VfL Osnabrück
28. Spieltag
11.04.2021
Eintracht Braunschweig
0:4
90.
Wir danken für Ihr Interesse und sind kommende Woche Freitag ab 18.15 Uhr mit dem 29. Spieltag wieder für Sie dabei. Auf Wiedersehen! 
90.
Trendwende im Keller. Eintracht Braunschweig siegt im Abstiegsduell gegen Osnabrück und verdrängt den VfL von Rang 15. In der zweiten Halbzeit waren die Löwen eine Klasse besser. Die Gäste griffen immer wieder konzentriert an und zwangen Osnabrück zu folgenschweren Abwehrfehlern. Taffertshofer verschuldete einen Elfmeter kurz nach Wiederanpfiff, Kobylanski sorgte für das zwischenzeitliche 2:0 für die Gäste, kurz bevor Abdullahi auf 0:3 und Kobylanski wiederum auf 0:4 erhöhte. Dem VfL gelang nach einer ordentlichen ersten Hälfte gar nichts mehr. Eine bittere Niederlage für die einen und ein ganz wichtiger Sieg für die anderen. Der VfL muss den Nichtabstiegsplatz 15 an die Eintracht abtreten. Foto: Friso Gentsch, dpa

Nächste Spiele VfL Osnabrück:
Fortuna Düsseldorf (H), SC Paderborn 07 (A), Holstein Kiel (H)
Nächste Spiele Eintracht Braunschweig:
SC Paderborn 07 (H), SpVgg Greuther Fürth (A), FC Erzgebirge Aue (H)   
90.
Schluss. Braunschweig gewinnt gegen Osnabrück mit 4:0.

Tore: 0:1 Suleiman Abdullahi (11.), 0:2 Martin Kobylanski (51./Elfmeter), 0:3 Suleiman Abdullahi (55.), 0:4 Martin Kobylanski (66.)  
87.
Benjamin Kessel kommt für Oumar Diakhite bei der Eintracht.
Oumar Diakhite
Benjamin Kessel
86.
Die Löwen jagen den Ball nochmal nach vorne. Schwenk visiert von rechts den Strafraum an, flankt aber zu weit.
82.
Die Eintracht schickt Manuel Schwenk für Martin Kobylanski auf den Platz.
Martin Kobylanski
Manuel Schwenk
82.
David Blacha kommt für Sebastian Kerk beim VfL.
Sebastian Kerk
David Blacha
81.
Beide Mannschaften wollen hier mit vollem Ernst zu Ende spielen. Es geht natürlich auch um eine Signalwirkung im Abstiegskampf. Proschwitz jagt den Ball aus 25 Metern über die Latte.
78.
Ganz gibt sich der VfL noch nicht auf. Henning hebt den Ball nach einer Ecke aus dem Halbraum ein paar Meter drüber.
75.
15 Minuten noch. Das Spiel ist mit diesem Zwischenstand natürlich so gut wie entschieden. Ein echter Befreiungsschlag für Braunschweig im Keller und ein herber Dämpfer im Abstiegskampf für Osnabrück. Foto: Friso Gentsch, dpa
71.
... und Patrick Kammerbauer für Yassin Ben Balla.
Yassin Ben Balla
Patrick Kammerbauer
71.
Braunschweig wechselt im Doppel. Yari Otto kommt für Suleiman Abdullahi ...
Suleiman Abdullahi
Yari Otto
66.
Ein kurioser Treffer - und ganz bitter für den VfL-Keeper. Schlüter spielt links eine Ecke kurz aus. Kobylanski holt im Halbfeld mit rechts zur Flanke aus, bringt den Ball aber viel näher ans Tor als gewollt. So nah, dass Kühn unter der Latte völlig überrascht daneben greift und den Ball über die Linie faustet: 0:4.
66.
Eins noch! Martin Kobylanski mit dem 4:0 für die Eintracht.
Martin Kobylanski
64.
