FC Erzgebirge Aue
18. Spieltag
26.01.2021
FC Würzburger Kickers
2:1
90.
Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Interesse und hoffen, Sie auch bei den Spielen direkt im Anschluss begrüßen zu dürfen.
90.
Aue dreht Partie zum Rückrunden-Auftakt: Nachdem Munsy die Würzburger mit 1:0 in Front schoss, drehte der Gastgeber richtig auf. Nach vielen vergebenen Chancen traf Krüger in der 78. Minute zum 1:1. Wenig später erzielte Ballas (Bild) das 2:1 nach einem absoluten Distanz-Hammer. Die Veilchen schaffen damit den perfekten Start in die Rückrunde. Würzburg bleibt durch die bittere Niederlage dagegen abgeschlagen auf Rang 18 stehen. Foto: Robert Michael, dpa
90.
Das war's! Aue gewinnt mit 2:1 gegen Würzburg.

Tore: 0:1 Ridge Munsy (52.), 1:1 Florian Krüger (78.), 2:1 Florian Ballas (85.)  
90.
Die Nachspielzeit beträgt zwei Minuten.
90.
Mitja Lotric trifft seinen Gegenspieler im Zweikampf deutlich und sieht die Gelbe Karte.
Mitja Lotric
89.
Erneuter Wechsel beim FC Erzgebirge: Philipp Zulechner betritt für Florian Krüger den Platz.
Florian Krüger
Philipp Zulechner
89.
Tobias Kraulich kommt zu spät in einen Zweikampf und sieht die Gelbe Karte.
Tobias Kraulich
88.
... und Stefan Maierhofer ersetzt Nzuzi Toko.
Nzuzi Toko
Stefan Maierhofer
88.
Co-Trainer Sachs wechselt doppelt: Tobias Kraulich kommt für Patrick Sontheimer ...
Patrick Sontheimer
Tobias Kraulich
87.
Aue wechselt nochmal: Louis Samson darf für Dimitrij Nazarov ran.
Dimitrij Nazarov
Louis Samson
85.
Traumtor zum 2:1 für die Erzgebirgler: Krüger legt aus dem Sechzehner zurück auf Ballas, der vor dem Strafraum viel Platz hat. Der Auer trifft die Kugel nahezu perfekt und versenkt sie im rechten Winkel. Bonmann bleibt nur das Nachsehen und muss das Leder erneut aus dem Netz fischen.
85.
Spiel gedreht! Florian Ballas erzielt das 2:1 für Aue.
Florian Ballas
84.
Auch Aue gibt sich mit dem Remis nicht zufrieden und drängt auf den Siegtreffer. Mit einem Sieg wären die Veilchen vier Punkte hinter dem Tabellendritten aus Kiel.
83.
Ein Punkt ist im Abstiegskampf für den Tabellenletzten eigentlich zu wenig. Die Kickers wissen das und spielen wieder mutiger nach vorne.
80.
Die Kickers wechseln: Marvin Pieringer weicht für Frank Ronstadt.
Marvin Pieringer
Frank Ronstadt
78.
Aue kontert sich zum Ausgleich: Nach einer Ecke sind die Kickers weit aufgerückt und laufen in einen Konter der Veilchen. Testroet und Krüger marschieren zusammen aufs Tor zu. Testroet legt vor Bonmann nochmal quer und Krüger vollendet zum verdienten 1:1.
78.
Ausgleich! Florian Krüger trifft für Aue zum 1:1.
Florian Krüger
76.
Aue rennt so allmählich die Zeit davon. Momentan befinden sich die Veilchen im Niemandsland der Tabelle auf Position neun. Eine Niederlage würde die Saison aber eher Richtung untere Tabellenhälfte lenken.
74.
Frischer Offensiv-Wind bei den Hausherren: Ben Zolinski wird für Ognjen Gnjatic eingewechselt.
Ognjen Gnjatic
Ben Zolinski
72.
Gut 20 Minuten trennen die Süddeutschen noch von ganz wichtigen drei Zählern im Abstiegskampf.
