1. FC Heidenheim
32. Spieltag
09.05.2021
SV Sandhausen
2:1
90.
Damit verabschieden wir uns, vielen Dank für Ihr Interesse! Weiter geht es am morgigen Montag, ab 20.15 Uhr berichten wir live vom Duell zwischen dem HSV und Nürnberg.
90.
Knapper Sieg für Heidenheim. Durch den Punktgewinn von Eintracht Braunschweig am gestrigen Samstag trennt den SVS nach der Niederlage nur noch die bessere Tordifferenz vom unteren Relegationsrang. Dabei gab der Gast beim Tabellensechsten lange eine recht gute Figur ab. Im ersten Durchgang belohnte Keita-Ruel die Bemühungen seiner Truppe, und auch nach Wiederanpfiff waren die Sandhäuser nicht zwingend unterlegen. Ein Unentschieden wäre wohl das gerechte Endergebnis gewesen, der von Torgarant Kleindienst vollendete Konter kurz vor Schluss beschert dem FC Heidenheim aber die volle Punktausbeute.

Restprogramm 1. FC Heidenheim:
SV Darmstadt 98 (A), Karlsruher SC (H)
Restprogramm SV Sandhausen:
SSV Jahn Regensburg (H), VfL Bochum 1848 (A)   
90.
Nach zwei Niederlagen melden sich Frank Schmidt und der 1. FC Heidenheim mit einem 2:1-Sieg über Sandhausen zurück. Foto: Stefan Puchner, dpa
90.
Abpfiff! Der 1. FC Heidenheim bezwingt den SV Sandhausen mit 2:1.

Tore: 0:1 Daniel Keita-Ruel (43.), 1:1 Patrick Mainka (59.), 2:1 Tim Kleindienst (81.)  
90.
Noch ein Wechsel beim FCH: Marvin Rittmüller ersetzt Marnon Busch für die letzten Sekunden. 
Marnon Busch
Marvin Rittmüller
90.
Den Heidenheimer gelingt es durch geschickten Ballbesitz in ungefährlichen Zonen, die Gäste in der Schlussphase vom eigenen Tor fernzuhalten. Unterdessen wird die Nachspielzeit angezeigt: Vier Minuten gibt es obendrauf. 
87.
Es laufen die letzten Minuten - hat Sandhausen noch einen Pfeil im Köcher? Die Gäste laufen an, kommen aktuell aber nicht durch. 
86.
... und Gerrit Nauber für Aleksandr Zhirov.
Aleksandr Zhirov
Gerrit Nauber
85.
... Robin Scheu für Julius Biada ...
Julius Biada
Robin Scheu
85.
Dreifacher Tausch beim SVS: Trainer Gerhard Kleppinger bringt Ivan Paurevic für Emanuel Taffertshofer ...
Emanuel Taffertshofer
Ivan Paurevic
82.
Beim FCH kommt Kevin Sessa für Christian Kühlwetter ins Spiel.
Christian Kühlwetter
Kevin Sessa
81.
Eiskalt ausgekontert! Sandhausen verliert den Ball nach einem Einwurf auf der linken Seite und die Hausherren machen das Spiel schnell. Schnatterer leitet von rechts weiter auf Kleindienst, der nur noch Keeper Kapino vor sich hat und dem Gäste-Keeper aus kurzer Distanz keine Chance lässt. 2:1 für Heidenheim!
81.
Tor für Heidenheim! Tim Kleindienst erzielt das 2:1 für die Hausherren!
Tim Kleindienst
79.
Marc Schnatterer sieht Gelb. 
Marc Schnatterer
74.
In der 59. Minute staubte Patrick Mainka (M) zum 1:1 ab. Foto: Stefan Puchner, dpa
70.
20 Minuten vor Spielschluss ist es eine Partie auf Augenhöhe. Sandhausen ist nach wie vor das aktivere Team, kommt aber nur selten gefährlich vor das Tor von Kevin Müller. 
67.
Sandhausen wechselt, Torschütze Daniel Keita-Ruel verlässt den Rasen. Alexander Esswein kommt neu in den Angriff. 
Daniel Keita-Ruel
Alexander Esswein
62.
Frank Schmidt tauscht das Personal, Marc Schnatterer kommt für den offenbar angeschlagenen Robert Leipertz.
Robert Leipertz
Marc Schnatterer
59.
