Karlsruher SC
15. Spieltag
08.01.2021
SpVgg Greuther Fürth
3:2
90.
Das war's von uns. Die 2. Bundesliga meldet sich morgen zurück. Wir sind ab 12.45 Uhr für Sie wieder am Ball. Auf Wiedersehen.
90.
KSC nutzt zwei Blackouts in der Fürth-Defensive: Eine temporeiche und intensive Partie lieferten sich beide Teams im Wildparkstadion. Greuther Fürth war insgesamt die bessere Mannschaft, verteilte aber in der ersten Halbzeit zwei Geschenke, die die Karlsruher durch die Treffer von Benjamin Goller (Bild) dankend annahmen. Im zweiten Durchgang drücken die Kleeblätter auf die Führung, waren aber in der Hintermannschaft erneut nicht auf der Höhe. Dies nutzte der Ex-Fürther Philipp Hofmann in der 84. Spielminute zum 3:2-Siegtreffer für Karlsruhe. Foto: Uli Deck, dpa

Nächste Spiele Karlsruher SC:
Holstein Kiel (A), 1. FC Heidenheim (H), Hannover 96 (H).

Nächste Spiele SpVgg Greuther Fürth:

Paderborn 07 (H), Fortuna Düsseldorf (A), VfL Osnabrück (A).   
90.
Schluss! Der KSC bezwingt Fürth mit 3:2.

Tore: 1:0 Benjamin Goller (2.), 1:1 Havard Nielsen (23.), 1:2 Sebastian Ernst (28.), 2:2 Benjamin Goller (45.+1), 3:2 Philipp Hofmann (84.)  
89.
Noch ein Wechsel bei Karlsruhe: Alexander Groiß kommt für Marvin Wanitzek.
Marvin Wanitzek
Alexander Groiß
88.
Tausch bei Fürth: Robin Kehr ersetzt Paul Seguin.
Paul Seguin
Robin Kehr
88.
Fast der Ausgleich: Hrgota schießt aus 18 Metern nur knapp rechts am Tor vorbei.
86.
Können die Badener die knappe Führung über die Zeit retten oder gleichen die Franken noch einmal aus?
84.
War das der Siegtreffer für Karlsruhe? Philipp Hofmann beschäftigt an der rechten Strafraumkante gleich drei Fürther, sucht den Doppelpass mit Malik Batmaz, der mustergültig ablegt. Hofmann versenkt mit links die Kugel in die rechte Ecke. Ein schöner Treffer für die 3:2-Führung des KSC.
84.
Tooor für den KSC! Philipp Hofmann macht das 3:2 für die Badener.
Philipp Hofmann
83.
Marvin Wanitzek kommt aus 16 Metern zum Kopfball. Das Leder senkt sich gefährlich, aber Sascha Burchert pflückt die Kugel vom Karlsruher Nachthimmel.
81.
Tausch beim KSC: Malik Batmaz darf für Benjamin Goller ran.
Benjamin Goller
Malik Batmaz
79.
Endlich mal eine Torchance: Hrgota schließt wuchtig von der Strafraumgrenze ab, das Kunstleder rauscht nur knapp über die Latte.
78.
Bei den Gästen betritt Dickson Abiama für Jamie Leweling den Platz.
Jamie Leweling
Dickson Abiama
75.
Wechsel beim Karlsruher SC: Dominik Kother kommt für Marc Lorenz in die Begegnung.
Marc Lorenz
Dominik Kother
71.
Fürth stärkt die Offensive: Sebastian Ernst verlässt das Feld. Branimir Hrgota ist drin.
Sebastian Ernst
Sebastian Ernst
70.
Die Kleeblätter belagern den Strafraum der Karlsruher, aber sie finden die Lücke nicht.
67.
Jaeckel und Burchert beinahe mit dem nächsten folgenschweren Fehler, in diesem Fall kann Burchert am Ende aber noch klären. 
65.
Der Karlsruher Philip Heise (r) und der Greuther-Fürther Jamie Leweling kämpfen um den Ball. Foto: Uli Deck, dpa
61.
Eine Stunde ist gespielt und die Partie hat etwas an Qualität eingebüßt. Die Fürther laufen immer wieder an und die Badener versuchen mit langen Bällen dagegenzuhalten.
59.
Maximilian Bauer wird für ein Foul an Kyoung-Rok Choi verwarnt.
Maximilian Bauer
53.
Jamie Leweling bedient auf der rechten Seite Paul Seguin. Dieser schließt aus spitzem Winkel mit rechts stramm ab. Marius Gersbeck reißt den linken Arm hoch und lenkt die Kugel zur Ecke.
49.
Greuther Fürth macht in der Anfangsphase dieser zweiten Hälfte ordentlich Druck. Die Badener ziehen sich weit zurück und riegeln ihren Strafraum ab.
46.
Keine Wechsel: Beide Trainer vertrauen weiterhin ihrer jeweiligen Startelf.
46.
Weiter geht's!
45.
Die Akteure sind zurück. In wenigen Augenblicken geht es mit Halbzeit zwei weiter.
45.
Benjamin Goller brachte Karlsruhe früh in Front. Zur Pause steht es 2:2. Foto: Uli Deck, dpa
45.
Fürth bringt sich mit Blackouts in der Defensive um die Führung: Der KSC ging selbstbewusst in die Partie und dominierte die Anfangsphase. Bereits in der zweiten Spielminute konnten die Badener einen Patzer von Paul Jaeckel ausnutzen, Goller traf und sollte später ein weiteres Mal zuschlagen. Die Gäste drehten aber zuvor durch Havard Nielsen und Sebastian Ernst die Partie. Kurz vor der Pause bescherte ein Bock von SpVgg-Keeper Sascha Burchert den Karlsruhern den 2:2-Ausgleich durch Goller.




