VfL Osnabrück
36. Spieltag
30.05.2021
FC Ingolstadt 04
3:1
90.
Wir verabschieden uns und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag.
90.
Ingolstadt steigt auf! Es war die dritte Relegation in Folge für Ingolstadt und diesmal entschieden die Schanzer das Duell für sich. Der FCI steigt in die 2. Liga auf, während der VfL Osnabrück trotz aufopferungsvollem Kampf den Gang in die 3. Liga antreten muss. Nach zwei Toren von Marc Heider in den ersten 20 Minuten keimte bei den Niedersachsen Hoffnung auf, den 0:3-Rückstand aus dem Hinspiel zu drehen. Doch der Treffer von Filip Bilbija entschied diese Relegation in der 31. Minute zugunsten der Oberbayern. Wieder musste Osnabrück drei Tore aufholen, was sich gegen nun besser verteidigende Gäste als nicht machbar herausstellte. In Hälfte zwei vergaben die Schanzer einige gute Möglichkeiten, weshalb durch Amenyidos Treffer zum 3:1 in der 81. Minute noch einmal etwas Hektik aufkam. Letztendlich brachte die Mannschaft von Tomas Oral ihren Vorsprung aber über die Zeit und darf in der nächsten Saison zweitklassig spielen. Foto: Friso Gentsch, dpa
90.
Schluss! Der FC Ingolstadt verliert zwar das Rückspiel 1:3 in Osnabrück, durch das 3:0 im Hinspiel reicht es aber für den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Tore: 1:0 Marc Heider (6.), 2:0 Marc Heider (20.), 2:1 Filip Bilbija (31.), 3:1 Etienne Amenyido (81.)  
90.
Heider kommt nach Flanke von rechts sieben Meter vor der Torlinie an den Ball. Zwei Ingolstädter stehen ihm aber auf dem Fuß und blocken seinen Drehschuss. 
90.
Osnabrück hinten jetzt offen. Röhl setzt sich zentral gegen zwei Gegenspieler durch, dringt in den Sechzehner ein und nagelt den Ball dann an die Latte. Ingolstadt hat in dieser zweiten Hälfte viele Chancen vergeben, was aber heute nicht bestraft wird.
90.
Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.
89.
Paulsen holt einen Freistoß am eigenen Sechzehner heraus, was wieder Zeit für die Gäste bringt.
87.
Schöner Hackenpass von Kerk für Multhaup auf die rechte Strafraumseite, doch Stendera klärt zur Ecke. Die bringt wegen eines Offensivfouls nichts ein.
86.
Ingolstadt gibt jetzt etwas schnell die Bälle her, aber die Uhr tickt jetzt auch für die Schanzer.
84.
Sebastian Müller sieht Gelb.
Sebastian Müller
83.
Schuss aus der zweiten Reihe von Kerk - deutlich drüber!
83.
Jetzt kommt noch einmal etwas Hektik auf, weil Osnabrück nur noch zwei Tore für den Klassenerhalt braucht. Trapp versucht links im Sechzehner einen Strafstoß zu schinden, Tobias Stieler fällt darauf aber nicht rein.
81.
Starke Einzelaktion von Amenyido, der 25 Meter vor dem Tor Elva mit einem schönen Hackentrick stehen lässt, noch ein paar Schritte macht und den Ball aus der Distanz ins rechte Toreck zimmert. 3:1!
81.
Tor! Etienne Amenyido trifft zum 3:1 für Osnabrück.
Etienne Amenyido
79.
... und Merlin Röhl ersetzt Filip Bilbija.
Filip Bilbija
Merlin Röhl
79.
Doppelwechsel FCI: Maximilian Beister kommt für Stefan Kutschke ...
Stefan Kutschke
Maximilian Beister
78.
Wieder Pfosten! Kerk probiert es bei einem Freistoß halbrechts 25 Meter vor dem Tor zur Überraschung von Buntic direkt und trifft rechts das Aluminium. Osnabrück fehlt heute auch einfach ein bisschen das Glück.
78.
... und Sebastian Müller für Kevin Wolze ein.
Kevin Wolze
Sebastian Müller
78.
Markus Feldhoff wechselt Timo Beermann für Lukas Gugganig ...
Lukas Gugganig
Timo Beermann
77.
Starker Pass von Kutschke in die Schnittstelle, aber Eckert Ayensa lässt sich links im Sechzehner noch von Gugganig abkochen.
76.
Der FCI lässt die Kugel nun länger durch die eigenen Reihen laufen und nimmt so Zeit von der Uhr.