... und Maurice Multhaup ersetzt Lukas Gugganig.
Lukas Gugganig
Maurice Multhaup
64.
Doppelwechsel Osnabrück. Jay-Roy Grot kommt für Ludovit Reis ...
Ludovit Reis
Jay-Roy Grot
63.
Yassin Ben Balla foult Marc Heider und sieht Gelb.
Yassin Ben Balla
60.
Der VfL rennt jetzt wieder aktiv gegen den Rückstand an. Was hat Osnabrück auch zu verlieren? Henning drückt den Ball von Links aufs kurze Eck, verzieht aber knapp.
57.
Dominik Wydra steigt im Mittelfeld zu hart ein: Gelb.
Dominik Wydra
55.
Doppelpack Abdullahi! Die Eintracht will früh in der zweiten Hälfte das Spiel entscheiden. Schlüter hat links viel Raum, legt sich den Ball auf links und flankt im Bogen in den 16er. Da macht es Abdullahi erneut stark im Abschluss, lässt zunächst mit einem schnellen Haken Beermann aussteigen und versenkt dann punktgenau flach im rechten Eck: 0:3.
55.
Toooor! Suleiman Abdullahi macht das 3:0 für Braunschweig.
Suleiman Abdullahi
55.
Jetzt wird es schwer für Osnabrück. In der ersten Hälfte war der VfL lange spielbestimmend, traf aber das Tor nicht. Jetzt braucht es schon zwei Treffer zum Ausgleich, gegen eine mittlerweile tonangebende Eintracht.
51.
Sicher getreten! Kühn fliegt zwar ins richtige Eck, greift aber zu kurz. Kobylanski versenkt den Strafstoß flach links im VfL-Tor: 0:2. 
51.
Drin! Martin Kobylanski erzielt das 2:0 für die Eintracht vom Punkt.
Martin Kobylanski
50.
Elfmeter Braunschweig! Ulrich Taffertshofer trifft Nick Proschwitz im Strafraum. Sascha Stegemann zeigt schnell auf den Punkt.
47.
Gefährlicher Eckstoß der Eintracht. Der VfL klärt zur nächsten Ecke. Auch die kommt gut in die Mitte. Schlüter verzieht dann aus dem Rückraum.
46.
Felix Kroos bleibt bei der Eintracht in der Kabine. Für ihn kommt Marcel Bär in die zweite Hälfte.
Felix Kroos
Marcel Bär
46.
Weiter geht's.
45.
Braunschweig führt knapp im Niedersachsen-Abstiegsduell. Die Eintracht war in den ersten Minuten das bessere Team und kam nach schöner Vorarbeit von Kobylanski zur frühen Führung durch Abdullahi. Danach wurde der VfL immer besser, spielte konzentriert nach vorne und kam zu guten Gelegenheiten - nur fehlte das Glück im Abschluss. Zwischenzeitlich kam die Eintracht mit ein paar schnellen Kontern zurück, kurz vor der Pause war dann aber wieder der VfL dem Ausgleich nahe. Hier kann noch einiges passieren! Foto: Friso Gentsch, dpa
45.
Pause. Braunschweig führt gegen Osnabrück mit 1:0.
45.
Chance zum Ausgleich! Reis findet nach Zuspiel von Heider aus sechs Metern die Lücke, zielt aber genau auf Fejzic. Wieder steht der Eintracht-Keeper im entscheidenden Moment richtig.
42.
Die Eintracht meldet sich mit diesen beiden Szenen wieder in der Offensive an. Osnabrück das Risiko wieder rausnehmen, kommt dadurch natürlich selbst weniger Chancen. Es bleibt beim 0:1 kurz vor der Pause.
41.
Nächste Eintracht-Chance. Proschwitz kommt aus sieben Metern zum Schuss, tritt den Ball aber rechts vorbei - und steht dazu auch noch im Abseits.
38.
