SC Paderborn 07
2. Spieltag
28.09.2020
Hamburger SV
3:4
90.
Wir verabschieden uns und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend. Der dritte Spieltag in der 2. Liga startet am Freitag - ab 18.15 Uhr sind wir live dabei.
90.
Spektakel am Montagabend: Diese Partie hatte immer noch eine unverhoffte Wendung parat. Vor allem in den ersten 45 Minuten ging es hoch her. Der HSV führte nach 24 Minuten schon mit 2:0, Paderborn fand kaum ins Spiel. Das änderte sich aber schlagartig. Per Elfmeter kam der SCP auf 1:3 heran, nach einem Doppelschlag von Führich dann 3:2 - und das alles innerhalb von vier Minuten. Doch der HSV fand nach der Pause die Antwort. Simon Terrodde (l) erzielte nicht nur das 3:3, sondern ist mit 122 Toren jetzt auch bester Zweitligatorschütze der Geschichte. Der eingewechselte Hunt traf per Elfmeter schließlich zum Siegtor in einem außergewöhnlichen Spiel. Der HSV hat damit als einziges Zweitligateam die beiden Auftaktpartien gewonnen. Der Absteiger aus Paderborn erwischt mit null Punkten aus zwei Spielen einen Fehlstart. Foto: Friso Gentsch, dpa

Nächste Spiele SC Paderborn 07:
1. FC Heidenheim (A), Hannover 96 (H), SV Sandhausen (A)
Nächste Spiele Hamburger SV:
FC Erzgebirge Aue (H), SpVgg Greuther Fürth (A), FC Würzburger Kickers (H) 
   
90.
Dann ist Schluss! Der Hamburger SV gewinnt beim SC Paderborn 4:3!

Tore: 0:1 Manuel Wintzheimer (14.), 0:2 Simon Terodde (24.), 1:2 Dennis Srbeny (34./Elfmeter), 2:2 Chris Führich (36.), 3:2 Chris Führich (38.), 3:3 Simon Terodde (57.), 3:4 Aaron Hunt (82./Elfmeter)  
90.
Der eingewechselte Uwe Hünemeier meckert und sieht dafür Gelb. 
Uwe Hünemeier
90.
In der Nachspielzeit sichern eher die Hamburger den Ball, eben gab es die große Chance zum 5:3. Dem SC Paderborn laufen die Sekunden davon.
90.
Das hätte die Entscheidung sein müssen! Jatta hat den Ball im Strafraum, kann sich aber selbst nicht zum Abschluss entschließen. Noch einmal quergelegt auf Hunt, Zingerle pariert gegen dessen Schuss aus sieben Metern überragend.
90.
Fünf Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.
89.
Außerdem kommt Uwe Hünemeier für Sebastian Vasiliadis.
Sebastian Vasiliadis
Uwe Hünemeier
89.
Wechsel auch beim SC Paderborn: Antony Evans kommt für Frederic Ananou.
Frederic Ananou
Antony Evans
89.
... und Lukas Hinterseer kommt für Amadou Mvom Onana.
Amadou Mvom Onana
Lukas Hinterseer
89.
Beim HSV ersetzt Jonas David Simon Terodde ...
Simon Terodde
Jonas David
87.
Paderborn drückt noch mal nach vorne. Dem Absteiger droht der Fehlstart mit null Punkten aus den ersten beiden Spielen.
85.
Terodde kommt in der Strafraummitte frei zum Kopfball, befördert den Ball aber direkt auf Zingerle.
85.
Was für ein Spektakel! Nach 2:0-Führung und 2:3-Rückstand liegt der HSV wieder vorne. Gelingt es den Hamburgern jetzt auch, diesen Vorsprung ins Ziel zu bringen?
83.
... und Bakery Jatta für Jeremy Dudziak.
Jeremy Dudziak
Bakery Jatta
83.
Sofort nach der Führung wechselt der HSV doppelt: Gideon Jung kommt für Manuel Wintzheimer ...
