Eintracht Braunschweig
29. Spieltag
16.04.2021
SC Paderborn 07
0:0
90.
Am Samstag geht es mit der 2. Bundesliga weiter. Wir sind ab 12.45 Uhr für Sie am Ball. Auf Wiedersehen.
90.
Nullnummer in Braunschweig: Mit einem 0:0 trennen sich Eintracht Braunschweig und der SC Paderborn im Eintracht-Stadion. Die Gäste waren über die gesamte Spielzeit das bessere Team, schafften es aber erst im zweiten Durchgang, sich drei Großchancen zu erarbeiten, die leichtfertig vergeben wurden. Die Löwen konnten nach vorne nicht viel ausrichten und sind am Ende mit dem Remis mehr als gut bedient.
Mit diesem Ergebnis bleiben die Ostwestfalen auf dem neunten Tabellenplatz, für die Eintracht ist es ein wertvoller Punkt gegen den Abstieg.

Restprogramm Eintracht Braunschweig:
SpVgg Greuther Fürth (A), FC Erzgebirge Aue (H), Fortuna Düsseldorf (A), FC Würzburger Kickers (H), Hamburger SV (A).

Restprogramm SC Paderborn 07
:
VfL Osnabrück (H), Fortuna Düsseldorf (H), FC Erzgebirge Aue (A), SpVgg Greuther Fürth (H), FC Würzburger Kickers (A).  

  
90.
Abpfiff! Es passiert nichts mehr. Eintracht Braunschweig und der SC Paderborn 07 trennen sich 0:0.
90.
Chadrac Akolo kommt im Strafraum frei zum Abschluss, aber die Kugel geht rechts vorbei. Erneut vergibt Paderborn eine große Chance auf den Siegtreffer.
90.
Vier Minuten gibt es extra.
89.
... und Jasmin Fejzic für Braunschweig werden verwarnt.
Jasmin Fejzic
89.
Johannes Dörfler für Paderborn...
Johannes Dörfler
88.
Michels und Yassin Ben Balla verletzten sich bei einem Zweikampf leicht. Es gibt eine Rudelbildung, aber es bleibt nur bei einer verbalen Auseinandersetzung.
86.
Tausch bei Eintracht Braunschweig: Dong-Won Ji betritt für Nick Proschwitz den Rasen.
Nick Proschwitz
Dong-Won Ji
84.
... und Svante Ingelsson für Dennis Srbeny.
Dennis Srbeny
Svante Ingelsson
84.
... Chadrac Akolo für Julian Justvan ...
Julian Justvan
Chadrac Akolo
84.
Dreifacher Wechsel beim SC Paderborn 07: Marco Terrazzino kommt für Christopher Antwi-Adjei...
Christopher Antwi-Adjei
Marco Terrazzino
84.
Was für eine Chance! Michel wird links mit einem Steilpass in Szene gesetzt. Sein Querpass kommt präzise auf Christopher Antwi-Adjei, der aus 14 Metern völlig frei abschließen kann. Doch sein Schuss rauscht weit am Tor vorbei. Das hätte die Paderborner Führung sein müssen.
83.
Sebastian Vasiliadis gewinnt den Ball in Strafraumnähe und fackelt nicht lange. Sein Rechtsschuss wird von Jasmin Fejzic pariert.
81.
Dennis Srbeny kommt von der rechten Strafraumkante flach zum Abschluss. Das Runde geht aber knapp am linken Pfosten vorbei.
79.
Sven Michel sorgt auf der linken Seite für Alarm. Fabio Kaufmann klärt gegen den Paderborner nicht entschieden genug und wieder kommt Michel über Umwegen an die Kugel. Seine Hereingabe wird von Oumar Diakhite zur Ecke befördert.
76.
Sebastian Vasiliadis sieht eine Gelbe Karte für ein taktisches Foul.
Sebastian Vasiliadis
74.
