpVgg erhöht den Druck. Dickson Abiama verpasst den richtigen Moment zum Abschluss und trifft zu allem Überfluss mit Havard Nielsen seinen eigenen Mitspieler. Daniel Keita-Ruel zieht anschließend geschickt ein Foulspiel gegen den Fürther.
69.
In dieser Szene traf Daniel Keita-Ruel (M) zum 2:1 für Sandhausen. Foto: Daniel Karmann, dpa
68.
Timothy Tillman verstärkt die Offensive der Kleeblätter, der eher defensive Hans Nunoo Sarpei geht für ihn vom Platz.
Hans Nunoo Sarpei
Timothy Tillman
68.
Die Fürther wirken in diesen Minuten etwas ratlos. Es fehlen die Ideen und das Tempo, um der Defensive der Gastgeber Probleme zu bereiten.
65.
Gut 25 Minuten trennen die Gäste noch von der nächsten Überraschung. Es wäre bereits der vierte Sieg in Folge und damit die Einstellung des Vereinsrekord in der 2. Liga.
63.
Branimir Hrgota kommt einen Schritt zu spät und trifft nur den Gegenspieler - Gelbe Karte.
Branimir Hrgota
62.
Zudem ersetzt Erik Zenga den fleißigen Emanuel Taffertshofer.
Emanuel Taffertshofer
Erik Zenga
62.
Doppelwechsel beim SV Sandhausen: Nils Röseler kommt für den angeschlagenen Tim Kister ins Spiel.
Tim Kister
Nils Röseler
61.
Noch ist von Müdigkeit bei den Gästen nichts zu spüren. Die Sandhäuser laufen weiter hoch an und versuchen das Kombinationsspiel der Kleeblätter bereits im Keim zu ersticken.
58.
Die Fürther reagieren auf den Zwischenstand und bringen frische Offensiv-Power: Dickson Abiama ersetzt Julian Green.
Julian Green
Dickson Abiama
56.
Es ist jetzt ein offener Schlagabtausch im Sportpark. Die Kleeblätter führen einen Freistoß schnell aus, die Hereingabe landet jedoch direkt in dem Armen von Stefanos Kapino.
55.
Janik Bachmann unterbindet einen Fürther Konter - unstrittige Gelbe Karte für den Sandhäuser.
Janik Bachmann
52.
Der Außenseiter geht in Führung. Kevin Behrens behält nach einem Ballgewinn im Mittelfeld die Übersicht und bedient Dennis Diekmeier auf dem rechten Flügel. Daniel Keita-Ruel scheitert mit seiner ersten Abnahme noch an Sascha Burchert, gegen den Nachschuss ist der Fürther Keeper dann machtlos - es steht 1:2.
52.
Tooor für den SVS. Daniel Keita-Ruel schnürt einen Doppelpack und trifft zum 1:2.
Daniel Keita-Ruel
51.
Die Fürther kommen schwungvoll aus der Kabine. Julian Green pflückt eine Flanke von Marco Meyerhöfer mit der Brust aus der Luft und schließt direkt ab. Gerrit Nauber blockt den Abschluss auf Kosten einer Ecke.
49.
Es bleibt abzuwarten, wie es um die Kraftreserven der Sandhäuser bestellt ist. Für die Gäste ist es immerhin bereits das dritte Pflichtspiel in den vergangenen sechs Tagen.
47.
Der erste Abschluss im zweiten Durchgang geht auf das Konto der Kleeblätter. Branimir Hrgota kommt beim Schuss jedoch zu weit in Rücklage, der Ball landet auf der leeren Tribüne.
46.
Sebastian Ernst ist auf Seiten der SpVgg neu auf dem Platz, er kommt für David Raum.
David Raum
Sebastian Ernst
46.
Weiter geht's!
45.
Leistungsgerechtes Unentschieden nach 45 Minuten. In einem munteren Zweitligaspiel erwischten die Gastgeber einen Traumstart gingen Dank eines Patzers von SVS-Keeper Kapino bereits nach sechs Minuten in Führung. Die Sandhäuser ließen sich davon allerdings kaum beirren, lediglich die Chancenverwertung lässt bei den Gästen noch zu wünschen übrig. Mit Keita-Ruel besorgte ausgerechnet ein Ex-Fürther nach einer guten halben Stunde den hochverdienten Ausgleich, Julius Biada hätte die Sandhäuser kurz vor dem Pausenpfiff sogar um ein Haar noch in Führung geschossen. Spannung für den zweiten Abschnitt ist bei diesem Zwischenstand garantiert - wir melden uns gleich mit den zweiten 45 Minuten zurück. Foto: Daniel Karmann, dpa
45.
Dann ist Halbzeit. Mit einem 1:1 gehen die Mannschaften in die Kabinen.
45.
Pfosten-Knaller von Julius Biada. Daniel Keita-Ruel pflückt einen hohen ball sehesnwert aus der Luft und legt auf für seinen Spielmacher, der mit seinem strammen Schuss den Pfosten trifft. Sascha Burchert im Tor der Fürther wäre da wohl nicht herangekommen. 