Manuel Wintzheimer
Gideon Jung
82.
Aaron Hunt schlägt nach seinem Treffer den Ball weg und sieht dafür Gelb.
Aaron Hunt
82.
Tor für den HSV! Aaron Hunt verwandelt den Elfmeter zum 3:4.
Aaron Hunt
82.
Auch nach Überprüfung durch den Videoassistenten bleibt die Entscheidung bestehen.
80.
Elfmeter für den HSV! Manuel Wintzheimer wird von Sebastian Vasiliadis maximal leicht touchiert - harte Entscheidung des Schiedsrichters Winkmann.
79.
Die Eckbälle machen auf beiden Seiten bisher nicht viel her. Jetzt gibt es nach einem Eckstoß von Okoroji sofort Freistoß für den HSV - wegen eines Stürmerfouls der Paderborner.
77.
Diesmal sind es die Paderborner, denen an der Mittellinie ein Ballverlust unterläuft. Dudziak übernimmt, macht Meter, ist dann im Strafraum aber zu eigensinnig - eventuell hat er auch einfach den Überblick verloren. Schallenberg läuft ihm den Ball ab.
73.
Außerdem kommt Ron Schallenberg für Julian Justvan.
Julian Justvan
Ron Schallenberg
73.
Dann ist für Chris Führich Schluss - für einen herausgeholten Elfmeter und zwei Tore gibt es den Applaus der 300 Zuschauer. Kai Pröger wird eingewechselt.
Chris Führich
Kai Pröger
73.
Und auf der Gegenseite versucht es mal wieder Chris Führich. Doch dem Paderborner Doppeltorschützen gelingt nicht alles, sein Schuss geht abgefälscht vorbei.
72.
Narey sucht von der Strafraumgrenze den Abschluss mit seinem schwächeren linken Fuß. Kein Problem für Zingerle.
71.
Gut 20 Minuten sind noch zu spielen, die Partie hat etwas an Spektakel verloren. Aber noch ist alles völlig offen - beide Teams haben alle Chancen auf den Sieg.
69.
Paderborns Innenverteidiger Correia schiebt den Ball ohne Not in die Hamburger Coachingzone. Offenbar hatte er HSV-Trainer Thioune aus dem Augenwinkel für einen Mitspieler gehalten - der Coach trägt einen schwarzen Pulli, die Paderborner schwarze Trikots. Thioune muss sich in der Folge etwas Bunteres überziehen.
67.
Der Paderborner Frederic Ananou (l) köpft den Ball über Manuel Wintzheimer (r) hinweg. Foto: Friso Gentsch, dpa
65.
Klaus Gjasula muss beim HSV seinen Platz räumen. Der Ex-Paderborner wird nach zwei verschuldeten Gegentoren sicherlich nicht gut schlafen. Aaron Hunt kommt ins Spiel.
Klaus Gjasula
Aaron Hunt
65.
Christopher Antwi-Adjei zieht von der linken Strafraumkante nach innen und visiert das kurze Eck an. Heuer Fernandes hat aufgepasst und pariert.
63.
Schiedsrichter Guido Winkmann läuft raus und zeigt einem Mitglied des Paderborner Funktionsteams die Gelbe Karte wegen Meckerns.
62.
Sebastian Vasiliadis bleibt nach einem Pressschlag mit Stephan Ambrosius liegen und muss behandelt werden. Es geht aber weiter beim Paderborner.
Sebastian Vasiliadis
60.
Ein verrücktes Fußballspiel ist um ein weiteres Kapitel reicher. Eine halbe Stunde ist noch zu spielen - da ist noch einiges drin.
57.
Der HSV ist wieder da - und Terrodde krönt sich mit seinem 122. Treffer zum Rekordtorschützen der 2. Liga! Dudziak nimmt Wintzheimer im Strafraum mit, der Torschütze zum 1:0 lässt Ananou an der Grundlinie ins Leere rutschen und legt in die Mitte. Dort ist wieder mal Terrodde zur Stelle. Mit der Hacke bringt er die Kugel aus wenigen Metern über die Linie.
