Eintracht Braunschweig
8. Spieltag
21.11.2020
Karlsruher SC
1:3
90.
Wir verabschieden uns und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstag. Morgen berichten wir wieder ab 13.15 Uhr von der 2. Bundesliga.
90.
Durch eine starke Anfangsphase und den entscheidenden Treffer zum richtigen Zeitpunkt siegt der KSC in Braunschweig. Den frühen 0:2-Rückstand hätte Braunschweig, nach dem Anschlusstreffer in der ersten Halbzeit, im zweiten Abschnitt beinahe noch ausgeglichen, doch die Löwen ließen einige gute Chancen liegen. Mitten in die Drangphase der Eintracht hinein, erzielte Choi dann das 3:1 für Karlsruhe und sorgte so für die Entscheidung. Durch diesen Auswärtssieg klettert Karlsruhe vorerst sogar in die obere Tabellenhälfte. Foto: Swen Pförtner, dpa

Nächste Spiele Eintracht Braunschweig:
SV Darmstadt 98 (A), FC St. Pauli (H), VfL Osnabrück (H)
Nächste Spiele Karlsruher SC:
SC Paderborn 07 (H), VfL Osnabrück (A), Fortuna Düsseldorf (H)   
90.
Abpfiff! Karlsruhe gewinnt 3:1 in Braunschweig.

Tore: 0:1 Robin Ziegele (14./Eigentor), 0:2 Marvin Wanitzek (18.), 1:2 Nick Proschwitz (31.), 1:3 Kyoung-Rok Choi (63.)  
90.
Noch ein Tausch bei den Löwen: Njegos Kupusovic betritt für Nick Proschwitz das Spielfeld. 
Nick Proschwitz
Njegos Kupusovic
85.
Beim KSC ersetzt Babacar Gueye Philipp Hofmann.
Philipp Hofmann
Babacar Gueye
84.
Wechsel bei der Eintracht: Leandro Putaro kommt für Robin Ziegele.
Robin Ziegele
Leandro Putaro
83.
Gelb für Yari Otto nach einem ungestümen Einsatz gegen Daniel Gordon.
Yari Otto
83.
Das 1:3 durch Choi war wohl die Entscheidung. Seitdem gelang den Braunschweigern offensiv nur noch wenig.
79.
... und Dominik Kother ersetzt Marc Lorenz.
Marc Lorenz
Dominik Kother
79.
Nächster Doppelwechsel KSC: Christoph Kobald kommt für Robin Bormuth ...
Robin Bormuth
Christoph Kobald
75.
Dirk Carlson hält gegen Robin Ziegele den Fuß drauf. Gelb!
Dirk Carlson
72.
... und Marcel Bär ersetzt Fabio Kaufmann.
Fabio Kaufmann
Marcel Bär
72.
... für Yari Otto spielt nun Manuel Schwenk ...
Manuel Schwenk
Yari Otto
72.
Die Eintracht tauscht dreimal: Yassin Ben Balla kommt für Patrick Kammerbauer ...
Patrick Kammerbauer
Yassin Ben Balla
68.
... und Benjamin Goller ersetzt Kyoung-Rok Choi.
Kyoung-Rok Choi
Benjamin Goller
68.
Zweifacher Wechsel der Gäste: Dirk Carlson kommt für Philip Heise ...
Philip Heise
Dirk Carlson
67.
Choi ist erneut rechts im Strafraum frei, legt aber zurück auf Thiede, dessen Schuss aus dem Rückraum geblockt wird.
63.
Bitter für Braunschweig, denn die Löwen waren schon ganz nah am Ausgleich. Einen Pass von Lorenz fälscht Ziegele unglücklich in den Lauf von Hofmann ab und hebelt so die eigene Abwehr aus. Hofmann legt quer für Choi und der erzielt frei vor Dornebusch das 3:1 für Karlsruhe. Foto: Swen Pförtner, dpa
63.
Tor für den KSC! 1:3 durch Kyoung-Rok Choi.
Kyoung-Rok Choi
61.
Marvin Wanitzek mit einem taktischen Foul gegen Lasse Schlüter. Gelb!
Marvin Wanitzek
59.
Braunschweig kommt dem Ausgleich immer näher: Kaufmanns Hereingabe von rechts fälscht Bormuth ab, die Kugel trudelt nur knapp am eigenen Tor vorbei.
57.
Pfosten! Felix Kroos mit einem tollen Freistoß - er nagelt das Leder rechts ans Aluminium.
56.
Gondorf foult Wiebe. Dadurch gibt es 18 Meter vor dem KSC-Kasten Freistoß für Braunschweig.
53.
Robin Bormuth legt Fabio Kaufmann und sieht Gelb.
Robin Bormuth
51.
Proschwitz versucht sich rechts im Sechzehner durchzuboxen, bleibt aber im Kampf mit zwei Gegenspielern hängen.
49.
Danilo Wiebe wird ebenfalls nach einem Check gegen Lorenz verwarnt.
Danilo Wiebe
48.
Kyoung-Rok Choi holt sich Gelb ab. Da ging er zu hart gegen Dominik Wydra zu Werke.
Kyoung-Rok Choi
46.
Die zweite Hälfte läuft.
45.
Der KSC startete furios in diese Partie und überrollte die Braunschweiger zu Beginn. Schon nach 18 Minuten führten die Gäste mit 2:0 und drückten sogar auf das dritte Tor. Besonders das Freistoßtor von Marvin Wanitzek war sehenswert. Proschwitz' Anschlusstreffer für die Eintracht fiel dann etwas aus dem Nichts und lässt die Niedersachsen darauf hoffen, dass sich das Momentum in der zweiten Hälfte doch noch einmal drehen könnte. 
45.