Mainka staubt ab! Aus halblinker Position wuchtet Busch einen Freistoß direkt auf die obere linke Ecke, Kapino kann zunächst parieren. Die Kugel fällt zurück in den Sechzehner, wo die SVS-Defensive nicht schnell genug reagiert und zusehen muss, wie Mainka den Ball reaktionsschnell über die Linie stochert.
59.
Tor für Heidenheim! Patrick Mainka trifft zum 1:1-Ausgleich!
Patrick Mainka
58.
Tim Kister wird verwarnt.
Tim Kister
56.
Freistoß für Sandhausen, Biada probiert es direkt: Rund ein Meter fehlt dem Mittelfeldmann für das 2:0. 
55.
Es folgt der erste Wechsel, die Gäste tauschen zuerst: Nikolas Nartey kommt für Diego Contento ins Spiel. 
Diego Contento
Nikolas Nartey
54.
Sandhausen greift an, Hüsing streckt das Bein aus und unterbindet den Vorstoß. Gelb für dieses taktische Vergehen. 
Oliver Hüsing
46.
Bei Heidenheim ersetzt Maximilian Thiel für den zweiten Abschnitt Konstantin Kerschbaumer.
Konstantin Kerschbaumer
Maximilian Thiel
46.
Rein in die zweite Hälfte.
45.
Keine unverdiente Führung für den Abstiegskandidaten. Unterm Strich fehlen der Partie bislang die offensiven Höhepunkte, allerdings investierten die Gäste tendenziell mehr. Zwar mangelte es nicht am Einsatzwillen im Mittelfeld, im Spiel nach vorne fiel der Elf von Frank Schmidt jedoch wenig ein. So war es Sandhausens Keita-Ruel, der seinem Team nach einer Unaufmerksamkeit von Müller kurz vor Halbzeitschluss die bessere Ausgangslage für den zweiten Durchgang besorgte. Kann der SVS nach Wiederanpfiff darauf aufbauen, oder kommt Heidenheim nochmal zurück? Foto: Stefan Puchner, dpa
45.
Zur Halbzeit führt Sandhausen 1:0 in Heidenheim.
43.
Einladung von FCH-Keeper Müller! Der Heidenheimer Schlussmann lässt sich als letzter Mann zu viel Zeit und verliert Keita-Ruel aus den Augen, der mit vollem Tempo anläuft und dem Torwart den Ball stiehlt. Der Angreifer hat das leere Tor vor sich und netzt zum zwölften Mal in dieser Saison ein.
43.
Tor für Sandhausen! Daniel Keita-Ruel trifft zum 1:0 für die Gäste!
Daniel Keita-Ruel
37.
Im Zuge eines abgeblockten Direkt-Freistoßes löffelt Contento den Ball in den gutbesetzten Strafraum. Behrens steigt vor dem Fünfmeterraum am höchsten, zielt aber deutlich über das Heidenheimer Gehäuse. 
32.
Erste Möglichkeit für Heidenheim! Kleindiesnt wittert seine Chance aus der zweiten Reihe und probiert es 20 Meter vor dem Tor mit rechts. Kapino muss ran und zeichnet sich mit einer starken Parade erstmals aus.
27.
Keita-Ruel verlängert einen hohen Ball aus dem Mittelfeld in den Lauf von Biada, der den Weg vor das FCH-Tor sucht und einen kräftig Vollspannschuss abfeuert. Müller bleibt standhaft und pariert stark, der Treffer hätte aufgrund der knappen Abseitsstellung von Biada aber ohnehin nicht gezählt. 
25.
Bachmann kommt nach einer Contento-Ecke von links in der Strafraummitte zum Kopfball, kann das Spielgerät aber nicht aufs Tor bringen. Kevin Müller guckt den Ball links vorbei. 
24.
Heidenheims Jan Schöppner (r) verfolgt Sandhausens Dennis Diekmeier. Foto: Stefan Puchner, dpa 
21.
Zenga geht mit gestrecktem Bein in den Zweikampf gegen Kühlwetter und sieht Gelb. Der Gefoulte muss auf dem Platz behandelt werden, kann nach kurzer Pause aber weitermachen. 
Erik Zenga
20.
Die Partie lebt nach 20 Minuten vor allem davon, dass beide Mannschaften viel versuchen. Auch wenn man sich noch nicht mit Torchancen belohnen konnte, der Einsatz stimmt jeweils.
17.
