SV Darmstadt 98
7. Spieltag
19.09.2021
Dynamo Dresden
1:0
90.
Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Interesse und hoffen, Sie auch am Freitag um 18.15 Uhr begrüßen zu dürfen.
90.
Darmstadt gewinnt Abnutzungskampf: Nach einer intensiven ersten Hälfte machte auch der zweite Durchgang dort weiter. Dresden konnte die Überzahl nicht nutzen und schwächte sich selbst durch den Platzverweis von Julius Kade. Danach gab es in der Schlussphase noch ein paar Chancen für beide Mannschaften, die keiner nutzte. Dresden verliert somit zum dritten Mal in Serie und rutscht weiter ab. Die Lilien gewinnen dagegen zum ersten Mal nach der Länderspielpause und befinden sich weiter in einer formstarken Phase. Foto: Thomas Frey, dpa

Nächste Spiele SV Darmstadt 98:
1. FC Heidenheim (A), SV Sandhausen (A), Werder Bremen (H)
Nächste Spiele Dynamo Dresden:
Werder Bremen (H), FC St. Pauli (A), 1. FC Nürnberg (H)   
90.
Schluss! Darmstadt gewinnt mit 1:0 gegen Dynamo Dresden.

Tore: 1:0 Tobias Kempe (14.)  
90.
Mai bekommt den zweiten Ball nach einer Ecke und schließt ab. Der Versuch rauscht aber deutlich über das Gehäuse von Schuhen.
90.
Die reguläre Spielzeit ist durch - Dingert lässt vier Minuten nachspielen.
88.
Darmstadt wechselt erneut: Benjamin Goller kommt für Luca Pfeiffer.
Luca Pfeiffer
Benjamin Goller
85.
Bada hat das 2:0 auf dem Fuß: Über rechts tut sich etwas Raum auf und der Mittelfeldspieler schließt schnell ab. Das Leder rauscht aber ganz knapp über die Latte.
83.
Dresden läuft so langsam aber sicher die Zeit davon. Darmstadt bleibt weiterhin sehr gut gestaffelt und lauert immer wieder auf Konterchancen. Dynamo fehlt insgesamt die letzte Kreativität, um vors Tor zu kommen.
79.
Fast der Ausgleich! Eine Flanke von der linken Seite landet bei Hosiner, der das Kopfballduell gewinnt. Schuhen reagiert aus kurzer Distanz stark und pariert.
77.
Luca Pfeiffer sieht ebenfalls Gelb.
Luca Pfeiffer
77.
Michael Sollbauer sieht die nächste Gelbe Karte dieser Partie.
Michael Sollbauer
74.
Yannick Stark geht zu hart in einen Zweikampf und sieht den gelben Karton.
Yannick Stark
73.
Bei Dynamo ersetzt Philipp Hosiner Agyemang Diawusie.
Agyemang Diawusie
Philipp Hosiner
73.
Darmstadt wechselt: Erich Berko kommt für Mathias Honsak aufgrund einer Verletzung.
Mathias Honsak
Erich Berko
72.
Platzverweis! Julius Kade unterbindet einen Konter und sieht die Gelb-Rote-Karte.
Julius Kade
70.
Den Lilien gehen in dieser Phase etwas die Kräfte aus. Dresden ist zum ersten Mal wirklich dominant und hält den Ball über einen längeren Zeitraum. Die Fans merken, dass die Mannschaft ihre Unterstützung braucht und werden wieder laut.
68.
Noch ist genug Zeit auf der Uhr, um das Spiel noch zu drehen. Allerdings tut sich der Gast weiterhin schwer, in der Offensive Chancen zu kreieren. Bei gelungenen Abwehraktionen feiern sich die Hausherren sogar ab.
65.
Diese Szene ist bezeichnend für den Dynamo-Auftritt. Löwe verstopft einen ganz einfachen Pass, wodurch es Einwurf für die Hausherren gibt. Bei Dresden ist einfach der Wurm drin.
62.
Der Torschütze Kempe geht: Frank Ronstadt ist dagegen nun in der Partie.
Tobias Kempe
Frank Ronstadt
61.
Eine Stunde ist absolviert und trotz der Überzahl ist der Rückstand für Dresden verdient. Darmstadt ist einfach gefährlicher und kommt immer wieder zu guten Möglichkeiten. Dresden droht dagegen die dritte Pleite in Serie. Foto: Thomas Frey, dpa
59.
Der SVD stellt sich allerdings bislang auch sehr geschickt an: Die Lilien suchen immer wieder den Weg nach vorne und halten so den Ball weit vom eigenen Tor weg. Dresden ist weiterhin zu häufig in der Defensive beschäftigt, um regelmäßig Druck ausüben zu können.
56.
Weiterhin bleibt es sehr umkämpft: Kade sieht ebenfalls die Gelbe Karte.
Julius Kade
54.
Klaus Gjasula geht zu hart in den Zweikampf gegen Stark und sieht die nächste Gelbe Karte. 