73.
Schmidt hebt den Ball gekonnt auf die rechte Strafraumseite in den Lauf von Multhaup, der die Kugel aber nicht aufs Tor bringt.
72.
Reis zieht von rechts nach innen, wird aber beim Schuss geblockt.
70.
Beim FCI darf Caniggia Elva für Marcel Gaus ran.
Marcel Gaus
Caniggia Elva
69.
Wechsel bei den Gastgebern: Niklas Schmidt ersetzt Bashkim Ajdini.
Bashkim Ajdini
Niklas Schmidt
69.
Nach Kerks Eckball von links köpft Heider am ersten Pfosten über das Tor.
68.
Gaus schickt Kutschke, der ohne Gegenspieler auf Kühn zuläuft, aber im Duell mit Osnabrücks Keeper scheitert.
68.
Obwohl es wahrscheinlich Richtung 3. Liga geht, feuern die Osnabrücker Fans ihre Mannschaft weiter lautstark an. Das Team von Markus Feldhoff müht sich weiterhin redlich, aber durch das Gegentor in der 31. Minute ist die Aufgabe nahezu unlösbar. Zumal die Kräfte auch langsam schwinden. Foto: Friso Gentsch, dpa
64.
Wolze erkämpft die Kugel auf der rechten Ingolstädter Abwehrseite, flankt dann aber in die Arme von Buntic.
62.
Osnabrück rückt weit auf und Ingolstadt kontert über die rechte Seite. Nach einem langen Ball entwischt Kutschke auf der Außenbahn. Sein Diagonalpass erreicht Eckert Ayensa auf der linke Strafraumseite, doch der schließt etwas überhastet ab und verfehlt den Kasten links um einen Meter.
60.
Kutschke ist auf dem rechten Flügel völlig frei, seine Hereingabe erreicht aber keinen Mitspieler.
59.
Hätte Heider kurz nach der Pause getroffen, wäre es vielleicht noch einmal spannend geworden. So wird es von Minute zu Minute immer unwahrscheinlicher, dass Osnabrück noch drei Tore schießt.
57.
Maurice Multhaup kommt beim VfL für Konstantin Engel.
Konstantin Engel
Maurice Multhaup
55.
Nach einer Eckballvariante von rechts passt Stendera den Ball auf den Elfmeterpunkt, wo Eckert Ayensa abzieht. Drüber!
54.
... und Jonatan Kotzke für Robin Krauße ein.
Robin Krauße
Jonatan Kotzke
54.
Tomas Oral wechselt Dennis-Yerai Eckert Ayensa für Fatih Kaya ...
Fatih Kaya
Dennis-Yerai Eckert Ayensa
52.
Ingolstadt versucht kompakt zu stehen, kann aber nicht verhindern, dass ständig der Ball in den Gäste-Strafraum geschlagen wird. Die Verteidiger des FCI verrichten momentan Schwerstarbeit.
50.
Robin Krauße wird nach einem zu harten Einsatz gegen Heider verwarnt.
Robin Krauße
48.
Pfosten! Wolze flankt die Kugel kurz vor dem linken Sechzehnereck an den Fünfer, wo Heider das Kopfballduell gewinnt. Buntic pariert auf die Linie und lenkt den Ball rechts an Aluminium. Die Kugel springt wieder ins Feld.
47.
Osnabrück belagert den Strafraum des FCI. Taffertshofers Hammer aus der zweiten Reihe wird geblockt.
46.
Noch keine Wechsel auf beiden Seiten.
46.
Rein in den zweiten Abschnitt!
45.
Ingolstadt erwischte einen katastrophalen Start in dieses Rückspiel, steht jetzt aber ganz kurz vor dem Aufstieg. Mit seinen Toren in der 6. und der 20. Minute nährte Marc Heider die Hoffnungen der 2000 Osnabrücker Fans auf eine erfolgreiche Aufholjagd. Der VfL ging giftig in die Zweikämpfe und verdiente sich, angefeuert von den Zuschauern, die 2:0-Führung. Doch Filip Bilbija (Foto r) markierte für die Schanzer in der 31. Minute den wohl entscheidenden Treffer dieser Relegation. Beim Stand von 2:1 braucht Osnabrück jetzt noch drei Tore, denn nur ein 5:1-Sieg des VfL würde den Klassenerhalt bedeuten. Foto: Friso Gentsch, dpa
45.
Pause! Osnabrück führt mit 2:1, braucht aber drei Tore für den Klassenerhalt.