45.
Halbzeit im Wildparkstadion! Der Karlsruher SC und die SpVgg Greuther Fürth gehen mit einem 2:2 in die Kabinen.
45.
Was für ein Fauxpas in der Fürther Defensive! Paul Jaeckel spielt links hinten einen riskanten Rückpass zum Torhüter Sascha Burchert, der von Goller bedrängt die Kugel nicht richtig trifft und der Karlsruher Angreifer die Kugel quasi vorlegt. Goller muss nur noch einschieben und schon steht es 2:2.
45.
Ausgleich! Benjamin Goller trifft für Karlsruhe zum 2:2.
Benjamin Goller
42.
Jérôme Gondorf stößt Havard Nielsen um und wird verwarnt.
Jérôme Gondorf
40.
Philip Heise mit einem harten Foul Leweling. Da war schon viel Frust dabei. Gelb!
Philip Heise
35.
Jérôme Gondorf kommt rechts im Sechzehner bedrängt aus spitzem Winkel zum Abschluss. Ein Fürther blockt die Kugel zur Ecke ab.
28.
Und dann ist der Ball doch drin! Julian Green bringt von links einen Eckball scharf in die Mitte, wo sich Sebastian Ernst freiläuft und aus nächster Nähe einköpft. Keeper Marius Gersbeck hat keine Chance - 1:2. Die Fürther gehen in Front.
28.
Treffer für Greuther Fürth! Sebastian Ernst köpft die Führung für die Gäste - 1:2.
Sebastian Ernst
28.
Gehalten! Paul Seguin läuft an und entscheidet sich für die linke Ecke. Das erahnt Marius Gersbeck und pariert. Es bleibt beim 1:1.
27.
Elfmeter für Fürth! Jamie Leweling wird im Strafraum von Philip Heise gelegt und der Unparteiische zeigt sofort auf den Punkt.
23.
Alles wieder offen! Jamie Leweling tanzt auf der rechten Seite Philip Heise aus und bringt die Kugel in den Strafraum. Über Marco Meyerhöfer und Paul Seguin landet der Ball bei Havard Nielsen, der von halbrechts mit dem linken Fuß die Kugel zum 1:1 versenkt.
23.
Ausgleich! Havard Nielsen macht das 1:1 für die SpVgg.
Havard Nielsen
16.
Eine Viertelstunde ist gespielt, die Karlsruher führen gegen Fürth und setzen die Gäste weiterhin unter Druck. Die Franken finden noch nicht ihre Linie.
13.
Fast das zweite Karlsruher Tor! Wieder ist der Ausgangspunkt Marc Lorenz, der von der linken Seite eine scharfe Hereingabe in die Mitte bringt, wo Benjamin Goller in Position läuft und abschließt. Die Pille geht knapp am linken Pfosten vorbei. Der Treffer hätte aber nicht gezählt, der Linienrichter hatte die Fahne oben - Goller stand im Abseits.
6.
Marc Lorenz sieht für ein Foul den Gelben Karton.
Marc Lorenz
2.