Halbzeit! Karlsruhe führt 2:1 in Braunschweig.
41.
Hofmann erreicht das Leder links im Sechzehner, doch Nikolaou bearbeitet ihn so stark, dass kein gefährlicher Abschluss zustande kommt.
35.
Der Anschlusstreffer fiel völlig aus dem Nichts. Kann die Eintracht das Spiel nun ausgeglichener gestalten? Zumindest defensiv klappt es jetzt etwas besser für den BTSV.
31.
Stark gemacht vom Braunschweiger Stürmer, nachdem er von Kammerbauer zentral an der Strafraumgrenze angespielt wird. Proschwitz dreht sich mit dem Ball geschickt um Gordon herum und versenkt den Ball wuchtig im rechten Toreck. 1:2!
31.
Tor für Braunschweig! Nick Proschwitz verkürzt auf 1:2.
Nick Proschwitz
29.
Der KSC kontert über links: Lorenz sucht dann Hofmann im Strafraumzentrum, doch Nikolaou grätscht in letzter Sekunde noch dazwischen und klärt.
28.
Wanitzek wird links im Sechzehner von Lorenz freigespielt und kommt fast an Schlussmann Dornebusch vorbei, der sich aber wieder berappelt und die Flanke von Wanitzek ins Zentrum in höchster Not noch abfängt.
21.
Dieser Doppelschlag der Badener hat gesessen, Braunschweig muss sich erst einmal sammeln. Foto: Swen Pförtner, dpa
18.
Stark gemacht von Marvin Wanitzek, der das Leder bei diesem Freistoß gekonnt über die Mauer hebt und unhaltbar im linken Toreck versenkt. 2:0 für den KSC!
18.
Tor! 2:0 für Karlsruhe durch Marvin Wanitzek.
Marvin Wanitzek
17.
Sehr gute Freistoßposition für die Gäste, da Fröde kurz vor der Sechzehnergrenze gefoult wird. 
14.
Rückstand für die Braunschweiger nach einem Eckball: Die Kugel wird unglücklich vor die Füße von Choi geklärt, der in zentraler Position aus 15 Metern abzieht. Ziegele fälscht noch ab und so hat Eintracht-Keeper Dornebusch im linken Toreck keine Chance. 0:1!
14.
Tor! 1:0 für den KSC nach Eigentor von Robin Ziegele.
Robin Ziegele
8.
Nun muss er aber doch durchgreifen, da Daniel Gordon einen Braunschweiger Konter mit einem taktischen Foul an Nick Proschwitz stoppt. Gelb!
Daniel Gordon
4.
Zwei Braunschweiger gehen binnen weniger Sekunden zu Boden, die Partie ist unterbrochen. Das ist ein unruhiger Beginn für Schiri Patrick Hanslbauer in seiner ersten Zweitligapartie, aber er wirkt mäßigend auf die Spieler ein und lässt die Karten erst einmal stecken. 
2.
Marc Lorenz macht in zentraler Position Meter und zieht dann aus knapp 20 Metern ab. Links vorbei!
1.
Anpfiff!
Schiedsrichter Patrick Hanslbauer wird die Partie leiten. Es ist seine erste Partie als Unparteiischer in der 2. Bundesliga.
Die Aufstellung des KSC: Marius Gersbeck - Marco Thiede, Daniel Gordon, Robin Bormuth, Philip Heise - Kyoung-Rok Choi, Marvin Wanitzek, Lukas Fröde, Jérôme Gondorf, Marc Lorenz - Philipp Hofmann
Braunschweigs Startelf: Felix Dornebusch - Robin Ziegele, Dominik Wydra, Jannis Nikolaou - Danilo Wiebe, Patrick Kammerbauer, Felix Kroos, Manuel Schwenk, Lasse Schlüter - Fabio Kaufmann, Nick Proschwitz
Drei Profis und zwei Mitglieder des Funktionsteams bei Braunschweig sind zuletzt positiv auf Covid-19 getestet worden. Alle weiteren Tests waren allerdings negativ, sodass eine Absage der heutigen Partie verhindert werden konnte. Insgesamt fehlen den Gastgebern heute mit Suleiman Abdullahi, Niko Kijewski, Nico Klaaß, Martin Kobylanski, Iba May und Leon Bürger sechs Spieler.
Auch Aufsteiger Braunschweig konnte sich nach einem schweren Saisonstart deutlich steigern, zuletzt holten die Niedersachsen durch einen Last-Minute-Treffer von Yari Otto einen Punkt in Sandhausen. Mit dem derzeitigen 14. Platz in der Tabelle wäre die Eintracht am Saisonende zufrieden.
Dem KSC gelang zuletzt beim 3:0-Sieg auf St. Pauli ein Befreiungsschlag - die Badener verließen die Abstiegsränge. Nachdem der Offensivmotor zu Saisonbeginn mächtig stockte, erzielten die Karlsruher in drei der letzten vier Partie drei Tore und holten so in diesen Partien sieben Punkte.
Wir begrüßen Sie zur 2. Bundesliga - der 8. Spieltag steht an. Eintracht Braunschweig empfängt den Karlsruher SC.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bochum 29 57 21
2 Gr. Fürth 28 51 19
3 Hamburg 28 50 22
4 Heidenheim 29 48 8
5 Holstein 26 46 14
6 Düsseldorf 28 46 5
7 St. Pauli 29 44 4
8 Karlsruhe 27 42 6
9 Paderborn 29 39 4
10 Aue 28 37 -3
11 Hannover 28 36 4
12 Darmstadt 29 36 -2
13 Regensburg 28 34 -7
14 Nürnberg 28 33 -6
15 Braunschw. 29 30 -19
16 Osnabrück 29 26 -23
17 S´hausen 27 25 -18
18 Würzburg 29 20 -29