45.
Paulsen haut den Ball mit Gewalt in die Mauer und die große Chance verpufft. Da hätte Ingolstadt mehr draus machen müssen.
44.
Engel foult Kaya Zentimeter vor der Strafraumgrenze. Eine richtig gute Freistoßposition für die Schanzer.
42.
Buntic sprintet aus einem Kasten und holt sich nach einem Steilpass die Kugel vor Heider.
40.
Wolze flankt von links scharf vors Tor, aber genau in die Arme von Buntic.
38.
Das Tor der Ingolstädter hat dem VfL und seinem Anhang verständlicherweise völlig den Wind aus den Segeln genommen. Jetzt müssen die Osnabrücker nämlich die Aufgabe, drei Tore aufzuholen, von vorne beginnen. Es braucht ein Wunder für die Niedersachsen. Eine Verlängerung ist übrigens nicht mehr möglich.
34.
Ludovit Reis rauscht er völlig übermotiviert in Krauße hinein und liefert sich dann noch ein Wortgefecht mit Gaus, das zu einem Rudel führt. Mit nur Gelb ist er gut bedient.
Ludovit Reis
32.
Nach Vorlage von Bilbija von rechts köpft Kutschke fast den Ausgleich, setzt den Ball aber knapp neben den rechten Pfosten.
31.
War das der Treffer zum Aufstieg für den FCI? Das wichtige Auswärtstor für die Oberbayern dreht das Momentum wieder komplett, denn nur wenn Osnabrück jetzt noch drei Tore schießt und 5:1 gewinnt, reicht es für den Klassenerhalt. Nach einem Ballverlust der Gastgeber dribbelt Kutschke auf dem rechten Flügel und flankt auf den ersten Pfosten. Dort verlängert Bilbija per Kopf und die Kugel senkt sich ins lange Eck. Nur noch 2:1!
31.
Tor für Ingolstadt! Filip Bilbija verkürzt auf 1:2 aus Sicht der Gäste.
Filip Bilbija
28.
Taffertshofer und Kutschke beharkeln sich immer wieder. Erst wird Taffertshofer vom FCI-Angreifer am Kinn erwischt, und revanchiert sich kurz darauf mit einem Foul.
25.
Im Hinspiel war Ingolstadt klar besser, aber heute läuft es bislang umgekehrt. Osnabrück ist präsenter, gewinnt die entscheidenden Zweikämpfe und nutzt eiskalt seine Chancen. Damit, dass es schon jetzt nur noch ein Tor Rückstand für den VfL sein würde, hatte wohl kaum jemand gerechnet. Foto: Friso Gentsch, dpa
22.
Etienne Amenyido mit einer bösen Grätsche gegen Krauße. Gelb!
Etienne Amenyido
20.
Wahnsinn! Marc Heider war in dieser Saison oft Ersatz, wurde heute von Feldhoff von Anfang an gebracht und trifft nun innerhalb der ersten 20 Minuten doppelt. Ein Tor fehlt den Osnabrücker nun noch, um das Hinspielergebnis zu egalisieren. Nach einer Ecke der Schnanzer kontert der VfL über die linke Seite. Mit einem starken Steilpass schickt Wolze Kerk, dessen Weiterleitung auf Heider dann etwas glücklich ankommt. Der Angreifer der Niedersachsen macht das dann aber gekonnt und zimmert aus 18 Metern den Ball per Dropkick ins linke Toreck. FCI-Keeper Buntic hat keine Abwehrchance.
20.
Tor für Osnabrück! Marc Heider trifft schon wieder und stellt auf 2:0.
Marc Heider
19.
Angefeuert von den Rängen werfen sich die Osnabrücker in jeden Ball, die Defensive der Ingolstädter steht nun aber sicherer als zu Beginn.
17.
Der Spielfluss ist nun völlig raus, trotz großzügiger Linie von Tobias Stieler ist die Partie durch kleinere Fouls ständig unterbrochen.
15.
Es wird hitzig nach einigen Fouls, das Schiedsrichtergespann hat Mühe, alle Beteiligten zu beruhigen. An der Seitenlinie beschwichtig Patrick Ittrich als vierter Offizieller gerade VfL-Trainer Markus Feldhoff.
13.
Eckball von rechts durch Kerk, am zweiten Pfosten köpft Trapp die Kugel in den Fünfer, aber Schröck klärt hier für die Schanzer.
11.