57.
Ausgleich des HSV! Simon Terodde trifft zum 3:3.
Simon Terodde
55.
Frederic Ananou versucht es aus spitzem Winkel, fast von der Torauslinie. Von dort das Tor zu treffen ist schon sehr schwierig - so geht der Ball ans Außennetz.
53.
Chris Führich checkt Heyer im Mittelfeld weg, für den überrobusten Körpereinsatz gibt's Gelb.
Chris Führich
52.
Eckball für den HSV - zu kurz getreten von Leibold. Okoroji klärt am ersten Pfosten.
49.
Was HSV-Trainer Daniel Thioune seinen Schützlingen in der Pause erzählt hat, darüber können wir nur fantasieren. Gespannt darf man allerdings sein, ob die Hamburger die richtige Antwort auf die drei Gegentore im ersten Durchgang finden. Die Anfangsphase der zweiten Hälfte läuft ausgeglichen.
46.
Zunächst gibt es keine Wechsel - zumindest auf HSV-Seite ist das etwas überraschend.
46.
Weiter geht es mit der zweiten Halbzeit.
45.
In den ersten 45 Minuten war alles drin. Zuerst sah der HSV fast schon wie der sichere Sieger aus. Die Hamburger glänzten mit Ballsicherheit und Effektivität in der Offensive. Wintzheimer und Terodde bestraften die Abwehrschwächen der Paderborner - nach 24 Minuten führten die Gäste 2:0. Dann aber wachte der SCP auf und machte aus dem Rückstand innerhalb von vier Minuten ein 3:2. Erst traf Srbeny per Elfmeter, dann nutzte Führich zwei schwere Fehler des Ex-Paderborners Gjasula. 
45.
Halbzeit! Der SC Paderborn führt 3:2 gegen den HSV.
45.
Zwei Minuten werden nachgespielt.
43.
Narey mit der Riesenchance zum HSV-Ausgleich! Zingerle wischt eine Flanke mit einer Hand vor die Füße des Hamburgers, dessen Schuss aus acht Metern geht abgefälscht deutlich über den Kasten.
41.
Auf der Gegenseite würde Klaus Gjasula wahrscheinlich am liebsten im Paderborner Rasen versinken. In der vergangenen Saison noch mit dem SCP in der Bundesliga gespielt, im Sommer zum HSV gewechselt - und jetzt zwei kapitale Böcke innerhalb weniger Minuten gegen die alten Kollegen.
40.
Innerhalb von vier Minuten hat sich alles geändert. Verantwortlich dafür: vor allem Chris Führich. Der Paderborner hat den Strafstoß zum Anschlusstreffer herausgeholt und dann zweimal selbst getroffen.
38.
Ist es denn zu fassen? Gjasula verliert den nächsten Ball in der eigenen Hälfte - und der wird wieder sofort bestraft. Führich bekommt den Ball am rechten Sechzehnereck und schlenzt die Kugel perfekt ins lange Eck. 3:2 - Paderborn hat das Spiel gedreht.
38.
Schon wieder Tor für Paderborn! Chris Führich mit dem 3:2.
Chris Führich
36.
Ausgerechnet Klaus Gjasula leitet den Paderborner Ausgleich zum 2:2 ein. Der Ex-Paderborner spielt vor dem eigenen Strafraum einen kapitalen Fehlpass. Dann geht es schnell: Srbeny leitet auf Führich weiter, der läuft halbrechts im Strafraum allein auf Heuer Fernandes zu und behält die Nerven.
36.
Ausgleich! Chris Führich macht für den SC Paderborn das 2:2.
Chris Führich
35.
Wichtiger Treffer für den SCP, der damit zumindest ergebnistechnisch wieder drin ist in der Partie. Der HSV darf die Konzentration nicht verlieren. Nur noch 1:2!