70.
... und Dominic Baumann kommt für den Torschützen Ridge Munsy.
Ridge Munsy
Dominic Baumann
70.
Doppelwechsel beim FWK: Mitja Lotric ersetzt David Kopacz ...
David Kopacz
Mitja Lotric
67.
Die Gastgeber drängen in dieser Phase auf den Ausgleich. Würzburg hält dem enormen Druck bislang stand und verteidigt das 0:1 engagiert.
65.
Die Erzgebirgler sind weiter am Drücker: Diesmal legt Krüger auf Nazarov ab, der einschussbereit einläuft. Hansen geht in letzter Sekunde dazwischen und klärt zur Ecke. Aus dieser entsteht dann keine weitere Gefahr.
62.
Im Gegenzug kommt Würzburg wieder zu einer Chance: Kopacz setzt sich im Strafraum durch und kommt zum Schuss. Männel taucht schnell ab und kann die vermeintliche Vorentscheidung verhindern.
61.
Wieder Krüger: Fandrich bekommt auf der rechten Seite genug Platz, um zu flanken. In der Mitte steigt Krüger am höchsten und köpft aufs Tor. Bonmann ist wieder zur Stelle und kann den Ausgleich verhindern.
58.
Nach einiger Zeit kommt Aue mal wieder zu einer Möglichkeit: Testroet wird mittels Steilpass in die Spitze geschickt und läuft auf Bonmann zu. Der Angreifer kann die Kugel nicht schnell genug kontrollieren und scheitert am Kickers-Torwart. Foto: Robert Michael, dpa
57.
David Kopacz schießt den Ball nach einem Pfiff weg und sieht dafür die Gelbe Karte. Kopacz wird dem FWK dadurch im nächsten Spiel gegen Düsseldorf fehlen.
David Kopacz
55.
Dimitrij Nazarov wirkt vom Gegentreffer frustriert und grätscht seinen Gegenspieler um. Schiedsrichter Gerach zeigt zurecht die Gelbe Karte.
Dimitrij Nazarov
52.
Munsy trifft gegen seine alten Kollegen: Wieder spielt es der Gast schnell und kommt über Munsy in den Strafraum. Der Ex-Auer zieht aus linker Position ab und drischt die Kugel über den Kopf von Männel ins Tor. 0:1!
52.
Tooooor! Ridge Munsy macht das 1:0 für Würzburg.
Ridge Munsy
50.
Auch die Kickers werden schnell nach der Pause aktiv und kommen zur ersten Chance im zweiten Abschnitt. Nach einer Ecke kommt ein Würzburger zum Kopfball und prüft Männel, der erneut sicher zupackt.
48.
Hendrik Hansen foult seinen Gegenspieler deutlich und sieht seine fünfte Gelbe Karte der Saison. Im nächsten Spiel muss er also pausieren.
Hendrik Hansen
47.
Der muss rein: Aue setzt sich direkt in der Würzburg-Hälfte fest. Hochscheidt flankt die Kugel vors Tor auf den freistehenden Krüger, der eigentlich nur noch den Kopf hinhalten muss. Irgendwie schafft es der junge Angreifer, den Ball dennoch übers Tor zu drücken.
46.
Die Gastgeber nehmen direkt zur Pause einen Wechsel vor: Calogero Rizzuto kommt für John-Patrick Strauß.
John-Patrick Strauß
Calogero Rizzuto
46.
Die zweite Halbzeit läuft!
45.
Torloses Remis zur Pause: Die erste Hälfte war von vielen kleinen Fehlern geprägt. In den ersten Minuten bestimmte Aue das Spiel, konnte sich aber nicht mit der Führung belohnen. Mit der Zeit kam Würzburg immer besser in die Partie und hatte in Person von Munsy und Pieringer die besten Chancen des Spiels. Insgesamt sah die erste Hälfte der Rückrunde aber eher wenige Highlights. Foto: Robert Michael, dpa 
45.
Halbzeit! Mit einem 0:0 geht es in die Pause.
42.