Kobylanski entwischt dem VfL im Konter, platziert den Ball aber zu mittig. Kühn taucht links ein und pariert. 
36.
Abdullahi bleibt nach einem unglücklichen Zweikampf kurz liegen, schüttelt sich dann aber den Schmerz aus dem Bein und trabt auf Position.
33.
Osnabrück gibt mittlerweile den Ton an und spielt deutlich aktiver nach vorne als der Gast. Die Zeichen stehen auf Ausgleich. Foto: Friso Gentsch, dpa
29.
Nächste gefährliche Hereingabe von links. Heider rennt durch an die Grundlinie und spielt flach in die Mitte. Jedoch zum Gegner, die Eintracht klärt.
26.
Ulrich Bapoh verletzt sich ohne Gegnereinwirkung und muss vorzeitig runter. Bryan Henning kommt für ihn beim VfL Osnabrück..
Ulrich Bapoh
Bryan Henning
25.
Glück für die Löwen. Der VfL erhöht das Risiko und drängt die Eintracht für einen Moment in die Defensive. Bapoh bringt einen scharfen Ball von links in die Mitte. Diakhite geht dazwischen, sorgt damit aber für einen gefährlichen Querschläger Richtung eigenes Tor. Der Ball kommt scharf, aber mittig. Fejzic pariert.
22.
Mit diesem Zwischenergebnis tauschen Osnabrück und Braunschweig die Tabellenplätze, die Eintracht verdrängt den VfL vom 15. Rang. Das zeigt ganz gut die Tragweite dieses Abstiegsduells.
19.
Osnabrück hatte bis auf Ajdinis Pfostentreffer noch nicht viel zu melden im Angriff. Verdiente Führung für die Gäste bis hierhin.
15.
Diakhite köpft nach einer Ecke knapp drüber. Die Eintracht ist mittlerweile deutlich besser im Spiel als der VfL.
11.
Die Löwen gehen mit einem schönen Spielzug in Front. Kobylanski bringt einen feinen Heber hinter die Osnabrücker Kette. Trapp und Beermann lassen Abdullahi zu viel Raum - und der macht es stark, nimmt den Ball technisch gekonnt herunter und vollendet von der 16er-Kante unten rechts: 0:1.
11.
Tooor! Suleiman Abdullahi macht das 1:0 für Braunschweig.
Suleiman Abdullahi
9.
Santos trifft Kroos schmerzhaft im Zweikampf an der Hüfte. Der Braunschweiger kann nach kurzer Behandlung weitermachen.
6.
Auf der Gegenseite drückt Felix Kroos den Ball aus 25 Metern Richtung Tor. Erster Torschuss der Eintracht, links vorbei.
5.
Erste gute Gelegenheit. Die Teams steigern das Tempo, pressen beide kurz etwas höher. Ajdini schwenkt den Ball vom rechten Flügel vors Tor. Was als Flanke gedacht ist, wird zu einem richtig gefährlichen Abschluss. Der Ball streift den linken Außenpfosten.
3.
Ein erstes Offensivfoul der Eintracht im Osnabrücker Feld, der VfL baut von hinten auf. Noch nicht viel los in den ersten Minuten. 
1.
Anpfiff!
Referee Sascha Stegemann bittet die Teams zur Seitenwahl. Gleich rollt der Ball.
Die Braunschweiger Startelf: Jasmin Fejzic - Brian Behrendt, Dominik Wydra, Oumar Diakhite - Danilo Wiebe, Felix Kroos, Yassin Ben Balla, Lasse Schlüter - Martin Kobylanski - Nick Proschwitz, Suleiman Abdullahi
So startet der VfL: Philipp Kühn - Lukas Gugganig, Timo Beermann, Maurice Trapp - Bashkim Ajdini, Ludovit Reis, Ulrich Taffertshofer, Ulrich Bapoh, Marc Heider - Sebastian Kerk, Christian Santos
Die Eintracht muss nach zwei Remis und einer Niederlage zurück in die Spur finden. Am vergangenen Wochenende gab es für die Löwen ein eine 0:2-Schlappe bei St. Pauli.
