1. FC Nürnberg
27. Spieltag
04.04.2021
SC Paderborn 07
2:1
90.
Vielen Dank fürs Mitlesen! Wir berichten schon morgen ab 20.15 Uhr wieder live vom 27. Spieltag der 2. Bundesliga.
90.
Wichtiger Heimsieg für den FCN: Nürnberg beendet endlich seine Sieglosserie im eigenen Stadion und schlägt überwiegend ideenlose Paderborner. Eine halbe Stunde brauchte es, bis die Franken die anfangs starke Paderborner Defensive geknackt hatten und mit einem Kopfballtor von Schäffler in Führung gingen. Auch wenn die Gäste sich noch kurz vor dem Halbzeitpfiff revanchierten und mit dem Tor von Antwi-Adjei den Ausgleich fanden, blieb Nürnberg am Drücker. Fast doppelt so viele Torchancen erarbeiteten sich die Gastgeber, vergaben sogar einen Handelfmeter. Die ständige Offensivarbeit machte sich aber letztlich mit einem schönen Distanzschuss von Krauß bezahlt, der sein Team den Siegtreffer bescherte. Damit verschafft Nürnberg sich wichtigen Abstand zum Tabellenkeller. Foto: Timm Schamberger, dpa

Nächste Spiele 1. FC Nürnberg:
FC Würzburger Kickers (A), Holstein Kiel (H), FC Erzgebirge Aue (A)
Nächste Spiele SC Paderborn 07:
VfL Bochum 1848 (H), Eintracht Braunschweig (A), VfL Osnabrück (H)   
90.
Und damit ist die Partie vorbei! Der 1. FC Nürnberg schlägt den SC Paderborn 07 2:1.

Tore: 1:0 Manuel Schäffler (36.), 1:1 Christopher Antwi-Adjei (44.), 2:1 Tom Krauß (75.)
90.
Kurios! Dovedan rennt bei einem Konter, nachdem Paderborns Torwart Zingerle mit vorne war, Richtung Gäste-Kasten. Da er unter Druck gesetzt wird, will er die Kugel aus der Entfernung im leere Tor versenken. Der Ball rollt und rollt - und geht Zentimeter links vorbei.
90.
Christian Mathenia wird verwarnt.
Christian Mathenia
90.
Srbeny bekommt den Ball links vor dem Fünfer von Akolo hoch vorgelegt und versucht einen Seitenfallzieher. Zu ungenau und weit drüber.
90.
Fünf Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. Schafft Paderborn es, nochmal vors Tor zu kommen?
89.
Vom SCP ist in der Schlussphase bisher zu wenig zu sehen. Alles deutet darauf hin, dass Nürnberg die Führung über die Zeit bringt. Die Gäste finden einfach nicht nach vorne.
85.
... und Hanno Behrens ersetzt den angeschlagenen Johannes Geis.
Johannes Geis
Hanno Behrens
85.
... Oliver Sorg betritt für Mats Møller Dæhli den Rasen ...
Mats Møller Dæhli
Oliver Sorg
85.
Dreifacher Tausch beim FCN: Georg Margreitter darf für Manuel Schäffler ran ...
Manuel Schäffler
Georg Margreitter
82.
Schäffler mit einer Riesenchance! Der Stürmer wird steil in den Strafraum geschickt, überwindet Zingerle mit einem Seitenschritt und wird etwas abgedrängt. Der Winkel ist zu spitz für seinen Schuss und es wackelt nur das Außennetz.
81.
... und Julian Justvan für Sven Michel.
Sven Michel
Julian Justvan
81.
Doppelwechsel beim SCP: Steffen Baumgart bringt Marco Terrazzino für Sebastian Vasiliadis ...
Sebastian Vasiliadis
Marco Terrazzino
75.
Møller Dæhli werkelt mit dem Ball einige Zeit in der Mitte herum, bis er halbrechts zu Krauß passt. Krauß hat viel Platz, legt sich den Ball weit vor und hämmert den Ball mit Anlauf aus gut zwanzig Metern unten links ins Tor. Zingerle ist mit den Fingerspitzen noch fast dran, es reicht aber nicht, um den harten Schuss aufzuhalten. Tolles Tor - 2:1 für Nürnberg!
75.
Nürnberg führt wieder!! Krauß trifft aus der Distanz zum 2:1.
Tom Krauß
72.
Bei Nürnberg kommt Dennis Borkowski für Erik Shuranov.
Erik Shuranov
Dennis Borkowski
72.
Die Aufregung der letzten Minuten hat sich leicht gelegt. Beide Mannschaften sammeln Kräfte für die Schlussphase und agieren gerade  etwas langsamer.
67.
Erster Wechsel bei Nürnberg: Nikola Dovedan kommt für Fabian Nürnberger. Der hatte bei einem Zweikampf einen Schlag auf den Kopf bekommen.
Fabian Nürnberger
Nikola Dovedan
66.