Die Gäste leiten in den letzten Minuten der Hälfte eine Schlussoffensive ein: Nach der Chance von Munsy, kommt jetzt auch Feick zum Abschluss. Der Kapitän zieht aus der Distanz mit seinem linken Fuß ab und jagt die Kugel knapp übers Tor.
39.
Das kann das 0:1 sein: Erneut geht es über die rechte Seite in den Strafraum der Auer. Über Umwege kommt der Ball zu Munsy, der sofort abschließt. Wieder kommt der Abschluss zu zentral, sodass Männel sicher zugreifen kann.
37.
Gut zehn Minuten vor der Halbzeit tut sich nicht viel neues im Erzgebirgsstadion. Würzburg hat sich aus einer kleinen Umklammerung der Gastgeber befreit und spielt jetzt selbst nach vorne.
35.
Jetzt meldet sich auch wieder der Tabellenletzte zu Wort: Kopacz bekommt aus gut 20 Metern Platz zum Schießen und überlegt nicht lange. Der Schuss fliegt allerdings genau auf Männel im Aue-Tor zu, sodass der routinierte Keeper sicher zupacken kann.
33.
Trotzdem zieht sich bei beiden Mannschaften die Ungenauigkeit im letzten Drittel wie ein roter Faden durchs Spiel. Aue bekommt mittlerweile etwas Platz zum kombinieren, kann diesen aber aufgrund des bekannten Problems nicht nutzen.
31.
Aues Steve Breitkreuz (r) und Ognjen Gnjatic (l) gegen Würzburgs David Kopacz. Foto: Robert Michael, dpa
30.
Die Erzgebirgler werden wieder aktiver: Erneut rollt ein Angriff über die Außen und endet mit einer Flanke. Der Ball soll Testroet am zweiten Pfosten finden, ist aber zu weit gespielt, sodass der Stürmer trotz artistischer Einlage nicht mehr ran kommt.
27.
Im Gegenzug kommt auch Aue zu einer guten Gelegenheit: Nazarov bedient Krüger, der schnell abzieht. Hendrik Bonmann ist zur Stelle und kann den Schuss klasse parieren.
26.
Beste Chance des Spiels: Sontheimer kommt über rechts ins letzte Drittel und spielt auf Marvin Pieringer im Strafraum ab. Der Stürmer lässt erst einen Auer aussteigen und kann dann frei abschließen. Männel taucht ins falsche Eck ab, doch der Ball geht am Kasten vorbei.
24.
Die Angriffe der Gäste werden mehr, aber die Qualität im Passspiel lässt bislang noch keine klare Gelegenheit zu. Viel geht über den umtriebigen Munsy, der permanent die Seiten wechselt und so die Veilchen in der Defensive vor immer neue Aufgaben stellt.
21.
Nach 20 Minuten kann festgehalten werden, dass Aue das Spiel kontrolliert und auch mehr investiert. Würzburg ist dennoch um gute Offensivaktionen bemüht und hält bislang munter dagegen.
18.
Das Spiel gewinnt in dieser Phase an Härte und kommt aufgrund einiger Fouls immer wieder zum stehen. Aue konnte den guten Start bisher nicht in ein Tor ummünzen und muss sich gerade vermehrt gegen Kickers-Angriffe wehren.
15.
Der Schweizer ist auf Seiten der Kickers wieder zurück und kann weiterspielen - die Unterzahl ist damit schadlos überwunden.
14.
David Kopacz tritt den Freistoß scharf vors Tor von Männel. Ein Auer ist zuerst am Ball und kann aus der Gefahrenzone köpfen.
14.
Steve Breitkreuz sieht im Nachtrag für das Foul an Munsy die Gelbe Karte.
Steve Breitkreuz
13.
Ridge Munsy wird von Steve Breitkreuz heftig getroffen und muss von den Mannschaftsärzten behandelt werden. Zudem gibt es einen Freistoß aus guter Position für Würzburg. 
Ridge Munsy
11.