45.
Schöne Umschaltaktion der Gäste, an dessen Ende Julius Biada auf Höhe der Strafraumgrenze zum Abschluss kommt. Sascha Burchert pariert den Schuss im Nachfassen.
45.
Julius Biada rutscht im Mittelfeld etwas unglücklich aus und rauscht in seinen Gegenspieler - Gelbe Karte für den Sandhäuser.
Julius Biada
43.
Die Fürther drängen kurz vor dem Pausenpfiff mit aller Macht auf die erneute Führung. Havard Nielsen kommt gegen zwei Sandhäuser zum Kopfball, verfehlt das Tor allerdings um gut zwei Meter.
40.
Großer Protest der SpVgg. Branimir Hrgota geht im Strafraum gegen Gerrit Nauber zu Boden. Allerdings stand der Fürther beim Zuspiel ohnehin hauchzart im Abseits.
38.
Der VAR nimmt den Treffer nochmal genauer unter die Lupe. Tim Kister hatte den Ball zuvor an den Arm bekommen, ein mögliches Handspiel steht im Raum. Markus Schmidt deutet nach kurzer Rücksprache in Richtung Mittelkreis - das Tor zählt.
36.
Der Sandhäuser trifft an alter Wirkungsstätte. Nach einer Flanke von rechts bringt es Tim Kister zunächst fertig, aus fünf Metern völlig unbedrängt nur den Querbalken zu treffen. Daniel Keita-Ruel schaltet im Anschluss blitzschnell und befördert den Ball in die Maschen - es steht 1:1.
36.
Tooor für den SVS. Daniel Keita-Ruel gleicht zum 1:1 aus.
Daniel Keita-Ruel
34.
Starke Bewegung von Paul Seguin. Der Fürther täuscht eine Flanke an und zieht mit einem Haken gleich an zwei Sandhäusern vorbei. Der Abschluss ist im Anschluss allerdings zu ungenau, der Ball rauscht gut zwei Meter über die Latte.
30.
Die Gäste melden nach einer kurzen Verschnaufpause nun auch wieder offensive Ambitionen an. Kevin Behrens spielt einen Ball vom linken Flügel in den Rücken der Abwehr, wo Janik Bachmann das Spielgerät nicht voll trifft. Sascha Burchert packt souverän zu.
29.
Der ehemalige Fürther Daniel Keita-Ruel tanzt mit dem Ball am Fuß durch den gegnerischen Strafraum, Gian-Luca Itter beendet den Solotanz des Stürmers letztlich mit einem konsequenten Tackling.
26.
Noch bekommen die Sandhäuser im entscheidenden Moment den Fuß dazwischen. In diesem Fall ist es Gerrit Nauber, der einen Schussversuch von Branimir Hrgota an der Strafraumgrenze entschärft. 
26.
Mit diesem Schuss brachte Hans Nunoo Sarpei Greuther Fürth in der sechsten Minute mit 1:0 in Führung. Foto: Daniel Karmann, dpa
25.
Die Fürther übernehmen nach der anfänglichen Druckphase der Gäste zusehends die Spielkontrolle. Julius Biada verursacht einen nächsten Freistoß in aussichtsreicher Position, der jedoch nichts weiter einbringt. 
23.
Aluminium-Treffer für Fürth. Tim Kister bugsiert eine Flanke von Branimir Hrgota an den eigenen Querbalken. Den Nachschuss setzt David Raum aus kurzer Distanz über das Tor, Gerrit Nauber hatte noch entscheidend gestört. Glück für die Gäste!
21.
Stefanos Kapino patzt erneut. Unter Druck spielt der Keeper Julian Green den Ball genau vor die Füße. Janik Bachmann bügelt den Patzer seines Schlussmanns im letzten Moment aus und blockt den Schuss des Fürther Angreifers.
18.
Branimir Hrgota bleibt nach einem Luftzweikampf mit Tim Kister am Boden liegen. Für den Fürther geht es allerdings ohne weitere Behandlung nach kurzer Zeit weiter.
15.
Von den Kleeblättern ist mit Ausnahme des Treffers offensiv bislang wenig zu sehen. Der SVS steht in den ersten 15 Minuten sehr kompakt und präsentiert sich äußerst zweikampfstark.
12.
Die Gäste wirken trotz des frühen Gegentreffers keineswegs geschockt und spielen weiter munter nach vorne - auch wenn Julius Biada die Seitenverlagerung in diesem Fall misslingt.
9.
Starke Aktion von Dennis Diekmeier, der seinen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber Julian Green ausnutzt. Der Fürther wäre ansonsten frei auf das Tor der Gäste zugelaufen. 
7.
Bitterer Auftakt für die Gäste, die in den ersten Minuten das aktivere Team waren und ihrerseits bereits die Chance auf die Führung hatten.
6.
Blitzstart für die Gastgeber. Hans Nunoo Sarpei zieht aus knapp 25 Metern Torentfernung einfach mal ab. Stefanos Kapino im Tor des SVS sieht den recht unplatzierten Ball früh, kann den Einschlag dennoch nicht verhindern. Der Treffer geht klar auf die Kappe des SVS-Schlussmanns. Foto: Daniel Karmann, dpa
6.