Johannes Dörfler geht rüde gegen Handwerker vor und sieht Gelb. Handwerker muss sich nach dem Duell erstmal kurz sammeln.
Johannes Dörfler
64.
Der dritte Paderborner Wechsel: Chadrac Akolo ersetzt Chris Führich.
Chris Führich
Chadrac Akolo
62.
Es bleibt ein enges Kräftemessen zwischen zwei ehemaligen Bundesligisten, in dem sich nichts geschenkt wird. Die finale halbe Stunde verspricht erstklassige Unterhaltung! Foto: Timm Schamberger, dpa
61.
Die Ecke kommt hoch in den Strafraum, wo Schäffler seinen vergebenen Elfmeter direkt gutmachen will und einen Fallrückzieher versucht. Allerdings kommt er da dem Kopf eines Gegenspielers mit dem Fuß gefährlich nahe. Stürmerfoul.
60.
Gehalten! Schäffler peilt die untere rechte Ecke an und schießt. Zingerle sucht sich aber die richtige Seite aus, springt und lenkt den Ball zur Ecke weg. Kein Tor!
Manuel Schäffler
59.
Marcel Correia sieht Gelb für sein Handspiel.
Marcel Correia
60.
Elfmeter für Nürnberg! Handspiel von Marcel Correia im Sechzehner. Manuel Schäffler steht für den FCN bereit.
58.
Sebastian Schonlau wird verwarnt.
Sebastian Schonlau
56.
... und Svante Ingelsson kommt für Maximilian Thalhammer.
Maximilian Thalhammer
Svante Ingelsson
56.
Direkt nach der Pause gab es keine Wechsel, jetzt kommen bei PAderborn aber zwei neue Spieler: Johannes Dörfler ersetzt Frederic Ananou ...
Frederic Ananou
Johannes Dörfler
53.
Die Defensive des SCP wirkt in der zweiten Hälfte etwas fahriger. Schon mehrere Fehlpässe haben den Nürnbergern Chancen eröffnet.
49.
Sather bleibt bei der Abseitsentscheidung. Alternativ wäre es wohl aber auch nur zu einem Freistoß gekommen.
49.
Schiedsrichter Satherl lässt vom VAR gerade eine Szene vor dem Paderborner Strafraum überprüfen. Schäffler hatte mittig auf Møller Dæhli durchgesteckt, der aber im Abseits gestanden haben soll.
47.
Kaum ertönt der Anpfiff, da wackelt auch schon das Aluminium! Krauß wuchtet den Ball vom Sechzehner in Richtung Tor, wo Zingerle ihn gerade noch an den rechten Pfosten lenken kann. Møller Dæhli versucht sich am Nachschuss, aber auch da ist Zingerle zur Stelle.
46.
Die zweite Halbzeit beginnt!
45.
1:1 nach 45 Minuten: Nürnberg lief von Beginn an hoch an, doch das Pressing erzielte erst einmal nicht gewünschte Wirkung. Die erste halbe Stunde wehrten sich die Gäste noch erfolgreich. In 36. Minute traf Schäffler (l) aus dem Nichts dann trotzdem per Kopf zum 1:0 für Nürnberg. Kurz vor der Pause antwortet Antwi-Adjei allerdings für Paderborn und so bleibt es in dieser ausgeglichenen Partie in Hälfte zwei spannend. Foto: Timm Schamberger, dpa
45.
Halbzeit! Zur Pause steht es 1:1 zwischen Nürnberg und Paderborn.
44.
Da sieht die Nürnberger Verteidigung nicht gut aus. Srbeny überlupft halbrechts vor dem Strafraum Sørensen. Antwi-Adjei ist noch vor Mühl am Ball und verwandelt nach ein paar Schritten von rechts ins untere rechte Eck. 1:1 - das Spiel ist wieder offen!
44.
Treffer!! Christopher Antwi-Adjei gleicht für Paderborn kurz vor der Pause zum 1:1 aus!
Christopher Antwi-Adjei
37.
Plötzlich führt Nürnberg! Valentini geht auf der rechten Flanke in Position und flankt hoch und weit in den Strafraum. Der Ball ist gefühlt ewig in der Luft. Eigentlich genug Zeit für die Paderborner Abwehr, sich zu sortieren, aber Schäffler ist trotzdem vor dem Fünfer zuerst dran und köpft das Leder unten rechts in die Maschen. Die 1:0-Führung für den FCN kommt aus dem Nichts.
36.
Tor!! Manuel Schäffler köpft zum 1:0 für den 1. FC Nürnberg ein.
Manuel Schäffler
32.
Nach einer intensiven Nürnberger Anfangsphase haben die Paderborner sich mittlerweile einen leichten Vorteil im Spielaufbau erarbeitet und minimal mehr Ballbesitz.
27.
Møller Dæhli kommt in halblinker Position im Sechzehner zum Abschluss, schießt aber weit über den Kasten. 
24.