Aue wird immer präziser in der Offensive und stellt die Kickers vermehrt vor Aufgaben. Diesmal kommt Krüger mit viel Tempo über die Außen und will seinen Mitspieler in der Mitte bedienen. Hendrik Hansen ist aber aufmerksam und fängt den Pass konsequent ab.
8.
Nach einer Ecke sieht das Spiel seine erste Chance: Hochscheidts Hereingabe kommt gut in die Mitte und provoziert ein wildes Gewühl im Strafraum. Testroet kommt letztendlich an die Kugel und schließt schnell ab. Die Schuss wird allerdings abgeblockt und dann von den Kickers geklärt.
5.
Weiterhin kontrolliert der Gastgeber das Geschehen und provoziert im Mittelfeld durch gutes Zweikampfverhalten immer wieder Balleroberungen. Die Kickers stehen nach wie vor gut und lassen bislang noch keinen Schuss zu.
2.
Aue übernimmt in den ersten Minuten die Kontrolle spielt über die Außen nach vorne. Würzburg konzentriert sich dagegen auf die Defensive und lauert auf Konterchancen.
1.
Los geht's!
Schiedsrichter der Partie ist Timo Gerach.
Co-Trainer Sachs schickt diese Jungs auf den Rasen: Hendrik Bonmann - Rolf Feltscher, Christian Strohdiek, Hendrik Hansen, Arne Feick - Nzuzi Toko, Dominik Meisel - Ridge Munsy, Patrick Sontheimer, David Kopacz - Marvin Pieringer
Das ist die Startelf der Gastgeber: Martin Männel - Steve Breitkreuz, Sören Gonther, Florian Ballas, John-Patrick Strauß - Clemens Fandrich, Ognjen Gnjatic - Jan Hochscheidt, Dimitrij Nazarov, Florian Krüger - Pascal Testroet
Diese Bilanz setzte sich auch am ersten Spieltag fort, als Aue mit 3:0 gewann. Alle drei Treffer vielen erst nach der Pause und wurden von unterschiedlichen Akteuren erzielt.
Für die Ostdeutschen spricht zudem die perfekte Bilanz gegen den heutigen Gegner: In allen drei Zweitliga-Duellen sicherten sich die Veilchen mindestens einen Zähler (2 Siege, 1 Remis). 
Neben dem spontanen Trainer-Problem muss Würzburg auch die offensive Durststrecke irgendwie beenden. In den letzten beiden Spielen trafen die Süddeutschen kein einziges Mal. Drei Partien ohne einen einzigen Treffer gab es in der Würzburger Zweitliga-Historie noch nie. 
Die Kickers müssen heute die Begegnung ohne Trainer Bernhard Trares angehen, der im Spiel gegen den SC Paderborn die Rote Karte gesehen hat. Zuvor wurde nur Nürnberg-Trainer Klauß von der Seitenlinie ausgeschlossen - in der Partie gegen den HSV schaffte der Club dennoch ein 1:1. Für Trares springt der Co-Trainer Benjamin Sachs ein.
Besonders stark war bei den Veilchen die Offensive: In der Hinrunde jubelten die Auer ganze 25 mal und stellten beinahe einen Vereinsrekord auf. Die beste Torausbeute nach 17 Spieltagen steht bei 26 Treffern aus der Vorsaison.
Herzlich willkommen zur Partie zwischen dem FC Erzgebirge Aue und dem FC Würzburger Kickers.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bochum 29 57 21
2 Gr. Fürth 28 51 19
3 Hamburg 28 50 22
4 Heidenheim 29 48 8
5 Holstein 26 46 14
6 Düsseldorf 28 46 5
7 St. Pauli 29 44 4
8 Karlsruhe 27 42 6
9 Paderborn 29 39 4
10 Aue 28 37 -3
11 Hannover 28 36 4
12 Darmstadt 29 36 -2
13 Regensburg 28 34 -7
14 Nürnberg 28 33 -6
15 Braunschw. 29 30 -19
16 Osnabrück 29 26 -23
17 S´hausen 27 25 -18
18 Würzburg 29 20 -29