Der erste Abschluss des Tabellensechsten lässt noch immer auf sich warten, kein Durchkommen für das Team von Frank Schmidt bislang. Sandhausen hat vier Schüsse abgegeben, von echter Torgefahr kann dabei jedoch auch noch keine Rede sein.
12.
Kerschbaumer ist im Zweikampf mit Diekmeier zu spät dran und steigt dem Gäste-Kapitän auf den Fuß. Die Folge: Matthias Jöllenbeck zeigt die erste Gelbe Karte des Spiels.
Konstantin Kerschbaumer
11.
Biada probiert es aus der zweiten Reihe, kommt aber nicht durch. Die Kugel wird geblockt, noch bevor FCH-Keeper Müller zur Tat schreiten muss. 
7.
Die offensiven Höhepunkte fehlen in diesen ersten Minuten, intensiv ist die Partie aber dennoch. Beide Mannschaften scheuen keinen Zweikampf und suchen den Weg nach vorne. 
3.
Frühsommerliche Bedingungen in Heidenheim. Der Gastgeber spielt in Rot, Sandhausen im schwarzen Auswärtsdress.
1.
Das Spiel läuft!
Die Akteure kommen nach und nach auf den Platz, Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck wird in Kürze anpfeifen. 
So spielt Sandhausen: Stefanos Kapino - Janik Bachmann, Tim Kister, Aleksandr Zhirov - Dennis Diekmeier, Emanuel Taffertshofer, Erik Zenga, Diego Contento - Julius Biada - Kevin Behrens, Daniel Keita-Ruel
Die Heidenheimer Startelf: Kevin Müller - Marnon Busch, Patrick Mainka, Oliver Hüsing, Jonas Föhrenbach - Jan Schöppner - Christian Kühlwetter, Robert Leipertz, Denis Thomalla, Konstantin Kerschbaumer - Tim Kleindienst
Nur das Torverhältnis trennt den SVS vor dem Spiel von Relegationsrang 16, den mit einem Spiel mehr auf dem Konto aktuell Eintracht Braunschweig besetzt. Jahn Regensburg hat mit 35 Punkten und erst 30 absolvierten Partien auf Platz 14 gute Karten für den Klassenverbleib. Für das Duell auf der Ostalb kehrt Abwehrchef Tim Kister nach überstandener Verletzung zurück ins SVS-Team.
Für Sandhausen bedeuten 31 Punkte nach 31 Spielen die zweitschwächste Zwischenbilanz im Unterhaus - einzig in der Premierensaison 2012/13 war die Ausbeute zum Vergleichszeitpunkt schlechter. Zuletzt baute Sandhausen den Vereinsnegativrekord in Liga 2 mit der zehnten Auswärtsniederlage in Folge (0:2 in Kiel) weiter aus.
Keine guten Erinnerungen haben die Heidenheimer an das Hinspiel, als es am Hardtwald eine 0:4-Klatsche gab. Für die erhoffte Revanche ist Torjäger Tim Kleindienst, der sich am Sprunggelenk verletzt hatte, rechtzeitig fit geworden. Zehn Treffer hat der Angreifer im Jahr 2021 bereits erzielt, Bestwert hinter Darmstadts Serdar Dursun.
Nach zwei Niederlagen in Serie will der FCH gegen die abstiegsbedrohten Sandhäuser wieder punkten. Beim 1:3 in Nürnberg sah Trainer Frank Schmidt eine der schlechtesten Saisonleistungen seiner Mannschaft. Für den Coach bleibe im Saisonendspurt nur noch das Ziel der Verteidigung von Platz sechs. "Wir waren noch nie richtig im Aufstiegsrennen", stellte der 47-Jährige am Freitag klar. 
Wir begrüßen Sie zur 2. Liga am Sonntag! Der 1. FC Heidenheim empfängt den SV Sandhausen.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bochum 34 67 27
2 Gr. Fürth 34 64 25
3 Holstein 34 62 22
4 Hamburg 34 58 27
5 Düsseldorf 34 56 9
6 Karlsruhe 34 52 7
7 Darmstadt 34 51 8
8 Heidenheim 34 51 0
9 Paderborn 34 47 8
10 St. Pauli 34 47 -5
11 Nürnberg 34 44 -5
12 Aue 34 44 -9
13 Hannover 34 42 2
14 Regensburg 34 38 -13
15 S´hausen 34 34 -19
16 Osnabrück 34 33 -23
17 Braunschw. 34 31 -29
18 Würzburg 34 25 -32