Julian Justvan  setzt einen Gewaltschuss aus 16 Metern ab. Torhüter Jasmin Fejzic kann den gefährlichen Flatterball fangen.
71.
Wechsel beim SCP: Sebastian Vasiliadis kommt für Chris Führich in die Partie.
Chris Führich
Sebastian Vasiliadis
70.
Harter Einstieg von Danilo Wiebe im Angriffsmodus gegen Jamilu Collins. Der Braunschweiger geht mit gestrecktem Bein in den Zweikampf. Freistoß für die Gäste.
67.
Chris Führich versucht sich links im Strafraum frei zu dribbeln, aber Danilo Wiebe stellt den Paderborner.
64.
Es geht nicht mehr: Brian Behrendt muss raus. Benjamin Kessel ersetzt ihn.
Brian Behrendt
Benjamin Kessel
62.
Brian Behrendt verletzt sich bei einem Laufduell mit Sven Michel und muss im eigenen Strafraum behandelt werden.
Brian Behrendt
61.
Starker Antritt von Sven Michel auf der rechten Strafraumgrenze. Sein flaches Zuspiel kommt zu Chris Führich, der sich im Strafraum erfolgreich löst, beim Abschluss aber die Kugel unsauber trifft. Das hätte die Führung sein können.
59.
Wechsel bei der Eintracht: Fabio Kaufmann kommt für Suleiman Abdullahi.
Suleiman Abdullahi
Fabio Kaufmann
58.
Es bleibt eine zerfahrene Partie. Für die Paderborner geht es nicht mehr um viel und dementsprechend spielen sie frei auf. In der Offensive fehlt aber der nötige Punch. Die Braunschweiger sind meist mit Defensivaufgaben beschäftigt.
55.
Riskante Aktion! Schlussmann Leopold Zingerle fängt im Mittelfeld einen Ball ab und kann das Spielgerät nur mühsam gegen einen Braunschweiger behaupten. 
53.
Der Treffer wird nicht gegeben! Dennis Srbeny stand nur Zentimeter im Abseits. Es bleibt beim 0:0.
51.
Der Ball zappelt im Netz! Der Paderborner Sven Michel hat eingelocht, aber Passgeber Dennis Srbeny soll im Abseits gewesen sein. Der Video-Assistent wird wieder in Anspruch genommen.
49.
Hektischer Beginn in Halbzeit zwei. Die Paderborner machen das Spiel und die Braunschweiger versuchen früher zu stören. 
46.
Keine Wechsel in der Pause. Der SC Paderborn hat in der ersten Hälfte bereits einmal getauscht.
46.
Der zweite Durchgang läuft!
45.
Die Mannschaften sind wieder auf dem Rasen. Gleich geht es weiter.
45.
Keine Partie für Feinschmecker: Der SC Paderborn war in den ersten 45 Minuten spielbestimmend, schaffte es aber nicht, sich konkretere Chancen zu erarbeiten. Die Löwen agierten sehr defensiv, die gegen den Abstieg kämpfenden Niedersachsen trauen sich noch kein Risiko nach vorne zu. Foto: Swen Pförtner, dpa
45.
Pause in Eintracht-Stadion! Zwischen Eintracht Braunschweig und dem SC Paderborn steht es 0:0.
45.
Zwei Minuten gibt es extra.
44.
Eine logische Konsquenz dieser Wechsel: Frederic Ananou ist eben an der zweiten Gelben Karte vorbeigeschrammt und Coach Steffen Baumgart geht kein Risiko ein. Johannes Dörfler ist nun drin. 
Frederic Ananou
Johannes Dörfler
43.
Möglichkeit für den SCP! Christopher Antwi-Adjei nimmt an der Strafraumgrenze den Ball an und schlenzt die Kugel mit rechts - das Leder geht sehr knapp am rechten Pfosten vorbei.
41.
Frederic Ananou grätscht links kurz vor dem Strafraum Lasse Schlüter zu Boden. Der Unparteiische belässt es beim Freistoß - Ananou rückt aber immer näher an eine Gelb-Rote Karte heran.