Ingolstadt schafft es jetzt aber, die Gastgeber in Mittelfeldgeplänkel zu verwickeln, so kommen die Osnabrücker erst einmal nicht zu weiteren Abschlüssen.
9.
Mit den Zuschauern im Rücken gehen die Osnabrücker giftig in die Zweikämpfe und haben natürlich jetzt durch das Führungstor etwas Selbstvertrauen getankt. Zwei Tore fehlen den Niedersachsen, um die Verlängerung zu erreichen.
6.
Jetzt könnte es noch einmal interessant werden, Osnabrück gelingt ein frühes Tor. Der Jubel auf den Rängen ist groß. Wieder geht es über die rechte Seite. Vom Flügel flankt Ajdini auf den ersten Pfosten, dort ist Heider eingelaufen und trifft aus kurzer Distanz zum 1:0 für den VfL. Foto: Friso Gentsch, dpa
6.
Tor für Osnabrück! Marc Heider trifft zum 1:0.
Marc Heider
5.
Guter Versuch! Ajdini schickt Kerk rechts in den Sechzehner, dessen Flanke in die Mitte noch geklärt wird. Aus dem Hinterhalt zieht dann aber Taffertshofer ab und verfehlt den Kasten links nur knapp.
3.
Langer Einwurf der Gäste von links bis an den Fünfer, aber Kutschke begeht ein Stürmerfoul.
2.
Nach einer Saison nur mit Geisterspielen ist es schon besonders zu hören, wie die 2000 Osnabrücker Fans Stimmung machen. Kann die Mannschaft den Schwung von den Rängen mitnehmen?
1.
Anstoß!
Schiedsrichter Tobias Stieler und die beiden Teams stehen nun bereit. Es kann losgehen. Es gibt Kaiserwetter in Osnabrück!
Die Aufstellung von Ingolstadt: Fabijan Buntic - Michael Heinloth, Bjørn Paulsen, Tobias Schröck, Dominik Franke - Robin Krauße - Filip Bilbija, Marcel Gaus - Marc Stendera - Stefan Kutschke, Fatih Kaya
Die Startelf der Osnabrücker: Philipp Kühn - Konstantin Engel, Lukas Gugganig, Maurice Trapp, Kevin Wolze - Ludovit Reis, Ulrich Taffertshofer - Bashkim Ajdini, Sebastian Kerk, Etienne Amenyido - Marc Heider
Ingolstadts Coach Tomas Oral setzt auf die gleiche Anfangsformation wie im Hinspiel, was keine Überraschung ist. 
VfL-Trainer Markus Feldhoff nimmt im Vergleich zum Hinspiel drei Veränderungen in der Aufstellung vor. Beermann, Multhaup und Santos müssen auf die Bank. Es beginnen stattdessen Gugganig, Engel und Heider.
Kann sich der VfL Osnabrück nach der schwachen Leistung aus dem Hinspiel heute steigern und noch einmal für Spannung sorgen? Der Auftritt in Ingolstadt war nicht zweitligareif, dennoch werden heute 2000 Fans die Niedersachsen nach vorne peitschen. Sollte es mit dem Klassenerhalt noch klappen, wäre das aber schon ein kleines Wunder.
Ingolstadt dominierte das Hinspiel und erarbeitete sich durch Tore von Schröck, Kaya und Eckert Ayensa ein dickes 3:0-Polster, das es heute zu verteidigen gilt. Die Schanzer stehen also kurz vor dem Aufstieg in die 2. Bundesliga - einen Schritt, der ihnen im vergangenen Jahr durch ein Last-Minute-Gegentor im Relegationsrückspiel gegen Nürnberg noch verwehrt blieb. 
Wir begrüßen Sie herzlich zum Relegations-Rückspiel für die 2. Bundesliga. Nach der 0:3-Niederlage im Hinspiel empfängt der VfL Osnabrück an der Bremer Brücke den FC Ingolstadt. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bochum 34 67 27
2 Gr. Fürth 34 64 25
3 Holstein 34 62 22
4 Hamburg 34 58 27
5 Düsseldorf 34 56 9
6 Karlsruhe 34 52 7
7 Darmstadt 34 51 8
8 Heidenheim 34 51 0
9 Paderborn 34 47 8
10 St. Pauli 34 47 -5
11 Nürnberg 34 44 -5
12 Aue 34 44 -9
13 Hannover 34 42 2
14 Regensburg 34 38 -13
15 S´hausen 34 34 -19
16 Osnabrück 34 33 -23
17 Braunschw. 34 31 -29
18 Würzburg 34 25 -32