Jetzt eine gute Freistoßposition für Nürnberg. Geis stellt sich halblinks vor dem Sechzehner auf und visiert die linke Torhälfte an. Der Ball fliegt an der Mauer vorbei, setzt einmal auf und geht dann knapp links vorbei.
24.
Sebastian Vasiliadis zieht Nürnberger am Trikot und wird für dieses taktische Foul verwarnt.
Sebastian Vasiliadis
23.
Trotz 4:2 Abschlüssen bislang zugunsten der Hausherren brachten nur die Gäste von der Pader eben gerade einen einzigen Schuss auf den Kasten des Kontrahenten. Es mangelt an der nötigen Präzision! Foto: Timm Schamberger, dpa
21.
Immer wieder stoßen die Paderborner in den letzten Minuten nach vorne. Diesmal kommt Srbeny rechts vor das Tor durch und schießt, bleibt dabei aber zu unpräzise. Mathenia hält sicher.
16.
Nürnberg ist in der Anfangsphase aktiver und hatte mittlerweile fünf Ecken. Aber die Paderborner stehen sicher und lassen noch wenig zu. Dafür lauern die Gäste auf jede Konterchance.
12.
Enrico Valentini sieht nach einem harten Foul die erste Gelbe Karte des Spiels.
Enrico Valentini
11.
Freistoß für Paderborn: Vasiliadis versucht es direkt, schießt aber rechts am Kasten vorbei.
3.
Von erstmal Abtasten ist hier keine Rede. Nürnberg beginnt offensiv.
2.
Kaum eine Minute vergeht und Nürnberg stellt sich zur ersten Ecke auf. Zingerle klärt den reinfliegenden Ball mit der Faust.
1.
Anpfiff!
Alexander Sather ist der Schiedsrichter dieser Partie.
So beginnt der SC Paderborn: Leopold Zingerle - Frederic Ananou, Marcel Correia, Sebastian Schonlau, Chima Okoroji - Sebastian Vasiliadis - Christopher Antwi-Adjei, Maximilian Thalhammer - Dennis Srbeny - Chris Führich, Sven Michel
Das ist Nürnbergs Startaufstellung: Christian Mathenia - Enrico Valentini, Lukas Mühl, Asger Sørensen, Tim Handwerker - Johannes Geis - Tom Krauß, Fabian Nürnberger - Mats Møller Dæhli - Erik Shuranov, Manuel Schäffler
Für die Schwarz-Blauen steht nicht so viel auf dem Spiel wie für die Gastgeber. Der SCP steht momentan noch gemütlich in der Tabellenmitte und könnte sich mit drei Punkten einen vorläufigen Platz unter den besten Zehn sichern. Der Anschluss in Richtung Tabellenspitze erfordert aber noch etwas mehr Arbeit. Die Relegation in die erste Liga ist vor diesem Spiel ganze 14 Punkte entfernt.
Paderborn ist ein starker Auswärtsgegner. In 13 Spielen fing sich das Team von Steffen Baumgart nur 13 Gegentreffer und ging sogar fünf Mal mit einer Weißen Weste vom Platz.
Die Statistik weckt leichte Hoffnungen für den FCN. Der SC Paderborn ist immerhin ein Lieblingsgegner der Nürnberger. In vier Pflichtspielen ist man bisher auf die Ostwestfalen getroffen - und entschied sie allesamt für sich. Allerdings muss Nürnberg aufpassen und sollte bei einer Führung nicht zu früh feiern. Sieben Mal holte der Club sich schon Gegentore ab der 90. Minute ab.
Nürnberg unter Zugzwang! Nur noch drei Punkte trennen den FCN von Relegationsplatz 16. Und im Tabellenkeller der 2. Liga geht es sehr eng zu. Wenn man sich also etwas Spielraum nach unten verschaffen möchte, dann müssen heute drei Punkte her. Dafür gilt es, eine Negativserie zu unterbrechen: Keines der letzten sechs Heimspiele konnte Nürnberg für sich entscheiden. Das Team von Robert Klauß ist kurz davor, den Heim-Negativrekord der Vorsaison einzustellen.
Herzlich willkommen zum 27. Spieltag in der 2. Bundesliga. Heute trifft der 1. FC Nürnberg auf den SC Paderborn 07.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bochum 32 63 25
2 Holstein 32 62 24
3 Gr. Fürth 32 58 22
4 Hamburg 32 55 24
5 Düsseldorf 32 53 7
6 Heidenheim 32 51 5
7 St. Pauli 32 47 -1
8 Paderborn 32 46 10
9 Karlsruhe 32 46 5
10 Darmstadt 32 45 3
11 Aue 32 41 -7
12 Nürnberg 32 40 -6
13 Hannover 32 39 2
14 Regensburg 32 35 -14
15 S´hausen 32 31 -19
16 Braunschw. 32 31 -24
17 Osnabrück 32 30 -23
18 Würzburg 32 21 -33