39.
Die Ostwestfalen versuchen das Spiel in die Breite zu ziehen, aber die Löwen schieben geschickt hinterher und machen die Lücken zu. Auch die langen Bällen wollen nicht ankommen - Braunschweig verteidigt souverän.
36.
Frederic Ananou foult Martin Kobylanski im Mittelfeld und sieht dafür die erste Gelbe Karte des Spiels.
Frederic Ananou
35.
Sven Michel bedient zentral Dennis Srbeny, der sich an der Strafraumgrenze gegen drei Braunschweiger behaupten muss. Er bleibt an Brian Behrendt hängen.
32.
Michel hat jetzt mal in der gegnerischen Hälfte Platz und sucht den mitgelaufenen Antwi-Adjei, doch sein Pass kommt nicht an.
31.
Eine halbe Stunde ist gespielt und die Gäste machen hier eine gute Figur. Die Elf von Steffen Baumgart hat mehr Spielanteile, macht Tempo, lässt den Gegner kaum zum Zug kommen und versucht immer wieder anzugreifen - der letzte Pass gelingt aber noch nicht.
30.
Gerade noch einmal gutgegangen! Aristote Nkaka Bazunga verliert fast die Kugel an Nick Proschwitz, bekommt die Situation am eigenen Sechzehner aber doch noch geregelt. Da hätte sich beinahe die große Chance für den Braunschweiger ergeben.
28.
Die Ostwestfalen haben mehr Ballbesitz und haben mehr Torschüsse zu verzeichnen. Zudem unterbinden sie das Aufbauspiel der Hausherren übers Zentrum geschickt.
25.
Hohe Fehlpassquote auf beiden Seiten. Der Ball landet immer wieder beim Gegner. 
23.
Braunschweigs Martin Kobylanski grätscht gegen Paderborns Frederic Ananou (l). Foto: Swen Pförtner, dpa
22.
Suleiman Abdullahi bringt sich nach einem Zuspiel im Strafraum in Schussposition. Der Angreifer ist aber im Abseits. Eine korrekte Entscheidung.
19.
Der Schiedsrichter wird noch einmal aufgefordert, sich die Szene auf dem Bildschirm anzuschauen. Nicolas Winter revidiert daraufhin seine Entscheidung und nimmt den Strafstoß zurück.
17.
Nicolas Winter entscheidet auf Elfmeter für Braunschweig! Nick Proschwitz wird im Strafraum von Aristote Nkaka Bazunga zu Fall gebracht. Der Unparteiische zeigt sofort auf den Punkt. Greift der VAR ein?
16.
Ron Schallenberg gewinnt das Kopfballduell nach einer Ecke gegen Yassin Ben Balla und haut die Kugel knapp über die Querlatte. 
14.
Dennis Srbeny zieht mit einem Flachschuss ab.  Torwart Jasmin Fejzic hat aufgepasst. 
10.
Ausgeglichene Anfangsphase. Beide Mannschaften versuchen Tempo ins Spiel zu bringen und bei Ballbesitz nach vorne zu spielen.
6.
Sven Michel kommt über links in den Strafraum und bringt ein Zuspiel für den lauernden Dennis Srbeny. Lasse Schlüter hat aufgepasst und klärt mit dem Kopf.
4.
Erster Versuch des Gastgeber! Felix Kroos kommt aus der zweiten Reihe zum Abschluss - das Leder geht aber deutlich rechts vorbei.
1.
Der Anpfiff! Das Spiel läuft.
Leiten wird die Partie Nicolas Winter, der nun beide Teams aufs Spielfeld führt. Trockene Bedingungen bei kühlen Temperaturen in Braunschweig.
Die Aufstellung der Gäste: Leopold Zingerle - Frederic Ananou, Aristote Nkaka Bazunga, Sebastian Schonlau, Jamilu Collins - Chris Führich, Ron Schallenberg, Julian Justvan - Christopher Antwi-Adjei, Dennis Srbeny, Sven Michel.
