VfL Osnabrück
2. Spieltag
25.09.2020
Hannover 96
2:1
90.
Das war es von unserer Seite. Herzlichen Dank für Ihr Interesse! Morgen geht es in der 2. Bundesliga um 13 Uhr weiter - bis dahin.
90.
Einsatzfreudige Gastgeber überraschen den Favoriten aus der Landeshauptstadt. Die beiden Vereine aus Niedersachsen lieferten sich eine unterhaltsame Partie, die Osnabrück mit einer Mischung aus Spielglück und Einsatz für sich entschied. Der VfL machte den Laden hinten nach dem Führungstreffer durch einen Elfmeter erfolgreich dicht. Hannover warf zwar immer wieder alles nach vorne, konnte aber auch nach diversen Wechseln in der Offensive keine echte Gefahr erzeugen. Der Sieg der Gastgeber ist ein Ergebnis aus harter Arbeit und zwei Treffern durch Santos (r) im richtigen Moment. Hannover hat an der Chancenverwertung und am letzten Pass noch eine Menge zu verbessern. Foto: Friso Gentsch, dpa
90.
Der Anschlusstreffer kam zu spät, Arne Aarnink pfeift die Partie ab. Endstand: 2:1 für Osnabrück.

Tore: 1:0 Christian Santos (33./Elfmeter), 2:0 Christian Santos (47.), 2:1 Marvin Ducksch (90.+2) 
90.
Ist hier doch noch etwas drin für 96? Ducksch trifft erneut gegen seinen Lieblingsgegner, viel Zeit ist allerdings nicht mehr. Kaiser flankt aus dem rechten Halbfeld, im Zentrum fliegt der Ball an Freund und Feind vorbei. Ducksch rutscht am zweiten Pfosten schließlich rein und trifft per Kopf aus kurzer Distanz.
90.
Tooooor! Marvin Ducksch trifft zum Anschlusstreffer für die Roten. 2:1!
Marvin Ducksch
90.
Auf den letzten Metern dieses Matches handelt sich auch Hannovers Timo Hübers noch eine Verwarnung ein.
Timo Hübers
88.
... und Sven Köhler übernimmt den Job von Bryan Henning.
Bryan Henning
Sven Köhler
88.
Osnabrück wechselt auf zwei Positionen: Der Ex-Heidenheimer Maurice Multhaup kommt für den umtriebigen Etienne Amenyido ...
Etienne Amenyido
Maurice Multhaup
87.
Hannover bleibt auch in der heißen Schlussphase harmlos. Noch sind rund fünf Minuten zu spielen, nach einer Aufholjagd von 96 sieht es derzeit allerdings nicht aus.
77.
Marvin Ducksch beschwert sich inbrünstig über eine Entscheidung von Arne Aarnink. Der zeigt ihm postwendend den Gelben Karton.
Marvin Ducksch
73.
... und Sei Muroya räumt für Franck Evina seinen Platz im Angriff.
Sei Muroya
Franck Evina
73.
Kocak probiert es rund eine Viertelstunde vor Schluss nochmal mit einem Doppelwechsel. Patrick Twumasi kommt für Niklas Hult ...
Niklas Hult
Patrick Twumasi
70.
Osnabrück wirft sich hier in jeden Zweikampf, angepeitscht von gut 3000 Fans. Der Gastgeber wirkt deutlich gieriger als der Nachbar aus Hannover. Noch sind 20 Minuten zu absolvieren.
69.
... und neben ihm stürmt ab sofort Luc Ihorst anstelle von Sebastian Klaas.
Sebastian Klaas
Luc Ihorst
68.
Doppelwechsel beim VfL, doch anstatt die Führung zu verwalten, wechselt Marco Grote sogar offensiv: Marc Heider kommt für den doppelten Torschützen Christian Santos ...
Christian Santos
Marc Heider
67.
Osnabrücks Christian Santos (v) verstärkt die Lila-Weißen aus dem Stand: Bereits drei Treffer gelangen dem Neuzugang von Deportivo La Coruña nunmehr an den ersten beiden Spieltagen in der 2. Liga. Der gebürtige Venezolaner stellt damit den bisherigen Torrekord seiner südamerikanischen Landsleute Rolf Feltscher (zwei Treffer) und Peña Zauner (1) in der eingleisigen 2. Bundesliga im Alleingang ein! Foto: Friso Gentsch, dpa
65.
Gelb für Ken Reichel nach einem Foul an Moruya.
Ken Reichel
62.
Auch Osnabrück nutzt die Unterbrechung für einen Personaltausch. Lukas Gugganig betritt den Platz, Timo Beermann hat Feierabend.
Timo Beermann
Lukas Gugganig
62.
... und Kingsley Schindler kommt für Mike Frantz. Ein offensiver Wechsel von Kenan Kocak.
Mike Frantz
Kingsley Schindler
61.
Doppelwechsel bei Hannover: Hendrik Weydandt ersetzt in der Spitze Linton Maina ...