Klaus Gjasula
52.
Weiterhin findet Dresden kein Mittel, um die Überzahl in eine wirkliche Dominanz umzumünzen. Darmstadt lässt meist nur Halbchancen zu und muss sich momentan keine ernsthaften Sorgen machen.
49.
Das muss das 2:0 sein! Darmstadt erobert den Ball tief in der gegnerischen Hälfte und leitet den Gegenangriff ein. Holland scheitert nach einer flachen Hereingabe aus kurzer Distanz an Broll und köpft den Rebound am Tor vorbei.
46.
Auch die Lilien bringen frisches Personal: Emir Karic ersetzt Phillip Tietz, um mehr defensive Stabilität zu bekommen.
Phillip Tietz
Emir Karic
46.
Nächster Wechsel bei den Gästen: Pascal Sohm kommt für Ransford-Yeboah Königsdörffer.
Ransford-Yeboah Königsdörffer
Pascal Sohm
46.
Weiter geht's!
45.
Umkämpfte Hälfte zwischen Darmstadt und Dresden: Von der ersten Minute an war diese erste Hälfte sehr intensiv. Schnellhardt flog früh durch einen Tritt gegen Stark vom Platz. Die Unterzahl machte den Hausherren allerdings nichts aus, Kempe erzielte die Führung per Freistoß. In der Folge wurde Dynamo etwas besser, entwickelte aber zu keinem Zeitpunkt einen wirklichen Rhythmus. Das kann auch daran liegen, dass die Partie immer wieder aufgrund von Fouls unterbrochen werden musste. Vlachodimos musste sogar verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Foto: Thomas Frey, dpa
45.
Halbzeit! Darmstadt führt nach den ersten 45 Minuten mit 1:0.
45.
Agyemang Diawusie unterbindet einen Konter und sieht zu Recht die Gelbe Karte.
Agyemang Diawusie
45.
Nach einer Flanke von der rechten Seite taucht Julius Kade am zweiten Pfosten auf. Im letzten Moment geht ein Darmstädter dazwischen und klärt zu einer ungefährlichen Ecke. 
43.
Weiterhin wird das Spiel immer wieder aufgrund kleiner Fouls unterbrochen, was vor allem den Hausherren gefallen wird. Die Lilien nutzen jede Unterbrechung, um etwas Zeit zu gewinnen und die Führung in die Pause zu bringen.
41.
Chris Löwe geht zu spät in einen Zweikampf und sieht für dieses Foul die Gelbe Karte.
Chris Löwe
39.
Zweiter Wechsel bei Dynamo: Paul Will kommt für Morris Schröter.
Morris Schröter
Paul Will
39.
Durch einen Freistoß in der gegnerischen Hälfte sorgt der SVD für etwas Entlastung. Kempe schlägt diesmal ein Flanke, die in die Arme von Broll segelt.   
36.
Dresden ist in dieser Partie angekommen und versucht, in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte zum Ausgleich zu kommen. Darmstadt steht allerdings sehr gut und lässt hauptsächlich Schüsse aus der Ferne zu.
34.
Nach einer Ecke von der linken Seite zappelt der Ball im Netz, doch der Treffer zählt nicht. Mai hat sich in der Mitte zu sehr mit den Armen geholfen und darf sich über das Offensivfoul nicht beschweren.
31.
Ein langer Ball findet den gestarteten Tietz, der aus dem Lauf sofort abschließt. Diesmal steht Broll gut und greift sicher nach der Kugel. Darmstadt schafft es immer wieder mit einfachen Pässen die Dresdener Abwehr zu überlisten und sich gefährliche Chancen zu erspielen.
28.
Auch nach Standardsituationen erspielt sich der Gast noch keine Torgefahr. Dennoch werden die Ostdeutschen immer besser und nutzen so langsam die Überzahl zu spielerischen Vorteilen.
24.
Fast das 2:0! Honsak zieht mit viel Tempo in den Strafraum und schließt aus linker Position ab. Das Leder rauscht ganz knapp am langen Pfosten vorbei - Broll wäre geschlagen gewesen.
23.
Die Lilien ziehen sich erstmals etwas zurück und geben den Gästen ein wenig Raum zum Kombinieren. Dresden ist aber im letzten Drittel zu ungenau und kommt noch nicht wirklich vors Tor.
20.
Das sieht nicht gut aus: Vlachodimos wurde einige Minuten lang an der Seitenlinie behandelt und wird nun mit einer Trage in die Kabine gebracht. Gute Besserung!
19.
Dresden bekommt trotz der Überzahl überhaupt keinen Zugriff. Immer wieder kommt es an der Mittellinie zu harten Zweikämpfen, die den Spielfluss regelmäßig unterbrechen.
17.
So ist es: Vlachodimos wird durch Agyemang Diawusie ersetzt.
Panagiotis Vlachodimos
Agyemang Diawusie
16.