Tooor für Fürth! Hans Nunoo Sarpei profitiert von einem Schnitzer des Sandhäuser Keepers und trifft zum 1:0.
Hans Nunoo Sarpei
3.
Doppelchance für die Gäste! Zunächst bekommt Sascha Burchert nach einer Ecke den Ball auf der Linie an den Kopf, nur Sekunden später reagiert der Fürther Schlussmann klasse gegen den aufgerückten Gerrit Nauber.
1.
Die Sandhäuser legen mit Tempo los. Gerrit Nauber wirft einen Einwurf lang in den Strafraum, wo Hans Nunoo Sarpei per Kopf zur Ecke klärt.
1.
Anstoß! Schiedsrichter Markus Schmidt pfeift die Partie an.
Die Sandhäuser schicken folgende Elf auf den Rasen: Stefanos Kapino - Gerrit Nauber, Tim Kister, Aleksandr Zhirov - Dennis Diekmeier, Emanuel Taffertshofer, Janik Bachmann, Nikolas Nartey - Daniel Keita-Ruel, Julius Biada, Kevin Behrens
Kommen wir zu den Aufstellungen. Die SpVgg vertraut auf dieses Personal: Sascha Burchert - Marco Meyerhöfer, Paul Jaeckel, Maximilian Bauer, Gian-Luca Itter - Paul Seguin, Hans Nunoo Sarpei, David Raum - Branimir Hrgota, Julian Green, Havard Nielsen
Historie: Der SV Sandhausen und Greuther Fürth treffen zum 17. Mal auf Profiebene aufeinander. Die letzten beiden Zweitligaduelle entschied jeweils die Gästemannschaft für sich, nachdem es in den zwölf Partien zuvor sechs Heimsiege und sechs Remis gegeben hatte.
Das dritte Spiel in sechs Tagen geht auch an die Substanz. "Die Müdigkeit wird gegen diesen spielstarken Gegner ein Faktor", so Kleppinger. "Jetzt müssen alle über die Schmerzgrenze gehen, und wenn ein Spieler liegenbleibt, dann muss der Nebenmann die Schritte für denjenigen mitgehen." Immerhin: mit Ausnahme der Langzeitverletzten sind alle Spieler mit an Board. 
Positiver Trend: Zuletzt feierte Kleppingers Team drei Heimsiege in Serie und sprang in der Tabelle dadurch auf einen direkten Nichtabstiegsrang. "Die zuletzt eingefahrenen Erfolge haben uns nur wenige Leute zugetraut. Ich habe aber immer gesagt, dass uns nur Siege helfen können", so der Coach. Allerdings holten die Sandhäuser in der Fremde bisher in 13 Saisonspielen nur drei Punkte - und vier der noch fünf ausstehenden Partien finden auswärts gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel statt. Aktuell liegt der SVS mit 31 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz.
Leitl erwartet eine "sehr robuste und sehr zweikampfstarke" Sandhäuser Mannschaft, die ihre Corona-Quarantäne mit ihrer Erfolgsserie offensichtlich gut überstanden hat. Er glaube aber, "dass wir mehr Körner haben". Die Fürther liegen nach dem 30. Spieltag mit 54 Punkten als Tabellenzweiter auf Aufstiegskurs. Personell gibt es bei den Franken keine entscheidenden Veränderungen, allerdings fehlt Mittelfeldspieler Anton Stach nach der fünften Gelben Karte. 
Stolpergefahr: Die SpVgg will im Aufstiegsendspurt der 2. Fußball-Bundesliga nicht als nächster Verein gegen den abstiegsbedrohten SV Sandhausen ausrutschen. Der SVS konnte zuletzt dreimal nacheinander gewinnen, darunter war auch der Hamburger SV. Fürths Coach Stefan Leitl forderte vor dem Nachholspiel zuhause neben der eigenen spielerischen Qualität auch die "richtige Einstellung, Mentalität". Man müsse das "Herz auf dem Platz lassen".
Ursprünglich sollte diese Begegnung bereits am 28. Spieltag stattfinden. Nach mehreren positiven Corona-Befunden im Kader der Sandhäuser und der anschließenden Quarantäne findet das Duell nun zwischen dem 31. und 32. Spieltag statt.
Herzlich willkommen zum Nachholspiel zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem SV Sandhausen.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bochum 32 63 25
2 Holstein 32 62 24
3 Gr. Fürth 32 58 22
4 Hamburg 32 55 24
5 Düsseldorf 32 53 7
6 Heidenheim 32 51 5
7 St. Pauli 32 47 -1
8 Paderborn 32 46 10
9 Karlsruhe 32 46 5
10 Darmstadt 32 45 3
11 Aue 32 41 -7
12 Nürnberg 32 40 -6
13 Hannover 32 39 2
14 Regensburg 32 35 -14
15 S´hausen 32 31 -19
16 Braunschw. 32 31 -24
17 Osnabrück 32 30 -23
18 Würzburg 32 21 -33