Linton Maina
Hendrik Weydandt
61.
Sebastian Kerk geht an der Mittellinie mit einer Grätsche gegen Linton Maina zu Werke, trifft allerdings viel Gegner und wenig Ball. Arne Aarnink zückt zu Recht sofort Gelb.
Sebastian Kerk
59.
Den resultierenden Freistoß aus dem linken Halbfeld führt Amenyido direkt aus. Sein Schuss zischt nur knapp links am Kasten von Esser vorbei. Osnabrück wird zunehmend selbstbewusst.
57.
Marcel Franke zieht Klaas nach einem hohen Ball an der Schulter zu Boden und wird dafür zurecht mit Gelb verwarnt.
Marcel Franke
55.
Die Statistik belegt unseren Eindruck. Hannover hat zwar 62 Prozent Ballbesitz, in der Abschlussstatistik führt aber Osnabrück mit 7:6. Die Gäste wissen mit dem Ball einfach nicht so recht etwas anzufangen.
49.
Im Gegenzug fabriziert Taffertshofer beinahe ein Eigentor. Der Defensivmann des VfL will eine flache Hereingabe von rechts klären, der Ball rutscht ihm allerdings über den Spann. So fliegt das Kunstleder nicht aus dem Strafraum, sondern knapp über die Querlatte des eigenen Tores. Ecke für die Gäste.
47.
Das war eine Koproduktion der beiden Neuen: Kerk tritt eine Ecke von rechts nah vors Tor. Esser bleibt im Kasten, Santos rauscht aus dem Rückraum an, steigt hoch und ist nicht mehr zu bremsen. Sein druckvoller Kopfball ist für Esser nicht zu halten. 2:0!
47.
Toooor! Christian Santos erhöht auf 2:0 für Osnabrück.
Christian Santos
46.
Weiter geht's, der zweite Spielabschnitt läuft!
45.
Osnabrück führt zur Halbzeit dank eines Videobeweises. Hannover hatte diese Partie über weite Strecken unter Kontrolle, kam gegen diszipliniert verteidigende Osnabrücker allerdings kaum zu nennenswerten Möglichkeiten. Das Tempo im Spiel nach vorne lässt bei 96 noch Wünsche offen. Der VfL kam nur hin und wieder aus der eigenen Hälfte, spielte dann aber munter nach vorne und bekam in der 33. Minute nach einem Foul von Franke an Amenyido einen Elfmeter per Videobeweis zugesprochen. Neuzugang Santos verwandelte eiskalt, seitdem verwalten die Gastgeber die Führung weitgehend souverän. Foto: Friso Gentsch, dpa
45.
In dieser Zeit passiert allerdings nicht mehr viel. Mit einer 1:0 Führung für die Gastgeber geht es in die Pause.
45.
Gelb für Dominik Kaiser nach einem Foul an Reichel.
Dominik Kaiser
45.
Drei Minuten Nachschlag bekommen wir in Durchgang eins.
43.
Hannover hat das Zepter wieder in die Hand genommen und bestimmt nach der kurzzeitigen Osnabrücker Dominanz diese Partie. Um den eigenen Strafraum bleiben die Gastgeber allerdings konsequent, sodass Hannover kaum zu nennenswerten Chancen kommt.
39.
Linton Maina sieht für einen Schubser gegen Taffertshofer Gelb. Die Stimmung heizt sich auf.
Linton Maina
37.
Wie reagiert der Favorit auf den Rückstand? Osnabrück legt nach dem Treffer direkt nach und drückt weiter auf den nächsten Treffer. Hannover wirkt etwas konsterniert.
33.
Der Neuzugang übernimmt sofort Verantwortung und lässt sich vom Punkt nicht zweimal bitten. Lässig läuft der 32-Jährige an und schiebt unten links ein, Esser war in die andere Richtung unterwegs. 1:0-Führung für den VfL.
33.
Toooor! Christian Santos trifft zum 1:0 für Osnabrück.
Christian Santos
32.
Er gibt den Elfmeter für Osnabrück!
31.
Nach einem Zweikampf zwischen Franke und Amenyido im Strafraum der Gäste lässt Referee Arne Aarnink vorerst weiterlaufen, bekommt dann aber ein Zeichen aus Köln. Nun steht er am Spielfeldrand vor dem Bildschirm und beurteilt diese Szene, in der Franke den Angreifer der Gäste am Knöchel trifft, erneut.
27.
Hannover spielt noch nicht ausreichend schnell nach vorne. Immer wieder schafft es der VfL rechtzeitig, nach Ballverlusten umzuschalten und den Gästen das Leben um den Strafraum herum schwer zu machen. Selbst gestaltet das Team von Marco Grote allerdings nur wenig mit.
18.
Hannover versucht es vermehrt mit hohen Bällen. Die Lufthoheit hat 96 inne, ertragreich sind diese Versuche bisher dennoch nicht. Osnabrück hat sich ein wenig zurückgezogen, die Gäste nehmen das Heft zunehmend in die Hand.