Patzer in der Fürther Abwehr! Paul Jaeckel will in der Hintermannschaft mit einem langen Ball klären, aber Marc Lorenz kann blocken. Das Leder landet bei Philipp Hofmann, der den Überblick behält und das Runde quer für Benjamin Goller legt. Dieser schiebt aus nächster Nähe zur 1:0-Führung ein.
2.
Tooor für dem KSC! Benjamin Goller schiebt ein - 1:0.
Benjamin Goller
1.
Anstoß im Wildparkstadion!
Die Mannschaften betreten den Rasen. Es schneit leicht in Karlsruhe. Pfeifen wird die Begegnung Timo Gerach.
Die Startelf des KSC: Marius Gersbeck - Marco Thiede, Robin Bormuth, Christoph Kobald, Philip Heise - Marvin Wanitzek, Jérôme Gondorf - Benjamin Goller, Kyoung-Rok Choi, Marc Lorenz - Philipp Hofmann.
Kommen wir zu den Formationen, zunächst die Aufstellung der Gäste: Sascha Burchert - Marco Meyerhöfer, Paul Jaeckel, Maximilian Bauer, David Raum - Anton Stach - Paul Seguin, Julian Green - Sebastian Ernst - Jamie Leweling, Havard Nielsen
Gute Erinnerung an Fürth: Die Karlsruher verbinden mit den Franken einen wichtigen Erfolgsmoment. In der vergangenen Saison konnte man mit einem 2:1-Sieg gegen die SpVgg am 34. Spieltag den direkten Klassenerhalt sichern. Mit einem Erfolg heute könnte der Gastgeber auf Rang sechs springen.
Der KSC spielt eine ordentliche Saison. Die Badener sammelten 19 Punkte nach 14. Ligapartien - so viele Punkte wie seit fünf Jahren nicht mehr. Zuletzt gewann der KSC mit 4:2 bei den Würzburger Kickers.
Auswärts ist Greuther Fürth seit 14 Ligaspielen unbesiegt. In diesem Zeitraum gab es sieben Siege und zwei Remis. Das ist die längste ungeschlagene Serie in der Fremde für die Franken in der 2. Bundesliga.
Mit einem Sieg an die Spitze! Die Mannschaft von Stefan Leitl hat die Chance mit einem Dreier im Wildparkstadion zumindest vorläufig die Tabellenführung zu übernehmen. Mit 27 Zählern nach 14 Partien spielen die Kleeblätter ihre bisher zweitbeste Saison im Unterhaus.
Es schneit in Karlsruhe. Das werden ungemütliche Bedingungen.
Guten Abend und willkommen zu der Begegnung zwischen dem Karlsruher SC und der SpVgg Greuther Fürth! Der Tabellenzehnte empfängt den Dritten der 2. Bundesliga.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bochum 29 57 21
2 Gr. Fürth 28 51 19
3 Hamburg 28 50 22
4 Heidenheim 29 48 8
5 Holstein 26 46 14
6 Düsseldorf 28 46 5
7 St. Pauli 29 44 4
8 Karlsruhe 27 42 6
9 Paderborn 29 39 4
10 Aue 28 37 -3
11 Hannover 28 36 4
12 Darmstadt 29 36 -2
13 Regensburg 28 34 -7
14 Nürnberg 28 33 -6
15 Braunschw. 29 30 -19
16 Osnabrück 29 26 -23
17 S´hausen 27 25 -18
18 Würzburg 29 20 -29