Seine Mannschaft, die noch ein Nachholspiel ausstehen hat, hatte am vergangenen Spieltag beim 1:0 beim Karlsruher SC erstmals nach zuvor elf Partien ohne Sieg wieder gewonnen. "Wir gehen sehr optimistisch ins Spiel, weil wir am vergangenen Wochenende einen sehr wichtigen Sieg geholt haben", sagte Feldhoff. Torwart Philipp Kühn sagte: "Wir werden so auftreten, dass wir die Serie weiter fortführen können." Der 28-Jährige ergänze: "Wir wollen einfach nachlegen."
Brisantes Abstiegsduell. Osnabrück und Braunschweig liegen punktgleich auf den Plätzen 15 und 16. "Das Spiel ist einfach hochbrisant und hochinteressant für alle", sagte Feldhoff.
Abstiegskampf im Norden - der VfL mit Ausfällen. Osnabrück muss im immens wichtigen Abstiegsduell gegen Eintracht Braunschweig heute weiter auf seinen verletzten Stürmer Etienne Amenyido verzichten. Der 23-Jährige sei "noch nicht soweit", sagte Trainer Markus Feldhoff am Freitag. Der Coach muss zudem seinen gelbgesperrten Linksverteidiger Kevin Wolze ersetzen. Für ihn läuft Marc Heider auf. 
Bereits drei Partien vertagt. In der 2. Bundesliga befinden sich aktuell die Mannschaften von Holstein Kiel, dem SV Sandhausen und des Karlsruher SC in Quarantäne. Deshalb wurden an diesem 28. Spieltag bereits drei Partien abgesagt.
Auch beim heutigen Osnabrücker Gegner Eintracht Braunschweig mussten zuletzt der Trainer Daniel Meyer sowie die beiden Spieler Fabio Kaufmann und Jannis Nikolaou in die häusliche Isolation.
"Nach Rücksprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt befindet sich der Spieler, der keine Symptome aufweist, in häuslicher Quarantäne. Wir konnten gegenüber den zuständigen Behörden dokumentieren, dass wir uns strikt an alle Maßgaben aus dem medizinisch-hygienischen Konzept für die 1. und 2. Bundesliga gehalten haben", sagte der Osnabrücker Sport-Geschäftsführer Benjamin Schmedes. "Maßgeblich für die Entscheidung des Gesundheitsamtes, nicht noch weitere Teile des Lizenzbereichs zu isolieren, waren unter anderem die durchgeführten Antigen-Schnelltests, die im angepassten Hygienekonzept seit dem 1. April vorgeschrieben sind."
Trotz Corona-Fall: Niedersachsen-Duell findet statt. Kurz vor dem heutigen Spiel gegen Eintracht Braunschweig hat mit dem VfL Osnabrück ein weiterer Fußball-Zweitligist einen Corona-Fall in seinem Team vermeldet. Trotz des positiven Tests bei einem Spieler werde die Partie heute aber stattfinden, gab der VfL am Vormittag bekannt.
Herzlich willkommen zur Partie VfL Osnabrück - Eintracht Braunschweig!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bochum 32 63 25
2 Holstein 32 62 24
3 Gr. Fürth 32 58 22
4 Hamburg 32 55 24
5 Düsseldorf 32 53 7
6 Heidenheim 32 51 5
7 St. Pauli 32 47 -1
8 Paderborn 32 46 10
9 Karlsruhe 32 46 5
10 Darmstadt 32 45 3
11 Aue 32 41 -7
12 Nürnberg 32 40 -6
13 Hannover 32 39 2
14 Regensburg 32 35 -14
15 S´hausen 32 31 -19
16 Braunschw. 32 31 -24
17 Osnabrück 32 30 -23
18 Würzburg 32 21 -33