34.
Verwandelt! Dennis Srbeny trifft per Elfmeter zum 1:2 aus Sicht des SC Paderborn.
Dennis Srbeny
33.
Aber jetzt Elfmeter für den SC Paderborn! Tim Leibold zieht Chris Führich im Sechzehner das Bein weg, klarer Strafstoß.
32.
Und Paderborn tut sich trotz ausgeglichener Spielanteile schwer. Bei beiden Toren sah die ostwestfälische Abwehr nicht gut aus, in Richtung HSV-Tor geht so gut wie gar nichts.
30.
Der HSV überzeugt bislang mit gnadenloser Effizienz. Aus drei Chancen haben die Hamburger zwei Tore gemacht und halten jetzt alle Trümpfe in der Hand.
27.
Marcel Correia senst im Mittelfeld Wintzheimer um - der Paderborner Neuzugang sieht Gelb.
Marcel Correia
25.
Schon das dritte Saisontor für Simon Terrodde - und sein 121. in der 2. Liga. Damit zieht er mit Sven Demandt gleich, der ebenfalls 121 Mal im Unterhaus traf. 
24.
Der SC Paderborn legt sich den Ball halb selbst ins Tor. Erst produziert Schonlau nach einer Flanke von Wintzheimer einen Querschläger im eigenen Strafraum, dann rutscht auch Okoroji der Ball ab - direkt zu Terrodde. Und der Torjäger lässt sich diese Möglichkeit per Kopf aus wenigen Metern nicht nehmen. 2:0 für die Hamburger!
24.
Tor für den HSV! Simon Terodde ist der Torschütze zum 0:2.
Simon Terodde
22.
Okoroji bringt eine Paderborner Ecke herein, der Kopfball des aufgerückten Schonlau geht hinter das Tor.
20.
Paderborn hingegen hatte gleich am Anfang eine gute Chance durch Antwi-Adjei, danach aber war vom Absteiger nicht mehr viel zu sehen. Der SCP ist aktuell vornehmlich in der Defensive gebunden.
17.
Der HSV zeigt einen starken Beginn, immer wieder kommen die Hamburger in die Nähe des gegnerischen Strafraums. Das Übergewicht liegt auf der Seite auf der Gäste, auch wenn sich die Torchancen bisher nicht gerade häufen.
15.
Jan Gyamerah hält Christopher Antwi-Adjei fest, dafür gibt es die erste Gelbe Karte.
Jan Gyamerah
14.
Fast ansatzlos trifft Manuel Wintzheimer (l) aus 24 Metern mit einem Schlenzer in die lange Ecke. Eingeleitet wurde der Treffer aber mit einer schönen Kombination über Narey und Dudziak. Der SC Paderborn war in der Entstehung zu passiv. Foto: Friso Gentsch, dpa
14.
Tor für den HSV! Manuel Wintzheimer erzielt das 0:1.
Manuel Wintzheimer
12.
Klaus Gjasula, vor der Saison aus Paderborn nach Hamburg gewechselt, versucht es gegen die alten Kollegen mit einem Schuss aus 22 Metern - abgeblockt.
10.
Die ersten zehn Minuten haben bereits ein ordentliches Tempo, mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Schade nur, dass bei lediglich 300 Zuschauern in Paderborn keine richtige Fußballstimmung aufkommt.
7.
Nächste Hereingabe von Narey, diese Flanke kommt aber ein Stück zu weit. Leibolds Kopfballablage landet daraufhin beim Gegner.
5.
Narey kommt rechts ganz frei zum Flanken, am Fünfmeterraum kann Terrodde fast genauso frei köpfen. Der Doppeltorschütze aus dem Spiel gegen Düsseldorf bringt den Ball aber direkt auf Torwart Zingerle, der zwar nur nach vorne abklatschen lässt, im Nachfassen aber zupackt.
2.