Keine Rotation bei Eintracht Braunschweig: Die Hausherren gehen mit der Siegerelf vom Osnabrück-Spiel in die Begegnung. So sieht das Gesamtbild der Formation der Löwen aus: Jasmin Fejzic - Danilo Wiebe, Brian Behrendt, Oumar Diakhite, Lasse Schlüter - Yassin Ben Balla, Felix Kroos, Dominik Wydra - Suleiman Abdullahi, Nick Proschwitz, Martin Kobylanski.
Der SC Paderborn geht mir zwei personellen Änderungen im Vergleich zum Bochum-Spiel in die Begegnung. Sebastian Schonlau kehrt nach seiner Gelbsperre in die Innenverteidigung zurück. Chris Führich ersetzt im Mittelfeld Sebastian Vasiliadis, der zunächst auf der Bank sitzt. Marcel Correia fällt mit einem Muskelfaserriss aus.
Die Gäste gehen motiviert an die Partie: "Wir wollen weiter nach oben. Ob wir in der Tabelle höher klettern, liegt an uns", unterstrich Coach Steffen Baumgart die Ziele der Paderborner, der seine Elf besonders in der Defensive viel stabiler findet als in der Hinrunde.
Wesentlich entspannter können die Ostwestfalen das heutige Spiel angehen. Die Mannschaft von Steffen Baumgart steht mit 38 Punkten auf Rang neun. Nach oben und nach unten geht nicht viel mehr. Auch die Paderborner konnten nach einer Niederlage in Nürnberg am letzten Spieltag gewinnen und überzeugten mit einem beeindruckenden 3:0-Sieg gegen Tabellenführer VfL Bochum.
Zuletzt heimstark: Mit 29 Punkten rangieren die Eintracht auf Platz 15 der Tabelle und hat nur einen knappen Abstand von drei Zählern auf den Abstiegsrelegationsplatz. Ein weiterer Sieg würde für mehr Ruhe sorgen. Zuletzt waren die Löwen im Eintracht-Stadion nicht zu schlagen - in den letzten drei Heimpartien holten die Niedersachsen sieben Punkte.
"Es wird für uns eine wichtige Woche, die morgen mit Paderborn beginnt. Wir haben noch sechs Partien vor der Brust, davon drei zuhause. Es wird wichtig sein die Ausgangsposition, die wir uns erarbeitet haben, jetzt für uns zu nutzen", betonte in der Pressekonferenz Eintracht-Trainer Daniel Meyer.
"Fokussiert"auf die englische Woche: Die Niedersachsen haben sich nach der 0:2-Niederlage beim FC St. Pauli am Wochenende gegen den VfL Osnabrück mit einem 4:0-Triumph rehabilitiert und gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt drei wichtige Zähler geholt. Daran wollen die Braunschweiger heute gegen die Paderborner anknüpfen.
Guten Abend und willkommen zur Begegnung zwischen Eintracht Braunschweig und dem SC Paderborn 07! Während die Ostwestfalen im Niemandsland der Tabelle rangieren, geht es für die Löwen um wichtige Punkte für den Klassenerhalt.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bochum 29 57 21
2 Gr. Fürth 28 51 19
3 Hamburg 28 50 22
4 Heidenheim 29 48 8
5 Holstein 26 46 14
6 Düsseldorf 28 46 5
7 St. Pauli 29 44 4
8 Karlsruhe 27 42 6
9 Paderborn 29 39 4
10 Aue 28 37 -3
11 Hannover 28 36 4
12 Darmstadt 29 36 -2
13 Regensburg 28 34 -7
14 Nürnberg 28 33 -6
15 Braunschw. 29 30 -19
16 Osnabrück 29 26 -23
17 S´hausen 27 25 -18
18 Würzburg 29 20 -29