14.
Bijol probiert es mit einer Flanke aus der Tiefe. Der Neuzugang findet mit der Hereingabe den umtriebigen Ducksch, doch dessen Kopfball ist viel zu ungefährlich.
10.
Die rund 3000 Fans peitschen ihre Mannschaft in lila-weiß an. Lange haben wir keine Fangesänge mehr gehört. Bisher hat sich die Anreise gelohnt, das Spiel bleibt intensiv. Mit beherztem Einsatz gelingt es den Teams allerdings noch, den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten.
5.
Mit hohem Tempo gehen die Teams in dieses Nachbarschafts-Duell. Geprägt von intensiven Zweikämpfen und schnellen Pässen in die Spitze ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis diese Partie auch mit dem ersten Treffer aufwarten kann.
1.
Los geht's!
Arne Aarnink begleitet die Partie an der Pfeife.
Kenan Kocak hat sich für diese Startelf entschieden: Michael Esser - Sei Muroya, Marcel Franke, Timo Hübers, Niklas Hult - Mike Frantz, Dominik Kaiser - Linton Maina, Jaka Bijol, Genki Haraguchi - Marvin Ducksch
Damit kommen wir zu den Aufstellungen. So geht es der VfL heute zu Beginn an: Philipp Kühn - Bashkim Ajdini, Timo Beermann, Maurice Trapp, Ken Reichel - Sebastian Klaas, Ulrich Taffertshofer - Etienne Amenyido, Bryan Henning, Sebastian Kerk - Christian Santos
Der Gast aus Hannover hat bisher vor allem Abgänge zu verzeichnen. Mit Waldemar Anton (VfB Stuttgart), Ron-Robert Zieler (1. FC Köln, Leihe) und Marc Stendera (FC Ingolstadt) verließen gleich drei Spieler mit jeder Menge Bundesliga-Erfahrung den Verein. 
Mit dem Trainerwechsel gab es auch einige personelle Veränderungen im Kader des VfL. Mit Heyer und Agu verließen zwei Stammkräfte der Defensive den Verein in Richtung HSV und Werder Bremen. Offensiv schmerzt besonders der Transfer von Marcos Alvárez nach Krakau. Mit Sebastian Kerk, Maurice Multhaup, Christian Santos, Timo Beermann und Ken Reichel konnte man sich allerdings auch namhaft verstärken.
Marvin Ducksch hatte am ersten Spieltag acht direkte Torschussbeteiligungen vorzuweisen (sechs Torschüsse, zwei Torschussvorlagen) – Bestwert mit Max Besuschkow und Julian Green. Im letzten Duell mit Osnabrück traf er doppelt.
Hannover 96 war hingegen 2019/20 mit 22 Punkten das zweitbeste Auswärtsteam des Unterhauses, nur Arminia Bielefeld sammelte mehr Punkte in der Fremde (34).
Viele dieser Heimspiele bestritt der VfL allerdings ohne Zuschauer im Rücken. Heute ist eine 20-prozentige Auslastung des Stadions zugelassen - das entspricht immerhin knapp 3200 Fans. Die Fankultur kehrt langsam in die Stadien zurück.
An der Bremer Brücke schien die Mannschaft von Marco Grote in der vergangenen Saison allerdings ohnehin Probleme zu haben. Der VfL Osnabrück gewann (damals noch unter Daniel Thioune) nur eines seiner acht Heimspiele im Jahr 2020, bei ganzen fünf Niederlagen.
Nur 125 Kilometer Luftlinie liegen zwischen den Stadien beider Vereine, sportlich trennten sie in direkten Vergleichen zuletzt aber Welten: In Aufeinandertreffen der beiden Clubs aus Niedersachsen wartet Osnabrück nun schon seit acht Duellen auf einen Sieg gegen die Hannoveraner. Die letzten drei Begegnungen in Osnabrück gingen gar alle an 96. Am 27. Spieltag 2019/20 führte der VfL zwischenzeitlich zwar zu Hause 1:0 und 2:1, verlor aber am Ende dennoch mit 2:4.
Kräftemessen zweier Nachbarn! Wir begrüßen Sie herzlich zur heutigen Partie zwischen dem VfL Osnabrück und Hannover 96.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bochum 32 63 25
2 Holstein 32 62 24
3 Gr. Fürth 32 58 22
4 Hamburg 32 55 24
5 Düsseldorf 32 53 7
6 Heidenheim 32 51 5
7 St. Pauli 32 47 -1
8 Paderborn 32 46 10
9 Karlsruhe 32 46 5
10 Darmstadt 32 45 3
11 Aue 32 41 -7
12 Nürnberg 32 40 -6
13 Hannover 32 39 2
14 Regensburg 32 35 -14
15 S´hausen 32 31 -19
16 Braunschw. 32 31 -24
17 Osnabrück 32 30 -23
18 Würzburg 32 21 -33