Vlachodimos sinkt erneut zu Boden und muss anscheinend aufgrund einer Verletzung ausgewechselt werden.
Panagiotis Vlachodimos
14.
Broll sieht nicht gut aus: Kempe tritt einen Freistoß aus 25 Metern direkt und überlistet Broll auf der Linie. Der Keeper sieht bei diesem Gegentor nicht gut aus, da der Ball lange in der Luft ist und sogar ins Torwarteck kommt. Broll unterschätzt diesen Schuss und greift daneben - 1:0 für den SV Darmstadt 98.
14.
Toooor! Tobias Kempe erzielt das 1:0 für Darmstadt.
Tobias Kempe
11.
Die Rote Karte bringt alles andere als Ruhe in die Partie. Das Spiel ist erneut unterbrochen, da Panagiotis Vlachodimos nach einem Zweikampf im Mittelfeld behandelt werden muss. Lieberknecht holt sich seine Spieler an die Seitenlinie und nimmt taktische Veränderungen vor.
9.
Yannick Stark wird kurz von den Ärzten behandelt und wird vorerst wohl weiterspielen können.
Yannick Stark
8.
Fabian Schnellhardt trifft Stark mit den Stollen im Gesicht und sieht die Rote Karte!
Fabian Schnellhardt
7.
Die Partie kommt in den ersten Minuten etwas zerfahren daher: Beide Mannschaften wollen offensiven Fußball spielen, schaffen es allerdings noch nicht, einen strukturierten Angriff auf den Rasen zu bringen.
5.
Darmstadt übernimmt allmählich die Kontrolle und drängt die Gäste in deren Hälfte. Dadurch tuen sich Räume zum Kontern auf, die Dynamo fast nutzt. Patric Pfeiffer geht an der Mittellinie entschlossen in den Zweikampf und erobert das Leder für die Lilien zurück.
2.
Dresden beginnt gewohnt intensiv. Die Gäste üben früh Druck auf den Spielaufbau der Darmstädter aus und kommen sogar zum ersten Abschluss aus der Distanz, der allerdings ungefährlich ist.
1.
Anpfiff!
Schiedsrichter Christian Dingert wird die Partie leiten.
So geht's der Aufsteiger an: Kevin Broll - Michael Akoto, Michael Sollbauer, Sebastian Mai, Chris Löwe - Morris Schröter, Yannick Stark, Julius Kade - Ransford-Yeboah Königsdörffer, Christoph Daferner, Panagiotis Vlachodimos
Das ist die Aufstellung der Hausherren: Marcel Schuhen - Matthias Bader, Lasse Sobiech, Patric Pfeiffer, Fabian Holland - Tobias Kempe, Fabian Schnellhardt, Klaus Gjasula, Mathias Honsak - Luca Pfeiffer, Phillip Tietz
Eine Stärke der Gäste ist die Vielfalt im Angriff. Die Sachsen stellen bei zehn erzielten Treffern sieben Torschützen. Nur der Tabellenführer Jahn Regensburg weist noch mehr Score auf (10). Diese Vielfalt macht es dem Gegner natürlich schwer, sich auf einen gewissen Spieler einzustellen und muss ab und zu riskieren Eins-gegen-eins-Duelle zu bestreiten.
Nach einem guten Saisonstart mit zehn Punkten aus vier Spielen ist die Formkurve der Dresdener etwas abgeflacht. Dynamo hat die letzten beiden Partien mit einer Tordifferenz von 1:5 verloren. Gegen die Lilien muss ein Sieg her, um nicht in die untere Tabellenhälfte zu rutschen. 
Besonders auffällig sind die beiden Stürmer Phillip Tietz und Luca Pfeiffer: Tietz steht mit fünf Toren bei insgesamt fünf Scorerpunkten - Pfeiffer traf dreimal und legte einen Treffer auf. Tietz ist mit seine fünf Toren der zweitgefährlichste Torjäger der Liga.
Der Saisonstart für die Lilien lief anfangs sehr schwer, da viele Spieler aufgrund eines Corona-Ausbruches in Quarantäne mussten. Trainer Lieberknecht traf aber die richtigen Entscheidungen und holte über drei Spiele sieben Punkte. Nach der Länderspielpause gab es jedoch eine Niederlage gegen Rostock.
Herzlich willkommen zur Partie zwischen Darmstadt und Dresden.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 10 22 13
2 Regensburg 10 19 10
3 Schalke 04 10 19 6
4 Paderborn 10 18 10
5 Karlsruhe 10 16 4
6 Nürnberg 9 15 4
7 Heidenheim 10 15 -1
8 Hamburg 9 14 4
9 Bremen 9 14 2
10 Darmstadt 9 13 8
11 Dresden 9 13 2
12 Düsseldorf 9 11 -2
13 Hannover 10 11 -6
14 Rostock 9 10 -4
15 Holstein 10 9 -10
16 S´hausen 9 7 -12
17 Ingolstadt 10 5 -17
18 Aue 10 4 -11