Der SCP hat die erste Chance: Mit einem langen Ball überbrückt Schonlau das Mittelfeld, Christopher Antwi-Adjei nimmt die Kugel am Sechzehner gut mit und steht vor Heuer Fernandes. Der HSV-Keeper deckt sein Tor aber stark ab und klärt zur Ecke.
1.
Und los geht es!
Guido Winkmann ist der Schiedsrichter.
Wegen der späten Anstoßzeit wird die maximale Zuschauerkapazität von 20 Prozent noch nicht genutzt, so dass nur 300 Besucher in der Benteler-Arena dürfen.
So beginnt der HSV: Daniel Fernandes - Jan Gyamerah, Stephan Ambrosius, Moritz Heyer, Tim Leibold - Amadou Mvom Onana, Klaus Gjasula - Khaled Narey, Jeremy Dudziak, Manuel Wintzheimer - Simon Terodde
Die Aufstellung des SC Paderborn: Leopold Zingerle - Frederic Ananou, Marcel Correia, Sebastian Schonlau, Chima Okoroji - Sebastian Vasiliadis, Svante Ingelsson - Chris Führich, Julian Justvan, Christopher Antwi-Adjei - Dennis Srbeny
SCP-Stürmer Sven Michel hat sich im Training einen Teilriss des Innenbandes am linken Knie zugezogen. So stellt Trainer Steffen Baumgart heute mit Dennis Srbeny nur einen Stürmer auf. Neu in der Mannschaft sind nach dem Kiel-Spiel Leihgabe Ingelsson (von Udinese Calcio), Führich und Justvan. Neben Michel sind Thalhammer und Pröger nicht dabei.
Der SC Paderborn hofft nach der 0:1-Auftaktniederlage bei Holstein Kiel auf den ersten Saisonsieg - oder zumindest einen Punkt. An das letzte Zweitliga-Heimspiel gegen die Hamburger im Mai 2019 haben die Ostwestfalen sehr gute Erinnerungen. Damals hatte Paderborn mit einem 4:1-Erfolg die Weichen für den Bundesligaaufstieg gestellt und den HSV aus dem Rennen gekegelt. 
Für Vagnoman steht Jan Gyamerah in der Startelf von Thioune. Außerdem ersetzt Khaled Narey Sonny Kittel.
Vor dem Spiel beim Absteiger sind die Hamburger allerdings von Personalnöten geplagt. Sechs Spieler fallen aus: Neben Rechtsverteidiger Josha Vagnoman, der in dieser Woche einen Bänderriss erlitten hat, fehlen Rick van Drongelen (Kreuzbandriss), Ewerton (nach Einsatz bei der U21 angeschlagen), Toni Leistner (Sperre) sowie Jungstürmer Aaron Opoku (Knöchelblessur). Auch Bakery Jatta ist nach einem Muskelfaserriss noch nicht fit.
Der HSV hat die Möglichkeit, als einziges Zweitligateam auch sein zweites Saisonspiel zu gewinnen und sich damit an die Tabellenspitze zu setzen. Nach dem 2:1 gegen Fortuna Düsseldorf am ersten Spieltag erwartet den HSV in Paderborn "eine echte Herausforderung", wie Trainer Daniel Thioune sagt.
Willkommen zum Spiel zwischen dem SC Paderborn und dem Hamburger SV!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bochum 32 63 25
2 Holstein 32 62 24
3 Gr. Fürth 32 58 22
4 Hamburg 32 55 24
5 Düsseldorf 32 53 7
6 Heidenheim 32 51 5
7 St. Pauli 32 47 -1
8 Paderborn 32 46 10
9 Karlsruhe 32 46 5
10 Darmstadt 32 45 3
11 Aue 32 41 -7
12 Nürnberg 32 40 -6
13 Hannover 32 39 2
14 Regensburg 32 35 -14
15 S´hausen 32 31 -19
16 Braunschw. 32 31 -24
17 Osnabrück 32 30 -23
18 Würzburg 32 21 -33